Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Überwachung von Heizanlagen
Verfasser:
Winfried Bergmann
Zeit: 28.02.2005 17:08:23
0
154295
Hallo,
ich bin mir nicht sicher, ob ich hier überhaupt richtig bin für mein Anliegen kommerziellen Hintergrundes (falls nicht, bitte Bescheid sagen):

Mein Unternehmen plant gerade, ein Überwachungssystem für Heizanlagen zu entwickeln. Die Aufgabe richtet sich an Betreiber mehrerer Heizsysteme in Mietobjekten.

Die Heizanlagen dieser Objekte sollen mit einer Software überwacht werden; z.B. könnten die Anlagen (die natürlich über Fernwirkmodems verfügen müssen) zyklisch abgefragt werden bzw. die Anlagen melden Fehler an die Überwachungssoftware.
Der Betreiber soll damit einen Überblick über seine Anlagen erhalten bzw. bei Problemen alarmiert werden.

Natürlich bieten die Hersteller solcher Heizanlagen ihre Überwachungssoftware an, diese sind aber oft nicht sehr komfortabel zu bedienen und jeder Hersteller hat seine eigene Oberfläche.
Unsere Software soll eine einheitliche Oberfläche für alle Anlagen bieten (so die Kommunikationsprotokolle bekannt sind), webbasiert und leicht zu bedienen sein.

Meine Frage ist jetzt: gibt es sowas in der Art schon am Markt und gibt es überhaupt Bedarf dafür?

vielen Dank schon vorab,
Winfried Bergmann

Verfasser:
kmpfbiken
Zeit: 28.02.2005 17:44:58
0
154317
Hallo Herr Bergmann,
für Großanlagen gibt es sowas z.B. von Kieback&Peter.
Ich hoffe es können Ihnen die Regelungsfreaks hier im Forum mehr sagen.

Jürgen Kempf

Verfasser:
Winfried Bergmann
Zeit: 28.02.2005 18:19:02
0
154344
Na ja, wir wollen uns mit der Funktionalität etwa zwischen den Tools zur Abfrage und Parametrierung der Regelgerätehersteller und der Gebäudeleittechnik legen. D.h. mehr Komfort und Funktionen als die Tools, aber keine Leittechnik. Beschränkt auf Heizanlagen und gegf. Solaranlagen, je nachdem, welche Regelgeräte vorhanden sind.

mfg. Winfried Bergmann

Verfasser:
heiznix
Zeit: 28.02.2005 18:37:03
0
154360
@ Winfried Bergmann

Wenn Ihr Euch selbst auf Heizungs-und Solaranlagen beschränkt ist die Sache von vornherein zum scheitern verurteilt. Es müssen auf alle Fälle auch Lüftungsanlagen mit abgedeckt werden. Nicht so wichtig sind Solaranlagen, aber wenn Ihr es mit abdeckt ist es ok (nice to have!).
So etwas (wie gesagt mit Lüftung) wird von den Kommunen dringend gesucht und zwar fabrikatsübergreifend, denn jeder Hersteller verschließt sich der Offenlegung seines Busprotokolles und die Kommune gerät in die Abhängigkeit eines Anbieters. Deshalb suchen die Kommunen eine neutrale, kostengünstige Lösung, da jeder nicht benötigte Hausmeister den Verwaltungshaushalt entlastet.

Go ahead!

Gruß heiznix

Verfasser:
Winfried Bergmann
Zeit: 28.02.2005 18:45:41
0
154363
@heiznix:

Danke für die Info. Lüftungsanlagen wären für unser angedachtes Konzept kein Problem, so lange wir an die Daten kommen (Protokoll). Module solcher Art anzubinden, ist schon vorgesehen.

mfg. Winfried Bergmann

Aktuelle Forenbeiträge
moonbeam72 schrieb: @pinot: das Problem ist, dass sein Techniker genau derselbe Techniker ist, der die Errichtung des Hauses von der Planungs-...
JanRi schrieb: Hallo, vielleicht mal ein ganz anderer Ansatz: Du hast 15 MWh Wärme verbraten für 200 qm Wohnfläche nach KfW55 von 2017....
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Website-Statistik