Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
PVT-Kollektoren: PV und Solarthermie (T)
Verfasser:
delta97
Zeit: 14.01.2017 14:49:58
0
2463306
(Auch) ein ausgesprochen interessanter Ansatz...
... Auf jeden Fall ein neues Thema wert & Gruss delta97

http://www.spf.ch/fileadmin/daten/publ/Zenhaeusern_Brenet_2014.pdf

Verfasser:
delta97
Zeit: 14.01.2017 22:19:35
0
2463553
PVT hat sicher einen Vorteil:
die PV Panels werden gekühlt und bringen mehr Leistung

Naheliegend ist deshalb: Solare Direkt Nutzung für WW - vgl hier Variante 1 Seite 14:
www.bfe.admin.ch/php/modules/enet/streamfile.php?file=000000011265.pdf
So ca 50 °C sind im Hochsommer ab PVT zu erwarten.

Nur bringt man im Sommer die PV Wärme kaum alleine über WW fort.
-> Also würde ein zusätzlicher Kühler eigentlich Sinn machen & Gruss delta97

Verfasser:
delta97
Zeit: 14.01.2017 22:41:06
0
2463560
Wenn man nicht weiter weiss - weiss google weiter:
Zumindest eine ansprechende Einleitung mit vielen Fotos:
http://www.solarenergy.ch/...._Hybridkollektorsysteme.pdf

Hier Seite 13: Stichwort Luft / Soletauscher:
http://www.solarenergy.ch/...industrietag2012/15_Rommel_Matthias_PVT.pdf

Übrigens : Hat schon jemand so einen PVT Kollektor im Betrieb ? Gruss delta97

Verfasser:
delta97
Zeit: 14.01.2017 22:55:24
0
2463571
Die WP dürfte ein entscheidender Aspekt bei PVT sein:
Nur solare Vorwärmung von Brauchwasser kann es ja nicht sein.

Also muss via WP das PVT Temp Niveau auf nutzbare Werte gehievt werden. Also stehen die PVT Kollektoren im Konkurrenzkampf mit PV und Luft WPen. PV und Luft WP als Mega Massenprodukte werden im Normalfall den Kampf gegen das (aktuelle) Nischen Produkt PVT gewinnen ?!

Gruss delta97

Verfasser:
delta97
Zeit: 14.01.2017 23:05:11
0
2463575
So ganz konkrete Leuchtturm Projekte:
http://www.meyerburger.com/medien/ad-hoc-commercial-news/aktuell/?newsevents%5Bdetail%5D=1873&cHash=7a4f027a18b435e556465fe31aee5802

https://www.zhaw.ch/storage/lsfm/institute-zentren/iunr/erneuerbare-energien/_bilder/projektseiten/pvt-solarkraftwerk-linth-arena/pvt-module-linth-arena-sgu-nachhaltig-bauen.pdf

So ganz überzeugend ist das mE nicht:
Damit macht man ein bisschen WW und ein bisschen PV Panel Kühlung.

Aber z.Bsp wirklich heizen kann man damit kaum & Gruss delta97

Verfasser:
kathrin
Zeit: 14.01.2017 23:15:09
1
2463578
@delta97

Hier etwas Aktuelleres vom gleichen Autor wie im Eingangsbeitrag:
Zenhäusern: PVT-Kollektoren: Strom und Wärme gleichzeitig (10.12.2016)
mit diversen Beispielen aus der Praxis.

Darin wird eine PVT-Übersichtsstudie für Frühjahr 2017 angekündigt.

Und hier vom Hersteller:
Das doppelte Plus mit Hybridmodulen (10.12.2016)
v.a. am Beispiel Erdsonden-Regeneration.

Wenn du bei SPS suchst, findest du noch einiges mehr, z.B. dies hier
P&D Projekt Oberfeld ‒ Monitoring einer PVT Grossanlage ‒ Ergebnisse aus dem ersten Betriebsjahr 2015
Auch hier: Regeneration eines Erdwärmesonden-Feldes mittels PVT: "Die Energieanlage der Wohnsiedlung Oberfeld in Ostermundigen versorgt die Gebäude mit Strom und Wärme. Das Gesamtkonzept verbindet solare Gewinnung von Wärme und Strom mittels PVT Solarkollektoren mit der saisonalen Wärmespeicherung in Erdwärmesonden. Der Betrieb der Energieanlage Oberfeld wird mittels einer Messinstallation überwacht. Die Datenauswertung des ersten Betriebsjahres, August 2014 bis Juli 2015, zeigt dass die vollständige Regeneration des Erdwärmesonden Feldes durch die sommerliche Wärme der PVT Solaranlage möglich ist."

Schönen Abend + Gruss

Kathrin

Verfasser:
kathrin
Zeit: 14.01.2017 23:22:47
0
2463581
Edit: SPF, nicht SPS - Link ist richtig.

Verfasser:
delta97
Zeit: 15.01.2017 09:08:18
0
2463632
Besten Dank, wie fast immer bei Solarthermie gibt es viele Wenn & Abers.

Ohne WP geht bei PVT (fast) nichts. Und im Sommer muss man die Überschusswärme wegbringen. Und der Ertrag im Winter dürfte bei quasi Null sein.
Schönen Tag & Gruss delta97

Datenblatt: http://www.schweiz-solar.ch/..Solarmodule/FS_Hybrid_300900_de.pdf
http://www.bfe.admin.ch/cleantech/...
http://www.bfe.admin.ch/php/modules/publikationen/...strom und wärme

http://www.solator.cc/

Verfasser:
delta97
Zeit: 10.05.2018 16:16:06
0
2645724
Verfasser:
Fritzli
Zeit: 10.05.2018 17:03:54
0
2645730
Hallo delta

Ich habe sowas seit bald 2 Jahren mit ca. 90 m2 Kollektorfläche in Betrieb, allerdings wird mit dem ST-Teil der PVT einzig die Erdsonde regeneriert, keine Nutzung der ST als Quelle für die WP resp. direkte Nutzung für Brauchwasser. Für direkte Nutzung ist die Temperatur zu gering.

Ich habe es bislang noch nicht richtig analysiert, in ein paar Wochen werden das erste Mal die Zahlen ausgewertet und analysiert. Ich gehe nicht davon aus, dass es wirklich einen entscheidenden Mehrwert bringt. War halt Teil des Konzepts.

Ist im Rm O-CH, kannst du dir gerne anschauen.

Verfasser:
delta97
Zeit: 10.05.2018 17:14:51
0
2645736
Welche PLZ ?.. Gruss aus 3000-BE

Verfasser:
delta97
Zeit: 10.05.2018 17:17:42
0
2645737
PVT ist etwas für Spezialfälle: Wenig Fläche, keine WP möglich etc. Ich bin eher der Purist: PV + WP. Am besten Sole WP & Gruss delta97

Verfasser:
Fritzli
Zeit: 10.05.2018 17:32:26
0
2645742
90XX.

Die Anlage ist primär SWWP mit PV, wobei wir den Strom komplett einspeisen.
Der thermische Teil ist nur Zubehör und soll im Sommer die PV kühlen, die „Abfallwärme“ wird dann zur Regeneration des Erdsondenfeldes genutzt.

Verfasser:
delta97
Zeit: 10.05.2018 21:47:25
0
2645816
Theoretisch ist PVT interessant - praktisch gibt es (auch) Nachteile:
PVT ist kein Standard / Ersatz dürfte schwierig werden / Unterhalt eher mühsam / Überwachung notwendig / Anspruchsvolle Technik.

Trotzdem : Eine Sole WP die von Erdsonde auf Solarthermie umstellen kann, müsste eine signifikante JAZ Verbesserung bewirken.

Für WW macht PVT Sinn. Auch fossile Anlagen könnte man mit PVT ergänzen. Auch bei Regen holt man mit PVT Wärme via WP vom Dach. Und kühlen geht auch.

PV ist im Vergleich halt einfacher & Gruss delta97


www.swissolar.ch/../immer-beliebter-waerme-und-strom-vom-selben-dach/
"In mehreren europäischen Ländern nimmt der PVT-Markt derzeit Fahrt auf – allen voran in Frankreich und in der Schweiz." .. Realität oder Wunsch-traum(a) ?

Verfasser:
Fritzli
Zeit: 11.05.2018 08:03:50
0
2645873
Bei meiner Anlage mit den Elementen von Meyer-Bruger ist der ST-Teil wirklich nur Niedrigtemperatur. Das braucht auch nicht wirklich Überwachung.

Die Erdsonde bringt 10 Grad Sole, die ST liegt nicht viel darüber und auch nur dann, wenn der Wärmebedarf sowieso klein ist.

Ich habe auch länger über eine kombinierte parallele und serielle ST nachgedacht, wo die ST als WP-Vorlauf genutzt wird, aber in der Praxis scheinen Mehrkosten und höhere Komplexität den theoretischen Vorteile aufzufressen. Die Innovativen Konzepte scheinen generell darauf hinaus zu laufen, auf ST zu verzichten.

Verfasser:
delta97
Zeit: 12.05.2018 11:55:34
0
2646113
Bei genug Fläche ist ein 100 % PV Ansatz sinnvoll. Wenn man ein Dach nur bedingt für PV nutzen kann, oder die nutzbare Fläche zu klein ist, ist PVT eine Option. Vor allem bei hohem WW Bedarf.

Wobei man bei der PVT Solarthermie eine WP nachschalten sollte. Und das erhöht die Komplexität. Das heisst PVT ist 2te Wahl. & Gruss delta97

Das hier wäre eine Gelgenheit für PVT (gewesen):
http://www.haustechnikdialog.de/Forum/p/2469496

Verfasser:
delta97
Zeit: 12.05.2018 13:26:40
0
2646148
Link-Korrektur.. Das hier wäre eine Gelgenheit für PVT (gewesen):
PVT statt unverglaste Kollektoren: HTD ../2459454
www.ee-news.ch/../studentenhaus-justinus-sanierung..

Verfasser:
Fritzli
Zeit: 12.05.2018 15:09:04
0
2646164
Zitat von delta97 Beitrag anzeigen
Bei genug Fläche ist ein 100 % PV Ansatz sinnvoll. Wenn man ein Dach nur bedingt für PV nutzen kann, oder die nutzbare Fläche zu klein ist, ist PVT eine Option. Vor allem bei hohem WW Bedarf.

Wobei man bei der PVT Solarthermie eine WP nachschalten sollte. Und das erhöht die[...]


Wir reden aneinander vorbei.

Bei „meiner“ PVT wird der thermische Teil nur zur Kühlung des elektrischen Teils gebraucht. Damit erhöht sich - zumindest theoretisch - die Effizienz der PV bei hohen Temperaturen. Es gibt keine Flächenkonkurrenz der beiden Teilsysteme, da es primär eine PV-Anlage ist. WP-Nachschaltung an den thermischen Teil bringt gemäss dessen Erfinder zuwenig.

Aktuelle Forenbeiträge
tricktracker schrieb: Die Definition Glanzruss hätt ich mal gern auf einem Foto gesehen. Schimmerts denn nur ein wenig wenns Licht drauf kommt...
HP02 schrieb: Wäremepumpe: Vor-Rücklauf liegt so zwischen 33 und 40 Grad, wobei die Spreizung typ. 2 Grad ist. Heist bei 33° Rücklauf...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Die ganze Heizung aus einer Hand
 
Lüftungs- und Klimatechnik vom Produkt zum System
Website-Statistik