Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Wie hoch sind Eure Soletemperaturen
Verfasser:
nicibiene
Zeit: 25.01.2019 18:47:46
0
2740934
Hier die aktuellen Daten aus dem kalten oberen Erzgebirge:

beheizt werden 230 m2 mit 6x100 m Flächenkollektor. Im Dezember hatten wir schonmal -0,1 Soleeingang. Es kam zwischenzeitlich ordentlich Wasser runter, so dass der Boden nur so sprudelte, mittlerweile liegt wieder dick eine Isodecke aus Schnee obendrauf.

Die Soleausgangstemp. stimmt nicht ganz- der Originalsensor wurde durch einen an der Außenseite des Rohrs ersetzt. Überhaupt stinkt mich die Dummheit der ollen Waterkotte WP-Steuerung ziemlich an. Aber sie verrichtet seit 2005 stoisch ihren Dienst. Eure tollen Diagramme machen mich aber schon neidisch... 😁

Grüße
Nicole


Verfasser:
fdl1409
Zeit: 25.01.2019 19:44:30
2
2740972
Hallo Nicole,

ähnlich kalt wie hier bei dir.

Verbesserungsvorschlag: dreh die Solepumpe etwas runter. Deine Spreizung ist selbst bei den tiefen Temperaturen noch sehr klein. Nehme ab die Solepumpe rödelt bei 100%. Eine größere Spreizung soleseitig verbessert die Arbeitszahl deutlich. Mit einer Spreizung von 4° liegst du tendenziell immer nahe am Optimum.

Hier etwas zu lesen dazu.

Grüße
Frank

Verfasser:
nicibiene
Zeit: 26.01.2019 09:59:03
0
2741156
Hallo Frank, das ist wirklich extrem interessant, was du da austestest. (hab mal etwas im Thread gestöbert) Danke für den Tipp!

Ich habe gestern gleich mal an der Pumpe gedreht-ja, sie lief im Hochbetrieb. Es ist noch eine ziemlich dumme Pumpe-sie hat ein kleines Rädchen, mit dem man drei Stufen auswählen kann-ob es auch geht, Zwischenstufen einzustellen, weiß ich nicht. Jedenfalls ist die Spreizung der Sole, bei Verringerung der Pumpleistung von 245 auf 220 W sofort größer geworden. 4,4-0,8 Die untere Temperatur ist fragwürdig genau, da der Originalsensor ersetzt wurde und der Ersatz auf dem Rohr draufgepeppt ist.





Meine olle Waterkotte läuft mit R407C, genau habe ich das mit den Kältemitteln noch nicht verstanden, ist aber ein Projekt, was ich nach den Prüfungen mal angehen werde. Ich studiere nämlich Gebäudeenergietechnik (mit <40, hihi-hat mich gereizt, wollte nach den Kids nimmer in Steuerberatungsgeschäft zurück), nächstes Semester ist dann endlich Ende mit dem Grundstudium und es kommen endlich WPen dran.

Ich bin gespannt, was mein Stromzähler anzeigen wird. Ich kann mich aber erinnern, dass die Spreizung auch schonmal höher und der Stromverbrauch gefühlt geringer war-vielleicht hat ja ein Monteur mal an der Solepumpenleistung gedreht? Die Heizkurve habe ich schon optimiert-die Stellmotoren waren eh ständig kaputt und jetzt läuft alles ohne ER-Regler konstant mit optimal gleichmäßiger RT von 20-21 Grad durch.

Im Übrigen bin ich auch Überzeugungstäterin, mit 2 EAutos, 10 kWp PV-in supoptimaler Lage, Hausbatterie, WP und WRG-Lüftungsanlage :). Falls die WP mal das zeitliche segnet, habe ich schon über eine modulierende zum PV-Strom verbraten nachgedacht-ist nur eben im Winter keine Option.

Grüße Nicole

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 26.01.2019 11:16:54
0
2741199
Hallo Nicole,

prima!
Geh mal bitte auf die kleinste Stufe mit 145W und schau was passiert.
Die Soleeingangstemperatur steigt übrigens etwas an wenn du die Spreizung vergrößerst.
Ich fahre übrigens derzeit mit festem dT 5°.

