Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Meine persönliche erfolgreiche Energiewende
Verfasser:
pinot
Zeit: 05.08.2019 11:26:51
0
2810310
324 € für zwei Erwachsene einfache Fahrt über 650 km ist ein Witz.

Ja, ein sehr schlechter Witz.

Außerdem habe ich das Gefühl, dass der Mitreisende nebenan nur 10% bezahlt hat, da er das Suppiduppi Angebot herausgefunden hat.

Andererseits, die Amtmänner, Beinaheamtmänner und Vorstände verdienen das Gleiche, ob da viele oder wenige fahren, ob Du ein - oder zwei Stunden Verspätung hast.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 08.08.2019 07:01:09
0
2811100
nsch meiner Meinung

Sollte ein umweltfreundliches Auto auch .... sein .

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 16.08.2019 06:17:17
1
2813559
Gestern habe ich meinen kraftfahrzeugsteuerbescheid bekommen mit echt langer Laufzeit .

Für unser e Auto wurde festgesetzt:

Für Die Zeit vom 2.8.2019 bis zum 1.8.2029 0.00 €
Für Die Zeit ab 2.8.2029 auf jährlich 62 € .

Verdammr viel weniger als bei unserem alten Auto. 🙂🙂

Verfasser:
crink
Zeit: 16.08.2019 09:26:15
5
2813594
Hi,

naja, schon seltsam, dass es mit Kleinwagen-Benziner durchaus möglich ist, nur 20 EUR Steuer pro Jahr zu bezahlen. Der alte Daihatsu zahlte noch 67 EUR/Jahr, der nicht so alte Mitsubishi mit gleicher Motorgröße und ähnlichem Verbrauch zahlt 20 EUR/Jahr (Gnade der späten Geburt). So ein Kona ist ja auch eher ein Kleinwagen und nach 15 Jahren Lebensdauer zahlt das E-Auto mehr Steuern als der Verbrenner. Die KfZ-Steuer gehört refomiert.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 22.08.2019 06:09:16
0
2815460
Guten morgen , Heute Nacht habe ich unseren kona mal 100% geladen.Umsonst , was mich natürlich besonders erfreut . Angeschlossen an die ladesäule habe ich ihn mit 50% Rest Batterie . 42 kWh wurden geladen . 470 km zeigt er jetzt als restreichweite an .1305 km wurden bis jetzt zurückgelegt und das beu einem Durchschnittsverbrauch von 14,78 kWh/ 100 km .Da das laden umsonst ist , wird unser Auto etwas billiger in den unterhaltungskosten . Endlich wird man mal für das Energiesparen belohnt .Unsere Wp hat noch Sommerpause. Die Bwp macht ja das WW . Dafür hat diese gestern 1,5 kWh verbraucht . Natürlich pv Strom.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 22.08.2019 06:12:37
2
2815462
Zitat von crink Beitrag anzeigen
Hi,

naja, schon seltsam, dass es mit Kleinwagen-Benziner durchaus möglich ist, nur 20 EUR Steuer pro Jahr zu bezahlen. Der alte Daihatsu zahlte noch 67 EUR/Jahr, der nicht so alte Mitsubishi mit gleicher Motorgröße und ähnlichem Verbrauch zahlt 20 EUR/Jahr (Gnade der späten Geburt). So[...]


Kfzsteuer würde ich persönlich abschaffen und diese Steuereinnahmen auf den Kraftstoffverbrauch umlegen . Dadurch würde der SUV Fahrer mehr kosten tragen müssen , da sein Fahrzeug meistens einem höheren Verbrauch hat wie ein Kleinwagen.

Verfasser:
Benn1904
Zeit: 22.08.2019 07:44:56
2
2815472
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Zitat von crink Beitrag anzeigen
[...]
Kfzsteuer würde ich persönlich abschaffen und diese Steuereinnahmen auf den Kraftstoffverbrauch umlegen . Dadurch würde der SUV Fahrer mehr kosten tragen müssen , da sein Fahrzeug meistens einem höheren Verbrauch hat wie ein Kleinwagen.
Man kann auch alle Infrastrukturkosten auf die Kfz-Steuer(Kfz-Gewicht) umlegen und die Erhaltungs und Betriebskosten auf die gefahrenen Kilometer.
Schließlich will man ja, dass die Strasse im guten Zustand ist wenn man sein Auto einmal im Jahr zum Spazierenfahren nutzt.

Verfasser:
crink
Zeit: 22.08.2019 07:45:52
0
2815473
Moin Georg,

volle Zustimmung - wenn auch das Diesel-Privileg abgeschafft wird und Auto-Treibstoff allein nach CO2-Gehalt besteuert wird. Da Diesel pro Liter mehr Energie enthält und für mehr CO2-Ausstoß verantwortlich ist, wäre der Preis pro Liter sogar höher als für Benzin. Völlig vermurkst der Verkehrssektor.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
gnika7
Zeit: 22.08.2019 08:06:53
1
2815480
Zitat von crink Beitrag anzeigen
Moin Georg,

volle Zustimmung - wenn auch das Diesel-Privileg abgeschafft wird und Auto-Treibstoff allein nach CO2-Gehalt besteuert wird. Da Diesel pro Liter mehr Energie enthält und für mehr CO2-Ausstoß verantwortlich ist, wäre der Preis pro Liter sogar höher als für Benzin. Völlig[...]

Es ist richtig, dass Diesel ca. 24% höheren CO2-Ausstoß pro Liter hat und der Literpreis entsprechend höher ist. Es ist aber auch richtig, dass Diesel höhere Energiedichte und höheren WG hat. Damit würde ein Diesel ca. 12% weniger CO2/Kosten pro km verursachen.

Andererseits sind auch andere Schadstoffe bei Diesel nicht unproblematisch.

Grüße Nika

Verfasser:
JoRy
Zeit: 22.08.2019 08:39:26
1
2815487
"" Andererseits sind auch andere Schadstoffe bei Diesel nicht unproblematisch. ""

Nur wenn das Volk sich einreden lässt :
für all die Steuer begünstigten oder gar befreiten EU5 und 6 Schummelsoftware
Opfer "gäbe es keine hardware-Lösung" ,und das mit 3 Verkehrsministern in Reihe
wieder besseren Wissens zusammen mit ihrer Kanzlerin jahrelang nachgeplappert wird.

Die heute von den Konzernen plötzlich doch angebotenen "Nachrüstungen" gab es in den Ersatzteillisten weltweit schon zig Jahre.
Mein 2003er Diesel hatte mit Merzedes Umrüstung schon 2005 Diesel-Kat und
Diesel-Rußfilter.
Trotzdem wird er mit Höchstsatz pro Hubraum maximal besteuert.
Weil inzwischen der nicht mehr gebrauchte Zoll die KFZ-Steuer bearbeitet und
es von diesen Laien keine qualifizierte Prüfung gibt.

Im Übrigen ist die KFZ-Steuer per Gesetz "Verwendungsgewidmet" und damit ist
eine E-Car Nullfreiung grundsätzlich rechtswidrig asozial.

Gruß JoRy

Verfasser:
crink
Zeit: 22.08.2019 09:15:38
0
2815495
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Es ist richtig, dass Diesel ca. 24% höheren CO2-Ausstoß pro Liter hat und der Literpreis entsprechend höher ist. Es ist aber auch richtig, dass Diesel höhere Energiedichte und höheren WG hat. Damit würde ein Diesel ca. 12% weniger CO2/Kosten pro km verursachen.

Hi Nika,

das Problem ist ja, dass wegen des Dieselprivilegs gerade die zu schweren übermotorisierten Fahrzeuge mit Diesel (->SUV) subventioniert werden - total kontraproduktiv. Auch die EU-Energieverbrauchskennzeichnung benachteiligt kleine, sparsame Fahrzeuge - die meist mit Benzin betrieben werden. Der überbordende Lieferverkehr (warum müssen pro Tag mindestens 10 Sprinter Pakete in meine kleine Seitenstraße liefern?) zeigt, dass Diesel einfach zu billig ist und dementsprechend die Effizienzbemühungen gering sind.

Die damals geforderten 5 DM pro Liter haben nichts an ihrer Aktualität verloren. Die Prioritäten wurden speziell in Deutschland jahrzehntelang falsch gesetzt.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
Poeggsken
Zeit: 22.08.2019 09:54:04
0
2815509
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Zitat von crink Beitrag anzeigen
[...]

Es ist richtig, dass Diesel ca. 24% höheren CO2-Ausstoß pro Liter hat und der Literpreis entsprechend höher ist. Es ist aber auch richtig, dass Diesel höhere Energiedichte und höheren WG hat. Damit würde ein Diesel ca. 12% weniger CO2/Kosten pro km verursachen.

Andererseits[...]


Die Benzindirekteinspritzer sollen ja auch so schlimm sein.

Es ist egal....weg mit den Verbrennern.

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 22.08.2019 09:56:36
0
2815512
Zitat von crink Beitrag anzeigen
das Problem ist ja, dass wegen des Dieselprivilegs gerade die zu schweren übermotorisierten Fahrzeuge mit Diesel (->SUV) subventioniert werden - total kontraproduktiv.

Kommt halt immer drauf an, wer davon profitiert....

Die Subventionierung des Dieselkraftstoffs war mir schon immer ein Dorn im Auge, deswegen habe ich auch kaum Mitleid mit dem Käufern dieser Gröckler, die jetzt ein bisschen gepisakt werden.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 22.08.2019 12:45:55
0
2815546
Zitat von Poeggsken Beitrag anzeigen
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
[...]


Die Benzindirekteinspritzer sollen ja auch so schlimm sein.

Es ist egal....weg mit den Verbrennern.[/Sch

Ja wohl weg mit den verbrennen. Ich habe noch einen Transporter, den muss ich auch noch wechseln . Dann bin ich fast all elektric .

Ok , der elektrische steakgriller muss auch noch her , dieser darf dann ab und zu mal ein Steak zu bereiten . Obwohl der Fleischkonsum auch immer weiter zurück geht .

Jetzt hagelt es bestimmt gleich wieder verbote .

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 28.08.2019 18:26:31
2
2817328
Hier mal ein paar Daten meiner ERSATZ Sta mit HU .

Erzeugt wurde folgende Energiemenge:

1860,1 kWh Strom der eingespeist wurde , weil er nicht im unserem Haus verbraucht werden konnte .

PLUS

119,28 kWh für die Bwp zur WW Bereitung für 3 Personen.

PLUS

48,10 kWh Strom den die neue Waschmaschine verbraucht hat .

Plus

15,51 kWh Strom den die alte Waschmaschine verbraucht hat .

Das e Auto wird zur Zeit noch nicht zu Hause geladen , weil es den Strom anderweitig noch umsonst gibt .

Wäre die nicht der Fall, wäre von dem eingespeiste Strom 225 kWh in das Auto geflossen .


Da ja an anderer Stelle nach dem Preis unseres Autos gefragt wurde , es handelt sich um eine hyundai kona elektro premium. Den Preis kann man bei Mobile de ermitteln .

Dieser Wagen wurde finanziert .
Die Zinsen werden anstatt der Kfz Steuer des alten Wagen in drei Jahren abbezahlt sein .

Der Wagen wird aufgrund des kostenlosen " tanken" jeden Tag billiger .

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 02.09.2019 17:04:20
0
2819053
Ich hatte eine 7.56 kwp pv anlage beantragt bei den Stadtwerken.

Genehmigt wurde eine 6 kwp anlage .

Jetzt habe ich doch eine 7.56 kwp Anlage mit Erlaubnis der Stadtwerke. Weil sie schon so bestellt war .

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 12.09.2019 13:29:22
1
2823391
Und wieder ist ein kleiner Schritt gemacht worden.

Der Gasgrill ist in teilzeit gegangen .

Der Beaf Grill elektro ist da .
Unschlagbar günstiges Angebot von Penny .

Verfasser:
stumi75
Zeit: 13.09.2019 15:27:52
0
2823755
Hi,

ist das der hier?
https://shop.penny.de/produktkategorien/kochen-backen/kuechenkleingeraete/3833/gourmetmaxx-elektro-beef-grill-08681

Wenn ja, bitte mal einen Erfahrungsbericht, speziell Reinigung und Wartungsfreundlichkeit.

Danke!

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 13.09.2019 16:07:33
0
2823770
Ja das ist er . Super Preis und super Gerät.

Habe den schon teurer gesehen von Katrein .
Um die 600 € .

Na ja wenn man den erst kurz hat , kann man leider noch nicht viel berichten

Verfasser:
Gelöschter Nutzer
Zeit: 13.09.2019 18:16:36
4
2823830
Guck mal unten auf das Zitat das Tages.Weniger ist mehr.
D.

Verfasser:
pflanze 132
Zeit: 13.09.2019 19:47:03
3
2823870
Zitat von Didimar Beitrag anzeigen
Guck mal unten auf das Zitat das Tages.Weniger ist mehr.
D.

Damit man Deinen Hinweis auch morgen noch versteht:

"Ich sehe mit Freude, wie viele Dinge es gibt, die ich nicht brauche."

Es ist übrigens bemerkenswert, wenn der Kauf eines "Beaf Grill elektro" bei Penny im Sonderangebot schon als Teil der eigenen Energiewende angesehen wird.

Auszug aus der Produktbeschreibung:
Ideal für Steacks, Filets, Burger-Patties u.v.m.
Produktgewicht:
ca. 13,8 kg
Material:
Kunststoff, Metall
Maße:
ca. 37 x 25,5 x 41,5 cm
Leistung:
1600 Watt
Temperatur:
bis 850°C


Ich hoffe, dass sich das Gerät gegenüber einem vorhandenen Gasgrill energetisch nicht amortisiert - das würde nämlich große Mengen an Fleischkonsum bedeuten...

Im Sinne der Energiewende und des Klimaschutzes wäre der Umstieg auf Gemüse unter Beibehaltung des Gasgrills vermutlich die mit Abstand bessere Variante...:-)

Grüße
Stefan

P.S.: Wer Freude daran hat, der soll sich die auch nicht verderben lassen. Ich esse gerne gute Steaks (Gemüse aber genauso).

P.P.S.: Ist der Grill von dem durch kostenloses Laden noch vollen Kasse für Mobilität bezahlt worden? Das wäre dann doch der Beweis dafür, dass Energie viel zu billig ist...:-)

Verfasser:
jogi54
Zeit: 15.09.2019 01:39:53
0
2824255
Zitat von pflanze 132 Beitrag anzeigen
Zitat von Didimar Beitrag anzeigen
[...]

Damit man Deinen Hinweis auch morgen noch versteht:

"Ich sehe mit Freude, wie viele Dinge es gibt, die ich nicht brauche."

Es ist übrigens bemerkenswert, wenn der Kauf eines "Beaf Grill elektro" bei Penny im Sonderangebot schon als Teil der eigenen[...]


Hallo Stefan,

derzeit - endlich habe ich Zeit dafür - bin ich dabei, von Gasheizung auf SWWP (SWP versteht offensichtlich nur die Hälfte) umzubauen (knapper senkrechter Slinky und Betonabsorber) und im Anschluss daran meine PV zu erweitern, dass mein Haushaltsstrom (mit Kochen, aber ohne SWP) zu 100% auch im Winter gedeckt wird.

Ich hoffe mal, dass du meine Entscheidung - dann das 25Jahre alte Gaskochfeld durch einen Induktionsherd zu ersetzen (der dann zu 100% per PV betrieben wird) trotz des Produktionsfußabdrucks des Induktionsherdes vielleicht tolerieren kannst.
;-)

Dieser Umstieg wird sich für mich wahrscheinlich nicht mehr "amortisieren". Ich musste als Vorbereitung für den Umstieg neue Töpfe und Pfannen kaufen - die 20 Jahre alten "Gourmet" Töpfe von Fissler (nicht Induktionsherd geeignet, aber immer noch super) werden in der Familie weiter gegeben.

LG jogi

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 15.09.2019 06:03:32
0
2824259
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
[...]


Die neue anlage liefert zuerst LWP , bwp , waschmaschienen , Trockner und e Auto ( sobald es da ist). Danach geht es über einen zähler weiter in das hausnetz .

Die alte anlage speist ein oder speichert ein , solange genug von der neuen snlsgr kommt. Erst dann beliefert[...]


UPS, das muss ich noch korrigieren.
Der anschließende Elektromeister und der versorgen waren nicht so ganz meiner Meinung.

Jetzt haben wir zwei hausanschlüsse .
Was auch wieder gut so ist .

Meine anlage versorgt alles was die anlage meiner Frau nicht versorgt . Diese enthält auch die alte Batterieanlage .

Die anlage meiner Frau versorgt die BWP, LWP und das EAuto ( irgendwann wenn der Strom nicht mehr umsonst geladen werden kann )

Waschmaschienen und Trockner können beide Pv anlegen versorgen , einfach den Stecker von einer in die andere Steckdose stecken

Die anlage meiner Frau wird gleich als Kleinunternehmer angemeldet, dadurch verzichtet meine Frau auf cs 1200 Euro.

Dafür braucht aber nie die mwst auf den eigenverbrauch gezahlt werden und man spart sich die gesamte steuerliche Geschichte.

Ja ich weiß ich bin doof , weil man ja die mwst nicht einfach so verschenken darf.

Aber ich bin gerne doof .

Ich bin so doof , das ich eine anlage besitze die der Monteur der Stadtwerke noch nie so gesehen hat . Ü

Verfasser:
Phil a.H.
Zeit: 15.09.2019 08:12:07
0
2824270
Hallo Georg,
macht es Sinn, dass Deine Frau und Du die Dinge so getrennt baut und steuerlich trennt? Letztendlich scheint es ja (dann auch steuerlich) ein Eheverhältnis zu sein?

Muss sagen; da hat der Autarkiegedanke aber mächtig die Oberhand ;-)
(Nicht böse gemeint, meine Frau ist inzwischen auch so drauf)

Gruß
Phil

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 15.09.2019 08:26:22
0
2824276
Ich bin selbstständig und MUSS die mwst beachten .

Meine Frau nicht , deshalb darf sie die kleinunternehmerregelung nutzen .

Unsere pv hat so wenig MwSt im Gepäck, das es sich einfach besser rechnet für mich .

Auch wenn wir jetzt erst einmal auf die MwSt Rückzahlung verzichten .

Ich weiß das ist dumm , aber das ist mir egal .

Jetzt brauche ich in der gesamten Nutzungsdauer keine MwSt auf den eigenverbrauch zahlen .

Muss sagen; da hat der Autarkiegedanke aber mächtig die Oberhand ;-) 

Ne , das war mal. Ich werde auch weiterhin so gemein sein und den Rest Energiebedarf einfach billig hinzu kaufen .

Nicht böse gemeint, meine Frau ist inzwischen auch so drauf)

Tja , es sollte in jeden Haushalt eine vernünftige Person geben , schön wäre es wenn diese Person auch noch das sagen hat.

Nicht böse sein .

Aktuelle Forenbeiträge
Optimist auf Zeit schrieb: So, hab es jetzt wie Kristine beschrieben durchgeführt - und siehe da, es haben sich andere Voreinstellungen ergeben. Danke...
micha_el schrieb: Kann man die BW-Bereitung zu einem Zeitpunk starten wenn das Geräusch nicht stört? ich vermute die Funktion ist dazu da,...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik