Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Welche Enthärtungsanlage kaufen?
Verfasser:
TSCH
Zeit: 26.11.2014 10:16:07
0
2150145
Hallo,

wir sind ein 5-Personen Haushalt mit einem Wasserverbrauch von 220m³ (2013).
Die an unserem Wohnort beträgt 23 dH.

Welche Enthärtungsanlage würdet Ihr empfehlen?

Großen Wert lege ich auf niedrige Wartungskosten, sollte die Wartung zwingend durch den Hersteller/Installateur erfolgen müssen. Noch lieber wäre mir natürlich eine weitestgehend wartungsfreie Anlage.

Keinen Wert lege ich auf Elektronik-Schnickschnack wie Displays und Fernzugriff (Bluetooth, Funk, Internet). Die Anlage soll einmal eingestellt werden und dann will ich nur zum Salzwechsel dorthin und das natürlich möglichst selten ;-)

Vielen Dank schonmal für Eure Empfehlungen.

Momentan habe ich eine Judo i-soft (nicht die Plus) ins AUge gefaßt.


mfg

TSCH

Verfasser:
Angaga
Zeit: 26.11.2014 16:49:45
0
2150354
Zu aller erst ist es auch ratsam mal seinen Haus und Hof Installateur zu fragen, mit welchen Anlagen er denn schon Erfahrung gesammelt hat. Anschließend würde ich auf ein DIN-DVGW Prüfzeichen der Anlage achten.

Eine Enthärtungsanlage kann niemals wartungsfrei sein. Eine Wartung garantiert Dir eine hygienische und langlebige Anlage.

Zumindest hast Du schon einmal eine gute Anlage in Betracht gezogen :-)

Gruss
Timo

...a JUDO Member

Verfasser:
Jürgen Kempf
Zeit: 26.11.2014 17:59:16
2
2150382
So ein Blödsinn,natürlich ist eine Enthärtungsanlage wartungsfrei.Außer die von Judo.

Meine Anlage hat noch ein vierstellige Postleitzahl auf dem Etikett und ohne elektronischen Schnickschnack,macht sie genau was sie soll,nämlich enthärten.
Auch ich habe Wasserhärte 23 und enthärte dies im Moment auf 5°dH herunter.
Die Wasserqualität ist top,und die Anlage selbst läuft,und läuft und läuft.
Ach ja,ich habe keine DVGW schwachsinnszertifizierte supermoderne APP Anlage.
Wer sich sowas ins Haus holt halt zuviel Kohle.

Verfasser:
JoergK
Zeit: 26.11.2014 18:26:29
0
2150398
Na sauber und so ein Statement von einem SHK Profi :(
Wahrscheinlich sind Wartungen an Heizungsanlagen genauso unsinnig.
Und Eure Fahrzeugflotte ist sicher auch wartungsfrei?
Oder fahrt ihr noch mit Moped und Anhänger wie bei Werner mit Schweißdraht festgerödelt?

Verfasser:
Jürgen Kempf
Zeit: 26.11.2014 18:43:38
1
2150409
Naja wer sich gerne von der Industrie verarschen lassen möchte,bitte gerne.
Darum bin ich ja auch Profi und du nicht.

Verfasser:
tx98
Zeit: 26.11.2014 19:04:29
0
2150423
Vorallem mehrere Angebote einholen. Ich hatte für meine Anlage mit einbau über 1000€ unterschied in den Angeboten . Also aufpassen und nicht abzocken lassen. Auch bei der Wartung!! Mein " fachhandwerker " meinte nur zur grünbeck vgx: da muss man nur eimal im Jahr den salzbehälter auswaschen und die resthärte messen. Mehr nicht.......

Also aufgepasst bei den Fachleuten .!!

Verfasser:
TSCH
Zeit: 27.11.2014 07:01:05
0
2150616
Guten Morgen,

und schonmal vielen Dank für Eure Antworten.

