Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Heizungswartung einmal jährlich gesetzliche Pflicht?
Verfasser:
opelix
Zeit: 27.03.2014 09:52:47
0
2061214
Hallo Leute,

mein Heizungsbauer, der seit Jahren meine gut laufende Elco Thision 13 wartet, rief mich an und hat irgendwie eine Drohkulisse aufgebaut und gesagt, dass ich als Eigentümer gesetzlich verpflichtet bin, die Heizung einmal jährlich zu warten.

Nur zur Info:
Selbstbewohntes Eigentum
Doppelhaushälfte
Elco Thision 13 mit Heizkörpern
Keine weitere Feuerstelle im Haus

Bisher habe ich die Heizung alle 2 Jahre warten lassen, der Schorni kommt auch alle zwei Jahre.

Ist die Behauptung richtig oder nicht?

Verfasser:
Brennerspezialist
Zeit: 27.03.2014 10:05:53
0
2061216
Die Behauptung ist nicht richtig!
Eigentlich bist du überhaupt nicht verpflichtet eine Wartung durchführen zu lassen. Aber für die Betriebssicherheit des Gerätes hat eine Wartung alle zwei Jahre durchaus eine gewisse Berechtigung.

Der
Brennerspezialist

Verfasser:
OliverSo
Zeit: 27.03.2014 10:10:50
0
2061219
Zitat von opelix Beitrag anzeigen
Ist die Behauptung richtig oder nicht?


In welchem Land wohnst du denn?

Wenn das in D ist, entbehrt das jeder Grundlage. Wenn du ansonsten zufrieden mit seiner Arbeit bist, beauftrage den einfach weiter alle paar Jahre eine Wartung, wie bisher. Wenn der aufdringlich wird, oder ansonsten auch nix ist, such dir einen neuen.

In diesem Sinne...

Oliver

Verfasser:
Texlahoma
Zeit: 27.03.2014 10:13:05
0
2061221
Es gibt keine gesetzliche Grundlage, die einen Wartungsintervall von 1 Jahr vorschreibt.

Allerdings schreiben die Hersteller eine jährliche Wartung vor, da sonst deren Gewährleistungpflicht erlischt und bei Schäden, die auf einen Wartungsstau zurückzuführen sind, dann auch nicht mit Kulanz etc. seitens des Herstellers zu rechnen ist.

Darüber hinaus misst der Schorni "nur" den feuerungstechnischen Wirkungsgrad. Der sagt aber im Zweifelsfall nichts über den tatsächlichen Zustand des Gerätes aus.

Will sagen, wenn der Schorni ein Problem mit dem Gerät hat, ist das ein schlechtes Zeichen, was die Effizienz des Gerätes angeht. Soweit sollte man es erst gar nicht kommen lassen.

Verfasser:
delta_p
Zeit: 27.03.2014 10:22:29
1
2061225
Es besteht tatsächlich eine Pflicht zur Wartung der Heizungsanlage. Das Wartungsintervall ist allerdings nicht vorgegeben.

Man schaue in die EnEV §11 Abs 3:
Zitat:

Anlagen und Einrichtungen der Heizungs- , Kühl- und Raumlufttechnik sowie der Warmwasserversorgung sind vom Betreiber sachgerecht zu bedienen. Komponenten mit wesentlichem Einfluss auf den Wirkungsgrad solcher Anlagen sind vom Betreiber regelmäßig zu warten und instand zu halten. Für die Wartung und Instandhaltung ist Fachkunde erforderlich. Fachkundig ist, wer die zur Wartung und Instandhaltung notwendigen Fachkenntnisse und Fertigkeiten besitzt.

Verfasser:
sukram
Zeit: 27.03.2014 10:25:35
0
2061226
Zitat von opelix Beitrag anzeigen
Hallo Leute,

mein Heizungsbauer, der seit Jahren meine gut laufende Elco Thision 13 wartet, rief mich an und hat irgendwie eine Drohkulisse aufgebaut und gesagt, dass ich als Eigentümer gesetzlich verpflichtet bin, die Heizung einmal jährlich zu warten.
[...]


Ein großer Mitbewerber von Elco schreibt als Garantiebedingung für seine Brennwerter eine 2jährliche Wartung vor ;-)

& kleiner Hinweis bzgl. Schorni:

Zitat von KÜO Anl. 1, Anzahl der Kehrungen und Überprüfungen

...
3 Gasförmige Brennstoffe
...
3.2 raumluftunabhängige Feuerstätte einmal in
jedem zweiten Kalenderjahr
3.3 raumluftabhängige Brennwertfeuerstätte an einer Abgasanlage
für Überdruck
einmal in
jedem zweiten Kalenderjahr
3.4 Blockheizkraftwerk, Wärmepumpe, ortsfester Verbrennungsmotor
und Brennstoffzellenheizgerät
einmal in
jedem zweiten Kalenderjahr
3.5 Anlage nach 3.2 oder 3.3 mit selbstkalibrierender kontinuierlicher
Regelung des Verbrennungsprozesses
einmal in
jedem dritten Kalenderjahr


plus Feuerstättenschau alle 3,5J, was in der Realität wohl auch auf 3J hinausläuft (möglichst mit obigen Terminen zu koordinieren).

Verfasser:
nochnix
Zeit: 27.03.2014 10:30:53
0
2061230
Wenn ich mich an meinen letzten Kesselwärter Lehrgang
erinnere gibt es eine Pflicht. für anlagen ab 10kw
zeitlich wird aber erst ab 50kw vorgeschrieben.
Mal nach der Heizungsanlagenverordnung § 9 suchen.

Grüße
Roland

Verfasser:
delta_p
Zeit: 27.03.2014 10:36:04
0
2061233
Dein Lehrgang muß schon eine Weile her sein, denn seit 2002 ist die HeizAnlV nicht mehr gültig. Sie wurde durch die EnEV abgelöst.

Verfasser:
nochnix
Zeit: 27.03.2014 10:50:52
0
2061240
ja war schon etwas her, denke aber da hat sich nicht
viel geändert,Heizanlagenverordnung ist ja was anderes
wie Energiesparverordnung. Wenn ich nur nicht zu faul
zum Googeln wäre :-)

Grüße
Roland

Verfasser:
OldBo
Zeit: 27.03.2014 11:11:28
0
2061246
Zitat von nochnix Beitrag anzeigen
ja war schon etwas her, denke aber da hat sich nicht
viel geändert,Heizanlagenverordnung ist ja was anderes
wie Energiesparverordnung. Wenn ich nur nicht zu faul
zum Googeln wäre :-)

Grüße
Roland

Dann lede einmal hier > Geschichte der HeizAnlVO.

Verfasser:
nochnix
Zeit: 27.03.2014 11:22:10
0
2061251
Zitat von OldBo Beitrag anzeigen
Zitat von nochnix Beitrag anzeigen
[...]

Dann lede einmal hier > Geschichte der HeizAnlVO.


Danke, Da sieht man mal wie die zeit vergeht :-(


Grüße
Roland

Verfasser:
muscheid
Zeit: 27.03.2014 12:11:05
0
2061282
Es stimmt schon - Die EnEV und auch die TRGI (Techn. Regeln f. Gasinstallationen) beinhalten eine Verpflichtung zur Wartung.
Die TRGI nennt für Gasgeräte klar 1 Jahr bzw nach Herstellervorgabe.
Darüber hinaus wird zB auch für Gasleitungen eine Dichtheitsprobe alle 12 Jahre gefordert!
Auch die meisten Hersteller fordern eine jährliche Wartung - dabei geht es weniger um den Erhalt der Gewährleistung / Garantie, sondern um Betriebssicherheit.

Verfasser:
OliverSo
Zeit: 28.03.2014 08:51:04
1
2061597
Zitat von muscheid Beitrag anzeigen
Es stimmt schon - Die EnEV und auch die TRGI (Techn. Regeln f. Gasinstallationen) beinhalten eine Verpflichtung zur Wartung.


Was die Enev fordert, steht ja nun schon weiter oben:

Zitat:
Komponenten mit wesentlichem Einfluss auf den Wirkungsgrad solcher Anlagen sind vom Betreiber regelmäßig zu warten und instand zu halten


Was "Komponenten mit wesentlichem Einfluss auf den Wirkungsgrad" sind, ist nicht definiert, und "regelmässig" ist auch alle 10 Jahre. Instandhalten heisst nichts weiter, als zu reparieren, wenn was kaputt geht. So what.
Die TRGI ist nett, interessiert aber nicht weiter. Wobei alle 12 Jahre die Gasinstallation auf Dichtheit prüfen lassen sicher nicht verkehrt ist.

Oliver

Verfasser:
delta_p
Zeit: 28.03.2014 16:01:30
0
2061791
Natürlich kommt man nicht gleich ins Gefängnis, wenn man die Wartung nicht durchführt. Allerdings tut eine gewisse Wartung und Pflege jedem technischen Gerät gut. Das geliebte Auto wird auch regelmäßig zum Service gebracht. Bei der Heizung kommt der Service sogar ins Haus. ;)

@opelix
Welches Wartungsintervall empfiehlt denn Elco?

Verfasser:
muscheid
Zeit: 31.03.2014 07:11:14
0
2062489
Zitat von OliverSo Beitrag anzeigen
Zitat von muscheid Beitrag anzeigen
[...]


Was die Enev fordert, steht ja nun schon weiter oben:

Zitat:
[...]


Was "Komponenten mit wesentlichem Einfluss auf den Wirkungsgrad" sind, ist nicht definiert, und "regelmässig" ist auch alle 10 Jahre. Instandhalten heisst nichts weiter, als zu reparieren, wenn was kaputt geht. So what.
Die TRGI ist nett, interessiert aber nicht weiter. Wobei[...]



Die Einhaltung der TRGI ist Liefervoraussetzung für Gas - Das unterschreibt jeder Gaskunde. Also ist sie sehr wohl zu beachten.
Regelmäßig ist zwar in der EnEv nicht näher definiert - aber bei Herstellern oder eben der TRGI schon. Nämlich mit einem Jahr.
Und Instandhaltung heisst nicht "Reparatur bei Bedarf" sondern eher "vorbeugende Pflege".

Verfasser:
JoRy
Zeit: 31.03.2014 07:23:58
0
2062490
Die Betreiberhaftung wurde vor Jahren schon sehr umstritten
geändert.
Seit dem ist es fast gefährlich, Betreiber von Gasanlagen oder
anderen technischen Anlagen zu sein, von denen Personengefährdung
ausgehen kann.

Mit einem Wartungsvertrag kann man sich raushalten und absichern.

siehe --- http://www.gesetze-im-internet.de/index.html

Gruß JoRy

Verfasser:
-lfx-
Zeit: 31.03.2014 07:51:30
0
2062498
" ... Mit einem Wartungsvertrag kann man sich raushalten und absichern."

Wobei ich das sehr bezweifle - so wie ich unser Recht einschätze - daß das wirklich so ist.

Es muß immer erst ein Nachweis einer Schuld erbracht werden. Das dürfte nach einer gewissen Zeit ( 1/2 Jahr z.B) sehr schwierig sein.
Gutachten - Gegengutachten ohne Ende.

Letztendlich zählt der Geldbeutel ...

Recht haben und Recht bekommen ist zweierlei.

Ansonsten ist das hier wieder eine typische Angstdiskussion wie sie sonst in keinem anderen Land denkbar wäre.

Verfasser:
OliverSo
Zeit: 31.03.2014 08:37:43
0
2062512
Zitat von muscheid Beitrag anzeigen
Die Einhaltung der TRGI ist Liefervoraussetzung für Gas - Das unterschreibt jeder Gaskunde. Also ist sie sehr wohl zu beachten.


