Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Wie hoch sind Eure Soletemperaturen
Verfasser:
Kevin89
Zeit: 01.04.2019 09:19:51
3
2769613
Zitat von Randberliner Beitrag anzeigen
Moin,

morgen wird die Heizung ausgeschaltet. :)
[...]

Sicher? Ich musste heute morgen noch Eiskratzen ;-)

Verfasser:
Randberliner
Zeit: 01.04.2019 21:37:25
0
2769834
Zitat von Kevin89 Beitrag anzeigen
Zitat von Randberliner Beitrag anzeigen
[...]

Sicher? Ich musste heute morgen noch Eiskratzen ;-)


Ja, hier waren es auch -4 Grad in der Früh, aber dann kam die Sonne. Heizung ist aus, mal schauen ob es der Regierung warm genug bleibt....

Gruß
Kristian

Verfasser:
MaJen
Zeit: 02.04.2019 08:50:35
1
2769886
Meine Soleeingangstemperaturen liegen bei knapp 4 Grad C. am Taktanfang (nach ca. 5 min) und nach 1 h Kompressorlaufzeit bei 2 Grad C. Spreizung ca 4 K.
Grabenkollektor auf Mini-Grundstück mit Graswurzelkollektor, tiefe Kreise und Graswurzelkollektor laufen.

War zwar kein kalter Winter, habe aber das Gefühl, dass das ganze System bei mir mangels Grundwassernähe und Dürresommer 2018 immer noch unter Trockenheit leidet. So richtig viel Regen hatten wir auch die letzten Monate nicht.

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 02.04.2019 09:37:11
1
2769896
März 2019 war mild, mittlere Temperatur bei mir 4,7°, 473,9 Heizgradtage.

Wärmeproduktion 2.868,8 kWh, Stromverbrauch 506,66 kWh, MAZ 5,66.
Die Soleeingangstemperatur lag am Monatsanfang um 4,4°, am Ende um 5,7°.
Gestern habe ich nachmittags kurz mal die 6,0° gesehen. Nach der frostigen Nacht bis -3,8° heute früh wieder 5,7°.

Die nach Entzug gewichtete mittlere Soletemperatur lag im März bei 4,95°.
Im Winterhalbjahr vom 1. Oktober bis 1. April hatte ich eine Wärmeproduktion von 16.757,6 kWh und eine nach Entzug gewichtete mittlere Soletemperatur von 6,25°.
Absolutes Minimum im Januar +3,4°.

Grüße
Frank

Verfasser:
MaJen
Zeit: 02.04.2019 09:40:56
0
2769897
mittlere Temperatur bei mir 4,7°

... die darüber liegende Soletemperatur kommt dann woher? Fühlbare Wärme aus tiefen Randbereichen/ unter dem Kollektor oder doch aus Grund-/oder Schichtenwasser)?

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 02.04.2019 10:05:21
0
2769907
Ich denke dass hier teilweise noch Wärme aus den tieferen Bodenschichten nachströmt, die natürlich immer noch wärmer sind als 5 oder 6°.

Außerdem macht sich die stärker werdende Sonne allmählich bemerkbar und führt zu einer gewissen Regeneration von oben.
Gestern hatte ich eine minimale Lufttemperatur von -3,8°, Maximum 13,4°, Mittel 4,2°.
Im Boden in 20cm Tiefe Min. 6,1°, Max. 7,8°, Mittel 7,1°.

Grüße
Frank

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 02.04.2019 10:57:35
0
2769926
Habe mal Bodentemperaturen und Lufttemperaturen verglichen.

31 Tagesmittelwerte
Erster Wert Luft, zweiter Wert Boden in 20cm Tiefe

6,0/4,7 4,9/4,7 7,8/6,7 6,7/5,6 2,4/5,0 5,6/5,6 7,9/5,8 4,9/5,7 6,2/5,7 5,1/5,5 1,2/4,8
3,5/4,4 2,9/4,7 4,1/4,6 6,7/5,1 6,6/5,9

5,3/5,8 1,9/5,5 0,5/4,8 2,1/4,7 5,1/5,4 6,2/6,2 4,8/6,4 4,3/6,4 2,4/5,8 4,1/5,8 3,9/6,2 5,6/6,3 5,5/6,9 6,5/7,2 5,4/7,3

Mittel Luft im März: 4,7°
Mittel Boden in 20cm: 5,6°

Habe eine Lücke gelassen in der Monatsmitte.
In der ersten Hälfte bis zum 16. war den Boden mal wärmer, mal kälter als die Luft.
Luft 5,19°, Boden 5,16°, also praktisch identisch.
In der zweiten Hälfte Luft 4,25°, Boden 6,05°. Es gab in der zweiten Hälfte viel Sonne. Der Boden war an jedem Tag wärmer als die Luft. Die Strahlung hat geholfen, die Bodentemperatur zu regenerieren und über die Lufttemperatur aufzuladen.

Grüße
Frank

Verfasser:
ZakZero
Zeit: 02.04.2019 15:17:06
0
2769992
Hallo.
Eine abstruse (theoretische) Frage, aber egal.

Wie verhält sich ein Kollektor/die Bodentemperatur, wenn man einen Kollektor auf die Erdoberfläche aufbringt und diesen mit Dämmstoff im Oktober bei z.B. 20 Grad Bodentemperatur überdeckt (z.B. 20cm EPS) + wasserdicher Schicht (z.B. Plane).

Gruss

Zakzero

Verfasser:
SMiak
Zeit: 02.04.2019 15:52:18
0
2770001
Zitat von ZakZero Beitrag anzeigen
Hallo.
Eine abstruse (theoretische) Frage, aber egal.

Wie verhält sich ein Kollektor/die Bodentemperatur, wenn man einen Kollektor auf die Erdoberfläche aufbringt und diesen mit Dämmstoff im Oktober bei z.B. 20 Grad Bodentemperatur überdeckt (z.B. 20cm EPS) + wasserdicher Schicht[...]


Der Boden kühlt, wenn auch verzögert, trotzdem aus. Schau dir am besten die Bodentemperaturen vom PIK in Potsdam an, da sieht man sehr schön, wie sich die Temperaturen in verschiedenen Tiefen über die Zeit verhalten.

Und solange es einen Temperaturgradienten gibt, fließt Wärme, ob man will oder nicht.

Verfasser:
ZakZero
Zeit: 02.04.2019 16:40:04
0
2770017
Ja, aber wäre es dann nicht so, dass durch die verzögernde Wirkung der Dämmung die Temperatur unter der Dämmung z.B. der in 2m Tiefe (z.B. 8°C) entspricht, da sich ein Gleichgewicht einstellt - da ja im Winter (hauptsächlich) die oberen Bodenschichten von den unteren "gespeist" werden?

Verfasser:
dyarne
Zeit: 02.04.2019 16:55:00
0
2770020
Zitat von ZakZero Beitrag anzeigen
Wie verhält sich ein Kollektor/die Bodentemperatur...
...und diesen mit Dämmstoff ... ... überdeckt?


das machen wir öfters ... ;-)













hier ziemlich aktuelle bilder des höchstgelegenen von mir gemonitorten RGK.
läuft sehr sehr gut...





nein, das ist kein bungalow sondern ein zweigeschoßiges gebäude...

Verfasser:
crink
Zeit: 02.04.2019 18:07:08
0
2770052
Moin,

hier östlich von HH nach mildem März ist die Sole-Eingangstemperatur wieder bei 6 Grad angekommen dank dem in nur 1 m Tiefe liegenden kalten Ende des Kollektors.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
Goose81
Zeit: 02.04.2019 19:20:51
0
2770087
800m Flächenkollektor + 12 m2 Energiezaun, bin aktuell wieder bei 6,4 Grad am Ende des Taktes. Der Zaun läuft grob 10 Std am Tag

Tiefstwert Sole EIN am Ende des Taktes waren 2,1 Grad

Viessmann Vitocal 300 7,6 kw ON/OFF

Verfasser:
Dweezy
Zeit: 02.04.2019 20:57:46
0
2770124







Verfasser:
Poeggsken
Zeit: 09.04.2019 21:22:40
0
2772093
Steigt die Bodentemperatur in 1,5m Tiefe jetzt schon an?

Bei mir:
Kollektor verlegen am 9. März
Inbetriebnahme Wärmepümpe Nibe F1255-6 am 28. März.
Vom 28. März bis 8. April Soletemperatur bei 7,6 Grad.
Seit heute bei 8,5....Kommt da unten schon so vile Wärme an, oder wie lässt sich das erklären?

Gruß
Philipp

Verfasser:
crink
Zeit: 09.04.2019 21:56:49
0
2772096
Moin,

Zumindest in Potsdam geht in 2 m Tiefe die Bodentemp wieder gut nach oben, darüber sowieso. Momentan in 1 m Tiefe 10,7 Grad und in 2 m Tiefe 8,1 Grad.

Die unterschiedliche Soletemperatur von einem Tag auf den anderen kann sich auch durch die Modulation der WP erklären - wenn heute wesentlich weniger Wärme gebraucht wurde als die Tage davor.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 10.04.2019 07:33:52
0
2772146
Es ist doch erstaunlich wie viel mehr der Boden bei mir die Temperaturen dämpft im Vergleich zu Potsdam.

Messe bisher nur in 20cm.
Im Januar gab es in Potsdam ein Minimum von -2,7. Hier erstaunlicherweise den ganzen Winter nie unter 0 gewesen, absolutes Minimum + 0,6.

Umgekehrt steigt die Temperatur hier nicht annähernd so schnell.
In Potsdam gestern 14,2°. Bei mir aktuell 8,3°.
Lufttemperatur letzte Nacht -1,2°.

Die viel stärkere Dämpfung ist sehr günstig. Dann wenn es am kältesten ist hält mein Boden die Wärme viel stärker als in Potsdam. Dafür wird es im Sommer nicht annähernd so warm. Dann ist aber der Verbrauch gering, also kein Problem.

Negativ ist daran dass ein Graswurzelkollektor bei mir viel weniger Nutzen bringt als ich es nach den Daten von Potsdam erwartet hätte.
Wenn mein Boden jetzt in 20cm auch schon 14° hätte könnte ich die WP natürlich komplett auf GWK laufen lassen und würde fett einsparen.
Bei mir kommt die Sole aber jetzt mit 6,4 rein. Bei 8,3° in 20cm Tiefe würde ich also nicht viel gewinnen.

Grüße
Frank

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 16.04.2019 15:11:15
0
2773881

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 16.04.2019 15:14:28
0
2773882
und hier einmal letztes Jahr zum Vergleich

photo hosting

dieses Jahr tiefste Sole ein ca 3,5°C
letztes Jahr tiefste Sole ein ca 1,5°C

Verfasser:
msfox
Zeit: 16.04.2019 15:23:56
0
2773886
Sole-Wärme-Pumpe Halle/Saale.
Am Ende des Taktes nach ca. 45min.

letztes Jahr ca. 2°C Sole-Austritt und -1°C zurück
diese Jahr ca. 4,5°C Sole-Austritt und 1,5°C zurück.

Verfasser:
crink
Zeit: 16.04.2019 16:41:23
0
2773911
Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
Es ist doch erstaunlich wie viel mehr der Boden bei mir die Temperaturen dämpft im Vergleich zu Potsdam.

Moin Frank,

die Bedingungen in Potsdam sind etwas speziell: Das Messfeld besteht bis ganz oben aus Sand (nach unserer Spezifikation eher lehmiger Sand), kein Mutterboden, keine Wurzeln, kein Humus und nichts Dämpfendes - deshalb im Vergleich zu normalem Garten im Kernwinter sozusagen Worst-Case. Dazu wird dann noch täglich der Schnee geräumt, der sonst isoliert.

Im Frühling/Sommer dann direkte Sonneneinstrahlung und somit schnelle Erwärmung. Die Messung ist für die qualitative Beurteilung der Bodentemperatur sehr gut geeignet, aber direkt quantitativ vergleichbar sind die Messungen nicht. Ich vermute, dass jeder Kollektorbetreiber gegenüber den Messwerten aus Potsdam eine Dämpfung feststellen wird. Was in der Praxis ja total praktisch ist: Im Winter ist die Sole wärmer und im Sommer kann der Kollektor besser zum passiven Kühlen verwendet werden.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 17.04.2019 07:36:04
1
2774005
Umso wichtiger dass ich hier selbst messe.
Habe es im Herbst ja mal versucht mit einem Handbohrer. Das ist kläglich gescheitert, der Boden ist viel zu steinig.
Wenn es ausreichend trocken ist und der Grundwasserspiegel tief starte ich einen neuen Versuch. Denke ich werde das mit Hacke und Schaufel angehen und die Sensoren auf 20cm, 100cm, 150cm und 200cm legen.

Vor allem mit der Messung auf 150cm kann man einen RGK sehr gut evaluieren. Bin sehr gespannt auf die Differenz zwischen ungestörter Bodentemperatur und Soleeingang. Beides werde ich täglich notieren und werte das nach Entzug gewichtet aus.

In 20cm Bodentiefe habe ich aktuell 8,3°. Gestern max. 8,9°.
Die Wetterprognose für die Feiertage lässt mich hoffen dass ich bald einen zweistelligen Wert sehen werde.

Sole Ein aktuell 6,6°, Höchststand für dieses Jahr.

Grüße
Frank

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 17.04.2019 08:21:52
0
2774010
Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
Denke ich werde das mit Hacke und Schaufel angehen und die Sensoren auf 20cm, 100cm, 150cm und 200cm legen.
[...]

schöne Osterarbeit, noch ist der Boden nicht so hart ;-)
200cm gibt schon nen schönes großes Loch, aber vllt läst sich der letzte Meter ja bohren, oder hast du durchgängig Steine?

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 17.04.2019 08:31:00
2
2774011
Im Moment steht das Grundwasser noch viel zu hoch. Muss warten bis es längere Zeit trocken war. Das kann noch Monate dauern.

Gibt hier in jeder Schicht kleinere und größere Steine. Werde einen Graben anlegen von etwa 50cm Breite und 150cm Länge. Arbeite mich in Stufen nach unten. Den letzten halben Meter kann ich vermutlich mit einer Eisenstange ein Loch schlage. Da muss ja dann nur ein 2cm dickes Leerrohr rein, in das ich den Messfühler schieben kann. Unter 150cm bin ich auch im trockensten Sommer im wassergesättigten Bereich.

Die Messfühler sind 7-8m vom warmen Ende des Grabens entfernt. Also unbelastetes Erdreich.

Grüße
Frank

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 17.04.2019 08:39:24
0
2774015
ich bin sehr gespannt

Aktuelle Forenbeiträge
Diel schrieb: Hallo zusammen Ich hatte am Anfang 1998 die Probleme das der Brenner zeitweise auf Störung ging. Ich habe damals das gesamte System gereinigt etc. . Nach dem Tausch der Düse sowie der Zündelektroden...
schorni1 schrieb: Mich interessiert nur, warum in der Montageanleitung gefordert wird, einen bestimmten CO2-Anteil im Abgas einzuhalten. Weil der CO2-Anteil möglichst HOCH sein soll (gerigerr O2-Gehalt, geringer Luftüberschuß)...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Environmental & Energy Solutions
Website-Statistik

Wie hoch sind Eure Soletemperaturen
Verfasser:
Kevin89
Zeit: 17.04.2019 08:39:24
0
2774015
ich bin sehr gespannt
Weiter zur
Seite 60