Mein erstes Elektroauto habe ich am 30.1. 2013 bekommen, also vor 6 Jahren. In diesem Jahr werde ich wohl noch umsteigen von BMW i3 auf Tesla Model 3.
Bei mir sind es 29,9 kW PV. Auch suboptimal, mehr als knapp 800 kWh/kWp sind nicht drin.
Akku ist derzeit noch unrentabel, wird aber folgen. KWL macht bei mir keinen Sinn.

Hast du mal ein Foto von deiner Heizungspumpe? Auf dem label der WP stehen 185W?

Da du Gebäudeenergietechnik studierst wäre es ein sehr schönes Projekt, dein Haus zu pimpen. Vielleicht in einem eigenen Faden?

LG
Frank

Verfasser:
nicibiene
Zeit: 26.01.2019 14:09:00
0
2741307
Hallo Frank,
mit 145 W kriege ich 10 K Spreizung und ne Fehlermeldung-ist zu arg. War zu befürchten, bei halbierter Leistung. An die Heizungspumpe komme ich nicht ran-die ist im WP-Gehäuse verbaut, auch nach Abnehmen der Verkleidung nicht zugänglich. Leider ist auch an der WP-Steuerung nix anderes als die Heizkurve&WW einstellbar-vielleicht gibt es noch ein Menü für den Monteur-habe aber keine Zugangsdaten.

Wow-schon so lange elektrisch unterwegs. :) Wir haben vor 2 Jahren ne gebrauchte 22 kWh Zoe gekauft, vergangenen Herbst kam noch eine 40 kWh Zoe dazu. Mehr ist momentan nicht drin, wir sind aber voll zufrieden damit. Für den Urlaub müssen wir eben zu sechst was mieten. Im Alltag reichen uns die Hobel voll und ganz.

Stimmt schon, die Batterie ist reine Spielerei. "Rechnen" tut es sich nicht. Ich muss es nur eben immer ausloten, was möglich ist. Mehr als 10 kWp war auch nicht drin, die EEG-Umlage auf den Eigenverbrauch wollte ich umgehen-bei 750 kWh/kWp wäre das Wahnsinn. GsD spare ich wenigstens die Steuerberaterkosten. :)

Ich berichte, was der WP-Stromzähler angeben wird.

Grüße Nicole

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 26.01.2019 14:28:43
0
2741319
Stimmt, 10K Spreizung ist viel zu viel.
Rein physikalisch sollte der Unterschied nicht so groß sein. Die Sole-WP meiner modulierenden 12 kW WP läuft meist zwischen 1 und 20% Drehzahl. Nur bei strengem Frost geht sie höher. Die alten dreistufigen Pumpen sind leider nicht annähernd so effizient.

Habe in einem 8-Familienhaus auch eine 28 kW Viessmann am Werk. Da zieht die Solepumpe etwa 140W bei 4K Spreizung. Das ist aber eine Hocheffizienzpumpe.

Du hast dort gut 5.000 kWh Stromverbrauch der WP.
Hängt da alles dran am Zähler, auch Regelung und Umwälzpumpen?
Hast du einen Wärmemengenzähler?

Nehme an du hast einen separaten WW-Speicher, der neben der WP steht.
Eine modulierende 3-12 kW WP kriegst du aus Schweden für günstiges Geld. Nach Förderung ist die Investition überschaubar. Nach aktuellem Umrechnungskurs kostet die 1155-12 dort 6.664€ incl. 25% schwedischer Mehrwertsteuer. Plus Fracht. Förderung mindestens 4.500 Euro.

Denke du könntest deutlich mehr als 1.000 kWh pro Jahr einsparen mit einem Tausch. Vor allem durch die Pumpen, aber auch die WP selbst sind heute mindestens 10% effizienter.
Und mit der Modulation bekommst du im Mittel höhere Soletemperaturen, tiefere Heizwassertemperaturen.

Nur mal als Gedankenspiel.

Grüße
Frank

Verfasser:
nicibiene
Zeit: 26.01.2019 15:36:49
0
2741355
Jupp, bei mir hängt alles komplett auf dem WP-Zähler-Verbrauch ist also inkl. aller Pumpen - 5800 kWh/Jahr. Wärmemengenzähler habe ich nicht. Leider.

Pufferspeicher ist auch vorhanden-einer von Zeeh, hier aus der Nähe. WW-Aufbereitung im Durchlaufprinzip durch den Speicher.

Ich glaube, ich warte noch ein wenig mit einer Neuinvestition. Ich wollte auch gerne eine WP, die mit Propan o.ä. läuft, also keine CO2-Bombe. Ich hatte mal vermutet, dass ich ein Kältemittelleck habe und mich darüber belesen-da ist mir ja schier das Herz stehengeblieben, was ich da im Keller an CO2-Äquivalent stehen habe-ohne jegliche Überwachung auf Lecklagen! Die Kältemittelthematik wird sowieso den WP Probleme bereiten-da existiert ja ein regelrechter Schwarzmarkt, viele horten das Zeug, weil die Kontingente begrenzt werden.

Ne modulierende Heliotherm-Solepumpe mit Propan habe ich z.B auf die Schnelle gefunden.

Mein WP-Installateur ist ein Tüftler-der wollte mal eine mit Propan ausprobieren-muss mal fragen wie weit er damit ist. Modulierend hatte ich ihm mal als Zusatzidee gebracht.

Die Preisunterschiede zu Schweden sind aber auch famos. Gut zu wissen. :)

Nicole

Verfasser:
nicibiene
Zeit: 26.01.2019 19:19:51
0
2741454
Habe den Versuch nun abbrechen müssen-die Spreizung ist auch mit Stufe 2 zu groß geworden. Kann so eine Pumpe auch in der Leistung nachlassen? Ich erinnere mich dunkel an eine höhere Spreizung und dass wir schonmal Probleme mit Fehlermeldungen hatten. Vielleicht wurde da einfach schon die Solepumpe auf Stufe 3 eingestellt, um das Problem zu beheben? Muss wohl erstmal damit leben...und über einen Komplettausch nachdenken.

Verfasser:
nicibiene
Zeit: 26.01.2019 19:31:29
0
2741462
Habe den Versuch nun abbrechen müssen-die Spreizung ist auch mit Stufe 2 zu groß geworden. Kann so eine Pumpe auch in der Leistung nachlassen? Ich erinnere mich dunkel an eine höhere Spreizung und dass wir schonmal Probleme mit Fehlermeldungen hatten. Vielleicht wurde da einfach schon die Solepumpe auf Stufe 3 eingestellt, um das Problem zu beheben? Muss wohl erstmal damit leben...und über einen Komplettausch nachdenken.

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 26.01.2019 21:12:21
0
2741501
Das ist seltsam und physikalisch eigentlich nicht nachvollziehbar.
Beste Lösung wäre vermutlich ein Pumpentausch. Geht aber nicht immer bei den internen Pumpen.

Längerfristig würde ich über einen kompletten Austausch der WP denken. Das ist bei dir einfach und preiswert, weil du nur das Aggregat wechseln musst, die Quelle bleibt ja. Würde sich auch langfristig rechnen durch Stromeinsparung.

Würde nicht unbedingt warten bis zum Totalausfall, sonst hast du keine Zeit eine optimale Anlage vorzubereiten.

Grüße
Frank

Verfasser:
crink
Zeit: 26.01.2019 21:49:36
2
2741533
Hi,

mit FBH im Altbau zahlt das BAFA 6500 Förderung für eine Sole-WP mit Smartgrid und WW-Speicher. Bei 250 EUR Stromkostenersparnis könnte sich eine neue WP bei günstigem Angebot bald bezahlt machen. Eröffne Deinen eigenen Thread, dort klären wir die Details.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
Randberliner
Zeit: 31.01.2019 19:13:04
2
2744194
Hallo,

die +1 Grad Sole-Ein konnte ich leider nicht ganz in den Februar retten. Bin dennoch zufrieden. :)
Bis dato wurden ca. 5920 kWh für Heizung und WW in dieser Heizperiode erzeugt.



HL ca. 6kW bei -14 AT, RT um 21°, VL max. 32°
- gerader Kollektor, 3x200m in DN40 als Doppelstock in saniertem 170qm-Altbau

Datum / Sole ein / Sole aus /Wärme + WW / Strom / AZ / AT Schnitt
31.10.18 / 10,2 / 8,2 /461 / 65 / 7,09 / 11,2°C
30.11.18 / 4 / 0,8 / 1465 / 229 / 6,39 / 5,4°C
31.12.18 / 3,5 / 1,2 / 1790 / 317 / 5,64 / 4,5°C
Summe 18 - IB Okt.-Dez. / 3716 / 611 / 6,08

31.01.19 / 0,9 / -3,1 / 2204 / 427 / 5,16 / 1,4°C

Gruß und einen milden Februar wünscht
Kristian

Verfasser:
Mika85
Zeit: 31.01.2019 20:08:03
2
2744221
Hi,

mein Zwischenstand

Datum / Sole ein / Sole aus / Wärme + WW / Strom / AZ / AT Schnitt

31.01 / -0,2 / - 3,5 / 3332 / 592 / 5,6 / At Schnitt +1,1°C

Seit September habe ich knapp 11.000kWh Wärme + WW erzeugt. Schon ordentlich.

RGK 3 x 300m in DN32 Neubau 275qm
SICV 12.2H3 (Sperrband von 55-120Hz)

Mal sehen wie weit es noch runter geht. Solange es kein ähnliches Phänomen gibt wie
aktuell in Nordamerika...

Grüße aus Nordthüringen

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 01.02.2019 07:56:05
3
2744377
PLZ 57334 Südwestfalen Rothaargebirge 390m NN
RGK L 160m B 200cm T 150cm 3x300m 32x3mm
Nibe 1255-12

Altbau 250m2 Radiatorheizung 42/30° bei -20°

Januar 2019 Heizung und WW 4.078,1 kWh
Stromverbrauch 767,32 kWh
MAZ 5,31
Mittlere Außentemperatur -0,8° Heizgradtage 645,0 ( eigene Wetterstation )
Soletemperatur Beginn +5,8°, Tiefstwert kurzfristig +3,7°, aktuell +4,0°
Nach Entzug gewichtete mittlere Soletemperatur +4,75°

Das kann ich noch mal aufteilen in die milde erste Hälfte und kältere 2. Hälfte

Vom 1.-17. Januar ( 17 Tage )
Mittlere AT +2,2°
Heizung und WW 2.033,1 kWh
Strom 370,49 kWh
AZ 5,49

18.-31. Januar ( 14 Tage )
Mittlere AT -4,4° , Tiefstwert -16,5°
Heizung und WW 2.045,0 kWh
Strom 396,86 kWh
AZ 5,15

Ich hatte bisher in dieser Heizperiode nur einen einzigen Tag mit einer TAZ ganz knapp unter 5 mit 4,98. Tagesmittel an diesem Tag -11,9° AT.

Seit Inbetriebnahme am 13. September:
Heizung und WW 12.214,7 kWh
Strom 2.159,74 kWh
AZ 5,66

Grüße
Frank

Verfasser:
nicijan
Zeit: 01.02.2019 09:35:01
2
2744425
2 x Tiefenkollektor je Kreis 16 Lfm
Nibe 1155
Inbetriebnahme Mitte Okt 2018
Energie 6502 / Strom 1138
Aktueller Soleeingang 1,2°C

Verfasser:
Masta
Zeit: 01.02.2019 17:36:01
2
2744724
2x 300m PE Rohr 32, Tiefenkollektor (vom nicijan).

KfW40 Haus mit 225m² Wohnfläche mit einer Alpha Innotec WZS 42 K3M

Aktuell Beginn: Sole EIN: 2,1°, Sole AUS: -1,9°
Nach ca. 45min: Sole EIN:0,0°, Sole AUS: -3,1°
Norm AT: -16°
Erzeugte WM (Heizung und WW) seit November 2018: 3276 kWh
Stromverbrauch: 662 kWh
COP: 4,9


Verfasser:
crink
Zeit: 01.02.2019 22:47:21
1
2744903
Moin,

hier östlich von Hamburg sind es mit 3 x 200 m Rohr in zwei Lagen oben hin und unten zurück wie beim Randberliner noch +1,5/-2,5 Grad Soletemperatur - perfekt. Noch nicht so perfekt ist die aktuelle AZ um die 4,5, da sich die Solerohre immer noch nicht entlüften lassen. Der Heizi kommt nächste Woche...

Viele Grüße
crink

Verfasser:
Goose81
Zeit: 02.02.2019 09:07:42
0
2744958
KFW55 Haus, BJ. 2012, 170qm Wohnfläche + Keller
Viessmann Vitocal 300-g, 7,6KW
800m Flächenkollektor + 12qm Energiezaun
min Sole EIN 2,8, Sole AUS -0,9
erzeugte Wärme seit Beginn Heizperiode 6723,4 kwh

kurze Erfahrungswerte zum Energiezaun der seit August 2018 nun richtig läuft:
Der Zaun hat mir im Sommer meinen Flächenkollektor auf ca 21-22 Grad aufgeheizt, die Jahre davor ohne Zaun max 16 Grad

Von der höheren Sole Starttemperatur konnte ich bis jetzt provitieren, die Jahre davor war ich im Jan/Feb schon auf 0 Grad oder leicht im Minus

Im Januar hat der Zaun je nach Wetter pro Tag ein paar Std dazu geschalten. Okt/Nov/Dez gar nicht weil die Sole noch zu warm war

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 02.02.2019 09:43:34
3
2744971
Wir hatten den heißesten Sommer der Geschichte, und alle Kollektoren sind wärmer in den Herbst gegangen als normal.
Man kann sich die Bodentemperaturen beim PIK Potsdam anschauen. In den letzten 124 Jahren lag in 1m / 2m Tiefe die mittlere Januartemperatur bei 2,47 / 5,34°. In 2019 waren es 3,82 / 7,18°. Der Wert in 2m Tiefe ist der zweithöchste überhaupt nach 2007. Der Januar war jetzt eher normal und die zweite Hälfte kalt, sonst hätte es wohl einen neuen Rekord gegeben.

Ein Blick auf die Geschichte zeigt dass wir diese schönen Soletemperaturen nicht als den Normalfall betrachten dürfen. In 2m Tiefe gab es noch in 2011 eine mittlere Temperatur von 4,88°, also 2,3° kälter als in diesem Jahr, und in 1997 sogar 3,94°, um mehr als 3° kälter. In 1m Tiefe waren es in 2010 nur 1,47° und in 1996 sogar nur -0,32°.

Für solche kalten Winter ist die Berechnung der RGK kalibriert. Für meinen Graben ist eine minimale Soletemperatur von -0,1° prognostiziert. Aktuell bin ich noch bei 4°. Das wird noch unter 3° fallen wenn es Ende Februar eine kältere Phase gibt. Tiefere Bodentemperaturen in einem kälteren Winter spiegeln sich 1:1 in den Soletemperaturen wieder, dazu kommt der höhere Verbrauch bei höherer Last. Die Prognose ist realistisch.

Grüße
Frank

Verfasser:
ReneM
Zeit: 02.02.2019 11:13:27
0
2745013
Danke Frank!
Ich hoffe einfach das es nicht zu kalt wird im Februar, da ich ja noch nicht die volle Erdschicht auf meinem Kollektor habe und er nur in ca. 1m Tiefe liegt an den meisten Stellen (Ansonsten 1,6-1,8m).

Im Frühjahr ist dann auffüllen des Grundstücks angesagt und dann denke ich auch das ich für kältere Jahre gut gerüstet bin.

2x300m RGK
Vitocal 333G 5,7kWh
Sole EIN: +0,8°C AUS: -4,2°C
Erzeugt Januar: 1961kWh
Bezug Januar: 388kWh
AZ: 5,05 (mit WW)

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 02.02.2019 11:53:53
1
2745036
Klingt alles prima. Die geringere Tiefe auf einem Teil des Grabens ist kein Problem.
Mit mehr Erdauflage wird die Sole im Winter wieder ein Stück wärmer.

Grüße
Frank

Verfasser:
Dweezy
Zeit: 09.02.2019 07:59:02
2
2748073




Stromverbrauch WP, Durchschnittliche Aussentemp und Soletemp im Jahresüberblick.

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 09.02.2019 09:43:29
0
2748098

Verfasser:
winni 2
Zeit: 09.02.2019 11:35:02
0
2748138
Hallo Dweezy,

die Werte lesen sich alle top, aber nicht die Arbeitszahlen?
Ich habe mal einige ältere Beiträge von Dir gelesen, aber
keine Erklärung gefunden.

Bei den Soletemperaturen müsste die WP effizienter laufen,
denke ich, in Deinem sehr gut gedämmten Haus sollten ja
auch niedrige Heizflächentemperaturen funktionieren?

Waren die AZ nicht mal besser?

Grüsse

winni

Verfasser:
Dweezy
Zeit: 09.02.2019 21:18:15
0
2748373
Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen
Hallo Dweezy,

die Werte lesen sich alle top, aber nicht die Arbeitszahlen?
Ich habe mal einige ältere Beiträge von Dir gelesen, aber
keine Erklärung gefunden.

Bei den Soletemperaturen müsste die WP effizienter laufen,
denke ich, in Deinem sehr gut[...]



Das liegt am schusseligen Wärmemengenzähler, das son Grundfos VFS und der ist a) nicht so genau und b) ist bei mir das Schutzgummi (drinnen wo die Sole durchrauscht) gerissen. Ich war bisjetzt ECHT zu faul, deswegen abzulassen und dort neu zu machen.....

Will da dieses Jahr aber mal ran, werde da noch einen PWT zwischenschneiden zwecks Solarthermie, und dann fliegt der WMZ dort raus und ein richtiger kommt rein.

Aber eben, gut Ding will Weile haben ;) Haus ist KW40 mit 170m², das wäre schon alles effizient....nur wohnt hier auch so ein "mie mie mie, mir ist kalt"-Wesen ;)

Aktuelle Forenbeiträge
manniw schrieb: Danke für den Hinweis. Ich kenne so ziemlich alle Arten von Motorschlössern. In der Regel werden die ins Türblatt eingebaut...
fdl1409 schrieb: Was die Bohrfirma schreibt ist überwiegend richtig, aber nicht alles. Die Bohrung muss bei einer modulierenden WP nicht...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Haustechnische Softwarelösungen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik

Wie hoch sind Eure Soletemperaturen
Verfasser:
Dweezy
Zeit: 09.02.2019 21:18:15
0
2748373
Zitat:
...
Hallo Dweezy,

die Werte lesen sich alle top, aber nicht die Arbeitszahlen?
Ich habe mal einige ältere Beiträge von Dir gelesen, aber
keine Erklärung gefunden.

Bei den Soletemperaturen müsste die WP effizienter laufen,
denke ich, in Deinem sehr gut[...]


Das liegt am schusseligen Wärmemengenzähler, das son Grundfos VFS und der ist a) nicht so genau und b) ist bei mir das Schutzgummi (drinnen wo die Sole durchrauscht) gerissen. Ich war bisjetzt ECHT zu faul, deswegen abzulassen und dort neu zu machen.....

Will da dieses Jahr aber mal ran, werde da noch einen PWT zwischenschneiden zwecks Solarthermie, und dann fliegt der WMZ dort raus und ein richtiger kommt rein.

Aber eben, gut Ding will Weile haben ;) Haus ist KW40 mit 170m², das wäre schon alles effizient....nur wohnt hier auch so ein "mie mie mie, mir ist kalt"-Wesen ;)
Weiter zur
Seite 58