Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Lohnt sich die energetische Gebäudesanierung?
Verfasser:
Veco aus VS
Zeit: 06.04.2013 14:14:20
0
1898296
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
Die Alternative zur energetischen Gebäudesanierung wäre i.Ü. welche?
Das hat auch NIEMAND in Frage gestellt - was soll die Frage?

In Frage gestellt sind nur EINZELMASSNAHMEN (wie WDVS...) das sich rechnerisch als Investition nicht lohnen. Jede Massnahme die wirtschaftlich Vorteile für Investor bringt ist natürlich eine gute Massnahme und nur solche soll auch "verlangt werden dürfen"...

Wer sich darüber hinaus mehr leisten will - ist sein eigene Hobby!

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 06.04.2013 14:18:44
0
1898303
Zitat von isesari Beitrag anzeigen
mit EPS WDVS wird KEIN CO2 gespart, denn zur Herstellung des WDVS werden jetzt enorme CO2 Mengen freigesetzt die dann angeblich über 20-40 Jahren eingespart werden.


Wenn Du das an einem konkreten Beispiel eines Durchschnittsgebäudes mal durchrechnest, wirst Du feststellen, dass Du irrst.

Ich halte die Frage der CO2-Einsparung, im Tenor mit WDVS, allerdings für nachrangig.

Gruss
Frank F.

Verfasser:
Veco aus VS
Zeit: 06.04.2013 14:24:15
0
1898310
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
Optisch ist i.Ü. nicht gleichbedeutend mit ansonsten gleichwertig.
Natürlich nicht... das aktuelle Baugesetzt verlangt einfach Mehraufwand was man 5 Jahre vorher nicht investieren musste (u.a. Dämmstandard, BlowerDoor Test, KWL...) - 50% Mehrkosten, die man mit ortsübliche Miete nicht refinazieren kann...

Trotzdem habe ich BEFÜRWORTET das man sowas bei Neubau verlangen kann... also bitte nicht aus Kontext rauspicken und draufhauen... ;-))

Probleme mit Wirtschaftlichkeit sehe ich bei Bestandbau... bitte nicht vermischen, ich gehe davon aus das ein Fachman sowas unterscheiden kann.

mfg
Veco aus VS

Verfasser:
Veco aus VS
Zeit: 06.04.2013 14:31:14
0
1898319
Zitat von Martin Havenith Beitrag anzeigen
Wie drückt man die gestiegene Behaglichkeit in Euro aus?[...]
... wozu?
Wer "Behaglichkeit" braucht und bestellt wird das Preis dafür schon erfahren. Wer aber 30 Jahren mit eigene Behaglichkeit voll zufrieden ist - braucht kein "Kuckuckei" das einem ins Nest gelegt wird (man unbestellt bezahlen soll) nur weil man Heizenergie sparen will.

Übrigens Martin, schön wieder was von Dir zu hören... ;-))

Mfg
Veco aus VS

Verfasser:
mannitwo
Zeit: 06.04.2013 14:32:54
0
1898321
Aus Veco`s Beitag von 14:01:59




- In meinem Wohnort habe ich zig WDVS-Verpackungen mitbekommen - ich kenne kein einzige Fall das Zustand der Fassade diese Massnahme rechtfertigen würde - ausser man glaubt an Heizkostenspareffekt. Darunter sind auch mehrere meine Nachbarn die ich gesprochen habe: alle haben auf das "billige" KfW-Geld hingewiesen und auf Pump die Sache durchgezogen. Dabei waren die Fassaden in gleichem optischen Zustand wie meine heute - nichts zum meckern wohl nächste 10 Jahren minimum...





Nicht der optische Zustand der Fassade war mir wichtig, sondern die Temperatur der Innenseite der Aussenwand - die Behaglichkeitstemperatur innen.

Ich bin doch ein Mann!

Ich entscheide.

Ohne WAF, Regierung oder sogenannte bessere Hälfte.

Ich bin ganz.


Gruß

Manfred

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 06.04.2013 14:39:32
0
1898326
Zitat von Veco aus VS Beitrag anzeigen
Anrechnen sollte man aber auf jeden Fall unbestreitbar erhöhte Instandhaltungskosten (!) solche Dämmsysteme und nicht zu letzt auch Kosten der Entsorgung...


Zum Thema Entsorgung bist Du doch eigentlich besser informiert (worden). Polystyrole sind in der Zukunft kein Entsorgungsfall, sondern ein wertvoller Primärenergieträger (der Hauptbestandteil ist ja bekanntlich Öl).

Zitat von Veco aus VS Beitrag anzeigen
Im Neubaubereich darf man KWL/WRG nicht nur vorschreiben sondern auch inkl. Betriebskosten auch anrechnen auf EnEG-Konto das uns die "Kukuckseier" ins Nest gesetzt haben.


Wer schreibt das vor?

I.Ü. bedeutet das "E" in EnEG "Energie". Du redest aber von Monetärem. Das eine kann daher nicht in der "Buchhaltung" des anderen auftauchen (Thema Konto).

Zitat von Veco aus VS Beitrag anzeigen
Wer danach behauptet das sich das ganze für Investor "lohnt" - hat wohl von BWL noch nie was gehört...


Wer sich im Bereich BWL auskennt, würde einen Privatmann nicht als "Investor" bezeichnen, wenn er sein privates Eigentum modernisiert ;-)

Zitat von Veco aus VS Beitrag anzeigen
Energie sparen JA - aber nur dort wo man sich das auch leisten kann.


Nun, den Satzteil hinter dem "-" solltest Du einer Mehrheit der Autokäufer mitteilen ;-))

Gruss
Frank F.

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 06.04.2013 14:54:13
0
1898333
Zitat von Veco aus VS Beitrag anzeigen
- Ich habe noch nie erlebt das ein Energieberater hier im Forum (oder auch Beratung was ich beauftragt) habe) empfohlen hat: warte bis Deine Fassade fällig ist, mach Dir darüber Gedanken in 10 Jahren wenn so weit ist... - alle rechnen Dir vor was das heute kostet, wie teuer wird angeblich morgen Energie und was Du angeblich sparen kannst...


Was ist denn der Grund zur Beauftragung einer Energieberatung? Doch zu erfahren mit welchen Maßnahmen und welchen Kosten man welche Einsparungen erreichen kann und was darüber hinaus noch an (Aus)wirkungen entstehen kann (positiven wie negativen).
Ob und was dann umgesetzt wird hängt u.a. vom Portemonai und/oder der Kreditwürdigkeit des Einzelnen ab.

Es gibt durchaus auch Fälle bei denen man entweder ganz abrät oder auf die (nahe) Zukunft verweist. Auch wenn DU persönlich das noch nicht erlebt hast ;-)

In meinem beruflichen Alltag kommt das durchaus vor (exemplarisches Beispiel Außenwanddämmung eines RMH) - um bei Deinem geliebten Thema WDVS zu bleiben ;-)

Gruss
Frank F.

P.S.: Dein "angeblich" suggeriert eine Absicht. Leider kenne nicht nur ich (noch) niemanden der in die Zukunft sehen kann. Daher kommt der Begriff "voraussichtlich" ohne die zuvor erwähnte Bewertung aus. Da Du kein Muttersprachler bist, unterstelle ich dabei aber keine (böse) Absicht.

Verfasser:
Veco aus VS
Zeit: 06.04.2013 14:58:27
0
1898335
Zitat von mannitwo Beitrag anzeigen
Nicht der optische Zustand der Fassade war mir wichtig, sondern die Temperatur der Innenseite der Aussenwand - die Behaglichkeitstemperatur innen.
Nichts dagegen einzuwenden - wer mehr Behaglichkeit braucht, bestellt auch und zahlt dafür...

Ist ein tolles Beispiel für "Modernisierung" oder "Komfort-Sanierung" - diese man lt. Studie/KfW unter „Ohnehin“-Kosten abrechnen soll - so rechnet man "energetische Sanierung" gesund - in Deinem Fall "kostenlose Zugabe"!

;-))

mfg
Veco aus VS

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 06.04.2013 15:07:14
0
1898343
Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen
Nur die Pixel im Audio-Display werden jetzt langsam weniger...


Kann Dir bei Interesse eine Adresse einer Fa. nennen, die das zu annehmbaren Preisen wieder i.O. bringt.

Mein A6 hatte das gleiche Problem ;-)

Gruss
Frank F.

Verfasser:
Martin Havenith
Zeit: 06.04.2013 15:27:26
1
1898355
Zitat von Veco aus VS Beitrag anzeigen
Zitat von Martin Havenith Beitrag anzeigen
[...]
... wozu?
Wer "Behaglichkeit" braucht und bestellt wird das Preis dafür schon erfahren. Wer aber 30 Jahren mit eigene Behaglichkeit voll zufrieden ist - braucht kein "Kuckuckei" das einem ins Nest gelegt wird (man unbestellt bezahlen soll) nur weil man Heizenergie sparen[...]


Hallo Veco

meine Meldung wird ein Einzelfall bleiben....

Vor der Sanierung dachte ich, ich würde behaglich wohnen.

Nach der Sanierung habe ich erst festgestellt, das ich mich irrte!

Aus diesem Grunde führe ich diesen Punkt immer besonders hervorgehoben an.

Die Leute, die sich im unsanierten Bau behaglich fühlen, wissen meist garnicht, was Behaglichkeit ist, denn sie haben ja meist keine Vergleichsmöglichkeit.

Bei meinem Sanierungsprojekt gab es zusätzlich noch eine Verbesserung des optischen Erscheinungsbildes des Gebäudes.

Auch das müsst man ja irgendwie in Geldwert ausdrücken, um eine korrekte Wirtschaftlichkeitsbetrachtung durchzuführen.

Daher mein Rat: Vergesst die Wirtschaftlichkeit!!

Entweder man man macht.... oder man lässt sein!

Martin

Verfasser:
winni 2
Zeit: 06.04.2013 15:29:50
0
1898356
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen
[...]


Kann Dir bei Interesse eine Adresse einer Fa. nennen, die das zu annehmbaren Preisen wieder i.O. bringt.

Mein A6 hatte das gleiche Problem ;-)

Gruss
Frank F.



Danke, Frank,

komme vielleicht bei Gelegenheit darauf zurück.
Im Moment lässt sich das Bild noch gut gedanklich
ergänzen. :-)

Grüsse

winni

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 06.04.2013 15:37:05
0
1898359
Zitat von Veco aus VS Beitrag anzeigen
das aktuelle Baugesetzt verlangt einfach Mehraufwand was man 5 Jahre vorher nicht investieren musste (u.a. Dämmstandard, BlowerDoor Test, KWL...) - 50% Mehrkosten, die man mit ortsübliche Miete nicht refinazieren kann...


Vor 5 Jahren war die EnEV2007 gültig. Die Anforderungen sind zwar erhöht worden, aber man kam auch bei Anwendung der EnEV2009 ohne große Mehrausgaben aus.

BDT und KWL sind nicht per Baugesetz geschuldet!

Da ich ja überwiegend Neubauten plane und u.a. auch die Leistungsphasen 6 - 7 der HOAI erbringe - die 50 % Mehrkosten haben nichts mit erhöhten Kosten, bedingt durch einen höheren Wärmeschutzstandard zu tun.

Gruss
Frank F.

