Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Pumpensperrzeit Bedeutung
Verfasser:
foetorexore
Zeit: 23.12.2015 13:57:07
0
2311017
Wertes Forum,

Ich habe eine AuroCompact Gasbrennwerttherme der Fa Vaillant mit Solarunterstützung. Mein Problem ist folgendes: Schalte ich die Heizung an, wird das Haus zwar sehr schnell warm, aber anscheinend pumpt sie dann , auch ausserhalb der Heizzeiten, zB mitten in der Nacht, einfach drauf los, so das die FBH dann auch sehr schnell wieder kalt ist. Die pumpt dann so lange, bis ich die Heizung wieder ausstelle.
Im Fachhandwerkermenü ist die Pumpensperrzeit auf 60 min eingestellt. Was bedeutet das ? das die 60 min nach einem Heizvorgang nicht pumpen darf ? was würde passieren, wenn ich diese Sperrzeit auf aus stelle...unkontrolliertes Pumpen ? wobei, das hab ich ja jetzt auch.
Können Sie mir helfen, das zu verstehen ?

vielen Dank

foetor

Verfasser:
Wer sonst
Zeit: 23.12.2015 14:35:10
0
2311029
Hallo,

ich vermute, die Pumpensperrzeit in der calorMATIC ist gemeint.

Wenn ich das richtig verstanden habe, wird die Pumpe für die Eingestellte Zeit (z.B. 60min) gesperrt, wenn die Vorlauftemperatur 2°C über dem Sollwert der Vorlauftemperatur liegt.
Das ganze ist noch Außentemperatur abhängig!

Gruß
wewr sonst

Verfasser:
Wer sonst
Zeit: 23.12.2015 17:40:34
0
2311081
Nachtrag:

wenn die Vorlauftemperatur 2°C für 15min über dem Sollwert der Vorlauftemperatur liegt.
Ich hatte die 15 min vergessen.

Es gab mal die Diskussion, die Pumpensperrzeit auf null zu setzen, da die Sperrzeit eventuell ein langes durchlaufen der Therme und niedrige Vorlauftemperaturen behindert.

Schau doch mal, was in der AuroCompact Gasbrennwerttherme unter d.18 und was in der calorMATIC bei "Modus Auto Off" eingestellt ist.

Gruß
wer sonst

Verfasser:
foetorexore
Zeit: 25.12.2015 12:12:43
0
2311492
vielen Dank für die Antwort "wer sonst",

>Schau doch mal, was in der AuroCompact Gasbrennwerttherme unter d.18 und was in der calorMATIC >bei "Modus Auto Off" eingestellt ist.

So, hatte endlich Zeit, mich darum zu kümmern....also ...in der calorMATIC steht unter Modus Auto Off = Nacht. Wie ich d.18 nachgucken kann, weiß ich leider nicht. Könntest du mir da helfen ? Leider pumpt die Therme auch tagsüber, ohne zu heizen, dh, so weit ich das nachvollziehen kann, "kühlt" das gute Stück den eben noch mühsam warm (also nicht köperwarm, aber eben angenehm lau ) geheizten Boden dann wieder ab, das war am Anfang nicht so. Die Steuerung wurde wegen Fehler letzten Winter ausgetauscht, hab das Gefühl, die ist wieder kaputt, denn wenn ich die Therme wieder anstelle, findet die die Heizung nicht ( keine Bild "Heizrippen" ) und selbst bei 19 °C ZT springt das Zeichen Feuer nicht an , wenn ich auf Wunschtemperatur 25°C stelle ( probehalber ), ich muss mehrfach die Flamme drücken ( reset ) bis die feuert....dann heizt die gut hoch, bis Wunschtemp erreicht, Feuer geht aus, die hört aber nicht auf zu pumpen, bis Boden so richtig kalt. Also stelle ich sie wieder aus und schmeiss den Holzofen an . Für meine schwangere Tochter ist es oben aber zu kalt....kopfkratz. Ich kann doch nicht jedes Jahr ne neue Steuerung kaufen .

Frohe Weihnachten wünscht

Foetor

Verfasser:
Wer sonst
Zeit: 25.12.2015 23:18:43
0
2311620
Hallo Foetor,

wenn in der calorMATIC bei "Modus Auto Off" = Nacht eingestellt ist, läuft deine Heizung und die Heizungspumpe im abgesengten Modus durch.
Dabei ist natürlich entscheidend, welche Zeitfenster du für die Heizfunktion eingestellt hast.

Stellst du in der calorMATIC bei "Modus Auto Off" = z.b. ECO ein, wird die Heizung und die Heizungspumpe im abgesengten Modus nur bei unterschreiten von 3°C Außentemperatur starten.
Des Weiteren wird die Zeit (Stunden) die bei Frostschutzverzögerung eingestellt ist abgewartet. Auch dabei ist die Uhrzeit der Zeitfenster für die Heizfunktion zu beachten.

In der calorMATIC bei "Modus Auto Off“ = Frostsch. ist noch etwas umfangreicher zu erklären (mal melden, bei Bedarf).

Schau auch mal nach, wie deine Heizkurve in der calorMATIC eingestellt ist. Vielleicht zu hoch und die Therme bekommt die Wärme nicht weg?

Ggf. mal im der Installationsanleitung der calorMATIC nachschauen... wenn nicht zur Hand mal “calormatic installationsanleitung” googeln.

Hinweis: Bei Fußbodenheizung kann es Sinn machen, die Heizung 24h mit niedrigen Temperaturen durchlaufen zu lassen um „Energie“ zu sparen.


Wenn du an der AuroCompact Gasbrennwerttherme die Tasten „i“ und „+“ gleichzeitig drückst, kommst du in den Diagnosemodus.
Mit den Tasten „+“ und „-“ kannst du zur gewünschten Nummer blättern. Für d.18 musst du in die zweite Diagnoseebene / Expertenebene. Schau auch mal, was unter d.01 eingetragen ist. Verlassen des Diagnosemodus auch die Tasten „i“ und „+“ gleichzeitig.

Bevor du etwas verstellst oder versehentlich speicherst bitte mal im der Installationsanleitung der AuroCompact nachlesen... wenn nicht zur Hand mal “AuroCompact installationsanleitung” googeln.

Welche Steuerung wurde durch den Heizungsbauer ausgetauscht? Die calorMATIC oder die Platine der AuroCompact ?


Hinweis: Du sagst, dass du mehrfach die Flamme drücken ( Reset ) drücken musst, bis die Therme läuft. Vielleicht macht es Sinn, einen Heizungsbauer zur Kontrolle zu rufen?


Gruß
Wer sonst

Verfasser:
foetorexore
Zeit: 26.12.2015 11:47:58
0
2311733
Guten Morgen "wer sonst "

Zunächst : DANKE für die Infos, vor allem für die Mühe.

Ich war grad oben und hab mal aufgeschrieben, was ich finden konnte.

Zeitfenster :
Mo-So 10-18 Uhr Wunschtemperatur tags 22°C , nachts 16 °C
Handwerkerebene:
Status 02
Wasserdruck 1,3 bar
Frostschutzverzögerung 4 std
Pumpensperrzeit 60 min
max Vl 0 °c
AT Durchheizen -10 °C
Temperaturerhöhung 0 k
adaptive Heizkurve
Systemschema 1
HK2 aktiv
Sommerbetrieb offset -3k
Min Temp 15 °C
Max Temp 40 °C

d.18 kann ich nicht finden, es springt von d.15 direkt auf d.23...wie ich in die 2te Ebene komme , hab ich nicht herausgefunden.....lese gleich noch mal die Anleitung...brauch nur erst nen Kaffee.
Die Heizkurve kann ich anscheinend nicht beeinflussen.

>Hinweis: Du sagst, dass du mehrfach die Flamme drücken ( Reset ) drücken musst, bis die Therme >läuft. Vielleicht macht es Sinn, einen Heizungsbauer zur Kontrolle zu rufen?

Darauf wird es wohl hinauslaufen.....halt nach den Ferien. Ist schwer, hier im Nordosten einen vernünftigen Betrieb zu finden.....oder man wartet 3-6 Monate :-/

Nach wie vor frag ich mich, warum meine Heizung plötzlich pumpt, ohne das Wasser zu erhitzen, dh kaltes Wasser in die FBH bringt...welchen Sinn macht das ?
Und, ev wichtig für dein Verständnis für meinen Unmut meiner Heizung gegenüber,diese wurde ins Dachgeschoss gebaut und wenn nachts die Pumpe anspringt ( bei 23 °C RT ), werd ich davon wach, deshalb wird die Heizung prinzipiell nachts ausgeschaltet, deshalb würde ich die auch nie durchlaufen lassen.
Die WW Bereitung läuft völlig problemlos.
Seit Einzug 2012 heizen wir fast ausschliesslich mit dem Ofen, aber für mein Tochtling schalt ich auch die Therme an....wenn nur diese blöde, unnötige ? Pumperei nicht wäre.

Vielen lieben Dank

foetor

Verfasser:
foetorexore
Zeit: 26.12.2015 11:52:26
0
2311737
sorry vergessen

>Welche Steuerung wurde durch den Heizungsbauer ausgetauscht? Die calorMATIC oder die Platine der >AuroCompact ?

das schwarz silberne Teil...also die calorMatic....denk ich

Verfasser:
Wer sonst
Zeit: 26.12.2015 13:50:54
0
2311795
Hallo Foetor,

ich persönlich wurde die Therme nicht ausschalten wenn sie nicht heizen soll. Normalerweise sollte die Therme den Heizbetrieb einstellen, wenn du von “Automatikbetrieb” in “Sommerbetrieb” stellst.

Natürlich macht es wenig Sinn, kaltes Wasser im Kreis zu pumpen (kann ich nachvollziehen). Die Therme muss aber auch die aktuellen Vorlauftemperaturen ermitteln. Das geht natürlich nur, wenn die Heizungspumpe läuft. Wenn die Heizungspumpe läuft und die Vorlauftemperaturen ermittelt sind, entscheidet die Therme anhand der Temperaturdifferenz (Vorlauf Solltemperatur und Vorlauf Isttemperatur) ob der Brenner gezündet wird.

Du scheinst mehrere Heizkreise zu haben. Eventuell musst du die “Modus Auto Off” Funktion für beide Heizkreise ermitteln?

Mal ein Beispiel:
Modus Auto Off = ECO
Frostschutzverzögerung 4 std
10-18 Uhr Wunschtemperatur tags 22°C

Wenn es wärmer als Außentemperatur 3°C sollte die Therme von 18:00 Uhr bis 10:00 Uhr aus bleiben.
Ist es kälter als Außentemperatur 3°C sollte die Therme um 22:00 Uhr (weil 4 std Frostschutzverzögerung) im abgesengten Modus starten.

Du hast für eine Fußbodenheizung ungewöhnlich kurze Heizzeiten (10-18 Uhr) eingestellt! Das lässt auf hohe Vorlauftemperaturen schließen.

Überrascht bin ich über die “adaptive Heizkurve”. Ist die Raumaufschaltung aktiviert? Wenn ich das richtig verstanden habe, ist die calorMATIC in der Therme montiert?
Vielleicht kann hier mal jemand aus dem Forum helfen? Ist eine adaptive Heizkurve möglich bzw. sinnvoll, wenn die calorMATIC in der Therme montiert ist?

Pumpensperrzeit macht meiner Meinung nach wenig Sinn.
Über die “maximale Brennersperrzeit bei 20°C” (d.1) kann man Brennerpausen erzwingen.

Mit dem Parameter d.18 kannst du die Pumpenbetriebsart ändern:
0 = Nachlauf
1= durchlaufend
2= Winter
3= intermittierend
Beispiel: Wenn d.18= 1 dann läuft die Heizungspumpe halt immer.
Beispiel: Wenn d.18= 0 dann läuft die Heizungspumpe nur wenn der Brenner läuft (+Nachlaufzeit).

Welche Pumpenbetriebsart/ Einstellungen für deine Fußbodenheizung einzustellen ist, kann ich dir leider nicht sagen. Ich kenne deine Heizungsanlage nicht! Ich kann dir nur versuchen, etwas die Funktionen zu erklären!

Vielleicht kannst du mal die genaue Bezeichnung deiner calorMATIC und deiner AuroCompact mitteilen?

Gruß
Wer sonst

Verfasser:
foetorexore
Zeit: 26.12.2015 16:40:53
0
2311869
Hallo wer sonst,

hier noch ein paar Daten:

bin mit Hilfe Der Betriebsanleitung in die Ebene 2 durchgedrungen....d.18 = 0
d.0 = 15 ??
Mischermodul VR 61 für VCR 430/430f
Vaillant auroCOMPACT Solar/Gas VSC S 196 / 3-5 200
ERR alle aufgedreht ( immer )
Vl Temp max 35 °C
ich schalte die Heizung nicht komplett aus, sondern drehe nur den Regler runter, das WW ist immer an
HK1 ist abgeschaltet, nur HK2 läuft
Flüssiggas = Propangas

für die calormatic hab ich keine genauere Bezeichnung gefunden, das Display ist aber in der Therme verbaut.

wenn ich die adaptive Heizkurve auf "aus" stelle, kann ich diese verändern...hab mich aber nicht getraut. Hättest du da einen Vorschlag ?....0,4 wär ok ?
GsD ist es zur Zeit so warm, das die Heizung eh nicht so dringlich gebraucht wird, aber was bin ich froh, die zusätzlich Option mit dem Holzofen zu haben....gerade während der Feiertage :-)

Vielen lieben Dank !!!! Bin doch ein gutes Stück weiter...informationstechnisch

gx foetor

Verfasser:
foetorexore
Zeit: 27.12.2015 19:30:59
0
2312260
hab beim Durchstöbern diesen Thread gefunden, anscheinend haben noch mehr Leute das gleiche bzw ein
ähnliches Problem

http://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/137005/Einstellungen-FBH-Vaillant-aurocompact

Die Heizung hört auf zu heizen und kühlt den Boden dann durch das Weiterpumpen schnell wieder ab....also eine "perfekte" Kühlfunktion für den Sommer ? ;-)

gx Foetor

Verfasser:
Wer sonst
Zeit: 29.12.2015 23:41:51
0
2312942
Hallo foetor,

ich will noch einmal versuchen, einige Fragen zu beantworten.
Leider melden sich die wirklichen Experten, die es hier im Forum gibt, nicht zu Wort..... vielleicht haben wir den falschen Heizungshersteller?

Wenn d.18 = 0 ist, sollte die Heizungspumpe, die in der Therme montiert ist, nach dem Brennvorgang und der Pumpennachlaufzeit abschalten.
Ich vermute, es läuft dann nur noch die externe Umwälzpumpe für den Fußbodenkreislauf?
Sollte das so sein, habe ich deine ursprüngliche Frage falsch verstanden.... ich dachte, du meinst die Pumpe in der Therme.
Wie man die externe Umwälzpumpe steuert bzw. abschaltet weiß ich leider nicht.
Hat sich die externe Umwälzpumpe früher abgeschaltet?

Der Diagnosepunkt d.0 ist die Heizungsteillast in kW.
Soweit ich weiß, hat die VSC S 196 / 3-5 200 eine max. Leistung von 19 kW.
Wenn bei dir d.0 = 15 ist, wurde vereinfacht gesagt, die max. Leistung deiner Therme auf 15 kW reduziert.

Zu deiner adaptiven Heizkurve kann ich leider nicht viel sagen. Ist bei dir ein externer Temperaturfühler im Referenzraum montiert?

Zu dem andren Thread den du gefunden hast. Das Problem war, dass die Therme bei den anderen deutlich überdimensioniert bzw. die min. Leistung der Therme zu groß war.
Das führt dazu, dass die Therme anfängt zu Takten (der Brenner wird mehrmals pro Stunde ein und ausgeschaltet).
Das ständige ein und ausschalten des Brenners führt vermutlich zu einem erhöhten Verschleiß der Heizung. Es ist auch fraglich, ob das Gebäude vernünftig beheizt werden kann.

Der Ansatz der hier im Forum verfolgt wird ist folgender:
Der Brenner der Therme sollte möglichst lange laufen. Wenn möglich sollte der Brenner 24 h pro Tag laufen, da die Stillstandsverluste dann gegen null gehen. Des Weiteren soll der Verschleiß der Heizung verringert werden.
Die Rücklauftemperatur des Heizungswasser sollten möglichst niedrig sein, um den Brennwertnutzen voll auszuschöpfen. Das alles soll zu einem möglichst geringen Energieverbrauch führen.

Die Pumpensperrzeit kann ein langes durchlaufen der Therme verhindern
Ein reduzieren der Heizungsteillast kann die Laufzeit der Therme verlängern.
Ein erhöhen der Brennersperrzeit kann das Takten des Brenner verringern.
Ein absenken der Heizkurve kann die Laufzeit der Therme verlängern.
Kurze Heizzeiten können zu höheren Vor- Rücklauftemperaturen führen.

Alle Angaben ohne Gewähr. ;-)

Bitte korrigiert mich, wenn ich etwas falsches geschrieben habe!

Gruß
wer sonst

Verfasser:
foetorexore
Zeit: 31.12.2015 12:51:22
0
2313476
Moin "wer sonst"

>Leider melden sich die wirklichen Experten, die es hier im Forum gibt, nicht zu Wort..... vielleicht haben >wir den falschen Heizungshersteller?

mmmh, vielleicht mögen die mich auch nicht, weil ich die Rotex LWP meines Nachbarn hasse , und das hier auch geschrieben habe ^^


>Wenn d.18 = 0 ist, sollte die Heizungspumpe, die in der Therme montiert ist, nach dem Brennvorgang >und der Pumpennachlaufzeit abschalten.

nö....die läuft noch stundenlang...bis der Fußboden eisekalt ist. Der Brenner springt dann nicht mehr an

>Ich vermute, es läuft dann nur noch die externe Umwälzpumpe für den Fußbodenkreislauf?

das vermute ich auch

>Hat sich die externe Umwälzpumpe früher abgeschaltet?

nicht immer, aber sie lief nie endlos weiter und vor allem kühlte die nicht.

>Der Diagnosepunkt d.0 ist die Heizungsteillast in kW.
>Soweit ich weiß, hat die VSC S 196 / 3-5 200 eine max. Leistung von 19 kW.
>Wenn bei dir d.0 = 15 ist, wurde vereinfacht gesagt, die max. Leistung deiner Therme auf 15 kW >reduziert.

hat zwar mit meiner Pumpenproblematik wahrscheinlich nichts zu tun, aber könnten 9-15 kW nicht überdimensioniert sein ?

>Zu deiner adaptiven Heizkurve kann ich leider nicht viel sagen. Ist bei dir ein externer >Temperaturfühler im Referenzraum montiert?

ehrlich gesagt, ich weiss es nicht

>Zu dem andren Thread den du gefunden hast. Das Problem war, dass die Therme bei den anderen >deutlich überdimensioniert bzw. die min. Leistung der Therme zu groß war.
>Das führt dazu, dass die Therme anfängt zu Takten (der Brenner wird mehrmals pro Stunde ein und >ausgeschaltet).

also takten tut sie gar nicht, aber weiter unten schreibt Maverick : "Was mir allerdings auffällt ist, dass nach Brennerabschaltung die Temperatur im Rücklauf wärend der Pumpennachlaufzeit innerhalb von 1-2 Minuten auf 24 Grad zurückfällt (VL=35 Grad). Es scheint fast so als würde dann kaltes Wasser von vielleicht nicht komplett warmen Heizkreisen zurückströmen. Wäre das möglich?

und HerbertW : "Mir fällt auch auf, dass der Sollwert zu schnell erreicht wird und der Brenner dann abschaltet. Die Temperatur sinkt dann während dem Pumpen-Nachlauf ziemlich schnell ab. "

>Der Brenner der Therme sollte möglichst lange laufen. Wenn möglich sollte der Brenner 24 h pro Tag >laufen, da die Stillstandsverluste dann gegen null gehen. Des Weiteren soll der Verschleiß der >Heizung verringert werden.
>Die Rücklauftemperatur des Heizungswasser sollten möglichst niedrig sein, um den Brennwertnutzen >voll auszuschöpfen. Das alles soll zu einem möglichst geringen Energieverbrauch führen.

das ist für mich absolut nachvollziehbar und wäre ideal, wenn es so laufen würde, tut es aber von Anfang an nicht. Gestern zB fängt diese verflixte Heizung um 23.30 Uhr an zu heizen...wir hatten aber (ofenbedingt ) 25 °C im ganzen Haus .
1) um diese Uhrzeit ist eine Wunschtemperatur von 16 ° C eingestellt, warum heizt die jetzt ?
2) dröhnt die Pumpe so laut, das ich nicht mehr schlafen kann....deshalb möchte ich nicht, das nachts völlig unmotivert diese Pumpe anspringt.

>Kurze Heizzeiten können zu höheren Vor- Rücklauftemperaturen führen.

idR hab ich eine Vorlaufzeittemp von 35°C eingestellt , oft auch drunter, aber nie drüber. Heizzeit meist von 8-18 Uhr. Sind Tochter und Schwiegersohn nicht da, brennt eh nur der Ofen, einfach, weil mich meine GBT nervt und sie eben NICHT das tut, was ich wunschtechnisch eingegeben habe. Auch der alljärliche Wartungsservice konnte daran nichts ändern. Das Pumpproblem ist allerdings nu auch noch hinzugekommen.

>Alle Angaben ohne Gewähr. ;-)

Vielen lieben Dank für deine Mühe und die hilfreichen Erklärungen

einen guten Rutsch wünscht
Foetor

Verfasser:
at69
Zeit: 31.12.2015 14:22:43
0
2313515
Hallo foetor,

ich habe zwar keine AuroCompact, keine Solarunterstützung und keine Fußbodenheizung, aber ich habe in einer ecoTec plus mit Heizkörpern dran einen Calormatic 470 als Regler.
Ich bin einer von denen, die hier mit der Pumpensperrzeit experimentiert haben und ja, ich habe mit dem Setzen derselben auf "0" die Takterei meiner ecoTec (überdimensioniert) in der Übergangszeit gut in den Griff gekriegt. Meine Anlage ist jetzt im dritten Jahr - nun ja, die Calormatic ist von der Bedienung und Einstellung hier und da etwas sperrig.

Dei beschriebenes Problem hat meines Erachtens (Achtung, heiztechnischer Laie) nichts mit der Pumpensperrzeit zu tun. Alleine schon der von dir beschriebene Umstand, dass sich nach Einschalten der Therme Regler & Therme nicht finden und die Therme den Brenner nach ein paarmal Drücken des Entstörknopfes zündet, sollte eigentlich genügen, um da schnellstmöglich einen vom Fach gucken zu lassen.

Wenn Du dich wunderst, wieso die Therme ausserhalb eines Heizfensters den Brenner aktiviert, wo doch die Soll-Temp auf 16 Grad steht, da hilft nur, sofort in der Therme mal die Werte für Vorlauf-SOLL und Vorlauf IST zu prüfen. Ich wette, Vorlauf-SOLL > Vorlauf-IST. Warum? Deine Heizkurve gibt einen Vorlauf-SOLL entsprechend der aktuellen Aussentemperatur vor. Die Einstellung für Soll-Temp 16 Grad verschiebt die HK um 4 Grad nach unten. Wenn die so ermittelte Temperatur dann immer noch größer ist, als die aktuelle VL-Temp, dann heizt die Therme, wenn auch sehr reduziert. Achtung, keine Ahnung wie die "adaptive HK" da zu Werke geht, in der Software meiner Calormatic gibts das noch nicht.
Wirklich weg kriegst Du dieses "Nachtheizen" nur, wenn Du die Calormatic abgesetzt in einem Wohnraum installierst und dann die Raumaufschaltung nutzen kannst. Erst dann kriegt die Therme mit, wie warm es im Wohnraum wirklich ist. Mit der Raumaufschaltung kannst Du dann zwischen 3 Modi wählen, einer heisst thermostatisch und macht das, was Du willst. Salopp formuliert, wenn Bude warm, dann Heizung aus.

Warum die Pumpe derart laut ist - muss der Heizi klären und wie gesagt, oben das Verhalten deiner Analge klingt erstmal nach irgendeinem techn. Problem, vielleicht sollte erstmal die "Hardware" gecheckt werden. Steuerung des Verhaltens der Anlage ist dann quasi "Software" und dauert, bis man seine Anlage verstanden und im Griff hat. Ich hab zwei Heizperioden gebraucht und ehrlich gesagt, ohne eine permanente Datenerfassung in der Therme (Schnittstellenmodul mit VR-Dialog Software) wäre ich nicht soweit gekommen.

Auch wenn ich jetzt nicht "die" Lösung im Angebot habe, einen guten Rutsch, Gesundheit & alles Gute für 2016!

Gruss Andreas

Aktuelle Forenbeiträge
deflo schrieb: Also inzwischen bin ich mir sicher, das ich die Vitodens nicht besser eingestellt bekomme. Vor ca. 1,5Wochen habe ich...
foreigner schrieb: Gasleck / Dichtigkeit: Bei der Installation des neuen Zählers wurde im Mai 2018 auf Dichtigkeit geprüft. Jetzt im Februar...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Die ganze Heizung aus einer Hand
Website-Statistik