Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Solarthermie - Professionelle Berechnung zeigt finanzielles Fiasko für Heizungsanbindung
Verfasser:
miata
Zeit: 16.02.2016 13:43:12
6
2339757
Hallo zusammen,

Wir haben Einfamilienhaus Bj 80, Fußboden und Heizkörper, vor 3Jahren ausgebaut auf Solarthermie, 1000L Pufferspeicher, 6 Kollektoren (15qm ges.), Warmwasser sowie Heizungsanbindung.
Wir haben unlängst einen Gutachter bemüht. Er sollte die Einsparungen von Heizöl über ein Jahr berechnen, und zwar rein nur von der Heizungsanbindung an die Solarthermie.

Nach exakten Berechnungen von geographischer Lage, vergangener Wetteraufzeichnungen und der verwendeten Anlage ergab sich eine Einsparung von 90Liter/Jahr!

Man müsste jetzt den Mehraufwand/Kosten durch die Anbindung, den größeren Puffer und der größeren Zahl Kollektoren usw mal dagegenrechnen. Dazu bin ich noch nicht gekommen.

Aber bei 60Eur/Jahr Ersparnis schätze ich auch so eher ein finanzielles Fiasko.
Mal ganz salop ausgedrückt: Amortisation/Rentabilität unendlich weit hinter der Lebensdauer bzw verbrennen wir mit der Option sogar einfach direkt mal 2-4tEur ?

Wie reagiert Ihr auf solch ein, wie ich finde, schockierendes Ergebnis ?
Oder übersehe ich etwas hierbei?

Es grüßt
miata

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 16.02.2016 13:47:32
1
2339761
Wozu läßt man sowas berechnen.

Da baut man einen Wärmemengenzähler ein und leißt die kwh ab die vom Dach in den Heizungskeller wandern.

Besonders: Bei vorhandener Anlage kann von "bringts nichts" bis "ist ganz ok" sehr viel in den Reglereinstellungen liegen.

Dein Umgangsverhalten mit dem Regler ( "Hat der HB einegstellt ist mach da nichts" oder "Ich teste noch habe aber schon xyz mehr Ertrag erreicht" ) wird dein Gutachter doch nicht abgefragt haben.

Somit sind solche Berechnungen wie:
"Ich fahre im Jahr 30tkm also brauche ich beim neuen Golf mit 4L/100 km genau 1200 L Benzin und nicht einen Tropfen mehr"

Am Ende für die Tonne :-)

Verfasser:
JoRy
Zeit: 16.02.2016 13:51:46
2
2339764
Da hat eben ein Depp "gerechnet" , also irgendeine billig App software auf seinem
Handy laufen lassen um dir was zu berechnen.

15 m² Solarthermie hat in durchschnittlichen Lagen in D min 4 -5 tsd kWh / a Ertrag.
Das entspricht 500 l Öl oder 1000,00€ Strom

Ich hole bei meine Anlagen npro 10 m² 3-4 tsd kWh / a runter und kann davon 95%
auch verwerten.

Meine Solarthermie hatte sich in allen Fällen binnen 8-10 Jahren amortisiert.
Weil ich in Gas oder Strom umrechne und nicht auf den jetzigen Öldumpingpreis.

Gruß JoRy

Verfasser:
mxxxxxxxxx5
Zeit: 16.02.2016 13:52:05
0
2339765
90l Öl pro Jahr, ca 900kwh Einsparung bei Heizung ist schon extrem dünn.
Es sieht aber schon besser aus, wenn weitere 6000kwh Solarertrag für WW genutzt wird.

Wie reagiert man:
Erstmal nachfragen.

Wie ist die Ausrichtung der Kollektoren? (Himmelsrichtung und Neigung)
Wieviel liter WW werden durch die Kollektoren ca. erwärmt?
Mit welchen Temperaturen (Vorlauf) wird die Heizung betrieben (bei 0 Grad Aussentemperatur)?
Wie gross ist der Pufferspeicher?

Was waren denn die Erwartungshaltung beim Einbau? Was hat der Heizungsbauer damals zugesichert?

Gruss
Manfred

Verfasser:
Ranzoni
Zeit: 16.02.2016 14:13:35
16
2339781
Bevor man den Gutachter einen Deppen nennt, sollte man wissen, was und wie er gerechnet hat.
Sein Auftrag war sicher nicht zu berechnen, was manch ein Forist hier aus seiner Anlage zaubert, sondern eine bestehende Anlage zu beurteilen.
Wenn die schlecht geplant/gebaut/betrieben ist, mag schon sein dass nur 90Liter Ersparnis herauskommen. Da wäre dann wohl ein Anderer der "Depp"...und der Gutachter nur der Überbringer der schlechten Nachricht.
Immerhin ist damit ein erster Schritt zur Verbesserung getan.

Hat sich denn die Einsparung nicht unmittelbar am Heizölverbrauch (witterungsbereinigt) gezeigt?

MfG
Ranzoni

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 16.02.2016 14:28:17
1
2339793
Zitat von miata Beitrag anzeigen
Wir haben Einfamilienhaus Bj 80, Fußboden und Heizkörper, vor 3Jahren ausgebaut auf Solarthermie, 1000L Pufferspeicher, 6 Kollektoren (15qm ges.), Warmwasser sowie Heizungsanbindung.
Wir haben unlängst einen Gutachter bemüht. Er sollte die Einsparungen von Heizöl über ein Jahr berechnen, und zwar rein nur von der Heizungsanbindung an die Solarthermie.

Nach exakten Berechnungen von geographischer Lage, vergangener Wetteraufzeichnungen und der verwendeten Anlage ergab sich eine Einsparung von 90Liter/Jahr!

Heizöl[...]


Das Ergebnis ist jenseits von gut oder böse,

Empfehlung, wegwerfen, neu rechnen lassen

Dietmar Lange

Verfasser:
Martin24
Zeit: 16.02.2016 14:37:01
1
2339801
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
Zitat von miata Beitrag anzeigen
[...]


Das Ergebnis ist jenseits von gut oder böse,

Empfehlung, wegwerfen, neu rechnen lassen

Dietmar Lange


Ich habe im Bekanntenkreis eine Solaranlage, die deutlich weniger als 900kWh/a nutzbare Wärme liefert. Fängt damit an, dass 2/3 der Wärme in den Leitungen verlorengeht ...
Okay, die hat auch deutlich weniger Kollektorfläche.

Trotzdem würde ich - ohne Einzelheiten zu kennen - den Gutachter nicht grundsätlich als Idioten hinstellen. Vielleicht hat er ja Recht und der Idiot war der Installateur.

Grüße
Martin

Verfasser:
winni 2
Zeit: 16.02.2016 14:37:53
6
2339802
Für mich sind thermische Solaranlagen Dinosaurier.
Vielleicht vom Sonnehauskonzept abgesehen.

Ich weiss wenig über aktuelle Preise für Thermie-Anlagen, würde
aber mal schätzen, das es zwischen Thermischen- und PV-
Anlagen aktuell keinen großen Unterschied je installierter
kW-Leistung, fertig montiert, mehr gibt.
3000 - 4000 kWh jährlich hole ich schon mit einer kleinen PV-Anlage
von 4 kWpeak vom Dach.

Aber als Strom, womit man wesentlich mehr anfangen kann...

Grüsse

winni

Verfasser:
sukram
Zeit: 16.02.2016 14:47:02
3
2339808
Zitat von miata Beitrag anzeigen
Einfamilienhaus Bj 80, Fußboden und Heizkörper, vor 3Jahren ausgebaut auf Solarthermie, 1000L Pufferspeicher, 6 Kollektoren (15qm ges.), Warmwasser sowie Heizungsanbindung.[...]


Überwältigend besseres ist nicht zu erwarten - solange man nicht gleichzeitig dämmt, wovon ich nichts lese.

Fragt sich, warum man sich bzw. einem Energiebräter die Frage nicht vorher gestellt hat...

Verfasser:
miata
Zeit: 16.02.2016 14:54:09
0
2339812
Von uns war größtmögliche Effizienz/Einsparung gefordert. Daher auch die 6 Kollektoren. Ursprünglich wollte der renomierte Heizungsbauer nur 4 verbauen! Wir haben uns eben wie wohl die meißten, auf sein Knowhow verlassen. Zb die Kollektorneigung haben wir dann beim Einbau optimaler "anweisen" müssen (also deutlich aufrechter).

Ja, es war nur die bestehende Anlage zu beurteilen. Ob diese noch optimiert werden kann muß man noch sehen. Bis dahin versuche ich es zumindest mit meinen primitiven Möglichkeiten (niedrigere Vorlauftemperaturen. Abstellen des Heizbrenners in der Übergangszeit -wenn denn möglich, usw.

Welche App kann denn das und holt auch die bisherigen Wetterdaten dazu? Ernstgemeinte Frage!

Ja natürlich wurde der Gesamtertrag gerechnet, und davon der Anteil WW abgezogen.
Mal paar gerundete Daten:

200l/d Verbrauch WW.
Heizbedrarf ohne WW 44t kWh
Brennstoffeinsparung gesamt: 750l
Solarer Deckungsbeitrag: 16%
Solarer Deckungsgrad WW 45%
Solarer Deckungsgrad Gebäude 11%

Nur kann und sollen diese paar Daten natürlich hier keine Neuberechnung werden und nur zur Info dienen.

Auf die Gesamtsolartermie-Anlage gerechnet ergäbe das eine Einsparung von 450Eur/Jahr.
Bei Kosten der Anlage von 13t Eur ergäbe das beim heutigen Ölpreis und Zinslos eine Amortisation von 28Jahren, also mit ganz viel Glück zu einer Neuanschaffung/oder Hausabriß ;-). 20Jahre wäre aber auch nicht so markant besser.

Verfasser:
miata
Zeit: 16.02.2016 15:04:25
0
2339818
Fragt sich natürlich warum der renomierte Heizungsbauer die Amortisationsfreiheit für sich behalten hat ;-)

Verfasser:
Dietmar Lange
Zeit: 16.02.2016 15:07:28
0
2339821
Zitat von Martin24 Beitrag anzeigen
Zitat von Dietmar Lange Beitrag anzeigen
[...]


Ich habe im Bekanntenkreis eine Solaranlage, die deutlich weniger als 900kWh/a nutzbare Wärme liefert. Fängt damit an, dass 2/3 der Wärme in den Leitungen verlorengeht ...
Okay, die hat auch deutlich weniger Kollektorfläche.

Trotzdem würde ich - ohne Einzelheiten zu kennen - den Gutachter nicht grundsätlich als Idioten hinstellen. Vielleicht hat er ja Recht und der Idiot war der Installateur.

Grüße
Martin

[...]


ich habe nur gesagt, Rechnung wegwerfen !

;-)

Jede gescheite Simulation berechnet mit einem hinterlegten mathematischen Modell Erträge aus.
Planungs- und Ausführungsfehler werden damit nicht gefunden.

Mit anspruchsvollen Softwarelösungen kann man allerdings die Auswirkungen auf den Ertrag simulieren wenn man sie entsprechend abbildet.
Das geht aber i.d.R. nicht mit Demoversionen

Dietmar Lange

Verfasser:
mxxxxxxxxx5
Zeit: 16.02.2016 15:10:07
0
2339824
Mal 'ne Vergleichsrechnung von mir:

12,5m² (brutto) Kollektoren an der Südwand (also ungünstiger Anbauwinkel, "sehr" winteroptimiert)
ca. 4500kwh/a Ertrag, davon ca. 60kwh nicht nutzbar (im Sommer)

Ich brauche ca. 12kwh pro Tag für WW, WW-Zirkulation und Pufferverlust (ca. 4400kwh/a)

wenn ich nun rechne:
"Ertrag" - "nicht nutzbar" - "Energie für WW" bleiben 40kwh/a für Heizung übrig.

Ich habe pro Jahr knapp über 300€ Einsparung Gasverbrauch.

Sofern sich das in 20 Jahren amortisieren muss: 6000€ plus KfW/BAFA ist das Investitionslimit.

War mir bewusst, bevor ich investiert habe.

Gruß
Manfred

Verfasser:
Werner S
Zeit: 16.02.2016 15:22:57
5
2339828
Der "Depp " hat recht, wahrscheinlich hat er noch nicht einmal die Wartungskosten, Reparaturen, Stromverbrauch, Solarbrühe erneuern, MAG erneuern, mal einen Fühler erneuern, miteinberechnet. Bei einen solchen Draufzahlgeschäft (Eigenerfahrung) brauche ich auch keinen teuren Wärmemengenzähler reinbauen, der die Kosten noch weiter in die Höhe treibt. Heizen im Sommer funktioniert aber problemlos, 40° im Badezimmer, wohin denn sonst mit der Überproduktion ?

Gruss
Werner

Verfasser:
OliverSo
Zeit: 16.02.2016 15:41:03
0
2339832
Zitat von miata Beitrag anzeigen
Auf die Gesamtsolartermie-Anlage gerechnet ergäbe das eine Einsparung von 450Eur/Jahr.


Die 750 Liter eingespartes Öl sind ein realistischer Wert, und die kosten halt zur Zeit noch nicht mal 450 Euro, sondern nur 300.-
Wie der Gutachter allerdings bei 750 Liter Gesamteinsparung auf nur 90 Liter Anteil für die Heizung kommt, ist sein Geheimnis. Das passt nicht.

Vor nicht allzu langer Zeit kosteten 750 Liter Öl aber auch schon mal 650 Euro, und die Öl-Endzeit-Verkünder waren in der Meheit. Wie sich das in Zukunft entwickelt, ist unklar.

Diese Zahlen waren dir aber doch schon vor dem Kauf der Anlage klar.

Oliver

Verfasser:
mannitwo
Zeit: 16.02.2016 17:08:31
10
2339861
Solarthermie ist heute nur ABM für Rohrverleger mit geringem Potential zur Sicherung der Altersversorgung.

Solarthermie für WW ist nett, aber unwirtschaftlich. Außer man kann selbst bauen und hat Spaß dran.

Die immer wieder von ( Lobbyisten ) empfohlene Solarthermie zur Heizungsunterstützung halte ich für noch ungünstiger, weil der Nutzen zum Aufwand/Überschuss in einem nicht vertretbaren Missverhältnis stehen.
Da hilft auch kein WMZ. Außer für noch mehr ABM.
Die nur einmal zur Verfügung stehende Dachfläche sollte nachhaltig genutzt werden.


Warmes Wasser im Überfluss hat kaum Abnehmer.

Strom zum Beispiel hat immer Abnehmer.

Vielleicht hilft dein Beispiel andere Interessenten über ähnliche Vorhaben nachzudenken.


Meine Meinung


Gruß
Manfred

Der seine Solarthermie nach zehn Jahren Erfahrung sammeln, wieder zurück gebaut hat, und dafür sauberen Strom produziert, auch für die Nachbarn.

Verfasser:
solarneuling
Zeit: 16.02.2016 21:54:41
1
2340007
@ Miata

Habe mal Dein Haus mit Getsolar gerechnet. Habe Dein Haus nach Würzburg verpflanzt, da Du nicht angegeben hast wo es steht. Unter Standardbedingungen sollten dies die Erträge sein:

Hier das Ergebnis mit deutschen Qualitäts Flachkollektoren TOPSON:

GetSolar - 11.3.0 - Energiebilanz

Projekt: Würzburg 16,7 m² 7x Flachkollektoren WOLF TOPSON F3-1, 1000L Hygienepuffer,Zirk. 200L Brauchw./Tag, 44000KW/a Heizung
Standort: Würzburg geogr. Breite: 49,8°
Kollektor: 16,7 m² Brutto 13,93 m² Apertur Wolf TopSon F3-1
Kennlinie: eta0 = 0,804 a1 = 3,235 W/(m²•K) a2 = 0,0117 W/(m²•K²)
Neigung: 45,0° Südabweichung: 0,0°
Anlagentyp: Kombi-Pufferspeicher (1)
Solarkreis: zwei Solarwärmetauscher
Speicher: 950 + 50 Liter (Heiz- + Warmwasser)
Temperatur: max. 95°C / min. 42°C
Wärmebedarf: 8,14 kWh/Tag = 200 Liter/Tag von 10°C auf 45°C
0,90 kWh/Tag Zirkulation, mittl. Rücklauftemperatur: 40 °C
44,00 MWh/Jahr Heizwärmebedarf
Solares Heizen: bei T außen < 16°C Heizkreis: 60/50°C, 28 kW bei -15°C

Monat Solar- Solares Ein- Nach- Deckungsrate Wirkungs-
ertrag Heizen strahlung heizung Warmw. Heizg. grad
[kWh] [kWh] [kWh] [kWh] [%] [%] [%]
Januar: 235 128 679 8800 33 1 35
Februar: 390 238 1033 6806 51 3 38
März: 604 376 1490 5011 71 7 41
April: 823 527 1865 2033 94 20 44
Mai: 878 569 2312 370 88 62 38
Juni: 365 0 2069 0 100 0 18
Juli: 405 14 2294 0 100 0 18
August: 397 6 2204 0 100 0 18
September: 687 428 1683 902 80 34 41
Oktober: 438 252 1071 3401 59 8 41
November: 177 97 580 6327 26 2 31
Dezember: 146 75 497 8450 23 1 29
Summe: 5545 2710 17776 42101 71 6 31

*: Teil des Solarertrags

Gesamtdeckungsrate für Warmwasser und Heizung: 11,6%

Spezifischer Kollektor-Jahresertrag: 398 kWh/m²


Hier das Ergebnis mit deutschen Qualitäts Röhrenkollektoren Ritter Aqua Plasma:


GetSolar - 11.3.0 - Energiebilanz

Projekt: Würzburg 15 m² 3x VRK Aqua Plasma, 1000L Hygienepuffer,Zirk. 200L Brauchw./Tag, 44000KW/a Heizung)
Standort: Würzburg geogr. Breite: 49,8°
Kollektor: Brutto 15 m² Apertur 13,50 m² Ritter Solar AQUA PLASMA 19/50"
Kennlinie: eta0 = 0,687 a1 = 0,613 W/(m²•K) a2 = 0,0030 W/(m²•K²)
Neigung: 45,0° Südabweichung: 0,0°
Anlagentyp: Kombi-Pufferspeicher (1)
Solarkreis: zwei Solarwärmetauscher
Speicher: 950 + 50 Liter (Heiz- + Warmwasser)
Temperatur: max. 95°C / min. 42°C
Wärmebedarf: 8,14 kWh/Tag = 200 Liter/Tag von 10°C auf 45°C
0,90 kWh/Tag Zirkulation, mittl. Rücklauftemperatur: 40 °C
44,00 MWh/Jahr Heizwärmebedarf
Solares Heizen: bei T außen < 16°C Heizkreis: 60/50°C, 28 kW bei -15°C

Monat Solar- Solares Ein- Nach- Deckungsrate Wirkungs-
ertrag Heizen strahlung heizung Warmw. Heizg. grad
[kWh] [kWh] [kWh] [kWh] [%] [%] [%]
Januar: 304 172 657 8727 41 2 46
Februar: 505 312 1000 6696 64 5 51
März: 758 492 1442 4860 83 9 53
April: 975 663 1804 1893 99 25 54
Mai: 992 651 2238 269 95 71 44
Juni: 391 0 2006 0 100 0 20
Juli: 419 11 2224 0 100 0 19
August: 412 4 2136 0 100 0 19
September: 800 513 1627 799 87 41 49
Oktober: 536 311 1036 3302 71 9 52
November: 254 141 561 6253 37 2 45
Dezember: 208 114 480 8391 30 1 43
Summe: 6555 3385 17210 41191 77 8 38

*: Teil des Solarertrags

Gesamtdeckungsrate für Warmwasser und Heizung: 13,7%

Spezifischer Kollektor-Jahresertrag: 486 kWh/m²

Brauchwasserdeckung jeweils 71% und 77%
Heizungsdeckung jeweils 6% (2.710kw/h) und 8 % (3.385kw/h)

Verfasser:
Joerg Lorenz
Zeit: 17.02.2016 06:54:21
0
2340084
Zitat von miata Beitrag anzeigen
Aber bei 60Eur/Jahr Ersparnis schätze ich auch so eher ein finanzielles Fiasko.
Mal ganz salop ausgedrückt: Amortisation/Rentabilität unendlich weit hinter der Lebensdauer bzw verbrennen wir mit der Option sogar einfach direkt mal 2-4tEur ?

Wie reagiert Ihr auf solch ein, wie ich finde, schockierendes Ergebnis ?
Oder übersehe ich etwas hierbei?


Hallo miata

Die Daten hätten Dir vor der Investition zur Verfügung gestanden. Wieso kommst Du jetzt? Wir betreiben ebenfalls eine Solarthermieanlage und ernten zwischen 3200 und knapp 4000 kWh thermisch pro Jahr. 10 m2 netto Flachkollektoren und 900Liter-Speicher.

Das ist bei einem älteren Oelbrenner mit 80% Wirkungsgrad gerade mal eine äquivalente Ersparnis von 450 Litern Heizöl oder 450 m3 Gas. Dabei ist nicht berücksichtigt, dass die Gesamtanlage (WP) eine reduzierte Effizienz aufweist gegenüber einer Direkteinbindung der WP über den Rücklauf.

Das ist nun mal die Realität.

Jörg

Verfasser:
Joerg Lorenz
Zeit: 17.02.2016 06:56:31
0
2340085
Zitat von Peter_Kle Beitrag anzeigen
Besonders: Bei vorhandener Anlage kann von "bringts nichts" bis "ist ganz ok" sehr viel in den Reglereinstellungen liegen.


FACK. Das wird häufig komplett unterschätzt. Das ist auch primär die Frage des Ambitionsniveaus und des Komfortanspruchs.

Jörg

Verfasser:
Joerg Lorenz
Zeit: 17.02.2016 07:00:57
0
2340088
Zitat von JoRy Beitrag anzeigen
Da hat eben ein Depp "gerechnet" , also irgendeine billig App software auf seinem
Handy laufen lassen um dir was zu berechnen.

15 m² Solarthermie hat in durchschnittlichen Lagen in D min 4 -5 tsd kWh / a Ertrag.
Das entspricht 500 l Öl oder 1000,00€ Strom

Ich[...]


Man kann sich alles schönrechnen, wenn man will.
Eine LWWP hat bei den Temperaturen, wo die Solaranlage so richtig liefert, eine Arbeitszahl von 4. Bei 3600 kWh Ertrag sind das gerade mal 900 kWh elektrisch, also etwa 150-180 Schweizer Franken pro Jahr.

Gruss, Jörg

Verfasser:
Joerg Lorenz
Zeit: 17.02.2016 07:02:42
0
2340089
Zitat von solarneuling Beitrag anzeigen
Spezifischer Kollektor-Jahresertrag: 486 kWh/m²


Das glaubst Du aber nicht wirklich? Und dann noch in D?

Jörg

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 17.02.2016 08:43:48
1
2340117
Spezifischer Ertrag 2015 10,4 m² Brutto VRK Raum Düsseldorf 550 kWh/m².

Mal eine Frage an die Hobby-BWLer: Wann wurde denn eure PV Anlagen angeschafft?

Vor 10 Jahren war das noch eine richtige Investition (220 W SANYO PV-Modul ~ 900,-- € netto) mit entsprechender Vergütung. Da dürften wohl vermutlich die wenigsten von euch investiert haben. Mittlerweile ist meine 9 Jahre PV fast abgezahlt und mit dem erwirtschafteten Gewinn könnte ich daher quasi konstenlos pro Jahr ein weiteres VRK Modul auf's Dach schrauben.

Gruß
Rudi

Verfasser:
FrankS
Zeit: 17.02.2016 09:14:39
3
2340136
Am meisten stört mich an dieser " Berechnung " warum kommt man auf die Idee den Warmwasser und Heizungsanteil aufzuschlüsseln und sich über ein " Halbes " System zu beschweren ??

Fakt ist das Solar sich bei diesen Preisen nicht schnell rechnet --
War aber angeblich 1986 noch schlimmer und die meisten Anlagen aus dieser Zeit haben sich dann doch mehr als gerechnet ( Hab von meinem Senior die Aufzeichnungen mal durchgeschaut)

Fakt ist auch , dass der Ölpreis doch sehr tief ist im Vergleich zur Norm . Finde es bei solchen Investitionen etwas kurzfristig gedacht. Oder glaubt ernsthaft jemand daran das es auf dem Niveau weiter geht.

Gruß Frank

Verfasser:
miata
Zeit: 17.02.2016 09:52:29
0
2340153
Vielen Dank Solarneuling!!!
Und dafür verlangt der Gutachter 500Eur was Du da mal eben so kurz nebenbei für umsonst gerechnet hast. Solltest das mal zum Beruf machen!
Kannst mir mal mit Deinen Daten auf die Sprünge helfen?! Was bedeuten deine Ergebnisse genauer?



Wir haben alles von Sonnenkraft. Kollektor zb SK500N. Puffer P5C1000E... Steuerung war anscheinend aber zu kompliziert. Hab ich selbst dann zum laufen bekommen :-D.

Ja vorher berechnen... Ich muß mal suchen, glaube zu erinnern der Heizungsbauer hatte ne Berechnung gemacht.
Naja, ABM... eher Schnabel halten und Auftrag bekommen ;-)))).

Wieviel Bauherren/Familien lassen sich vom Heizungsbauer beraten und so übern Tisch.... ähm, schönrechnen?!

Wir wollten Solarthermie so oder so, solange es irgendwie Sinn macht. Steigender Ölpreis wird schon noch kommen. Und wir nutzen die Anlage so effektiv wies geht und nehmen auch mal gelegentlich paar Grad weniger in kauf.

Nichts desto trotz, sind schon böse frustriert über unseren Heizungsbauer im schönen Horb am Neckar.
*Schöngerechnet und hauptsache Auftrag. Anlage armotisationsfrei bzw Geldvernichter.
*Mehrfach unfähig an eigener Anlage die Steuerung einzustellen.
*Sogar unfähig für einfache Fühler-Regelung
*Tausend Fehler verbaut die man selbst finden mußte.
Natürlich war er aber beim Geldfordern ganz vorne dabei ;-).

Sorry, bissl frustriert eben.

Jetzt endlich tut die Anlage, aber eben amortisationsfrei.
Immerhin gibts auch paar kleine positive Dinge:
Fußboden nun über Wärmetauscher (Kesselschutz)
WW auch über Wärmetauscher (keimfreies Direktwasser).
Und man kann im Sommer den Überschuß wenigstens auch für Spül- und Waschmaschine bissl nutzen.

Aber ich werde weiter optimieren und auch versuchen daten zu loggen. Kann ich am Puffer. Aber recht unkompfortabel. Schön wäre es per Wlan direkt an PC. Kennt jemand sowas (bezahlbar)?

Seid gegrüßt

Verfasser:
OliverSo
Zeit: 17.02.2016 10:11:01
1
2340160
Ähem...

Das deine 90 Liter von oben völliger Quatsch sind, hast du hoffentlich verstanden. Einem Gutachter im Nachhinein 500 Euro zu bezahlen, um solche eine Berechnung anzustellen, ist noch größerer Quatsch, egal, ob das Ergebnis falsch oder richtig ist.

Für beides kann weder die Solarthermie noch dein Heizungsbauer etwas. Wo für der etwas kann, ist, eine Anlage ohne Wärmemengenzähler zu bauen.

Solarthermie rechnet sich nur in den allerseltensten Fällen, und das auch nur bei Installation in Eigenleistung. Um das zu verstehen, braucht es kein Diplom in Solarthemilogie, dafür reicht etwas gesunder Meschenverstand. Den sollte man allerdings vor dem Kauf, wie bei allem, schon befragen.

Oliver

Aktuelle Forenbeiträge
HenningReich schrieb: Hallo Dietmar, sehe ich genauso. Auch in diesem Fall ist der Schluß von einem Fall auf die Allgemeinheit nicht sinnvoll. Ich persönlich kenne auch sehr viele sehr kompetente Fachhandwerker mit herausragender...
Martin24 schrieb: Verstehe ich nicht. Du senkst den Wärmewiederstand des Bodenbelags aber lässt die Vorlauftemperatur gleich? Auch den Volumenstrom der Kreise? Natürlich wird es dann im Raum wärmer. Meinst Du das mit...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik

Solarthermie - Professionelle Berechnung zeigt finanzielles Fiasko für Heizungsanbindung
Verfasser:
OliverSo
Zeit: 17.02.2016 10:11:01
1
2340160
Ähem...

Das deine 90 Liter von oben völliger Quatsch sind, hast du hoffentlich verstanden. Einem Gutachter im Nachhinein 500 Euro zu bezahlen, um solche eine Berechnung anzustellen, ist noch größerer Quatsch, egal, ob das Ergebnis falsch oder richtig ist.

Für beides kann weder die Solarthermie noch dein Heizungsbauer etwas. Wo für der etwas kann, ist, eine Anlage ohne Wärmemengenzähler zu bauen.

Solarthermie rechnet sich nur in den allerseltensten Fällen, und das auch nur bei Installation in Eigenleistung. Um das zu verstehen, braucht es kein Diplom in Solarthemilogie, dafür reicht etwas gesunder Meschenverstand. Den sollte man allerdings vor dem Kauf, wie bei allem, schon befragen.

Oliver
Weiter zur
Seite 2