Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Solaranlage mit direkt Heizung, bitte den Hydraulikplan begutachten
Verfasser:
JAcjm
Zeit: 11.02.2014 23:10:08
0
2041071
Hallo Solarfreunde,

ich habe eine Solaranlage mit Flachkolektoren und möchte diese weiter optimieren.

Bei diesem Bild [img]
[/img] lässt sich gut erkennen, dass der Puffer nicht mehr geladen wird aber die Kollektoren haben noch gut 50 °C.
Ich möchte diese Energie durch eine direkt Heizung nutzen.

Der neue Plan sieht dann so aus:
[img]
[/img]
Wie man sehen kann, habe ich den 3 Wegemischer gegen einen 4 Wegemischer (bivalent)ersetzt.
Weiter kann ich mit den zusätzlichen Zonenventilen alle Wärmetauscher einzelnd aber auch alle drei zusammen ansprechen.
Damit ich den Energiegewinn besser beurteilen kann, möchte ich alles mit Wärmemengenzähler messen.

Was meint Ihr dazu?


Sonnige Grüße
Johannes

Verfasser:
solar-fan
Zeit: 12.02.2014 10:41:56
1
2041192
Hallo Johannes,
die Idee, die Restwärme des Kollektorkreises nochmals in den Heizkreis zu schicken ist gut.
Eine Begutachtung fällt mir jedoch schwer, weil ich zwischen beiden Bildern hin und herschalten muß. Zusätzlich sind störende Temperatur und Wärmeangaben in der bisherigen Variante. Weiter kann man in der neuen auf wenig Altes zurückgreifen.

Wie gesagt, die Idee geht in die richtige Richtung, nur die Beurteilung fällt mir als Außenstehenden schwer.

Insgesamt sind meine Erfahrungen jedoch, daß der Gewinn scmäler ausfällt als erwartet, und die Unzufriedenheit mit zunehmender Komplexität der Anlage wächst.
Meistens ist es eine Momentaufnahme und die zu erntende Energiemenge ist nur die Restmenge im Solarkreis. Sowie der Heizkreis dazugeschalten wird, kühlt der Solarkreis runter und erwärmt sich kaum wieder. Wenn sich der Solarkreis trotzdem erwärmen könnte, würde er auch oft die 50°C-Marke übertreffen.

LG Enrico

Verfasser:
casabernia
Zeit: 12.02.2014 11:02:37
0
2041205
Hallo Johannes.

Ich habe das gleiche Prinzip gebaut nur mit 2 PWT's. Der erste PWT lädt bei mir direkt in die FBH. Das hat im Winter ca 80% direkt und den Rest in den Puffer gebracht. Dezember13 ca 600kW, Jan14 ca 300kW, Feb bis jetzt 280kW.
Also: je niedriger Deine VL in die Heizung ist, um so mehr kannst Du ernten.

In die Steuerung solltest Du ein Vorwärmen des Solarkreises aufnehmen: erst bei Erreichen von z.B. 30° am SolarRL wird der WT zugeschaltet. Kannst auch bei solartirol.at schauen.

Gruß
Johannes

Verfasser:
Bennad
Zeit: 12.02.2014 11:09:49
2
2041210
Hallo,

ich habe eine ähnliche Anlage (1600Liter Puffer, 22m²FK, 14KW Kaminofen) und habe fast das gleiche Schema seit einigen Jahren in der Schublade liegen.

Warum ich es nicht umgesetzt habe ?
Weil der Kosten-Nutzenfaktor einfach nicht stimmt. Selbst wenn du alle Arbeiten selbst ausführen, Material günstig beziehen kannst und somit Kosten sparen kannst, rechnet es sich nicht.

Hobby darf Geld Kosten!
:)

Technisch ist der Umbau zu befürworten. Ich bin mir aber sicher, dass du nach dem Umbau schon die nächste Idee zur Verschlimmbesserung hast. Das geht mir regelmäßig so. Und irgendwann ist der Punkt erreicht, wo nur noch DU die Anlage verstehst. Das ist nicht immer von Vorteil.

Gruss Bennad

Verfasser:
solar-fan
Zeit: 12.02.2014 11:52:51
2
2041223
Hallo Johannes,
wie aus den letzen 3 Beiträgen ersichtlich ist gehen die Meinungen zwar in eine Richtung, aber in getrennte Wege.

Wenn Du durch den Umbau mehr Solarenergie ernten möchtest, dann sollte die Direktheizung Vorang vor der Pufferladung bekommen. Restwärme zu nutzen bringt hier weniger Vorteile.
Letzlich wirst Du entscheiden müssen, ob es dann noch Sinn macht für WW den Brenner zu starten, um den Heizkreis über Solar zu erwärmen. Umgedreht stehst Du immer vor einem Dilemma, wenn die Einstrahlung grenzwertig ist.

LG Enrico

Verfasser:
JAcjm
Zeit: 12.02.2014 19:06:28
0
2041467
Hallo an All,
Danke für die Zustimmung.

@Enrico
Mit der nicht leichten Beurteilung Bild 1 und 2 kann ich verstehen, ist OK.
Du hast natürlich recht. Das erste gepostete Bild ist eine Momentaufnahme. Mit der neuen Ansteuerung der Zonenventile möchte ich auch den Wirkungsgrad der FK verbessern indem ich die RL Temperatur weiter senke.
Zur Zeit beschicke ich den unteren Wärmetauscher. Der schaft es aber nicht die RL Solar so tief zu bekommen, da bleibt immer noch Energie für die Direktheizung. Mir ist schon klar, dass bei niedrigem RL die Vl Tep. auch sinken wird. Ich brauch aber keine 70° im VL.
Wenn die Sonne dann richtig knallt, dann kann ich alle drei WT in Reihe bedienen. Dann wird tagsüber der Puffer nicht leer gesogen und somit erhöhe ich die Puffer Kapazität der kompl. Anlage. (Puffer + Estrich FBH).

@Johannes
Der Vorschlag ist gut.
Ob ich die Steuerung da zu bringen kann ein Vorwärmen des Solarkreises zu machen, weiß ich noch nicht. Werden ich noch herausfinden.

@Bennad
Das ich da kein Vermögen mit einsparen werde, weiß ich.
Ich sehe es als Hoby.
Du hast schon Recht, wenn dieses dann mal läuft gibt es neue Ziele. Ich habe schon ein weiteres Ziel. Der Kachelofen wird weiter optimiert.
Das mit dem, dass nur ich alleine die Anlage noch verstehe, stimmt auch. Ich habe aber mein Sohn der sich da auch für interessiert und dann der Freund meiner Tochter, der ist Heizungsbauer und die beiden sollen beim Umbau helfen.

Danke Euch.

Verfasser:
JAcjm
Zeit: 14.02.2014 17:31:27
0
2042396
Hallo,

kann mir jemand sagen wie groß der PWT sein muss?

Ich habe als Heizungspume eine Alpha 2 25-40 und als Solarpumpe eine Wilo TF 110 mit ca. 420L/h Förderleistung Glocol. (am WMZ gemessen)

Vielleicht hat auch jemand einen Link wo ich so einen PWT bestellen kann.

Sonnige Grüße
Johannes

Verfasser:
Bennad
Zeit: 14.02.2014 20:00:37
1
2042436
In der Bucht

Gruß Bennad

Verfasser:
vrksolaranlage
Zeit: 14.02.2014 20:24:35
0
2042441
@JAcjm

Hallo Johannes,

bei mir lassen sich die beiden Hydraulikpläne nicht mehr öffnen.

Ich glaube du hast in deinem 2. Plan einen Hydraulikfehler drinnen - leider kann ich das nicht mehr nachschauen.

Gruß
Peter

Verfasser:
JAcjm
Zeit: 14.02.2014 21:04:31
0
2042451
Hallo Bennad,
Danke für den Link. So habe ich ein Anhaltspunkt, mal schauen was der bei meinem HB kostet.

Hallo Peter,

bei mir mit Firefox funktioniert der alte Link noch.

Hier ein anderer Link.[img]
[/img]

Es wäre nett wenn du mir den Fehler zeigen könntest.

Sonnige Grüße
Johannes

Verfasser:
JAcjm
Zeit: 14.02.2014 21:17:04
0
2042454
Hi Peter,

und hier der Hydraulikplan der zur Zeit noch gültig ist.
Link 11.11.2013

Gruß Johannes

Verfasser:
HeiZie
Zeit: 15.02.2014 00:19:32
1
2042501
Zitat von JAcjm Beitrag anzeigen
Hallo Solarfreunde,

ich habe eine Solaranlage mit Flachkolektoren und möchte diese weiter optimieren.

Bei diesem Bild lässt sich gut erkennen, dass der Puffer nicht mehr geladen wird aber die Kollektoren haben noch gut 50 °C. Ich möchte diese Energie durch eine direkt Heizung nutzen.[...]


Die Solaranlage ist also abgeschaltet und die Kollektortemperatur steigt nicht mehr.


Vielleicht sollte dann erst einmal überlegt werden, wieviel gebrauchsfähige "Energie" wirklich noch in den Kollektoren steckt, bevor man loslegt.

Dann könnte sich Vieles schon im Vorfeld klären !

Grüße HeiZie

Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 15.02.2014 01:35:32
0
2042509
Zitat von HeiZie Beitrag anzeigen
Zitat von JAcjm Beitrag anzeigen
[...]


Die Solaranlage ist also abgeschaltet und die Kollektortemperatur steigt nicht mehr.


Vielleicht sollte dann erst einmal überlegt werden, wieviel gebrauchsfähige "Energie" wirklich noch in den Kollektoren steckt, bevor man loslegt.

Dann könnte sich[...]


Das ist das eine.
Und ich kann bestätigen, dass es nicht mehr viel ist.
Wenn das, was hier beschrieben wird (ΔΤ Koll VL/RL, aber Solarpumpe stopp), versuche manuell "runterzuholen" indem ich die Solarpumpe manuell am Regler starte, dauert es max. 2-3 Minuten bis suf den Analogtemp.uhren gleichstand ist.

Wichtig, damit dieser sonst " verlorene" Ertrag noch ins System kommt ist:
- eine stramme Ein- und Ausschaltschwelle
Grundsätzlich gilt, solange eine positive Spreizung an den Uhren zu sehen ist, sollte die Pumpe laufen

- eine Nachlaufzeit nach Reglerschsltung einstellen, die die Wärme noch "nach" eigentlicher Abschaltung ins System führt (bei mir ca. 2 Min)

- Startfunktion altivieren (schaltet Spülung, 50% des Kolliwassers in Abhängigkeit von Zeit und Temp-Veränderung)

Der Haken an der Geschichte ist, dass vermieden werden muss, dass warmes Wasser aus dem Speicher wieder in die Kollies gepump wird und der Ertrag negativ ist. :-(
Bei "zu" strammer Einstellung kippt die Kiste...

- Gute, sinvoll sitzende und kontaktfreudige (Wärmeleitpaste???) Temperatursensoren sind für so stramme Auslegungen eigentlich Pflicht.

Jede Anlage ist anders, rumspielen hilft, ein guter Regler auch, der solche Funktionen beinhaltet


Nun kommt das Zweite:
Eine UVR1611 (oder Nachfolger) kann das alles.
Da gibst auch freie Einheiten für Kollifühler, Vor-und Rücklauf.

Alleine so ne Basiseinheit UVR kostet nen Tausender.
Dein Hydraulikumbau wird wahrscheinlich noch höher ausfallen.

Steck das Geld in die Gebäudedämmung, damit erhöhst Du den solaren Deckungsgrad.
Was will man mehr?

Wie hoch ist Dein solarer Deckungsgrad aktuell?


Grüße
Motzi1968

Verfasser:
JAcjm
Zeit: 15.02.2014 17:33:45
0
2042725
Hallo HeiZie,
Zitat von HeiZie Beitrag anzeigen
..... wieviel gebrauchsfähige "Energie" wirklich noch in den Kollektoren steckt...


Da sind wir uns einig, nur für die Energie die in den Kolektoren steckt würde sich der Aufwand nicht lohnen.

Ich hatte oben folgendes geschrieben:
Zur Zeit beschicke ich den unteren Wärmetauscher. Der schaft es aber nicht die RL Solar so tief zu bekommen, da bleibt immer noch Energie für die Direktheizung. Mir ist schon klar, dass bei niedrigem RL die Vl Tep. auch sinken wird. Ich brauch aber keine 70° im VL.
Wenn die Sonne dann richtig knallt, dann kann ich alle drei WT in Reihe bedienen. Dann wird tagsüber der Puffer nicht leer gesogen und somit erhöhe ich die Puffer Kapazität der kompl. Anlage. (Puffer + Estrich FBH).

Das ist der eigendliche Grund für den geplanten Umbau.
Auch das der 3 Wegemischer gegen einen 4 Wegemischer (bivalent)ersetzt werden soll, ist ein Ziel.
Ich beheize unser Haus (ca.180m² Bj.1992 + 40m² Wintergarten) mit Solar und einem wassergeführtem Kachelofen. Die Gasheizung ist nur für die Urlaubszeit.

Gruß
Johannes

Verfasser:
JAcjm
Zeit: 15.02.2014 17:48:18
0
2042733
Zitat von Motzi1968 Beitrag anzeigen
....Nun kommt das Zweite:
Eine UVR1611 (oder Nachfolger) kann das alles....

Ich habe zwar keine UVR1611 aber meine Steuerung kann die drei Wärmetauscher einzelnd, wie auch zusammen ansprechen.

Hier eine Kostenaufstellung:

- PWT ca.200€
- 4 Wegemischer ca. 75€
- Zonenventile 0€, habe noch zwei Stück
- Solarflüssigkeit ca. 50€
- Kleinteile ca. 100€
- Hb. 0€ (Schwiegersohn in Spee)

Summe ca.500€

Die Solaredeckung ist letztes Jahr ca.34% gewesen und die möchte ich hiermit noch steigern. Wir werden sehen.
Gruß
Johannes

Verfasser:
JAcjm
Zeit: 16.02.2014 17:04:58
0
2043147
Zitat von vrksolaranlage Beitrag anzeigen
@JAcjm

....Ich glaube du hast in deinem 2. Plan einen Hydraulikfehler drinnen [...]


Es wäre nett wenn du mir den Fehler zeigen könntest.

Hat ein anderer Solarspezie noch ein Verbesserungsvorschlag?

Sonnige Grüße
Johannes

Verfasser:
Bennad
Zeit: 17.02.2014 10:23:14
1
2043441
Hallo Johannes,

die Richtung der Pumpe der Therme zeigt in die falsche Richtung !

Hydraulisch wäre es natürlich besser, wenn Kessel und Kamin einzeln am Puffer hängen würden. Hier muss man entsprechend Rückflussverhinderer setzen.

Durch den bivalenten Mischer kann es bei einem geladenen Puffer und entsprechendem Solarüberschuss und geringer Heizungsabnahme (Übergangszeit) zu einem Überschwingen der Heizkreis-Solltemperatur kommen. Aufpassen bei FBH!

Ansonsten würde ich sagen, wenn man es regelungstechnisch sauber umsetzt dürfte es keine hydraulischen Probleme geben.


Gruss Bennad

Verfasser:
JAcjm
Zeit: 17.02.2014 18:30:44
0
2043664
Zitat von Bennad Beitrag anzeigen
...man entsprechend Rückflussverhinderer setzen.....

Ja, das habe ich bei der jetzigen Ausführung gemerkt.
Die VL Leitung von der Gastherme wird etwas warm.
Bei dem Umbau werde ich den Rückflussverhinderer nachsetzen.


Zitat von Bennad Beitrag anzeigen
...zu einem Überschwingen der Heizkreis-Solltemperatur kommen. Aufpassen bei FBH!....


Da hast du natürlich recht, das habe ich aber schon bedacht, ich werde der Steuerung für den PWT eine max. Temp von 40°C vorgeben.

Danke für deine Einschätzung.

MfG
Johannes

Verfasser:
vrksolaranlage
Zeit: 17.02.2014 22:10:46
2
2043769
Zitat von JAcjm Beitrag anzeigen
Zitat von vrksolaranlage Beitrag anzeigen
[...]


Es wäre nett wenn du mir den Fehler zeigen könntest.

Hat ein anderer Solarspezie noch ein Verbesserungsvorschlag?

Sonnige Grüße
Johannes


Hallo Johannes,

sorry, dass ich so spät dran bin - hatte leider keine Zeit.

Die Hydraulik ist in Ordnung. Kleinigkeiten wurden bereits genannt. Einen Punkt füge ich noch hinzu. Den RL für die Therme würde ich direkt links vom Puffer (gleiche Höhe) entnehmen, wenn der Aufwand nicht zu groß ist. Es könnte passieren, wenn der BIV-Mischer eine Zwischenstellung vom Eingang 1+2 hat, dass die Therme hier über den BIV-Mischer auch aus dem Puffer oben zieht.

Gruß
Peter

Verfasser:
JAcjm
Zeit: 18.02.2014 19:16:16
0
2044201
Zitat von vrksolaranlage Beitrag anzeigen
...dass die Therme hier über den BIV-Mischer auch aus dem Puffer oben zieht...

Da hast du recht, dass habe ich noch nicht bedacht.
Danke für den Hinweis. Werde ich abändern.

Gruß Johannes

Verfasser:
Granitteufel
Zeit: 18.02.2014 22:05:22
0
2044302
Zitat von JAcjm Beitrag anzeigen
Hallo,

kann mir jemand sagen wie groß der PWT sein muss?

Ich habe als Heizungspume eine Alpha 2 25-40 und als Solarpumpe eine Wilo TF 110 mit ca. 420L/h Förderleistung Glocol. (am WMZ gemessen)

Vielleicht hat auch jemand einen Link wo ich so einen PWT[...]


PWT bekommst du hier!

Havlik & Green Power
Lesna-Haje 15
34701 Tachov
Tschechien

Telefon: 00420 374784535

Den Josef verlangen, spricht Deutsch!

Wenn du Google findest du Deutsche Firmen die die auch verbauen!

Die Firma ist auch im Welt größten Portal Alibaba.com gelistet!

Habe schon 2 von denen!

Musst ihm nur sagen was du willst!

Verfasser:
JAcjm
Zeit: 19.02.2014 19:27:32
0
2044790
Hallo Granitteufel,

ich habe an diesen gedacht.

Was meinst du, ist der was?

Gruß Johannes

Verfasser:
Granitteufel
Zeit: 20.02.2014 11:32:51
0
2045091
Johannes du hast eine Mail!

Wichtig ist Tauscherfläche und nicht Platten!

Gruß Hermann

Verfasser:
leontine
Zeit: 19.03.2014 09:17:38
0
2057966
Hallo JAcjm

ich denke es gibt einen deutlich einfacheren Ansatz um noch mehr Wärme zu ernten, OHNE zusätzlichen Plattentauscher, mit einer einfachen Änderung des bestehenden Schemas. Mit Deiner niedrigen Rücklauftemperatur ist der Rücklauf der Heizung zu weit oben am Puffer eingespeist.

Der Rücklauf Deiner Heizungkörper wird in der Mitte des Puffers eingespeist. Dieser Rücklauf liegt bei 28,3 Grad, der sich mit Wasser mischt, welches in jenem Bereich 52,6 Grad hat.

Das mischt sich im mittleren/unteren Bereich des Puffers und kühlt DORT Deine verfügbare Temperatur auf 45,8 Grad runter. Somit hat die in diesem Bereich eingelagerte Energie ein geringeres Temperaturpotential als sie haben könnte. Ausserdem steht dem Solarkollektor eine unnötig hohe Temperatur von 45,8 Grad zur Verfügung.

Wenn Du den Rücklauf der Heizung ganz unten einspeist, mischt sich im mittleren Bereich nicht mehr die Temperatur von 28,3 mit 52,6 und dem Kollektor steht aus dem Rücklauf der Heizung um die 28,3 Grad zur Verfügung um das Pufferwasser aufzuheizen.

Nun wird der mittlere Bereich des Puffers nicht mehr durchmischt und kann zusätzliche Energie mit höherem Temperaturpotential einlagern.

Vergiss Dein kompliziertes und teures Schema und mach erstmal die Fehler aus dem bestehenden ;-))

Verfasser:
leontine
Zeit: 19.03.2014 09:20:36
0
2057970
... ausserdem empfehle ich Dir eine Spreizung von wenigstens 5 Grad, (VL ein bischen rauf) dann wird der RL noch ein bischen niedriger und die Kollektoren bekommen einen noch besseren Wirkungsgrad.

Aktuelle Forenbeiträge
gnika7 schrieb: Hi, 1. Die 6kW sollten reichen, denke ich. Habe auch KfW40 und eine Heizlast von ca.5,6 für 320qm. Ich denke mit 6er Nibe kommst du auch hin. 2. ERR: habe ich auch mit KNX. Bis jetzt nicht in Betrieb...
hanssanitaer schrieb: Warum setzt man sich eigentlich über geltenden Normen hinweg und meint vermeintlich irgendwas besser machen zu können? Wenn Küche und Bad oberhalb der Rückstauebene liegen, liegen sie oberhalb der Rückstauebene....
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik

Solaranlage mit direkt Heizung, bitte den Hydraulikplan begutachten
Verfasser:
leontine
Zeit: 19.03.2014 09:20:36
0
2057970
... ausserdem empfehle ich Dir eine Spreizung von wenigstens 5 Grad, (VL ein bischen rauf) dann wird der RL noch ein bischen niedriger und die Kollektoren bekommen einen noch besseren Wirkungsgrad.
Weiter zur
Seite 2