Verfasser:
Veco aus VS
Zeit: 06.04.2013 16:01:23
0
1898371
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
Zum Thema Entsorgung bist Du doch eigentlich besser informiert (worden). Polystyrole sind in der Zukunft kein Entsorgungsfall, sondern ein wertvoller Primärenergieträger (der Hauptbestandteil ist ja bekanntlich Öl).
Scheinbar Frank konntest Du MICH damit nicht überzeugen - Leute die heute schon versuchen ähnliches zu leisten werden in Bankrott "warten lassen".
Zitat von Veco aus VS Beitrag anzeigen
Interview mit Dr. Christian Koch und Folgen: "AlphaKat Vertriebs AG - Status: in Auflösung...
Wer garantiert das Öl-Lobby irgend wann Interesse daran bekommen soll und welche Preis die dann für Entsorgung verlangen? Träume nur weiter... ;-))

Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
Zitat von Veco aus VS Beitrag anzeigen
[...]
Wer schreibt das vor?
Z.B. der sich auch Uwert-Pflicht und Dichtigkeitsprüfung bei Neubaustandard erdacht hat... bzw. durch Staat/KfW geprüft wird.... ?!

Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
I.Ü. bedeutet das "E" in EnEG "Energie". Du redest aber von Monetärem. Das eine kann daher nicht in der "Buchhaltung" des anderen auftauchen (Thema Konto).
Wenn das ohne "Monetärem" erreicht werden kann - hast sicher Recht mit Deinem das Thema unterstützenden Einwand... ;-))

Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
Wer sich im Bereich BWL auskennt, würde einen Privatmann nicht als "Investor" bezeichnen, wenn er sein privates Eigentum modernisiert ;-)
Bravo! Das ist natürlich das wichtigste Argument das "Energiesparer" interessiert. M.M.n. ein Investor ist jemand, der Kapital anlegt mit der Erwartung einer Rendite - warum soll man sonst sein Heizölgeld 20-30-40.. Jahren in voraus bezahlen?

Alleine in Forum/Suchhilfe finde ich mind. 28 Beispiele wo Du Frank das Begriff Investor/investieren in ähnlichem Zusammenhang benutzt hast... darf ich darus schliessen, das Du dich im BWL nicht auskennst (siehe Zitat)?... oder liegt das nur daran, das "B" für "Betrib" steht und nicht für "Privateigentunm"? Gute Witz - gel? (...soll lachen wer kann)
;-))

mfg
Veco aus VS







Ist auch KfW kein Investor, das der Privatmann zurückzahlen muss?

Nun, den Satzteil hinter dem "-" solltest Du einer Mehrheit der Autokäufer mitteilen ;-))

Gruss
Frank F.

Verfasser:
Socko
Zeit: 06.04.2013 16:05:23
0
1898374
Zitat von Hitzschlag Beitrag anzeigen
Es braucht nicht viel Phantasie um zum Schluß zu kommen dass die Aussage, Zitat "Die große Lüge der Wärmedämmung" der Wahrheit entspricht, und jede Wahrheit braucht einen Mutigen der sie ausspricht.

Wenn der Autor Richard Heimann in seinem Artikel fesstellt dass sich "aus heutiger[...]


Eben, Energiepolitisch glauben die Menschen offenbar immer gerne irgendwelchen Politikern die nur Sprachrohr von Lobbyisten sind.

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 06.04.2013 16:45:24
0
1898400
Zitat von Veco aus VS Beitrag anzeigen
Wer garantiert das Öl-Lobby irgend wann Interesse daran bekommen soll und welche Preis die dann für Entsorgung verlangen? Träume nur weiter... ;-))


Anders herum wird eher ein Schuh daraus. Je deutlicher die Ölknappheit wird (manche träumen ja immer noch davon das der Peak-Oil erst bevorstehen würde) desto eher wird der Wertstoff Polystyrol ein Gut das bezahlt werden muss.
Meine Träume gelten anderen Dingen ;-))

Zitat von Veco aus VS Beitrag anzeigen
Z.B. der sich auch Uwert-Pflicht und Dichtigkeitsprüfung bei Neubaustandard erdacht hat... bzw. durch Staat/KfW geprüft wird.... ?!


Du schriebst von angeblichen Baugesetzen. Die KfW-Anforderungen haben nichts damit zu tun.

Es gibt auch keine Pflicht zur Dichheitsprüfung (selbst die KfW fordert das nur in bestimmten Fällen)

Bei Naubauten gibt es keine U-Wert-Pflicht und auch ist nicht vorhanden!


Gruss
Frank F.

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 06.04.2013 16:52:48
0
1898406
Fünf Minuten sind einfach zu kurz (auch für korrekte Rechtschreibung meinerseits) ;-)

Zitat Veco:

"KfW kein Investor, das der Privatmann zurückzahlen muss?"

Die KfW ist Gläubiger.

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 06.04.2013 16:59:20
0
1898410
Zitat Veco:

"ein Investor ist jemand, der Kapital anlegt mit der Erwartung einer Rendite"

So sieht es im gewerblichen Bereich aus.

Hier wird bisher immer die private "Amortisation" ins Feld geführt. Von einer angezweifelten Rendite konnte man bisher noch nichts lesen.

Verfasser:
Rosenow Dieser Benutzer hat eine rote Karte erhalten
Zeit: 06.04.2013 18:10:23
0
1898454
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
Fünf Minuten sind einfach zu kurz (auch für korrekte Rechtschreibung meinerseits) ;-)

Zitat Veco:

"KfW kein Investor, das der Privatmann zurückzahlen muss?"

Die KfW ist Gläubiger.

Vorsicht Ansteckung, noch ein wenig und Du kannst Deinen Namen nicht mehr richtig schreiben

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 09.04.2013 11:19:48
0
1899909
@Interessenten

Expertenmeinungen

Bericht in "Die Welt" wird als reißerisch zurückgewiesen

Dietmar Lange

Verfasser:
Rosenow Dieser Benutzer hat eine rote Karte erhalten
Zeit: 09.04.2013 12:00:03
0
1899935
der Ansatz von 1,5%/a Energiepreissteigerung ist ein ebenso durchsichtiger wie unverschämter Manipulationsversuch, wer hat´s lanciert ?

Verfasser:
Hitzschlag
Zeit: 09.04.2013 12:38:12
0
1899958
@ Dietmar Lange

Expertenmeinungen

Bericht in "Die Welt" wird als reißerisch zurückgewiesen

__________________________

Ich hätte von dieser Seite nichts anderes erwartet. Expertenmeinung??

Jetzt wird (von sogenannten "Experten")zurückgerudert! Allein es mag nicht gelingen, die Bombe ist geplatzt. Die Leute sind lange genug für dumm verkauft worden.

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 09.04.2013 12:40:58
0
1899961
Zitat von Rosenow Beitrag anzeigen
der Ansatz von 1,5%/a Energiepreissteigerung ist ein ebenso durchsichtiger wie unverschämter Manipulationsversuch, wer hat´s lanciert ?


@Rosenow

Prognos hatte die wahrscheinlichen volkswirtschaftlichen Auswirkungen der KfW Programme bis 2050 zu untersuchen.

Bei einer Prognose der Preisentwicklung bei Öl und Gas über solche Zeiträume werden sich die Autoren wahrscheinlich an der Entwicklung

Historische Ölpreise

über vier Jahrzehnte orientiert haben. Gemittelt über diesen Zeitraum liegen dann die Steigerungsraten natürlich deutlich niedriger als bei einer Berechnung aus den Daten der letzten zehn Jahre.

Im Sinne der Aufgabenstellung der Studie ist es dann nachvollziehbar, wenn mit sehr konservativen Annahmen die Aussage gestützt wird, dass die volkswirtschaftlichen Wirkungen positiv zu bewerten sind.

Die Einengung der Aussagen der Studie auf die Dämmung von Gebäuden ist von Journalisten erfolgt. Die Frage nach den Gründen ist dort zielführender

Gruß

Dietmar Lange

Verfasser:
Veco aus VS
Zeit: 09.04.2013 12:44:27
0
1899967
Wer Öl heute kauft - zahlt sogar ca. 7% weniger als im Vorjahr. Ausserdem, man soll auch Kaufkraft anrechnen - auch diese ist (nach letzte Lohnrunde) höher als im Vorjahr... (das war in Vergangenheit allerdings nicht immer so... D-Löhne wurden im Prozess bis 2008 angepasst an globale EU-Mitbewerbsfähigkeit - das hat natürlich weh getan und Kaufkraft - auch bei Energie - belastet...). Daneben sind in gleiche Zeit auch Geldmengen weltweit gewachsen, was zur mehreren Wirtschaftskrisen (und hoffentlich Lerneffekten daraus) geführt hat...

Das knapper werdende Energie teurer wird ist unbestritten - Phase der Lohnanpassung im D ist aber weitgehend "abgeschlossen" (bei Marktmitbewerb sind Löhne inzwischen auch gewachsen) bzw. reale Energiekostensteigerung soll wahrscheinlich auch unter diese Luppe betrachet werden und nicht nur letzte Jahren... Prognost-Leute sind auch nicht doof und möchten sich sicher nicht lächerlich machen bei solchen Volkswirtschaftsstudien...

Das man mit höhere Kostensteigerung in diesem Fall besser argumentieren kann - kann auch Teil der Lobby-Arbeit sein...

mfg
Veco aus VS

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 09.04.2013 12:54:55
0
1899977
@ Hitzschlag


Ich hätte von dieser Seite nichts anderes erwartet. Expertenmeinung??

Jetzt wird (von sogenannten "Experten")zurückgerudert! Allein es mag nicht gelingen, die Bombe ist geplatzt. Die Leute sind lange genug für dumm verkauft worden.



Die Prognos Studie liegt vor und kann nachgelesen werden.

Man kann sich:

• a. eine eigene Meinung bilden
• b. sachlich ähnliche Einschätzungen von DENA, deneff und Bremer Energieinstitut für glaubwürdig halten
• c. dem Sachverstand von Journalisten als Maßstab ansetzen

Das soll jeder halten wie er wie er will.

Dietmar Lange

Verfasser:
solarfreundchen Dieser Benutzer hat eine rote Karte erhalten
Zeit: 09.04.2013 12:57:04
0
1899982
Das man mit höhere Kostensteigerung in diesem Fall besser argumentieren kann - kann auch Teil der Lobby-Arbeit sein...

mfg
Veco aus VS


unterschwellig Angst schüren ist das beste Verkaufsmittel.

Fällt mir ein DDR-Witz ein:

Neben das vielleicht einigen bekannte Putz- und Scheuermittel ATAwurde ein Schild gestellt:

Bitte nur eins nehmen!

Am Abend war das Zeuch wech.

E.S.

Aktuelle Forenbeiträge
winni 2 schrieb: Finde ich gut so, nur das warme Ende würde ich nicht in den kalten Slinky-Bereich verlegen und damit bei geradem Verlauf unter der Terrasse auf 2 Meter Tiefe gehen. Kalter, gerader Verlauf dann auf ca....
RobJ schrieb: Hallo zusammen, ich möchte Euch ein kurzes Update geben: Inzwischen haben wir in Eigenleistung das Dachgeschoss komplett von innen gedämmt. 2x140er Dämmung mit Range Extendern. Giebelwand mit Vorsatzschale...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik

Lohnt sich die energetische Gebäudesanierung?
Verfasser:
solarfreundchen Dieser Benutzer hat eine rote Karte erhalten
Zeit: 09.04.2013 12:57:04
0
1899982
Das man mit höhere Kostensteigerung in diesem Fall besser argumentieren kann - kann auch Teil der Lobby-Arbeit sein...

mfg
Veco aus VS


unterschwellig Angst schüren ist das beste Verkaufsmittel.

Fällt mir ein DDR-Witz ein:

Neben das vielleicht einigen bekannte Putz- und Scheuermittel ATAwurde ein Schild gestellt:

Bitte nur eins nehmen!

Am Abend war das Zeuch wech.

E.S.
Weiter zur
Seite 6