Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Wassererwärmung Pool über lange Wegstrecke
Verfasser:
Daniel78
Zeit: 23.05.2014 21:22:01
0
2080201
Hallo Gemeinde,

ich möchte meinen zukünftigen Pool 6x3x1,5 m in meine Solaranlage 15 m² mit einbinden.
Das ganze über einen selber gebauten Wärmetauscher. Dazu folgendes kurz gesagt, die gekauften Plattenwärmetauscher sind shit, da ich dort bei einem Durchfluss von beispielsweise 8 m³/h ca. 1,5 bar Druckverlust hätte. Plus die 80 m Leitung 0,23 bar und Bögen, okay Summe total 0,5 bar. Gesamt 2 bar, dort schafft der Sandfilter dann nicht mehr die Durchflussmenge oder muss übermäßig groß dimensioniert sein. Vom Stromverbrauch noch nicht gesprochen....

http://www11.pic-upload.de/thumb/23.05.14/plbcwpkxies6.jpg

Damit ihr euch meinen Edelstahl Wärmetauscher vorstellen könnt kurz eine Beschreibung. Wie eine große Bierdose, Durchmesser 150 mm und 1000 mm lang. Im 150 er Rohr lege ich ein VA Wellrohr 22mm (Solar) mit Abstand zur Außenwand wie eine Wendel rein. Müssten so 16 m Wendel sein die rein passen, damit 1,8 m² Tauscherfläche, Solarflüssigkeit 4,5 Liter und Poolwasser 12 l. Oben und unten sind die 2“ Anschlüsse für das Poolwasser. Damit kann das Poolwasser fast ohne Widerstand und die Verwirbelungen gerade Wegs durch den Tauscher zurück zum Pool.

Solaranlage macht glaub so 10 l/min, gleich 0,6 m³/h. Spreizung beim WW- Speicher 10 K derzeit. Hab mal mit Wasser gerechnet.

W = M mal C mal delta C

W=4,19 x 600 kg x 10K

W = 7kW

Bei 8 m³ rückgerechnet müsste die Erwärmung durch den „idealen“ Wärmetauscher maximal 0,8 K sein.

Nun zum Punkt, das Wasser, sagen wir 20°C muss durch das DN 50 Rohr, welches auf 2x40 m in einem 150er KG Leerohr 0,8 m tief in der Erde liegt zur Heizung und zurück zum Pool. In der Erde sind ca. 10 °C, damit kühlt das Wasser zum Tauscher ab L anderseits kommt das warme vom Tauscher zurück, welches auch wieder Wärme abgibt. Kommt am Ende überhaupt noch ein Nutzen raus oder verpufft die Wärme bei dieser Entfernung? Kennt Ihr ein Programm, wo ich so was mal simulieren kann oder habt Ihr Erfahrungen zu solch langen Wegstrecken ? Seht Ihr grobe Fehler in meiner Berechnung bzw. Betrachtungsweise? Ich würde ungern für knapp 300 € 80m Poolflex DN 50 kaufen und dann liegt es umsonst in der Erde.

Danke im Voraus!!!!

Verfasser:
Hannes/esbg
Zeit: 23.05.2014 21:53:37
0
2080213
Wo sitzt die Filterpumpe und der Filter?

Mach zwischen Filterpumpe und Filter einfach einen Abzweig und ein Motorventil mit 3/4" und führe eine Leitung mit PE-Schlauch (schwarzes Wasserleitungsrohr zum in die Erde verbuddeln)halbwegs gut isoliert zum Wärmetauscher und wieder retour zum Pool.

Du brauchst nicht die gesamte Filterpumpenleistung über den WT jagen, eine Teilmenge von 20% genügt um dieses "mini Pool" aufzuheizen.

Ich habe eine derartige Lösung seit über 20 Jahren laufen, sowohl beim alten Rundpool mit 62m³ als auch jetzt mit dem neuen Pool mit 45m³ zur vollsten zufriedenheit.

Meine Länge zwischen Pool und WT beträgt etwa 35 m (einfache Strecke)

Grüße, Hannes / ESBG

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 25.05.2014 12:40:59
0
2080642
Hallo Daniel,

Damit ihr euch meinen Edelstahl Wärmetauscher vorstellen könnt kurz eine Beschreibung.

Warum willst du keinen kaufen?


Wenn man mal annimmt, dass dein Becken mit 40m² an das Erdreich grenzt wird einen Verlust von X an das Erdreich gehen.

Unterstellt im KG Rohr wäre auch Beckenwasser würde sich die wärmeübertragende Fläche um 19m² vergrößern. > 1/2 X

Jetzt ist im KG Rohr ja im wesentlichen Luft somit die Wärmeübertragung deutlich schlechter. Da behaupte ich jetzt mal: Im Rohr verlierst du 1/10 von dem was im Becken weggeht.

MfG
uwe

Verfasser:
Daniel78
Zeit: 10.06.2014 16:00:52
0
2086264
Hallo Gemeinde,
etwas spät aber trotzdem vielen Dank für Eure Zeit mir zu antworten.

Die Rohre kosten auch ein Haufen Geld, so dass ich mich für eine Solarabsorberlösung direkt am Pool entscheiden werden. Dann noch das gebastel mit dem Wärmetauscher.......

WT nicht kaufen deshalb, da diese WT einen extrem hohen Durchflusswiderstand für meine 8 m2 in der Stunde haben.

Manche Sachen müssen eben reifen ;-)

Es soll ein Pool mit Beton-Schalsteinen (24 oder 30er) 1,5 m hoch werden + Putz + Farbe.

Habt Ihr Erfahrungen mit der Dichtheit bei folgenden Voraussetzungen:

Bodenplatte aus einem Guss mit Fugenband zur ersten Steinreihe

alle Schalungsteine mit einmal und fließfähigen Beton ausgießen

in den vier Ecken keine Endsteine nehmen, sondern von unten bis oben komletten Verbund zur jeweils anliegenden Wand herstellen aus einem Guss

Alle Elemente (Skimmer, Strahler, Düsen) werden vorm Vergießen eingebaut und mit eingegosssen.

Sollte doch dicht werden oder? Was habt Ihr außerdem für Erfahrungen mit Rüttelflaschen bei Schalungssteinen, platzen die dem rütteln?

Danke schon mal für eure Ratschläge.

Grüße

Daniel

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 11.06.2014 16:31:10
0
2086609
Hallo Daniel,

die Frage "warum nicht kaufen" bezog sich nicht auf einen Plattenwärmetauscher.

Plattenwärmetauscher sind ansich nicht für Schwimmbäder gedacht.

Ich dachte an einen Wärmetauscher wie er zu tausenden für Schwimmbädedr verkauft wird.

MfG
uwe

Aktuelle Forenbeiträge
Martin24 schrieb: Ja schon aber das kann man per Wasserschlagdämpfer mindern oder beseitigen. Wir hatten das auch, dass wenn die Badewannenarmatur im Erdgeschoss schnell geschlossen wurde, die Leitungen im Obergeschoss...
crink schrieb: Hi, draußen ist es normalerweise teurer/aufwändiger. Und im Wasserschutzgebiet kann die komplett verbindungslose Verlegung außerhalb des Hauses eine Auflage zum Gewässerschutz sein, in dem Fall können...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik