Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Meine persönliche erfolgreiche Energiewende
Verfasser:
fdl1409
Zeit: 10.04.2020 19:17:02
1
2945713
Ihr beide habt euch da ziemlich ineinander verbissen.
Eigentlich habt ihr, haben wir, doch alle die gleichen Ziele.
Wir sollten darüber diskutieren wie wir diese Ziele am besten erreichen.
Gegenseitige Angriffe helfen nicht wirklich weiter. Zeitverschwendung, das lenkt nur ab von dem was wirklich wichtig ist.

Grüße
Frank

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 10.04.2020 19:25:09
1
2945717
Nicht verbissen, nur lasse ich mich von einem Foristen nicht verunglimpfen. Aber keine Sorge, meine weiteren Ziele in dieser Richtung sind nicht von einem Foristen abhängig.

Gruß
Rudi

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 10.04.2020 20:02:30
0
2945735
Morgen früh wird es wieder nur 4 Grad AT haben laut wetterapp , deshalb habe ich heute den hausspeicher wieder gut geladen mit Pv Strom.

Die WP hat jetzt Nachtruhe.

Verfasser:
Benn1904
Zeit: 10.04.2020 22:09:08
3
2945793
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Solange Georg hier immer wieder von Umweltschmarotzern schwadroniert, werde ich ihm seine persönliche Altlast (1999 - 2014) immer wieder vor Augen führen, damit er nicht vergißt aus welcher Fallhöhe er kommt, ...
Du brauchst da nicht die Vergangenheit bemühen.
Georg hat bis zu 30% Ineffizienzen in seinem System.
Wenn sich das jeder gönnen würde, wären wir aktuell bei 20% EE und nicht bei 50%.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 11.04.2020 06:33:24
0
2945850
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Morgen früh wird es wieder nur 4 Grad AT haben laut wetterapp , deshalb habe ich heute den hausspeicher wieder gut geladen mit Pv Strom.

Die WP hat jetzt Nachtruhe.


3,9° ist gerade die AT und die LWP ist aus , weil gestern bei höheren Temperaturen mittels pv Strom Wärmeenergie auf Vorrat in unser Haus gepumpt wurde .

es hat sich gelohnt.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 11.04.2020 06:54:12
0
2945851
Zeit: 11.04.2020 10:03:03
2
2945901
A
Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
Georg hat bis zu 30% Ineffizienzen in seinem System.

Völlig haltlose Unsinnsbehauptung.

Natürlich sind die 30% Ineffizienz mehrdeutig, damit man sich immer winden kann um Kritiker dumm oder unwissend hinzustellen, weil man die Aussage nachträglich passend verdrehen kann. Das hatten wir gerade wieder, bei der völlig absurden und sinnfreien Metrik bezüglich der "CO2-Effizienz".

Was soll es denn sein?
- 30% Wirkungsgradverlust absolut, also bezogen auf 100%, z.B 50 anstatt 80%
- 30% Wirkungsgradverlust relativ zum Vergleichsfall, z.B 56% antatt 80%
-Oder geht es um erhöhten Bedarf, wieder absolut oder relativ
oder
oder
oder

Und Dank dem "bis zu" kann man ja fast jede Zahl behaupten.
Das ist ein altbekannter Marketingtrick.


B
Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
Wenn sich das jeder gönnen würde, wären wir aktuell bei 20% EE und nicht bei 50%.

Das ist eine vielfach falsche Schlußfolgerung.
-A ist völliger frei erfundener Unsinn. Damit die die "Schlußfolgerung" auch Unsinn.
-Beruft man sich auf das "bis zu", um die "Aussage" zu retten, ergibt die "Rechnung völligen Müll.
-Selbst wenn die 30 % korrekt wären, so ist die "Rechnung" eine völlig falsche Milchmädchenrechnung.

Aber das kennen wir schon von den vorangegangenen polemischen Beiträgen auf die ich schon hingewiesen hatte, sei es die "Rechnung" zur "Gartenheizung" (Da müßten Georgs Tapeten kokeln damit die "Rechnung" überhaupt aufgehen könnte). Gleiches gilt für die "Rechnung " zur Gebäudespeicherung (unterstellter Mehrverbrauch), den unterstellten Effizienzverlust bei der WP, etc

Der Gish Galopp geht munter weiter.

Man benötigt mehr Zeit um den Unsinn zu widerlegen, als ihn einfach zu behaupten.
Und wenn man es Mehrdeutig hält, explodiert der Aufwand.

So funktioniert Gish Galopp!

Dazu paßt eines meiner Lieblingszitate von Joseph Conrad.
Suchbegriffe "Weiser" und "vorhersehen"
Snngemäß kann man jeder Aussage beliebig viele Unsinnsbehauptungen gegenüberstellen. Anstatt sich dann auf die korrekten Lösungen zu konzentrieren, wird man dann mit Unsinn überflutet und lahmgelegt. Die Wahrheit soll darunter begraben werden.

So funktioniert Gish Galopp!

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 11.04.2020 11:14:27
1
2945927
Es ist nach 11:00 und die LWP ist immernoch aus.

Die Ersatz STA speist reinsten EE Strom als Überschuss in das Netz ein ,da er ja zur Zeit nicht bei uns verbraucht wird .

Heute Nachmittag hat unsere Pv dann die meiste Leistung dann wird wieder Wärmeenergie eingelagert, denn die nachttempersturen sollen auf 8° fallen .

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 11.04.2020 15:03:16
0
2946015
Der SAIC hängt an der ladesäule ,man muss das schöne Wetter ausnutzen.

Verfasser:
jogi54
Zeit: 11.04.2020 16:51:32
1
2946043
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Es ist nach 11:00 und die LWP ist immernoch aus.

Die Ersatz STA speist reinsten EE Strom als Überschuss in das Netz ein ,da er ja zur Zeit nicht bei uns verbraucht wird .

Heute Nachmittag hat unsere Pv dann die meiste Leistung dann wird wieder Wärmeenergie eingelagert,[...]

Da mein Gaskessel seit 23.03.20 endgültig hinüber ist - Leckage zu groß habe ich nur noch mit meinem Kamin mit Wassertasche (einmal täglich) heizen können - das letzte mal am 31.03.20.
Seit 23.03. lief auch die Heizung aus dem Speicher nur noch 3 mal für jeweils wenige Stunden, zuletzt am 31.03.20..
Am 01.04.20 bekam ich Solarflüssigkeit geliefert und habe die STA wieder aufgefüllt, seit dem versorgt sie mich mit WW. Heizung mit Kamin war ja nicht mehr nötig, auch wenn es nachts mal -1°C hatte.
Bis die STA auf meinem WSW Dach richtig anläuft = Wärme vom Dach in den Speicher bringt, ist 13:00 Uhr durch (heute 13:16).
Wenn das Wetter zumindest alle 2 Tage nachmittags sonnig ist, reicht mir die STA, bis die Wärmepumpe und mein Betonabsorber den Job übernehmen werden.
LG jogi

Verfasser:
Benn1904
Zeit: 11.04.2020 18:44:24
2
2946078
Zitat von Ich_habe_Feuer_gemacht Beitrag anzeigen
Was soll es denn sein?
- 30% Wirkungsgradverlust absolut, also bezogen auf 100%, z.B 50 anstatt 80%
Es ist der von ihm gemeldete Wärmeverbrauch in den ersten 3 Monaten 2020 im Vergleich zu den von ihm gemeldeten Wärmeverbaruch in den ersten drei Monaten 2018 mit dem Wissen, dass die Aussentemperatur in den drei Monaten 2020 im Mittel mehr als 3 Grad höher war als 2018!
Mein Haus hat in demselben Zeitraum in 2020 ca. 30% weniger gebraucht als 2018.

Die Zahl passt sich auch im Vergleich des von ihm benannten Verbrauchs eines Tages Anfang Januar 2020 und Ende März 2020.
Auch hier ist die zu erwartenden Bedarfsreduktion nicht sichtbar, sondern es fehlen ca. 30%.

Georg meldet selten Zahlen, aber wenn er mal welche postet, dann kann man Schlüsse ziehen.

Verfasser:
crink
Zeit: 11.04.2020 18:57:48
2
2946081
Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
Mein Haus hat in demselben Zeitraum in 2020 ca. 30% weniger gebraucht als 2018

Könnte ja auch was mit dem Standort zu tun haben. Wo Georgs Haus steht wissen wir, wo steht Deines? Aber Du willst ja nichts preisgeben. Sonst würde noch deutlicher, dass Du maja5 bist.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 11.04.2020 19:32:27
0
2946088
Zitat von jogi54 Beitrag anzeigen
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
[...]

Da mein Gaskessel seit 23.03.20 endgültig hinüber ist - Leckage zu groß habe ich nur noch mit meinem Kamin mit Wassertasche (einmal täglich) heizen können - das letzte mal am 31.03.20.
Seit 23.03. lief auch die Heizung aus dem Speicher nur noch 3 mal für jeweils wenige Stunden, zuletzt[...]



Jogi hast du mit WFA wie ich zu kämpfen,?

Verfasser:
Benn1904
Zeit: 11.04.2020 23:03:26
2
2946169
Zitat von crink Beitrag anzeigen
Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
[...]
Könnte ja auch was mit dem Standort zu tun haben.
Was hat eine relative Energieeinsparung mit einem absoluten Standort zu tun?
Bei absoluten Wärmemengenzahlen gibt es klar einen Unterschied zwischen Standorten (z.B. Norddeutschland gegenüber Süddeutschland)
Aber AT-abhängiger Verbrauch hängt von der Heizkurve ab und da sind 3,x Grad Unterschied bei derselben Steigung überall in Deutschland derselbe relative Unterschied (das ist das schöne an einer linearen Funktion).

PS: wo war den das Haus dieser/dieses maja? (Vielleicht liegt es ja in derselben Temperaturzone wie meines?)

Verfasser:
gnika7
Zeit: 12.04.2020 00:09:47
1
2946196
Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
Zitat von crink Beitrag anzeigen
[...]
Was hat eine relative Energieeinsparung mit einem absoluten Standort zu tun?
Bei absoluten Wärmemengenzahlen gibt es klar einen Unterschied zwischen Standorten (z.B. Norddeutschland gegenüber Süddeutschland)
[...]

Du machst dich hier nur lächerlich, da du nicht mal zwei Zahlen nennen kannst:
- deinen Netzstrombezu
- deinen Gasverbrauch
Und von anderen verlangst du, dass die dir alles klitzeklein Erklären und auf Silbertablett servieren Übrigens für die beiden Zahlen hast du sogar Gerichte Zähler.

Zeit: 12.04.2020 00:11:50
1
2946198
Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
Zitat von crink Beitrag anzeigen
[...]
Was hat eine relative Energieeinsparung mit einem absoluten Standort zu tun?


Viel. Witterungsbedingungen, neben den Gradtagszahlen auch sowas wie Windstärke und Sonnenscheindauer. Wind kühlt mehr aus, Sonne bringt alleine durch Einstrahlung in Fenster Wärme.

Wenn man auf wetterkontor.de z.B. mit Ahaus eine der nahegelegenen Stationen an Georgs oder meinem Wohnort nimmt. Februar 2018 war deutlich kälter, sehr deutlich niederschlagsärmer - dafür aber auch deutlich sonnenreicher als 2020.

Ist mir auch deutlich aufgefallen im Vergleich zu den jeweiligen Gradtagszahlen. Der Februar 2020 war kaum niedriger im Verbrauch als 2018 - trotz wärmerer Temperaturen. Wahrscheinlich sind es die Unterschiede bei Wind, Regen und Sonneneinstrahlung - denn am Haus hat sich bei mir in den letzten 2 Jahren nichts relevantes geändert.

Verfasser:
jogi54
Zeit: 12.04.2020 00:55:04
0
2946215
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Zitat von jogi54 Beitrag anzeigen
[...]



Jogi hast du mit WFA wie ich zu kämpfen,?


Hallo Georg,
jetzt hast du mich erwischt - was ist den WFA ?? klär mich mal auf

Danke
LG jogi

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 12.04.2020 01:02:34
0
2946218
Danke Jogi für den tritt in den Hintern.

Es sollte natürlich WAF da stehen .

Entschuldigung .

Zeit: 12.04.2020 15:41:00
0
2946462
Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
[...]

Falsches Jahr:
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
"WP 3901,8 kWh. 13.1.18 - 13.1-2019Stromverbrauch 4190,7 kWh Wärmebedarf 14235 kWh1.JAZ 3,396

Nimm die kalten Monate Anfang 2018.


Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
Zitat von Ich_habe_Feuer_gemacht Beitrag anzeigen
[...]
Es ist der von ihm gemeldete Wärmeverbrauch in den ersten 3 Monaten 2020 im Vergleich zu den von ihm gemeldeten Wärmeverbaruch in den ersten drei Monaten 2018 mit dem Wissen, dass die Aussentemperatur in den drei Monaten 2020 im Mittel mehr als 3 Grad höher war als 2018!
Mein Haus hat in[...]


Ich sehe noch immer keine Gegenüberstellung der beiden Zeiträume.
Die Jahre 2018 und 2020 können wir noch nicht vergleichen. Wir haben erst Anfang April! und zum ersten Quartal 2020 Fehlen die Vergleichsdaten aus 2018. Wie kommst du also zu solchen Behauptungen?

Zitat von Benn1904 Beitrag anzeigen
Mein Haus hat in demselben Zeitraum in 2020 ca. 30% weniger gebraucht als 2018.

Nur um Mißverständnisse auszuschließen:
Beziehst du dich auch Gas, Wärme (Heizen+WW) und Heizwärme?

Zeit: 12.04.2020 18:18:31
0
2946515
@Georg
Hast du zu 2018 irgendwelche Monatsdaten zu Januar, Februar und März oder Alternativ vom ganzen Quartal (Januar bis März)?

Die müßte es ja geben oder Benn sieht Dinge die nicht da sind.

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 12.04.2020 19:21:00
0
2946540
Ach, Benn erfindet mal wieder Zahlen.
Mit Zahlen von 2018 kann ich leider nicht dienen, weil ich zu dieser Zeit weder eine WP noch die Wetterstation hatte.

Es gibt aber öffentlich zugängliche Daten, die man bemühen kann.
Schauen wir doch mal die Gradtagszahlen 20/15 für die ersten 3 Monate 2018 und 2020. Nehmen wir Hannover für Norddeutschland und Bamberg für Süddeutschland:

Hannover 2018 /2020:
Jan: 487,1 / 461,2
Feb: 587,3 / 398,4
Mär: 532,7 / 432,8
1-3: 1.607,1 / 1.292,4

2020 / 2018: 80,4%

Bamberg 2018 / 2020
Jan: 489,1 / 550,1
Feb.: 617,5 / 422,5
Mär: 524,9 / 445,4
1-3: 1631,5 / 1418,0

2020 / 2018: 86,9%

Die 30% lassen sich also nicht bestätigen. Die meisten Stationen dürften in diesem Jahr irgendwo zwischen 10 und 20% weniger Heizgradtage gehabt haben als 2018.

Beim Heizenergieverbrauch gibt es von der Temperatur abgesehen noch deutliche Einflüsse durch Sonneneinstrahlung und Wind. Wobei das von Haus zu Haus sehr unterschiedlich ausfallen kann je nach Dichtheit und Fläche sowie Ausrichtung und Beschattung der Fenster.

Benn, vielleicht gibt es ja bei dir eine Ineffizienz. In 2018 hätte dein Haus 10 - 20% mehr verbrauchen können wegen kälterer Witterung. Wenn es bei dir 30% waren könnte das ja auch darauf hindeuten dass dein Haus bei kälterem Wetter sehr ineffizient wird?

Oder ganz einfach: weil du eine andere Heizgrenze hast? Bei 20/12 wird der prozentuale Unterschied nämlich größer. Bei 22/15 wird er kleiner.

Grüße
Frank

Verfasser:
jogi54
Zeit: 12.04.2020 23:45:45
0
2946654
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Danke Jogi für den tritt in den Hintern.

Es sollte natürlich WAF da stehen .

Entschuldigung .


Jetzt kann ich dir auch antworten.

W gibt es im Haushalt nicht - nur meinen studierenden Sohn, also SAF. Er duscht zwar nicht jeden Tag, aber wenn er duscht, dann wohl sehr ausgiebig und haut so ca. 3,5 - 4kWh innerhalb von einer guten halben Stunde in den Abfluss (soweit ich das mit der UVR abschätzen kann).
Na ja, wir sprechen uns derzeit so ab, dass ich den Speicher per STA wieder auffüllen kann und möglichst auf den Kamin verzichten kann.
Im Moment ist der 1000l Speicher mit 66°C oben, 65,9°C unten picke packe voll. Bei ca. > 80°C sind die Verluste der STA = den Gewinnen - meine STA stagniert nie LOL. Habe ich die letzten Jahre aber auch nur 2 mal gesehen.

Soviel zum WAF ;-)

LG jogi

Verfasser:
jogi54
Zeit: 13.04.2020 00:16:54
0
2946659
Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
Ach, Benn erfindet mal wieder Zahlen.
Mit Zahlen von 2018 kann ich leider nicht dienen, weil ich zu dieser Zeit weder eine WP noch die Wetterstation hatte.

Es gibt aber öffentlich zugängliche Daten, die man bemühen kann.
Schauen wir doch mal die Gradtagszahlen 20/15 für[...]


Hallo Frank,

auch da gilt der Spruch, traue nur der Statistik, die du selbst gefälscht hast.

Zumindest für Köln kann ich aus dem Bauch heraus sagen, dass die durchschnittlichen Temperaturen höher lagen - extreme nach unten (< -5°C) sind diese Heizperiode komplett ausgefallen. Da meine Bedingungen bei 21/11°C statt 20/15°C liegen, sieht das dann nochmal ganz anders aus.
Wieviel Wärmeenergie ich wirklich gebraucht habe, kann ich für 2019/20 nicht wirklich sagen, weil ich wg. dem defekten Gaskessel auch zeitweise mit dem Kamin mit Wassertasche mit Holz dazu geheizt habe.

Werde ich die Tage mal abschätzen..

LG jogi

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 13.04.2020 07:13:01
0
2946685
Ich hätte Zahlen von mir für Niedersachsen nähe Hamburg:


2018 mit 5kWp PV Haushalt + WP

2020 mit 11kWp PV Haushalt + WP

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 13.04.2020 16:09:32
2
2946949
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Warum sollte ich das aktzpetieren. So rosig scheint es Dülmen nicht zu gehen.


Ähem, wo wird da in nur einem einzigen Satz die wirtschaftliche Situation der Stadt Dülmen erwähnt?

Bilanzielles gegenrechnen mag zwar das eigene (schlechte) Gewissen beruhigen, aber wie Tom Berger richtig schrieb, bringt das keinen Liter/Kubikmeter von verbranntem Fossilen zurück.

Gruss
Frank F.

P.S.: In dem Wirtschaftsbereich in dem Georg, ich und viele andere tätig sind, ist von Rezession nichts zu merken, im Gegenteil.

Aktuelle Forenbeiträge
HenningReich schrieb: Hallo Dietmar, sehe ich genauso. Auch in diesem Fall ist der Schluß von einem Fall auf die Allgemeinheit nicht sinnvoll. Ich persönlich kenne auch sehr viele sehr kompetente Fachhandwerker mit herausragender...
Martin24 schrieb: Verstehe ich nicht. Du senkst den Wärmewiederstand des Bodenbelags aber lässt die Vorlauftemperatur gleich? Auch den Volumenstrom der Kreise? Natürlich wird es dann im Raum wärmer. Meinst Du das mit...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik

Meine persönliche erfolgreiche Energiewende
Verfasser:
RoBIM
Zeit: 13.04.2020 16:09:32
2
2946949
Zitat:
...
Warum sollte ich das aktzpetieren. So rosig scheint es Dülmen nicht zu gehen.

Ähem, wo wird da in nur einem einzigen Satz die wirtschaftliche Situation der Stadt Dülmen erwähnt?

Bilanzielles gegenrechnen mag zwar das eigene (schlechte) Gewissen beruhigen, aber wie Tom Berger richtig schrieb, bringt das keinen Liter/Kubikmeter von verbranntem Fossilen zurück.

Gruss
Frank F.

P.S.: In dem Wirtschaftsbereich in dem Georg, ich und viele andere tätig sind, ist von Rezession nichts zu merken, im Gegenteil.
Weiter zur
Seite 195