Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Noch eine Geisha WH-MDC05F3E5 Neubau KfW40
Verfasser:
worlde
Zeit: 14.01.2017 13:11:42
0
2463259
Hallo zusammen,

da ich schon mehrere Fragen hatte und es mir angeraten wurde, mache ich nun meinen eigenen Faden auf. Vorab ein paar Daten.
Geplanter Neubau
KfW40 in Holzständerbauweise
140m² plus Keller
Normaußentemperatur -16°C
Die Geisha würde schon vom Confort Market geliefert.

Es war die Frage, wo und wie die Geisha am besten aufgestellt werden soll und vor allem wie die Einführung ins Haus gemacht werden soll. Und ob 90° Messing-Fittings im Außenbereich verwendet werden können, damit die Vor-Rücklaufleitung senkrecht in den Boden gehen können.

Zitat von jw Beitrag anzeigen
Ansonsten halte ich die Mamba für die bessere (und deutlich preiswertere) Wahl.[...]


Zu was ist eine Mamba die bessere und günstigere Wahl? Und eine blöde Frage: die Mamba ist schon ein isoliertes Rohr, wo Vor- und Rücklauf zusammen sind? Der Link in einem anderen Thread zu einem Shop führt ins Leere. Gibts da ein aktuellen Link.

Habe mich leider vertan, hier die aktuelle Skizze zur Aufstellung:

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 14.01.2017 13:34:49
0
2463269
Kannst direkt an der Geisha auch die schwarz gestreifte rote Viper per Winkelschlauchtülle mit Überwurfmutter aus Messing anbinden!

Habe bei mir das 40er PE-HD-Rohr (DN32,6mm) ebenfalls mit Messingfittings draußen angeschlossen ... ist ja dann 70mm dicke Dämmung drum gekommen! .>)

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 14.01.2017 14:07:52
0
2463286
Gerade ist mir eingefallen ... etwas günstiger und sogar mit Volumenstromanzeige ,,,
Zitat von Motzi1968 Beitrag anzeigen
Na, dann will ich "doch" noch die Überreste nach Häutung der Anaconda hier erwähnen.

In 1 1/4 Zoll, mit ordentlicher Wandstärke und wenn Öl kein Problem darstellt, dürfte auch Wasser das Reptilüberbleibsel nicht angreifen.
Bis 65°C.
Druck steht nix, aber 1,5 bar dürften wohl gar nichts bewirken.

Transparenz hilft beim Entlüften und man kann sich die Farbe der Heizungsgülle jederzeit ansehen und eigene Schlüsse daraus ziehen.

Werden anscheinend vom Bodensee in der Nähe von Konstanz meterweise an Land gespült...

http://www.conrad.de/ce/de/product/533468/Gewebeschlauch-1-14-Zoll-Meterware-Transparent?ref=list


Grüße
Motzi1968
...der sich aber die Schwarze Mamba aus dem Terrarium gefischt hat...

Verfasser:
worlde
Zeit: 14.01.2017 16:18:54
0
2463344
Zitat von pinot Beitrag anzeigen
Zitat von jw Beitrag anzeigen
[...]


Geht wohl nicht wirklich. Die Anschlüsse an der Geisha sind flachdichtend.


welche Möglichkeiten gibt es dann, um einen 90° Winkel hinzubekommen?

Verfasser:
worlde
Zeit: 14.01.2017 17:36:37
0
2463389
Wie wäre das 2x25er Uponor-Rohr sonst so? Oder ist der Innendurchmesser mit 20,4mm zu gering?

Verfasser:
worlde
Zeit: 14.01.2017 17:42:47
0
2463395
Bei so einem Rohr ist vermutlich auch die wasserdichte Einführung ins Haus einfacher zu realisieren.

Mit was könnte man das Rohr außen und unter der Erde noch zusätzlich dämmen?

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 14.01.2017 18:20:59
0
2463423
Wenn Du son Doppelrohr mit nur 20,4 mm Innendurchmesser nehmen willst ... welchen Querschnitt haben denn die dazugehörigen Fittings!?
Siehe: Innendurchmesser der Fittings beachten!

Verfasser:
pinot
Zeit: 14.01.2017 18:29:58
0
2463430
Hi World,
dich haben sie ja auch rausgeschmissen, hab ich erst jetzt bemerkt. Hab dir deshalb bzg Anschluss drüben geantwortet.
Ja, beim Rohr geht es weiter und ich gebe Low total recht, keine Spagetti.
Der Anschluss ist 5/4" Überwurfmutter und von da gehts mit 1" weiter.
Geisha will 1000 Liter/h!!

Verfasser:
worlde
Zeit: 14.01.2017 18:40:01
0
2463436
Also das Uponor Rohr bzw. vergleichbare Rohre von anderen Hersteller kommt von einem bekannten Heizungsinstallateur, mit dem ich zusammen die Geisha installieren werden. Habe ihn leider schon länger nicht mehr gesprochen und ich weiß nicht, wie weit er sich inzwischen mit der Geisha auseinandergesetzt hat. Deswegen frage ich hier so viel, um vielen zu erörtern.
Wie die Maße der Fittings sind, habe ich leider auch im Katalog nicht gefunden:
Uponor Katalog

Verstehe ich das dann richtig, dass das 25er Rohr mit 20,4mm zu klein ist und man eher ein 32er Rohr mit 26mm Innendurchmesser nehmen soll? Das Rohr möchte ich zusätzlich dann noch dämmen. Weiß nur noch nicht genau, wie.

Danke nochmals an Euch!

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 14.01.2017 20:02:04
0
2463471
Zitat von worlde Beitrag anzeigen
Wie die Maße der Fittings sind, habe ich leider auch im Katalog nicht gefunden ... Verstehe ich das dann richtig, dass das 25er Rohr mit 20,4mm zu klein ist und man eher ein 32er Rohr mit 26mm Innendurchmesser nehmen soll? Das Rohr möchte ich zusätzlich dann noch dämmen. Weiß nur noch nicht genau, wie.
Ich hoffe Dein befreundeter Hanfi sagt dir vorm Bestellen des Fernwärmenetzrohrs mal etwas zu den Preisen!
Ich persönlich würde für die Anbindung von Vor- und Rücklauf an der Geisha Rohr nehmen, dessen Fittings mindestens 26mm Innendurchmesser haben!

Bzgl. der Fittings zum Uponor-FW-Rohr ... im Katalog sind das dann die Übergangsnippel Position 1 ...



... sehen ja optisch garnicht sooo schlecht aus ... aber Maße sind vom Hersteller echt nicht angegeben.

Könntest ja auch wie @Blaumsass Msvr nehmen.

Verfasser:
worlde
Zeit: 14.01.2017 20:13:22
1
2463477
Die Infos habe ich bei Uponor auch gefunden. Habe dort mal eine email hingeschrieben.
Bin auch gerade dabei, Infos zu sammeln, die ich dann mit dem Hanfi klären möchte.

Inzwischen bin auch auch bei der Überlegung, die Vor- und Rücklaufleitungen ins EG und dann in der Installationsebende (wird ein Holzständerhaus) durch die Betondecke in den Technikraum zu führen. Dann bräuchte ich auch kein Uponor o.Ä. Rohr. Dann könnte man ein "einfacheres" Rohr nehmen und dann dämmen, (evtl. mit einem Kasten)

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 14.01.2017 21:03:00
1
2463513
Zitat von worlde Beitrag anzeigen
Inzwischen bin auch auch bei der Überlegung, die Vor- und Rücklaufleitungen ins EG und dann in der Installationsebende (wird ein Holzständerhaus) durch die Betondecke in den Technikraum zu führen. Dann bräuchte ich auch kein Uponor o.Ä. Rohr. Dann könnte man ein "einfacheres" Rohr nehmen und dann dämmen, (evtl. mit einem Kasten)
Denke das wäre ein wirklich sinnvoller (der bessere) Ansatz! .>)

Verfasser:
worlde
Zeit: 15.01.2017 19:48:18
0
2463945
Dann kommt aber das Thema mit der Durchdringung der Holzfaserdämmung in meinem Holzständerhaus und der damit zusammenhängenden Abdichtung. Dazu habe ich bisher zu wenig Informationen.

Verfasser:
worlde
Zeit: 16.01.2017 21:18:25
0
2464579
Angenommen, ich fahre mit der Vor- und Rücklaufleitung durch die Wand (und nicht durch den Keller), welches Rohr-(Material) würdet ihr dann nehmen? Ein Schlauch würde vermutlich eher schlecht gehen, da ich innerhalb der Installationsebene im 90° Winkel nach unten in den Technikraum (Keller) muss. Beim 90° Winkel wäre die Gefahr wohl gegeben, dass ein Schlauch abknickt. Das Rohr sollte auch mit den Fittings keine große Querschnittsverjüngung haben.

Verfasser:
worlde
Zeit: 17.01.2017 07:53:59
0
2464686
hier ist nochmals eine Skizze, wie ich mir den Anschluss der Geisha vorstellen könnte. Durch die Außenwand und dann in der Installationsebene in den Keller zum Technikraum. Bei der Installationsebene bin ich in gewissem Maße flexibel, da ich dann nicht einen ganzen Raum kleiner machen müsste (bei vergrößterer Installationsebene), sondern nur eine Nische im Flur.
Nun ist die Frage, welches Rohr bzw. Schlauch ich nehmen könnte. Beim Schlauch ist wohl die Abknickgefahr gegeben, wenn ich im 90° Winkel in den Keller fahren muss. Was würdet ihr empfehlen? Danke nochmals


Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 17.01.2017 09:44:24
0
2464724
Also wenn Du nicht "zwingend" aufgrund des Wandaufbaus einen engen 90° Bogen (so wie Du es eingezeichnet hast benötigst... diese Reptilien sind schon recht biegsam...



Die Kiste innen dürfte ca. 30x30cm haben.

Dann brauchst Du nur zwei Schläuche ohne Verbindung "in" der Installationsebene, was ich auf jeden Fall vermeiden würde. Da kommst Du, wenn denn die Verbindung mal undicht werden sollte, so einfach nihct ran und das kann seeeehr lange dauern, bis Du die undichte Verbindung überhaupt bemerkst bzw. lokalisieren kannst.

Mamba ist das hier:http://www.schlauch-profi.de/media/image/ca/6b/e9/1544_0_200x200.jpg
Leider in diesem Shop aktuell nicht verfügbar.
http://www.schlauch-profi.de/epdm-wasserschlauch-schwarz-1169
Gibt auch ähnliche Schläuche in 1" , aber teurer.... low hat das ja weiter oben bereits aufgelistet.
Dazu die passenden Schlauchtüllen mit Schellen und die Fladi-Anbindungen mit Reduzierung von 1 1/4 auf 1 Zoll an der Geisha.

Damit machst Du einen "beqemen Bogen" (die Wand am Haus hat doch gewiss 30cm Stärke, oder?) und führst sie Senkrecht nach unten und lässt sie 50cm aus der Decke hängen, dann kann der Hanfi dort unter der Decke oder Wand auf CU gehen und alles weitere anschließen.

Außen dann Dämmung drum oder einen Dämmkasten wie z.B PV oder ich habe.
Du hast ja einen Neubau, da kann man ja quasi die Die Hauswand um den Schlauch drumrumbauen... ;-)
Meiner einer hat gebohrt, gestemmt, gekratz und gekloppt wie ein Blöder und da es dennoch ziemlich eng wurde (meine Geisha steht enger am Haus als eigentlich geplant -> hab´mich vermessen), ist die Mamba etwas in sich verdreht und einen leichten Knick hat sie auch noch... egal, Durchfluss satt und die Mamba mit ihrer Wandstärke und Innengewebe hält so einiges aus.

Geh doch mal mim Zollstock innen Baumarkt und bieg dort ein 1" Gummi Wasserschlauch, dann bekommst Du ein Gefühl dafür wie der Biegeradius sein kann und wie das dann durch die Außenhülle in die Installationsebene nach unten führen kann.

Grüße
Motzi1968

Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 17.01.2017 09:59:55
0
2464731

Verfasser:
worlde
Zeit: 17.01.2017 10:13:29
0
2464740
Danke für die Ausführung. Meine Wand soll folgenden Aufbau von außen nach innen haben:
12cm Holzfaserdämmplatte
18cm Holzständer mit Holzfaser ausgeblasen
1,5cm OSB Platte als Dampfbremse
6cm Vorsatzschale (Installationsebene)
Beplankung

Aber wie schon geschrieben, bin ich mit der Installationsebene flexibel, die könnte durchaus auch 10cm oder mehr sein, da in dem Bereich im Haus nur eine 1m große Nische für einen Schrank im Flur ist. Es wäre auch eine Revisionsklappe möglich. Ich könnte auch die Schläuche schon leicht schränk nach unten durch die Wand verlegen, dann müsste der Bogen innerhalb der Installationsebene kleiner sein. So wie du schon skizziert hast. Es muss nur sichergestellt sein, dass die beiden Schläuchen luftdicht mit der OSB-Platte verklebt sind. Dazu sollten die Schläuche nicht zu schräg sein, sonst wird es wohl schwieriger mit den Dichtungsmanschetten. Und natürlich die äußere Abdichtung, damit kein Wasser auf dem Schlauch in die Wand läuft.

-Wie lange halten solche Schläuche? Sind die vergleichbar mit Rohren?
-Falls du einen anderen Shop findest, mit solchen Schläuchen, gerne hier posten. Werde mich auch auf die Suche machen.

Danke nochmals

Verfasser:
Arne_
Zeit: 17.01.2017 10:23:37
0
2464743
Ich habe für die Außen-Anbindung 32er Verbundrohr mit PPSU-Winkeln von Multitubo (http://www.multitubo.de/gesamtkatalog_de/files/assets/common/downloads/publication.pdf) genommen. Die sind 100% kompatibel mit Uponor. Eine extreme Querschnittsverengung in den Verbindungsstücken war mir nicht aufgefallen.

http://www.haustechnikdialog.de/Forum/p/2436380

Verfasser:
winni 2
Zeit: 17.01.2017 11:36:01
0
2464780
Ich würde mir da eine Wandnische bauen (lassen), die bis zur
Holzfaserdämmung geht, zum Rest dicht ist und bis Vorderkante
Installationsebene mit OSB geht.
Dann hast Du weniger Probleme, das nach Installation dicht
zu bekommen und spätere Revision/Änderung sind auch
einfacher.

Grüsse

winni

Verfasser:
worlde
Zeit: 17.01.2017 12:41:16
0
2464814
Hallo Winni,

meinst du könntest von der Wandnische eine Skizze machen? Ich kann dir leider nicht folgen.
Danke

Verfasser:
worlde
Zeit: 17.01.2017 13:40:31
0
2464858
Zitat von Arne_ Beitrag anzeigen
Ich habe für die Außen-Anbindung 32er Verbundrohr mit PPSU-Winkeln von Multitubo (http://www.multitubo.de/gesamtkatalog_de/files/assets/common/downloads/publication.pdf) genommen. Die sind 100%[...]


Wie ich so recherchiert habe, ist wohl bei den meistens Fittings bei (Verbund)rohren eine Querschnittsverjüngung vorhanden. Ansonsten müsste man das Rohr selber weiten. Allerdings ist bei den Fittings, die ich bisher gefunden habe, keine Angabe der Maße ersichtlich. Also kann man die Verjüngung aus den Datenblättern nicht entnehmen. Das ist meine Laienmeinung.

Verfasser:
winni 2
Zeit: 17.01.2017 13:42:10
1
2464861
Nein, leider nicht. Bin auch Computerlegastheniker...:-)

Stell Dir einfach eine Öffnung in der Wand vor, bis zur Holzfaser-
Aussendämmung.
Diese Öffnung wird dann mit OSB bis zur Vorderkante Installations-
ebene an den Seiten, Oben und Unten, luftdicht ausgekleidet.
So hat dieses Loch keine Verbindungen/Undichtigkeiten zum
restlichen Wandaufbau und kann dann für sich verschlossen
werden.

Grüsse

winni

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 17.01.2017 14:58:25
0
2464893
Zitat von worlde Beitrag anzeigen
... könntest von der Wandnische eine Skizze machen? Ich kann dir leider nicht folgen.
Eventuell wird's mit folgendem Bild plastischer:



Das Holz des "Rahmens" ist dann bei dir gedanklich aus OSB und mit 315 mm ebenso tief wie Deine Außenwand stark (12cm Holzfaserdämmplatte ... 18cm Holzständer mit Holzfaser ausgeblasen ... 1,5cm OSB) auszuführen.

Durch dieses Guckloch in der Wand schiebst Deine Leitungen ...

Verfasser:
winni 2
Zeit: 17.01.2017 15:07:43
1
2464899
Low, das ist fast was ich meine.

Die OSB-Verkleidung würde ich nicht bis nach aussen
führen, sondern bis Anfang Holzfaserdämmung.
(Von Innen gesehen)
OSB würde ich nicht draussen haben wollen und das
Loch in der Holzfaserdämmung lässt sich wahrscheinlich
gut mit Bauschaum und Putz dichten.

Grüsse

winni

Aktuelle Forenbeiträge
fdl1409 schrieb: Habe gerade noch die Nachricht bekommen dass ich mich trotz Zweitarifzähler anmelden kann. Die PV-Einspeisung werde dann weiter vom Netzbetreiber verrechnet, der Strombezug von Awattar. Für die Umstellung...
Reini_oe schrieb: Die Anlage wurde von einem Fachbetrieb installiert. Inklusive dem Thermostat mit dem angesteuerten Ventil. Es stimmt: Bei dieser Beschreibung findet sich kein Hinweis auf eine Kühlung. Mir kommt aber...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
 
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik

Noch eine Geisha WH-MDC05F3E5 Neubau KfW40
Verfasser:
winni 2
Zeit: 17.01.2017 15:07:43
1
2464899
Low, das ist fast was ich meine.

Die OSB-Verkleidung würde ich nicht bis nach aussen
führen, sondern bis Anfang Holzfaserdämmung.
(Von Innen gesehen)
OSB würde ich nicht draussen haben wollen und das
Loch in der Holzfaserdämmung lässt sich wahrscheinlich
gut mit Bauschaum und Putz dichten.

Grüsse

winni
Weiter zur
Seite 2