Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Meine persönliche erfolgreiche Energiewende
Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 02.05.2014 10:12:46
30
2073419
Ich möchte mal einen neuen Tread aufmachen ,weil ich es Leid bin das es immer heißt :die Energiewende ist gescheiert.

Meine persönliche Energiewende begann 1999 mit dem Kauf unseres Hauses Bj 1898 ( damals laut Maklerin BJ 1926). Dieser Fehler machte uns nichts aus , weil das Haus uns von der Lage , dem Grundstück , dem Zuschnitt und dem Garten uns gefiel .

Es hatte einen mächtigen Sanierungsstau .

Vor dem Einzug wurde das Treppenhaus , Schlafzimmer gedämmt . Alles ander wurde erstmal wohnlich renoviert .

Verbrauchsdaten von damals sind in meinem Profil .

Mein Ziel ist mit dem von Jogi sehr gleich , denn auch mir geht es nicht um die Rentablität des eingesetzten Kapitals .

Mir war es wichtig ein Haus zu haben in dem ich zu erschwinglichen Energie Kosten alt werden kann .

Fragen zu den Zwischenschritten werde ich gerne beantworten .

Aber jetzt geht es erstmal um die Energiewendeschritte von diesem Jahr.

Es wird zur Zeit eine 5 kwp Solaranlage von Solarworld auf der Süd/Ost Seite unseres Daches montiert . 20 Glas/Glasmodule mit 30 Jahren Garantie . OK, Grarantie verfällt wohl wenn Solarworld über die Klinge springt , aber die haben sich ja nicht ohne Grund soweit aus dem Fenster gelehnt . Der Batteriespeicher ist auch von Solarworld.

19 Blei/Gel Batterien 12V/70Ah

Dieses Paket habe ich von einen Fachbetrieb meines Vertrauens bekommen.
Dacharbeiten werden von meinem Sohn ausgeführt . Elektroarbeiten erfolgen von einem Elektrofachbetrieb der von Solarworld geschult wurde,wegen der 10 jährigen Batteriegarantie .

Desweiteren werden dieses Jahr noch die Glasscheiben ausgetauscht ca. 3,0 gegen 1,1 und eine Terassentür wird komplett ersetzt .


Ps. Jogi Waschmaschine wurde ersetzt weil die alte defekt war und sich eine Reparatur nicht mehr lohnte .

Verfasser:
huddelli
Zeit: 02.05.2014 18:15:17
2
2073550
Moinsen,

nicht "labern", sondern machen, gefällt mir!
Bitte ab und an Upate zum Batteriespeicher und den Erfahrungen damit.

Grüssle

Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 02.05.2014 18:30:41
1
2073561
Hi Georg,

schöööne Überschrift. Danke. ;-)

Auch noch mal hier von mir Glückwunsch zur PV/Bat-Anlage.


Auf eine gute Diskussionsrunde. Cheers.
Grüße
Motzi1968

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 02.05.2014 19:30:44
2
2073574
Zitat von huddelli Beitrag anzeigen
Moinsen,

nicht "labern", sondern machen, gefällt mir!
Bitte ab und an Upate zum Batteriespeicher und den Erfahrungen damit.

Grüssle


Ich hoffe , daß es uns besser mit dem Speicher ergeht wie Jogi , der leider damit etwas Pech hatte . Dies führt natürlich wieder zur Kritik an der "Zappelenergie". Sobald unsere Anlage produziert , werde ich darüber berichten .Dabei werde ich sowohl das Positive wie das negeative schreiben.

Dann gibt es vielleicht Nachahmer , die aus meinen Mitteilungen Nutzen für sich ziehen können .

Ich persönlich bin der Meinung das solange der PV-und Solarstrom nicht in Überproduktionszeiten abgespeichert wird und damit für Zeiten mit mangelhaften Solar und Pv - Erträgen zur Verfügung steht , werden die Kritiker dieser Energieformen weiterhin Futter für das Nörgeln haben .

Mal etwas zu LED-Beleuchtung :

Letztes Jahr haben wir unser Schlafzimmer umgebaut. Vorher hatten wir normale Nachttischleuchten mit 25 w Kerzenbirnen. Abends im Bett lesen war damit schlecht möglich ,zum lesen war das Licht zu schlecht und zum Schlafen des Partners zu hell.

Heute haben wir zwei LED-Schwanenhalslampen mit je 1w LEDs über dem Kopf . Damit ist lesen wunderbar möglich ohne den Partner beim Schlafen zu stören . Lesen wie mit einer Taschenlampe .

Vielleicht schreiben hier noch andere wie sie Energie einsparen.

