Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Paul Novus 300 - Bypass schaltet nicht
Verfasser:
1z160
Zeit: 24.05.2016 22:24:34
0
2377730
Hallo


Die Lüftungsanlage der Fa Paul bereitet mir ein kleines Problem.
Wir haben eine Lüftungsanlage Paul Novus 300 mit Enthalpietauscher.
Die Außenluft der Anlage wird durch einen Erdwärmetauscher geführt.
Der EWT ist passiv, keine Tauscherklappe- keine Sensoren

Problem:

Der Bypass schaltet nicht um.
Es ist kein Umschalten zu hören und die Zuluft 21 Grad ist ca 1 Grad kälter als die Abluft 22 Grad


Geh ich in das Setup Menue und wähle dort Bypass aus und selektiere die Stellungsstufen der Lüfterklappe für offen (ohne eine Änderung durchzuführen) wird die Bypassklappe geöffnet.

Deutlich zu hören und sichtbar an der Temperaturdifferenz ( 7 Grad) zwischen Zuluft (15 Grad ) und Abluft(22 Grad).


Verändere ich jetzt nichts, so ändert die Anzeige nach einiger Zeit in den normalen Modus und die Bypassklappe bleibt geöffnet. Alles sieht o.k aus.


Deaktiviere ich jetzt im normalen Modus die Bypassklappe ( Haken bei aktiviert entfernen) schließt die
Bypassklappe auch nicht.


Eine Änderung der Bypassklappe erreiche ich nur noch über das Setup Menue.
Was mache ich hier falsch.


Die Fa Paul hat den Service an die Fa Zehnder abgegeben,
Die Fa Zehnder scheint hier andere Unterlagen als die Fa Paul zu haben.
Bisher konnte mir die Fa Paul am Telefon immer helfen.

Man möchte mir eine Kundendienstmann vorbeischicken.


Deshalb frage ich hier bevor ein Kundendienstmann zu mir kommt.

Gibt es noch eine Einstellung die zu berücksichtigen ist.

Hinweis: Es wurde seitens der Heizungsbaufirma der Abgleich der Tellerventile und die Lüfterstufeneinstellung an der Lüftungsanlage im Dezember geändert.,


Gruß Frank

Verfasser:
Heimfried
Zeit: 25.05.2016 11:57:51
0
2377834
Du schreibst nichts darüber, welche Einstellungen du für die obere und die untere Schwelle das Bypasses gemacht hast, davon hängt ja ab, wann er schließt oder öffnet.

Verfasser:
1z160
Zeit: 26.05.2016 09:11:17
0
2378000
Hallo Heimfried


18 Grad obere Schwelle
13 Grad untere Schwelle
0,5 Hysterese.


Gruß Frank

Verfasser:
Heimfried
Zeit: 26.05.2016 17:51:20
2
2378123
Hallo Frank,

ich erinnere mich daran, dass ich ziemlich lange daran getüftelt habe, wie das einzustellen ist und was mit den Werten der Schwellen gemeint ist. Ich habe es damals aufgeschrieben, weil es nicht gerade simpel ist. Ich stelle das mal hier ein:

zu Seite 36 Betriebsanleitung novus F 300


Fall Kühlen

Bypass offen,
wenn T(AUL) < T(ABL)
[also Abluft wärmer als Außenluft]
und T(AUL) > T (untere Schwelle AUL)
[also T Außenluft über unterer Schwelle AUL]
und T(ABL) > T (obere Schwelle ABL) + Hysterese (Schaltschwelle ABL)
[also Abluft wärmer als obere Schwelle Abluft + Hysterese Abluft]


Fall Erwärmen

Bypass offen,
wenn T(AUL) > T(ABL)
[also Außenluft wärmer als Abluft]
und T(ABL) < T(untere Schwelle ABL) - Hysterese (Schaltschwelle ABL)
[also Abluft kühler als untere Schwelle Abluft – Hysterese Abluft]


Fall Rückkühlen

Bypass geschlossen
wenn T(AUL) > T(ABL)
[also Außenluft wärmer als Abluft]
und T(ABL) > T(untere Schwelle ABL) + Hysterese (Schaltschwelle ABL)
[also Abluft wärmer als untere Schwelle Abluft + Hyserese Abluft]


Fall Erwärmen

Bypass geschlossen
wenn T(AUL) < T(ABL)
[also Abluft wärmer als Außenluft]
und T(ABL) < T(obere Schwelle ABL) - Hysterese (Schaltschwelle ABL)
[also Abluft kühler als obere Schwelle Abluft - Hyserese Abluft]



außen kälter: Bypass offen, wenn Kühlung erwünscht (Sommerfall)
Bypass geschlossen, wenn Kühlung unerwünscht (Winterfall)

außen wärmer: Bypass offen, wenn Erwärmung erwünscht (warmer Tag nach kühler Zeit)
Bypass geschlossen, wenn (Rück-)Kühlung erwünscht (Hochsommerfall)

Bypass offen, wenn Innentemperatur der Außentemperatur folgen soll
Bypass geschlossen, wenn Innentemperatur möglichst gehalten werden soll


Gruß, Günter

Verfasser:
1z160
Zeit: 26.05.2016 22:02:55
0
2378194
Hallo Günter.

Danke für die Hilfe.

Was mich wundert, es ist der Anlage vollkommen egal ob ich den Haken bei Bypass setze oder nicht.

Ist die Klappe geöffnet und ich nehme den Haken bei Bypass raus muss der Bypass schließen.
Egal wie die Temperatureinstellungen sind. Die Anlage hat dann logisch keinen Bypass.
Es sieht so aus als ob der Haken bei (Bypass) keine Funktion mehr hat.

Gruß Frank

Verfasser:
Heimfried
Zeit: 27.05.2016 13:16:34
0
2378338
Hallo Frank,

wenn du der Anlage mitteilst, dass kein Bypass existiert, warum sollte sie dann ein Steuerungssignal zum Schließen der Klappe ausgeben?

Verfasser:
1z160
Zeit: 27.05.2016 23:08:06
0
2378450
Hallo Heimfried


Deine Frage

wenn du der Anlage mitteilst, dass kein Bypass existiert, warum sollte sie dann ein Steuerungssignal zum Schließen der Klappe ausgeben?


Wenn kein Bypass exestiert muß die Luft durch den Wärmetauscher geführt werden.
Deshalb muß die Klappe dann logisch geschlossen sein.



Ich habe den Fehler beheben können. Danke noch für Deine Ausführliche Darstellung.
Verdacht : Der Prozess zur Abfrage der Bedingungen (siehe Deiner Aufführung) wird nicht ausgeführt.


Ich habe die Anlage komplett stromlos geschaltet ( Netzstecker ausgezogen) und ca 1 Minute gewartet.
Beim einschalten der Anlage hörte man wie die Bypassklappe geschlossen wurde.

Wird jetzt der Haken bei Bypass gesetzt ,öffnet die Bypassklappe mit ein paar Sekunden Verzögerung.
Wird der Haken entfernt schließt die Klappe.


Das Problem ist gelöst, danke Heimfried !!!

Gruß Frank

Verfasser:
Heimfried
Zeit: 28.05.2016 21:01:20
0
2378589
Schön, dass es jetzt läuft!

In der Bypass-Frage reden wir offensichtlich von verschiedenen Dingen. Es gibt KWL-Anlagen, die haben keinen Bypass als technische Einrichtung, wenn man da die Wärmetauscheigenschaft weghaben will, muss der Wärmetauscher entfernt werden und an seiner Stelle eine sogenannte Sommerkassette eingesetzt werden. Das meinte ich mit "wenn kein Bypass existiert".

Verfasser:
DocZoid
Zeit: 26.10.2017 16:33:52
0
2561261
Hallo zusammen!

Gleiches Problem bei mir: Paul novus 300, aber die Bypass-Klappe schließt nicht, d.h. derzeit ballert die Anlage warme Luft nach außen, und in der Zuluft ist kalte Luft.

Meine Theorie zur Ursache: das Schließen der Klappe ist Flankengesteuert. Allerdings schalte ich über meine Heimautomatisierung manchmal die Anlage komplett stromlos (nach einem Nachlauf, wenn niemand Zuhause ist). Wenn nach Rückkehr der Stromzufuhr dann die Bypass-Schließen-Bedingung "verpasst" wurde, findet das nicht mehr statt. Ist nur meine Theorie, kann also ganz falsch sein... Vielleicht halte ich mal einen Fön in die Abluft zum Testen...?

Tatsache ist, dass das nun schon seit Tagen ununterbrochen so ist, und die Anlage zwischenzeitlich mehrfach stromlos und wieder eingeschaltet wurde. Ich höre auch deutlich das Summen, wenn ich manuell das Gerät einschalte (vermutlich die Bypasssteuerung?). Trotzdem habe ich immer eine warme Fortluft und eine kalte Zuluft.

Auch das Häkchen Setzen und Entfernen bewirkt bisher nichts. Ich werde demnächst längere Pausen nach dem Ändern zulassen, und es erneut versuchen.

Verfasser:
DocZoid
Zeit: 07.11.2017 12:05:01
0
2565832
Hier meine neusten Erkenntnisse, falls noch jemand so ein Problem bekommt:

Ursache war offenbar, dass die Bypassklappe nicht mehr von der Schließmechanik erfasst wurde. Das erklärt auch, warum die Klappenposition sich nicht ändert, obwohl man die Motorsteuerung hört. Mir wurde dazu kein Bypass-Fehler auf dem TFT angezeigt.

Aufbau Bypassklappe:
Im novus 300 stehend, Ausführung links (Zuluft-Auslass oben, links, vorne), befindet sich die Bypass-Klappe links, ganz hinten unter dem AL-Filter. In der Stellung AUF ist die Metallklappe horizontal, in der Stellung ZU fährt sie um 90° im Uhrzeigersinn in eine vertikale Position.

Test:
AL-Filter heraus nehmen. Mit dem Handy auf Kamera-Modus und eingeschaltetem Licht kann man durch den Filter-Schacht die Bypassklappe sehen. Wenn sie gut sichtbar horizontal ist, dann ist sie offen. Wenn sie sich während des Summgeräuschs direkt nach dem Einschalten nicht bewegt, besteht vermutlich das gleiche Problem wie bei mir.

Vorübergehende Fehlerbehebung:
Gerät ausschalten, Wärmetauscher herausziehen. Durch die linke, hintere Öffnung mit der Handykamera und genug Licht kann man auch die Bypassklappe sehen. Vorsichtig mit der Hand die Klappe anheben: bei mir hatte sie 1-2cm Spiel und lies sich locker bewegen. Gerät einschalten, und dabei (vor dem Summgeräusch) die Klappe innerhalb des Spiels (ohne Druck!) anheben. Bei mir wurde sie dann von der Mechanik erfasst und geschlossen.

Ich kann jedem nur empfehlen, zu prüfen, ob die Klappe wirklich geschlossen ist. Anhand der Zuluft-Temperaturen konnte ich das einige Zeit lang bei mir nicht feststellen (ich habe Temperatursensoren an den Leitungen, welche mich darauf gebracht haben).

Verfasser:
Anton-2
Zeit: 14.11.2017 23:23:14
0
2570171
Für die geplagten kann ich hier noch folgendes beisteuern... Die Schaltung von alten und neuen novus 300 sind unterschiedlich.die Änderung kam schon vor Ende der blauen Serie. Bei meiner novus 300 ( keine enthalpie) ist der Bypass defekt. Habe ich gemerkt da die Nachheizung nicht mehr funktionierte...Und ich dann mal genauer geschaut habe. Bei mir ist anscheinend die slave Platine teilweise defekt. Habe den Bypass jetzt manuell geschlossen... Meine nachheizung und den Frostschutz.. Vorher zwei busthermostate...Jetzt mit meiner solarsteuerung. Realisiert.

Verfasser:
thereddevil
Zeit: 07.09.2018 16:22:50
0
2679076
Hallo zusammen,
ich habe seit ein paar Tagen ein ähnliches Problem. Bei mir wird an meiner 2,5 Jahre alten Paul Novus 300 Bypass blocked angezeigt. Ich habe sie schon komplett auseinander genommen.

- Der Motor lässt sich mit 9V Block Batterie in alle Richtungen bewegen (Polung tauschen), auch mit 18V (zwei 9V Batterien in Reihe).

- Sauber ist auch alles im Gehäuse. Die Klappe wird nicht blockiert.

- Jetzt kommts: Sobald ich aber die Spannungsversorung der Platine (X1, Pole 5&6) für den Motors parallel mit einem Messgerät messe, messe ich mit angeschlossen Motor nur 2,2V und ohne Motor immer aber 20,5Volt (wenn ich unter Setup, 55555, Bypass, Testen den Bypass bewege oder die KWL hochfahre). Wenn die Posiition erreicht ist oder der Fehlerfall eintritt sinkt die Spannung auf 0V.

- Der Fehler tritt aktuell nur auf, wenn die Bypassklappe horizontal steht. Dann hilft beim Hochfahren das "manuelle Anschubsen" damit sie sich bewegt (wie von DocZoid" beschrieben. Eine dauerhafte Lösung ist das nicht.

- Der Zehner/Paul Support rät mir zu einem neuen Motor, da ja ohne Motor 20V an der Platine (keine 24V) gemessen werden können. Die würden ja reichen.

- Meiner Meinung nach dürfte der Motor aber nicht mit 9V/18V funktionieren, wenn er defekt wäre. Vermutlich ist es eher die Slaveplatine die bei Belastung durch den Motor nicht mehr 20V liefert sonder nur noch 2V. Die Spannung bricht ein, der Motor bleibt stehen. Warum das aber nur in eine Richtung passiert, verstehe ich nicht.

- Versorgt wird die SSlave Platine mit 230V Wechselspannung. Ob die auch einbricht, konnte ich noch nicht messen.

Was hat denn bei Euch dauerhaft geholfen? Eine neue Slave Platine oder ein neuer Motor?

+++ Anbei noch das Fehlerprotokoll von mir +++

Mit 9V und 9+9VBatterie in Reihe = 18V Batterie lässt sich Motor hin und her bewegen

Messung mit Motor angeschlossen:
Klappe beim Hochfahren der KWL mit manueller Unterstützung in die Vertikale gebracht
Dann Setup, Bypass
Fahrt in die Vertikale: ca. 20V gemessen
Fahrt in die Horizontale: ca. 20V gemessen
Fahrt in die Vertikale: ca. 2V gemessen, Fehler Bypass Blocked

Messung mit Motor angeschlossen:
Starten, Klappe unten, nur 2,2V an Anschlüssen, Motor schafft Klappe nicht in Vertikale, Fehler Bypas Blocked
Mit manueller Unterstützung 1-2cm Klappe anheben schafft es Motor


Ohne Motor angeschlossen
Klappe hoch vor einschalten KWL mit Batterie
Dannn messen 5&6 ohne Motor beim hochfahren: 1Sek 20V dann 0V
KWL fährt ohne Fehler hoch
Dann Setup, Bypass offen: 20,5V,
nach ein paar Sekunden Klick Relais, Fehler Bypass Blocked

Ohne Motor angeschlossen
Klappe hoch vor einschalten KWL mit Batterie
Dann messen 5&6 ohne Motor beim hochfahren: 1Sek 20V dann 0V
KWL fährt ohne Fehler hoch
Dann Setup, Bypass offen: 20,5V, schnell schließen: 0V,
Klappe per Batterie runter,
20,5V nach ein paar Sekunden Klick Relais, Fehler Bypass Blocked

Ohne Motor
Klappe runter vor einschalten KWL mit Batterie
Dann messen 5&6 ohne Motor beim hochfahren: 20,6V
nach ein paar Sekunden Klick Relais, Fehler Bypass Blocked

Verfasser:
1z160
Zeit: 09.09.2018 00:21:37
0
2679408
Hallo thereddevil.

Unsere Paul Novus 300 hat (te) 5 Jahre Gewährleistung nach erfolgreicher Registrierung.

Hat sich an der Gewährleisung etwas geändert das du selber an der Anlage forscht anstatt den Kundendienst kommen zu lassen ?

Zu Deinem Problem, ich habe die Anlage nicht weiter zerlegt,
Da die Klappe elektrisch justiert wird ( Endlagen) , muß vom Motor eine Rückmeldung der Positionierung der Klappe zur Platine kommen.
Hast du geprüft ob die Rückmeldung funktioniert ?
( Ich habe hier noch nicht weter geforscht, könnte mir vorstellen das es ähnlich einem Servoantrieb funktioniert)
Wieviel Adern hat das Kabel vom Motor zur Platine ( 2,3 oder 4)


Gruß 1z160

Verfasser:
thereddevil
Zeit: 10.09.2018 20:41:07
0
2680051
Zitat von 1z160 Beitrag anzeigen
Hallo thereddevil.

Unsere Paul Novus 300 hat (te) 5 Jahre Gewährleistung nach erfolgreicher Registrierung.

Hat sich an der Gewährleisung etwas geändert das du selber an der Anlage forscht anstatt den Kundendienst kommen zu lassen ?

Zu Deinem Problem, ich habe[...]


Hallo 1z160,
vielen Dank für Deine Unterstützung. Ich hatte damals nichts von 5 Jahren Gewährleistung gewusst bzw, mich dafür nicht registriert. Aktuell gibt es das Angebot nicht mehr und der Paulservice ist stark von Zehnder eingeschränkt worden. Es gibt nicht mal mehr die Serviceanleitung zum Download. Zum Glück habe ich die damals bereits runtergeladen.

Der verbaute Motor hat 5 Kabel, 2 für die Spannungsversorung und 3 sind mit einem Poti-Symbol in der Serviceanleitung beschrieben. Ich vermute, dass hier der Widerstand steigt, sobald die Endlage erreicht ist und die Elektronik darauf reagiert. Gemessen habe ich da noch nichts. Mir fehlt auch etwas die Fantasie, was ich dort messen bzw. erwarten muss bzw. daraus schließen kann. Mit Servoantrieben kenne ich mich auch nicht aus. Hätte mich mit den inneren Werten meiner RC-Cars in der Kindheit wohl doch besser beschäftigen sollen ... ;o)

Meinst Du, die Entlagenwicklung am Motor ist vielleicht defekt, sorgt für einengroßen Widerstand und lässt deshalb die Spannung an der Platine abfallen?

Würde das Deiner Meinung doch dafür sprechen, dass der Motor defekt ist und ich ihn tauschen lassen sollte?

Mich wundert nur, dass der Motor seinen Job mit einer 9V Block Batterie ohne Probleme macht, nur mit der Platine nicht.

Seltsam fand ich es auch, dass ich die Klappe von unten per Hand etwas anheben konnte. Sollte da der Motor nicht gegen halten?

Vielen Dank und Gruß
TheRedDevil

Verfasser:
1z160
Zeit: 12.09.2018 22:29:57
0
2680710
Hallo TheRedDevil

Ich kann Deine Erfahrung mit Paul (Zehnder) auch bestätigen. Leider.

Nun zum Motor.... bitte erst zu Ende lesen !

Über das" Poti "erhält die Elektronik den Stellgrad der Klappe.
Den Stellgrad der Klappe hast du bzw wurde vom Werk eingestellt (Endlagen)
Die Elektronik versucht nun mit Hilfe des Poti und dessen veränderbaren Widerstand
den Motor so zu drehen das der Motor den gewünschten Stellgrad erreicht.

Während der Motor dreht fragt die Elektronik permanet den Widerstand des Poti ab und weis somit ob der Motor weiterdrehen soll bis der gewünschte Wert erreicht ist.
Wird der Motor mechanisch blockiert , ändert sich auch der Wert des Poti nicht mehr
und die Elektronik erkennt somit eine Blockade und schaltet den Motor ab.

Hat allerdings das Poti einen defekt (falscher Widerstandswert an einer Position ) so kann die Elektronik das als Blockade interpretieren .

Beispiel:

Das Poti hat für den Linksanschlag einen Wert von 1
für den Rechtsanschlag einen Wert von 10
Der Motor der mit dem Poti gekoppelt ist steht auf dem Wert 3.
Nun stellt du den Endanschlag auf den Wert 10.
Die Elektronik erkennt über das Poti den Wert 3 und bewegt den Motor so das
der Potiwert Richtung 10 steigt.
Erkennt die Elektronik nun die folgenden Werte 4,5,6,7,8,9, 10
so wird der Motor auch in die Endlage gelangen.
Erkennt die Elektronik jedoch nur den Wert 4,5,6 ,6 ,6, 6 oder sogar einen Wert kleiner als den letzten Wert so kommt es zu einer Unstimmigkeit , die Elektronik schaltet den Motor ab.

Für alle Elektroniker- Ich habe es versucht einfach zu erklären.





Nach Deiner Beschreibung des Fehlers wird das Poti einen defekt haben.
Nicht der Motor.
Hast du vielleicht noch einen Widerstandswert auf dem Poti.
Meist ein Wert wie z.B 2,7k oder 100 .
Dann kann man das Poti an den beiden äusseren Anschlüssen den Widerstand messen.
Am Mittleren Anschluß gegen einen der beiden Äußeren Anschlüsse kann dann ein Wert je nach Stellung gemessen werden.
Und da vermute ich das das Poti eine Unterbrechung zeigt. (Ziemlich genau dort wo
der Motor stehen bleibt).

Wichtig
Bitte messen den Widerstand nur an den Leitungen zum Poti.
Messe nicht den Widerstand in der Elektronik(Platine).
Zum messen erzeugt das Meßgerät eine geringe Spannung die jedoch für einige Bauteile , auch kurz gemessen , zu viel ist.

Gruß 1z160

Verfasser:
thereddevil
Zeit: 13.09.2018 23:26:24
0
2681007
Zitat von 1z160 Beitrag anzeigen
Hallo TheRedDevil

Ich kann Deine Erfahrung mit Paul (Zehnder) auch bestätigen. Leider.

Nun zum Motor.... bitte erst zu Ende lesen !

Über das" Poti "erhält die Elektronik den Stellgrad der Klappe.
Den Stellgrad der Klappe hast du bzw wurde vom Werk[...]


Hallo 1z160,
nochmals vielen Dank für Deine Unterstützung und Deine sehr verständliche Erklärung. Ich habe heute Abend noch kräftig gemessen.

1) Die 230V Spannungsversorung bleibt immer erhalten, auch wenn der Motor hängen bleibt und der Fehlerfall eintritt. Das heißt, dass die Slave Platine immer genug Spannung von der Master Platine bekommt.

2) Den Poti habe ich auch durchgemessen. Zuerst habe ich den Motor in die Horizontale gebracht und die 9V Batterie jeweils für eine Sek. rangehalten.
Die folgenden Werte habe ich gemessen (linearer Verlauf):

Adern 8&9 vom Poti
Start Horizontal: 0,95KOhm, 1.Sek: 1KOhm, 2.Sek: 1,3KOhm, 3Sek: 1,45KOhm, 4.Sek:1,6KOhm, 5.Sek: 1,77KOhm, 6.Sek:1,88KOhm, 7.Sek: 2Kohm, 8.Sek 2,34KOhm, 9.Sek: 2,65KOhm (Vertikal)

Adern 7&8 vom Poti
Start Horizontal: 3,95KOhm, 1.Sek: 3,65KOhm, 2.Sek: 3,5KOhm, 3Sek: 3,3KOhm, 4.Sek:3KOhm, 5.Sek: 2,75KOhm, 6.Sek:2,5KOhm, 7.Sek: 2,2Kohm (Vertikal)

3) Dann habe ich den Fehlerfall simuliert:

Klappe in die Horizontale gebracht, Adern 8&9 gemessen: 0,95 KOhm (wenn die Anlage noch an ist, springt sie beim Abklemmen der Kabel in den Fehlerfall. Vermutlich weil der Widerstand unendlich groß wird). Aufruf Test Bypass, Schließen um Klappe in die Vertikale zu bringen (das scheitert, Fehler Bypass blocked). Adern 8&9 gemessen: 1,03 KOhm.

Klappe in die Horizontale gebracht, Adern 7&8 gemessen: 3,95KOhm (wenn die Anlage noch an ist, springt sie beim Abklemmen der Kabel in den Fehlerfall. Vermutlich weil der Widerstand unendlich groß wird). Aufruf Test Bypass, Schließen um Klappe in die Vertikale zu bringen (das scheitert, Fehler Bypass blocked). Adern 7&8 gemessen: 3,79KOhm.

Der Motor hat die Klappe also ein wenig bewegt und hat dann aufgehört. Das merke ich auch, wenn ich die Klappe per Batterie wieder zurückfahre. Es dauert ganz kurz, bis ist zu hören ist. Der gemessene Widerstand scheint gut auf die Lineare zu passen.

Allerdings glaube ich nicht, dass es am Poti liegt, weil die gemessenen Werte zu linear verlaufen und keine Ausreißer nach oben oder unten dabei sind. Weiterhin seltsam ist es, dass die Anlage es schafft die Klappe beim Hochfahren der KWL von der Vertikalen in die Horizontale zu bringen aber eben nicht zurück.

So ein seltsames Fehlerbild lässt vermutlich dann doch auf die Platine schließen, oder?

Viele Grüße und Dank
TheRedDevil

Verfasser:
thereddevil
Zeit: 14.09.2018 21:30:22
0
2681324
Zitat von thereddevil Beitrag anzeigen
Zitat von 1z160 Beitrag anzeigen
[...]


Hallo 1z160,
nochmals vielen Dank für Deine Unterstützung und Deine sehr verständliche Erklärung. Ich habe heute Abend noch kräftig gemessen.

1) Die 230V Spannungsversorung bleibt immer erhalten, auch wenn der Motor hängen bleibt und der Fehlerfall eintritt. Das[...]


Nun habe ich auch noch mal den Innenwiderstand des Motors an den Adern 5&6 gemessen. In allen Positionen hat der 115Ohm. Also keine große Abweichung auch nicht am Anfang.

Außerdem habe ich einen Werksreset der Anlage gemacht. Das brachte auch keine Besserung. Nur viel Arbeit alles wieder einzurichten ;o)

Ich bin gespannt auf 1z160s Meinung.

VG
TheRedDevil

Verfasser:
Maaario
Zeit: 04.10.2018 19:34:25
0
2688852
Hallo TheRedDevil,

hast du eine Lösung?
Mein Lüftungsgerät hat exakt die gleichen Symptome.
Motor hat 110Ohm, die Spannung bricht auf 1,2V mit Motor zusammen.
Ohne bleibt Motor ist sie bei ca 20V.

Gruß
Mario

Verfasser:
thereddevil
Zeit: 04.10.2018 20:37:53
0
2688880
Zitat von Maaario Beitrag anzeigen
Hallo TheRedDevil,

hast du eine Lösung?
Mein Lüftungsgerät hat exakt die gleichen Symptome.
Motor hat 110Ohm, die Spannung bricht auf 1,2V mit Motor zusammen.
Ohne bleibt Motor ist sie bei ca 20V.

Gruß
Mario


Hallo Mario,

dank Dir recht herzlich für Deine Rückmeldung. Das bestärkt mich in meiner Meinung nichts zu tun, da es sich dann sicher um einen Serienfehler in der Platine handelt (ca 150€) und der sicher von Zehnder nicht mehr gelöst wird. Man will ja lieber seine eigenen Produkte verkaufen. Die Motoren werden von Bosch verkauft und überall eingesetzt. Auch Paul meinte, dass die eigentlich zuverlässig sind.
Wir werden den Bypass erst einmal manuell schalten. Einfach die beiden Kabel 5&6 mit einer 9V Batterie kurz verbinden (10-30Sek lang, Polung bestimmt die Richtung). Wenn es etwas knallt/klirrt, ist die Klappe vertikal und der Wärmetauscher wird genutzt. Ich werde die Kabel verlängern und ein 9V Block Verbinder dran löten (muss nicht sein). Von wegen Qualität Made in Germany ... :o(

Viele Grüße
TheRedDevil

Verfasser:
Maaario
Zeit: 07.10.2018 14:00:00
0
2689729
Hab jetzt meinen Motor getestet, der funktioniert ohne Probleme.
Der braucht im Fahrtbetrieb ca 30-40mA, sobald er auf Block fährt steigt der Strom auf ca 210mA.

Ich denke auch, dass die Slave-Platine einen defekt hat.
Da ist irgendein Bauteil hochohmig, da ohne Last die Spannung passt nur mit Last bricht sie zusammen. Da der Motor auf und zu fährt müsste ja eine H-Brücke drin sein, die die 24V die über den Bus reinkommen direkt auf den Motor gibt.
Ich schau mir mal die Platine an und melde mich wieder.

Verfasser:
thereddevil
Zeit: 07.10.2018 21:24:49
0
2689860
Zitat von Maaario Beitrag anzeigen
Hab jetzt meinen Motor getestet, der funktioniert ohne Probleme.
Der braucht im Fahrtbetrieb ca 30-40mA, sobald er auf Block fährt steigt der Strom auf ca 210mA.

Ich denke auch, dass die Slave-Platine einen defekt hat.
Da ist irgendein Bauteil hochohmig, da ohne Last die[...]


Hallo Maaario,
ich sehe schon, Du bist Profi. Das wäre toll, bin sehr gespannt was Du herausfindest.
Viele Grüße TheRedDevil

Verfasser:
Anton-2
Zeit: 19.10.2018 12:52:24
1
2693641
Nur so zur Info...
in meiner Novus 300 funktioniert der Bypass wieder.
Es war die Slave-Platine. (ca. 160 €)
Ausgetauscht und alles lief wieder ohne Probleme.

Verfasser:
thereddevil
Zeit: 20.10.2018 07:54:14
0
2693847
Zitat von Anton-2 Beitrag anzeigen
Nur so zur Info...
in meiner Novus 300 funktioniert der Bypass wieder.
Es war die Slave-Platine. (ca. 160 €)
Ausgetauscht und alles lief wieder ohne Probleme.


Hallo Anton-2,
vielen Dank für Deine Rückmeldung. Dann wissen wir jetzt wenigstens eine Lösung für das Problem. Ich hoffe nur, dass die Lösung dauerhaft funktioniert und Du bzw wir in 3 Jahren nicht wieder hier darüber sprechen müssen, weil die Platine dann auch wieder defekt ist. Ich kann kaum glauben, dass der Serienfehler von Paul behoben worden ist, indem sie das Platinendesign bzw. die Bauteile geändert haben. Es wäre schön, wenn Du uns im Fall der Fälle auch wieder informieren könntest. Ich warte jetzt erst einmal ab, ob ich im nächsten Sommer auch ohne automatische Bypassumschaltung klar komme (ggf. Überhitzungsgefahr im Haus). Wenn nicht, werde ich sie auch austauschen.
Viele Grüße
TheRedDevil

Verfasser:
Anton-2
Zeit: 22.10.2018 16:24:26
0
2694657
Also... in der Ersatzteilliste steht für die alte und die neue Serie eine unterschiedliche Platine. Bis Seriennummer... und ab Seriennummer...
Ich habe dann für meine uralt Novus die neue Platine bekommen.. die wäre...trotz abweichender Angabe in den Serviceunterlagen richtig...
Und tatsächlich es funktioniert.
Hoffen wir das Beste.

(5 Kundengeräte..mit späteren Baunummern... funktionieren bislang einwandfrei)

Verfasser:
Maaario
Zeit: 24.10.2018 19:15:37
0
2696464
Hab wahrscheinlich den Übeltäter gefunden.
Bei mir ist der PTC für die 24V Versorgung für den Bypass-Motor hochohmig.
Der hat bei mir ca 2,7kOhm, normalerweise sollte so ein PTC unter 1 Ohm sein wenn man mit dem Multimeter prüft. PTC ist rot markiert.




@Anton
was meinst du hiermit: (5 Kundengeräte..mit späteren Baunummern... funktionieren bislang einwandfrei)
bist du Installateur?
Kannst du ein paar Bilder von der neuen Slave Platine posten.

Aktuelle Forenbeiträge
majustin schrieb: Was den Wassernachlauf betrifft, ist die Frage, wie lange das Wasser nachläuft. Wichtig ist, das er überhaupt nach einiger...
Mathias83 schrieb: Schon mal danke für die Tipps. Was das Protokoll vom Energieberater angeht muss ich nachsehen. Er empfahl uns nur als...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Website-Statistik

Paul Novus 300 - Bypass schaltet nicht
Verfasser:
Maaario
Zeit: 24.10.2018 19:15:37
0
2696464
Hab wahrscheinlich den Übeltäter gefunden.
Bei mir ist der PTC für die 24V Versorgung für den Bypass-Motor hochohmig.
Der hat bei mir ca 2,7kOhm, normalerweise sollte so ein PTC unter 1 Ohm sein wenn man mit dem Multimeter prüft. PTC ist rot markiert.




@Anton
was meinst du hiermit: (5 Kundengeräte..mit späteren Baunummern... funktionieren bislang einwandfrei)
bist du Installateur?
Kannst du ein paar Bilder von der neuen Slave Platine posten.
Weiter zur
Seite 2