Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Abwrackprämie für Heizungsanlagen ?
Verfasser:
Spybot123
Zeit: 18.09.2012 13:00:39
0
1763525
Hallo liebe Gemeinde ! - Da ich momentan auf der Suche nach einer neues Heizungsanlage bin würde ich gerne von euch mal wisssen was Ihr momentan machen würdet. Im August´12 war in der Presse wieder das Thema "Abwrackprämie für Heizungsanlagen " im Gespräch. Jetzt zu meiner Frage - warten auf die Prämi oder gleich eine neue Heizung kaufen ?

Gruß Benny

siehe Link
http://www.baulinks.de/webplugin/2012/1432.php4

Verfasser:
sukram
Zeit: 18.09.2012 13:33:32
0
1763547
Sie "denken darüber nach..."
Sie denken sehr langsam ;-) und Wahlen stehen an, vor denen man tunlichst Öl/Gasheizer nicht verärgern will, insb. weil deren Brennstoff sowieso zu immer neuen Höhen strebt.

Prämien gibt's schon:
Zuschüsse von der BAFA oder verbilligte Kredite/Zuschüsse via kfw.

Verfasser:
-lfx-
Zeit: 18.09.2012 13:48:16
0
1763556
Ich kaufe doch meinen Wärmeerzeuger nicht nach
BAFA-Prämiengesichtspunkten sondern so wie er am besten zu meinem Haus paßt.

Verfasser:
Hitzschlag
Zeit: 18.09.2012 14:29:26
0
1763577
Ich kaufe doch meinen Wärmeerzeuger nicht nach
BAFA-Prämiengesichtspunkten sondern so wie er am besten zu meinem Haus paßt.

_______________

Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun. Idealerweise passt dar Erzeuger zum Gebäude, und es gibt noch einen fetten Zuschuss!

Verfasser:
Spybot123
Zeit: 18.09.2012 14:53:38
0
1763588
Genau das ist das Thema - warten und eventuell sparen ? - wenn ich das mal überschlage dann würde eine neue VC Heizanlage für den einen Winter ca. 250 Euro bringen...... ob man da noch warten sollte ?

Verfasser:
Hitzschlag
Zeit: 18.09.2012 16:34:27
0
1763634
Jeder Tag den du wartest ist ein guter Tag!

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 18.09.2012 16:39:09
1
1763635
???

Gruss
Frank F.

Verfasser:
Hitzschlag
Zeit: 18.09.2012 16:48:37
0
1763643
Wenn er pro Winter (theoretische) 250€ einspart, dann verpasst er allenfalls den nächsten Winter. Denn wenn die Abwrackprämie kommen sollte, dann sicher im Laufe des nächsten Jahres, und wenn er dann 1000€ (erfundener Betrag) bekommt, dann hat er effektiv 750€ gewonnen. Investiert er aber jetzt, und versäumt dadurch im nächsten Jahr die Abwrackprämie, dann hat er 750€ verloren.

Dazu komt dass sich die Heizungstechnik weiterentwickelt, und er im nächsten Jahr zusätzlich von einem noch besseren Wirkungsgrad etc. profitieren kann.

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 18.09.2012 17:23:30
1
1763664
Zitat von Hitzschlag Beitrag anzeigen
Dazu komt dass sich die Heizungstechnik weiterentwickelt, und er im nächsten Jahr zusätzlich von einem noch besseren Wirkungsgrad etc. profitieren kann.


Bei welchem Heizsystem soll sich in 2013 ein verbessertes Eta ergeben?

Bei Öl- und Gas-BW-Geräten ist die Luft jedenfalls raus. Das Vaillant System (Zeolith) ) ist schon seit einigen Monaten auf dem Markt.

Sollte die Abwrackprämie kommen (ich habe allerstärkste Zweifel daran) werden die anderen Fördertöpfe geschlossen (Stichwort Kumulierung). Also wäre nichts gewonnen. Das Herstellerpreise und Handwerkerlöhne keine Konstanten sind ist ein weiteres Pro-Austausch-Argument.

Nicht nur als Energieberater sollte man nicht ausschließlich an Euros denken, sondern an die Einsparung von Primärenergie. Insbesondere aus diesem Blickwinkel betrachtet ist jeder vergangene Tag, mit einem alten, ineffizienten Heizsystem, ein verlorener Tag.

Gruss
Frank F.

Verfasser:
Hitzschlag
Zeit: 18.09.2012 21:26:15
0
1763787
Ich habe mir bei meiner Antwort schon etwas gedacht, sie hat Hintergrund. Die ISH 2013 findet im März kommenden Jahres statt, und dort sicher neue Gerätegenerationen vorgestellt werden.

Ich bleibe dabei, Warten wird sich lohnen.

Verfasser:
Spybot123
Zeit: 19.09.2012 13:41:05
0
1764103
@ Hitzschlag

was genau soll sich ändern - was kommt den so tolles ?

Gruß Benny

Verfasser:
Hitzschlag
Zeit: 19.09.2012 14:12:35
0
1764118
Das weiß ich nicht, aber die größte Messe der Branche ist dazu da Neuheiten zu präsentieren.

Verfasser:
Spybot123
Zeit: 19.09.2012 15:55:12
0
1764159
ja schon klar - aber das machen die ja jedes jahr. und wird es jahr für jahr soviel besser ? bekommen wir jetzt nen wirkungsgrad von 99,9% ?

Verfasser:
Hitzschlag
Zeit: 19.09.2012 16:04:12
0
1764162
Diese Messe ist nur alle 2 Jahre, nicht jedes Jahr!

Verfasser:
Achim Kaiser
Zeit: 19.09.2012 16:10:04
0
1764165
>bekommen wir jetzt nen wirkungsgrad von 99,9% ? <

Blos ??? .... wenn den Parolen der Marketingheinis zu oft glaubst biste schon seit 20 Jahren bei 698 % Wirkungsgrad.

Wenns danach geht reissen wir schon lange die Tausendermarke bei den Prozenten ... und haben das Perpetuum mobile schon 10 fach überrundet ...

In der Realität siehts dann meistens ganz anders aus :-)
Die Datenblätter sprechen da eine deutich gemäßigtere Sprache .....

Hoffentlich kommt sie NIE mehr die Abwrakprämie für Heizungsanlagen !
Den Hirnfurz hatten wir schon mal .... grade mal 20 Jahre her ....
und er taugte absolut nichts !

Gruß
Achim Kaiser

Verfasser:
sukram
Zeit: 12.08.2019 19:22:47
4
2812396
Zitat von Achim Kaiser Beitrag anzeigen
Hoffentlich kommt sie NIE mehr die Abwrakprämie für Heizungsanlagen !
Den Hirnfurz hatten wir schon mal .... grade mal 20 Jahre her ....
und er taugte absolut nichts !
[...]


A,a.A.- des Annegrets PR-Berater denken, mit Steurgeld verteilen könne man Punkte machen: Wie originell ;-)

Der BdH hat diesmal anscheinend die volle Punktzahl erzielt, und das Medienecho ist nicht gering:

Abwrackprämie für Heizungen
AKKs Keller-Kommando
-SpOn-

Die arm-aber-sexy-Transferleistungsempfänger aus dem Reichshauptslum schießen allerdings bereits jetzt den Vogel ab:

Zitat:
In jedem Fall wird eine Förderung für neue Heizungen lange dauern - und sie wird nicht billig, wie man gerade in Berlin sieht. Dort hat der Senat ein Programm für Hausbesitzer beschlossen, das jedes Jahr mit sechs Millionen Euro ausgestattet wird. Damit sollen pro Jahr 1200 Ölheizungen ausgetauscht werden. Doch allein in der Hauptstadt gibt es 66.000 solcher Anlagen.


FÜNFTAUSEND pro Kessel?!
Dieses Land ist sowas von a. A. :-( Berlin sowieso.

Wegen Feinstaub & Pellets reg' ich mich gar nicht mehr auf...

Verfasser:
Stefan87
Zeit: 12.08.2019 19:35:30
0
2812403
Zitat von sukram Beitrag anzeigen
Zitat von Achim Kaiser Beitrag anzeigen
[...]


A,a.A.- des Annegrets PR-Berater denken, mit Steurgeld verteilen könne man Punkte machen: Wie originell ;-)

Der BdH hat diesmal anscheinend die volle Punktzahl erzielt, und das Medienecho ist nicht[...]
Zitat:
[...]


FÜNFTAUSEND pro Kessel?!
Dieses Land ist sowas von a. A. :-( Berlin sowieso.

Wegen Feinstaub & Pellets reg' ich mich gar nicht mehr auf...


du vergisst die Berater kosten :)

Verfasser:
sukram
Zeit: 12.08.2019 20:11:16
0
2812421
Zitat von Stefan87 Beitrag anzeigen
Zitat von sukram Beitrag anzeigen
[...]


du vergisst die Berater kosten :)


Ach, DAS hat ja jetzt schon Tradition. und die jetzige IBuK, die vormals ja niemals nie nicht ins Kabinett eintreten wollte, hat mit ~2000 Bundeswehrangehörigen im Saarland in "solchen Dingen" auch nicht wesentlich mehr Erfahrung als ihre "hochgelobte" VorgängerIn :-(

Wo nix ist., muss halt beraten werden - und die in der Truppe mit Können und Charakter sind mangels Förderung, Forderung & Aufgaben längst fahnenflüchtig gegangen.

Zitat:
So viel verdient AKK als Verteidigungsministerin - und als CDU-Vorsitzende

Damit bekommt AKK für ihren neuen Job etwa 19.400 Euro im Monat (circa 232.800 Euro brutto im Jahr). Doch das ist noch längst nicht alles: Schließlich ist die 56-Jährige zudem noch CDU-Chefin. Zwar ist der Job ein Ehrenamt - Kramp-Karrenbauer bekommt aber Geld für den Vorsitz, da sie kein Mandat im Bundestag hat, für das sie entlohnt wird. Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, soll AKK mehr Geld als CDU-Generalsekretär Paul Zimiak verdienen. Dieser soll ein Gehalt von etwa 8.000 bis 9.000 Euro monatlich beziehen.

Verfasser:
caipithomas
Zeit: 12.08.2019 21:00:50
2
2812439
Hallo!
Aber der Pressebericht zeigt erst Wirkung!
Zwei Aufträge,Umstellung von Öl auf Gasbrennwert,bis heute stoniert!
MFg

Verfasser:
Martin24
Zeit: 12.08.2019 21:20:34
0
2812450
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
Nicht nur als Energieberater sollte man nicht ausschließlich an Euros denken, sondern an die Einsparung von Primärenergie. Insbesondere aus diesem Blickwinkel betrachtet ist jeder vergangene Tag, mit einem alten, ineffizienten Heizsystem, ein verlorener Tag.


Dann aber bitte die graue Energie zur Herstellung der neuen Heizung einbeziehen.
Und dann kann die Situation tatsächlich schon wieder ganz anders aussehen, insbesondere, wenn die alte ineffiziente Heizung inzwischen durch Dämmmaßnahmen etc. einen sehr geringen Gesamtverbrauch hat.

Grüße
Martin

Verfasser:
sukram
Zeit: 12.08.2019 21:42:46
5
2812462
Zitat von caipithomas Beitrag anzeigen
Hallo!
Aber der Pressebericht zeigt erst Wirkung!
Zwei Aufträge,Umstellung von Öl auf Gasbrennwert,bis heute stoniert!
MFg


Macht doch nix- dafür wird die Branche nächstes Jahr ihren Teil schon draufschlagen ;-) deswegen trommeln die Herrschaften doch schon lange, dass 15jährige "uneffizient" seien; und die classe politique käut's wieder.

Obwohl...

Trotz Klimadebatte
Merkel und Scholz bekennen sich zur schwarzen Null


(aber wir wissen ja, wie man sich auf Versprechen der Kanzlerdarstellerin verlassen kann).


Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen


Dann aber bitte die graue Energie zur Herstellung der neuen Heizung einbeziehen.
Und dann kann die Situation tatsächlich schon wieder ganz anders aussehen, insbesondere, wenn die alte ineffiziente Heizung inzwischen durch Dämmmaßnahmen etc. einen sehr geringen Gesamtverbrauch[...]


Kann man sich bei GEMIS auswerfen lassen, jedenfalls der des simplen Wärmeerzeugers (aber der anteilige persönliche CO2-Fussabdruck des Heizungsbauers, Großhändlers, LKW-Fahrers etc.pp. wird da vermutlich nicht dabei sein ;-)

Verfasser:
Poeggsken
Zeit: 12.08.2019 22:22:50
1
2812480
Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
[...]


Dann aber bitte die graue Energie zur Herstellung der neuen Heizung einbeziehen.
Und dann kann die Situation tatsächlich schon wieder ganz anders aussehen, insbesondere, wenn die alte ineffiziente Heizung inzwischen durch Dämmmaßnahmen etc. einen sehr geringen Gesamtverbrauch[...]


Wo genau soll denn ein großer Unterschied zwischen der bei der Herstellung und Transport entstandenen grauen Energie herkommen?
Egal ob Öler, Gasbüchse, Wärmepumpe oder Pellets.
Gruß Philipp

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 13.08.2019 08:40:26
8
2812551
Geil, how to make the Heizungsbauer richer.

Als ob es nicht schon reichen würde, dass sämtliche Bafa und KfW Förderung quasi 1:1 in die Tasche der Handwerksbetriebe fließen. Findet mal einen Betrieb, der den Schmarrn nicht eingepreist hat.

Verfasser:
gnika7
Zeit: 13.08.2019 08:56:20
0
2812556
Zitat von hanssanitaer Beitrag anzeigen
Findet mal einen Betrieb, der den Schmarrn nicht eingepreist hat

Auch wenn du grundsätzlich recht hast, wird es IMHO nicht direkt eingepreist, sondern einfach nach den üblichen Angebot-Nachfrage-Mechanismen. Steigt die Nachfrage aufgrund von Fördermaßnahmen, steigen auch die Preise. Allerdings fällt der Anstieg bei Preisen weniger stark aus und der Kund muss dementsprechend etwas weniger zahlen.

Bei der aktueller Marktlage würde eine höhere Nachfrage zudem eher dazu führen, dass die Qualität sinkt.

Grüße Nika

Verfasser:
Brombaer
Zeit: 13.08.2019 09:06:53
6
2812562
Einfacher wäre es sicher CO2 auf Erdöl einzupreisen anstatt hier wieder Geld zum Fenster rauszuschmeissen. Stattdessen Erdgas (am besten noch aus USA/Canada) und eine nette ST aufs Dach.

Schön dass man den Weg kleinstmöglicher Schritte geht, da gibt’s noch viel zu subventionieren bis man Paris einhält. Fortschritt sieht anders aus. Die Industrie und ihre Lobby darf sich die Hände reiben. Aufgrund der Auslastung der Branche wird im gesamten bestimmt keine Heizung mehr verkauft, höchstens teurer.

Aktuelle Forenbeiträge
HFrik schrieb: mit 14,4l/min und damit 850l/h wird man die Wärme des 12kW boliden sicher nicht ins Haus schaffen. Über den Daumen nach Geisha Erfahrung müssen da 2500l/h durch, also etwa 45l/min. Sind bereits alle...
EWolf schrieb: @ Texlahoma Hallo? Die Werte 35° bei +10° und 50° bei -20° bei einer Raumsoll-T von 20° waren vom HB 2018 so programmiert (UVR 16x2) Februar 2019 Erhöhung Raumsoll-T auf 22° da Alles zu kalt war,...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik

Abwrackprämie für Heizungsanlagen ?
Verfasser:
Brombaer
Zeit: 13.08.2019 09:06:53
6
2812562
Einfacher wäre es sicher CO2 auf Erdöl einzupreisen anstatt hier wieder Geld zum Fenster rauszuschmeissen. Stattdessen Erdgas (am besten noch aus USA/Canada) und eine nette ST aufs Dach.

Schön dass man den Weg kleinstmöglicher Schritte geht, da gibt’s noch viel zu subventionieren bis man Paris einhält. Fortschritt sieht anders aus. Die Industrie und ihre Lobby darf sich die Hände reiben. Aufgrund der Auslastung der Branche wird im gesamten bestimmt keine Heizung mehr verkauft, höchstens teurer.
Weiter zur
Seite 2