Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Auslegungstabelle Flächenheizungen
Verfasser:
HFrik
Zeit: 16.01.2020 19:31:18
1
2892687
Zitat von PMDesign Beitrag anzeigen
Guten Morgen,

erstmal vielen Dank für die Tabelle. Ich habe die letzten Tage unser Haus eingetragen und spiele nun mit den Rohrlängen und Anzahl der Heizkreise.

Ich habe aber offensichtlich noch ein paar Verständnisprobleme.

Beispiel: Küche, Essen, Wohnen[...]

Vielleicht ist auch in einem Zimmer der Bodenbelag anders als in den anderen Räumen. dAs beeinflusst die Heizleistung und damit den Heizwasserbedarf für diesen Raum gewaltig. Die Unterdeckung im Schlafzimmer weist ein wenig in die Richtung.
Gleiche Kreislänge für alles hat sich in der Praxis nicht als ganz richtig gezeigt, da die unterschiedlichen Bodenbeläge (aber auch Bauarten) durchaus zu verschiedenen Kreislängen oder unterschiedlichen Druckverlusten führt. Man macht nur bis zu einer gewissen Kreislänge nichts wirklich falsch.
Ich hatte noch keinen Kontakt, aber ich habe noch keine Idee wie man das für Laien handhabbar mit noch viel mehr Funktionalität machen kann ohne komplett aus Excel herauszugehen, und das z.B. in Java zu programmieren. Das Komplexe ist eigentlich herauszufinden wie man die Eingaben in Excel überhaupt sinnvoll machen kann, und dann das ganze Fehlerfrei in alle benötigten Zellen zu kopieren.
Auch die Grösse der Datei durch die sehr vielen Zellen mit grösseren Formeln ist nahezu an der Grenze.

Verfasser:
cacer
Zeit: 16.01.2020 20:28:31
0
2892737
wie dem auch sein, ohne deine hilfe und tabelle hätte ich einige zusammenhänge vermutlich nie verstanden.
die bude wird jetzt jedenfalls trotz minimaldämmung sauber mit wenig übertemp warm :D

danke.

Verfasser:
HarryO
Zeit: 16.01.2020 22:53:36
0
2892871
Vielleicht habe ich auch irgendwo einen Fehler, weswegen ich so geringe Druckverluste kriege. Werde bei Gelegenheit meine Tabelle hochladen. Villeicht wirft dann einen Blick drüber.


Ich bräuchte eure Unterstützung auch hierbei:

Hydraulik für WP auf dem Dach



Danke & Gruß
HarryO

Verfasser:
HFrik
Zeit: 16.01.2020 23:18:10
0
2892880
Zitat von HarryO Beitrag anzeigen
Vielleicht habe ich auch irgendwo einen Fehler, weswegen ich so geringe Druckverluste kriege. Werde bei Gelegenheit meine Tabelle hochladen. Villeicht wirft dann einen Blick drüber.


Ich bräuchte eure Unterstützung auch[...]

Nö muss kein Fehler sein. Relativ kurze Kreise, Bodenbelag nicht Fliesen sondern eher Teppichboden, und ein eher dickes Rohr und schwupps ise der Druckverlust im Keller. Der reagiert recht sensibel.

Verfasser:
PMDesign
Zeit: 17.01.2020 09:05:40
0
2892996
Danke für eure Ideen. Ich habe das komplette Haus mit 21°C gerechnet, auch die Bodenbeläge sind mit Ausnahme der Diele überall Parkett.

Ist das evtl. der jeweiligen Heizlast geschuldet? Wenn der Rücklauf überall gleich sein soll, dann würde das doch bedeuten, wenn sich die Heizlast ändert, ändert sich der Volumenstrom und somit der Druckverlust oder habe ich das falsch verstanden?

Verfasser:
PMDesign
Zeit: 17.01.2020 09:25:32
0
2893011
Nachtrag: Das Gäste-WC hat eine Heizlast von 46Watt, es ist eingekesselt zwischen Küche und Diele, das mit den zwei Kreisen klingt gut.

Ist es ok in der Tabelle den VA händisch anzupassen? Im Moment wird der ja berechnet anhand der qm Fläche pro Kreis und der Kreislänge.

Ich frage deshalb, weil wir im OG mit einem Trockenbausystem arbeiten werden und dort ggfs. nur VA15 möglich ist. Oder doch lieber nach einem System mit VA10 Ausschau halten?

Wir haben auch noch zwei Zimmer, die als "Maisonette" ausgebaut werden. Grundfläche jeweils 15qm + 8qm zweite Ebene. Macht es Sinn, beide Ebenen mit FBH zu belegen oder z.b. nur die untere Ebene und noch eine Wand- oder Deckenheizung zu installieren?

Ich schätze, dass die 15qm Grundfläche alleine nicht ausreichend sind.

Vielen, vielen Dank!

Verfasser:
cacer
Zeit: 17.01.2020 10:54:47
0
2893065
der VA ergibt sich durch rohrlänge pro fläche, da brauchst du nix manuell eintragen.
zum ändern eben die rohrlänge oder fläche anpassen.
ob da nun VA14 oder 16 steht ergibt sich aus der mittlung.

VA 15 auf VA 10 bringt nicht sooo viel mehr leistung. hauptsache fläche.


wenn die heizleistung in den oberen räumen nicht reicht, weil die bodenfläche zu gering ist, nimmst du halt noch wand oder decke dazu.

machst du das nicht, und das sind die kältesten räume, bestimmen die nachher deine nötige VL temp und du musst alle anderen drosseln oder oben frieren.

Verfasser:
PMDesign
Zeit: 17.01.2020 11:13:56
0
2893076
Alles klar, dann plane ich noch eine DH mit ein, sonst wird das zu kalt, bzw. ich muss die VL Temperatur stark anheben.

Im Moment rechne ich mit VL30 und RL27, passt das oder gibts da bessere Erfahrungswerte? Wie hoch sollte die Spreizung im Idealfall sein?

Danke :)

Verfasser:
cacer
Zeit: 17.01.2020 11:26:14
0
2893085
spreizung kommt auf den wärmeerzeuger und die pumpe an.

wenn du 3K planst, die pumpe dabei aber den gesamtdurchfluss nicht packt, stellt sich ne größere spreizung ein und dann muss der VL etwas höher um die mittlere heizwassertemp zu halten.

kannst ja mit 3K planen, zwischendurch aber mal mit 5K gegenchecken.

die üblichen auslegungen rechnen mit 5 oder 8K (z.b. 35/28 oder 30/25)

edit:
WP bevorzugen je nach kältemittel 3-7K im besten arbeitsbereich.

Verfasser:
PMDesign
Zeit: 17.01.2020 14:35:04
0
2893216
Super, danke.

Ich werde eine Panasonic 5kw Monoblock einsetzen.

Verfasser:
cacer
Zeit: 17.01.2020 15:21:43
0
2893241
Die kenn ich auch nur vom lesen hier und meine, daß 3K passt.
Rechne mal den Durchfluss aller Kreise zusammen und guck mal was die pumpenkennlinie dazu sagt, bzw ob sie die 3K bei vollem Durchfluss halten kann.

Da gibt's hier aber auch viele gute Infos zu im forum.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 19.01.2020 10:13:21
0
2894402
Also 3K ist schon sehr an der unteren Grenze. Die Geisha (R410A Kältemittel) bevorzug t 5k Spreizung, die Nibe (R407c) wegen dem spürbaren Glide des Kältemittels eher 7° Spreizung. Wenn die Hydraulik 3K packt ist das aber kein Schaden, die WP pumpt dann im Zweifel etwas weniger Wasser und alles passt wieder.

Verfasser:
PMDesign
Zeit: 20.01.2020 09:20:38
0
2895089
Danke für die Tipps, ich rechne mal nach.

Eine Frage noch zu den Maisonette Zimmern, wenn ich dort eine Deckenheizung in die Dachschräge installiere, kann ich dort Probleme mit Luftansammlungen im Heizkreis am oberen Punkt bekommen oder ist das zu vernachlässigen? Luftabscheider in der Hydraulik ist mit eingeplant.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 20.01.2020 09:57:32
0
2895110
Nun, wenn man das als kritisch ansieht installiert man einen der Verteiler im DG unter der Decke und baut da nochmal einen Entlüfter ein, den man dann bedarfsweise mit nutzt. (Aufdrehen zum Entlüften, dann wieder zudrehen damit er dicht bleibt) Das wäre mein Ansatz.

Verfasser:
PMDesign
Zeit: 20.01.2020 10:21:34
0
2895121
Das wird schwierig mit der Rohrführung, das sind ja nur wenige Quadratmeter unterm Dach, je Zimmer ca 8qm.

Im Moment plane ich beide Verteiler im EG und OG an einer ähnlichen Position, ziemlich mittig im Haus.

Verfasser:
HFrik
Zeit: 20.01.2020 11:54:36
0
2895174
Nun, ich werde demnächst einen verteiler bei mir setzen, in eine Innenwand (wie so üblich) aber da dort Decken und wandheizung angeschlossen wird, steht der dann nicht auf dem Boden sondern wrd "an gleicher Stelle" direkt unter der Decke montiert. Sonst wäre die Wand über dem Verteiler ja ein einziger Rohrschacht.

Verfasser:
root2k
Zeit: 20.01.2020 12:20:21
0
2895197
@HFrik: ich bin nun mit der 1. Variante nach der Auslegung deiner Excel-tabelle durch.
Vielen Dank erst mla für das super Tool, vielleicht kannst du dir mein Thema bei Gelegenheit auch mit ansehen und ein Feedback zur Auslegung abgeben, würde mich sehr freuen.

Hier der Link: Auslegung FBH

Verfasser:
PMDesign
Zeit: 22.01.2020 14:04:19
0
2896705
Danke auch nochmal von mir! :-)

Ich habe auch ein eigenes Thema gestartet, vielleicht habt ihr Lust mal drüber zu schauen.

Tipps zur Planung der Fußbodenheizung

Verfasser:
leluno
Zeit: 31.01.2020 15:34:53
0
2903329
Zitat von HFrik Beitrag anzeigen
So es gibt eine neue Version, in der die Rechentabelle ein wenig umgestaltet ist,[...]


Ich habe bis Version 15 von unten gesucht - Wie findet man denn die aktuelle letzte Version?

Verfasser:
HFrik
Zeit: 31.01.2020 15:39:05
0
2903336
Eventuell direkt auf der Aquareaseite von Skyme. Version 20 sollte aktuell sein. Ich denke, ich habe hier auch mal einen Link gepostet, es gab aber seither schon wieder etliche Seiten Diskussionen :-)

Verfasser:
HFrik
Zeit: 31.01.2020 15:42:17
0
2903342
Verfasser:
leluno
Zeit: 31.01.2020 17:14:30
0
2903402
Danke

Verfasser:
kOxXeN
Zeit: 04.02.2020 14:37:59
0
2905842
Hallo,

ich habe ein paar Fragen.

Nehmen wir an, ich komme super günstig an das Rohr für die FBH.

Wenn ich jetzt in jedem Raum einen VA von 10cm mache. In beiden Bädern + im WZ Wandheizung. Die Heizkreislängen sind immer um die 80m.

Zuwenig ist es ja dann schon mal nicht bzw. es geht kaum mehr.

Kann man zu viel Rohr legen? Kann das Kontraproduktiv sein?

Würdet ihr für die Wandheizung einen eigenen Heizkreis machen oder kann die mit an einen Kreis der auch auf dem Boden ist wenn man die Heizkreislänge nicht überschreitet?

Es geht mit nur darum, ob ich mir das gerechne erspare für die Raumheizlast.


MfG Timo

Verfasser:
HFrik
Zeit: 04.02.2020 14:57:35
0
2905849
Also zuviel Rohr geht nicht, wenn die Rohrlänge je Kreis nicht zu gross wird. Aber zuwenig Fläche geht leicht :-)
Wand und Bodenkreis in einem Stück geht, wenn man den Bogen gut hinbekommt von einer Ebene in die nächste zu wechseln.

Verfasser:
ET76
Zeit: 04.02.2020 23:41:53
0
2906223
Also zu viel Rohr gibt es nicht, so lange die max. Länge pro Kreis nicht überschritten wird. Das schlimmste was passieren kann, gemacht wird, ist zu wenig Rohr in einem wärme intensiven Raum zu verlegen. Hier wird dann ein thermischer Kurzschluss generiert.

Aktuelle Forenbeiträge
kurse_pe schrieb: Hallo Zusammen, ich werde es nun vermutlich so machen: Wasser wird von Dach in Zisterne für Gartenbewässerung gesammelt. Überflüssiges Wasser wird über den Überlauf auf den Ringgrabenkollektor geführt. Ist...
Sebastian987 schrieb: Ach ja eine Sache die ich beobachtet habe, habe ich vergessen zu erwähnen. Vor der Einstellung der Heizkurve war es zu warm. Die RL-Temp. hat 25,5C betragen. Zu diesem Zeitpunkt hat die WP so lange...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Environmental & Energy Solutions
Website-Statistik

Auslegungstabelle Flächenheizungen
Verfasser:
ET76
Zeit: 04.02.2020 23:41:53
0
2906223
Also zu viel Rohr gibt es nicht, so lange die max. Länge pro Kreis nicht überschritten wird. Das schlimmste was passieren kann, gemacht wird, ist zu wenig Rohr in einem wärme intensiven Raum zu verlegen. Hier wird dann ein thermischer Kurzschluss generiert.
Weiter zur
Seite 21