Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Neue BAFA-Richtlinie ab 01.04.2015 - deutlich erhöhte Förderung und Neubauförderung jetzt möglich!
Verfasser:
RoBIM
Zeit: 11.03.2015 11:46:39
6
2207792
Hallo Zusammen,

aus gegebenem Anlass unterbreche ich kurzeitig meine Abstinenz hier im Forum, um diese brandaktuelle Info weiterzugeben.

Ich habe die neueste "nichtamtliche" Fassung der BAFA-Richtlinie vorliegen, in der die Förderbeträge deutlichst erhöht wurden und dem Novum, dass z. B. besonders effiziente Sole-Wärmepumpen (JAZ>= 4,5) nun auch in Neubauten mit 4.500 bis max. 5.000 Euro gefördert werden!

In Altbauten sind unter bestimmten Umständen nun bis zu 9.500 Euro möglich!!

Die Richtlinie kann auf der Homepage des BMWI heruntergeladen werden.

Wichtig für alle die einen Antrag für eine schon eingebaute Anlage stellen wollen - bis 01.04. warten, sonst gehen mitunter einige Tausend Euro verloren.

Gruss

Frank F.


P.S.: Eine sehr gut gemachte "Förderfibel" hat der BDH herausgegeben (Stand 03.2015).

Verfasser:
crink
Zeit: 11.03.2015 11:57:30
1
2207797
Hallo Frank,

schade, dass Du nur so selten hier schreibst. Deine Nachrichten klingen wirklich spannend. Momentan sind die Förderrichtlinien allerdings noch nicht auf der Bafa-Seite drauf - oder ich kann sie nicht finden. Hast Du dafür einen Link?

Danke und viele Grüße,
crink

Ps: 9500 EUR für Altbauten würde ja bedeuten, dass Sole-WP und Einbau komplett kostenlos wären und man nur noch die Quelle bezahlen muss. Im Falle eines Grabenkollektors wäre das absolut konkurrenzlos! Naja, warten wir die konkrete Beschreibung der Fördermöglichkeiten ab. Hoffentlich erhöhen die Heizungsbauer aufgrund der Förderung nicht die Preise...

Verfasser:
sukram
Zeit: 11.03.2015 12:08:22
1
2207803
Zitat von crink Beitrag anzeigen
Hoffentlich erhöhen die Heizungsbauer aufgrund der Förderung nicht die Preise... [...]



Aber nicht doch- wer macht denn sowas ;-)

Verfasser:
nochnix
Zeit: 11.03.2015 12:17:09
0
2207806
Ps: 9500 EUR für Altbauten würde ja bedeuten, dass Sole-WP und Einbau komplett kostenlos wären und man nur noch die Quelle bezahlen muss.


Erinnert mich irgendwie an den Bauernfänger: Sie haben 10 Millionen im
Lotto gewonnen, überweisen sie mir 10000€ damit ich den Betrag zustellen
kann :-))

Verfasser:
sukram
Zeit: 11.03.2015 12:20:53
0
2207807
Zitat:
Pressemitteilung

11.3.2015

Gabriel: Novelle des Marktanreizprogramms setzt neue Impulse für Energiewende im Wärmemarkt


Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat heute die Novelle der Richtlinien zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt (Marktanreizprogramm, MAP) vorgelegt.

[blablabla]

Die novellierte Förderrichtlinie tritt am 1. April 2015 in Kraft. Diese ist hier (PDF: 334 KB) abrufbar(nichtamtliche Lesefassung).
]

Verfasser:
OldBo
Zeit: 11.03.2015 12:30:41
1
2207814
Zitat von sukram Beitrag anzeigen
Zitat:
Pressemitteilung

11.3.2015

Gabriel: Novelle des Marktanreizprogramms setzt neue Impulse für Energiewende im Wärmemarkt


Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat heute die Novelle der Richtlinien zur Förderung von Maßnahmen zur[...]

Ein Rechtsanspruch des Antragstellers auf die Förderung besteht nicht. Das BAFA und die KfW entscheiden aufgrund ihres pflichtgemäßen Ermessens. Die Gewährung der Förderung steht unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit der veranschlagten Haushaltsmittel.

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 11.03.2015 12:35:28
0
2207815
"Ein Rechtsanspruch des Antragstellers auf die Förderung besteht nicht. Das BAFA und die KfW entscheiden aufgrund ihres pflichtgemäßen Ermessens. Die Gewährung der Förderung steht unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit der veranschlagten Haushaltsmittel."

Das ist der übliche Passus. Fördermittel sind in Hülle und Fülle vorhanden. Daran ändern auch die Griechen nichts ;-)

Gruss

Frank F.

Verfasser:
nochnix
Zeit: 11.03.2015 12:46:14
0
2207821
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
"Ein Rechtsanspruch des Antragstellers auf die Förderung besteht nicht. Das BAFA und die KfW entscheiden aufgrund ihres pflichtgemäßen Ermessens. Die Gewährung der Förderung steht unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit der veranschlagten Haushaltsmittel."

Das ist der übliche[...]


Ich kann das nur schlecht beweisen das es nicht so ist, nur
soviel es hat so mancher mit Geld gerechnet das er nicht
in der Höhe erhalten hat wie geplant.

Verfasser:
crink
Zeit: 11.03.2015 13:12:08
0
2207840
So, für Sole-WP mit JAZ >= 4,5 (mit weniger gibt sich hier niemand zufrieden, oder?) im normalen EFH bedeutet das:

Neubau:
- 4000 für eine WP mit Flächen-/Grabenkollektor
- 4500 für eine WP mit Bohrung

Dazu dann noch insgesamt 500 bei Einsatz von Puffer (?!) und SG-Ready.

Altbau:
- 6000 für eine WP mit Flächen-/Grabenkollektor
- 6750 für eine WP mit neuer Bohrung

Auch hier noch +500 für Puffer + SG Ready.
Außerdem können der Ausbau der alten Heizung und weitere effizienzverbessernde Maßnahmen wie neue FBH, Heizkörperaustausch, Umstellung von 1Rohr auf 2Rohr usw. mit 10% bis zu 2000 bezuschusst werden.

Dann gibts noch Förderung für Kombinationsmöglichkeiten mit Solarthermie, aber das lohnt sich meist nicht.

Voraussetzung sind Strom- und Wärmemengenzähler, vorgesehen ist ein Monitoring nach einem Jahr, bei dem die JAZ überprüft wird. Was passiert, wenn die versprochene JAZ nicht eingehalten wird, hab ich nicht finden können.

Hoffentlich hab ich alles richtig verstanden...

Viele Grüße,
crink

Ps: Für monovalente bzw. modulierende LWP gibts 1500.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 11.03.2015 13:15:51
0
2207844
Tja, da kommt dann das "pflichtgemäße Ermessen" ins Spiel.

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 11.03.2015 13:49:46
2
2207851
"Pflichtgemäßes Ermessen" kommt nur bei Grenzfällen ins Spiel.
Alles andere folgt dem "Gesetzesbuchstaben". Solange Geld im Topf ist (der war die letzten Jahre übervoll), wird nach dem Windhundprinzip ausgezahlt.
Daran ändern auch Bedenkenträger nichts ;-)

Gruss
Frank F.

P.S.: Hier kommt doch teils die typisch Deutsche Haltung zum Vorschein: Immer erst das mögliche Haar in der Suppe zu sehen/zu suchen, anstatt sich über Geschenke zu freuen (auch wenn Sie evtl. etwas kleiner ausfallen könnten, als gehofft/erwartet).
Wie heißt es doch so schön: Einem geschenkten Gaul, schaut man nicht ins Maul. Einfach daran halten, dann wird alles gut ;-)

Verfasser:
RoBIM
Zeit: 11.03.2015 14:44:04
0
2207865
Zitat von crink Beitrag anzeigen
Altbau:
- 6000 für eine WP mit Flächen-/Grabenkollektor
- 6750 für eine WP mit neuer Bohrung
Dazu dann noch insgesamt 500 bei Einsatz von Puffer[...]


In Sachen Altbau interpretiere ich das (bisher) so:

1.__4.500 Eur - Sole-WP
2.__2.250 Eur - Effizienzbonus (50% auf Basisförd.)
3.__...500 Eur - Kombibonus
4.__...500 Eur - Lastmanagmentfähigkeit (nur gleichzeitig mit Pufferspeicher)
5.__...250 Eur - Investitionszuschuss (Kontrolle der Anlage)
6.__ 8.000 Eur - Summa sumarum
plus
7.__10 - max 50 % der Kosten der Optimierung der Anlage

Gruss

Frank F.

Verfasser:
Stiller Mitleser
Zeit: 11.03.2015 15:35:31
0
2207884
@RoBIM

Könntest du bitte bei der Redaktion anfragen, ob deine beiden Threads zusammgeführt oder wenigstens einer geschlossen werden kann? Dann konzentrieren sich die Beiträge auf einen Thread.

Grüße

Verfasser:
sukram
Zeit: 11.03.2015 16:50:54
1
2207920
Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
"Pflichtgemäßes Ermessen" kommt nur bei Grenzfällen ins Spiel.
Alles andere folgt dem "Gesetzesbuchstaben". Solange Geld im Topf ist (der war die letzten Jahre übervoll), wird nach dem Windhundprinzip ausgezahlt.[...]


Genau, deshalb gabs ja die Förderampel.

Zitat von RoBIM Beitrag anzeigen
"P.S.: Hier kommt doch teils die typisch Deutsche Haltung zum Vorschein: Immer erst das mögliche Haar in der Suppe zu sehen/zu suchen, anstatt sich über Geschenke zu freuen (auch wenn Sie evtl. etwas kleiner ausfallen könnten, als gehofft/erwartet).
Wie heißt es doch so schön: Einem geschenkten Gaul, schaut man nicht ins Maul. Einfach daran halten, dann wird alles gut ;-) [...]


Geschenkt? Das halte ich hier aber für den falschen Ausdruck.

Genau wegen einer solchen Betrachtungsweise verteilen Poliziker vor Wahlen immer "Steuergeschenke" :-(


Im übrigen liegt das in unserer Kultur ;-)

Darum hat auch einer meiner Cousins quasi jede freie Stunde in einem "anderen Land" verbracht und von der Unbeschwertheit, Bürokratiefreiheit und der Leichtigkeit des Lebens geschwrmt.

Das "Andere Land" nennt sich Griechenland...

***

Isch 'abe eine Frage bzgl.

Zitat:
2.2.2.1. Kombinationsbonus bei Biomasseanlagen
Ein Kombinationsbonus bis zu 500€ je Anlagenkombination ist möglich bei:
...
b) dem Anschluss der Biomasseanlage an ein Wärmenetz.



Bisherige Wärmenetz - Regelung:

Zitat:
Wärmenetzbonus

Wird eine förderfähige Solaranlage hydraulisch an ein Wärmenetz angeschlossen, wird dies zusätzlich zur Basisförderung mit weiteren 500 Euro bezuschusst.

Wärmenetz in diesem Zusammenhang meint eine Einrichtung zur leitungsgebundenen Versorgung mit Wärme. Die Solaranlage muss außer dem Gebäude des Anlagenbetreibers mindestens ein weiteres Gebäude mit Wärme versorgen. Für diese Bonusförderung ist ein Rechungsnachweis über die Übergabestation an das Wärmenetz vorzulegen.



Wenn ich meinen Altbau nebenan (der hat eine eigene Hausnummer falls das wichtig ist) wie bisher mitbeheize, brauche ich eine explizite "Übergabestation" mit Wärmetauscher etc?

Aber es gibt doch auch direktbetriebene Wärmenetze?

Oder reicht es, einefach mal zwei Schieber als "Übergabestation" zu deklarieren, von mir aus mit Vorbereitung für einen WMZ?

Verfasser:
feanorx
Zeit: 11.03.2015 20:22:18
0
2207992
Hab schon in deinem 2.Thema dazu gepostet.
Man hätte sich einfach mal Gedanken machen müssen bei der Förderung der Wärmepumpen:

Besser wäre es gewesen wenn man die Förderbeiträge gestaffelt hätte zwischen 4,5 und 5,5 JAZ.
Bei JAZ 5,5 dann den höchsten Betrag.

Das hätte auch die Hersteller unter Druck gesetzt effizientere Modelle zu bauen und ihre 0815 Hydraulikschemas incl. Puffer anzupassen um bessere AZ´s zu erzielen.

"Als Wärmeverteilsystem sind nur Flächenheizungen zulässig" der Satz schließt Anlagen mit Heizkörpern aus oder?

Wie bescheuert ist das denn?!
Besonders bei Altbauten mit HK kann man große Heizkörper einbauen und auf eine JAZ von über 5 kommen bei VL 35-37°C.

Im Altbau nachträglich eine FBH einzubauen wird kaum jemand machen, es sei denn er zieht mal für ein paar Wochen komplett aus.

Verfasser:
sukram
Zeit: 11.03.2015 20:45:29
0
2208000
Heiei... unser Ökofen-Vertriebsmitarbeiter fällt heute vermutlich aus (die liegen alle schon besinnungslos unter'm Tisch, weil die Pillen - Brennwerter 50% über Basis gefördert werden ;-)


Aber auch für gewöhnliche Pillenfresser ist mit der Basis noch lange noch nicht Schluss: Die 3.5000 gibt's quasi fast nur für den nackten Kessel & Puffer - der überwiegende Rest wird nochmal mit "Zuschüssen für Einzelmaßnahmen zur Heizungsoptimierung" mit10% des Invests, bis max 50% der Basis gefördert, als da wären die kpl. Regelung, der Bunker, die Schornsteinsanierung, der Öltank- und Anlagenausbau...

Zitat:

Anhang I

Förderfähige Optimierungsmaßnahmen im Zusammenhang mit der Errichtung einer
Solarkollektoranlage gemäß Nr. IV.1.2.2.2.a), einer Biomasseanlage gemäß Nr.
IV.2.2.2.2.a) oder einer Wärmepumpe gemäß Nr. IV.3.2.2.3.a)

• Ausbau Gas-/Öltank einschließlich Entsorgung des alten Tanks und Wiederherstellung
der Außenanlagen bei erdbedeckten Tanks
• Ausbau Altheizung einschließlich Entsorgung
• Austausch oder erstmaliger Einbau von Flächenheizsystemen und Heizleisten (System-
Vorlauftemperaturen ≤ 35°C) inklusive Anpassung oder Erneuerung von Rohrleitungen
• Austausch von Heizkörpern durch Niedertemperaturheizkörper (Vorlauftemperatur ≤
60°C)
• Austausch von "kritischen" Heizkörpern zur Systemtemperaturreduzierung
• Einbau von zusätzlichen Wärmetauscher(n) zur Aufrüstung eines Niedertemperaturkessels
zu einem Brennwertkessel einschließlich notwendiger Schornsteinanpassungen
• Einbau sowie Ersatz von zur Heizungsanlage zugehöriger Mess-, Steuer- und Regelungstechnik
und Nutzerinterface
• Einbau voreinstellbarer Heizkörperthermostatventile und von Strangdifferenzdruckreglern
• Zusätzliche Dämmung des bestehenden Verteilnetzes und des Speichers
• Umstellung des Warmwassersystems, d. h. Integration in die Heizungsanlage (inklusive
notwendiger Sanitärarbeiten wie Austausch der Armaturen, Einsatz wassersparender
Maßnahmen, Abwasser-Wärmerückgewinnung)
• Nutzerinterface und Smart Metering-Systeme für Wärme, auch als Multi-Sparten-
Systeme inklusive Strom, Gas und Wasser
• Einbau einer hocheffizienten Zirkulationspumpe
• notwendige Maler-, Putz- und Wandverkleidungsarbeiten
• Herstellung notwendiger Wand- und Deckendurchbrüche inklusive Dämmmaßnahmen
• Erneuerung des Schornsteins oder Erstellung von Steigsträngen inklusive Verkleidung
• Einrichtung oder Neubau eines Heizraums bzw. eines Bevorratungsbehälters für
Biomasse
• notwendige bauliche Maßnahmen am Heiz- und Kesselraum
• in Einrohrsystemen Maßnahmen zur Volumenstromregelung
• Umbau von Ein- in Zweirohrsysteme
• Ersatz und erstmaliger Einbau von Pufferspeichern (sofern nicht gefordert oder extra
gefördert)
• Inbetriebnahme, Einregulierung und Einweisung
• bei Biomasseanlagen: Errichtung eines integrierten oder nachgerüsteten Staubabscheiders,
sofern nicht nach Nr. IV. 2.3.2 (Innovationsförderung für sekundäre
Partikelabscheidung) gefördert


Dann noch den Einen oder anderen 500€-Kombibonus dazubuchen...


Ich seh' da nur Probleme auf die HB zukommen, die Rechnungspos. "entsprechend optimiert" aufzudröseln; aber damit haben die Grünsterne sicher schon Erfahrung ;-)

Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 11.03.2015 21:16:15
1
2208014
Zitat von feanorx Beitrag anzeigen


"Als Wärmeverteilsystem sind nur Flächenheizungen zulässig" der Satz schließt Anlagen mit Heizkörpern aus oder?


Nicht aus dem Zusammenhang reissen...

Soweit ich da durchblicke gilt das nur als Zusatzvorrazssetzung für die 3.3. Innovationsförderung.
Muss für mich die Zahlen- und Buchstabensuppe aber erstmal durch ne Gabel sickern lassen...


Kann mir mal jemand erklären, wie da ein zugewanderter Nicht-Deutsch-Muttersprache mal wieder durchblicken soll???


Grüße
Motzi1968

Verfasser:
wacker
Zeit: 11.03.2015 21:49:09
0
2208024
Zitat:
Kann mir mal jemand erklären, wie da ein zugewanderter Nicht-Deutsch-Muttersprache mal wieder durchblicken soll???


Willkommen im Club :D

Ich stelle meine Frage nochmal hier:

Entschuldigung,

ich kenne mich recht schlecht damit aus und habe jetzt versucht nachzuvollziehen, wie es läuft:

Unter

II. Allgemeine Fördervoraussetzungen

Steht:

Eine Förderung in Neubauten ist nicht möglich; hiervon ausgenommen sind der
Bereich der Innovationsförderung
und die Förderungen nach Nr. V


Weiter bei

3.3. Innovationsförderung von effizienten Wärmepumpen

Steht

Die Innovationsförderung wird für Anlagen in Neubauten und im Gebäudebestand gewährt

Die Voraussetzung stehen, glaube ich, auf Seite 35:

a) Wärmepumpen mit hohen Jahresarbeitszahlen:

Vorliegen einer Fachunternehmererklärung des folgenden Inhalts: bei elektrisch
angetriebenen Wärmepumpen: Nachweis einer Jahresarbeitszahl von mindes-
tens 4,5


Der Nachweis über eigenen Strom- und Wärmezähler, etc pp …

Dann weiter:

Als Vorhabenbeginn gilt der Abschluss eines der Ausführung zuzurechnenden Liefe-
rungs- oder Leistungsvertrages
. Planungsleistungen dürfen vor Antragstellung erbracht
werden. Maßgeblich ist das Eingangsdatum des Antrages beim BAFA.
Dem Antrag sind die geforderten Nachweise beizufügen. Der Verwendungsnachweis ist
nach Inbetriebnahme und spätestens vor dem Ablauf der im Bewilligungsbescheid ge-
nannten Vorlagefrist unter Vorlage der unter Nr. VIII.1.1.1. genannten sowie den jewei-
ligen Fördertatbeständen geforderten Unterlagen einzureichen. Die Auszahlung des
Zuschusses erfolgt nach Abschluss der Prüfung des Verwendungsnachweises


Was heißt das?

Ist der Antrag bei der Wasserbehörde für die Erdwärmesonden Lieferungs- oder Leistungsvertrag oder doch "Planungsleistungen"???

Was ist "Lieferungs- oder Leistungsvertrag"? Beauftragung des Bohrunternehmens?

Wäre für die Klärung sehr dankbar

Verfasser:
Pepe1984
Zeit: 12.03.2015 06:24:05
1
2208076
ein arschtritt für alle, die grade frisch gebaut haben und aus eigenem Antrieb auf eine effiziente Möglichkeit zum Heizen geachtate haben und zum Beispiel wie wir Grabenkollektor geschaufelt haben.

Ich mein, hier gehts ja net nur um 500 Euro mehr oder weniger, sondern um ca 5000€ oder nix

Verfasser:
Basti123
Zeit: 12.03.2015 13:24:02
0
2208244
Da blickt auch keiner durch ders als Muttersprache hat ;-).

Verfasser:
berkamti
Zeit: 12.03.2015 14:14:33
0
2208264
Zitat von wacker
Ist der Antrag bei der Wasserbehörde für die Erdwärmesonden Lieferungs- oder Leistungsvertrag ...
nö. Die liefern und leisten nichts! Boah, war der gut. Und ist sogar richtig.
Zitat:
Was ist "Lieferungs- oder Leistungsvertrag"? Beauftragung des Bohrunternehmens?
z.B., oder auch die Beauftragung eines GUs.

Verfasser:
wacker
Zeit: 12.03.2015 15:46:40
0
2208300
Zitat von berkamti Beitrag anzeigen
z.B., oder auch die Beauftragung eines GUs.


Ich habe keinen GU. Aber einen Bau-Ing / Archi. Die werden jetzt auch erstmal Ausschreibungen für Bohrungen machen. Aber was genau zählt in diesem Fall als Vorhabensbeginn?

Verfasser:
sukram
Zeit: 12.03.2015 16:08:38
0
2208305
Zitat von wacker Beitrag anzeigen
Zitat von berkamti Beitrag anzeigen
[...]


Ich habe keinen GU. Aber einen Bau-Ing / Archi. Die werden jetzt auch erstmal Ausschreibungen für Bohrungen machen. Aber was genau zählt in diesem Fall als Vorhabensbeginn?


Na, wenn aufgrund dieser Ausschreibungen der Erste Vertrag mit einem AN abgeschlossen wird.

Verfasser:
wacker
Zeit: 12.03.2015 17:08:11
0
2208330
Zitat von sukram Beitrag anzeigen
Na, wenn aufgrund dieser Ausschreibungen der Erste Vertrag mit einem AN abgeschlossen wird.


Na ja, dann passt es doch. Also würde als Vorhabensbeginn nicht mein Vertrag mit dem Archi gelten, sondern das Datum des Auftrages des Bohrunternehmens. Und dieses Datum kann ich ja ab dem 01. April setzen.

Oder nicht?

Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 12.03.2015 18:08:34
0
2208364
Zitat von wacker Beitrag anzeigen
Zitat von sukram Beitrag anzeigen
[...]


Na ja, dann passt es doch. Also würde als Vorhabensbeginn nicht mein Vertrag mit dem Archi gelten, sondern das Datum des Auftrages des Bohrunternehmens. Und dieses Datum kann ich ja ab dem 01. April setzen.

Oder nicht?


Ruf in Eschborn an, die werden Dir schon sagen, ob Du bereits ein Förder-K.O. produziert hast...


Grüße
Motzi1968

Aktuelle Forenbeiträge
RoBIM schrieb: Das Surren kommt vom E-Auto. Ausser dem kurzen "Klack" des Schützes herrscht Stille, seitens der Ladestation. Unser ZOE macht je nach Ladestromstärke unterschiedlich laute Geräusche. Da er aber beim...
ThomasShmitt schrieb: Gibt es eine Heizlastberechnung und welche Raumtemperaturen sind dort definitiert. Ansprechpartner ist im Zweifel dein Verwaltet bzw. eben mal die eigenen Unterlagen durchforsten. Wenn da irgendwo...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik

Neue BAFA-Richtlinie ab 01.04.2015 - deutlich erhöhte Förderung und Neubauförderung jetzt möglich!
Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 12.03.2015 18:08:34
0
2208364
Zitat:
...
Zitat:
...
[...]

Na ja, dann passt es doch. Also würde als Vorhabensbeginn nicht mein Vertrag mit dem Archi gelten, sondern das Datum des Auftrages des Bohrunternehmens. Und dieses Datum kann ich ja ab dem 01. April setzen.

Oder nicht?

Ruf in Eschborn an, die werden Dir schon sagen, ob Du bereits ein Förder-K.O. produziert hast...


Grüße
Motzi1968
Weiter zur
Seite 2