Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Erfahrungen Bosch Smart Home?
Verfasser:
Moby_HH
Zeit: 13.12.2016 16:09:36
0
2447724
Moin!

Bosch hat ja jetzt auch ein Smart Home System auf den Markt gebracht.
Wenn ich ds richtig vertehe, lassen sich damit sowohl Buderus oder Junkers Heizkessel ansteuern, als auch Bosch Hasugeräte sowie Kamera, Heizungsthermos etc.

Hat irgendjemand damit shcon Erfahrungen gemacht oder das mal live gesehen?

Verfasser:
Moby_HH
Zeit: 31.12.2016 23:19:54
0
2455185
*schubs*

Niemand Erfahrungen?

Verfasser:
Moby_HH
Zeit: 06.02.2017 20:16:31
0
2474034
*schubs*

Verfasser:
der Forster
Zeit: 08.02.2017 12:25:24
0
2474792
Meine Erfahrung...sie machen viel Werbung.
1. ...auf fb (täglich) als gesponserten LINK klick!!!
2. ...auf amazon finden sich vorwiegend Bewertungen von Produkttestern, die das System kostenlos dafür bekommen haben klack!!!

Meine Einschätzung...
- als "BOSCH" schwimmt man mit einer eigenen Produktlinie auf der Smart-Home-Welle mit. Über eine Schnittstelle direkt zu den Wärmeerzeugern habe ich nichts gefunden.

Thomas

Verfasser:
Arne_
Zeit: 08.02.2017 14:50:42
0
2474853
das wird möglicherweise ähnlich sein, wie die Einbindung bei RWE SmartHome (Innogy): https://www.buderus.de/de/24.02.14-rwe-smarhome.
Dort wird nur ein Interface zur Buderus EasyControl App geliefert. Diese ist auch einzeln (ohne SmartHome) nutzbar: https://www.buderus.de/de/apps.

Verfasser:
chappi73
Zeit: 08.02.2017 15:51:01
1
2474882
Die werben ja auch damit, dass man die "Hue-Leuchten" von Philips auch damit steuern kann.
Hier ein nettes Video, was man als Hacker damit noch so alles machen kann:
Zig-Bee Wurm

Im Ernst: Die Truppe um Entwicklung dieses Systems mag ganz fit sein. Aber von Heizungen und so haben sie nur wenig Ahnung. Bis Bosch da erst mal angefangen hat ... gab es bereits viele andere Anbieter seit Jahren.

Und App App App hilft Dir gar nix, wenn die Anlage falsch azuf das Haus angepasst ist und die Anlage nie richtig eingestellt wurde.

Verfasser:
KleinTheta
Zeit: 08.02.2017 22:18:13
0
2475070
Habe es auf der Funkausstellung in Berlin 2014 gesehen. Wegen proprietär und damals noch nicht mit erforderlicher Marktreife nicht weiter beachtet.
(Stehe 'ehr auf verkabelte Lösungen mit UVR...)

Verfasser:
Moby_HH
Zeit: 08.02.2017 22:45:22
0
2475091
hmmm...hatte gedacht, endlich mal nen Markenhersteller, der auch was von Engineering versteht, in diesem Markt. Klar sind die teurer, aber halt nicht so Spielzeugproduzenten wie der meiste Rest.

Habt ihr Erfahrungen zur technischen / materiellen Qualität gemacht? Gibt es da Unterschiede zu anderen Anbietern? Und wie sieht s eurer meinung nach mit Investitionssicherheit aus?

Verfasser:
der Forster
Zeit: 09.02.2017 08:41:51
0
2475143
Investitionssicherheit...
investiere Aufmerksamkeit und Zeit in die Heizungseinstellungen (bei mir WP mit FBH), in deinen Stromverbrauch sowie Finanzen in die thermische Hülle des Hauses und "stromsparende" Technik - das waren für mich die besten Investitionen. So habe ich meinen Gesamtstromverbrauch in den letzten 10 Jahren halbiert.

Thomas

Verfasser:
chappi73
Zeit: 09.02.2017 10:07:14
0
2475175
Zitat von Moby_HH Beitrag anzeigen
der auch was von Engineering versteht, in diesem Markt
Haha ... rofl ...

Verfasser: techtotech
Beitrag entfernt. Grund: SEO-Spam (siehe Forumsregeln)
Verfasser:
chappi73
Zeit: 11.05.2017 00:10:13
0
2508054
Zitat von techtotech Beitrag anzeigen
Weis ja nicht ob das noch aktuell ist aber ich hab mich hier schlau gemacht. Einfach lesen..... smart-home-sieger
Spaaam ...

Verfasser:
richtermelly
Zeit: 11.05.2017 11:27:36
0
2508122
Viele Interesante Links dabei, fand ich gut Danke !!

Verfasser:
Stiller Mitleser
Zeit: 11.05.2017 12:27:39
0
2508141
Zitat von richtermelly Beitrag anzeigen
Viele Interesante Links dabei, fand ich gut Danke !!


Keine Angst, dein Alter Ego ist bereits auf dem Schirm Jannis. Euer Schreibmuster verrät euch Spammer immer.

Verfasser:
Granitteufel
Zeit: 14.05.2017 07:53:16
0
2508824
Zitat von chappi73 Beitrag anzeigen
Die werben ja auch damit, dass man die "Hue-Leuchten" von Philips auch damit steuern kann.
Hier ein nettes Video, was man als Hacker damit noch so alles machen[...]


Da brauche ich die nicht, kann ich mit dem Holländischen Homewizard auch. Somfy bedient er auch.

Verfasser:
Berthold Kusserow
Zeit: 02.03.2018 14:52:37
0
2622447
Ich habe das Boschsystem installiert. Einige erste Erfahrungen meinerseits:Wir haben eine Buderusheizung. Diese kann direkt in den Bosch Controller eingebunden werden, wie auch die Bosch Thermostate. Dadurch kommunizieren die Thermostate unmittelbar mit der Heizung. Das ist sicher ein Vorteil gegenüber Systemen, die nur die Raumtemperatur steuern. Die Fensterkontakte kommunizieren ebenfalls mit den Thermostaten und drehen diese automatisch zu, wenn ein Fenster längere Zeit auf ist.Die Installation der Komponenten ist kinderleicht. Man scannt einen Barcode mit der App, folgt den Anweisungen auf dem Bildschirm und schwupps ist das Gerät eingebunden und einem Raum zugewiesen. Das funktioniert soweit tadellos. Das gilt für Thermostate und Fenster-/Türkontakte, Rollladensteuerungen, etc.Einfacher geht's nicht. Das ist zweifellos ein Vorteil.Nachteile:Proprietärer 868MHz Funkstandard. Dieser ist zu keinerlei Drittprodukten kompatibel, außer Philips Hue, was mit Datenschutzthemen begründet wird. Man ist darauf angewiesen, dass Bosch das System weiter ausbaut (was der Plan ist; allerdings hält sich Bosch sehr bedeckt, was noch so kommt; nicht gerade vertrauenerweckend). Falls Bosch doch noch auf ZigBee 3.0 umschwenken sollte (auch dazu keine Aussage von Bosch, obwohl Mitglied der ZigBee-Allianz), ist mir nicht klar, ob dann meine bisherigen Geräte upgegraded werden könnten oder dann Schrott sind.Das Sortiment ist noch recht rudimentär. Es gibt z.B. kein Unterputzdimmmodul. Dimmen ist mithin nur über Philips Hue Produkte möglich. Mithin wird die Dimmlösung im ungünstigsten Fall um bis zu 100% teurer als wenn es ein Unterputzdimmmodul gäbe.Das wunderbare Nuki-Schloss kann, obwohl ZigBee, wegen des proprietäten Standards nicht eingebunden werden.Es fehlen noch viele andere Dinge, die bei anderen Herstellern selbstverständlich sind.Der Funkverkehr ist bi-direktional, d.h. keine Mesh-Technologie. Daher kommt es auch zu Reichweitenproblemen, da die einzelnen Komponenten nicht selbst als Repeater wirken.In meinem Haus gibt es leider Reichweitenprobleme. Möglicherweise ist im Controller keine ausreichend große Antenne verbaut. Einen Repeater bietet Bosch unverständlicher Weise nicht an. Im Markt für ZigBee erhältliche Repeater sind wegen des proprietären Bosch-Funkstandards nicht kompatibel.Das hat folgende Konsequenz: Da es keine preiswerten 868MHz Signalstärkemesser gibt, muss man im Haus herumwandern und hier und da mal probieren, ob der optimale Standort gefunden ist. Dann stellt sich die Frage: Gibt es am optimalen Standort einen LAN-Anschluss und eine Steckdose? Falls ja: Prima! Falls nein, hat man ein Problem. Ist zumindest eine Steckdose vorhanden, sind dann weitere ca. EUR 100 für einen Powerline Adapter fällig.Summa summarum: Es gibt Vorteile, aber auch einige handfeste Nachteile. Ich bin mir noch nicht sicher, ob die direkte Kommunikation zwischen Thermostaten und Heizung die Nachteile aufwiegen.

Verfasser:
Berthold Kusserow
Zeit: 02.03.2018 15:09:16
0
2622454
Ich habe das Boschsystem installiert. Einige erste Erfahrungen meinerseits:

Wir haben eine Buderusheizung. Diese kann direkt in den Bosch Controller eingebunden werden, wie auch die Bosch Thermostate. Dadurch kommunizieren die Thermostate unmittelbar mit der Heizung. Das ist sicher ein Vorteil gegenüber Systemen, die nur die Raumtemperatur steuern. Die Fensterkontakte kommunizieren ebenfalls mit den Thermostaten und drehen diese automatisch zu, wenn ein Fenster längere Zeit auf ist.

Die Installation der Komponenten ist kinderleicht. Man scannt einen Barcode mit der App, folgt den Anweisungen auf dem Bildschirm und schwupps ist das Gerät eingebunden und einem Raum zugewiesen. Das funktioniert soweit tadellos. Das gilt für Thermostate und Fenster-/Türkontakte, Rollladensteuerungen, etc.

Einfacher geht's nicht. Das ist zweifellos ein Vorteil.

Nachteile:

Proprietärer 868MHz Funkstandard. Dieser ist zu keinerlei Drittprodukten kompatibel, außer Philips Hue, was mit Datenschutzthemen begründet wird. Man ist darauf angewiesen, dass Bosch das System weiter ausbaut (was der Plan ist; allerdings hält sich Bosch sehr bedeckt, was noch so kommt; nicht gerade vertrauenerweckend). Falls Bosch doch noch auf ZigBee 3.0 umschwenken sollte (auch dazu keine Aussage von Bosch, obwohl Mitglied der ZigBee-Allianz), ist mir nicht klar, ob dann meine bisherigen Geräte upgegraded werden könnten oder dann Schrott sind.

Das Sortiment ist noch recht rudimentär. Es gibt z.B. kein Unterputzdimmmodul. Dimmen ist mithin nur über Philips Hue Produkte möglich. Mithin wird die Dimmlösung im ungünstigsten Fall um bis zu 100% teurer als wenn es ein Unterputzdimmmodul gäbe.

Das wunderbare Nuki-Schloss kann, obwohl ZigBee, wegen des proprietäten Standards nicht eingebunden werden.

Es fehlen noch viele andere Dinge, die bei anderen Herstellern inzwischen selbstverständlich sind.

Der Funkverkehr ist bi-direktional, d.h. keine Mesh-Technologie. Daher kommt es auch zu Reichweitenproblemen, da die einzelnen Komponenten nicht selbst als Repeater wirken.

In meinem Haus gibt es leider Reichweitenprobleme. Möglicherweise ist im Controller keine ausreichend große Antenne verbaut. Einen Repeater bietet Bosch unverständlicher Weise nicht an. Im Markt für ZigBee erhältliche Repeater sind wegen des proprietären Bosch-Funkstandards nicht kompatibel.

Das hat folgende Konsequenz: Da es keine preiswerten 868MHz Signalstärkemesser gibt, muss man im Haus herumwandern und hier und da mal probieren, ob der optimale Standort gefunden ist. Dann stellt sich die Frage: Gibt es am optimalen Standort einen LAN-Anschluss und eine Steckdose? Falls ja: Prima! Falls nein, hat man ein Problem. Ist zumindest eine Steckdose vorhanden, sind dann weitere ca. EUR 100 für einen Powerline Adapter fällig.

Summa summarum: Es gibt Vorteile, aber auch einige handfeste Nachteile. Ich bin mir noch nicht sicher, ob die direkte Kommunikation zwischen Thermostaten und Heizung die Nachteile aufwiegen.

Verfasser:
Bjoern Tiedemann
Zeit: 19.03.2019 18:13:46
0
2765680
Moin,

ich hab den Bosch Smart Home Controller ähnlich wie Berthold Kusserow mit einem Buderus Heizkessel im Einsatz, das funktioniert auch gut. Ich kann das System direkt nur mit Homematic IP vergleichen, das bei mir in einem anderen Haus läuft. Homematic IP ist viel umfangreicher was die Komponentenauswahl anbelangt, sehr schön z.B. finde ich bei die Fenstersensoren, die in den Fensterrahmen eingebaut werden und bei geschlossenem Fenster komplett und bei geöffnetem kaum sichtbar sind, das gibt'S bei Bosch nicht. Dafür finde ich die Bosch-App deutlich übersichtlicher und auch vom Design her ansprechender (gut, Geschmackssache ;-)
Genommen haben wir das Bosch System, weil es die Anbindung zur vorhandenen Buderus-Heizung bietet (die wir mit nem RC35 und KM200 aufgerüstet haben) und sind soweit auch zufrieden. Einen Totalausfall hatten wir, bei dem ich alles zurücksetzen und wieder neu einrichten musste, das ist seitdem aber nie wieder aufgetreten. In Ermangelung einer kompakten Schaltlösung habe ich zwei Zwischenstecker auseinandergenommen und das Innenleben in Deckenleuchten eingebaut, um die schalten zu können, bei Homematic IP gibt's Schaltplatinen direkt ohne Bastelei.
Reichweitenprobleme haben wir nicht, die mangelnde Flexibilität bei der Positionierung des Controller kann man z.B. mit einem Vonets VAR11N-300 entschärfen. Über dessen WLAN sind der Bosch Controller und der Buderus KM200 mit dem Netz verbunden, das funktioniert einwandfrei.

Gruß!
Björn


Aktuelle Forenbeiträge
de Schmied schrieb: Wie waren bei dir die Temperaturen in der Übergangszeit? Mir sind die 20° in der Heizkurve etwas zu niedrig, evtl kann...
Timoto schrieb: Hallo zusammen, danke nochmal für die rege Teilnahme. Der Sachverständige hat mir eine Mängelliste an die Hand gegeben...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Die ganze Heizung aus einer Hand
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik