Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Ihre Cookie-Einstellungen
Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Privacy Icon
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Privacy Icon
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Datenschutzhinweise

Alle
Foren
Einstellung TEV Überhitzung - Vaillant VWS62/2
Verfasser:
VWS62/2
Zeit: 26.03.2013 20:21:02
0
1891693
So, ich habe mich jetzt getraut diese ROTE Schraube (Abdeckkappe) abzuschrauben. Die rote Farbe ist übrigens kein Lack sondern ganz einfache rote Wandfarbe von der ich noch nen Liter habe ;-)

Darunter habe ich Dreck und etwas Korrosion aber keine Schraube zum Drehen gesehen? Soll das Kreuz oder Schlitz sein oder Torx??? Wollte da auch nicht rumprobieren weil ich nicht unbewusst drehen will ... Was muss ich da genau tun (bitte so erklären dass ein Buchhalter es versteht der ja sonst nur Bücher halten muss :-)

Meine Überhitzung beträgt direkt beim Kompressorstart 6K, geht nach 2 Minuten aber schon auf 11K und bleibt da dann auch (Unterkühlung = 7K).

Ich bin nur entsetzt dass man tausende von Euros für eine gute Wärmequelle ausgibt und eine enge FBH verlegt und dann mit so einer Schraube (6K zu viel Überhitzung eingestellt) dann mal vielleicht 10% Effizienz verbessern kann und niemand diese Möglichkeit wahrnimmt und Vaillant da auch nicht helfen möchte :-(

Verfasser:
Franke...
Zeit: 26.03.2013 20:29:07
1
1891696
Das du deine 10% Einsparung schnell in 100% Reperatur ändern kannst ist dir aber bewusst?

Verfasser:
kova1902
Zeit: 26.03.2013 23:49:35
0
1891820
Ich glaube ,es war inbus Nr.4

Verfasser:
Keine Werbung
Zeit: 27.03.2013 22:58:28
0
1892486
Die beste Leistungszahl hat man ohne Überhitzung und Unterkühlung, also beides nur so viel wie für einen stabilen Betrieb notwendig.

Verfasser:
schabernack Dieser Benutzer hat eine gelbe Karte erhalten
Zeit: 27.03.2013 23:58:30
1
1892505
@VWS62/2

du nimmst den gleichen inbus wie für die abdeckschraube mit der roten wandfarbe.
einfach in die öffnung stecken, dann merkst du schon wie er greift.

ich schätze du wirst die schraube eine ganze bis 1,5 umdrehung schließen können, aber laaaaangsam gelle und immer wieder kontrollieren.

lass dich von franke nicht verunsichern. es keine hexerei und passieren kann auch nicht viel. immerhin ist meine kiste einen ganzen monat mit -3k überhitzung gelaufen und hat es überlebt. es explodiert auch nichts.

deine unterkühlung wird vermutlich nicht über 9k max 10k steigen, was ziemlich gut ist.

Verfasser:
schabernack Dieser Benutzer hat eine gelbe Karte erhalten
Zeit: 28.03.2013 00:06:00
0
1892511
schließen = gegen den uhrzeigersinn.

Verfasser:
Keine Werbung
Zeit: 28.03.2013 09:30:26
0
1892608
Zitat von Franke... Beitrag anzeigen
Von der Abnahme Heizungsseitige.

Wie ist das zu verstehen?

Verfasser:
Franke...
Zeit: 28.03.2013 10:50:43
1
1892671
kannste googeln

Verfasser:
Keine Werbung
Zeit: 28.03.2013 11:09:45
1
1892694
Zitat von Franke... Beitrag anzeigen
kannste googeln


Schon, aber diese Antwort auf meine Frage hilft mir nicht wirklich weiter! Denn gebe ich "Von der Abnahme Heizungsseitige." ins Google ein, werde ich zuerst auf folgenden Link verwiesen:

http://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/154386/Einstellung-TEV-Ueberhitzung-Vaillant-VWS62-2

Die nachfolgenden Suchergebnisse haben außerdem überhaupt nichts mehr mit dem eigentlichen Thema zu tun.

Verfasser:
Keine Werbung
Zeit: 28.03.2013 12:07:55
0
1892743
@Franke

Jetzt fällt mir ein, wurde deinerseits die Überhitzung mit der Heißgastemperatur verwechselt?
Die Heißgastemperatur variiert mit Änderungen an der Wärmesenke, die Überhitzung wird jedoch konstant gehalten.

Verfasser:
Franke...
Zeit: 28.03.2013 12:23:04
0
1892752
Mit IWT sieht es leider anders aus.
Naklar, denn ich versuche hier stehts ohne Wissen andere auf´s Kreuz zu legen.
Für mich war es das!

Viel Erfolg

Verfasser:
Keine Werbung
Zeit: 28.03.2013 12:45:47
0
1892767
Zitat von Franke... Beitrag anzeigen
Mit IWT sieht es leider anders aus.

Wie soll der IWT die Regelfunktion des TEV außer Kraft setzen?

Verfasser:
schabernack Dieser Benutzer hat eine gelbe Karte erhalten
Zeit: 28.03.2013 13:02:32
0
1892786
franke hat in diesem faden bisher ausschließlich buchstabenmüll produziert. die überhitzung ist abhängig von der soletemperatur. deshalb steigt die überhitzung auch mit steigenden soletemperaturen. im sommer habe ich mit 17° grad sole 6k und im winter mit -1 Grad sole 4k überhitzung. die heizungsseite hat prakisch keinen einfluß auf die überhitzung.

@frank... wenn man keine ahnung hat sollte man einfach mal die finger still halten. wir wissen ja langsam das dir selbstschrauber ein dorn im auge sind und das du am liebsten jedem wärmepumper auch einen saftigen wartungsvertag verkaufen willst. mit dem was du hier schreibst wärst du aber der letzte, der an meine pumpe darf.

Verfasser:
Franke...
Zeit: 28.03.2013 14:52:58
1
1892886
Ich versuche stehts vor größerem Schaden zu warnen und spreche dementsprechend meine Empfehlungen aus.
Es darf jeder selber entscheiden wem er Glauben schenkt, und mir ist es auch ziemlich egal, ob es für nötig gehalten wird eine LWZ warten zu lassen oder nicht.
Denn die wenigsten hier werde ich persönlich kennenlernen dürfen.

Wenn du der Meinung bist, das bei Anlagen mit IWT die Heizungsseite keinen Einfluss hat lohnt es nicht das Thema mit dir weiter fortzuführen.

Verfasser:
Franke...
Zeit: 28.03.2013 14:55:32
1
1892890
@ keine Werbung

das hab ich nicht gesagt. Vielleicht schaust du mal in die Vaillant Planungsunterlage. Dort ist ein Schema vom Kältekreis dargestellt.
Vielleicht verstehst du es dann.
Die Gelbkarte wird es eh nicht begreifen.

Verfasser:
Keine Werbung
Zeit: 28.03.2013 18:14:03
0
1892995
Zitat von Franke... Beitrag anzeigen
@ keine Werbung

das hab ich nicht gesagt. Vielleicht schaust du mal in die Vaillant Planungsunterlage. Dort ist ein Schema vom Kältekreis dargestellt.
Vielleicht verstehst du es dann.


Ich verstehe leider immer noch nicht, warum die Überhitzung abhängig vom jeweiligen Betriebszustand heizungsseitig sein soll. 1)

Natürlich vorausgesetzt, dass ein korrekt dimensioniertes TEV und keine Kapillare vorhanden ist, und die WP im ordnungsgemäßen Zustand betrieben wird.


1) s. Beiträge:
1889278
1889291
1889312

Verfasser:
Franke...
Zeit: 28.03.2013 18:54:21
1
1893009
Ich werde hier nicht mehr ausführlicher darauf eingehen, zu viele Köche tanzen um den Brei.

Verfasser:
VWS62/2
Zeit: 31.03.2013 09:47:39
0
1894386
So, ich habe vor 2 Tagen (mit nen 4er Imbus) die Schraube ca. 1,5 Umdrehungen gegen die Uhr gedreht. Die Überhitzung (ÜH) passte sich beim Drehen innerhalb von Sekunden an.

Ich habe von 11K auf 7K ÜH eingestellt und folgende Veränderungen festgestellt:

1. Die Arbeitszahl (auf 2 Tage gemessen) hat sich von 4,4 auf 4,6 verbessert
2. Der Überhitzungswert sowie der Unterkühlungswert waren vorher sehr stabil, haben sich gar nicht verändert. Jetzt springen beide Werte immer zwischen 7K und 8K. Liegt das daran dass die Werte gerundet sind und beide auf der Kippe stehen oder läuft das jetzt unrunder???


Jetzt meine Frage: Kann ich mit der ÜH noch weiter runter gehen bis zu den optimalen 6K? Werden die ÜH und UK dann noch wechselhafter? Oder sollte ich die ÜH solange erhöhen bis die Werte wieder stabil sind???

Verfasser:
kova1902
Zeit: 31.03.2013 12:11:46
0
1894440
Hast du einen IR-Termometer ? Wie sind die Werte : Verdampfungdruck , Verflüssigungdruck,Kompressoreingangtemperatur, Sole-T., Vorlauf-Rücklauftemperatur ?

Verfasser:
kova1902
Zeit: 31.03.2013 12:17:42
0
1894443
Für alle die mehr wissen Wollenhttp://www.sternzeit-107.de/downloads/Schulungs-Handbuch_Klima_D_9003161A_3002kb.pdf

Verfasser:
kova1902
Zeit: 31.03.2013 12:30:30
0
1894449
Übrigens was Franke uns allen sagen wollte, bleibt für mich auch ein Rätzel.
MfG

Verfasser:
schabernack Dieser Benutzer hat eine gelbe Karte erhalten
Zeit: 31.03.2013 13:28:59
0
1894474
bei immer noch 7 k überhitzung schon eine um 0,2 bessere arbeitszahl ist mehr als ich erwartet hätte und deine unterkühlung ist auch nicht wesentlich gestiegen. da sieht man das potenzial deiner pumpe.

der kältekreis ist jetzt nicht ganz stabil und pendelt etwas. wenn die werte nur zwischen 7 und 8k springen ist das nicht viel, da war meine kiste am anfang viel wilder unterwegs. das wird sich im laufe von einigen wochen noch beruhigen.

stell dir einfach deine gewünschten 6 k ein und lass die pumpe dann wieder zur ruhe kommen.

Verfasser:
VWS62/2
Zeit: 31.03.2013 19:37:40
0
1894641
Ich habe noch ne halbe Umdrehung gemacht, jetzt ist die Überhitzung bei 6K und Unterkühlung bei 8 K (vorher: 11K ÜH und 7K UK). Die Werte sind jetzt auch sehr konstant (außer die ersten 5 Minuten nach Start).


Mit der ÜH liege ich jetzt ja goldrichtig. Bei den meisten ist die Unterkühlung dann aber etwa 12K, warum wird das bei mir nicht viel mehr und was ist besser???

Vielen Dank, super Forum!

Verfasser:
Keine Werbung
Zeit: 31.03.2013 21:50:41
2
1894704
Zitat von VWS62/2 Beitrag anzeigen
Mit der ÜH liege ich jetzt ja goldrichtig. Bei den meisten ist die Unterkühlung dann aber etwa 12K, warum wird das bei mir nicht viel mehr und was ist besser???

Die Unterkühlung hängt auch mit der Kältemittelfüllung zusammen.

Stell dir vor, der Sammler ist voll und am unteren Teil des Kondensators befindet sich das bereits kondensierte Kältemittel. Das hier aufgestaute Kältemittel gibt hier dem Heizungswasser noch Wärme ab, das kondensierte Kältemittel kühlt also unter die eigentliche Konensationstemperatur ab (Unterkühlung).
Da jetzt ein Teil des Wärmetauschers für die Unterkühlung des flüss. Kältemnittels reserviert ist, ist für den Kondensationsvorgang weniger Wärmetauscherfläche vorhanden und das gasförmige Kältemittel muss nun bei höherem Druck kondensieren.
Einfach gesagt, viel Kältemittel = große Unterkühlung, wenig Kältemittel = kleine oder keine Unterkühlung bzw. unvollständige Kondensation.

Der höhere Kondensationsdruck lässt die Leistungszahl mehr verschlechtern, als durch den Enthalpiegewinn durch die Unterkühlung verbessern.

Im Verdampfer geht durch die Überhitzung Wärmetauscherfläche für die Verdampfung flöten, d. h., durch größere Überhitzung hat man geringere Verdampfungstemperaturen und somit schlechtere Leistungszahlen.

Den IWT habe ich einfachhalber weggelassen (durch ihn reserviert man mehr Fläche für Kondensation u. Verdampfung), das ändert aber nichts an der Tatsache, dass theoretisch bei 0K Unterkühlung und 0K Überhitzung die Leistungszahl am größten ist.

Da aber praktisch so kein zuverlässiger Betrieb möglich ist, braucht man etwas Unterkühlung und Überhitzung.

Verfasser:
Keine Werbung
Zeit: 31.03.2013 21:52:34
0
1894707
Zitat von kova1902 Beitrag anzeigen
Übrigens was Franke uns allen sagen wollte, bleibt für mich auch ein Rätzel.
MfG

Wir werden wohl ewig auf seine Antwort warten.

Aktuelle Forenbeiträge
Walter33 schrieb: Hallo, da bei mir zuhause gerade das Dach neu gedeckt wird,...
michael13a schrieb: Hallo, ich hab aktuell das Problem, dass eine Jahre lange...
Gebäudetechniker SHK (m/w/d)
ConSoft, gegründet 1983, gehört heute mit 30 Mitarbeitern zu den beständigen Arbeitgebern in der Gebäudetechnik und gestaltet durch Programme, Sensorik und IoT-Lösungen die digitale Zukunft rund um das Gebäude. Unser Ziel ist es, die beste Unterstützung für die Umwelt schonende Gebäudebeheizung zu liefern. Sind Sie bereit mit uns den nächsten Schritt zu gehen?
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik

Einstellung TEV Überhitzung - Vaillant VWS62/2
Verfasser:
Keine Werbung
Zeit: 31.03.2013 21:52:34
0
1894707
Zitat:
...
Übrigens was Franke uns allen sagen wollte, bleibt für mich auch ein Rätzel.
MfG
Wir werden wohl ewig auf seine Antwort warten.
Weiter zur
Seite 3