Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Wer hat Erfahrung mit Pellet Kombi Twin-Bio 16 kw von Fa. Kostrzewa
Verfasser:
lokobeck
Zeit: 17.09.2016 22:01:59
0
2409678
Hallo,
ich möchte neben meinem Oelkessel aus 1991 eine Pelletkomikessel installieren um zum einem
gelegentlich meinen großen Vorrat an Scheitholz zu verheizen und zum anderen ein automatisches Ersatzsystem für meinen Oelkessel zu haben der im letzten Winter gelegentlich ausgefallen ist.
(Pufferspeicher mit Solarthjermieanlage (10m2) sind bereits vorhanden)
Der Twin-Bio ist mit einem Preis unter 4000 Euro bezahlbar und ist lt. Hersteller einer der am meisten verkauften Pelletkombi-Kessel, zudem gibt es auch noch eine Förderung, denn er ist auf der BAFA-Liste.
Hat hier jemand Erfahrung mit diesem Kessel?
Ich würde mich über eine kurze Rückmeldung freuen.
Gruß
lokobeck

Verfasser:
Energenner
Zeit: 19.09.2016 17:56:32
0
2410221
Zwitter Gurke !!! Kauf Dir einen kleinen vollautomatischen Pelletkessel und einen vernüftigen Holzvergaser
ist nicht teurer da Du zwei mal Bafa-Förderung bekommst !!

Verfasser:
lokobeck
Zeit: 02.10.2016 22:20:40
0
2414410
Hast oder hattest Du einen solchen Kessel?

Verfasser:
sukram
Zeit: 03.10.2016 00:22:48
1
2414437
Wow: "Purismus in höchster Vollendung. Eine Verbindung von Perfektion und Zuverlässigkeit" ;-)

Ganz normaler Dreizugvergaser, dem man einen Nachrüstbrenner drangeschnallt hat, sowas gibt#s in Skandinavien oder im Osten wie Sand am Meer... z.B. von atmos; die schrieben mal ehrlicherweise (jetzt nur noch per direktlink zu finden ;-)

Zitat von Atmos
Lebensdauer der Stahlkessel ATMOS Gegenüber Gusskesseln

Die durchschnittliche Lebensdauer der umweltfreundlichen Vergasungskessel ATMOS aus Stahl beträgt bei vorgeschriebenem Anschluss mit Thermo-Regelventil oder Laddomat 21 10 Jahre. Deshalb wird der Brenn- und Beschickungsraum der ATMOS-Kessel aus hochwertigen Stahlblechen mit einer Stärke von 6 mm hergestellt. In der Praxis kann jedoch die Lebensdauer der Kessel länger oder kürzer sein, alles wird durch verschiedene Faktoren beeinflusst, auf die wir hinweisen möchten.

Prinzip: während der Vergasung des Brennstoffes kommt es an der Vergasungsdüse oder am Vergasungsrost zur Bildung von Glimmkohle, wo sich bei eingeschränkter Luftzufuhr Gase freisetzen, die sich mit der Sekundärluft in der Vergasungsdüse oder im Vergasungsrost vermischen und in Form einer Flamme im unteren Raum nachbrennen. Oberhalb der heißen Schicht, wo es zur Gasbildung kommt, ist ein Bereich, in dem das Heizgut vorgetrocknet wird. Während dieses Prozesses setzen sich mehrere Gase und Wasserdampf frei. Falls diese unverbrannten Gase und der Wasserdampf kondensieren, entstehen Stoffe, welche den Kesselkörper beschädigen können. Dabei handelt es sich um Teer und Säuren.

Langfristig greifen diese Stoffe verschiedene Stellen (Flächen) ätzend an und verringern somit die Werkstoffstärke.
Man muss jedoch klar sagen, dass dies der Preis gegenüber den Naturgesetzen dafür ist, dass man sich um den höchsten Wirkungsgrad und beste Verbrennungsverhältnisse bei Kesseln mit festen Brennstoffen bemüht. ...

...

...Die Basis ist das Erreichen eines solchen Zustands, bei dem im Beschickungsraum nur ein Minimum an Teer und Säuren entsteht. Deshalb sind grundlegende Bedingungen für den Betrieb der Vergasungskessel allgemein festzulegen:
##Stets nur trockenes Heizgut mit 12 - 20 % Feuchtigkeit verbrennen - wird häufig unterschätzt.
## Einen hochwertigen Anschluss des Kessels mit Thermo-Regelventil oder Laddomat 21 sicherstellen - der Kessel darf in keinem Leistungsmodus unter 65°C am Rücklauf abkühlen und die Temperatur des aus dem Kessel austretenden Wassers muss stets 80 -90 °C betragen, sonst entstehen Teer und Säuren.
## Eine geeignete Kesselleistung planen - Wärmeverluste des Objekts und tatsächliche Wärmeabnahme müssen der Kesselleistung entsprechen - der Kessel darf nicht extrem über- oder unterdimensioniert werden.
## Die Kesselleistung nutzen - der Kessel ist nicht für Dauerheizung bei minimaler Leistung bestimmt, welche eine niedrige Temperatur der Abgase mit sich bringt (z.B. das Heizen im Sommer nur für den Boiler). Teer und Säuren brennen dann nicht aus und sammeln sich im Brennstoffbehälter. Anschließend kommt es zu Beschädigungen vom Kessel und Schornstein. All dies löst der Kesselanschluss mit Akkumulationsbehältern oder Tagesheizung.


Der Twin Bio ist lediglich ein besonders leichtgewichtiger Vertreter

Gewicht [kg] 290
Max Betriebsdruck (Bar) 2
Max. Betriebsdruck [oC] 85

Das nennt man dann wohl: "Feinblech" ;-)

Vergleiche doch mal mit anderen Kombis: Unter einer halben Tonne geht da nix.

Verfasser:
Energenner
Zeit: 03.10.2016 08:07:09
0
2414457
Richtig Surkram !!! Wenn Du schon billig nehmen willst empfehle ich Dir Holzvergaser Thermoflux Pid Lambda Logic sowie Pelletkessel Dmartfire SF 15 mit Lambdasonde dann bekommst Du zwei mal volle Bafa Förderung

Verfasser:
Energenner
Zeit: 03.10.2016 08:26:18
0
2414460
Smartfire SF 15 mit Lambdasonde

Verfasser:
hoffi69
Zeit: 03.10.2016 09:41:02
0
2414469
Wer billig kauft, kauft 2x !!!
Gib lieber ein paar Euro mehr aus und Du hast mehr freude an Deiner Heizungsanlage.

Windhager

oder den Benz unter den Holzkessel

KWB

hab ich bisher die besten Erfahrungen gemacht und die laufen seit über 10 Jahren ohne Probleme mit besten Werten.

Gruss
Hoffi

Verfasser:
sukram
Zeit: 03.10.2016 16:34:39
0
2414632
Zitat von hoffi69 Beitrag anzeigen
oder den Benz unter den Holzkessel

KWB

hab ich bisher die besten Erfahrungen gemacht und die laufen seit über 10 Jahren ohne Probleme mit besten Werten.[...]


Nix Benz- die gehören jetzt einem Porsche:-)

Ich denke aber, hier würde der Spruch mit den Perlen und den Borstenviechern greifen.

Verfasser:
Energenner
Zeit: 04.10.2016 08:22:09
0
2414833
NA ETA NICHT VERGESSEN !!!


Aber es kann und will sich nicht jeder einen Mercedes leisten und greift lieber auf einen Skoda zurück .....

Verfasser:
hoffi69
Zeit: 04.10.2016 08:36:16
0
2414836
Zitat von sukram Beitrag anzeigen
Zitat von hoffi69 Beitrag anzeigen
[...]


Nix Benz- die gehören jetzt einem Porsche:-)

Ich denke aber, hier würde der Spruch mit den Perlen und den Borstenviechern greifen.


Sorry, ich vergass ;-)

denke auch das wird hier nicht eingesetzt werden wollen, bei unserer "Geiz ist geil" Mentalität. Bei nem Kombikessel für 4000.- Euro möchte ich lieber nicht in das Innere schauen. Wie wird den bei dem Preis der Service/Kundendienst finanziert? Gut, bei unseren östlichen Nachbarn kann man noch produzieren ohne gross auf die Umwelt usw schauen zu müssen, ob das dann sinnvoll ist soetwas zu unterstützen und mit dem Gedanke eine ökologische Heizung eingebaut zu haben ist wohl mehr als fraglich.

Verfasser:
hoffi69
Zeit: 04.10.2016 08:38:08
0
2414838
Zitat von Energenner Beitrag anzeigen
NA ETA NICHT VERGESSEN !!!


Aber es kann und will sich nicht jeder einen Mercedes leisten und greift lieber auf einen Skoda zurück .....


Stimmt, der Mercedes in der Garage und der billige Kessel im Keller denn den sehen ja die Nachbarn nicht.
;o)

Verfasser:
lokobeck
Zeit: 05.10.2016 23:10:45
0
2415601
Vielen Dank für die Ausführungen und Ratschläge; ja mir ist bekannt dass es bessere Kessel gibt, aber ich suche jemanden der Erfahrung mit diesen oder einem ähnlichen Kessel hat, die ja inzwischen seit Jahren hier in Deutschland verkauft werden.
Ich brauche den Kessel nur als Back-UP System für meine alte Oelheizung, die als Primärheizung weiter laufen soll, mit dem Kombikessel möchte ich zum einem gelegentlich meine ca. 50 Festmeter Holz
verheizen, die ich noch eingelagert habe (danach möchte ich kein Holz mehr heizen, brauche also auch keinen Holzvergaser) und für den Fall das der Oelkessel ausfällt könnte man spontan auch Pellet heizen.
Da dieser Kessel BAFA-förderfähig ist könnte es durch die Fördermittel eine preiswerte Lösung sein, da Pufferspeicher mit Solarthermie bereits vorhanden sind.
Hier wäre es schön einmal eine Rückmeldung von jemanden zu erhalten der einen solchen Kessel nutzt.
Gruß

Verfasser:
Peter Tischer
Zeit: 14.02.2017 14:13:25
1
2478145
Hallo,

ich habe einen Twin Bio im Betrieb. Der Kessel läuft sehr gut. Die Brennkammer für Holz ist ausreichend und das Brennverhalten bei Holz ist zufriedenstellend. Für den Pelletbetrieb habe ich eine Lambda-Sonde gleich mit bestellt. Der Schornsteinfeger ist mit dem Messergebnis sehr zufrieden.
Der Kessel ist sauber verarbeitet, die Reinigung geht sehr einfach und schnell. Würde mir diesen Kessel nochmals kaufen.

Verfasser:
rohrbauer
Zeit: 15.10.2018 15:36:57
0
2692335
Hallo Ich wollte fragen ob Sie der Herr Tischer vom Heizkesselkaufhaus sind?
Ich hätte eine Frage zur Garantie von dem Kessel
Lg Lucas

Verfasser:
rohrbauer
Zeit: 24.10.2018 22:54:53
0
2696552
Betreff: Heizkessel Twin Bio 24 KW.
Hallo zusammen!
Ich bin neu im Forum möchte mich vorstellen rohrbauer ist mein Pseudonym.

Tätig war ich als Installateur und im Rohrleitungsbau jetzt bin ich Rentner.
Ich grüß alle im Forum und hoffe auf eine gute Zusammenarbeit. Ich habe vor einigen Tagen im Forum den Kommentar von Herrn Tischer gelesen er lobt und preist ja den Twin Bio Kessel als gut an. Ich habe Herrn Tischer angefragt ob er der Herr Tischer vom Heizkesselkaufhaus ist bis jetzt noch keine Antwort ich gehe davon aus, dass er der Herr Tischer vom Heizkesselkaufhaus ist sollte das nicht so gewesen sein hätte der der den Artikel verfasst hat bestimmt schon gemeldet.
Ich habe im Internet den Twin Bio Kessel gesehen. Ich wollte ihn mal in natura sehen deshalb habe ich beim Heizkesselkaufhaus einen Termin gemacht und bin mit meinem Sohn zum Heizkesselkaufhaus gefahren mit der Voraussetzung das wir den Kessel in Aktion sehen könnten das wurde uns auch zugesagt. So kam es dass ich Herrn Tischer persönlich kennen lernte. Wir waren sehr überrascht von den Ausstellungsräumen sowie von dem Ausstellungsstücken und dem Materiallager. Im Materiallager stand ein großes Fenster es sah aus als sei es ein Holzfenster es war ein Kunststoff. Herr Tischer sagte mir wenn Sie daran Interesse haben Fenster können Sie bei uns auch Kaufen
Der Twin Bio war im Ausstellungsraum auf gebaut. Wir wollen den Kessel ja in Betriebszustand sehen leider war das nicht möglich der Kunde der dem Herrn Tischer einer Besichtigung zugesagt hatte war nicht zu erreichen.
Herr Tischer empfahl mir sein Komplettangebot Kessel mit Puffer integrierten Boiler die dazugehörigen Armaturen Pumpen sowie Mischer einschließlich Rücklaufanhebung mit Rohrleitungen.
Wir einigten uns das Herr Tischer mir ein Angebot zu schickt mit den Fenster sagte ich ihm ich werde es mir noch überlegen. Ich habe den Twin Bio Kessel gekauft mit den dazugehörigen Materialien. Ich habe eine Zeichnung mit Zimmer Größe sowie Heizkörper angefertigt Herr Tischer machte den thermischen Abgleich Papiere die Anträge für die Bafa wurden auch ausgefüllt. Ich habe alles bei der Bafa eingereicht es gab keine Probleme.
Für meine Fenster habe ich eine Zeichnung angefertigt ein Angebot erhalten so habe ich die Fenster auch bestellt es waren 15 Stück es ging alles reibungslos über die Bühne.
Herr Tischer und sein Mitarbeiter Herr Czapor waren immer für mich erreichbar wenn ich eine Frage hatte
bei Fenster war es Einbauanleitung war es die Einbauanleitung Sie war auf Polnisch Herr Czapor hat das auf Deutsch übersetzt und mir zu gefaxt.
Dann kam die Insolvenz.
Ich hatte mit dem Heizkessel Probleme mit den isolier Steine an den Türen die sind gerissen.
Herr Czapor hat vor der Insolvenz das Heizkesselkaufhaus verlassen. Die übrig gebliebenen Mitarbeiter versprachen die Materiallieferung sind schnellstens raus aber es ist nichts angekommen.
Aus dem Internet habe ich entnommen dass die Firma Kostrzewa auf der Sanitärheizungsmesse in Frankfurt ausstellet.
Bin dort hingefahren man hatte den Twin Bio Kessel aufgebaut. An den Türen hatte man eine Verbesserung vorgenommen . Die Dämmsteine an den Türen wurden mit einem VA Blech in Größe der Steine verkleidet das Blech hatte die Aufgabe wenn die Steine auseinanderbrechen dass Sie einem nicht auf die Füße fallen beim öffnen der Türen.
Leider konnte ich meine Probleme ist los denn die Mitarbeiter von der Firma Kostrzewa waren nicht der deutschen Sprache mächtig ich war sehr enttäuscht.
Zu dem Problem mit meinem Kessel habe ihn 2014 gekauft das Kesselkaufhaus ist insolvent ich habe bei der Firma Kostrzewa Garantie angemeldet.
Man schrieb mir zurück es gebe nur zwei Jahre Garantie die Garantie sei abgelaufen
Habe zurück geschrieben das ich mit dieser Vorgehensweise der Firma Kostrzewa nicht einverstanden. Warte jetzt auf Antwort.
Frage an das Forum welche Erfahrungen habt ihr mit Kostrzewa gemacht.
Freundliche Grüße, Rohrbauer

Verfasser:
sukram
Zeit: 24.10.2018 23:33:04
0
2696565
Zitat von rohrbauer Beitrag anzeigen
Ich hatte mit dem Heizkessel Probleme mit den isolier Steine an den Türen die sind gerissen.[...]


Das wird vermutlich ...


....
In den Teilelisten der Gerätehersteller sind auch Verschleißteile aufgeführt, welche
auch bei bestimmungsgemäßen Gebrauch des Produktes innerhalb der Gewähr-
leistungsfrist gegebenenfalls erneuert werden müssen. Die dabei entstehenden
Kosten fallen nicht unter die Gewährleistungsverpflichtung des Herstellers.
....
2. Verschleißteile

Definition: Verschleißteile sind solche Teile, welche bei bestimmungsgemäßen Ge-
brauch des Produktes im Rahmen der Lebensdauer mehrfach ausgetauscht werden
müssen (z. B. bei Wartung).

Beispielhafte Aufzählung typischer Verschleißteile und Hilfsmaterialien
...
• Rückwandstein
• Schammotte-Einbauten
...
sowie alle nicht wassergekühlten feuer- und heizgasseitig bedeckten Kesselein-
bauten.


...nix.

Verfasser:
lokobeck
Zeit: 27.11.2018 22:28:28
1
2712208
Hallo Rohrbauer,
ich hatte ursprünglich das Thema zum Twin Bio eröffnet, da ich keine Ahnung von
Pelletheizungen hatte, aber der Lebenszyklus meiner Ölheizung ging langsam zu Ende und ich brauchte eine Alternative.
Aber es sollte auch wegen der Förderung und Umweltthematik ein Pelletsystem sein mit dem man auch für den Notfall etwas von meinem 50 Festmeter Hartholz verheizen könnte, das ich noch auf dem Grundstück trocken gelagert hatte.
Aber leider gab es hier im Forum keine wirkliche Hilfe und die Angebote meiner
Heizungsbauer für eine Pelletheizung lagen zwischen 20.000 und 25,000 Euro, zudem wurden Wartezeiten Zwischen 6 und 10 Monaten angedeutet.
Da die Zeit drängte habe ich nach einigen Produktvergleichen und nach Rücksprache mit meinem Bezirksschornsteinfegermeister, einen TwinBio 16kw bei GrünHeizen bestellt, der dann zwar erst nach 8 Monaten geliefert wurde, aber dann ging alles sehr schnell.
Ich habe im Sommer 2017 den Kessel mit 1000 Liter Puffer und einer 10qm Solartermieanlage selbst in einem neuen Heizungsraum am Ende meiner Doppelgarage installiert und alles mit einem 20 Meter langem Fernwärmerohr mit der Heizungsverrohrung im Wohnhaus verbunden (Der ursprünliche Heizungsraum lag sehr ungünstig im EG und hat jetzt eine andere Nutzung).
Die Installation war im September 2017 abgeschlossen, der Schornsteinfeger hat die Heizung gemessen und war sehr zufrieden;die Förderanträge (Pelletkessel
mit Puffer und Solarthermie zu Heizungsunterstützung) wurden genehmigt.
Die Gesamtkosten der Pelletheizung mit Solarthermie, Puffer Fernwärmeleitung und Installationsmaterial lagen nach Abzug der Förderung bei ca. 2900 Euro.
Im letzten Winter habe ich 2,8 Tonnen Pellets (Sackware) und ca 5-6 Festmeter Holz verheizt. Der Kessel läuft von Montag bis Freitag auf Pellets und am Wochenende wenn die Zeit gegeben ist mit Holz.
Die Reinigung erfolgt wöchentlich (Asche aus Brennraum entfernen) oder monatlich (Reinigung der Wärmetauscher), die Intervalle können aber größer sein.
Bisher lief der Kessel mit Holz und mit Pellets ohne Probleme und durch die Solarthermieanlage zur Heizungsunterstützung war der Kessel von Mai bis Mitte Oktober erst gar nicht in Betrieb.
Eine Änderung werde ich nach der Heizsaison jedoch noch durchführen und zwar die Rücklaufhebung von 4-Wege Ventil (vom Händler vorgeschlagen und mitgeliefert) auf eine 3-Wege Lösung umrüsten, damit die Kesseltemperatur im Betrieb konstanter ist,
so schwankt sie durch die Bewegung des 4-Wegeventils in einer Sinuskurve.
Zur Garantie: Zwei Jahre auf alles und 5 Jahre auf Durchrosten des Kessel.
Wenn diese Zeit auch nur knapp überschritten wird ist die Garantiezeit vorbei, das ist aber, von wenigen Ausnahmen abgesehen, auch überall so.
Ersatzteile (brauchte ich bisher keine) kann bei einigen Händler im Internet oder direkt in Polen bestellen, dort erhält man auch die defekten Schamottsteine ersetzt.. Alternativ kann man sich die Schamottsteine auch sehr preisgünstig im Baumarkt holen, zuschneiden und montieren; das gilt auch für die Schamottsteine der Brennkammer, falls sie mal ersetzt werden müssen.
Ich hoffe ich konnte etwas zum Thema beitragen und habe mich sehr gefreut dass sich einmal ein TwinBio-Heizer gemeldet hat -:)
mfg
lokobeck

Verfasser:
rohrbauer
Zeit: 08.12.2018 10:57:41
0
2716887
Hallo zusammen Neues vom Rohbauer in Sachen Twin Bio Kessel.
Ganz besonders bedanke ich mich bei IOKOBECK für seinen Beitrag.
Auch ich habe mich gefreut ein Forumsmitglied gefunden zu haben der sich mit der gleichen Thematik den Twin Bio Kessel nach der Anschaffung in Erfahrungsaustausch gehen kann.
Zum Stand der Dinge mit meinem Kessel nach der Antwort von der Firma Kostrzewa dass man nur eine zwei jährige Garantie übernimmt habe ich einige Briefe zurück geschrieben und mit Ihrem Kommentar nicht einverstanden bin habe bis zum heutigen Tag auf meine Briefe noch keine Antwort erhalten vor drei Tagen habe ich nochmals an die Geschäftsleitung geschrieben warte jetzt auf Antwort.
Ich habe ein Schriftstück gefunden aus dem hervorgeht das es eine fünfjährige Werksgarantie gibt.
Ich bin so weit gegangen und habe denen mitgeteilt dass ich beabsichtige den Kessel wieder zurückgeben mit Begründung Unwirtschaftlichkeit wegen des hohen Verbrauchers sowie die anstehenden Reparaturen aus Tausch der Keramik Platten im brenner Raum bei einem Kostenfaktor ca. 1000 €.
Ich bin mal gespannt wie Kostrzewa darauf reagiert.
Hallo Iokobeck, Du hast Deinen Kessel bei grün heizen gekauft. Grün heizen so genannte Nachfolgefirma von dem Kesselkaufhaus der Betreiber von grün heizen ist ein Zögling von Herrn Tischer.
Meine Frage an Dich wie viel Kg Pellets brauchst Du bei 24 Stunden also bei einem Tag. Ich habe gelesen Du willst Deine Rücklaufanhebung um ändern zu der Rücklaufanhebung kann ich Dir meine Erfahrung mitteilen deshalb rufe mich mal bitte an unter der Tel.-Nr. 026811659 oder Handy015229815756 da kann man besser korrespondieren ich habe so viele Sachen über den Twain Bio Kessel die ich hier im Forum alle gar nicht aus Zeitmangel nennen kann.
mfg. Rohrbauer

Verfasser:
Blecheimer
Zeit: 16.01.2019 14:57:01
0
2736052
Hallo lokobeck,

vielleicht eine Hilfe für die Probleme mit deinem 4-wege Mischer.

Ich habe zwar den MiniBio 20 kW, hatte aber auch das Problem mit der ungleichmäßigen Brenneregelung.

Habe den Temperaturfühler an der Rücklaufleitung jetzt zwischen 4-wege Mischer und Umwälzpumpe angebracht. Für guten Kontakt gesorgt, auch mit Wärmeleitpasta und gut isoliert. Jetzt gibt das eine gerade Linie im Display wie es besser nicht sein kann.

Kannst mal ausprobieren, vielleicht hilft es bei dir auch.

mfg
Blecheimer

Verfasser:
lokobeck
Zeit: 21.01.2019 20:33:19
0
2738762
Hallo Blecheimer,

danke für den Hinweis, den Fühler hatte ich bereits von Anfang an dort eingebaut.
Ich habe das Gefühl, das durch das Hin- und Herschalten durch das Vier-Wege-Ventil
die Wärme nicht konstant abgeführt wir;die Steuerung modelliert den Brenner bei erreichen der Solltemperatur herunter bis das Vier-Wege-Ventil wieder öffnet und Wasser zu Puffer abfließen kann. Die Kesseltemperatur (Sollwert aktuell 78°C) bewegt sich dabei in einer Sinuskurve zwischen 65 und 80°C, was auch eine zusätzlichen Belastung für den Kessel ist.
Die Mischer-Laufzeit ist aktuell 120 sec.; eine Reduzierung auf 90 sec. hat auch keine Veränderung gebracht; nur durch die Anhebung der Kesseltemperatur von 75° auf 78°
und eine etwas "magere" Einstellung beim Verbrauch läuft er etwas konstanter.
Zwar ist der Verbrauch OK (aktuell 46kg Pellets tägl. bei 300 qm Wohnfläche, davon 200qm voll beheizt) aber mit einer konstanten Kesseltemperatur kann man das System
vermutlich noch etwas optimieren.
mfg
lokobeck

Verfasser:
Blecheimer
Zeit: 22.01.2019 17:35:25
1
2739309
Hallo lokobeck,

ursprünglich meinte ich der Temperaturfühler ist defekt.
Kostet bei Kostrzewa über 21€ plus Versandkosten.
Hab dann bei " Fühler Direkt " einen bestellt für 9€.
Hat aber auch nichts gebracht.( War beim Keseleingang angebracht )
Hab dann eine geeignete gerade Stelle zwischen 4-wege Mischer und Umwäzpumpe ausgesucht, blankgeschliffen, den Fühler mit einem Kabelbinder fixiert und mit Wärmeleitpaste ( gibts auch bei Fühler Direkt, oder PC und elektonik Zubehör ) eingeschmiert.
Seitdem läufts. Vorher hatte die Linie im Dispay Zacken wie eine Säge.

Daß ein Temperaturfühler kaputt gehen kann haben wir an eienm Solarfühler festgestellt. Die Temperatur steigt dann nicht gleichmäßig an, sondern hüpft.

Wenn du Daten zum Fühler brauchst, kann ich dir zukommen lassen.

mfg
Blecheimer

Verfasser:
lokobeck
Zeit: 23.01.2019 20:36:27
0
2739958
Hallo Blecheimer,

Dein Ratschlag war suuuuper!!!

Ich habe heute Abend den Sensor versetzt, er war im Rücklauf kurz vor der Pumpe nur unter die Dämmschale geschoben, ich habe ihn jetzt um 40 cm versetzt; und zwar 15 cm hinter dem Vier-Wege-Mischer, mit einer Schelle und Wärmeleitpaste fest am Rohr montiert.
Ich konnte es fast nicht glauben, ich heize gerade mit Holz, die Kesseltemperatur läuft fast konstant (keine Sinuskurve in der Kesseltemperatur wie vorher) und der Brennerlüfter schaltet nicht dauernd an und aus.
Bin gespannt wenn ich gleich, sobald das Holz herunter gebrannt ist, auf Pelletbetrieb umstelle wie es da weiter geht.
Nochmals vielen Dank.....ich werde über den weiteren Verlauf berichten.
mfg
lokobeck

Verfasser:
Blecheimer
Zeit: 24.01.2019 12:58:09
0
2740245
Hallo lokobeck,

schön zu hören daß sich doch was zum Besseren verändert.
Ja, laß mal was hören wie es sich weiterentwickelt.

Bei mir ist der Brenner " Platinum Bio 1 " verbaut.
Nehme an daß bei dir der gleiche, oder ein ähnlicher im Einsatz ist.

Wie ist es denn bei dir mit der Asche auf der Brennerschale ? Wird die einigermaßen sauber geblasen, oder brennt da viel fest ?
Ich hab da lange herumgebastelt bis ich zu einem einigermaßen guten Ergebnis kam.
Reinige jetzt nur noch beim Auffüllen des Pelletbehälters, hab das früher alle 1-2 Tage gemacht.
Wollte schon mal Bilder schicken, aber irgendwie klappt das nicht.
Vielleicht kannst mal an meine eMail - w-gau@t-online.de - schreiben, da klappt es besser.

mfg
Blecheimer

Verfasser:
stefanwarti
Zeit: 03.02.2019 19:55:46
0
2745693
Hallo an alle weclhe hier einen Twin bio haben.
Ist denn jemand aus der Umgebung 06536 würde mir gerne mal so einen Kessel anschauen.

Wir wollen auch demnächst umrüsten.

Stefan

Aktuelle Forenbeiträge
mausc schrieb: Hallo, hier kann dann auch Vollzug gemeldet werden. ;) Nachdem das Bodengutachten schon nichts Gutes ahnen lies, hat es ein Probeschurf im Vorfeld der Verlegung bestätigt: verwitterter Tonschiefer...
PeterSch schrieb: Fortschritt klingt gut. Ja, Warmwasser steht genug zur Verfügung, auch wenn die Temperaturen etwas anderes sagen. Ich habe jetzt geändert: WW 48 Grad --> 46 Grad WW Hysterese 6 Grad --> 4 Grad Pumpenoptimierung...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Environmental & Energy Solutions
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik