Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Grabenkollektor ab 1m Grundwasser
Verfasser:
Rudi@g60vx
Zeit: 25.04.2015 19:50:48
0
2223828
Hallo liebes Forum,

ich plane ebenfalls für meinen Neubau mit SWWP als Quelle einen Grabenkolli.

Ich mache mir nur sorgen wegen dem hohen Grundwasserstand, der bereits bei 1m ansteht.

Grabenkolli-Entwurf

Deswegen habe ich die Tiefe auf 1,2m festgelegt. Zusätzlich ist geplant das Grundstück noch mit 0,2m aufzuschütten, um dann auf 1,2m zu kommen.
Ich würde den Kolli gerne tiefer verlegen aber wenn es zur Schlammschlacht kommt geht es halt nicht tiefer.

Baubeginn Hausbau ist 05/2016

Den Kollektor würde ich gerne diesen Sommer verlegen wollen in der Hoffnung das dann der Grundwasserstand tiefer ist als 1m.

Heizlastberechnung liegt noch nicht vor. Heizlastabschätzung liegt bei 6183W

Quelle 5877W

Habt ihr eventuell noch Vorschläge um die Quelle zu vergrößern?

Vielen Dank für eure Tipps.

Haus KFW70 2 Vollgeschosse
10,3 X 9,3
36,5 Poroton + Klinker/Putz

Verfasser:
FranksBude
Zeit: 25.04.2015 23:36:00
1
2223890
Mein Kollektor wird ebenfalls im Grundwasser liegen, und wenn ich die Kommentare dazu von den Forumsweisen mal zusammenfasse, dann sorgt dies für sehr gute Eigenschaften - erheblich besser als bei Sand. Änderst du die Vorgaben auf z.B. "lehmiger Sand", dann reicht der Kollektor schon.

Im Graben haben hier welche das Grundwasser zeitweise abgesenkt, indem sie einen perforierten Kübel mit einer Tauchpumpe auf dem Grabenboden eingegraben haben.

Warum gehst du unten nicht näher an die Grundstücksgrenze? Ist der Teich schon da? Falls nicht, könnte der Kollektor doch auch unter diesem verlaufen - oder durch. :)

Gruß,
Frank

Verfasser:
Rudi@g60vx
Zeit: 27.04.2015 12:28:29
0
2224286
Hallo Frank,

vielen Dank für dein Kommentar.

Unten gehe ich nicht näher weil ich mir nicht das gesamte Grundstück verbauen will. Eventuell kommt da später ein Gartenhaus oder eine Werkstatt hin.

Tja das mit dem Grundwasser ist halt die Unbekannte die ich nicht einschätzen kann. Ich würde gerne tiefer mit dem Kollektor aber wenn das Wasser zu stark drückt und da nachher ein Teich entsteht ;)

Noch ein paar Fragen zu der Slinky-Berechnung:

Kann mir einer die Begriffe noch mal beschreiben?
rohe Slinkies
Faktor
gekochte Slinkies
gerundete Slinkies

Im Abschnitt G sind es 6 gerundete Slinky´s?

Und im Abschnitt F sind es 5 gerundete Slinky´s auf einer Gesamtlänge von 16,4m?

Lohnt sich da die Slinky´s überhaubt zu legen? Vom Arbeitsaufwand wäre da eine gerade Verlegung einfacher.

Vielleicht könnt ihr da noch mal Licht ins dunkel bringen.

Vielen Dank.

Verfasser:
KlausK
Zeit: 27.04.2015 14:36:40
0
2224325
Bei mir ist es so, dass das Wasser am Ende des Sommers 30-50cm tiefer steht als im Frühjahr. Dann könntest Du also bis aufs Grundwasser gehen und hättest wahrscheinlich im Winter, wenn geheizt werden muß, den Kollektor im Wasser liegen.

Grüße
Klaus

Verfasser:
Rudi@g60vx
Zeit: 27.04.2015 15:02:43
0
2224334
Ich habe vom Nachbarn erfahren, dass er beim Bau seines Pools im Sommer letzten Jahres bei 1,2m auf GW gestoßen ist.
Ich habe die Tiefe jetzt auf 1,5m festgelegt. Also Sommertiefsstand 1,2m + 0,3m durch abpumpen während der Verlegung.
Der Wärmeertrag liegt dann zur Zeit bei 6800W.

Grabenkolli 2. Entwurf

Ich nehme an, dass das Erdreich am Grabenboden durch das GW beim ausbaggern nach rutscht.
Unter welchen Winkel sollte der Graben am besten abgeböscht werden?

P.S.: Kennt jemand den Benutzernamen von Konstantin oder eventuell hier den fred zu seinem Graben? Dann würde ich ihn nochmal nach seinen Erfahrungen ausquetschen.
hausbauen24.eu

Verfasser:
dyarne
Zeit: 27.04.2015 15:51:47
0
2224340
Zitat von g60vx Beitrag anzeigen
Kann mir einer die Begriffe noch mal beschreiben?
rohe Slinkies
Faktor
gekochte Slinkies
gerundete Slinkies...

das ist 'beta in arbeit' und noch nicht zur verwendung gedacht.
besser mit den excel-tabellen aus dem enstprechenden faden arbeiten.

der tipp von klaus ist gut.

kollektor im wasser verlegen ist sicher immer eine kunst des möglichen.
man pumpt ab und schaut einfach wie tief man kommt.

genauso der böschungswinkel: üblicherweise gilt 45° als 'natürlicher böschungswinkel' für schwierige böden. im wasser muß man halt flexibel bleiben und schauen was geht ... ;-)

Verfasser:
crink
Zeit: 27.04.2015 16:12:13
0
2224342
Moin,

Konstantin ist deblin hier im Forum: http://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/166987/Grabenkollektor-planen-fuer-KfW50-Haus?page=3

Dein Grabenentwurf sieht gut aus, ich sage in den nächsten Tagen noch mehr dazu. Entzugsleistung ist bei viel Feuchtigkeit rund um die Rohre während der Heizperiode kein Problem und viel besser als vom Grabentool für Sandboden prognostiziert.

Viele Grüße,
crink

Verfasser:
Rudi@g60vx
Zeit: 02.07.2015 15:44:30
0
2245584
Hallo zusammen,

ich wollte mal wieder ein Lebenszeichen von mir geben und habe mal meine Skizzen vom Grundstück angefügt. Ich habe sie vorrangig für meine Helfer erstellt, damit sie sich überhaupt vorstellen können was wir erreichen wollen, ;)

Mitte August starten wir mit dem Einbau. Ich hoffe es verläuft alles reibungslos und der Grundwasserspiegel ist unter 1m.

In den Ecken habe ich den Verlauf so gelöst, weil ich mir den Rohrverlauf der innenliegenden Rohre nicht anders erklären konnte aber ich denke das passt schon.




Verfasser:
crink
Zeit: 06.07.2015 19:31:33
0
2246598
Hallo,

im Grabenmaltool sähe Dein Vorschlag so aus, oder? Für ca. 6 kW Heizlast gut machbar, gibts dazu inzwischen eine richtige Berechnung nach DIN 12831? Und Deine Slinky-Berechnung passt, wunderbar. Ich drück die Daumen, dass das Grundwasser niedrig steht.

Momentan haben die Rohre lange Lieferzeiten, hast Du Dich schon darum gekümmert? Ansonsten lieber schnell klar machen.

Viele Grüße,
crink

Verfasser:
Rudi@g60vx
Zeit: 11.07.2015 12:25:05
0
2248078
Hilfe!!!

die Rohre sind die Woche angekommen. Leider sind 2 der 3 Rohre (wahrscheinlich durch den Transport) beschädigt.

Jetzt ist die Meinung der Fachmänner gefragt! Kann ich das Rohr verwenden? Oder soll ich die letzten 10m abschneiden?
Oder auf Nachbesserung bestehen, da ich ja noch 4 Wochen Zeit habe.




Verfasser:
dyarne
Zeit: 11.07.2015 13:34:18
0
2248088
die erste scheuerstelle sieht mmn nicht schlimm aus, die beiden unteren schon. so würde ich das keinesfalls einbauen.

frag deinen lieferanten nach einem vorschlag. wenn er dir einen preisnachlaß bietet könntest du auch die schlechten stellen muffen (schau im faden von richard nach...). das pe-schweißen ist ein sehr robustes verfahren.

das rohr kommt aus vorarlberg?
hast du es dort in 300m-bünden bekommen?
zu welchem preis?

laut homepage bieten die es nicht in solcher länge an. bin immer noch auf der suche nach einer österreichischen bezugsquelle...

Verfasser:
crink
Zeit: 11.07.2015 14:33:08
0
2248100
Wenn es sich wirklich nur um die letzten 10 m handelt, dann kannst Du die einfach abschneiden - aber vorher mit dem Lieferanten einen üppigen Preisnachlas verhandeln oder auf Neulieferung bestehen. Ob nun 290 oder 300 Rohr verbuddelt werden macht die Soletemperatur auch nicht fett ;-)

Viele Grüße,
crink

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 11.07.2015 14:44:49
0
2248102
Sehe ich auch so, 10 und selbst 20m einfach abschneiden.

Grüße
Frank

Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 11.07.2015 16:34:59
2
2248118
Hallo,

da haben ja mutmaßlich die Gurte beim Transport gescheuert.

Du musst auf jeden Fall sicherstellen, dass maximal die Enden "bis" 20m betroffen sind.
Wie sieht das Rohrbündel denn auf der Unterseite aus?

Nicht, dass "beim" Verlegen im August die "große" Überraschung kommt und sich am Ende das gesamte Bauvorhaben erheblich nach hinten verschiebt.
Da hängt ja ein riesen Rattenschwanz hinten dran...


Grüße
Motzi1968

Verfasser:
Rudi@g60vx
Zeit: 13.07.2015 15:41:20
0
2248634
Zitat von dyarne Beitrag anzeigen
das rohr kommt aus vorarlberg?
hast du es dort in 300m-bünden bekommen?
zu welchem preis?

laut homepage bieten die es nicht in solcher länge an. bin immer noch auf der suche nach einer österreichischen bezugsquelle[...]


Also bestellt habe ich die Rohre bei Santherr. Preis war Netto 72Cent/m 3x300m.
Hersteller ist aus Österreich. Die Internetadresse war irgendwas mit .at genaueres weiß ich nicht mehr, kann ich aber nochmal gucken

Bin gerade mit Santherr in Klärung, aktuell warten wir auf Rückmeldung vom Spediteur.

Danke für eure bisherige Unterstützung.

Verfasser:
dyarne
Zeit: 14.07.2015 19:52:22
0
2249035
das ist ja skurril,

die ösis bekommen bei santherr belgische rohre, die deutschen österreichische ... ;-)

hab eine anfrage an wiroplast-mauderli in vorarlberg geschickt ob sie auch in A 300m verkaufen. auf der hp steht das nämlich nicht...

Verfasser:
Rudi@g60vx
Zeit: 09.08.2015 14:50:24
0
2256770
Hallo zusammen,

die Ersatzlieferung habe ich erhalten. Nach äußerlicher Begutachtung des Verpackungsmaterials konnte ich keine Beschädigung der Rohre feststellen.

Heute habe ich die Rohre ausgepackt, um sie gegen die Beschädigten auszutauschen. Da ist mir wieder eine Stelle aufgefallen:



Also vermute ich, dass die Schäden nicht durch den Spediteur, sondern schon vorher aufgetreten sind.

Was denkt ihr? Wie ist der Schaden zu werten?

Ich werde auch die Firma nochmal kontaktieren.

Gruß

Verfasser:
HFrik
Zeit: 10.08.2015 13:44:56
2
2257023
Nun, irgendwer auf der Transportkette scheint nach meinem Gefühl die Rohrbündel hochkant über den Boden zu schleifen. Das Rohr ist damit noch nicht kaputt, aber sowas sollte vermieden werden (auch wenns scheuernde Spanngurte oder ähnliches sind. eine Rückmeldung sit da in jedem Fall auch für den Versender sinnvoll, damit er das abstellen kann. Auch wenn die Rohre vermutlich noch verwendbar sind.

Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 10.08.2015 15:52:20
1
2257083
Das ist ja ein Trauerspiel...

Spediteur? Kann doch sein.
Irgendeiner hat keinen Stapler und schleift die Ringbunde von A nach B.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die so vom Hersteller den Hof verlassen (dürfen).
Ist ja auch viel mehr Arbeit das so weit runterzuraspeln...

Die nächste Entwicklungsstufe nach RC (Resitance to Crack) wäre dann wohl RA (Resistance to Abscheuern)...mann-mann-man...

Sonst muss der Hersteller halt noch ne Transportholzkonstruktion drum bauen.
Die Rohre sollen 100 Jahre halten und sind nicht "mal eben" ohne großen Aufwand auszutauschen wie ein undichter Gartenschlauch.

Trauerspiel...echt...


Grüße
Motzi1968

Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 10.08.2015 16:01:47
1
2257086
Idee:

Kannst Du mal mit der Schieblehre die Stelle mit dem "geringsten" Durchmesser ausmessen?
Dann kann man das eventuell besser einwerten.

32 x 3,0. Richtig?

Wenn Du irgendwo nur noch 30mm misst, dann hat die schwächste Stelle grade mal noch 1 mm Wandstärke!

Die Schieblehre kannst Du ja an einem unbeschädigten Stück "kalibrieren".


Grüße
Motzi1968

Verfasser:
crink
Zeit: 24.08.2015 13:14:09
0
2261319
Moin moin,wie ist der Stand der Dinge bzgl. der Rohre? Ist ja echt ärgerlich, dass auch die zweite Lieferung beschädigt ist. Wenn wieder nur die ersten oder letzten 10% des Rohrs betroffen sind, musst Du Dir allerdings keine so großen Gedanken drum machen und zur Not abschneiden.Viele Grüße,crink

Verfasser:
Rudi@g60vx
Zeit: 26.08.2015 15:06:53
2
2262048
Verlegebericht:

Es war sehr anstrengend und kraftraubend. Ich habe jetzt die 3x300m Rohre verlegt, auch das eine Rohr mit der schadhaften Stelle. Vom Grabenanfang bis zur Hauseinführung sind es ca. 3-4m, genau in dem Bereich war die Schadhafte stelle. Sollte dort eine Undichtigkeit auftreten, kann ich diese entweder reparieren oder den Kreis absperren.
Das Händeln der 300m Kreise ist schon ziemlich anstrengend, zusätzlich erschwerend war der Schlamm. Nach den ersten 5m mit dem erstem Rohr haben wir gedacht das schaffen wir nie im Leben. Das Rohr war sehr widerspenstig, insich verdrillt und das Abrollen sehr schwierig, da ein Slinky ca. 1,5m Durchmesser von der Rolle hatte wir aber auf 1,8m mussten. Zwischzeitlich dachte ich: Man hätteste mal die Geisha genommen und auf die 100€ mehr im Jahr geschissen.

Fazit:
1. Wir mussten ab einer Tiefe von 1,4m abböschen, also den gesamten Graben
2. Das Grundwasser drückte mit zunehmender Grabentiefe immer mehr
3. Die Rohre liegen komplett im Grundwasser/Schichtenwasser von 1,4m - 1,7m Tief
4. Es war die reinste Schlammschlacht
5. Am Tag 2 war der Graben 0,5m vollgelaufen und wir mussten alles raus pumpen
6. Im vorletzten Grabenabschnitt sprach mein Onkel (Tiefbauer) vom Grundbruch, d.h. wenn man eine Grundwasserblase ansticht und sich das Wasser immer mehr seinen Weg zu der offenen Stelle sucht, da mussten wir uns echt beeilen die Rohre zu verlegen und den Graben wieder halb zu zuschütten

Ablauf:
1.Tag: Grabenverlauf aufs Grundstück übertragen und Pflöcke setzen. ca. 2,5h 2 Personen

2.Tag: Grabenanfang Kalte Seite ausbaggern und die Rohre nacheinander verlegen. An diesem Tag haben Grabenabschnitt B,C und 3/4 D geschafft und wieder verfüllt. ca. 4,5h 2 Personen ca. 5h 4 Personen und 1 Baggerfahrer mit 14t Bagger, 2m Löffel 1,5m³

3. Tag: Graben auspumpen. Währenddessen 100m Rohr für Gartenwasser verbuddeln und den Graben von Vortag den Rest verfüllen. Grabenverlauf von den restlichen Graben anpassen, da zu nah an Nachbars Zaun. Rohre komplett verlegt und alles wieder zugemacht. ca. 4,5h 2 Personen ca. 5h 4 Personen und 1 Baggerfahrer mit 14t Bagger, 2m Löffel 1,5m³

Tipps:
- Alle Abstände in Dachlatten zuschneiden
- Die Latte für den Slinkydurchmesser an einem Ende einkerben wie ein U wie bei einer Wäscheleinenstütze, ist viel handlicher so kann einer allein den Durchmesser einstellen und mit Kabelbinder festziehen
- Kabelbinder Länge: 300mm x 600st
- Schmutzwasserpumpe mit 10000l/h besser zwei und großem Schlauch ich hatte 2" vom Pool
- Absperrband zum einlegen in den verfüllten Boden 4x 200m, einmal in 1,1m und ein zweitesmal in 80cm tiefe

Grabenverlauf neu

Abböschen Graben B

Graben B und C

Graben D am Ende Tag 2

Graben E und F

Graben F vollgelaufen

Auffangbecken für Wasser aus Graben F, die Pumpe pumpte 3-4h diesen Strahl ins Auffangbecken da kann man sich vorstellen wie das Wasser gedrückt hat

Verfasser:
crink
Zeit: 26.08.2015 15:33:48
0
2262054
Hallo g60vx,

das war ja heftig, danke für Deinen Bericht. Mit dem Wasser hättest Du gleich den Pool anlegen können ;-) Wie viel hat die Baggermiete gekostet? Hier im Forum war noch nie ein so gut abgeböschter Graben zu sehen.

Ich bin gespannt, wie die Soletemperaturen sein werden - mit diesen Voraussetzungen (Graben üppig und das viele Wasser) solltest Du sehr gute Soletemperaturen bekommen. Lass Dir bloß nicht zu viel Solekonzentrat andrehen. Am Anfang 20% und nach dem ersten kalten Winter mit realen Messwerten kannst Du das dann wahrscheinlich noch verdünnen (unter Zugabe von Korrosionsschutzmittel).

Welche WP ist geplant? Sind Dir die Fallstricke der Heizungshydraulik bekannt?

Viele Grüße,
crink

Verfasser:
Rudi@g60vx
Zeit: 26.08.2015 20:20:02
0
2262126
Ja das war wirklich heftig.
Die Baggerrechnung kriege ich die Woche
Stiebel WPC05
20% Sohle
Keine ERR
Kein Puffer
Keine Hühnerleiter
Nur FBH

Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 26.08.2015 21:39:09
1
2262148
Ergänzend:
- zusätzlich zur FBH an ein bis zwei Wände WH ins Bad
- alle Kreise in etwa gleich lang, aber nicht viel über 100m
- Räume ggf. sinnvoll verbinden (z.B. 100m Gäste WC und Flur, anstelle 30m WC und 70m Flur)
Verlegeplan machen (wie bei den Slinkies)

- Kein Überströmventil (Kurzschluss zwischen VL und RL).


"
Zwischzeitlich dachte ich: Man hätteste mal die Geisha genommen und auf die 100€ mehr im Jahr geschissen.
"
Wieso? Ist doch fertig Deine Quelle! :-)))

Glückwunsch dazu und mögen die Raspler sich nie bemerkbar machen und die hohen JAZen mit Dir sein.


Grüße
Motzi1968
...nee, nee, nee, wat ne geile Schlammschlacht...

Aktuelle Forenbeiträge
martinwall schrieb: Dieses Menü ist das für Dich Relevante. Bis auf besondere Ausnahmefälle wird nur hier die Heizkurve eingestellt. Nimm also bitte alle Änderungen der HG - Parameter bezüglich der Temperaturen wieder...
And_i3 schrieb: Schönen 2.Advent, der Dom hat natürlich Recht das das TAS ein Sicherheitsrelevantes Bauteil einer Festbrennstoff Anlage sein muss, das im Notfall auch bei Stromausfall eine Wärmeabfuhr des verbleibenen...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik

Grabenkollektor ab 1m Grundwasser
Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 26.08.2015 21:39:09
1
2262148
Ergänzend:
- zusätzlich zur FBH an ein bis zwei Wände WH ins Bad
- alle Kreise in etwa gleich lang, aber nicht viel über 100m
- Räume ggf. sinnvoll verbinden (z.B. 100m Gäste WC und Flur, anstelle 30m WC und 70m Flur)
Verlegeplan machen (wie bei den Slinkies)

- Kein Überströmventil (Kurzschluss zwischen VL und RL).


"
Zwischzeitlich dachte ich: Man hätteste mal die Geisha genommen und auf die 100€ mehr im Jahr geschissen.
"
Wieso? Ist doch fertig Deine Quelle! :-)))

Glückwunsch dazu und mögen die Raspler sich nie bemerkbar machen und die hohen JAZen mit Dir sein.


Grüße
Motzi1968
...nee, nee, nee, wat ne geile Schlammschlacht...
Weiter zur
Seite 2