Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Pellet Kessel grüne/türkise Rückstände im Brennraum
Verfasser:
lumontur
Zeit: 19.05.2013 07:17:27
0
1921410
Guten Morgen zusammen :)

Ich habe gestern das erste Mal meinen 23kw Pelletkessel gereinigt und dabei festgestellt das innen stellenweise ein türkiser Belag sowie kleine türkise Bröckchen in der Asche sind.

Was ist das? bzw wo kann das herkommen?!

Danke und lg
Martin

Verfasser:
Sebastianb80
Zeit: 19.05.2013 10:45:14
0
1921469
Naja, wenns nicht eine verunreinigung der Pellets ist ...

http://tinyurl.com/a5fuu5w

Wären beispiele von kupfer oxidation, schau es dir mal an. Klar gibt noch ne menge anderer sachen die "grüne Rückstände" hinterlassen können, aber im Brennraum einer Pelletheizung bei den Temperaturen?

Verfasser:
findus
Zeit: 19.05.2013 16:38:20
0
1921598
Da es die erste Reinigung war gehe ich davon aus, dass der Kessel neu ist. Die farbigen Rückstände dürften daher z.B von Kupferpaste und Öl sein, die bei der Produktion verwendet wurden. Dürfte bis zur nächsten Reinigung verschwunden sein.
Gruß Gerd

Verfasser:
Clemens68 Dieser Benutzer hat eine rote Karte erhalten
Zeit: 19.05.2013 17:57:14
0
1921622
Nööö Quatsch bei >1000°C ist nicht mal Kupferpaste mehr grün oder türkise.
Möglicherweiße auch in den manuellen Parametern eine zu gering eingestellte Verbrennungstemperatur um die 700-800°C durch falschen Kaminzug oder Drehzahl Rauchgassgebläße.
Bei den alten manuell eingestellten passiven Systemen sind solche Rückstände öfters üblich.

Verfasser:
Clemens68 Dieser Benutzer hat eine rote Karte erhalten
Zeit: 19.05.2013 18:08:55
0
1921628
Türkis bis blau ist das Harz von Nadelbäumen in der Asche aus welchen Pellets Hauptsächlich hergestellt werden, wenn die Verbrennugstemperatur unter 800°C liegt, bei einem Pelletkessel sollte sie immer über 1000°C liegen.
Ist bei den alten Kesseln noch eine Einstellungssache der Luft, die neuen stellen sich Automatisch selbst darauf ein.

Verfasser:
kd-schrauber
Zeit: 19.05.2013 18:58:07
1
1921652
Moin Martin,

ich kann Dir zu diesem Phänomen leider nichts sagen; habe ich noch in keiner Asche gesehen, egal ob Flammraum-T. bei ca. 700°C oder knapp 900°C gefahren wurden.

Vermutung: Tippe eher auf Inhaltsstoffe im Brennstoff, wobei ich einfach mal unterstelle, dass Deine Verbrennung(-sregelung) einwandfrei arbeitet.

Grüße Michael

Verfasser:
Clemens68 Dieser Benutzer hat eine rote Karte erhalten
Zeit: 19.05.2013 19:07:59
0
1921659
Na ja mal so gesagt wenn die Verbrennungssteuerung bei Nadelholz nicht korrekt eingestellt wird, oder selbst arbeitet, gibt es Asche die aussieht wie Bernstein.
Am besten klappt diese Bernstein Asche bei <600°C bei Nadelholz.
Nachteil man braucht öfters Hammer und Meisel zum reinigen.

Verfasser:
Sebastianb80
Zeit: 19.05.2013 21:45:12
1
1921716
Also ich heize schon seit 20 jahren mit holz, vom kamin bis kachelofen und hab da schon so ziemlich alles verbrannt was irgendwann mal blätter oder nadeln hatte. Türkise holzasche hab ich deswegen trotzdem noch nie gesehen :D.

Verfasser:
Clemens68 Dieser Benutzer hat eine rote Karte erhalten
Zeit: 19.05.2013 21:55:13
0
1921719
Manche lernen eben nie etwas dazu!

Wir in Deutschland sind die Meister.

Verfasser:
Clemens68 Dieser Benutzer hat eine rote Karte erhalten
Zeit: 19.05.2013 22:06:57
1
1921722
In der Schweiz und Österreich werden schon wegen wiederholter 30Jahre lang andauernder Dummheit des Beriebspersonals Holzöfen verboten, da Feinstaub Antiproportional anstiegt auf Werte vor dem Krieg.
Muß in Deutschland auch noch eingeführt werden.

Verfasser:
Sebastianb80
Zeit: 20.05.2013 15:47:23
0
1921955
Ich bezweifle mal das der Feinstaub der in irgendeinem Alpendorf mit mit ner Bevölkerungsdichte von 5 personen pro km² ausgestossen wird für die (5)menschen dort relevant ist.

Die ganze Feinstaubdiskussion ist doch allenfalls für Großstädte interessant, das habe ich mal in Peking erlebt. Wenn da kein Wind war konnte man das fenster im hotel nicht aufmachen weil es wie ein raucherzimmer gerochen hat, kein witz. 50km ausserhalb der stadt haben die öfen genauso gequalmt, aber da waren halt nur 10 öfen so weit man gucken konnte.

Ist halt alles relativ, aber wenn Feinstaub wirklich so schlimm ist müsste man auch das Rauchen verbieten, da werden schliesslich verbrennungsabgase aus biomasse DIREKT inhaliert. Probier das mal mit dieselabgasen, gerne auch mit Rußpartikelfilter :D.

Verfasser:
wildbarren
Zeit: 20.05.2013 19:24:19
0
1922033
@ Sebastian,

da irrst Du dich ein wenig.

In den Alpenregionen verdichtet es sich auf die Haupttäler, hier ist die Bevölkerungsdichte hoch, die Autobahn mit hohem Verkehrsaufkommen, die Landstraßen ziehen durchs Tal, die Industrie ist hier angesiedelt, dazu der Hausbrand.
Hier gibt es die gefürchteten Inversionslagen, kalt in den Tälern, warm auf den Bergen, der Blick in's Tal zeigt das Grau der Schadstoffe das nicht abziehen kann.

Natürlich nicht zu vergleichen mit den Metropolen, aber für Mitteleuropa und den ländlichen Raum schon ganz heftig.

HR

Verfasser:
Sebastianb80
Zeit: 20.05.2013 20:53:35
0
1922077
Zitat von wildbarren Beitrag anzeigen
@ Sebastian,

da irrst Du dich ein wenig.

In den Alpenregionen verdichtet es sich auf die Haupttäler, hier ist die Bevölkerungsdichte hoch, die Autobahn mit hohem Verkehrsaufkommen, die Landstraßen ziehen durchs Tal, die Industrie ist hier angesiedelt, dazu der[...]


Stimmt schon, aber wie du schon sagst, das hauptproblem sind der Verkehr und die Industrie. Wenn dann die luft nicht wegkann wirds halt unschön(für europäische verhältnisse, andere länder würden das immer noch als luftkurort sehen). Aber 1. weis man das bevor man da hinzieht(ich lebe bewusst NICHT in der stadt), und 2. warum sollen die leute aufs heizen verzichten, kannst genauso sagen die leute sollen aufs autofahren oder die industrie aufs dreckmachen verzichten.

Wo ich dafür bin sind schärfere gesetzte auf allen drei gebieten, dann aber bitte auch die CO2 bilanz berücksichtigen.

Verfasser:
lumontur
Zeit: 24.05.2013 12:06:29
0
1923363
Danke Leute
Danke Michael

Ich werde das mal weiter beobachten.
Habe nun einen anderen Pellet Lieferanten, die Pellets sehen bei dem auch anders aus (Farbe)

Werde jedenfalls berichten sollte es an den Pellets gelegen haben.

Danke und lg
Martin

Verfasser:
lumontur
Zeit: 08.01.2014 12:28:04
0
2020168
Nachtrag zum Thema

Neuer Pelletlieferant - keine Probleme mehr.
Brennraum ist sauber.

Schlimm was einem da manchmal verkauft wird.

lg
Martin

Verfasser:
Clemens68 Dieser Benutzer hat eine rote Karte erhalten
Zeit: 15.01.2014 14:21:14
0
2024226
@lumontur
Die Geschmäcker sind da unterschiedlich.

Mir sind die dunklen Pellets eigentlich lieber, sind fester und stauben auch weniger, viele haben mit diesen aber oft massive Probleme auch bei der Zuführung Stockerschnecken bzw. Zellradschleusen
Heizwert ist bei denen ja fast immer höher, durch etwas mehr Rinde und Baumharz.
Kaminofen stellt sich bei mir darauf ja selbst ein.

Ob die Drahtbürste mal wieder ran muß, sehe ich an der Glasscheibe (Harzfleckchen) und an angestiegener Abgastemperatur über die Herstellerangabe.
Frisch durchgekehrt bleibt die Glasscheibe fast einen Monat lang sehr sauber wie auch der Brenntopf, und es passt die Asche von dreimal-viermal sovielen Säcken in die gleiche Schublade, Asche wird feiner.

Gruß

Aktuelle Forenbeiträge
deflo schrieb: Also inzwischen bin ich mir sicher, das ich die Vitodens nicht besser eingestellt bekomme. Vor ca. 1,5Wochen habe ich...
foreigner schrieb: Gasleck / Dichtigkeit: Bei der Installation des neuen Zählers wurde im Mai 2018 auf Dichtigkeit geprüft. Jetzt im Februar...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik