Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Meller Kamin Oldtimer restauriert
Verfasser:
bhp50s
Zeit: 15.11.2012 08:00:30
0
1797036
hallo,
bin gerade als frischling hier aufgeschlagen, bin 52 jährchen alt und meine frau und ich wohnen seit 3 jahren im eigenen kleinen häuschen am land und sind bekennende stadflüchtlinge und überzeugte anhänger der weitestgehenden konsumverweigerung und einfacher lebensweise, ohne das gefühl zu haben auf etwas verzichten zu müssen.
sind auf 830 höhenmeter in einer gegend wo andere urlaub machen, herrlich. das ganze liegt im schönen mühlviertel in oberösterreich.

wir heizten und kochten bis jetzt mit einem lohberger tischherd der 7,5 kw leistung hat, aber bei minus 23c° ist man dauernd am nachlegen. der kam jetzt in die küche rüber.


dann haben wir ganz billig einen meller 57 automatikkamin geschossen mit kacheln für 2 öfen, schamotte top in ordnung. den habe ich von grund auf restauriert, neu abgedichtet und jetzt steht er in der stube und heizt sich zum nurmi.


den möchte ich jetzt mit alten ziegeln aus einem über 200 jahre altem bauernhaus ummanteln, da die früher auch zu 90% in der mauer waren und ganze häuser heizten, das stück ziegel hat 4,6 kg und ich hab 130 stk. geschätzt, also ca. 600kg speichermasse.
beheizt werden ca. 70 m², der ofen hat 250 m³ leistung, also mehr als ausreichend. das ganze unten mit belüftung und oben eine metalljalousie zum wärmeaustritt.

da ich wenig platz habe muss das ganze mehr in die höhe, natürlich mit flacheisen und ankern bis zum fundament, sowie eine zum u verschweisste gewindestange in der mitte.

hab mich schon sehr viel belesen, werde aber nicht schlau aus den aussagen ob ich einen nachheizer/rauchgaskühler brauche oder nicht.
das ganze sieht so aus




bei diesem glutbild verschliesse ich die türe und stelle die luftklappe auf 3

diese ziegel sind es, werden noch gereinigt und sind nur so hingelegt.


hoffe natürlich auf zahlreiche tipps, oder vorschläge.

lg, bani

Verfasser:
schorni1
Zeit: 15.11.2012 08:43:28
0
1797059
Wieviel kW / kcal/h hat denn das Teil?

Wenn DAS allein nur Brennraum ist, dann ist das ein Heizeinsatz für Warmluftkachelöfen und erfordert eine Nachheizung!!

Verfasser:
bhp50s
Zeit: 15.11.2012 13:54:24
0
1797211
hi,

250m³, ich schätze 12-15 kw

Verfasser:
schorni1
Zeit: 15.11.2012 15:38:08
0
1797268
Wenn DAS allein nur Brennraum ist, dann ist das ein Heizeinsatz für Warmluftkachelöfen und erfordert eine Nachheizung!!

??

Verfasser:
bhp50s
Zeit: 15.11.2012 16:02:53
0
1797284
hi,

so waren die damals meist verbaut, so damit sie 2 räume oder ein haus heizen konnten.


bekannte von uns haben einen in ihrem gekauften haus, den haben sie voriges jahr von einer fachfirma überholen lassen um € 600.- da schau ich das nächstemal nach wie er installiert ist.

sonst mach ich mich schön langsam auf die suche nach einem nachheizer.
hab aber leider nur platz von ca. 33 cm rechts davon, oder in die höhe.

es gibt ja nachheizer zu kaufen aus 2mm blech. kann ich da mit einem knie nach rechts unten den NH anschließen und dann das rohr nach oben in den kamin, oder ist das keine gute lösung ? die abgase sind schon ziemlich heiß.

Verfasser:
bhp50s
Zeit: 18.11.2012 08:38:43
0
1798653
morgen,

jetzt hab ich mich für mich etwas schlauer gemacht, so hoffe ich.
da ja wie gesagt ein gewisses platzproblem besteht hab ich mir gedacht daß so etwas helfen würde ?

mit einem knie nach unten und dann wieder nach oben, dazwischen das.

was halten die spezialisten davon ?

reduziert wird von 130 auf 120 mm, weil der kamineingang 120 hat.

lg, bani

Verfasser:
schorni1
Zeit: 18.11.2012 10:32:45
0
1798697
wie kommt den der mit DER Leistung überhaupt durch ein 120er Rohr??

wenn Du nur 33 cm Platz hast seitlich würd ich ne Rohrschleife nach unten machen und dann in den Anschluß, sonst hast zu wenig Abstand zur Wandung der späteren Heizkammer.

ist ein Problem: zu großer Einsatz, zu hohe Leistung !

Verfasser:
bhp50s
Zeit: 18.11.2012 13:43:05
0
1798759
hallo,

ich reduziere nur den 130er ausgang auf 120 herunter und kaufe mir 2mm starke rohre und bögen. mit dem kurzen zug zieht er die flammen bis in den kamin.

da wir den wintergarten auch mitheizen um die blumen nicht erfrieren zu lassen ist die leistung schon ok, insgesamt sind es ca. 70m², wir haben doppelflügelige lärchenholzfenster und dadurch ein super raumklima.

da wir ihn so günstig bekamen und die schamotteverkleidung 1a ist kam es mir auch auf die speichermasse an die ich mauere. damit es am morgen noch schön warm ist oder wenn man mal nach ein paar std. heimkommt.

du meinst die schleife nach unten ziehen ohne den wärmetauscher, oder diesen dazwischen zu schleifen ?

wie gesagt habe ich mich schon stunden durchs netz gekämpft und wenn ich mehr platz hätte dann hätte ich auch züge eingebaut und die speichermasse auf mindestens 1500 kg bemessen, aber wie gesagt muss ich mit dem vorhandenen platz auskommen.

und darum hoffe ich auf eure tipps ;-)

Verfasser:
Ofenprofi
Zeit: 18.11.2012 22:03:53
0
1799024
Hallo bhp50s, hat denn dein BSFM Kenntnis von dem "neuen Ofen"?
Wie alt ist denn das Teil, es zählt als Neuanlage und damit NICHT abnahmefähig. Es fehlen die Daten zur BimschV I.
Hättest dich vorher mal informieren sollen, und damit viel Arbeit und Kosten gespart.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 19.11.2012 01:31:35
0
1799093
das ganze liegt im schönen mühlviertel in oberösterreich.

so weit reicht die BImSchV nicht

Verfasser:
bhp50s
Zeit: 19.11.2012 06:09:47
0
1799109
hallo,

der schwarze mann weiss bescheid und er kennt diese öfen, das waren seinerzeit die mercedes der öfen und haben auch heute noch super abgaswerte.

und gottseidank wohne ich in österreich wo ich nicht jeden neuen knopf in der jean genehmigen lassen muss ;-)

lg, bani

Verfasser:
schorni1
Zeit: 19.11.2012 06:31:11
0
1799112
na ja, mit "Merzedes" is das immer so ne Sache...


Die Öfen mögen von der Haltbarkeit usw sicher gut sein, aber für HOLZfeuerung sind sie sicher NICHT ideal!

- er hat nen Rost

- keine gezielte HEISSE Sekundärluftzuführung

- gezielte Vermischung in einer speziellen heißen Brennkammer Fragezeichen

- und mit der Abgastemperatur = Effizienz siehts sicher auch nicht so gut aus

Verfasser:
Ofenprofi
Zeit: 19.11.2012 09:21:15
0
1799177
Zitat von schorni1 Beitrag anzeigen
das ganze liegt im schönen mühlviertel in oberösterreich.

so weit reicht die BImSchV nicht

Stimmt, war mir nicht bekannt!

Da muss ich Falk recht geben, der Einsatz ist eher für die schwarzen Brennstoffe geeignet, weil: es ist eine Automatik, die nur auf Temperatur gesteuert wird, hier sind Schwelbrand und Glanzruss bei Holz vorprogrammiert. Es fehlt die "Handsteuerung" Stufe 1-3, nur hier wäre ein Schliessen der Verbrennungsluft ausgeschlossen.

Verfasser:
bhp50s
Zeit: 19.11.2012 10:50:11
0
1799238
hallo,

das problem ist, es kennen sich fast keine leute mehr mit diesen öfen aus und glauben weil es ein allesbrenner ist geht er auch problemlos mit holz.

aber es stimmt, man kann es nicht so fein justieren daß kein glanzruß entsteht, aber wir haben momentan nur das hartholz.
zum probieren hab ich jetzt mal 12 kg TORFBRIKETTS, wenn die das halten was versprochen wird ist das mein brennstoff für die zukunft ohne ablagerungen und so.

der ofen kommt noch ca. 20 cm weiter von der wand weg, dann ziehe ich eine knappe schleife, hänge den rauchgaskühler dazwischen und fahre wieder hinauf in den kamin.

das wird die abgase wohl doch ein bißchen bändigen.

noch eine frage, wenn ich die alten ziegeln vermauere, was ist eurer meinung nach wirklich am besten ? lehm, schamottemörtel,oder ?

Verfasser:
bhp50s
Zeit: 20.11.2012 21:36:03
0
1800349
hallo,

hab heute mit dem hafner telefoniert, er konnte mir leider auch nicht sagen was zum ziegelvermauern am besten geeignet ist da er nur kachelöfen baut und er da nur lehm nimmt.

wie verhält sich kalkmörtel ? bzw. wie schwer ist der zu verarbeiten ?

ich weiss, viele fragen, bin ein autodidakt und lerne schnell, aber ich brauche eine handfeste meinung, das ganze soll ja doch mindestens 40 jahre halten, gut da bin ich dann schon 92 aber der ofen ist noch gut
;-)

Verfasser:
bhp50s
Zeit: 22.11.2012 09:29:40
0
1801223
hallo,

heute mit dem schwarzen mann gesprochen.

es kommt ein senotherm rohr mit drosselklappe, ein bogen 90 grad mit tür
verstellbar, eine reduktion 130 auf 120.
gemauert wird entweder mit baumit maurermörtel 50 oder steinmörtel.

der selbe ofen steht auch bei seinem schwager, auch ohne nachheizer nur mit drosselklappe und hat sehr gute abgaswerte, also mache ich das auch so, die rohre kosten € 90.- , das ganze alles in allem kostet dann ca.
€ 300.- also ofen + material. ich glaube billiger und trotzdem sauber und stabil geht nicht. meine vielen stunden rechne ich sowieso nicht und es macht auch noch spass.

ich werde in wort und bild berichten.

Verfasser:
schorni1
Zeit: 22.11.2012 09:44:45
0
1801225
nicht schlecht, aber Drosselklappe verbessert kaum Abgaswerte oder Verluste

Verfasser:
bhp50s
Zeit: 27.11.2012 09:23:28
0
1803518
hallo,

hab jetzt alle ziegel daheim und warte auf die rohre damit ich mal anfangen kann. heute werde ich mir flacheisen besorgen und das gewicht an das fundament verlagern, ist feinster beton ;-)

500kg auf einmal ins auto, dank hydraulikfahrwerk kein problem und es waren nur 7km bis heim.

Verfasser:
bhp50s
Zeit: 11.02.2013 21:04:40
0
1865632
hi,

es gibt neuigkeiten und zwar werden wir in hinkunft mit torf heizen.
grund ist, das holz muss ich komplett abbrennen lassen um die luftzufuhr auf automatik stellen zu können damit kein glanzruß entsteht.

mit dem mauern hab ich noch gewartet bis ich die rohre hatte und dann musste ich einen bogen schweißen um auf die richtige höhe in den kamin zu kommen. hab auch eine rauchklappe eingebaut und die wirkung ist enorm, die hitze und ich rede jetzt vom holz hält um gut 2 stunden länger. so wie der ofen jetzt steht bleibt er auch und es ist kein stress vorhanden, hab nämlich noch einige gute ideen wirken lassen.

so kommt jetzt ein back/warmhaltefach und seitlich eine zusätzliche revisionsöffnung mit einer alten eisentüre um den ofen und das rohr so effizient und schnell wie möglich aus seinem ziegelhäuschen zu holen wenn es denn sein sollte.
hier der von innen und aussen geschweißte rohrbogen in ca. 25 grad.


so bleibt er jetzt stehen und dahinter kommt zur wand noch gasbeton um die hitze nicht in diese abzuleiten.


der rauchfangkehrer war letztens begeistert von der umsetzung und auch die rauchklappe ist ok, der schornstein ist frei von verunreinigungen und ablagerungen.

Verfasser:
Ofenprofi
Zeit: 12.02.2013 00:02:47
0
1865783
Zitat von bhp50s Beitrag anzeigen
hi,
so bleibt er jetzt stehen und dahinter kommt zur wand noch gasbeton um die hitze nicht in diese abzuleiten.

Wenn es nicht zu spät ist, lass das mit dem Gasbeton, der mag keine Hitze und kann ausgasen. Von Rath in Wien gibt es Isoliersteine Porrath 900 oder Promasil-Platten.

Verfasser:
bhp50s
Zeit: 03.11.2013 10:02:19
0
1985628
es ist vollbracht, hier mal ein paar fotos damit man sich ein bild machen kann. hält ca. 14 stunden warm, dh. die ziegel sind danach noch über handwarm.
betoneisen bis zum fundament

für die klappenbetätigung was geschweißt

und auch seitlich ein blech zugeschnitten damit die wärme nicht zu schnell entweicht

Verfasser:
schorni1
Zeit: 03.11.2013 10:32:40
0
1985653
Ganz schön "rustikal". Nette Katze....

Nun besorgst Dir noch DAS mal damit Du siehst was ohne Nachheizkasten so alles abhaut.

Verfasser:
bhp50s
Zeit: 03.11.2013 11:49:37
0
1985707
ich hab ja hin und her überlegt und gemessen, alles scheiterte am platzproblem, ansonsten hätte ich ja den ofen anders gestellt und das abgasrohr in schlangen und einen wärmetauscher zum kamin geleitet.

aber dank der rauchrohrklappe ist es schon viel besser und die speicherzeit ist eh ok 14 std. mit einmal anfüllen, also einen guten arm voll holz und 6 stk. torfbriketts, wenn das holz abgebrannt ist klappe zu, türe zu und die luftklappe zwischen 2-3.

Verfasser:
bhp50s
Zeit: 03.11.2013 11:51:03
0
1985709
ich hab ja hin und her überlegt und gemessen, alles scheiterte am platzproblem, ansonsten hätte ich ja den ofen anders gestellt und das abgasrohr in schlangen und einen wärmetauscher zum kamin geleitet.

aber dank der rauchrohrklappe ist es schon viel besser und die speicherzeit ist eh ok 14 std. mit einmal anfüllen, also einen guten arm voll holz und 6 stk. torfbriketts, wenn das holz abgebrannt ist klappe zu, türe zu und die luftklappe zwischen 2-3. das rustikale ist so gewollt, passt zum übrigen "almhüttenstil" :-)

Verfasser:
bhp50s
Zeit: 04.09.2014 10:15:01
0
2113264
hallo,

möchte euch meine erfahrung nach dieser zeit kundtun :)

die torfbriketts kaufe ich nicht mehr, sie heizen zwar sehr gut und halten irrsinnig lange die glut haben aber so viel asche daß fast ein entsorgungsproblem entsteht.

sind jetzt wieder umgestiegen auf hartholz.

aber ich bin immer noch begeistert von der langen speicherung der wärme.

auch mit dem hartholz (obstbäume, buche, eiche und birke) brauche ich nur morgends und abends einen guten arm voll holz, dh. den brennraum zu 2/3 auffüllen und es entsteht kein glanzruß weil das holz nicht schwelt sondern nach durchglühen die luftzufuhr auf 2-3 und die kaminklappe auf zu gestellt wird.

Aktuelle Forenbeiträge
martinwall schrieb: Dieses Menü ist das für Dich Relevante. Bis auf besondere Ausnahmefälle wird nur hier die Heizkurve eingestellt. Nimm also bitte alle Änderungen der HG - Parameter bezüglich der Temperaturen wieder...
And_i3 schrieb: Schönen 2.Advent, der Dom hat natürlich Recht das das TAS ein Sicherheitsrelevantes Bauteil einer Festbrennstoff Anlage sein muss, das im Notfall auch bei Stromausfall eine Wärmeabfuhr des verbleibenen...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik

Meller Kamin Oldtimer restauriert
Verfasser:
bhp50s
Zeit: 04.09.2014 10:15:01
0
2113264
hallo,

möchte euch meine erfahrung nach dieser zeit kundtun :)

die torfbriketts kaufe ich nicht mehr, sie heizen zwar sehr gut und halten irrsinnig lange die glut haben aber so viel asche daß fast ein entsorgungsproblem entsteht.

sind jetzt wieder umgestiegen auf hartholz.

aber ich bin immer noch begeistert von der langen speicherung der wärme.

auch mit dem hartholz (obstbäume, buche, eiche und birke) brauche ich nur morgends und abends einen guten arm voll holz, dh. den brennraum zu 2/3 auffüllen und es entsteht kein glanzruß weil das holz nicht schwelt sondern nach durchglühen die luftzufuhr auf 2-3 und die kaminklappe auf zu gestellt wird.
Weiter zur
Seite 2