Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Wie hoch sind Eure Soletemperaturen
Verfasser:
truce
Zeit: 23.12.2018 12:37:35
0
2724040
Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
Soletemperatur ist gestiegen, von 5,8/2,4° am Freitag auf 6,5/1,8° heute. Ein Teil davon ist der höheren Spreizung geschuldet. Statt fester Drehzahl probiere ich aktuell mal festes delta T.

Grüße
Frank

Was stellst du denn als deltaT ein bzw. was gilt eigentlich als "optimal"?

Meine Spreizung habe ich aktuell auf 3K (Auto) eingestellt.. hatte es aber auch schon längere Zeit auf 4K (Auto).

Danke

Verfasser:
Rupert01
Zeit: 23.12.2018 14:04:29
0
2724083
Frank, was ist Dein Gedanke hinter der Steuerung der Quellenpumpe? Festes DeltaT zu Automatik?
Bin mit meiner Nibe am Spielen (In den Heizkreisen), habe aber die Quelle bisher außer Acht gelassen.
Danke
Rupert

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 23.12.2018 17:31:32
0
2724181
Ich probiere gerade ein paar Sachen aus.
Momentan läuft die WP am unteren Modulationsende mit 20 Hz, Vorlauf ändert sich kaum. Stelle die Spreizung jeweils auf einen festen Wert über die dT-Einstellung und lese nach mehreren Stunden Wärmeproduktion und Stromverbrauch ab und berechne die Arbeitszahl.

Bei größerem dT steigt die Soletemperatur etwas an, die mittlere Soletemperatur sinkt und die Leistungsaufnahme der Solepumpe sinkt.

Zwischen Spreizung 4 und 5° stelle ich in einer ersten Auswertung keinen Unterschied fest.
Nach 8 kWh mit dT 4° liegt die AZ bei 5,59.
Nach 9.9 kWh mit dT 5° liegt die AZ bei 5,59.
Jeweils VL/RL 32,2 / 6,9°.

Wird fortgesetzt.

Grüße
Frank

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 23.12.2018 19:21:52
0
2724238
Ich mache auch mit festem dt bei 4C, hat sich bei mir als am besten rausgestellt

Verfasser:
Rupert01
Zeit: 23.12.2018 22:01:19
0
2724316
Danke für Deine Erklärung Frank.
Bei mir läuft die Automatik mit gerade 3,6Grad DeltaT. Du erzwingst einen etwas langsameren Durchlauf durch die Rohre, für etwas höhere Sole Ein. Solange der Mehrwert gering ist für mich nur nice to know. Bitte halte uns auf dem Laufenden.
Dankeschön!
Viele Grüße
Rupert
PS: Ich such gerade nach meiner Heizkurve. :-)

Verfasser:
Dweezy
Zeit: 25.12.2018 10:12:11
0
2724657
Ich war irgendwie nachlassig, also mal nachtragen:

Verfasser:
Dweezy
Zeit: 25.12.2018 10:34:23
0
2724665





Verfasser:
TOP COP
Zeit: 26.12.2018 20:53:59
5
2725364
Hallo zusammen

Erste TOP COP WP mit Grabenkollektor nach HTD Grabentool.
EFH Palast KFW 40 Massivbau mit 350m² beh. WFL.
Solemittel am Taktende aktuell bei +3,1°C
Verbrauch 6340 kwh seit Inbetriebnahme am 15.10.18.
Verbrauchsanteil WW und Hühnerleitern: 1280 kwh.
Positiv:
Grabenkollektor nach HTD Grabentool.
Fussbodenheizung nach HTD Empfehlungen und ohne ERR.
Junger, williger u lernfähiger HB.
Negativ:
RT 22-23°C
Leider 2 grosse Bäder mit 2 dreckigen Hühnerleitern die nicht wegzukriegen waren.
Vermeintlicher Komfort, ging vor Effizienz.
Diese werden auf WW Niveau betrieben.
5 Pers. (3 Kleinkinder) mit hohem WW Komfortanspruch.
Bei AT 0°C liegt Tagesverbrauch bei ca 140kwh. Anteiliger Verbrauch WW und Hühnerleitern liegt dann bei 20%
Leider keine PV ( ist für JAZ aber positiv)
Wärmepumpe mit extra Niederhubeffizientem Verdichter.
AZ bis dato bei 7,43, wobei ca 0,7 auf das Konto des Verdichters gehen.
Am Ende der HP erwarte ich ca 6,5 ?
Wenn meine LWP Systeme unter den gleichen Senkentemperaturen alle die 5 knacken (und das mit PV-Jahresdirecktdeckungsanteilen der WP bis 67%) dann muss ein Grabenkollektor mindestens die 6 knacken.
Werde am Ende der HP berichten.
Werde demnächst mal ein paar Leuchtturmprojekte vorstellen.

TOP COP
WP Entwickler
Mit höchster Effizienz für die Energiewende.
Denn nur so kann sie gelingen.

Verfasser:
Müller1842
Zeit: 26.12.2018 21:13:38
0
2725373
Hallo,

bei mir (PLZ 52525) kommt aktuell die Sohle mit 11,5° an und hinter der WP hat sie 5,2°.
Flächenkollektor in sandigem Boden (auch jetzt noch eher trocken)

Verfasser:
Randberliner
Zeit: 26.12.2018 22:00:42
0
2725390
Zitat von Müller1842 Beitrag anzeigen
Hallo,

bei mir (PLZ 52525) kommt aktuell die Sohle mit 11,5° an und hinter der WP hat sie 5,2°.
Flächenkollektor in sandigem Boden (auch jetzt noch eher trocken)


Moin,

Wahnsinn! Das AKW Tihange ist ja eigentlich noch sehr weit weg von Dir, wie kommen so hohe Soletemps beim Flachkolli in trockenem Boden zustande!?

Die Spreizung mit über 6K ist evtl. bissel anpassungsbedürftig!?

Gruß und weiterhin Wärme Sole wünscht
Kristian

Verfasser:
nicijan
Zeit: 27.12.2018 08:56:56
0
2725504
Zitat von Randberliner Beitrag anzeigen
Wahnsinn! Das AKW Tihange ist ja eigentlich noch sehr weit weg von Dir, wie kommen so hohe Soletemps beim Flachkolli in trockenem Boden zustande!?


Daten zur Einschätzung fehlen, Fläche des Kolli, Verlegetiefe und die geleistete Arbeit in KWh seit Heizbeginn.

Verfasser:
nicijan
Zeit: 28.12.2018 10:25:49
0
2726006
Hier mal Daten zum Objekt von Matt82

2 x Tiefenkollektoren je 16 LFM
Verbräuche: 4411 für Heizung und WW zu 824 Strom.
Aktueller Soleeingang 2,5°C

WP Novelan 6KW+-

Verfasser:
Ranzoni
Zeit: 28.12.2018 11:08:01
2
2726035
Erste Heizsaison im neuen Haus (167m2, Wien):

RGK 2x300m, KNV F1255-6 PC

Wärme incl. WW seit Heizbeginn 3270 kWh, Strom incl. aller Nebenverbraucher 555 kWh

Sole ein 7,9°C, Sole aus 4,3°C am Ende eines 17stündigen Heiztaktes.

Ich lese hier mit, weil ich mir als Neuling Sorgen über die Soletemperatur gemacht habe. Mittlerweile bin ich etwas entspannter.

Ranzoni

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 30.12.2018 11:04:02
2
2727015

Erzeugte Wärmemenge Heizung + WW seit Heizbeginn: 3288,8 kwh

Verfasser:
Randberliner
Zeit: 31.12.2018 18:00:15
3
2727893
Hallo,

mein Jahr ist zu Ende, hier die Werte im noch nüchternen Zustand. :)
Es war sehr mild bei uns im Dezember, daher ist auch Sole-Aus noch leicht im Plus.



 HL ca. 6kW bei -14 AT, RT um 21°, VL max. 32°
- gerader Kollektor, 3x200m in DN40 als Doppelstock in saniertem 170qm-Altbau

Datum / Sole ein / Sole aus /Wärme + WW / Strom / AZ / AT Schnitt
31.10.18 / 10,2 / 8,2 /461 / 65 / 7,09 / 11,2°C
30.11.18 / 4 / 0,8 /1465 / 229 / 6,39 / 5,4°C
31.12.18 / 3,5 /1,2. / 1790 / 317 / 5,64 / 4,5°C
Summe 18 - IB Okt.-Dez. / 3716 / 611 / 6,08

Gruß und guten Rutsch wünscht
Kristian

Verfasser:
Mika85
Zeit: 02.01.2019 15:35:19
0
2728744
Hi,

gesundes neues Jahr den interessierten Mitlesern hier.

WQE aktuell wenn sie RLSoll erreicht hat und schön moduliert so nach 6 - 8 Stunden +2,4°C. WQA -0,8°C.
Habe seit Oktober bereits über 6000 kWh für WW+Heizen gebraucht. Ist eine SICV 12.2H3. Habe sie aber auf 50% Leistung begrenzt. Wenn ich hier manche sehe mit solchen hohen Soleeingangstemperaturen, liegt das sicherlich an den wesentlich geringeren Entzug aufgrund weniger produzierter Wärme.
Denke aber nicht das ich jetzt in meiner ersten, vollständigen Heizsaison Probleme kriege. Boden ist aktuell sehr feucht. Es stehen teilweise Pfützen vom letzten Regen im Garten.

;-) Micha aus Nordthüringen

Verfasser:
heiri
Zeit: 02.01.2019 19:55:54
0
2728927
Komme auch aus Thüringen (Nähe von Saalfeld). Sind die 6000kwh auf den verbrauchten Strom bezogen?


Zitat von Mika85 Beitrag anzeigen
Hi,

gesundes neues Jahr den interessierten Mitlesern hier.

WQE aktuell wenn sie RLSoll erreicht hat und schön moduliert so nach 6 - 8 Stunden +2,4°C. WQA -0,8°C.
Habe seit Oktober bereits über 6000 kWh für WW+Heizen gebraucht. Ist eine SICV 12.2H3. Habe sie aber auf[...]

Verfasser:
Mika85
Zeit: 03.01.2019 07:20:25
0
2729089
Hi,

nein die 6000kWh sind erzeugte Gesamtwärmemenge seit ungefähr Mitte Oktober.
Mit dem Stromverbrauch bin ich zufrieden. Habe bisher immer MAZ von 5-6. Jetzt wird sie langsam schlechter, da die Sole kälter wird und die Wärmepumpe nicht mehr so hoch spreizt wie in der Übergangszeit.

;-)

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 03.01.2019 09:15:35
0
2729115
Zitat von Mika85 Beitrag anzeigen


Jetzt wird sie langsam schlechter, da die Sole kälter wird und die Wärmepumpe nicht mehr so hoch spreizt wie in der Übergangszeit.

Andersrum wird ein Schuh draus.
Der Temperaturhub war in der Übergangszeit aufgrund hoher Quellentemperaturen und niedrigeren Heizwassertemperaturen geringer als zur jetzigen Hauptheizperiode.

Verfasser:
nicibiene
Zeit: 03.01.2019 11:03:08
1
2729168
Hi ihr (gibt es hier eigentlich auch Frauen?😁),
ich melde mich mal mit Daten aus dem oberen Erzgebirge. Wir heizen seit nunmehr 2005 mit unserem Flächenkollektor, der dank wasserreicher Hanglage und Lehmboden ziemlich gut funktioniert. Wegen der Trockenheit in diesem Jahr hatte ich echt Bauchschmerzen, die Erde war staubtrocken, im Dezember hatten wir schon Soletemperaturen von -0,5. Nach nunmehr sehr ergiebigen Niederschlägen und einigen Schneeschmelzen ist der Lehmboden endlich wieder richtig fett nass geworden.

Momentan liegen 4,3 Grad an. Spreizung etwa 3 Grad. FuBoHzg mit 24,7 VL bei -2,2 außen. Reiner Heizstrom 18 kWh/24h, WMZ leider nicht vorhanden (soifz), reicht aber für 210 m^2 warme Hütte.

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 03.01.2019 12:34:59
0
2729206
Interessant. Erstaunlich dass nach dem Regen die Temperatur so viel gestiegen ist.
Wie tief lag der minimale Soleeingang in den letzten Wintern?

Grüße
Frank

Verfasser:
nicibiene
Zeit: 03.01.2019 15:58:15
0
2729341
Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
Interessant. Erstaunlich dass nach dem Regen die Temperatur so viel gestiegen ist.
Wie tief lag der minimale Soleeingang in den letzten Wintern?

Grüße
Frank


Genau kann ich es nicht sagen, ich habe es in den vergangenen Wintern mit der Datenaufzeichnung bissel schleifen lassen und schreibe erst neuerdings studienbedingt wieder genauer mit, leider habe ich nichts Automatisches.

Sehr weit im Minusbereich waren wir in den letzten Jahren nicht, jede Tauperiode zwischendrin bringt neue Energie und es war auch nicht sehr kalt.

Wie geschrieben, unsere Hanglage bringt extrem viel Wasser mit, auch in tieferen Schichten, in den letzten Tagen sprudelte die Drainage aus allen Poren. Beim Ausschachten des Kollektors -damals im Frühjahr- stand der Graben voller Wasser. Wer weiß, wo die Brühe genau her kommt, es gibt hier einiges an Altbergbaulöchern und ab einer gewissen Tiefe hat man recht zuverlässig Felsen unterm Lehm. ;)

Das ist echt ein Glücksfall- wenn der Schnee im Frühjahr schmilzt, wird alles wieder ziemlich zügig aufgeladen.

Grüße
Nicole

Verfasser:
dyarne
Zeit: 03.01.2019 19:42:44
0
2729486
zum jahreswechsel ein 3 monatsrückblick auf verschiedene quellen im herbstfall...

außer konkurrenz ...
-> donauquelle


-> tiefenbohrungen







Verfasser:
dyarne
Zeit: 03.01.2019 19:48:33
0
2729494
-> RGK














































Verfasser:
dyarne
Zeit: 03.01.2019 19:57:37
0
2729505
und noch ein paar spezialitäten...

ein RGK bei karlsruhe, reiner sandboden, der vorerst nur bivalent genutzt wird. sanierung, wassergeführte heizung erst im og, eg wird per holzofen beheizt...




das 60kw RGK-kraftwerk mit doppelverdichteranlage...




und ein paar anlagen mit denen gerade zur kältesten zeit im dezember ausgeheizt wurde. tlw ungedämmt, unverputzt am rande des möglichen...




4000kwh in 2 wochen - so kam die sole zurück...







Aktuelle Forenbeiträge
RoBIM schrieb: Das Surren kommt vom E-Auto. Ausser dem kurzen "Klack" des Schützes herrscht Stille, seitens der Ladestation. Unser ZOE macht je nach Ladestromstärke unterschiedlich laute Geräusche. Da er aber beim...
ThomasShmitt schrieb: Gibt es eine Heizlastberechnung und welche Raumtemperaturen sind dort definitiert. Ansprechpartner ist im Zweifel dein Verwaltet bzw. eben mal die eigenen Unterlagen durchforsten. Wenn da irgendwo...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik

Wie hoch sind Eure Soletemperaturen
Verfasser:
dyarne
Zeit: 03.01.2019 19:57:37
0
2729505
und noch ein paar spezialitäten...

ein RGK bei karlsruhe, reiner sandboden, der vorerst nur bivalent genutzt wird. sanierung, wassergeführte heizung erst im og, eg wird per holzofen beheizt...




das 60kw RGK-kraftwerk mit doppelverdichteranlage...




und ein paar anlagen mit denen gerade zur kältesten zeit im dezember ausgeheizt wurde. tlw ungedämmt, unverputzt am rande des möglichen...




4000kwh in 2 wochen - so kam die sole zurück...






Weiter zur
Seite 55