Verfasser:
Expert35
Zeit: 03.05.2014 15:28:05
0
2073785
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen

Vielleicht schreiben hier noch andere wie sie Energie einsparen.


muss man sich mit einer großen PV Anlage mit Speicher, überhaupt noch Gedanken uns Energie sparen machen??

Verfasser:
Kalif Storch
Zeit: 03.05.2014 15:30:12
0
2073786
Gerd merke:

Es gibt nichts, das man nicht noch besser machen könnte!


Guten Tag

Verfasser:
range2013
Zeit: 03.05.2014 15:56:02
0
2073790
Da ich mit meiner 17.6kWp Anlage im Überfluss produziere wäre die Speicherung natürlich optimal, konnte mich nur noch nicht dazu durchringen. Meine PKW's möchte ich wegen einem Batteriestappel in der Garage jedoch nicht im Freien lassen.
Die weitere Entwicklung der Speicherung wird sicher noch Fortschritte machen.

Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 03.05.2014 18:32:24
1
2073855
Zitat von range2013 Beitrag anzeigen
Da ich mit meiner 17.6kWp Anlage im Überfluss produziere wäre die Speicherung natürlich optimal, konnte mich nur noch nicht dazu durchringen. Meine PKW's möchte ich wegen einem Batteriestappel in der Garage jedoch nicht im Freien lassen.
Die weitere Entwicklung der Speicherung wird sicher[...]


Du könntest ja auch PKWs "mit" Batteriestapel in die Garage fahren...
E-PKW-Flotte?

:-)))


Grüße
Motzi1968

Verfasser:
range2013
Zeit: 03.05.2014 18:58:44
0
2073871
Zitat von Motzi1968 Beitrag anzeigen
Zitat von range2013 Beitrag anzeigen
[...]


Du könntest ja auch PKWs "mit" Batteriestapel in die Garage fahren...
E-PKW-Flotte?

:-)))


Grüße
Motzi1968



Guter Motzi

Leider nicht möglich, nur ein Hybrid und ein Diesel, dieser hätte zumindest die Ladekapazität vom Volumen her.
Rein el. gibt es z.Zeit nur den Tesla, Reichweite 500km wenn aber dann keine Steckdose????.


FG Range

Verfasser:
range2013
Zeit: 03.05.2014 21:57:55
0
2073925
Motzi!

Keine Antwort dazu??

Verfasser:
Nils.S Dieser Benutzer hat eine rote Karte erhalten
Zeit: 03.05.2014 23:07:46
1
2073944
Im Tränenmeer der E-Cars lese ich hier sehr gern immer nach.

Sehr nett und informativ.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 03.05.2014 23:25:28
0
2073953
Zitat von Nils.S Beitrag anzeigen
Im Tränenmeer der E-Cars lese ich hier sehr gern immer nach.

Sehr nett und informativ.


Oh man das wird noch was werden mit den E Autos

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 04.05.2014 00:37:07
1
2073965
Zitat von Expert35 Beitrag anzeigen
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
[...]


muss man sich mit einer großen PV Anlage mit Speicher, überhaupt noch Gedanken uns Energie sparen machen??


Ja klar , es gibt schließlich die dunkle Jahreszeit in der die solare Energie nicht gerade üppig ist. Ich finde eine passende PV-Anlage mit einem Übergroßen Speicher sinnvoll um die erzeugte Energie über einen möglichst langen Zeitraum zur Verfügung zu haben oder über die ganze dunkele Tageszeit einspeisen zu können . Schön wäre es , wenn diese Batterien in der solararmen Zeit auch für Windenergie nutzbar wären .

Ich bin der Meinung das die Energiewende nur mit einem Mix aus EE und möglichst geringem Energieverbrauch klappen wird .

Verfasser:
muddy
Zeit: 04.05.2014 01:15:25
0
2073967
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Zitat von Expert35 Beitrag anzeigen
[...]


Ja klar , es gibt schließlich die dunkle Jahreszeit in der die solare Energie nicht gerade üppig ist. Ich finde eine passende PV-Anlage mit einem Übergroßen Speicher sinnvoll um die erzeugte Energie über einen möglichst langen Zeitraum zur Verfügung zu haben oder über die ganze[...]


Hallo,

Ist Deine Batterieanlage schon in Betrieb?
Ich habe die gleiche Anlage von Solarworld in Betrieb. Mach Dir keine allzugroßen Illusionen. Der Speicher ist alles andere als üppig. Bei mir reicht die nutzbare Kapazität gerade mal über die Nacht, vorausgesetzt, ich schaue nicht zu lange fern...

Teile mir bitte mal mit, ob Deine Batterie auch einen konstanten Piepston von sich gibt, wenn Sie in Betrieb ist. Bei mir ist das so, und es wurde mir gesagt, das Ganze würde nur durch ein Softwareupdate zu beheben sein.

muddy.

Verfasser:
muddy
Zeit: 04.05.2014 07:15:40
0
2073973
Hallo nochmal,

Ich habe noch eine Frage:
Wo stellst Du den Batterieschrank auf, bzw. auf welchem Boden?
Ein normaler schwimmender Estrich hält das Gewicht übrigens nicht. Der Schrank hat ca. 850 kg auf ca. 1/2 m2 Fläche...

muddy.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 04.05.2014 07:33:55
0
2073974
Zitat von muddy Beitrag anzeigen
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
[...]


Hallo,

Ist Deine Batterieanlage schon in Betrieb?
Ich habe die gleiche Anlage von Solarworld in Betrieb. Mach Dir keine allzugroßen Illusionen. Der Speicher ist alles andere als üppig. Bei mir reicht die nutzbare Kapazität gerade mal über die Nacht, vorausgesetzt,[...]


Hallo muddy , danke für die Infos mit dem Piepton .Nein meine Anlage ist nooooch nicht in Betrieb , ich hoffe es geht nächste Woche , weil der erst noch der Elektriker und danach der Monteur der Stadtwerke kommen muß.

Ups , das du nicht mal über Nacht mit der Batterie kommst wundert mich aber .Wie lange ist denn deine Anlage in Betrieb ?Wie groß ist die PV-Anlage und wie ist die Ausrichtung ?
War dein Akku denn schon mal richtig voll geladen ?
Wie hat sich der Stromverbrauch geändert ?

Danke das du hier mit schreibst denn jede Erfahrung hilft mir und anderen.

Ps.: Unser Fernseher verbraucht 54w in der Stunde , dass sollte die Batterie schaffen solange sie etwas Strom abbekommen hat der nicht sofort verbraucht wurde .

Verfasser:
muddy
Zeit: 04.05.2014 07:48:13
0
2073975
Hallo,

Meine Anlage besteht aus 24 Modulen (2x 12 je String) Solarworld 265 Mono Black mit insgesamt 6,36 kWp; Batterieschrank ist der gleiche wie bei Dir; Ausrichtung -15°, Dachneigung 30°. Die Anlage ist seit knapp 2 Monaten am Netz.

Die Batterie ist bei guter Sonne nach ca. 3-4 Stunden voll, bei entsprechendem Parallel-Eigenverbrauch dauert es etwas länger.

Nutzbar sind von den knapp 12 kWh Kapazität nur knapp 6 kWh (50 % Entladung). Bei unserem täglichen Verbrauch von 10-15 kWh hält sie eben nur über die Nacht bis zum nächsten Morgen/Mittag, je nachdem was wir abends noch alles in Betrieb haben.

Hätte ich die Wahl gehabt, hätte ich mir einen Gabelstaplerakku mit 40-50 kWh in den Keller gestellt. Leider fallen bei derartigen Selbstbaulösungen dann aber alle Förderungen für den Akku weg. Deshalb habe ich mich vorerst für diese Systemlösung entschieden. Der nächste Ersatzakku wird dann selbst besorgt...

muddy.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 04.05.2014 08:00:00
0
2073977
Batterieblock steht im Keller auf Betonboden auf "gewachsenem" Untergrund, der sollte dieses "kleine" Paket schon tragen .Ein größeres Problem war die mindest Raumhöhe im Aufstellungsraum von 2 m. Da wo ich das Paket auf stellen wollte hat der Keller nur 1,92m . Deshalb ist es eben mal Kurz im Nachbar Kellerraum eingezogen . Den haben wir mal tiefer gelegt .

Das mit dem Reichen über Nacht ist ja auch der Grund für die anderen Energiesparmaßnahmen wie LED-Fernseher , LED Beleuchtung .

Ich muß mir noch mal die Mühe machen und meine letzten Verbrauchsdaten in mein Profil zu setzen . Letztes Jahr hatte ich wohl einen Strom -Energie Verbrauch von ca 4500 kwh. Wobei unser alter Fernseher(ausgetauscht vorher 364w /54w) und der Fernseher unseres Sohnes und die Beleuchtung (vorher Halogen und Glühbirnen jetzt LED) im Haus einen großen Anteil daran hatten .