Der Vergleich mit dem Auto hinkt nach meiner Meinung aus mehreren Gründen. Das Auto ist für mich ein reines Fortbewegungsmittel und kein Statussymbol. Wenn man Ahnung hat, kann man vieles, aber nicht eben alles an Wartung selbst machen, und damit viel Geld sparen.
Bei einer Entkalkunsanlage, die in dem Trinkwasserhaushalt arbeitet, möchte ich sichergehen, dass hier alles OK ist. Natürlich möchte ich mich weder beim Kauf einer nahmhaften Anlage durch "Klicki-Bunti" veräppeln lassen, da lege ich keinen Wert drauf. Aber wer sagt mir, welche Zertifizierungen Sinn machen und welche nicht. Natürlich kaufe ich auch gerne eine No-Name, zumindest wenn Sie billiger im Unterhalt ist. Bei der Anschaffung bin ich auch bereit etwas mehr zu zahlen, aber eben nicht bei Anschaffung und Wartung.
Von Grünbeck habe ich auch sehr schnell ein ANgebot nebst fachkundiger Mail erhalten, die jährlichen Wartungskosten fand ich aber viel zu hoch.

mfg

TSCH

Verfasser:
JoergK
Zeit: 27.11.2014 18:25:25
0
2151023
Zitat von Jürgen Kempf Beitrag anzeigen
Naja wer sich gerne von der Industrie verarschen lassen möchte,bitte gerne.
Darum bin ich ja auch Profi und du nicht.

Na du musst es ja wissen.
Muss mich aber nicht mit bunten Sternen schmücken.
Kann mir deinen Fachbetrieb lebhaft vorstellen, solche "Profis" erlebe ich auf Schulungen immer wieder.
Ach was sowas brauchst Du ja nicht hast Du ja schon mehrfach geschrieben.

Verfasser:
B.L.
Zeit: 27.11.2014 19:05:40
0
2151052
Zitat von TSCH Beitrag anzeigen
Guten Morgen,

und schonmal vielen Dank für Eure Antworten.

Der Vergleich mit dem Auto hinkt nach meiner Meinung aus mehreren Gründen. Das Auto ist für mich ein reines Fortbewegungsmittel und kein Statussymbol. Wenn man Ahnung hat, kann man vieles, aber nicht eben alles an[...]


Die Grünbeck GSX5 ist relativ wartungsarm.
Also eine Wartung kann man recht günstig anbieten, zum Beispiel mit der Heizungswartung kombiniert, dann hat man nur eine Anfahrt.
Den Termin zur Wartung sollte man so wählen, das der Salzbehälter fast leer ist.

Bei der Judo iSoft stehen das Sieb und der Leitwertsensor auf der jährlichen Austauschliste. Die Wartung an sich ist relativ schnell erledigt.

Die BWT ist auch relativ wartungsarm, aber eben nicht wartungsfrei.

Du hast eine stabile Wasserhärte? Du willst keinen Schnickschnack? Dann nimm eine Anlage mit mechanischen Verschneideventil wie z.B. bei der GSX5.
Robuste langlebige Technik, bewährt, 100% Made in Germany, Top-Service und wartungsarm.

Du musst ja auch keinen Wartungsvertrag nehmen, einfach jährlich die Wartung beauftragen und nach Aufwand abrechnen.

Verfasser:
Jürgen Kempf
Zeit: 27.11.2014 19:36:04
1
2151069
Zitat von JoergK Beitrag anzeigen
Zitat von Jürgen Kempf Beitrag anzeigen
[...]

Na du musst es ja wissen.
Muss mich aber nicht mit bunten Sternen schmücken.
Kann mir deinen Fachbetrieb lebhaft vorstellen, solche "Profis" erlebe ich auf Schulungen immer wieder.
Ach was sowas brauchst Du ja nicht hast Du ja schon mehrfach geschrieben.

Bist wohl so ein Industriequalitätsmanager mit ISO Zertifizierung die keiner braucht.
Hast wohl Angst umn dein Kohle das die Verbraucher vielleicht doch noch aufgeklärt werden.

Nehmt eine No Name Anlage und ihr habt Freude daran.Am Preis und an der Anlage,und am Service,denn den kann man selbst machen.

Drei Überraschungen auf einmal.

Verfasser:
TSCH
Zeit: 01.12.2014 10:19:14
0
2152848
Habe inzwischen mal Kontakt aufgenommen bzgl. der o.g. Alternative.
Abgesehen von dem nicht vorhandenen DVGW Prüfzeichen, bei dem ich mir kein Urteil erlaube, ob es sinnvoll/wichtig ist, kann ich bisher noch nicht nachvollziehen, wieso auch die o.g. (einfache) Grünbeck GSX5 mehr als das doppelte einer Fleck 56ßß SXT kostet.
Das Funktionsprinzip scheint das gleiche zu sein. Ist evtl. der Wasser- oder Salzverbrauch hier wesentlich höher?

Verfasser:
casabernia
Zeit: 01.12.2014 11:10:09
0
2152874
Hallo,

habe eine BWT gekauft, weil ich einen sehr guten Preis bekommen habe. Heute würde ich eine 2-Säulenanlage (z.B. Delfin) nehmen, da leider während großem Wasserverbrauch häugig eine Regneration stattfindet (wir haben 24-27°dH).

Du kannst den Stromverbrauch, die Harzmenge, den Wasserverbrauch pro Regeneration und den angegebenen Salzverbrauch vergleichen. Und daraus Deine Schlüsse ziehen.
Der Verschnitt wird bei meiner Anlage manuell eingestellt; würde ich immer so machen.

Wartung: keiner gibt eigentlich an, was denn da gewartet wird (ich denke aus gutem Grund): reinschauen geht so einfach nicht. In meiner Anleitung steht: Sichtprüfung und alle 5 Jahre die Anschluss-Wellrohrschläuche (ob ich das tun werde?) ersetzen. Ansonsten die Wasserhärte nach der Anlage prüfen. Das wars; da setz ich dann die Brille auf...

Gruß
casabernia

Verfasser:
muddy
Zeit: 01.12.2014 11:25:24
0
2152880
Zitat von TSCH Beitrag anzeigen
Habe inzwischen mal Kontakt aufgenommen bzgl. der o.g. Alternative.
Abgesehen von dem nicht vorhandenen DVGW Prüfzeichen, bei dem ich mir kein Urteil erlaube, ob es sinnvoll/wichtig ist, kann ich bisher noch nicht nachvollziehen, wieso auch die o.g. (einfache) Grünbeck GSX5 mehr als das[...]


Haben die billigen auch eine Desinfektionseinrichtung?
Das Wasser, das da durchläuft willst Du doch schließlich trinken, oder willst Du nur Dein Auto damit waschen?

muddy.

Verfasser:
muddy
Zeit: 01.12.2014 11:26:54
0
2152881
Zitat von Jürgen Kempf Beitrag anzeigen
Naja wer sich gerne von der Industrie verarschen lassen möchte,bitte gerne.
Darum bin ich ja auch Profi und du nicht.


Naja, Gott sei Dank sagt ein "grüner Meisterstern" nichts über das Können aus...

Zeit: 01.12.2014 17:37:29
0
2153082
Hallo,
ja auch "die billigen" gibt es mit Desinfektionseinrichtung.
Serienmäßig beim Fleck Steuerkopf 6665 ( incl. Chlorzelle )
Oder zum Nachrüsten bestehender Anlagen mittels Chlorerzeuger. Dieser erzeugt während der Regeneration aktives Chlor über eine Sole-Elektrode.

Zitat von muddy Beitrag anzeigen
Zitat von TSCH Beitrag anzeigen
[...]


Haben die billigen auch eine Desinfektionseinrichtung?
Das Wasser, das da durchläuft willst Du doch schließlich trinken, oder willst Du nur Dein Auto damit waschen?

muddy.

Verfasser:
Andre1
Zeit: 01.12.2014 17:51:30
1
2153095
Hallo TSCH


Schau einfach mal unter "Kinetico" im Netz nach. Läuft seit 10 Jahren bei mir erst unter 33°dH und jetzt unter 26°dH.
Einmal im Jahr Salzbehälter reinigen und gut isses.


Immer dieses Totgelabere der Threads duch Sternenträger. Prügelt Euch in der Kneipe.....

Verfasser:
Jürgen Kempf
Zeit: 01.12.2014 19:04:09
1
2153146
Hmm die billigen können enthärten und desinfizieren.

Wenn ich mir dann mal die Premiumanlagen so anschaue und im Baumusterzertifikat lese das dort nur ein Einsteckrückflußverhinderer eingebaut ist,dann bin ich ja mit meinem Systemtrenner weitaus besser abgesichert als diese Premiumanlagen.

Naja Hauptsache einen Papperlaufkleber drauf,dann funzt die Anlage.

@casabernia,
bei der Wartung solltest du den Salzbehälter komplett entleeren,es kann sein das sich am Saugrohr Salzablagerungen gebildet haben so das der Saugvorgang vielleicht behindert wird.
Dann mit klarem Wasser ausspülen schauen ob alles sauber ist und die Salztabletten wieder einfüllen.
Beim Einfüllen kann es passieren das sich am Saugrohr eine Brücke oder Hohlraum bildet,dann kann es sein das auf der Anzeige Salzmangel erscheint obwohl Salz eingefüllt wurde.Einfach anständig rütteln dann funktioniert die Anlage wieder.

Verfasser:
B.L.
Zeit: 01.12.2014 20:08:01
0
2153186
Zitat von TSCH Beitrag anzeigen
Habe inzwischen mal Kontakt aufgenommen bzgl. der o.g. Alternative.
Abgesehen von dem nicht vorhandenen DVGW Prüfzeichen, bei dem ich mir kein Urteil erlaube, ob es sinnvoll/wichtig ist, kann ich bisher noch nicht nachvollziehen, wieso auch die o.g. (einfache) Grünbeck GSX5 mehr als das[...]


Die GSX5 ist eine Doppelanlage. Die Einfache von Grünbeck ist die VGX9.

Evtl wurden Äpfel mit Birnen verglichen...

Verfasser:
TSCH
Zeit: 02.12.2014 07:29:34
0
2153368
Zitat von casabernia Beitrag anzeigen
Hallo,

habe eine BWT gekauft, weil ich einen sehr guten Preis bekommen habe. Heute würde ich eine 2-Säulenanlage (z.B. Delfin) nehmen, da leider während großem Wasserverbrauch häugig eine Regneration stattfindet (wir haben 24-27°dH).

Du kannst den Stromverbrauch, die[...]


Werde mal die Verbrauchswerte für die Regeneration der verschiedenen Anlagen vergleichen.

Unschlüsslig bin ich noch, ob eine 2-Säulenanlage für mich unbedingt Vorteile hat. Eine nächtliche Regeneration würde mich nicht stören. Wenn diese aber relativ oft mit damit einhergehendem hohen Wasser- und Salzverbrauch verbunden ist, dann ist das natürlich keine Option.
Die 2-Säulenanlagen "kochen aber sicher auch nur mit Wasser", d.h. ich kann mir nicht vorstellen, dass hier, nur weil es Premiumanlagen sind, damit automatisch der Wasser- und Salzverbrauch niedriger ist.

Verfasser:
JoRy
Zeit: 02.12.2014 08:08:39
2
2153382
Hallo Jürgen,

ich teile deine Meinung aus vielen Jahren Erfahrung mit dem DVGW
Ich kenne diesen eingetragenen Verein (e.V.) noch als Klitsche
am Güterbahnhof von Bonn.

Wir hatten damals versucht verschiedene Fälle zu klären, bei denen
Rohre das Prüfzeichen hatten.
Es war noch lange vor der Wende Import-CU aus der DDR gewesen
und das hatte 4 mal soviele Lochfrass Vesicherungsfälle.
Auch Verkeimungen in Zirkulationen waren ein Thema und ich war
oft dort um zu versuchen, mit Hilfe derer, die das Prüfzeichen
erteilt hatten, die Fakten zu klären. Völlig vergeblich.

Ich habe damals gelernt , dass dieses Prüfzeichen eine reine
Geldschneiderei ist.
Fast so , wie wenn der TÜV Silikon-Implantate zertifiziert, aber
nie und für nichts letztendlich verantwortlich ist.

Der Gemeinde hier kann ich zum Abschluss berichten, dass ich Fälle
hatte , wo Mehrschichtverbundrohr eingesetzt worden war.
Wir waren mit die ersten, die es schon Anfang der 90er einsetzten.

Eine Type hatte das DVGW Zertifikat erworben und wir glaubten daran.
Auch an den höheren Meterpreis.
Bis wir dann in einem Schadensfall feststellten, dass die Rohre
mit und ohne DVGW Stempel von der gleichen Extruderanlage kamen.
Nur eine Vertriebsfirma hatte eben die DVGW Prüfung bezahlt um
fast das Doppelte pro lfdm zu kassieren.

Gruß JoRy

Verfasser:
TSCH
Zeit: 02.12.2014 13:29:34
0
2153600
Ein Vergleich der Verbrauchswerte gestaltet sich - zumindest für einen Nichtfachmann wie mich - schwierig, weil die Hersteller hier unterschiedliche Angaben machen.

JUDO gibt zwar für die i-soft safe einen Wasserverbrauch je Regenration von ca. 25l an, aber leider keinen Salzverbrauch.

Bei BWT werden pro Regeneration ca. 16l (2bar) bzw. 26l (5 bar) Wasser und ca. 0,25kg Salz verbraucht.

Für die Fleck 5600SXT sind es immerhin 70 Liter und 3kg Salz je Regeneration.

Auf den ersten Blick hat die günstigere Anlage einen wesentlich höheren Wasser- und Salzverbrauch je Regeneration, die spätesten alle 7 Tage durchegührt werden muß, um eine Verkeimung zu verhindern.

Ziehe ich hier evtl. die falschen Schlüsse und vergleiche Äpfel mit Birnen? Das meine ich nicht bezogen auf Marke mit Nicht-Marke ;-)

Verfasser:
Angaga
Zeit: 02.12.2014 16:10:14
0
2153690
Deshalb legen ja eigentlich auch Fachpersonen solche Anlagen aus.

Bezgl. der Verbrauchswerte muss man Faktoren wie Kapazität der Anlage etc. berücksichtigen.
Hat eine Anlage eine höhere Kapazität, verbraucht diese natürlich auch mehr Betriebsmittel während der Regeneration. DVGW geprüfte Anlagen müssen hier jedoch einen bestimmten Wert unterschreiten.

Bezgl. DVGW mag es sein, dass andere anders denken, jedoch an der Aussage bezgl. des günstigen Enthärters "die spätesten alle 7 Tage durchgeührt werden muß, um eine Verkeimung zu verhindern" sieht man was ein DVGW Zeichen garantiert, denn hier gibt es u.a. eine Zwangsregeneration nach 72 Std. (3 Tage) um Stagnation (Verkeimung) vorzubeugen. Die Desinfektionseinrichtung ist bereits integriert.

Ebenso sind die Kapazitäten so gewählt, dass diese dem Anwendungszweck entsprechen und die Anlage so regelmäßig regeneriert.


Was bedeutet das für einen Endkunden und dessen Vergleich?
Zuerst sollte man Doppelanlagen mit Doppelanlagen (kontinuierlich weiches Wasser) und Einzelanlagen mit Einzelanlagen (während der Regeneration steht nur Hartwasser zu Verfügung) vergleichen.

Falls man sich für eine Einzelanlage entscheidet - ich würde immer zur Doppelanlage raten - sollte man die Regenerationsdauer, sowie die Ausnutzung der Kapazität (zeitgesteuert bzw. mengengesteuerte Auslösung) genauer betrachten. Eine evtl. Veränderung der Vebrauchsgewohnheiten sollte man bei einer Einzelanlage auch berücksichtigen. Gerade auch bei der Regenerationsdauer herrschen extreme Unterschiede und die Einzelanlage geht meistens dann in Regeneration, wenn man gerade duscht oder badet. So hat man eben wieder das Hartwasser beim duschen oder baden und gerade das möchte man ja nicht.

Gruss
Timo

...a JUDO Member

Verfasser:
B.L.
Zeit: 02.12.2014 18:38:16
0
2153775
Zitat von TSCH Beitrag anzeigen
Für die Fleck 5600SXT sind es immerhin 70 Liter und 3kg Salz je Regeneration.


Ich kenne die Anlage nicht, aber die Werte kann ich mir nicht vorstellen.
Sollte es wirklich so sein, wäre es "Wahnsinn"! 3kg Salz!!! Mein lieber Scholli!

Verfasser:
Jürgen Kempf
Zeit: 02.12.2014 19:23:20
1
2153798
Die Fleck verbraucht natürlich niemals soviel Salz und Wasser.
Wenn die Judo Anlagen wirklich alle 72 Stunden zwangsrernerieren müssen,dann werden diese wohl den höheren Salz und Wasserverbauch haben.

Die NO Name Anlagen kann man entweder per Zeit oder Volumenabhängig regenerieren lassen,wobei ich für die volumenabhängige Variante plädiere.

Im Judo Datenblatt und der Betriebsanleitung konnte ich nichts von einer Desinfektionsspülung lesen.
Naja,wer's braucht.
Wenn ich mir die völlig überzogenen Preise von den Premiumherstellern so anschaue ,die nichts anderes können als enthärten
vielleicht noch desinfizieren na gut die App's machen dann wohl den höheren Mehrpreis aus,da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln.

Ach ja und nochwas schönes ist das ich bei meiner angeblich so schlechten Anlage das Harz selber austauschen kann wenn ich will.
25kg Harz kosten rund 55€.Steuerkopf runter,altes Harz raus,neues Harz rein und fertig ist die Butze.

Macht das mal bei einer Premiumanlage.Alle Ansprüche erloschen,kann natürlich nur der Werkskundendienst für Mondpreise bewerkstelligen.

Wenn man diesem Kasperlverein DVGW natürlich Kohle in den Rachen schmeißt dann bleibt einem ja nichts anderes über als den Endkunden über'n Tisch zu ziehen.

Im Klartext,meine Pimperlanlage kann alles was die Premiumhersteller können.
Meine Anlage ist ohne DVGW Zeichen durch den Einbau eines Rohrtrenners besser abgesichert als die Anlagen der Premiumhersteller.
Meine Anlage kostet aber nur einen Bruchteil von dem einer Premiumanlage.
Komisch finde ich auch das immer Kunden mit Premiumanlagen hier aufschlagen und ihre Probleme schildern.
Habe bis jetzt noch keine Problemfrage entdecken können die mit einer sogenannten Billiganlage zu tun hatte.
Unter gut und zuverlässig stell ich mir was anderes vor.

Natürlich raten die Hersteller zur Doppelanlage,ist doch wieder mehr Kohle für Jungs.

Braucht aber wirklich kein normaler Mensch.
Wenn man die Anlagen zeitgesteuert betreibt,kann man die Regeneration so betreiben das diese immer in der Nacht regenerieren,also kein Problem.
Wenn es volumengesteurt ist und man benötigt Wasser in diesem Moment,na und was soll passieren,nichts.
Es wird immer wieder ein Faß aufgemacht um die Kunden zu verunsichern.
Bis jetzt konnt mir noch niemand irgendwas erzählen das es so weltbewegend war das man sich Sorgen machen musß.

Drückst die Klospülung und 9 Liter Wasser kaufen nach.Na und?

Verfasser:
loupido
Zeit: 04.12.2014 15:05:06
0
2154849
Hallo Jürgen Kempf,
welche Anlage hast Du denn und kann man von dem Herrsteller noch etwas bekommen?

cu
loupido

Aktuelle Forenbeiträge
majustin schrieb: Was den Wassernachlauf betrifft, ist die Frage, wie lange das Wasser nachläuft. Wichtig ist, das er überhaupt nach einiger Zeit aufhört. Wenn es gar nicht aufhört zu laufen, dann schließt der Wasserzulauf...
Mathias83 schrieb: Schon mal danke für die Tipps. Was das Protokoll vom Energieberater angeht muss ich nachsehen. Er empfahl uns nur als Maßnahme die Fenster zu erneuern und die Dämmung auf dem Dachboden. Das Dach selbst...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik

Welche Enthärtungsanlage kaufen?
Verfasser:
loupido
Zeit: 04.12.2014 15:05:06
0
2154849
Hallo Jürgen Kempf,
welche Anlage hast Du denn und kann man von dem Herrsteller noch etwas bekommen?

cu
loupido
Weiter zur
Seite 2