Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Planung Fußbodenheizung - komplett auf ERR verzichten?
Verfasser:
Shajen
Zeit: 28.02.2016 19:31:34
0
2345260
Ich bin gerade dabei meine Heizung zu planen und bin diesbzgl. am überlegen, ob ich auf die EER verzichten soll. Allerdings habe ich im Keller ebenfalls eine Fußbodenheizung - in Räumen die ich wenig bis gar nicht nutze. Macht es Sinn, diese immer mit zu heizen? (Wenn ich Sie nutze, sollte die Temperatur ca. 20-21°C betragen). Zudem "Sorgen" macht mir noch das Wohnzimmer - hier soll ein kleiner Speicherofen installiert werden, der eigentlich als alleinige Heizung ausreicht. Wie verhält sich das in Kombi mit der FBH ohne ERR?


Und welche Positionen vom Angebot des Heizungsbauers betreffen denn eigentlich die EER? Ich nehme mal an, dass die Raumthermostate sicherlich dazu gehören (habe da 10Stk. im Angebot stehen, alle im Technikraum!?).

Verfasser:
Schtasi
Zeit: 28.02.2016 20:50:03
0
2345310
Wenn der Keller mit in der thermischen Hülle liegt ohne ERR mitbeheizen.
Wohnzimmer ohne ERR mit beheizen und über den Selbstregeleffekt dank minimalst möglicher Vorlauftemperatur stört der Speicherofen nicht.

Verfasser:
sukram
Zeit: 28.02.2016 21:34:48
0
2345339
Einerseits

Zitat von EnEV §14

(2)

Heizungstechnische Anlagen mit Wasser als Wärmeträger müssen beim Einbau in Gebäude mit selbsttätig wirkenden Einrichtungen zur raumweisen Regelung der Raumtemperatur ausgestattet werden; von dieser Pflicht ausgenommen sind Fußbodenheizungen in Räumen mit weniger als sechs Quadratmetern Nutzfläche. Satz 1 gilt nicht für Einzelheizgeräte, die zum Betrieb mit festen oder flüssigen Brennstoffen eingerichtet sind. Mit Ausnahme von Wohngebäuden ist für Gruppen von Räumen gleicher Art und Nutzung eine Gruppenregelung zulässig. Soweit die in Satz 1 bis 3 geforderten Ausstattungen bei bestehenden Gebäuden nicht vorhanden sind, muss der Eigentümer sie nachrüsten; Fußbodenheizungen, die vor dem 1. Februar 2002 eingebaut worden sind, dürfen abweichend von Satz 1 mit Einrichtungen zur raumweisen Anpassung der Wärmeleistung an die Heizlast ausgestattet werden.


Andererseits kontrolliert das -zumindest nach §26b- keiner...

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 28.02.2016 21:39:19
0
2345342
Wenn die Fußbodenheizung "modern" - sprich mit geringen Verlegeabständen und niedrigsten Systemtemperaturen - geplant wird, dann setzt ohne Probleme der Selbstregeleffekt ein und der Fußboden im Wohnzimmer gibt bei Übertemperierung durch den Ofen keine Energie mehr an den Raum ab. Funktioniert also auch ohne ERR.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 28.02.2016 21:49:38
0
2345349
Ich würde zukünftig generell gedanklich das Wort Fußbodenheizung gegen Flächentemperierung ersetzen!!!

Denn das Ganze funzt ausschließlich als absolute Niedrigsttemperaturkiste, wenn das gesamte System mit maximal +28 (besser +25) Grad Vorlauftemperatur an kältesten Tagen (und Nächten) dann auch mindestens zu den jeweilig erforderlichen Raumheizlasten passt ... bzw. die Wärmeverteilung besser noch völlig überdimensioniert wird und z.b. eine BKA sowie eine KWL-Zuluftvortemperierung im RL integriert ist, damit auch bei +22 Grad Vorlauftemperatur noch genügend tiefe Rücklauftemperaturen möglich sind und zudem später auch wirklich korrekt betreiben wird! .>)

Verfasser:
Shajen
Zeit: 28.02.2016 22:16:24
1
2345367
Mal ganz blöd gefragt - was ist der Nachteil an der ERR? Außer dass die Installation erstmal Geld kostet?
Ich habe irgendwo mal gelesen, dass ein geschlossener Regler um die 5 Watt verbraucht - daher im Sommer bei 10 Räumen 50 Watt "verpuffen" würden - stimmt das so?

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 28.02.2016 22:36:13
0
2345377
Was für ein Wärmeerzeuger soll denn an dieser Flächentemperierung werkeln?
Bei einigen Heizmaschinen (z.b. WP) ist ein Mindestvolumenstrom erforderlich ... dann ist eine 100%tige ERR bei Direktanbindung des WE's an die Wärmeverteilung ohne Pufferspeicher oder ähnliches kontraproduktiv!

PS: Eine Einzelraumregelung ist m. M. n. nur dann nötig, wenn die Flächentemperierung quadratmetermäßig unterdimensioniert wurde und daher eine überflüssig hohe Systemtemperatur erforderlich ist ... weil diese sonst eine viel zu geringe Heizleistung hätte!

Verfasser:
Paco388
Zeit: 28.02.2016 23:33:11
0
2345401
Shajen soweit ich das mitgelesen habe planst du eine Wärmepumpe ?!
Ich bin gerade auch in der Planung bzw wir fangen gerade mit dem Hausbau an. Ich werde es so machen das ich alles Ordnungsgemäß installiere, also ERR etc. Ob ich die dann auch im nachhinein in Betrieb habe oder den hydraulischen Abgleich ohne die ERR mache steht noch auf einem anderen Blatt ;) Es kommt zwar keiner kontrollieren, aber wenn du vor hast wie ich die 4000€ Bafa Förderung zu kassieren geht das letztendlich auf Betrug wenn herauskommt das du keine ERR verbaut hast.... Hätte da kein gutes Gefühl.

Verfasser:
Andrew7777
Zeit: 29.02.2016 07:03:54
0
2345439
Wie sieht es denn mit Bafa und KFW Förderung aus, wenn man sich offiziell beim Bauamt von der ERR Pflicht befreien lässt? Ist die Anlage dann wieder Förderfähig?

Verfasser:
kosmos
Zeit: 29.02.2016 08:02:21
0
2345451
Von den Kostet der ERR würde ich von etwa 50-100€ pro Kreis ausgehen. 1 x Sender pro Raum, eine Empfängerleiste gesamt und dazu die elektr. Ventilköpfe. Wenn man eine Kabellösung nimmt düfte es vom Preis noch günstiger werden aber der Verlegeaufwand ist natürlich höher.

ERR braucht man meiner Meinung nur bei einer vermurksten Hydraulik und da das sehr häufig vorkommt wird diese gerne vorgeschrieben. Klassisches Beispiel der Bauherr möchte kurze Kreise er bekommt einen 10er Verteiler ("reicht eigentlich immer, machen wir immer so") irgendwann hat man 8 Kreise mit 100 Metern und nur noch 2 Kreise übrig 2 es müssen dan aber noch 2 große Räume gemacht werden die letzten 2 Kreise sind dann plötzlich je 200 Meter (Extrembeispiel).
Damit dann diese 2 x 200 Meter auch durchströmt werden müssen die 8 Kreise mit 100 Metern auf die gleichen hohen Druckverluste der 200er Kreise gedrosselt(hydraulisch abgeglichen werden. Man hat dadurch also nur noch 200 Meter Kreise.

Die andere Lösung ist man verbaut ERR. Die gut durchströmten Kreise machen dann irgendwann zu wenn der Raum seine Soll Temp. erreicht hat. Wenn dann irgendwann mal alle guten Kreise zu sind pumpt die Pumpe dann auch durch die schlechten Kreise und die Räume werden dann auch irgendwann mal warm.

Wenn man etwas bessere (digitale Raumtermostate) mit Zeitprogrammen hat kann man aber auch damit beginnen die schlechten Kreise zeitlich als erste zu öffnen und danach erst die guten Kreise, diese müssen dann über den Tag immer mal wieder gesperrt werden damit die schlechten Kreise auch ab und an mal durchströmt werden.

Es gibt hier aber wiederum ein anderes Problem. Dadurch das im ungünstigstem Fall nur 2 Kreise Betrieben werden finden kaum Energieabnahme vom Wärmeerzeuger statt so das dieser öfter mal taktet oder man hier Pufferspeicher installieren muss.

Deswegen mein Tip nimm gleich den größten Verteiler(meist 12fach) oder zu Not auch mehrere pro Stockwerk, lieber noch einen Kreis in eine Wand legen z.B. im Bad... als das Kreise fehlen und andere einzelne dann zu lang werden.

Dem Handwerker könnte man in den Auftrag schreiben max. Druckverlust pro Kreis xy mBar, dann müsste er sich selber gedanken drum machen wie er es macht, die Mehrkosten einer größeren Verteiler sind aber überschaubar und die paar Meter Zuleitung für extra Kreise auch, ansonsten braucht man genau soviel Rohr.

Verfasser:
Shajen
Zeit: 29.02.2016 08:21:46
0
2345458
@kosmos - vielen Dank für die ausführliche Erklärung.

Ich plane momentan eine Wärmepumpe - Nibe F-1255 oder eventuell auch ein anderes Model. Bin diesbzgl. gerade mit verschiedenen Heizungsbauern in Kontakt und will das ganze in den nächsten 4-5 Wochen vergeben.


Wenn die Kosten für die EER erstmal überschaubar sind werde ich diese wohl mit einplanen. Wie ich die Anlage dann betreibe kann ich mir ja noch überlegen.

Verfasser:
miraculum
Zeit: 29.02.2016 08:46:49
0
2345466
Hallo lowenergy,

Zitat: " ... wenn das gesamte System mit maximal +28 (besser +25) Grad Vorlauftemperatur an kältesten Tagen (und Nächten) dann auch mindestens zu den jeweilig erforderlichen Raumheizlasten passt ... "
Ich empfehle doch einfach mal, ein .. zwei Anlagen nachzurechnen, dann erkennt man, wo die Vorlauftemperatur im Auslegungszustand landet. Das geht auch überschlägig.

Hier hatten auch schon "Fachleute" ein max. delta t von 24/20°C vorgeschlagen.

MfG
miraculum

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 29.02.2016 09:06:00
0
2345478
Zitat von miraculum Beitrag anzeigen
Ich empfehle doch einfach mal, ein .. zwei Anlagen ...

Rechnen?
Beim Dimensionieren von Wärmeerzeugern schätzen die HBer doch auch meistens und bauen vorsichtshalber völlig überdimensionierte Geräte ein!

Warum denn nicht besser eine offensichtlich wesentlich üppiger ausgelegte Wärmeverteilung als für die jeweiligen Raumheizlasten eigentlich erforderlich wäre?
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
Meine persönliche Meinung:
Ich würde im Neubau die Flächentemperierung für mich ohne zusätzliche weitere Berechnungen machen! Würde die Wärmeverteilung aber insgesamt sowieso völlig überdimensionieren ... dazu alle in den Räumen nutzbaren Quadratmeter ...




Niedrige Systemtemperaturen, geringer Temperaturhub, hohe Effizienz, angenehmes Raumklima!


Ziel muss sein, mit möglichst niedrigen Vorlauftemperaturen auszukommen und eine dafür optimierte Hydraulik zu schaffen.


.>)

Verfasser:
tomtom13
Zeit: 29.02.2016 09:12:33
1
2345485
Zitat von Paco388 Beitrag anzeigen
Es kommt zwar keiner kontrollieren, aber wenn du vor hast wie ich die 4000€ Bafa Förderung zu kassieren geht das letztendlich auf Betrug wenn herauskommt das du keine ERR verbaut hast.


Wo wird im Zusammenhang mit der BAFA-Förderung die ERR erwähnt. Dachte immer, die BAFA verlangt lediglich den Nachweis des hydraulischen Abgleichs?!

Gruß

Verfasser:
rony
Zeit: 29.02.2016 09:20:09
1
2345491
Da kann ich nicht mitreden, lese das aber oft:
Ist die Bodenheizung mit Niedrigtemperatur ausgelegt, entfällt die Pflicht zur ERR. --> ? musst dich selber schlau machen.

Ich würde im Wohnzimmer an einer nicht besonnten stelle einen Fühler installieren, der an die Wärmepumpe angeschlossen wird. (Damit diese ausgeht, sobald du feuerst)

Meine Wärmepumpe hat die Lüftung integriert. Die hat sogar noch Eingänge für die Feuerungsanlage. (z.B. schalter neben dem Kaminofen, damit das Haus in Überdruck versetzt wird. Wird hilfreich sein beim anfeuern. Hab aber keinen Ofen. Kann dir nicht berichten.)

Aber:
Wenn du den Keller nicht dauernd nutzt, dannn würde ich dort ein oder zwei Thermostate setzen, und die Bereiche die du eventuell über monate wenig nutzt so auf tiefere Temperaturen regeln.
(Kannst du natürlich etwas energie sparen. Und wenn du dich anderst entscheidest, kannst du immer noch die Stellantriebe etwas losdrehen, und die Thermostate auf 0 drehen, dann hast du die ERR deaktiviert)
Ich habe bei mir sogar die Heizung knapper ausgelegt als ich hätte sollen. Bei uns ist seit Jahren kein richtiger Winter mehr. Für den Falle einer ausdauernden Kälteperiode kann ich einfach den Keller abdrehen, und habe so genügend Leistung für den Rest, ohne dass die Widerstands- ergänzungsheizung einspringen muss. (Habe Luft-Wasser-WP)
Hatte deswegen Diskussionen mit meinem Bauträger, der sich weigern wollte Fussbodenheizung im UG einzuziehen, da die WP angeblich nur für 200 m2 gut ist. Auf eigenes Risiko hab ichs dann gemacht, und bin zufrieden. (Die verstehen nicht viel von der Materie, und wollten mir erklären dass ich mit elektro-infrarotheizung heizen soll.... Kopfschüttel)

Trägheit des Kellers:
Mein Keller ist Beton (Wand, Boden, Decke). Ich kann dir bestätigen dass die rechnerische Theorie stimmt: Wenn ich den Thermostat zurückdrehe, geht es etwas ein bis 4 Tage bis man das merkt. Bein wieder hochfahren gehts auch etwa gleich lang.
--> Vergiss es, den Keller kalt zu halten, und wenn du abends mal im Keller was basteln willst schnell auf warm zu stellen. (Dazu kannst du die ERR nicht verwenden) Du wirst härter arbeiten müssen oder etwas mehr anziehen... oder halt doch auf eine angenehme Temperatur heizen.

Wohnzimmer:
Wenn du dort eine Feuerung betreibst, und ein super isoliertes Haus hast, dann wirds dort schnell sehr warm. --> Selbstregeleffekt tritt ein.
Ich würde dort die ERR auch bleiben lassen, und möglichst drauf achten, dass die warme Luft möglichst in alle Räume des EG und wenn möglich des OG zirkulieren kann wenn du die Türen offen hast. Auf diese Weise kannst du die wärme auch nutzen um den Grossteil des Hauses zu heizen.

Umwälzpumpe:
Bedenke dass Moderne Heizungsanlagen die Umwälzpumpen nicht durchgehend in Betrieb halten. Verlass dich also nicht drauf, dass die Bodenheizung die überschüssige Wärme vom EG ins UG und OG wegtransportieren. (Vergiss es bevor du drüber nachdenkst)

Knackpunkt Heizungssteuerung:
Wenns draußen schön ist, und die Sonne durch die Fenster scheint, wird EG und OG warm, ohne dass die Heizung anspringt. Das kann dazu führen dass dein keller kälter wird als du erwartest in der Übergangszeit. Wenn dein Keller aber nicht aktiv bewohnt ist, dann ist das ja nicht weiter tragisch.
--> Wenn du 100% sicher sein willst, dass der Keller jederzeit zu beheizen ist, ohne dass EG und OG mitbeheizt werden, dann mach dir Gedanken über ERR im Rest des Hauses. Dies für den Fall dass du z.B. im Keller eine Mietwohnung betreibst.

Verfasser:
Danny525
Zeit: 29.02.2016 12:04:44
1
2345556
Gibts eigendlich gute und schlechte Einbaupositionen für die ERR ?

neben einem Kamin aufstellen ist klar das echt nicht gut ist

Ich würde gerne vorsorglich alle ERR neben den Fenster haben wollen.
Weil dort die die Heizungsnieschen zugemauert haben, und ich von da gut in den Keller komme.
Ohne andere Wände kaputt machen zu müssen


spricht da was gegen ?

Danke und lg

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 29.02.2016 14:49:42
1
2345650
Neben dem Fenster und allgemein an schlecht gedämmten Außenwänden (und damit ist alles gemeint, was nicht Passivhausstandard entspricht) wird keine Art von Thermostat oder Temperaturfühler montiert.

Die Dinger gehören an Innenwände, grob auf mittlerer Höhe, entfernt von Fremdwärmequellen oder -senken, wie es beispielsweise durch eine offene Tür, einen Fernseher oder eine Lampe der Fall wäre.

Verfasser:
kosmos
Zeit: 29.02.2016 17:14:18
1
2345718
Wenn man Funkraumthermostate mit Batteriebetrieb nimmt kann man die Position verändern.

Ich würde es so machen das es erstmal ohne ERR läuft, diese kann man dann immer noch dazu kaufen, erfordert ja keinen großen Installationsaufwand, man sollte nur zum Verteilerkasten Strom gelegt haben und dort ne Steckdose setzen damit man die Empfangsleiste dort hin macht die dann die Thermostatköpfe auf dem Verteiler ansteuert.

Fahrt die Verteiler mit 35mm pro Stockwerk an, so hat man keine unnötig hohen Druckverluste und Strömungsgeräusche.

Ich behaupte aber mal das ein Heizungsbauer nicht der beste Ansprechpartner für eine Wärmepumpe ist. Ein gute Split Außengerät gibts inzwischen schon ab ca. 2500€ und wenn da was kaputt geht bekommt man es auch zu nem vernünftigen Preis repariert. Bei den ganzen Fertiggeräten wirds teuer. Wenn du die Wärmepumpe inkl. Wärmetauscher beim Kältefuzi kaufst und einen Heizungsbauern für die Wasserseite holst ist eigentlich keiner sauer, denn jeder verkauft ja sein Material dazu. Dem Heizungsbauern sollte man aber klare vorgaben zur gewünschten Durchflussmenge/Druckabfall, Anschlußschema machen z.B. 1 Pumpe mit 3 Wegeventile das zw. FBH und WW-Speicher umschaltet so das keine hydr. Weiche benötigt wird.

Verfasser:
Paco388
Zeit: 16.07.2016 07:53:08
0
2393748
Der letzte Beitrag hier ist ja nun schon eine weile her. Shajen wie hast du es nun gemacht? ERR verbaut oder nicht? WIr sind nun bei der Elektrik und ich bin eig kurz davor die Dinger nicht einzubauen.... Wie machen es denn eigentlich die anderen Bauherren hier?

Verfasser:
Shajen
Zeit: 17.07.2016 10:05:54
0
2393926
Ich habe leider noch keine Rückmeldung bzgl. meinem Antrag auf EER Befreiung erhalten. Da ich ein KFW55 Haus baue muss ich daher wohl erstmal eine einbauen. Mir läuft hier die Zeit leider davon.

Verfasser:
Frank.Fr
Zeit: 17.07.2016 10:43:44
0
2393936
Der Grund für ERR liegt immernoch darin das kein Raum immer die gleiche Heizlast hat.
Es gibt denn schlechtesten Punkt, keine Sonne, regelmäßige Lüftung und keine andere Wärmeeintragung.
Der beste Punkt ist mit Sonne, es wird grade nicht gelüftet und es befinden sich 5 Personen im Raum und zusätzlich kommt Wärme von Kühlschrank, PC, Fernseher usw.

Nach 12831 ist vorgegeben wie du berechnen musst um jeder Zeit die Raumtemperatur zu erreichen.
Da bleiben nur ERR über für andere Fälle.
Ohne überheizt man Räume wenn mittags die Sonne voll auf die großen Fensterflächen knallt.

Eine gute Möglichkeit sind die momentan aufkommenden Smarten ERR welche Raum- , Vor- und RL-Temperaturen messen und sich so anpassen.
In Kombination mit einem Wärmeerzeuger der die max Heizlast ebenfalls selber ermittelt eine ständig selbstregelnde Heizung.
Die Smarten ERR-Lösungen haben ebenfalls den Vorteil das sie die Anlage bei nutzungsänderung hydraulisch anpassen. Sprich wenn ein Raum mit 20 Grad ausgelegt wurde aber der Kunde diesen nur auf 16 Grad einstellt.
Momentan noch recht teuer, so 1000-1500€, mit steigenden Anbietern geht es sicher runter.

Verfasser:
Paco388
Zeit: 17.07.2016 11:21:39
0
2393952
@shajen
wie weit bist du denn mit dem Hausbau momentan?
Ich überlege gerade ERR mit Funk zu kaufen und nur hier und da einen hin zu setzen, Küche, Wohn und Essbereich fasse ich sowieso zusammen. Hätte ich die Förderung nicht beantragt würde ich die direkt ganz weg lassen.

FrankenFr.
Das hört sich ja erstmal interessant an, ist aber schweineteuer....
Dann doch lieber die ERR nicht in Betrieb nehmen und den Selbstregeleffekt nutzen.

Verfasser:
Frank.Fr
Zeit: 17.07.2016 13:02:28
0
2393976
ohne hier erneut eine Diskussion anzufangen ob ERR oder nicht.

Diese smarten Regelungen gibt es auch als Funkversion von daher auch mit wenig Aufwand nachrüstbar. Wichtig ist nur man brauch 230v am FBH-Verteiler.
Kann also jeder später nachrüsten wenn es ohne nicht so klappt wie er sich vorgestellt hat.
Der Preis ist sicher noch etwas hoch da es noch neu ist und wird bestimmt noch sinken.

Verfasser:
Shajen
Zeit: 17.07.2016 13:09:19
0
2393978
Zitat von Frank.Fr Beitrag anzeigen
ohne hier erneut eine Diskussion anzufangen ob ERR oder nicht.

Diese smarten Regelungen gibt es auch als Funkversion von daher auch mit wenig Aufwand nachrüstbar. Wichtig ist nur man brauch 230v am FBH-Verteiler.
Kann also jeder später nachrüsten wenn es ohne nicht so klappt wie[...]




Also 230V zu den einzelnen Verteilern legen lassen?



@Paco338 - bin aktuell beim Rohbau vom EG. Nächste Woche kommt die Decke aufs EG.

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 17.07.2016 13:09:42
4
2393979
Zitat von Frank.Fr Beitrag anzeigen


Ohne überheizt man Räume wenn mittags die Sonne voll auf die großen Fensterflächen knallt.

Und genau das passiert nicht durch den Selbstregeleffekt der FBH.
Zumindest liegt es dann nicht an der noch laufenden FBH.

Aktuelle Forenbeiträge
lowenergy schrieb: Bei ausschließlich Fußbodenheizung benötigst bei entsprechender Bauart der Hydraulik definitiv keinen zusätzlichen Pufferwasserspeicher im Hausheizkreis! Daher nochmal die Frage für wieviele Personen...
schorni1 schrieb: Der Wärmebedarf ist an sich linear zur Außentemperatur. Bei der örtlich festgesetzten niedrigsten Norm-Außentemperatur ist dieser 100% und läuft gegen Null an der Heizgrenze (zwischen 12 und 20 Grad außen)....
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik

Planung Fußbodenheizung - komplett auf ERR verzichten?
Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 17.07.2016 13:09:42
4
2393979
Zitat:
...


Ohne überheizt man Räume wenn mittags die Sonne voll auf die großen Fensterflächen knallt.

Und genau das passiert nicht durch den Selbstregeleffekt der FBH.
Zumindest liegt es dann nicht an der noch laufenden FBH.
Weiter zur
Seite 2