Achja , die liebe alte Heizungspumpe wird wohl auch noch weichen müssen . Eigentlich ist es mir zuwider etwas auszutauschen ,was noch funktioniert.
Allerdings wird das alte meist über Ebay verkauft und erfreut danach noch jemand anderes .
Meine alten Halogenleuchtmittel wurde auch alle auf Lager gelegt und einige davon wurden schon wo anders montiert .

Verfasser:
muddy
Zeit: 04.05.2014 08:24:19
1
2073979
Diverse Stromsparmaßnahmen haben wir auch schon durchgeführt.
Z.B. wurde vor einem halben Jahr unser Aquarium abgeschafft, LEDs wurden, wo möglich, eingesetzt, der Fernseher ist nicht der Allerneueste, aber mehr als 150 W zieht er nicht.
Wir haben dennoch eine ständige Grundlast von ca. 250-300 W. Das sind nach 10 Stunden schon mal 3 kWh. Dazu kommen noch diverse Kühlschränke, Gefriertruhen, etc. Außerdem wird abends auch mal gekocht, gebacken, gebügelt oder eben auch mal gewaschen oder getrocknet. Letzteres kann man gut in die Nachmittagsstunden legen, aber es geht eben nicht immer, v.a. nicht wenn man mehrere kleine Kinder hat...

Wir sind dennoch mit dem System ganz zufrieden. Es lassen sich eben nicht mehrere Tage mit dem System überbrücken, dazu müsste man schon sehr sparsam sein.

muddy.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 04.05.2014 09:39:01
0
2073990
Zitat von muddy Beitrag anzeigen
Diverse Stromsparmaßnahmen haben wir auch schon durchgeführt.
Z.B. wurde vor einem halben Jahr unser Aquarium abgeschafft, LEDs wurden, wo möglich, eingesetzt, der Fernseher ist nicht der Allerneueste, aber mehr als 150 W zieht er nicht.
Wir haben dennoch eine ständige Grundlast von ca.[...]


Also den Traum das die Batterie mehrere Tage Vorrat hat , hatte ich nie. Ich hoffe , dass sich so manche Nacht damit überbrücken lässt.
Deshalb wird ja auch alle Neuanschaffungen an Elektrogeräten auf möglichst niedrigen Verbrauch getrimmt, denn jede kwh die nicht gebraucht wird ist eine gute kwh.

Mal ne Frage zu den Kühlschränken : Hast du schon mal versucht diese Geräte über Zeitschaltuhr laufen zu lassen ? Sodas sie nur am Tage laufen? Unser Gefrierschrank schafft einige Stunden ohne Stromzufuhr eine tiefe Temperatur zu halten . Dies ermöglicht meiner Meinung nach einen höheren Eigenverbrauch .

Ps. Bin noch am forschen ,manche meiner Ideen sind vielleicht auch nur für die Tonne .Aber versuchen werde ich es trotzdem .Temperaturdatenlocker wird dafür auch noch herhalten müssen .

Verfasser:
muddy
Zeit: 04.05.2014 09:52:18
0
2073996
Ja, die Idee mit den Kühl-/Gefrierschränken hatte ich (und auch andere) auch schon. Nach einigen Nachdenken darüber bin ich aber wieder davon abgekommen. Wenn z.B. die Kühltruhe nur tagsüber läuft und Du am Nachmittag viel Gefriergut einlagerst, schafft die Truhe bis zum Abend nicht die Zieltemperatur. D.h. dann, dass über Nacht der restliche Inhalt auch teilweise auftaut. Dann jedes Mal umzustecken, dass sie doch nachts läuft, ist mir zuviel Aufwand.
Beim Kühlschrank ist das ja noch schlimmer. Den macht man ja auch abends und viell. nachts öfters auf und zu. Wenn der dann nicht läuft, tut das dem Inhalt bestimmt nicht besonders gut. Außerdem braucht ein guter, moderner Kühlschrank vielleicht 150 kWh im Jahr Strom. Da kann man mit anderen Sachen wesentlich mehr sparen.
Wir haben letztes Jahr unseren alten Wäschetrockner entsorgt und einen Wärmepumpentrockner gekauft. Der braucht anstatt 3.5 nur noch 1.6 kWh pro Trockenvorgang. Im Sommer wird zusätzlich möglichst viel draußen getrocknet anstatt im Wäschetrockner.

Noch ein paar Daten zu unserer PV-Anlage. Wir sind damit bis jetzt im Schnitt zu über 80 % autark (also über 80 % unseres Strombedarfes kommt von der PV-Anlage/Batterie). Von unserem selbst erzeugten Strom verbrauchen wir ca. 50 %, der Rest wird ins öffentliche Netz eingespeist und vergütet (auch wenn es nicht mehr viel dafür gibt...).

muddy.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 04.05.2014 10:18:46
0
2074001
Und bedenkt bei Kühlschrank und Co , dass das Kozentrieren der Kühlleistungen gewisse Vereisungen zur Folge haben können.

Verfasser:
Expert35
Zeit: 04.05.2014 10:19:56
0
2074002
so ein Gefrierschrank hat eine Leistungsaufnahme von 0,3 bis 0,5 kWH in 24 Stunden.
Damit lassen sich villeicht 0,2 Kwh von der Nacht auf den Tag verlagern, nicht viel.
Machbar ist es aber dennoch. Der Schrank muss nur voll sein ( Speichermasse) und man stellt die Temperatur etwas tiefer ein.

Einfacher ist es jedoch, den Grundverbrauch nachts generell zu veringern. Ich wüsste nicht, welches Gerät nachts im Schlaf benötigt wird. (Wecker läuft mit AA-Batterie)

Bei mir laufen nachts und im Grundverbrauch nur die Kühl und Gefriergeräte, sowie die 24V Stromversorgung.
Das verbraucht dann 1 Kwh am Tag.

Solarunterstützung der 24V Versorgung ist in Vorbereitung. Damit werden demnächst alle Kleingeräte über 24V solar und Batterieversorgt.

Verfasser:
Kalif Storch
Zeit: 04.05.2014 10:28:39
6
2074009
Also Leute, eine gewisse Lebensqualität sollte schon erhalten bleiben.

"Aquarium abgeschafft"- Energie gespart!?? Frühstücksei- nö, kost Strom.
Toaster- nö, kost Strom....

Kühlschranköffnungszeiten werden wohl auch bald "Mode".


Guten Tag

Verfasser:
muddy
Zeit: 04.05.2014 10:45:54
0
2074017
Zitat von Kalif Storch Beitrag anzeigen
Also Leute, eine gewisse Lebensqualität sollte schon erhalten bleiben.

"Aquarium abgeschafft"- Energie gespart!?? Frühstücksei- nö, kost Strom.
Toaster- nö, kost Strom....

Kühlschranköffnungszeiten werden wohl auch bald "Mode".


Guten Tag


Nein, das Aquarium war kaputt (undicht). Wir haben uns eben überlegt, ein neues anzuschaffen (mit viel Arbeit verbunden) oder eben den Strom zu "sparen". Außerdem war der gewonnene Platz auch recht willkommen...

Mit dem Batteriesystem kann man im Ganzen sowieso kein Geld sparen (zumindest noch nicht bei den derzeitigen Ansschaffungskosten und dem aktuellen Strompreis). Das ist eher als nettes Spielzeug anzusehen.

Und glaube mir, wir leben so weit ganz gut... Ich schaue nicht auf jede kWh, die wir verbrauchen.

muddy.

Aktuelle Forenbeiträge
geissenpeter schrieb: meine Haustür wurde mit dem Vorgängerprodukt davon behandelt und hat selbst nach 20 Jahren nur die Macken, die wir selber reingemacht haben. Die restliche Oberfläche ist noch richtig klasse. Lediglich...
donnermeister schrieb: Oben kann man eine lange Tauchhülse, mitte und unten nur die kurzen einbauen. Die Tauchhülsen gibt es gleich bei SHWT zu kaufen. Als neuen Wasserfilter baue ich mir gerade einen BWT Bolero RF ein. Denn,...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Environmental & Energy Solutions
Website-Statistik

Meine persönliche erfolgreiche Energiewende
Verfasser:
muddy
Zeit: 04.05.2014 10:45:54
0
2074017
Zitat:
...
Also Leute, eine gewisse Lebensqualität sollte schon erhalten bleiben.

"Aquarium abgeschafft"- Energie gespart!?? Frühstücksei- nö, kost Strom.
Toaster- nö, kost Strom....

Kühlschranköffnungszeiten werden wohl auch bald "Mode".


Guten Tag

Nein, das Aquarium war kaputt (undicht). Wir haben uns eben überlegt, ein neues anzuschaffen (mit viel Arbeit verbunden) oder eben den Strom zu "sparen". Außerdem war der gewonnene Platz auch recht willkommen...

Mit dem Batteriesystem kann man im Ganzen sowieso kein Geld sparen (zumindest noch nicht bei den derzeitigen Ansschaffungskosten und dem aktuellen Strompreis). Das ist eher als nettes Spielzeug anzusehen.

Und glaube mir, wir leben so weit ganz gut... Ich schaue nicht auf jede kWh, die wir verbrauchen.

muddy.
Weiter zur
Seite 2