Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Windhager BIOWIN Exklusiv 210
Verfasser:
Maxleon
Zeit: 27.01.2013 13:19:37
0
1847210
Hallo,
wir betreiben seit Sept. 2012 eine Windhager BIOWIN 210 Exklusiv, was bis jetzt nach regelmäßiger Reinigung (im Winter alle 800 Std.) auch problemlos funktioniert.

Was ich nicht verstehe, ist der Einstellungsparameter
Fördermenge Förderschnecke, hier gibt es ja einen Istwert,
der sich wohl selbstständig errechnet und ändert.
Verstellen kann man den Bereich, bei uns steht der Ist-Wert immer
wieder auf 9 und der Bereich bei 11 - 13 kg, wenn man jetzt z.B: auf 13 ändert, springt der Istwert auf 13 und der Bereich auf 13 bis 15 kg.
Wenn ich nen Tag später den Istwert und Bereich prüfe liegt dieser wieder bei 9 und der Bereich ist auch korrigiert.

Aufgrund der Tatsache, dass das immer wieder zurückspringt, heißt das für mich ich habe hier keine Einstellmöglichkeit aber warum ist das so ?

Kann mir ein Fachmann mal diesen Wert und seine Korrektur erklären ?

Danke

Verfasser:
mitiku
Zeit: 28.01.2013 10:19:24
0
1848063
Dieser Wert ist keine Führungsgröße für die Steuerung, sondern resultiert aus den Werten, die der Kessel je nach (modulierter)
Leistungsabgabe angefordert hat.
Eigentlich nur informativ.

Glaub ich!!???

Aber wenn alles reibungslos läuft ist doch sehr sehr schön.
Haben nicht alle!

mitiku

Verfasser:
Zwetchge
Zeit: 28.01.2013 14:17:55
0
1848233
...doch, das ist die Führungsgröße für die Leistungsregulierung, und die kalibriert sich über den Thermocontrol-fühler und die Abgastemp. selbst. Warum es allerdings Bereich und Wert gibt, ist mir auch ein Rätsel...

Wurde übrigens schonmal diskutiert, guggsch Du hier

Verfasser:
Maxleon
Zeit: 04.02.2013 20:38:12
0
1859751
Hallo,
danke für den Hinweis auf die Forenbeiträge wo dieses Thema schon ausführlich beschrieben wurde.
Hierauf habe ich heute mal noch mal genau bei unserer Biowin in das Menü geschaut. Der Bereich steht auf 13 bis 15 kg und der Istwert steht bei 8,9 kg. Den Bereich kann ich nicht kleiner Einstellen als 13 bis 15 kg. Warum ? Allerdings steht der Korrekturwert bei -5 / +5 kg das heißt wohl, er kann bis 8 kg runter gehen wenn ich das richtig verstehe.

Verfasser:
Maxleon
Zeit: 05.03.2013 21:56:42
0
1880660
Neue Beobachtungen zu diesem Wert.
Wie gesagt wir betreiben eine BIOwin 210, aber laut HB ist der Kessel so eingestellt, dass er noch nicht die 21 kW bringt. Also noch Reserve. Weiß nicht wo man da was begrenzen kann, wo man noch dran drehen könnte ? Kann da jemand was zu sagen, wo sich auskennt ?

Die letzten 3 Wochen wo es sehr kalt war stand der Wert immer auf 8,5 kg, niedriger habe ich ihn noch nie gesehen. Jetzt beobachte ich die letzten Tage, dass der Wert steigt, vor paar Tagen auf 9,9 kg und heute (wärmster Tag 12°C) sogar auf 12,5 kg. Das zeigt mir, dass es richtig ist, dass je höher der Wert je weniger Brennstoff wird gefördert. Laut Bereich ist max. 15 kg.

Verfasser:
benbier
Zeit: 20.12.2018 18:37:16
0
2722911
Hallo in die Runde, habe mir einen gebrauchten Windhager Bio win 210 Pelletkessel gekauft. Dieser soll meine Holzvergaser ersetzen. Nun meine Frage:

Im Moment ist das Heizkreismodul UML C1 verbaut. Mit dieser Regelung kann ich aber nur einen Heizkreis mit Mischer und die Warmwasser Ladepumpe ansteuern. Ich benötige aber noch die Ansteuerung für die Pufferspeicherbeladung? Ist es möglich die Steuerung am Kessel nachzurüsten damit ich den Kessel mit Pufferspeicher betreiben kann. Eine Solaranlage die die Puffer lädt ist auch noch vorhanden.
Danke für eure Antworten.

Verfasser:
Lupo1
Zeit: 29.12.2018 00:16:14
0
2726420
Hallo, kann man nachrüsten denn diese Anlage kannst du auch modulieren einbinden. Habe jetzt meine Unterlagen vorliegen aber am besten Windhager Service kontaktieren.
Die haben in der Regel auch Kenntnisse von deiner Anlage aus der Inbetriebnahme.
Wolfgang

Aktuelle Forenbeiträge
Diel schrieb: Hallo zusammen Ich hatte am Anfang 1998 die Probleme das der Brenner zeitweise auf Störung ging. Ich habe damals das gesamte System gereinigt etc. . Nach dem Tausch der Düse sowie der Zündelektroden...
schorni1 schrieb: Mich interessiert nur, warum in der Montageanleitung gefordert wird, einen bestimmten CO2-Anteil im Abgas einzuhalten. Weil der CO2-Anteil möglichst HOCH sein soll (gerigerr O2-Gehalt, geringer Luftüberschuß)...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik