Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Holzvergaserofen Hektos Aqua
Verfasser:
Calenberg
Zeit: 07.02.2016 15:23:37
0
2335877
Hat schon jemand den Holzvergaserofen Hektos der Firma Oranier in Betrieb und kann schon aussagen treffen wo die Schwächen bei den teil sind. Anosnsten macht der einen sehr guten Eindruck. Aber wie verhält es sich mit dem reinigen der Wäremtauscher?

Zeit: 17.02.2016 08:50:32
0
2340120
Hallo,
möchte kurz zur Reinigung Stellung nehmen:
Im Vergaserbetrieb werden die Rauchgase in einem ca. 5x 30 cm breiten Kanal hinter der oberen Brennkammer von der unteren Brennkammer nach oben zum Rauchrohrstutzen geleitet.
Diesen Kanal können Sie von der unteren Brennkammer aus mit der beiliegenden langen Bürste reinigen.
Unserer Erfahrung nach sammeln sich in dem Kanal aber kaum Rückstände an.

Unterhalb des Rauchrohrstutzens befindet sich ein weiterer Wärmetauscher, dieser ist durch eine ca. 15 x 30cm große Klappe oberhalb der Feuerraumtür zugänglich, dieser Wärmetauscher kann von der Gerätefront aus gereinigt werden.
Viele Grüße
Jochen Schmidt, ORANIER Heiztechnik.

Verfasser:
KevX9999
Zeit: 17.02.2016 10:57:59
0
2340181
Hätte auch Fragen zum Hektos Aqua vielleicht können auch diese beantwortet werden:

- in Baden-Württemberg gibt es ja das (verschärfte) Erneuerbare-Wärem-Gesetz, wonach bei einem Heizungsaustausch die Verwendung von 15% erneuerbare Energien nachgewiesen werden muß. Kann man sich den Hektos Aqua hierfür anrechnen lassen???

- man liest von Feinstaubbelastung von Holzöfen und möglichen Filtern etc., kann man auf Grund der geringen Feinstaubwerte des Hektos hier davon ausgehen nichts nachrüsten zu müssen?

- es wird damit geworben, dass der Hektos Aqua auch als "normaler" Kaminofen verwendet werden kann. wird dann auch über den "direkten Weg" in den Kamin der Wäremtausche angesteuert oder erfolgt dies nur beim Weg über die 2 Brennkammer?

Vielen Dank für eine kurze Antwort und Eure Hilfe.

Verfasser:
Tim010
Zeit: 21.02.2016 08:31:41
0
2342021
Bei direktem Abbrand nach oben glaube ich nie und nimmer dass die Abgaswerte geschafft werden,
ich denke da hat sich Oranier eine Hintertür offen lassen um nicht darauf achten zu müssen ob das Kaminsystem des Kunden passt.

Schau dir mal die Planungsunterlagen vom ältesten Ofen mit Holzvergaserflamme an dort weist der Hersteller immer darauf hin wie der Kamin auszusehen hat um optimalen Abbrand zu haben und dann auch die Werte zu schaffen.

Ich bin sowiso kein Freund von Kopien aber das ist ein anderes Thema.

mfg
Tim

Zeit: 23.02.2016 14:00:21
0
2343067
Hallo,
dazu folgende Antworten:
- Baden Würtemberg:
Nach meiner Kenntniss werden bis dato nur fest errichtete Kachelöfen für die Regenerativen Energien anerkannt.

- Feinstaub, Nachrüstung:
Ob es eine 3. Stufe der BImschV geben wird und wie diese dann aussehen könnte wird meines Wissens im Moment nicht diskutiert. Mit konventionellen Scheitholzöfen ohne Filter / Katalysatortechnik bildet die 2. Stufe bereits die Grenze dessen ab, was technisch möglich. ist.

- Hektos, Betrieb als normaler Kaminofen:
Wir hatten mit dieser Aussage darauf abgezielt, dass der Abgas- Wasserwärmetauscher anders als bei einigen Mitbewerbern auch ohne Vergaserbetrieb durchströmt wird, wodurch es nicht zur Überhitzung des Rauchrohrs kommt und das Gerät bei sehr schlechten Bedingungen (Aussentemperatur, Holzfeuchte) auch noch ausnahmsweise seinen Zweck erfüllen kann. Die Abgaswerte wurden im Vergaserbetrieb ermittelt. Zu unserer "Ehrenrettung" sei jedoch gesagt, dass die Abgaswerte im nicht-Vergaserbetrieb denen der aktuellen konventionellen Kaminöfen entsprechen.

- Kaminsystem des Kunden:
Ohne Kaminzug funktioniert der Abbrand nach unten leider nicht.
Durch Verstellen des "Abbrandschiebers" kann man den Hektos jedoch auch bei schlechten Bedingungen noch im Vergaserbetrieb feuern. Wir nennen hierzu 12 Pa als Grenzwert. Bei Buchescheitholz mit 12-14% Feuchte und einem ausreichenden Glutbett ist bei 12 Pa ein Vergaserbetrieb problemlos möglich.

Viele Grüße
Jochen Schmidt

Verfasser:
Calenberg
Zeit: 02.03.2016 17:50:07
0
2346803
Guten Tag Herr Schmidt,
ist der Hektos für die Mehrfachbelegung eines Schornsteins zulässig? Ich habe in den Unterlagen leider nichts finden können. An dem Schornstein befindet sich noch ein Werkstattofen. Vielen Dank! MfG Calenberg

Verfasser:
schorni1
Zeit: 02.03.2016 18:06:07
0
2346816
Theoretisch müsste er für Mehrfachbelegung zugelassen sein

Zeit: 18.03.2016 12:24:30
0
2353849
Hallo,
der Hektos hat eine selbstschließende Tür und ist für Mehrfachbelegung zugelassen.
mfg
J. Schmidt

Verfasser:
Markus Mueller
Zeit: 20.09.2016 21:19:20
0
2410630
Hallo,
ich habe den Hektos Aqua seit einem knappen Jahr in Betrieb und hierzu Fragen.

In der Bediebungsanleitung ist meines Erachtens die Beschreibung zur Scheibenspülluftregelung fehlerhaft. Hier heißt es, den Schieber nach rechts, dann ist der Regler geöffnet. Allerdings sind dann die Austrittsdüsen geschlossen, das ist unlogisch. Ein vor Ort tätiger Kundendienst bestätigte ebenfalls das Gegenteil. Was ist die richtige Einstellung?

Ich betreibe den Kamin im Wohn- Essbereich mit ca 50qm bei 2,30m Deckenhöhe. Ich habe es trotz "größter Anstrengung" noch nicht geschafft, die Raumtemperatur (im Winter - Buchenholz) über 22 Grad zu bringen. Mit anderen Worten ja es geht viel Energie in den Wasserkreislauf, dennoch ist meine Erwartung gerade im Winter für eine mollige Wärne zu sorgen. Genau hier habe ich das Gefühl, er schafft das trotz 10,5 Kw nicht und dient eher dem ergänzenden heizen bei weiterhin offenen Heizkörper.
Welche Möglichkeiten bestehen, die Energiezufuhr in den Wasserkreislauf zu drosseln und mehr Heizleistung in den Wohnraum zu bekommen?

Vielen Dank für die Beantwortung.

Zeit: 29.09.2016 15:52:09
1
2413443
Sehr geehrter Herr Müller,
bezüglich der Scheibenspülluft gab es leider einen Fehler in der Bedienungsanleitung.
Die Scheibenspülluft ist offen, wenn die Bohrungen frei sind.

Die Aufteilung von luftseitiger und wasserseitiger Wärmeleistung ist fest durch die Wasserwärmetauscherfläche vorgegeben. Bei Nennleistung 10,5 kW gelangen 3kW in den Raum und 7,5kW ins Wasser. Wenn -wie in Ihrem Fall- die 3kW raumseitig nicht ausreichen, muß ein Teil der wasserseitig erzeugten 7,5kW zusätzlich über die Heizkörper dem Raum zugeführt werden.
Der Raum wird insgesamt also schon durch den Ofen geheizt.

Viele Grüße
Jochen Schmidt, ORANIER Heiztechnik

Verfasser:
jose66
Zeit: 04.01.2017 00:59:59
0
2456758
Hallo,

ich bin heute zufällig auf die Abbrandregelung orka-control gestoßen. Ist es geplant, dass auch der Hektos Aqua damit ausgerüstet werden kann - derzeit scheint dieser nicht unterstützt zu werden.

Vielen Dank.

Verfasser:
Michael Doerr
Zeit: 10.01.2017 21:33:06
0
2461342
Hallo Herr Schmidt,
Habe beim Hektos Aqua das Problem, das beim Öffnen der Tür zum Nachlegen recht schnell, viel Rauch in den Raum gelangt. So kann ich derzeit die theoretisch möglichen 18 kg Holz nicht ohne Rauch einbringen.
Gibt es eine Möglichkeit den Kaminzug für diese Phase zu erhöhen?
Ansonsten bin ich und alle meine Gäste von dem Ofen absolut begeistert.
Mit frundlichen Grüßen
Michael Dörr

Verfasser:
jose66
Zeit: 14.01.2017 17:59:47
0
2463405
@Michael Doerr
wartest du mit dem Nachlegen, bis das Holz bis auf die Glut abgebrannt ist? Nach meinem Kenntnisstand sollte beim HV erst dann nachgelegt werden. Wir haben damit bei unserem Ofen (kein HV) gute Erfahrungen gemacht.
Wenn du 18 kg auf einmal nachlegst, ist dann die Brennkammer nicht bis oben hin voll? Die sollte nach meinem Verständnis nur zu ca. 1/2 bis max 2/3 gefüllt werden.
Noch eine Frage: Wie lange dauert es bei dir, bis du nach dem Anheizen die Vergaserklappe umlegen kannst, also eine stabile Vergasung hast?

Ich finde den Hektos - ohne ihn bisher live gesehen zu haben - auch gelungen. Da hat man sich Gedanken zur Reinigung und zur Aufstellung auch in Neubauten (DIBT Zulassung und raumseitige Wärmeabgabe) gemacht.
Der Hektos wäre eigentlich auch unser Favorit, nur leider kommen wir mit Bogen auf eine Anschlußhöhe, die wenige cm oberhalb unseres Kaminanschlusses liegt. Schade, denn die anderen mir bekannten Wohnzimmer-HV sind nicht ganz so hoch.

MfG,
Joseph

Verfasser:
Biker1990
Zeit: 25.01.2017 17:12:59
0
2468862
Hallo, wir Liebeugeln auch gerade mit dem Hektos,
nur wissen wir noch nicht ob der Zug auch wirklich reicht, da der Kaminzug noch nicht Saniert ist.

Welcher Durchmesser (Edelstahl) ist denn empfehlenswert?

Macht der Holzvergaser denn Geräusche im Vergaserbetrieb?

Seit ihr mit dem Hektos bis auf die Rauchentwicklung zufrieden?

@ Markus Mueller Haben sie auch probleme mit Rauchentwicklung beim nachlegen?



Viele Grüße

Zeit: 31.01.2017 09:07:17
0
2471384
Hallo Jose66,
die orka-control ist leider nicht für den Betrieb von Holzvergaser - Geräten vorgesehen. Die orka- Control regelt Primär und Sekundärluft bei konventionellen Kaminöfen.

Hallo Herr Dörr,
beim Nachlegen großer Mengen Holz brennen oftmals die ersten Scheite bereits an und qualmen, während man die letzten noch aus dem Holzkorb nimmt. Ein Schornsteinkopfventilator ist sicherlich hilfreich, aufgrund der großen Tür gehe ich aber davon aus, dass es dennoch zu einem gewissen Rauchaustritt kommt.
Wir arbeiten aktuell an diesem Thema.
Wichtig bei großen Holzaufgabemengen ist, dass nicht vergessen wird, in den Vergaserbetrieb umzuschalten und dass im Vergaserbetrieb die Verbrennungsluft gedrosselt wird. Der Ofen ist ein 10,5kW Gerät, ohne Drosseln der Verbrennungsluft werden bei der entsprechenden Aufgabemege auch schnell 20kW und mehr erreicht, was zu einer sehr starken Beanspruchung des Gerätes führt.

Hallo Biker1990,
seitens der Schornsteinfeger ist ein Kaminzug mindestens im Durchmesser des Rauchrohrstutzens erforderlich, dies ist hier 150mm. Teilweise wird auch ein größerer Durchmesser gefordert, wegen eventuellem Rußaufbau.
Bei normalem Kaminzug kommt es nicht zu merkbarer Geräuschentwicklung.

Viele Grüße
Jochen Schmidt

Verfasser:
jose66
Zeit: 16.02.2017 21:22:43
0
2479107
Hallo Herr Schmidt,

vielen Dank für die Beantwortung der Fragen.

Können Sie zu Ihrer Antwort an Hrn. Dörr bzgl. des Rauchaustrittes etwas mehr verraten - beabsichtigen Sie eine konstruktive Änderung?

Von einem Mitbewerber werden Verkleidungen zur Reduzierung der raumseitigen Wärmeabgabe angeboten. Wenn wir ebenfalls eine eigens für den Hektos angefertigte Verkleidung aus feuerfestem Material (müsste vermutlich auch mit dem Schornsteinfeger abgestimmt werden?) anbringen würden, sehen Sie Probleme bei der Garantie? Ich frage dazu nach, da Sie in der Bedienungsanleitung darauf hinweisen, dass bei "konstruktiven" Veränderungen des Ofens die Gewährleistungsansprüche erlöschen.

Erwarten Sie Nachteile beim Kaminzug, wenn direkt auf den Abgasrohranschluss ein 90° Rohrbogen angeschlossen wird? Oder wäre es aus Ihrer Sicht vorteilhaft, wenn zuerst ein vertikales Abgasrohr und erst dann ein Bogen angeschlossen wird?

Schließlich sind mir einige wichtige Kennwerte nicht klar, da selbst in den verschiedenen PDF Dokumentan auf Ihrer Homepage unterschiedliche Werte angegeben werden.
Das wären einmal die wasserseitige Leistung: 6,0 kW wie im Datenblatt S. 50 und im Dual Fire Technologie Flyer oder sind es 7,5 kW wasserseitige Leistung wie im Datenblatt S. 10 angegeben?
Für die Schornsteinberechnung:
Beim Abgasmassenstrom geben Sie einmal 11,1 g/s im Dual Fire Flyer, im Datenblatt dagegen 8,4 g/s an.
Auch bei der Abgastemperatur herrscht Verwirrung: 150, 166 oder 189 °C.

@ Hektos Besitzer:
Welche Abgastemperaturen habt ihr im Betrieb? Könnt ihr die 6 bzw. 7,5 kW wasserseitige Leistung bestätigen?
Wie stark steigt die Raumtemperatur bei längerem Betrieb des Hektos / bei welchem Dämmstandard des Gebäudes?

Vielen Dank und viele Grüße,
Joseph

Zeit: 20.02.2017 08:11:26
1
2480146
Hallo jose66,
die technischen Daten sind 189°C/ 8,4 gr/sec / 7,5kW wasserseitig. Diese Daten werden unter Laborbedingungen ermittelt. Relevant ist diesbezüglich immer die (beiliegende) Bedienungsanleitung.
Bei der Reduzierung der Raumseitigen Wärmeabgabe durch Dämmmaßnahmen, erhöht sich nicht nur die Wasserleistung sondern leider auch die Abgastemperatur.
Durch eine bauliche Veränderung erlischt zunächst die Bauartzulassung. Wir können Ihnen natürlich nicht vorschreiben, was Sie mit Ihrem Gerät machen. Im Garantiefall würden wir sicherlich kritisch hinterfragen, ob die Veränderung einen Einfluss auf die Beanstandung hat.
Ein vertikales Rohrstück bringt erfahrungsgemäß Vorteile beim Anheizen des kalten Ofens, wenn die Zugbedingungen im Schornstein noch schlecht sind. Im Heizbetrieb ergibt sich normalerweise kein Unterschied.
Wenn es Ihr Schornstein "hergibt" können Sie durch ein längeres Rauchrohr im Aufstellraum dessen Abwärme nutzen und den Wirkungsgrad des Gesamtsystems verbessern.
Viele Grüße
Jochen Schmidt

Verfasser:
Dirk N
Zeit: 17.03.2017 00:19:25
0
2489589
Hallo Herr Schmidt,

ich plane die Anschaffung eines Hektos Aqua. Welche Schornsteinhöhe ist für die 12 Pa mindestens erforderlich?
Es soll ein neuer Edelstahlschornstein außen angeschraubt werden. Da es sich um die Giebelwandaußenseite handelt, stehen vom Fußboden des Aufstellraumes bis zur Dachkante 3,70m zur Verfügung. Laut Schornsteinfeger muss der Schornstein da noch einmal 3m darüber hinausragen, was insgesamt 6,70m ergibt. Wenn ich jetzt die Ofenhöhe von 1,5m abziehe (eine Glasplatte muss auf dem Holzboden ja auch noch drunter), bleiben ca. 5,20m effektive Schornsteinhöhe. Könnte das reichen oder muss ich dann noch einen Schornsteinkopfventilator einplanen?

MfG
Dirk N.

Zeit: 20.03.2017 15:55:13
0
2490874
Hallo Dirk N,
dies sollte bei etwa 15 Pa liegen und damit noch ausreichend sein.
Vielleicht kann es Ihr Schornsteinfeger mit der KESA-Software nochmal genau durchrechnen.
Viele Grüße
J. Schmidt

Verfasser:
Max Schenke
Zeit: 22.03.2017 10:43:14
0
2491529
Hallo, ich möchte das Thema von Herr Dörr nochmals aufgreifen. Wir haben seit einigen Wochen in unserem Neubau den Hektos Aqua stehen. Sind mit dem Ofen Grundsätzlich sehr zufrieden.

Leider kommt es wie beschrieben beim Nachlegen von Brennmaterial zum Austritt von Aschepartikeln sowie von Rauch da das eingelegt Holz bereits zum Brennen beginnt.

Wir lassen wie in der Anleitung beschrieben das Holz bis auf die Glut herunterbrennen was anfangs auch ein Problem war da wenn man zu lang wartet mit dem nachlegen das eingelegt Holz dann nicht sofort zündet und nur vor sich hin raucht.
In der Praxis hilft mir meine Frau beim nachlegen. Sie öffnet die Türe und ich stapel das Holz schnell in den Ofen. Und selbst hier tritt Asche und Rauch aus dem Ofen.

Beim ersten füllen stapel ich das Holz bis der Ofen voll ist beim nachlegen dann entweder halb voll oder max. 3/4.

Gibt es hier bereits eine Lösung???

Verfasser:
Biker1990
Zeit: 27.03.2017 20:35:11
0
2493166
Ich bin immer noch nicht zur endgültigen Entscheidung gekommen.
Ich habe das gleiche Problem wie Dirk N. ich habe ab Oberkante Ofen bis Mündung
Schornsteinkopf ca. 5,30m.
Ich möchte meinen gemauerten Kaminzug mit einwandigen Edelstahlrohr 150mm Sanieren.

@ Herr Schmidt
Meinen sie das das wie bei Dirk N. bezüglich der Zugwerte genügt auch wenn nicht als Doppelwandig ausgeführt?

@Dirk N.
Was hat sich bei Ihnen neues ergeben?
...Haben sie schon neues in Erfahrung bringen können.

@Max Schwenke
Ich habe bei mir auch Angst bezüglich Rauchentwicklung.
Qualmt es Stark oder eher wenig?
Riecht es nach dem nachlegen sehr nach Rauch?
Wie viel Meter Schornsteinhöhe haben sie circa bei sich?
Wurde der Schornsteinzug Saniert?

Ich bedanke mich schon jetzt für die Antworten.
Viele Grüße

Verfasser:
jose66
Zeit: 04.04.2017 23:44:05
0
2495715
Rauchaustritt scheint ja bei mehreren Nutzern aufzutreten...
Sind hier auch Aiolos Nutzer unterwegs - also die Variante ohne Wassertasche. V.a. hat der Aiolos jeweils eine eigene Tür für die obere und untere Brennkammer - zumindest wenn mich die Produktbilder nicht täuschen. Falls ja, wäre es interessant, ob der Rauchaustritt abhängig davon ist, ob nur die obere oder beide Türen beim Nachlegen geöffnet sind.
Schade, aber Rauchaustritt wäre für mich das K.O. Kriterium.

Viele Grüße,
Joseph

Verfasser:
Max Schenke
Zeit: 06.04.2017 10:03:13
0
2496108
Hallo,

erst mal vorab ich habe leider keine Besserung und keine Veränderung.

@Biker1990:
Wir haben einen Neubau. Der Kamin hat ca. 9 Meter. Ofen steht im EG und ist bei ca 1,90 m angeschlossen. einzügig, raumluftunabhäniger Betrieb.
Nach wie vor ist es immer ein Glücksfall wieviel Aschepartikel und Rauch in den Raum gehen. Wenn man das Feuer richtig runter brennen lässt dann ist die Rauchentwicklung sehr gering beim nachlegen. Der Ascheauswurf bleibt jedoch. Problem ist nur wenn man so lang wartet mit dem nachlegen dauert es etwas bis das eingelegt Holz dann auch anbrennt.
Dank unserer Lüftungsanlage ist der Rauchgeruch zwar schnell verzogen aber die Asche ist sehr ärgerlich.

Verfasser:
Biker1990
Zeit: 26.04.2017 11:54:19
0
2503248
Hallo,
vielen dank herr Schenke für ihre Antwort.
Ich bin ein wenig weiter gekommen mein Schornsteifeger hat mir den Zug nachgerechnet
der Kamin wird nach Sanierung die 12 Pa erfüllen.

@Herr Schmidt
ich habe nur ein Problem. Ich habe vom Oberen Rauchgasanschluss nur die möglichkeit ca.20cm nach oben zu gehen und schon danach müsste der Anschlussbogen der in den Kamin führt kommen.
Wirkt sich das in irgendeiner weise nachteilig aus, oder ist das kein Problem?

@Dirk N.
...Haben sie schon neues in Erfahrung bringen können?
...Ist die anlage vieleicht schon in Betrieb?

Verfasser:
Dirk N
Zeit: 18.07.2017 00:14:30
0
2526794
Zitat von Biker1990 Beitrag anzeigen
Hallo,
vielen dank herr Schenke für ihre Antwort.
Ich bin ein wenig weiter gekommen mein Schornsteifeger hat mir den Zug nachgerechnet
der Kamin wird nach Sanierung die 12 Pa erfüllen.

@Herr Schmidt
ich habe nur ein Problem. Ich habe vom Oberen[...]


@Dirk N.
...Haben sie schon neues in Erfahrung bringen können?
...Ist die anlage vieleicht schon in Betrieb?

Nein und nein.
Ich hole derzeit noch Angebote ein. Man braucht ja Handwerker. Aber wenn die ortsansässigen Firmen einen 800 Liter Hygienespeicher für mehr als 3000€ (netto!) im Angebot platzieren, dann frage ich mich schon ob ich noch einen Ofen brauche ;-) .

Aber ich sehe es pragmatisch: Wenn der Zug nicht reichen sollte dann setze ich halt einen Ventilator oben drauf und gut ist`s. Und wenn ich ihn nur beim Holz nachlegen brauche ... .

Die Tage werden kürzer und so langsam wird es Zeit.

Grüße von Dirk N.

Aktuelle Forenbeiträge
Martin24 schrieb: Ja schon aber das kann man per Wasserschlagdämpfer mindern oder beseitigen. Wir hatten das auch, dass wenn die Badewannenarmatur im Erdgeschoss schnell geschlossen wurde, die Leitungen im Obergeschoss...
crink schrieb: Hi, draußen ist es normalerweise teurer/aufwändiger. Und im Wasserschutzgebiet kann die komplett verbindungslose Verlegung außerhalb des Hauses eine Auflage zum Gewässerschutz sein, in dem Fall können...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik

Holzvergaserofen Hektos Aqua
Verfasser:
Dirk N
Zeit: 18.07.2017 00:14:30
0
2526794
Zitat:
...
Hallo,
vielen dank herr Schenke für ihre Antwort.
Ich bin ein wenig weiter gekommen mein Schornsteifeger hat mir den Zug nachgerechnet
der Kamin wird nach Sanierung die 12 Pa erfüllen.

@Herr Schmidt
ich habe nur ein Problem. Ich habe vom Oberen[...]

@Dirk N.
...Haben sie schon neues in Erfahrung bringen können?
...Ist die anlage vieleicht schon in Betrieb?

Nein und nein.
Ich hole derzeit noch Angebote ein. Man braucht ja Handwerker. Aber wenn die ortsansässigen Firmen einen 800 Liter Hygienespeicher für mehr als 3000€ (netto!) im Angebot platzieren, dann frage ich mich schon ob ich noch einen Ofen brauche ;-) .

Aber ich sehe es pragmatisch: Wenn der Zug nicht reichen sollte dann setze ich halt einen Ventilator oben drauf und gut ist`s. Und wenn ich ihn nur beim Holz nachlegen brauche ... .

Die Tage werden kürzer und so langsam wird es Zeit.

Grüße von Dirk N.
Weiter zur
Seite 2