Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Meine Erfahrungen mit Vitodens 300W B3HA & Außentemperaturgesteuerter Vorlauftemperatur nach Umrüstung von Öl-NT Kessel
Verfasser:
tom0001
Zeit: 18.12.2012 18:31:17
0
1817427
Angeregt von dem Thread von gollo48 und seiner "Multiraumgeführten Steuerung" und um einen Thread nicht übermäßig zu belasten habe ich mich entschlossen, hier ein ähnliches Projekt zu beginnen.

Zur Vorgeschichte und den Ausgangsdaten:


"Wir haben ein EFH hier, Bj, ´71, 140 m² Wfl., bewohnt mit nur noch 2 Personen die berufstätig sind.

Die Dämmung ist nachträglich verbessert worden und entspricht etwa bis 1988 gebauten Häusern. Neue Fenster, Haustür, Verbesserung der Dachdämmung wurden von uns eingebraucht. (2006)

Die Heizung ist ein NT-Öler aus 1993, 22 - 28 kW mit 160l Tiefspeicher. Bei Einzug habe ich eine Regelung (Kromschröder) und Thermostatventile nachrüsten lassen, hydr. Abgleich erfolgte bisher nicht. Vor dem Kessel hängt ein Weißhaupt Purflamm aus 2011 mit 21,6 kW Leistung.

Der jährliche Heizölverbrauch seit Einzug beträgt incl. WW-Bereitung ca. 2400 l, Tendenz fallend, da seit 1,5 Jahren nur noch mit 2 Personen bewohnt.

Zusätzliche Wärmeerzeuger gibt es momentan nicht, ein Heizkamin im WZ soll folgen wenn der BSM grünes Licht gibt.

Die Dämmung der Kellerdecke folgt auch noch. "



Zwischenzeitlich habe ich einen Hausgasanschluß legen lassen und die oben genannte Viessmann Therme mit 200 l Warmwasserspeicher installieren lassen.

Den Weg zur Heizungserneuerung kann man hier nachlesen.

Zwischenzeitlich brennt auch im nachgerüstetem Kaminofen jeden Abend ein nettes Feuerchen.

Die Kellerdecke ist noch nicht geworden, wird aber noch nachgeholt.

Verfasser:
tom0001
Zeit: 18.12.2012 19:25:20
0
1817485
Nachdem ich an die alte Anlage nach Einzug eine AT-Reglung habe nachrüsten lassen wollte ich jetzt was richtiges. Also wurde zusätzlich eine Funkfernbedienung Vitotronic 200 RF bestellt und installiert sowie auch die Anbindung ans I-Net per LAN-Modul. Das macht in Verbindung mit der Smartphon-App von Viessmann die Heizung auch von unterwegs aus kontrollier- und regelbar.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten und ständigen Fehlermeldungen, die schleißlich den Ersatz des LAN Modules nachsichzogen, funktionierte das auch endlich. Die Ursache war allerdings richtig banal, da sind wir, der Monteur und meine Wenigkeit wirklich nur durch Zufall drauf gekommen. Die Steckdose im Heizungsraum war an den Lichtschalter gekoppelt. Hieß: Licht aus, Modem aus, Fehlermeldung, Fehlersuche etc.

Viessmann hat anstandlos das Modul dennoch erneuert, fand ich nobel.

Zwischenzeitlich hat sich die neue Technik sogar schon bewärt, nämlich als es meiner Frau etwas zu kühl war und auswärts ein Seminar besuchte konnte ich einfach die Temperatur etwas höher stellen. Ich hatte eine mittägliche Absenkphase programmiert am WE wegen kochen, aber im Winter war die zu lang.

Zwischenzeitlich lasse ich die Anlage auch am WE während der Heizzeiten durchlaufen, da 2 - 4 Stunden Absenkung nicht zielführend im Sinne von sparen waren, sondern die Komfort beeinträchtigt hatten.

Überhaupt ist die Einstellung der Anlage per Reglung in interessantes Thema. Mangels besserem Wissen habe ich erst einmal die Einstellungen der bisherigen Regelung übernommen, d.h. HK 0,8, Steigung 2. Auch die Heizzeiten wurden wie bisher eingestellt. Das hatte doch tatsächlich frösteln zur Folge, weil die neue Anlage nicht mehr mit knapp 22 kW in den Heizkreis bollert, sondern mit einer der AT angepassten Leistung. Mit anderen Worten waren jetzt plötzlich die Heizzeiten zu kurz. Besserung brachte eine neue Einstellung mit erweiterten Heizzeiten. Die neue Anlage läuft jetzt pro Werktag 3 Stunden länger, dadurch hat sich natürlich auch der Komfort wesentlich verbessert, kalte Nasenspitzen gibt es nun nicht mehr.

Zu den Heizzeiten, geheizt wird jetzt Werktags 9 h, den Rest läuft die Anlage im um 5 K reduzierten Absenkbetrieb. Es ist keine Nachtabschaltung programmiert. Am WE wird 13 h pro Tag geheizt, der Rest wie auch in der Woche Absenkung.

Verfasser:
tom0001
Zeit: 23.12.2012 11:27:12
0
1821601
Seit 2 Tagen sind wir nun zu Hause, Weihnachtsurlaub.

Von 24h lief gestern ca. 12 der Kaminofen mit. Interresant dabei: in den letzten 24h gab es 3 Brennerstarts und 18 Brennerbetriebstunden.

Seit dem 14.12.12 erfasse ich manuell den tägl. Verbrauch, mich irritiert, dass trotz Kaminbetrieb gestern bei ca. 2°C etwa 12 cm³ Gas verbraucht wurden. Das werde ich mal beobachten müsseen.

Ansonsten kann ich sagen, dass die rein AT-geführte Kesseltemp. die gewünschte Innentemp. fast auf das Zehntel genau erreicht wird, bei Heizbetrieb werden 21,1 °C erreicht, natürlich ohne Kaminunterstützung.

Verfasser:
H**************t
Zeit: 23.12.2012 11:51:14
3
1821617
etwas emanzipierter und der smartphone schnickschnack wäre nicht notwendig ;o)

Verfasser:
tom0001
Zeit: 23.12.2012 14:02:14
0
1821719
Was möchtest Du mir damit sagen?

Verfasser:
kathrin
Zeit: 23.12.2012 16:44:45
0
1821839
@tom0001

Bin zwar nicht der angesprochene "Du", aber gemeint war wohl "wenn deine Frau selber die Regelung einstellen könnte, wäre deine smartphone-gesteuerte Ferneinstellmöglichkeit nicht nötig".

Ist natürlich Käse - der wahre Grund für den Elektronik-Schnickschnack ist doch "Männer brauchen etwas zum Spielen" ;-))

Ansonsten kann ich sagen, dass die rein AT-geführte Kesseltemp. die gewünschte Innentemp. fast auf das Zehntel genau erreicht wird, bei Heizbetrieb werden 21,1 °C erreicht,
Schön, aber damit weisst du eigentlich nur, dass mindestens ausreichend geheizt wird, aber noch nicht, ob es nicht mit etwas weniger den gleichen Komfort gäbe.

Kurztest: An einem kalten Tag ohne Sonne alle Thermostatventile in den beheizten Räumen ganz aufdrehen; wenns nach ein paar Stunden zu warm wird (natürlich ohne Holzofen...), dann ist die Heizkurve noch zu hoch eingestellt.

Ebenfalls zu überprüfen wäre der red. Betrieb: mit den momentanen Einstellungen heizst du mehr oder weniger durch, einfach mit etwas niedrigerer VL. Hast du Nachtabschaltung schon versucht und für untauglich befunden, oder steht das noch auf der Liste zum Austesten? (Welche Ist-Raumtemperatur wird am Ende der Nachtabsenkung erreicht?)

dass trotz Kaminbetrieb gestern bei ca. 2°C etwa 12 cm³ Gas verbraucht wurden. Das werde ich mal beobachten müsseen.
Welchen Anteil hat die WW-Bereitung? Wie sind die Zeiten eingestellt, wann ist effektiv Bedarf; gibt es eine Zirkupumpe, wenn ja wie eingestellt?

Schönen Tag + Gruss

Kathrin

Verfasser:
tom0001
Zeit: 26.12.2012 15:54:07
0
1823084
Hallo Kathrin,

Danke für´s Feedback.

Die HK dürfte fast auf den Punkt treffen. Die Thermostatventile stehen auf 3,5 bzw 4 und ohne zuheizen steigt die Temp. nicht wesentlich über 21 °C an. Werde dennoch Deinen Rat befolgen und an einem kalten, dunklen Tag den Test machen, sofern nochmal einer kommt.

Nachtabschaltung habe ich noch nicht getestet. Mit der alten Anlage war das problemlos möglich, mit der neuen habe ich mich noch nicht getraut um ehrlich zu sein, da mit den gefundenen Einstellungen das erreichen der Solltemp. doch etwas länger dauert.

Aber bei den derzeitigen AT von ca. 10 °C habe ich gestern und heute die Anlage in den Sparbetrieb tagsüber geschickt mit dem Erfolg, dass nur ca. 5 m³ Gas verbraucht worden sind. Geheizt wurde mit dem Holzofen.

Insgesamt habe ich aber noch zu wenig einzelne Tagesverbrauchswerte um erkenn zu können was normal ist und was nicht.

Warmwasser wird morgens 1x gemacht, dass reicht i.d.R. auch aus. Zusätzlich nachgeheizt wird eher nicht. Zirkulation ist 3x täglich für ca. 30 min einprogrammiert um Stagnation zu vermeiden.

Verfasser:
olli43
Zeit: 26.12.2012 16:53:33
0
1823122
"Warmwasser wird morgens 1x gemacht, dass reicht i.d.R. auch aus. Zusätzlich nachgeheizt wird eher nicht. Zirkulation ist 3x täglich für ca. 30 min einprogrammiert um Stagnation zu vermeiden."

Das, was Du da vermeidest, ist sicher keine Stagnation. Der Begriff ist schon für was anderes vergeben.

Verfasser:
kathrin
Zeit: 26.12.2012 19:52:57
10
1823215
OT

@olli43

Der Begriff ist schon für was anderes vergeben.
Wäre mir neu, dass Begriffe nur eine einzige Bedeutung haben können.
Die Bedeutung von "Stagnation", so wie sie Tom verwendet, dürfte wesentlich älter sein als die von dir vermutlich gemeinte neue Bedeutung bei Solarthermieanlagen, oder dachtest du eher an angebliche Exklusivverwendung in Wirtschaft, Medizin, Bevölkerungsentwicklung, usw. usf.? ;-)) Stagnation ist einfach ein Fremdwort für Stillstand, z.B. ist stagnierendes Wissen sehr gefährlich ;-)))

Klugscheissmodus wieder aus...

Schöne Weihnachtstage + Gruss

Kathrin

Verfasser:
kathrin
Zeit: 26.12.2012 20:06:48
2
1823218
@tom0001

Nachtabschaltung habe ich noch nicht getestet. Mit der alten Anlage war das problemlos möglich, mit der neuen habe ich mich noch nicht getraut
Wenns mit der alten Anlage funktionierte (bez. Komfort), dann solltest du Nachtabschaltung unbedingt auch mit der neuen versuchen. Ein Jahresverbrauch von rund 2400 L/140 m2 deutet darauf hin, dass sich Nachtabschaltung lohnt.

Wichtig nach Nachtabschaltung ist v.a. rechtzeitiges Wiederaufheizen, versuchs mal ca. 1 Stunde vor "Aufstehen"; dafür kann das Heizende abends auch ca. 1 h vor dem Zubettgehen erfolgen (ausprobieren). Zum schnellen Wiederaufheizen stehen Adressen FA und Fb zur Verfügung; diese kommen bei jedem programmierten Beginn einer Heizphase zum Zug.
Auch hier ausprobieren, was nötig ist - als ich noch rein witterungsgeführt heizte, benötigte mein Haus die Schnellaufheizung nur bei niedrigen Aussentemperaturen, während der wärmeren Übergangszeit konnte ich sie auf Null setzen.

Zu überprüfen wäre auch, ob bei dir eine Vitotrol mit Raumeinfluss sinnvoll wäre, damit könntest du die Schnellaufheizung (vorwiegend) der Vitotrol überlassen und - je nach Referenzraum - auch den parallelen Kaminofenbetrieb besser abdecken. Wie gut Raumeinfluss funktioniert hängt aber stark vom Referenzraum ab, v.a. wie sehr er über den Rest des Hauses diktieren darf (übliche Folge: im Referenzraum ist es warm genug, Vitodens geht aus, im Rest des Hauses wird es kühl. Je nachdem ist dies erwünscht oder nicht).

Schönen Abend + Gruss

Kathrin

Verfasser:
olli43
Zeit: 26.12.2012 21:54:17
0
1823273
Zitat von kathrin Beitrag anzeigen
OT

@olli43

Der Begriff ist schon für was anderes vergeben.
Wäre mir neu, dass Begriffe nur eine einzige Bedeutung haben können.
Die Bedeutung von "Stagnation", so wie sie Tom verwendet, dürfte wesentlich älter sein als die von dir vermutlich gemeinte[...]



Ein Grüner Punkt von mir für Dich, weil Weihnachten ist...

Verfasser:
tom0001
Zeit: 28.12.2012 13:26:36
0
1824182
Wichtige Erkenntniss gehabt: Erdgas L hat einen niedrigeren Heizwert als HEL.

Mir war nicht klar, dass bei mir das L-Gas verfügbar ist. So gesehen erscheinen die bisherigen Verbrauchwerte in einem ganz anderen Licht.

An der Regelung habe ich bis jetzt noch nicht´s geändert, ausser dass ich die "Sparschweintaste" drücke wenn der Holzkamin in Betrieb ist. Dadurch ist der Gasverbrauch auf ca. 5 m³ am Tag zurückgegangen.

Ich hab nächste Woche noch Urlaub, da werd ich das angehen.

Verfasser:
olli43
Zeit: 28.12.2012 13:32:01
0
1824184
...und es gibt auch noch unterschiedliche Gase, deshalb Versorger nach Heizwert fragen.

Verfasser:
tom0001
Zeit: 29.12.2012 10:53:13
0
1824681
Werd ich machen, leider steht in den Vertragsunterlagen die korrekte Gasqualität nicht drin.

Vorerst hab ich die zu erreichende Raumtemp. auf 20°C gesenkt, mal sehen wie sich das auswirkt.

Verfasser:
olli43
Zeit: 29.12.2012 11:22:55
0
1824700
Zitat von tom0001 Beitrag anzeigen
Werd ich machen, leider steht in den Vertragsunterlagen die korrekte Gasqualität nicht drin.

Vorerst hab ich die zu erreichende Raumtemp. auf 20°C gesenkt, mal sehen wie sich das auswirkt.



Wenn Du bisher 21 oder 22° erreicht hast, dann hast Du damit Potential zur Senkung der Heizkurve.

Verfasser:
tom0001
Zeit: 29.12.2012 11:46:06
0
1824708
Also Temp. wieder auf 21°C und dafür HK runter?

Verfasser:
jjjjjj
Zeit: 29.12.2012 12:05:59
0
1824717
sollst bei geöffneten Heizkörperventilen eine möglichst niedrige Vorlauftemperatur fahren......
Dies musst Du wie Kathrin schreibt austesten

Verfasser:
olli43
Zeit: 29.12.2012 12:37:09
0
1824736
Zitat von tom0001 Beitrag anzeigen
Also Temp. wieder auf 21°C und dafür HK runter?



Nein auf 20 UND Heizkurve runter.

Verfasser:
tom0001
Zeit: 29.12.2012 12:45:45
0
1824739
Hab das jetzt mal so gemacht, Temp. wieder auf 21°C und HK auf 0,7 abgesenkt.

Nun warte ich mal ab, was passiert.




EDIT: Nehme die Temp. wieder auf 20°C zurück.

Verfasser:
tom0001
Zeit: 30.12.2012 09:42:19
0
1825275
Zitat von tom0001 Beitrag anzeigen
Hab das jetzt mal so gemacht, Temp. wieder auf 21°C und HK auf 0,7 abgesenkt.

Nun warte ich mal ab, was passiert.




EDIT: Nehme die Temp. wieder auf 20°C zurück.



Nach gut einem Tag folgendes Fazit:

Die gewünschten Temp. werden erreicht.

Aber!

Das Badezimmer wird nicht mehr richtig warm obwohl ein ausreichend großer HK im Badezimmer hängt. Ursache dafür dürften die zugigen Fensterrahmen sein. Allerdings sind neue Fenster bereits bestellt, da das Bad eh umgebaut werden soll. Für´s erste stelle ich die HK wieder auf 0,8 zurück, belasse aber den Temp.Sollwert auf 20°C.

Verfasser:
olli43
Zeit: 30.12.2012 13:58:18
0
1825492
Zitat von tom0001 Beitrag anzeigen
Zitat von tom0001 Beitrag anzeigen
[...]



Nach gut einem Tag folgendes Fazit:

Die gewünschten Temp. werden erreicht.

Aber!

Das Badezimmer wird nicht mehr richtig warm obwohl ein ausreichend großer HK im Badezimmer hängt. Ursache dafür dürften die zugigen Fensterrahmen sein.[...]



Ist schon ein hydraulischer Abgleich gemacht worden?

Verfasser:
tom0001
Zeit: 01.01.2013 08:30:05
0
1826325
Nein, wurde mit Absicht nicht gemacht, da Bad komplett neu gebaut wird. Dabei muß die Heizung nochmal umgebaut werden.

Dafür geht jetzt die LAN Anbindung nicht mehr, nachdem ein neues DSL-Modem eingesetzt wurde. Eigentlich ist sowas ja plug´n play?

Verfasser:
tom0001
Zeit: 02.01.2013 09:15:25
0
1826953
Die LAN Anbindung funktioniert immer noch nicht. Vielleicht kann mir ja ein Netzwerker einen Tipp geben.

Das Modem der HEizung war bisher direkt mit dem Modem von Kabel-Deuschland verbunden.

Jetzt habe ich von der Telekomm ein Speedport 732 dazwischengesteckt um im EG ausreichend WLAN Anbindung zur Verfügung zu haben und natürlich auch wesentlich mehr Bandbreite.

Das Modem der HEizung habe ich an einen dafür vorgesehenen Steckplatz als LAN2 gesteckt und die Verbindung zum Kabel-Modem auch mit einem Netzwerkkabel auf LAN1 gesetzt.

Das funktioniert aber nicht, allerdings habe ich mit WLAN-Geräten vollen Empfang.

Verfasser:
olli43
Zeit: 02.01.2013 12:35:10
0
1827061
Zitat von tom0001 Beitrag anzeigen
Die LAN Anbindung funktioniert immer noch nicht. Vielleicht kann mir ja ein Netzwerker einen Tipp geben.

Das Modem der HEizung war bisher direkt mit dem Modem von Kabel-Deuschland verbunden.

Jetzt habe ich von der Telekomm ein Speedport 732 dazwischengesteckt um im EG[...]



Ich hebe den Eindruck, daß Du mit Deinem Problem hier fehl am Platze bist. Vielleicht solltest Du Dir mal einen Fachmann ins Haus holen.

Verfasser:
tom0001
Zeit: 03.01.2013 07:20:51
0
1827595
Nun die Anbindung gehört ja schon zu meiner Heizung und vielleicht sind ja hier auch Netzwerk-Spezialisten unterwegs.

Vorerst habe ich Viessmann angeschrieben und warte auf Antwort.

Aktuelle Forenbeiträge
Martin24 schrieb: Ja schon aber das kann man per Wasserschlagdämpfer mindern oder beseitigen. Wir hatten das auch, dass wenn die Badewannenarmatur im Erdgeschoss schnell geschlossen wurde, die Leitungen im Obergeschoss...
crink schrieb: Hi, draußen ist es normalerweise teurer/aufwändiger. Und im Wasserschutzgebiet kann die komplett verbindungslose Verlegung außerhalb des Hauses eine Auflage zum Gewässerschutz sein, in dem Fall können...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik

Meine Erfahrungen mit Vitodens 300W B3HA & Außentemperaturgesteuerter Vorlauftemperatur nach Umrüstung von Öl-NT Kessel
Verfasser:
tom0001
Zeit: 03.01.2013 07:20:51
0
1827595
Nun die Anbindung gehört ja schon zu meiner Heizung und vielleicht sind ja hier auch Netzwerk-Spezialisten unterwegs.

Vorerst habe ich Viessmann angeschrieben und warte auf Antwort.
Weiter zur
Seite 2