Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
frostsicherer Kemper- Außenhahn tropft
Verfasser:
Heide
Zeit: 25.01.2014 12:39:04
0
2030304
Unser erst 2 Jahre alter Außenhahn von Kemper tropft. können wir da selber ran oder muss der Fachmann her? Im Keller gibt es keinen Extra-Außenhahn zum Abdrehen...leider.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 25.01.2014 12:55:55
0
2030318
Welche Armatur ist es denn? In den Unterlagen von Kemper wird sicherlich etwas zu finden sein.

Verfasser:
JoRy
Zeit: 25.01.2014 14:25:40
0
2030377
Wenn du innen nicht absperren kannst ist der nächste Frostschaden
abzusehen.

Hole den Fachmenn und setze innen eine Absperrung , dann kannst du
den Hahn im Winter leer laufen lassen.

Gruß JoRy

Verfasser:
Mann1008
Zeit: 25.01.2014 14:47:02
0
2030393
Hallo, man sollte wie folgt vorgehen: Neues Oberteil im Fachhandel besorgen, dann das gesamte Wasser absperren, altes Oberteil laut Hersteller herausschrauben, neues Oberteil einschrauben. Sollte sich nur Schmutz an der Dichtung vom alten Oberteil angesammelt haben, diese reinigen und wieder einsetzen, nicht gebrauchtes neue Oberteil zurückbringen. Für alle Fälle sollte man es aber bereit haben, da ihr sonst das Wasser nicht wieder vorlassen könnt, falls das alte Oberteil
total defekt ist.

Verfasser:
Mann1008
Zeit: 25.01.2014 14:54:36
2
2030398
Zitat von JoRy Beitrag anzeigen
Wenn du innen nicht absperren kannst ist der nächste Frostschaden
abzusehen.

Hole den Fachmenn und setze innen eine Absperrung , dann kannst du
den Hahn im Winter leer laufen lassen.

Gruß JoRy

Funktionsfähige frostsichere Aussenzapfstellen sind so gebaut, das keine weitere Absperrung erforderlich ist, diese entleeren sich selbsttätig. Frage: Wo soll eine Absperrung sitzen, wenn es keinen Kellerraum gibt, neben dem Sofa?

Verfasser:
OldBo
Zeit: 25.01.2014 15:35:40
0
2030425
Zitat von Mann1008 Beitrag anzeigen
Zitat von JoRy Beitrag anzeigen
[...]

Funktionsfähige frostsichere Aussenzapfstellen sind so gebaut, das keine weitere Absperrung erforderlich ist, diese entleeren sich selbsttätig. Frage: Wo soll eine Absperrung sitzen, wenn es keinen Kellerraum gibt, neben dem Sofa?

Scherzkeks :>))

Verfasser:
majustin
Zeit: 25.01.2014 19:54:35
0
2030581
Auch ein Fachmann wird irgendwo absperren müssen - und wenn es der Hauptwasserhahn vom ganzen Haus ist, der zugedreht werden muss.

Falls der Wasserhan dauerhaft tropft, muss also das Wasser ggf. am Hauptwasserhahn abgestellt werden. Dann den Drehknauf abmachen und das Ventil mit einem 17 (oder 19?) Schlüssel rausdrehen. Dichtung am Ende des rausgedrehten Gestänges säubern, Dichtungssitz (im Rohr) mit einem Lappen säubern und herausgedrehtes Ventil wieder reinschrauben, fertig.

Eigentlich alles sehr einfach, es darf nur nichts schief gehen, wenn das Wasser an einem Hauptwasserhahn abgedreht wird!

Wenn der Hahn aber nur bei Wasserentnahme aus der seitlichen Luftöffnung tropft, dann ist nur der Belüfter defekt (weißes Plastikteil in der Öffnung für den Schlauchanschluss). Dann kann man bei Kemper anrufen und sich (auf Kulanz?) einen neuen Belüfter zuschicken lassen inkl. Einbaueinleitung. Dazu muss das Wasser nicht mal abgestellt werden.

Es stellt für einen durchschnittlich begabten Bastler keine Herausforderung dar, das Ventil rauszudrehen oder den Belüfter zu wechseln. Es besteht jedoch ein gewisses (Rest-)Risiko, wenn man das Wasser an einem Haupthahn zudreht. (Haus ohne Wasser)

Verfasser:
Heide
Zeit: 31.01.2014 10:54:59
0
2034224
Vielen Dank für die Tipps!
Gerade haben wir -4 Grad Frost und jetzt tropft er gerade nicht mehr- sobald es wieder wärmer ist, wagen wir uns ran!(Und drehen im Keller den Haupthahn vorher ab;)) Mich ärgert aber schon, dass der Hahn nach nur 2 Jahren schon Probleme macht- da hätten wir wirklich lieber einen klassischen unmodernen Extraanschluss im Keller- ich vermute mal, da wurde von unsrem Bauleiter wieder einmal die Billiglösung genommen...
Könnten es einfach auch Kalkablagerungen an der Dichtung sein? Wir haben hier sehr hartes Wasser und Schmutz kommt mir nach nur 2 Jahren unrealistisch vor. Das hieße also, alle 2 Jahre reparieren....
lg Heide

Verfasser:
egal1
Zeit: 31.01.2014 11:02:17
0
2034229
nein, Kalk an der Dichtung ist nicht denkbar. Zum einen wird der Aussenwasserhahn rel. selten genutzt zum anderen fällt bei kaltem Wasser kaum Kalk aus.
Was wir schon festgestellt haben: wird der Aussenwasshahn zu kräftig zugedreht, dann tropft er. Bei "normalen" bis "leichtem" Zudrehen, (also mit wenig Drehmoment) ist er dicht :-)

Verfasser:
Mann1008
Zeit: 31.01.2014 18:33:46
0
2034523
Hallo Heide, bedenke, dass es im Frühjahr und im Herbst unverhofft Minustemperaturen geben kann, ist eine normale Aussenzapfstelle dann nicht abgestellt und entleert, muß man evtl. mit Frostschäden rechnen.
Bei Abwesendheit kann es auch mal extreme Wasserschäden geben.

Verfasser:
FloHO
Zeit: 31.01.2014 19:09:21
0
2034546
Zitat von Heide Beitrag anzeigen
da wurde von unsrem Bauleiter wieder einmal die Billiglösung genommen...


Nein, es wurde eine bessere Lösung gewählt und sich mit Kemper für einen sehr guten Hersteller entschieden.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 31.01.2014 19:51:59
0
2034568
Zitat von Mann1008 Beitrag anzeigen
Hallo Heide, bedenke, dass es im Frühjahr und im Herbst unverhofft Minustemperaturen geben kann, ist eine normale Aussenzapfstelle dann nicht abgestellt und entleert, muß man evtl. mit Frostschäden rechnen.
Bei Abwesendheit kann es auch mal extreme Wasserschäden geben.


Ich habe eine Außenzapfstelle, die ich nicht absperre. Sie friert ein, taut wieder auf, friert ein, taut wieder auf ..... und das seit 33 Jahren ohne Wasserschaden, ohne Dichtungswechsel und der Belüfter funktionert auch immer noch.

Natürlich soll das nicht zum Nachmachen verführen, sondern soll nur ein Beispiel dafür sein, dass Wasserschäden durch Einfrieren nur dann auftreten, wenn ein Wasserrohr von zwei Seiten einfriert.

Gruß

Bruno Bosy

Verfasser:
arnc
Zeit: 31.01.2014 22:15:57
0
2034658
Mit Volumenkompensator in der Mauerdurchführung
gibts ja auch

Link

Verfasser:
GasWasserNoob
Zeit: 20.04.2018 13:18:20
0
2640795
Hallo an alle die das selbe Problem schonmal mit einem Kemper Frosti hatten! Wie schon mehrmals in diesem Forum beschrieben wurde ist auch meine Frostsichere Außenarmatur undicht gewesen! Jedoch habe ich das Problem selbst verursacht durch zu kurzes abschneiden der Messing Sechskantstange! Hier ist mir aufgefallen das wenn man den Absperrhahn zuviel zu drehen muss es zu undichten stellen an dem angeschraubten Kolben kommt! ( Zylinder mit Dichtungen war zu kurz für den Kolben) Somit ist beim absperren Wasser über die Öffnung am vorderen Ende des Absperrhahns ausgetreten ! Jetzt also die Lösung für das tropfende Problem! Entweder die Dichtungen am Zylinder, welcher sich nach innen und außen bewegt beim absperren, erneuern oder die Sechskant Messingstange ersetzen (vll habt ihr ( oder euer Monteur) bei der Montage gepfuscht) . Danach sollte alles wieder trocken sein!

Verfasser:
Mr. Water_Chicken
Zeit: 20.04.2018 16:19:00
0
2640852
An alle die nicht mit dem Kemper frosti vertraut sind:
Die Armatur wird beim abdrehen von außen im innen liegenden Keller Bzw wand(bei Up-Montage) abgesperrt und läuft automatisch leer, damit hat man weder außen in der Armatur noch in der Wand in der leitung Wasser stehen das im Winter einfrieren kann.
Ich verbaue den Kemper frosti extrem oft und hatte noch nie Probleme damit und würde auch zu keinen anderen raten.(meine Meinung bezieht sich natürlich auf meine Erfahrungswerte)
Und Oberteile werden hier nicht passen, da würde ich den hb des Vertrauens hinzu ziehen oder im Fachgeschäft nach fragen.
Wobei ich hier auch auf die TrinkwV hinweisen muss im Umgang mit Trinkwasserleitung!!!

Lg

Verfasser:
Gerhard123
Zeit: 17.04.2019 19:50:34
0
2774170
Ich kann nur zustimmen, dass der Frosti absolut zuverlässig ist. Dennoch habe ich seit drei Tagen das Problem, dass beim Zapfen über einen Gardena Verteiler, bei geschlossener Spritze, Wasser zwischen dem Hahngehäuse und dem Rohrbelüfter herausspritzt. Der Druck durch den Rückstau muss dafür verantwortlich sein, denn öffne ich die Spritze, quillt da nichts mehr hervor.

Im Inneren ist ein mit O-Ring abgedichtetes Kunststoffteil in 3-Kantform. Das dürfte damit nichts zu tun haben.

Brauche ich nur die Rohrdichtung zwischen Gehäuse und Rohrbelüfter tauschen oder liegt das Problem an anderer Stelle?

Auf einer Explosionszeichnung auf der Herstellerseite konnte ich an dieser Stelle nämlich keine Dichtung sehen. Bei mir ist aber eine Flachdichtung verbaut.
Die Dichtung sah aus, als wäre sie aus gepresster Pappe.
Um welche Dichtungsart handelt es sich und welche Abmessungen muss diese haben?

Danke für einen Tipp

Verfasser:
arnc
Zeit: 17.04.2019 20:06:18
0
2774174



würde messen funktionieren ???

Verfasser:
Gerhard123
Zeit: 17.04.2019 20:20:53
0
2774178
Danke schon mal!

Außendurchmesser 24 mm
Innendurchmesser 17 mm
Dicke 2 mm

Material unbekannt, aber ist kein Gummi

Jetzt bräuchte ich nur noch das Material oder eine Ersatzteilnummer...

Verfasser:
arnc
Zeit: 17.04.2019 20:57:25
0
2774190
Installateurkiste mit Besitzer finden---findet man vllt !!:

einfachstes Zappfventil mit sowas besorgen dort rausnehmen.

diese Ersatzteil kplt nachkaufen (rohrbelüfter zapfventil)

Dichtung so oder fast so kaufen, lässt sich vllt geschickt bearbeiten.

Dichtungsmaterial ohne besondere Ansprüche nur für Trinkwaser......................

Verfasser:
Gerhard123
Zeit: 17.04.2019 21:19:42
0
2774196
Danke arnc,

das bekomm ich hin.

Gruß
Gerhard

Verfasser:
bausparer
Zeit: 25.04.2019 11:04:25
0
2776056
Wenn das Wasser aus der speziellen Rohrbelüfteröffnung tropft oder sogar spritzt (Link) dürfte es darauf hinauslaufen, dass man einen neuen Rohrbelüfter einbauen muss. Laut bilderter Anleitung (siehe auch Link) soll man den Rohrbelüfter mit einem Schraubendreher raushebeln können. Bei mir hat jedoch weder das Raushebeln, noch der Ausbau mit einer Zange funktioniert. Das Teil saß zu fest. Mit einem zurechtgebogenen stabilen Draht ging es dann. Beim Einbau habe ich den neuen Rohrbelüfter mit dieser weißen Montage-Paste für KG-Rohre eingeschmiert, damit er beim nächsten Mal (hoffentlich) besser rausflutscht.

Teilenummer: KMP310057400015KP (ich habe rund 23 € mit Versand bezahlt)

Verfasser:
arnc
Zeit: 25.04.2019 11:45:05
0
2776066
gibt ein Aber---

spezielle KG Paste wäre für Abfluß !

Fermit oder Armaturenfett wär zulässig--------------

Verfasser:
majustin
Zeit: 25.04.2019 12:25:23
0
2776079
Zitat von bausparer Beitrag anzeigen
Teilenummer: KMP310057400015KP (ich habe rund 23 € mit Versand bezahlt)

Wenn man bei Kemper anruft und (zurecht) reklamiert, bekommt man das Teil auf Kulanz umsonst zugeschickt.
Dieser Sachverhalt wird des Öfteren in diesem Forum erwähnt.

Aktuelle Forenbeiträge
manniw schrieb: Danke für den Hinweis. Ich kenne so ziemlich alle Arten von Motorschlössern. In der Regel werden die ins Türblatt eingebaut und erfordern eine Kabelzuführung für Stromversorgung und Öffnungsimpuls....
fdl1409 schrieb: Was die Bohrfirma schreibt ist überwiegend richtig, aber nicht alles. Die Bohrung muss bei einer modulierenden WP nicht auf die Nennleistung ausgelegt werden, wenn die Heizlast niedriger ist. Auch...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Wasserbehandlung mit Zukunft
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik