Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
ComfortSoft mit CAN-BUS-Anbindung (Raspberry Pi) verwenden
Verfasser:
Juerg5524
Zeit: 11.09.2014 17:43:30
0
2115650
Wir nahmen vor 2 Jahren eine SE WPL33 in Betrieb. Da mir kein Gerät von Stiebel Schweiz angeboten wurde, mit dem die Daten der Wärmepumpen hätten überwacht werden können, beschloss ich, die Sache selbst in die Hand zu nehmen. (Sind wir doch ehrlich: Das Rädchen am WPM ist benutzerunfreundlich.)

Ich wartete die Garantiezeit der WP ab. Danach fand ich einen Beitrag auf messpunkt.org. Mit dem dort verwendeten CAN-Adapter war ich nicht zufrieden. Ich wollte einen Adapter mit galvanischer Trennung zwischen CAN-Bus und Ethernet. Also baute ich einen mit galvanischer Trennung selber zusammen.

Im Haustechnikforum fand ich einige Beiträge, die versuchen die CAN-Bus-Schnittstelle zu entzaubern. Dasselbe gilt für die optische Schnittstelle, wie sie von der ComfortSoft verwendet wird. Es ist mir gelungen den Zusammenhang zwischen dem CAN-Bus-Protokoll und das der ComfortSoft zu entschlüsseln.

Da ComfortSoft ein Windows Programm ist, sind einige zusaätzliche Programme notwendig.
Aufbau der Programmkette:

ComfortSoft (Windows) <--> com0com (Windows / Open Source) <--> CS_Bruecke.exe (Windows / Eigenbau in Delphi 6) <== ethernet ==> can_server (raspi / Eigenbau in C++)

Anstelle von com0com können auch zwei serielle Schnittstellen mit einem Null-Modem-Kabel verwendet werden.

Programme sind unter

juerg5524.ch/data/can_progs.zip

verfügbar. Ich möchte aber alle warnen: "can_server" befindet sich in der Testphase. Mehr dazu in der Datei readme_comfortsoft.txt.

Bitte helft mir, die ganze Schnittstelle offen zu legen. Danach kann man ComfortSoft durch ein allgemeineres Programm ablösen. Es sollte auf möglichst verschiedenen Plattformen lauffähig sein. Vielleicht könnte man das ISG als erste Vorlage nehmen.

Viele Grüsse
Jürg

Verfasser:
hajo23
Zeit: 22.09.2014 20:39:13
0
2119743
Hallo Jürg,

seit ca. 5 Wochen ist meine WP (SE WPW13/18) per tinycan an "fhem" (raspberry-pi) angeschlossen. Ethernetverbindung habe ich mangels Leitungen per WLAN hergestellt. Zur Zeit beschränke ich mich noch auf das Monitoring.

Für das CAN-Interface habe ich einen Socket-Service geschrieben. Darauf greift das fhem ECMD-Modul zu. Alles weitere lässt sich dann unter ECMD konfigurieren.

Beim Protokoll fehlt mir vor allem noch das Auslesen des Fehlerspeichers.

VG,
Hajo

Verfasser:
Juerg5524
Zeit: 23.09.2014 09:41:05
0
2119870
Hallo Hajo,

das tinycan kannte ich noch nicht. Jedenfalls hast Du mit dem WLAN eine galvanische Trennung.

Beim Auslesen des Fehlerspeichers kann ich Dir vielleicht helfen. Auf meiner kleinen Web-Seite

http://juerg5524.ch

gibt es die Elster-Tabelle. Den hexadezimalen Wert nenne ich Elster Index. Er bestimmt, wie Werte ausgelesen oder überschrieben werden können. Die Elster-Liste kann noch Fehler enthalten! Bei einem Fehler verschiebt sich der Index zur Beschreibung um eine Zeile. Wieso, weiss ich auch nicht.

Die Fehler-Felder beginnen beim Elster-Index 0x0b00. Das folgende ist ein Protokoll beim Auslesen der Fehlerliste durch die ComfortSoft:

send: 680 00 [7] 31 00 fa 0b 00 00 00
Elster 180.0b00.003a: FEHLERFELD_0 = 58 ==> 20:58
recv: 180 00 [7] d2 00 fa 0b 00 00 3a

send: 680 00 [7] 31 00 fa 0b 01 00 00
Elster 180.0b01.0014: FEHLERFELD_1 = 20
recv: 180 00 [7] d2 00 fa 0b 01 00 14

usw.

Elster 180.0b02.0014: FEHLERFELD_2 = 20 ==> 20.12.2013
Elster 180.0b03.000c: FEHLERFELD_3 = 12
Elster 180.0b04.000d: FEHLERFELD_4 = 13
Elster 180.0b05.0000: FEHLERFELD_5 = 0 ==> Fehlernummer 0x00000021 ?
Elster 180.0b06.0021: FEHLERFELD_6 = 33
Elster 180.0b07.001b: FEHLERFELD_7 = 27
Elster 180.0b08.0017: FEHLERFELD_8 = 23
Elster 180.0b09.0017: FEHLERFELD_9 = 23
Elster 180.0b0a.000c: FEHLERFELD_10 = 12
Elster 180.0b0b.000d: FEHLERFELD_11 = 13
Elster 180.0b0c.0000: FEHLERFELD_12 = 0 ==> Fehlernummer
Elster 180.0b0d.0021: FEHLERFELD_13 = 33
Elster 180.0b0e.0037: FEHLERFELD_14 = 55
Elster 180.0b0f.000f: FEHLERFELD_15 = 15
Elster 180.0b10.001b: FEHLERFELD_16 = 27
Elster 180.0b11.000c: FEHLERFELD_17 = 12
Elster 180.0b12.000d: FEHLERFELD_18 = 13
Elster 180.0b13.0000: FEHLERFELD_19 = 0
Elster 180.0b14.0021: FEHLERFELD_20 = 33
Elster 180.0b15.0004: FEHLERFELD_21 = 4
Elster 180.0b16.000d: FEHLERFELD_22 = 13

Diese Werte erhalte ich, wenn ich in der ComfortSoft auf die "Fehlerliste" gehe:

Nr., Gerät, Fehlercode, Datum, Uhrzeit
1, 1, KEINE LEISTUNG, 20.12.2013, 20:58
2, 1, KEINE LEISTUNG, 23.12.2013, 23:27
usw.

Du kannst die Werte selbst nachprüfen. CS_Bruecke kann meinen CAN-Bus für die ComfortSoft simulieren. Dafür brauchst Du aber nach wie vor com0com oder 2 echte serielle Schnittstellen mit Nullmodem-Kabel.

Ich hoffe Du kannst damit etwas anfangen.

Gruss
Jürg

Verfasser:
hajo23
Zeit: 23.09.2014 18:28:48
0
2120079
Hallo Jürg,

wenn die Fehlernummern auf 0xb05/0xb06 liegt, bzw. auf 0xb0c/0xb0d usw. liegen, müsste es bei mir auch passen. Letzte Fehlermeldung wäre dann aus 2010, müsste ich mal am WPM überprüfen.

Die Tabelle half bisher leider nur bei einigen wenigen Werten weiter. Es gibt noch ein paar Daten, die ich nicht zuordnen kann.

Unklar ist auch noch, welche ID zu welchen Gerät gehört. Auf meinem Bus sprechen 180, 480, 500, 501 und 601 miteinander. Für die Requests aus Fhem verwende ich 301. Anfragen an 500 und 501 (WP?) führen bei mir offenbar zu einem Reset. D.h., für ein paar Sekunden ist dann Funkstille. Die IDs 180 und 480 antworten dagegen mindestens mit 8000, was dann vermutlich "nicht verfügbar" bedeutet.

Den Pumpenstatus (180, 0x1d2) der beiden Wärmepumpen (Bit 1,2) kann ich abfragen, wird aber auch von 500 und 501 (0x0061) übermittelt. Ladepumpe ist auch klar, allerdings bin ich noch auf der Suche nach dem Status der Quellenpumpe. Ich dachte erst an Bit 3, scheint mir aber eher die Abtauphase zu sein. Hier muss ich noch einmal genauer hinschauen.

Vielen Dank für Deine Hilfe!
Hajo

Verfasser:
Juerg5524
Zeit: 24.09.2014 17:20:33
0
2120437
Hallo Hajo,

diesen Effekt, dass eine Abfrage zu einem Reset führt, konnte ich bisher nicht feststellen. Mit welcher CAN-Id sendest Du die Telegramme? Ist es die 301? Das würde zu Kollisionen führen. Du solltest 680 verwenden (wie die ComfortSoft) oder alternativ 700 oder 780.

ComfortSoft stellt beim Verbindungsaufbau Anfragen zu allen möglichen IDs (180, 300, 301 .., 480, 481 .., 500, 600, 601 ...), und zwar zum Elster Index 000b.
Alle Geräte, die sich melden, auch mit dem Wert 8000, kann man danach ansprechen. Genau das habe ich mit meiner WP gemacht. Das Resultat steht in scan_data.inc (can_procs.zip). Darin kann man sehen, zu welcher ID es einen sinnvollen Wert gibt. Hast Du ein Tool, mit dem Du einzelne Werte abfragen kannst?

Bei der Quellenpumpe kann ich Dir nicht weiterhelfen (ich verwende eine WPL33).

Gibt es zur tinycan eine Beschreibung, wie das CAN-Telegramm an die serielle Schnittstelle (tinycan) gesendet und wieder empfangen wird (Handshaking usw.)? Ich habe nur die C-Programmsammlung gefunden. Das zu analysieren hatte ich keine Lust.

Gruss
Jürg

Verfasser:
hajo23
Zeit: 26.09.2014 17:58:02
0
2121217
Hallo Jürg,

tinycan hängt an einem usb-port des Raspberrys. Man könnte mit Canview (X11) den Verkehr loggen und auch Messages senden. Am Anfang habe ich es über RDP probiert und es läuft gut. Ich kann aber mit Hilfe meines c-Programms per telnet, oder eben gleich über fhem auch darauf zugreifen. Ich habe das c-Programm so erstellt, dass es die CAN-Telegramme Zeilenweise (\n) in beiden Richtungen über tcp-Port 5555 weiterleitet. Unter folgendem Link FHEM-tcan kann man ungefähr sehen, wie es bei mir aussieht.

Für den Raspberry verwende ich z.Z. die ID 301. Im Grunde habe ich nur die beiden Wärmepumpen mit einem Heizkreis und den WPM am BUS, also keine Fernbedienungen oder Raumthermostaten usw.. Die 301 sollte bei mir frei sein, weil sie auch zuvor in keinem Log aufgetaucht ist. Sicherheitshalber habe ich jetzt für Testabfragen ID 680 eingetragen. Auf eine Abfrage mit 0x000b an 500/501 bekomme nun FFFF:FFFF zurück, während z.B. 180 mit 000B:A515 antwortet. Also nicht jede Abfrage löst einen Reset aus, erwartet hätte ich jedoch mindestens 000B:8000. Meine Anlage ist Baujahr 2006, vielleicht daher die Unterschiede.

Gibt es eigentlich schon eine Tabelle, in der die Fehlercodes den Fehlerbeschreibungen zugeordnet sind? Die Bedienungsanleitung gibt da nicht so viel her.

Viele Grüße,
Hajo

Verfasser:
Juerg5524
Zeit: 29.09.2014 18:07:51
0
2122171
Hallo Hajo,

danke für Deine Antwort. FEHM-tcan sieht toll aus!

Meine Anlage ist erst 2 Jahre alt. Deshalb gibt es vermutlich grosse Abweichungen. Ich habe auch keine Fernbedienung und keinen Thermostaten und trotzdem sind bei mir die IDs 301, 302 und 303 aktiv. (Ich habe 2 Heizkreise.)

Die Elster-Tabelle habe ich der "CommunicationsDeclarations.dll" entnommen. Die Auflistung der Fehlercodes sollte also auch in einer zur ComfortSoft gehörigen Datei zu finden sein. Ich müsste mal zu etwa 5 Fehlercodes die Texte haben, die die ComfortSoft liefert, dann könnte ich auf die binäre Suche gehen.

Viele Grüsse
Jürg

Verfasser:
Juerg5524
Zeit: 30.09.2014 09:30:21
0
2122385
Hallo Hajo,

mit den Fehlercodes bin ich etwas weiter gekommen. An der Stelle 0xb05 wird die Gerätenummer (minus 1) gespeichert. In der ComfortSoft gibt es eine entsprechende Geräte-Spalte. Da steht eine 1, wenn der Wert 0 ist.

Die ersten Fehlercodes (Stelle 0xb06) sind

// 0x0000 ERR 0
// 0x0001 ERR 1
// 0x0002 Schuetz klebt
// 0x0003 ERR HD-SENSOR
// 0x0004 Hochdruck
// 0x0005 Verdampferfuehler
// 0x0006 Relaistreiber
// 0x0007 Relaispegel
// 0x0008 Hexschalter
// 0x0009 Drehzahl Luefter
// 0x000a Lueftertreiber
// 0x000b Reset Baustein
// 0x000c ND
// 0x000d ROM
// 0x000e QUELLEN MINTEMP
// 0x000f ERR 15
// 0x0010 Abtauen
// 0x0011 ERR 17
// 0x0012 ERR T-HEI IWS
// 0x0013 ERR 19
// 0x0014 ERR 20
// 0x0015 ERR 21
// 0x0016 ERR 22
// 0x0017 ERR T-FRO IWS
// 0x0018 ERR 24
// 0x0019 ERR 25
// 0x001a Niederdruck
// 0x001b ERR ND-DRUCK
// 0x001c ERR HD-DRUCK
// 0x001d HD-SENSOR-MAX
// 0x001e HEISSGAS-MAX
// 0x001f ERR HD-SENSOR
// 0x0020 Einfrierschutz
// 0x0021 KEINE LEISTUNG
// 0x0022 ERR 34
// 0x0023 ERR 35

Das konnte ich mit CS_Bruecke im Simulations-Modus ermitteln. - Wert in "scan_data.inc" an der Stelle 0x0b06 einsetzen - Tabelle neu einlesen - ComfortSoft zeigt den veränderten Wert nach 3 oder 4 Sekunden an.

Viele Grüsse
Jürg

Verfasser:
hajo23
Zeit: 01.10.2014 12:10:48
0
2122900
Hallo Jürg,

das sieht ja schon gut aus!

Ich habe mir mal Comfortsoft heruntergeladen und werde in den nächsten Tagen versuchen, ob ich Deine Simulation unter Windows zum Laufen bringe.

Ein paar Fehlertexte kann ich auch aus meinem WPM ablesen, bzw. vergleichen. Möglicherweise ist der Code 1 eine "Sammelstörung", aber das kontrolliere ich noch.


Viele Grüße,
HaJo

Verfasser:
Xanatos
Zeit: 07.10.2014 15:16:24
0
2125375
Hallo Jürg!

Danke Danke Danke! Ich suche schon so lange nach einer Möglichkeit an die Codes zu kommen. Ich habe auch angefangen mit einer Raspi und dem CAN Adapter. Aus Angst etwas zu verstellen, habe ich nie einen Scan über alle Kombinationen probiert. Dank Dir ist meine Begeisterung wieder entfacht! :)

Ich werde zügig dein Projekt testen und es hoffentlich auch bald an meiner Heizung anwenden können.

Am Ende möchte ich die Daten im OpenHAB System ansehen und bedienen können. Dabei könnte dein CAN Server eine wichtige Funktion übernehmen.

Grüße,
Marco

Verfasser:
Juerg5524
Zeit: 07.10.2014 17:21:47
0
2125424
Hallo Marco

Das freut mich doch, dass es Dich wieder ermutigt - willkommen im Klub!

Der CAN Server (can_server) liefert ein Protokoll für CS_Bruecke (ASCII Protokoll für die ComfortSoft). Wenn Du also zunächst einen Scan von Deiner WP aufzeichnest mit

./can_send can0 680 total >my_scan_data.inc

entsteht eine Datei ähnlich "scan_data.inc" (in can_progs.zip). Diese kannst Du als Simulation zur ComfortSoft verwenden. Es ist vielleicht einfacher, wenn Du anfangs die OpenHAB-Anbindung mit einer Simulation testest. Die Simulation ist auf Linux, MAC und Windows lauffähig (can_simul) und verwendet eine serielle Schnittstelle. Kann aber auch einfach auf TCP/IP angepasst werden.

Kann man C Programme/Methoden auch in Java (OpenHAB ist doch in Java programmiert?) importieren, wie das bei Python geht (siehe readme_python.txt)? Das wäre der einfachste Weg (auch für die Simulation).

Viele Grüsse
Jürg

Verfasser:
hajo23
Zeit: 18.10.2014 19:16:08
0
2130027
Hallo Jürg,

der jüngste Fehler steht in der Fehlerliste ab 0B85. Dort finde ich bei 0B8A:0001 0B8B:0004 den Fehler #1, "HD/ND-Fehler" im WPM. Fehler #2 ist 0B83:0000 0B84:0002 und das entspricht der Meldung "Sammelstörung". Andere Fehlertexte kann ich leider nicht liefern.

Deine Simulation habe ich zum Laufen bekommen, allerdings muss man Windows 7 erst mit dem "Testmodus" überreden com0com zu installieren.

Viele Grüße,
Hajo

Verfasser:
andre1000
Zeit: 19.10.2014 00:22:55
0
2130120
Hallo Jürg,

ich habe Deine Anleitung über die CAN-Anbeindung eienr WP an den Volkszaehler als Idee für dei Anbindung der UVR1611 an Volkszaehler genommen.
Wie immer, funktioniert es nicht auf Anhieb.
Beim starten von "./can_vz" auf dem Raspberry PI kommt die Fehlermeldung "Speicherzugriffsfehler"

Hast Du eine Idee, wo das Problem liegen könnte?

Danke für die Hilfe,

André

Verfasser:
Juerg5524
Zeit: 19.10.2014 15:13:42
0
2130379
Hallo André

Die Fehlermeldung, die Du erhältst, sagt nicht allzu viel aus - nur, dass das Programm damit stirbt.

Mit can_logger kannst Du zunächst nachsehen, wie die CAN-Telegramme aussehen. Es sollten alle eine Länge von 7 Bytes haben.

./can_logger can0 0

Der can_logger scheibt nichts auf den Bus. Stelle mit can_scan fest, ob die Verbindung zur WP mittels "Elster"-Protokoll funktioniert. Die UVR1611 verwendet möglicherweise keine Elster-Tabelle.

./can_scan can0 700 180.000c

Danach starte can_vz mit dem Zusatz "trace"

./can_vz VZ_config.xml trace

Damit kann man besser sehen, wo der Fehler passiert.

Ich habe heute eine neuere Version bereitgestellt. Diese sollte mehr Fehler anzeigen. Das readme_vz.txt habe ich ergänzt.

Viele Grüsse
Jürg

Verfasser:
andre1000
Zeit: 20.10.2014 19:44:20
0
2130905
Hallo Jürg,

auch mit der neuen Version kommt die gleiche Fehlermeldung. Auch brechen die anderen Vorschläge von Dir mit der gleichen Fehlermeldung ab.
Kann es sein, dass Dein Programm mit dem von mir verwendeten CAN-Treiber zusammenarbeitet?
Der CAN-Traffic ist mit
candump can0
sichtbar.
Der CAN-Treiber stammt von http://lnxpps.de/rpie/
weiterhin arbeitet der CAN mit 50kbit/s.

Vielleicht hast Du noch eine Idee.

Vielen Dank,

André

Verfasser:
Juerg5524
Zeit: 21.10.2014 08:01:56
0
2131032
Hallo André

Ich habe die Vermutung, dass die Bibliotheken nicht zusammenpassen oder fehlen. Versuche einmal, ob der Befehl

g++

gefunden wird (es gibt eine Fehlermeldung: no input files). Wenn der Befehl fehlt, solltest Du ihn installieren:

sudo apt-get update
sudo apt-get install g++

oder

sudo apt-get update
sudo apt-get install build-essential

Danach kannst Du die einzelnen Programme selbst übersetzen. Versuche es zuerst mit

cd can_progs
./can_scan.arm

Dieses Programm ist nicht von mysql abhängig. Wenn das funktioniert, solltest Du can_scan ohne Parameter starten können (und hoffentlich ohne "Speicherzugriffsfehler").

Um weitere Programme, wie can_vz neu zu bilden, brauchst Du entweder die Entwicklungsdateien zu mysql

sudo apt-get update
sudo apt-get install libmysqlclient-dev
sudo apt-get install mysql-client

oder

Du musst in can_vz.arm "-D__MYSQL__" und die Zeile mit "KMySql.cpp \" entfernen. Ich werde in can_progs.zip "can_vz1.arm" hinzufügen, bei der dies bereits gemacht ist.

Viele Grüsse
Jürg

Verfasser:
andre1000
Zeit: 22.10.2014 21:40:38
0
2132049
Hallo Jürg,

vielen Dank für die Tipps. Inzwischen ist eine Kommunikation mit dem CAN-Bus möglich. Bei bestand ein Problem mit dem Compiler.

Leider stelle ich fest, dass die Routinen für die WP zugeschnitten sind.
Mein Ziel ist die Ansteuerung der UVR1611. Diese sendet kontinuierlich CAN-Telgramme auf unterschiedlichen PDOs. Weiterhin werden bestimmte Telegramme nach senden einer Nachricht beantwortet.
Ich habe schon versucht, Deinen C-Code entsprechend zu analysieren, bin jedoch nicht ganz durchgestiegen.

Vielleicht kannst Du mir einen Tip gebn, wie ich
1. CAN-Telegramme von bestimmten PDOs auswerte und in eine SQL-Datenbank abspeicher (speichern in DB sollte bei mir schon funktionieren)
2. Ein Telegramm sende und die Antwort darauf abspeicher.

Vielen Dank

André

Verfasser:
Juerg5524
Zeit: 23.10.2014 09:10:48
0
2132183
Hallo André

Für mich wäre es hilfreich, wenn ich einen kleinen Dump Deiner UVR hätte. 15 bis 20 Telegramme würden genügen.

Weisst Du denn, welche Telegramme in der DB hinterlegt werden sollen und wie auf eine Anfrage auf dem Bus die Antwort aussieht? Um Dir den Einstieg in den Code zu erleichtern, wäre es einfacher, wenn Du dazu Beispiele machen könntest.

Damit ich meine Beschreibungen anpassen kann, wäre ich Dir dankbar, wenn Du mir sagen könntest, welche Schritte Du unternehmen musstest, bis die Programme zum Laufen kamen.

Viele Grüsse
Jürg

Verfasser:
andre1000
Zeit: 23.10.2014 19:06:40
0
2132478
Hallo Jürg,

beim Compiler habe ich ein ein Update durchgeführt.
Vielleicht solltest Du in Deiner Beschreibung noch mit aufnehmen, dass der Compilvorgang über ./can_vz.arm gestartet wird.
Dies (./) hatte mir, als nicht 100%ig sattelfester Linux User einiges an Kopfzerbrechen bereitet.


Als erstes würde ich mich mit den kontinuierlich gesendeten CAN-Telegrammen beschäftigen. Hier ein paar Beispielbotschaften:
can0 382 [8] 6F 01 6F 01 4D 01 D7 01
can0 282 [8] E6 03 95 00 00 00 00 00
can0 202 [8] 78 00 71 01 96 00 49 00
Hierin sind 4 Int16-Variablen hinterlegt.
78 00 -> 12.0
71 01 -> 36.9
usw...
Diese Werte sollen in der DB hinterlegt werden.

Ein Speichern von digitale Variblen mit 16bit auf anderen PDOs wäre ebenfalls wünschenswert.

Falls Interesse besteht, kann ich Dir die CAN-Beshreibung zukommen lassen.

Danke und Gruß

André

Verfasser:
Juerg5524
Zeit: 24.10.2014 16:20:16
0
2132978
Hallo André

Danke für Deine Antworten. Davon habe ich auch einiges in "readme.txt" einfliessen lassen.

Leider sehen die Telegramme für die WP total anders aus, als diejenigen der UVR1611! Die Klasse KCanElster müsste durch eine entsprechende Klasse KCanUVR (oder ähnlich) ersetzt werden. Ich könnte Dir einen grossen Teil der Programmierung abnehmen, - wenn Du das überhaupt in Angriff nehmen möchtest (Lust und Zeit)? In diesem Fall bräuchte ich die CAN-Beschreibung zur UVR1611.

Viele Grüsse
Jürg

P.S.: Die kontinuierlich gesendeten Telegramme der WP sind immer 7 Byte lang. Die ersten 5 Byte geben an, um welchen Wert es sich handelt. Diese 5 Byte werden mit Telegrammen in einer Liste verglichen. Bei Übereinstimmung wird der Wert (6. und 7. Byte) in der DB abgespeichert.

Verfasser:
andre1000
Zeit: 28.10.2014 22:00:42
0
2135476
Hallo Jürg,

interesse habe ich auf jedenfall, die Daten der UVR in einer Volkszähler-kompatiblen Datenbank zu speichern.
Ich freue mich für Dein Angebot, die Progeammierung entsprechend anzupassen. Hast Du eine "Foren-kompatible email-Adresse" an die ich Dir die CAN-Beschreibung senden kann?

Schönen Gruß

André

Verfasser:
Juerg5524
Zeit: 29.10.2014 14:09:11
1
2135811
Hallo André,

Du kannst unter "Verfasser" (rot) meinen Namen anwählen. Danach kannst Du unter Kontakt eine Email an mich schicken.

Viele Grüsse
Jürg

Verfasser:
Xanatos
Zeit: 26.01.2015 21:13:32
0
2184635
Hallo Jürg,

Ich nutze nun seit Tagen deine Tools rauf und runter. Ich bin begeistert über die Möglichkeiten mit der CS_Brücke zu testen! Danke noch mal für den Tipp ;)

Bei mir läuft auf der Raspberry nun das Python Modul welches die Daten über MQTT zum OpenHAB transportiert. Nun kann das Finetuning der WP endlich beginnen.

Für andere eventuell auch Interessant die auch ein WPMiw haben: In der Neusten Version von Jürg (16.01.2015) wird diese nun auch unterstützt!

Ich bin auf jedenfall froh, dass ich trotz nicht kompatibler Firmware fürs ISG an meine Daten komme.

Grüße,
Marco

Verfasser:
Ekkehard
Zeit: 16.02.2015 18:58:39
0
2196592
Hallo Jürg,
wir haben eine WPL13 mit WPM2. Baujahr 2008. Damit kann ich den ISG nicht mehr einsetzen. Habe Deine Homepage intensiv gelesen und habe noch ein paar Frage:
Comsoft von Stiebel habe ich im Einsatz. Wenn ich nun mit CS-Bruecke.exe arbeiten möchte, muss ich zuerst ComSoft starten und dann cs_bruecke.exe?
Nächster Step ist die Anschaffung eines Raspberry und des USB2CAN Converter von 8devices. Lt. readme_comforsoft.txt muss ich erst das Programm lauffähig machen und kann es dann starten. Sehe ich dann die CAN-Bus Daten der WPL 13?
Ich frage vielleicht etwas dumm, aber auf der Linux-Welt bin ich noch nicht so sicher wie auf einer Windows-Umgebung. Mein Ziel ist es die CAN-Bus-Daten der WPL13 in meiner EIB/KNX-Umgebung in der Visualisierung anzuzeigen.
Danke für Deine Hilfe.
Gruß
Ekkehard

Verfasser:
Juerg5524
Zeit: 17.02.2015 09:10:33
0
2196794
Hallo Ekkehard,

Du hast die ComfortSoft im Einsatz? Heisst das, Du verwendest die ComfortSoft mit einem optischen Interface am WPM2 oder die Software ist lediglich auf Deinem PC installiert?

Wenn Du das optische Interface im Einsatz hättest, dann gäbe es einen einfacheren Weg.

Der USB2CAN Converter von 8devices passt vermutlich (noch) nicht zu meiner Software. Er könnte nach einer Software-Erweiterung direkt in cs_bruecke (oder Deinem KNX-Treiber) eingebunden werden - also ohne Raspberry Pi!

Wenn Du Lust hast, können wir diskutieren, was für Dich die optimale Lösung sein wird. Der Raspberry Pi wird wohl nicht dabei sein. (Verwendest Du einen NAS oder eine FritzBox? )

Viele Grüsse
Jürg

Aktuelle Forenbeiträge
HenningReich schrieb: Zu den Daten bei mir als Beispiel: Früher hatte ich eine Gasheizung...
Hellawer schrieb: Es geht darum welche Leistungsgröße eine mobile Heizzentrale...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik

ComfortSoft mit CAN-BUS-Anbindung (Raspberry Pi) verwenden
Verfasser:
Juerg5524
Zeit: 17.02.2015 09:10:33
0
2196794
Hallo Ekkehard,

Du hast die ComfortSoft im Einsatz? Heisst das, Du verwendest die ComfortSoft mit einem optischen Interface am WPM2 oder die Software ist lediglich auf Deinem PC installiert?

Wenn Du das optische Interface im Einsatz hättest, dann gäbe es einen einfacheren Weg.

Der USB2CAN Converter von 8devices passt vermutlich (noch) nicht zu meiner Software. Er könnte nach einer Software-Erweiterung direkt in cs_bruecke (oder Deinem KNX-Treiber) eingebunden werden - also ohne Raspberry Pi!

Wenn Du Lust hast, können wir diskutieren, was für Dich die optimale Lösung sein wird. Der Raspberry Pi wird wohl nicht dabei sein. (Verwendest Du einen NAS oder eine FritzBox? )

Viele Grüsse
Jürg
Weiter zur
Seite 2