Die hat aber nichts mit Heizungswartung zu tun. Und der Umfang der jährlichen "Wartung" ist überschaubar.

http://www.bosy-online.de/Gas-Check_nach_TRGI_2008.htm

Oliver

Verfasser:
OldBo
Zeit: 31.03.2014 10:33:09
0
2062559
Zitat von -lfx- Beitrag anzeigen
" ... Mit einem Wartungsvertrag kann man sich raushalten und absichern."

Wobei ich das sehr bezweifle - so wie ich unser Recht einschätze - daß das wirklich so ist.

Es muß immer erst ein Nachweis einer Schuld erbracht werden. Das dürfte nach einer gewissen Zeit ( 1/2 Jahr z.B) sehr schwierig sein.
Gutachten - Gegengutachten ohne Ende.

Letztendlich zählt der Geldbeutel ...

Recht haben und Recht bekommen ist zweierlei.

Ansonsten ist das hier wieder eine typische Angstdiskussion wie sie sonst in keinem anderen Land denkbar wäre.

Aber über die Betreiberpflichten sollte sich jeder informieren.

Verfasser:
Franke...
Zeit: 31.03.2014 13:05:59
0
2062605
Das es keine gesetzliche Verankerung gibt würde ja schon erklärt.
Was in der TRGI steht wurde auch erwähnt.
Jeder Hersteller formuliert etwas ander, der eine mehr der andere weniger durch die Blume.

Nur was glaubt ihr nach was der fragt, der bezahlen soll. Und ich meine keine defekte Dichtung oder ähnliches.
Bei Sach- oder sogar Personenschaden ist die erste Frage nach der regelmäßigen Wartung und wie die euch ganz schnell nen Strick draus drehen sollte jedem klar sein.
Wobei hier zwischen Privat und Gewerbe nochmals deutlich unterschieden wird!

Gruß

Verfasser:
-lfx-
Zeit: 31.03.2014 14:24:01
0
2062636
Natürlich ist das klar daß die regelmäßige Wartung erfüllt sein muß.

Das heißt aber noch lange nicht daß dann im Schadensfalle ein Schuldiger von vorneherein feststeht.

Das muß erst mal nachgewiesen sein.
Bei Juristen fließt manchmal das Wasser bergauf ...

Verfasser:
muscheid
Zeit: 01.04.2014 15:27:51
0
2063057
Doch, die gesetzliche Verankerung ist die EnEv.
Diese ist eine Verordnung, die rechtlich die gleiche Bindekraft wie zum Beispiel die Straßenverkehrsordnung hat. Bezweifelt einer etwa deren Gültigkeit? Nein.
Allerdings stehen dort keine festen Wartungsfristen drin. Wartungsfristen können unterschiedlich (in Intervallen nach Monaten/Jahren oder auch nach Betriebsstundensein, daher macht das keinen Sinn.
Daher Verpflichtung zur Wartung? ja, gibt es.
Intervall? Laut Angabe des Herstellers.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 01.04.2014 16:59:28
0
2063081
Zitat von muscheid Beitrag anzeigen
Daher Verpflichtung zur Wartung? ja, gibt es.
Intervall? Laut Angabe des Herstellers.


Und nach Bedarf .

d.H. auch bei einhalten der Herstellerwartungsfristen ist man nicht enlassen aus der Betreiberpflicht regelmäßig nach seinen Sachen zu schauen.

Das ist bei der Heizung genauso wie beim Auto und anderen technischen Geräten.

Erst dann kann man noch reagieren und es wird nicht aus einer kleinen Reparatur ein riesen Unglück

Aktuelle Forenbeiträge
ThomasShmitt schrieb: Du bist auf dem richtigen Weg, hast es aber noch nicht ganz verstanden. Ich nehme mal an, dass Nachts keiner in der Halle ist, also wo sollte dann Feuchtigkeit herkommen? Die Luftfeuchtigkeit ist ja...
Do Mestos schrieb: nee, bitte nicht. Was helfen könnte, die Pumpe mal auf 5=100%, alle Heizkörper zu und dann mal mit zärtlicher Gewalt ein bischen dagegen klopfen. Kleiner Hammer oder Kopf vom Schraubendreher. Vielleicht...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik