Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Geisha im KfW55 Neubau - Installationsbegleitung
Verfasser:
PVmitWP
Zeit: 23.02.2016 11:19:26
1
2342979
Flori die Daten sehen wirklich sehr gut aus!

bessere Werte als im Prospekt angegeben! Habe ich auch schon festellen können bei meiner Pana und zeigt, dass Papasonic eher zurückhaltend mit den Angaben zur Effektivität ist.

Was ich mir bei dir vorstellen kann ist, da dein Haus offensichtlich noch nicht richtig geschlossen ist (Bautür und offenes Dach), wird eine höhere Heizlast benötigt. Es entweicht einfach zu viel Wärme und die 5 kW der Pana reichen nicht um eine höhere VLT zu erreichen. Vermutlich auch noch Baufeuchte im Haus, was eine zusätzlich höhere Heizlast befeutet.

Aber kein Drama, die Geisha läuft sehr gut 👍

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 23.02.2016 11:36:00
0
2342992
Sehe das auch so!
Wärmeabnahme ist im Haus noch relativ hoch ... die Rücklauftemperatur ist bei knapp über 1000 l/h (Phänomenal ... bei HEP Stufe 1!!!) von der Kleinen nicht so ohne weiteres hochzuheben.
Die gibt derzeit alles ... das sieht sehr gut aus!
Wenn die Baufeuchte weniger wird ... zudem dann die Gebäudehülle in thermischer und luftdichter Hinsicht erstmal fertig ist ... dann kannste die Kennlinie optimal Einstellen und die Hydraulik vernünftig abgleichen! .>)

Verfasser:
skyme
Zeit: 23.02.2016 11:36:59
0
2342994
Hallo Flori,

um noch mal auf deine Frage zur Parametrierung einzugehen, um die maximale Leistung zu erreichen:
Weder machst du etwas falsch, noch hast du etwas nicht verstanden. Bei der aktuellen Parametrierung sollte die Pana volle Leistung bringen, da gibt es keine geheimen Tips oder unverstandene Punkte mehr.

Einen möglichen Grund für die niedrige Leistung haben wir ja schon besprochen - die Messtechnik.

Einen weiteren wirst du bei diesem Wetter auch schön beobachten können: Mit zunehmender Vereisung des Verdampfers sinkt die abgegebene Leistung kontinuierlich bis zu dem Punkt, an dem die Geisha eine Enteisung durchführt. Nach der Abtauung geht es dann mit Volldampf wieder los, und sinkt dann wieder kontinuierlich ab, durchaus auch bis auf 4kW runter.
Bei Bedarf kann ich gerne mal Bilder der Kurven einstellen, auf dem hier ist ein ganzer Tag drauf, da kann man es nicht so recht erkennen:



Bei Wetter um den Nullpunkt herum finden die Abtauungen fast stündlich statt. Die Phase mit maximaler Leistung ist dann nur sehr kurz, da der Verdampfer schnell eine dünne Reifschicht ausbildet. Es hängt also sehr stark davon ab, wann du auf den WMZ guckst.
Fazit: Wahrscheinlich alles in Ordnung, aber gerne weiter beobachten und Meldung machen :-)

Beste Grüße, skyme.

Aktuelle Forenbeiträge
Paule 5019 schrieb: . Zitat: Ich bin ratlos. Hat vielleicht jemand noch einen Rat für mich was ich noch testen kann? Nun, lesen Sie erst mal die Allgemeine Feinwerk Bedienung Anleitung.... dort werden zum Beispiel...
Rainer D schrieb: Guten Morgen, wir haben von einem Bauträger eine neu errichtete Eigentumswohnung gekauft. Grade fertig geworden. Es handelt sich um ein Mehrfamilienhaus mit 16 Wohnungen nach KfW 55. Im Keller befindet...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik