Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Erfahrungen mit Boost- und Kühlfunktion der Luft/Luft Wärmepumpe Proxon
Verfasser:
Michael Rentzsch
Zeit: 18.06.2019 08:54:30
0
2795856
Kontaktformular

Hallo,
gemeinsam mit meinen beiden Kindern und meiner Exfrau habe ich ein Streif Dreifamilienfertighaus mit 3 separaten Proxonanlagen gebaut und im April des Jahres bezogen.
Die ersten wärmeren Tage in diesem Jahr zeigen aber das das System nicht in der Lage ist angenehme Kühle bzw. einen erholsamen Schlaf herzustellen (Werbespruch auf der Homepage der Firma Zimmermann).
Gestern am 17.06.2019 um 09:06 Uhr hatten wir nachfolgende Anzeige im Display: Komfort - Luftstufe 4 - Raumtemperatur 26,5 C - Zulufttemp. zu hoch.
Da die Temperaturen in Zukunft eher noch steigen werden haben wir die Befürchtung uns für das falsche System entschieden zu haben.
Kennt jemand das Problem und weiß was wir eventuell bei der Einstellung falsch gemacht haben könnten oder was wir sonst tun können?
Danke vorab für eine Info
Gruß
Michael Rentzsch

Verfasser:
A. Klein
Zeit: 27.06.2019 15:35:25
0
2797932
Hall Herr Rentzsch,

drei separate Anlagen! Du liebe Güte, wie groß ist das Haus...?
Zu Ihrer Frage: Wir haben die gleiche Anlage in einem Weberhaus. Bei sehr heißen Außentemperaturen gibt es vor allem eins: Tagsüber beschatten! Bei uns fahren (gesteuert) alle Rollläden runter, wenn wir das Haus verlassen. Die Proxon läuft dann im Eco Sommer Betrieb, tagsüber (ab 10 Uhr) Luftstufe 1. So kommt nur sehr wenig warme Luft ins Haus. Man kann auch tagsüber mal ganz abschalten. Abends/nachts (ab 22.30 Uhr bei uns) dann Luftstufe 4, so dass viel kühlere Luft einströmt. Zusätzlich wird morgens gut gelüftet (wenns noch kühl ist). So haben wir in den vergangenen Tagen draußen 36 Grad und drinnen (wenn wir nach Hause kommen) 24/25 Grad. Problematisch wird das nur, wenn es nachts und frühmorgens nicht mehr richtig abkühlt, so wie letzte Nacht: Hier fiel die Temperatur nicht unter 24 Grad. Heute haben wir daher 27 Grad drinnen und 33 Grad draußen...
Wichtig: Die Anlage ist hier nicht das Problem. Es ist vor allem wichtig ordentlich zu beschatten. Die Proxon kann dann etwas "beisteuern" aber das ist eher marginal. Wichtig ist, sich mit der Anlage nicht die Hitze tagsüber ins Haus zu holen, daher Luftstufe 1 oder auch mal ausmachen, da passiert nichts.

Jetzt müssen Sie aber erst mal wieder die Hitze rausbekommen... - hoffentlich hat es eine kühle Nacht...
Grüße,
a.klein

Verfasser:
thomas6789
Zeit: 29.07.2019 08:26:24
0
2807293
Proxon Kühlfunktion oder Split-Klimagerät nachrüsten?

wir haben kein KFW 40 Haus (Holzständer), 150m² aus 2017 mit einer Proxon P2 LLWP und einer PV-Anlage mit 7KWp auf dem Dach. Durch den sehr guten Hitzeschutz mit Zellulose in Dach/ Wanddämmung und automatischer Beschattung bei Sonneneinstrahlung steigt die Raumtemperatur im gesamten Haus selten über 24-25 Grad. Allerdings gibt es doch einige Tage im Jahr, an denen es in der Nacht draußen kaum abkühlt und dann 24 - 25 Grad im Schlafzimmer für uns einfach zu viel sind. Deshalb sind wir am überlegen, ob wir die Kühlfunktion der Proxon nachrüsten sollen oder lieber eine Split Klima Gerät an einer zentralen Stelle einbauen sollen. Durch die KWL würde dann vermutlich die Kühle Luft der Split Klima etwas im Haus verteilt werden. Ein Split-Gerät möchte ich allerdings nur ungern installieren, da ich etwas davor zurückschrecke, die Rohrleitungen durch die Gebäudehülle zu führen. Laut Datenblatt hat die Proxon P2 eine Kühlleistung von ca. 2600W, was einem kleinem Split-Klimagerät entspricht. Mein Ziel ist es nicht die Raumtemperatur auf 18 Grad zu kühlen, sondern an sonnigen Tagen die überschüssige Energie der PV - Anlage zu nutzen um das Haus Tagsüber möglichst kühl zu halten um Abends eine Temperatur von ca. 22 Grad zu erreichen und die Luftfeuchtigkeit zu senken, was die gefühlte Temperatur ebenfalls senkt. Bitte um Erfahrungswerte von Leuten die ein vergleichbares Haus mit einer Proxon in Kombination mit Split-Klima oder Kühlfunktion betreiben.

Verfasser:
A. Klein
Zeit: 30.07.2019 09:36:51
0
2807610
Hallo,

an Erfahrungen mit der Kühlfunktion der Proxon wäre ich auch sehr interessiert! Bisher habe ich gerade einmal zwei Erfahrungen aus dem Netz dazu, die nutzbar sind. Einer davon sagt, dass er sie nicht nutzt, weil der Verbrauch zu hoch sei (ist es bei einer Klimaanlage aber auch...), ein anderer ist begeistert...
Wegen eines Klimageräts (Split) habe ich mich für unser Holzständerhaus schon einmal beraten lassen. Abschreckend war tatsächlich, dass doch viel an Leitungssträngen durch die Hülle müssen - das wollte ich nicht. Alternativ wäre es dann ein Raum gewesen, der heruntergekühlt wird, denn "eine zentrale Stelle, die alles andere mitkühlt" gibt es so nicht (Aussage der Fachfirma). Auf der Arbeit bekomme ich das bestätigt: Splitgerät in einem Büro läuft auf vollen Touren, mein Büro ist direkt daran angeschlossen (ohne Flur!). Mit einem Ventilator vor meiner Tür, der in meine Büro pustet, wird das Büro eeetwas kühler - kein Vergleich zum Büro mit dem Klimagerät....
Grüße,
alex

Verfasser:
thomas6789
Zeit: 31.07.2019 08:00:14
0
2808853
Ja das ist wirklich schade, dass es so wenige Erfahrungswerte gibt. Ich habe mich die letzten Tage auch nochmal mit Split geräten beschäftigt und die Nachteile sind einfach zu groß. Das innengerät könnte im Schlafzimmer nicht direkt an die Außenwand sondern an eine Innenwand montiert werden. Das heißt ich müsste eine Verkleidung bauen, in der die Rohre richtig Außenwand laufen würden. Ist halt optisch nicht gerade schön. Dann noch die Durchführung durch die Außenwand, wo ich Bedenken habe, dass im Winter eine Kältebrücke entstehen könnte inkl. Schimmel etc...

Ich denke ich werde die Kühlfunktion spätestens bis zur nächsten Saison nachrüsten und auf jedem Fall meine Erfahrungen posten. Der Spaß kostet zwar 1000 EUR, aber ein ordentliches Split-Gerät für nur einen Raum + Montage kostet deutlich mehr. Stromverbrauch ist nebensächlich, da PV-Anlage vorhanden. Die Proxon hätte dann an sonnigen Tagen tagsüber genug Zeit das Haus abzukühlen. Ein Vorteil wäre ja schon an heißen Tagen die Lüftung auf hoher Stufe laufen zu lassen, sodass die Luftfeuchtigkeit in den Räumen nicht steigt bzw. gesenkt werden könnte. Im Moment ist es ja am besten man lässt die Lüftung tagsüber nur auf Stufe 1 laufen, damit nicht unnötig warme Luft ins Haus kommt. Leider steigt dann gegen Abend die Luftfeuchtigkeit an, was die gefühlte Temperatur weiter anhebt. Deshalb wird es definitiv einen Mehrwert bringen :-)

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 31.07.2019 11:14:45
0
2808898
Wie soll die Luft/Luft Lösung den einen nennenswerten Kühleffekt im Sommer herbeiführen?
Meine Meinung: Das ist nur Marketing Bla Bla.

Die Umwälzmengen die die Lüftung bringen müsste um zu kühlen, müsste ein ORKAN sein...
Es mag vielleicht angenehm sein, wenn etwas kühlere Luft einströmt. ABER KÜHLEFFEKT gleich NULL.

Wichtiger ist eher:

- konsequente Aussenbeschattung
- konsequentes Lüften in den kühleren Nacht/Morgenzeiten
- vielleicht den Backofen mal auslassen, und dafür den Outdoorgrill anwerfen :-)

Verfasser:
A. Klein
Zeit: 31.07.2019 23:23:12
0
2809125
Hallo,

in diesem Blog

http://www.my-weberhaus-wildenbruch.de/2016-06/15-06-2016-ein-update/

finden sich Aussagen zur Kühlfunktion der Proxon - positiver Natur.
Ich halte das für eine sehr ehrliche Meinung, habe mit dem Bauherren auch schon Kontakt gehabt.
Fakt ist, dass eine "normale" Split-Klimaanlage, für die wir uns mal interessiert haben, rund 2,5 kw Kühlleistung hat - für einen Raum (i.d.R). Die Kühlleistung der Proxon beträgt ebenso viel (2,6 kw), aber - für das ganze Haus!

Ich glaube trotzdem dem Bericht oben, dass vor allem über die Entfeuchtung der Luft im (schwülen) Sommer ein Effekt erzielt wird, der spürbar ist (hier mal den Blog lesen).


Auch an anderer Stelle finden sich im Netz lobende Worte über diese Entfeuchtung der Luft - aber auch mit Hinweis auf die höheren Kosten. Darüber muss man aber m.E. nach nicht reden, denn die Alternative Klimaanlage verbraucht mind. ebenso viel und definitiv nur für einen Raum.
Trotzdem: 1000 Euro sind zu viel Geld für das Upgrade. Vielleicht gibt es irgendwann mal ein Angebot von Zimmermann - für die Hälfe wären wir mit dabei ;-)

Verfasser:
fl1x
Zeit: 06.02.2020 16:33:08
0
2909294
Zitat von A. Klein Beitrag anzeigen
Auch an anderer Stelle finden sich im Netz lobende Worte über diese Entfeuchtung der Luft - aber auch mit Hinweis auf die höheren Kosten. [...]


Hallo Herr Klein,
wir sind aktuell in der Planungsphase eines Fertighauses (dabei ist Weberhaus hoch im Kurs), mit ähnlichen Gegebenheiten wie bei Ihnen (ca. 150qm Wohnraum unterkellert, 4köpfige Familie). Die bequemste und wohl in der Anschaffung günstigste Lösung wäre die Proxon LWP mit der entsprechenden Trinkwasserwärmepumpe. Auch die (leichte) Kühlung und vor allem Trocknung der Luft im Sommer klingt gut.

Ich mache mir jedoch Sorgen, wegen der trockenen Luft im Winter, über die man bei dieser LWP in einigen Beiträgen liest, ist das bei Ihnen auch ein Problem? Ich fürchte, dass eine LWP / Lüftungsanlage mit einem Enthalpietauscher nicht mit der Weberhaus SmartHome Technik kompatibel ist und einen erheblichen Aufpreis mit sich bringt.

viele Grüße
Flix

Verfasser:
A. Klein
Zeit: 02.03.2020 19:12:43
0
2924071
Hallo Flix,

Enthalpietauscher geht nicht, richtig. Darüber habe ich mir aber auch nur im Vorfeld Gedanken gemacht - jetzt nicht mehr.
Trockene Luft hat es im Winter. Aber wir alle (4 Personen) merken keinen Unterschied ob es 33% oder 43% sind...
33% ist im Winter so ziemlich das unterste was wir an Wert haben. Ich sitze hier gerade bei 22,5 Grad und 36%. Es gibt auch keine gesundheitlichen Probleme oder Ähnliches. Ich halte das Thema trockene Luft für stark überbewertet.
Beste Grüße und gute Entscheidung. Weberhaus ist ein toller Hausbauer mit sehr, sehr gutem Service.
Grüße
a.klein

Verfasser:
thomas6789
Zeit: 18.05.2020 09:34:38
0
2963573
Hat sich mittlerweile jemand für die Kühlfunktion entschieden? :-)
Der nächste Sommer steht vor der Tür und wieder stehe ich vor der entscheidung ob Kühlfunktion oder günstiges Split-Klimagerät, welches ich selbst montieren würde und durch einen befreundeten Klimatechniker anschliesen lassen könnte, so dass ich mit einem Split Gerät mit 12000 BTU von TCL deutlich unter den 1000€ bleiben würde. Weiterer Vorteil wäre sogar noch eine höhere Kühlleistung von 3,5kW im Vergleich zu 2,6kW der Proxon. Der Einzige Punkt der mich noch von der Split Lösung abhält sind die optischen Einschränkungen durch das Innengerät und die Leitungen, die durch ein zusätzlich benötigtes Fallrohr an der Außenwand in Richtung des Außengeräts verlegt werden müssten.

Verfasser:
thomas6789
Zeit: 03.06.2020 07:39:17
1
2971137
Update :-)

Ich habe es gewagt und die Kühlfunktion nachrüsten lassen. Da sowieso eine Wartung fällig war, habe ich am gleichen Termin direkt die Kühlung nachrüsten lassen, um zumindest die Anfahrt zu sparen.

Da gestern der erste richtige Sommertag mit ca. 28°C im Schatten war, konnte ich die Kühlfunktion erstmals testen und bin bisher richtig begeistert. Da ich die Raumtemperatur vom KNX Sensor über ein Raspberry immer aufzeichne, konnte ich den Verlauf zum Vortag ohne Kühlung sehr gut vergleichen. Am Vortag ist die Raumtemperatur (gemessen im offenen Wohn, Koch- und Essbereich) von 21.8°C (11 Uhr) auf 23.2 (20Uhr) gestiegen. Gestern war um 11Uhr die Ausgangstemperatur bei 22°C. Ab ca. 12 Uhr hat sich die Kühlung zugeschalten und hat den ganzen Tag über bis 20 Uhr die eingestellte Temperatur von ca. 22.5 Grad gehalten. Der Stromverbrauch liegt bei ca. 500-800W, was durch die vorhandene PV Anlage locker abgedeckt ist. Die Schlafzimmertüre war den ganzen Tag geschlossen und so wurde der Raum bis zum Abend auf angenehme 19°C gekühlt. Was deutlich merkbar war, ist die reduzierte Luftfeuchtigkeit, was gegen Nachmittag, wo es draußen leicht schwül war, für eine sehr angenehmes Raumklima geführt hat.

Unser Haus steht auf einem Hang, nach Süd-West ausgerichtet mit entsprechend starker Sonneneinstrahlung vom Vormittag bis zum Sonnenuntergang. Die Raffstore fahren Sonnenstandsabhängig automatisch nach unten, sodass auch wenn niemand zuhause ist für verschattung gesorgt ist. Es werden natürlich noch wärmere Tage im Jahr kommen, aber ich denke der Tag gestern hat schon gezeigt, dass man mit den 2,6KW Kühlleistung der Proxon bei entsprechender Verschattung wirklich eine deutlich messbare und fühlbare Kühlung erreicht. Da sich die Kühlung automatisch abhängig von der eingestellten Raumtemperatur zu- und abschaltet ist das auch noch sehr komfortabel. Sobald der erste Ü30 °C Tag gekommen ist, werde ich weiter berichten.

Verfasser:
elkulk
Zeit: 26.07.2020 19:43:14
0
2991480
Zitat von thomas6789 Beitrag anzeigen
[...]
Ich habe es gewagt und die Kühlfunktion nachrüsten lassen. [...]

Hallo Thomas,

kannst Du bitte noch über weitere Erfahrungen seitdem berichten?!
Wir haben auch ein KfW40-Haus, Luft-Luft-Wärmepumpe von Proxon/Zimmermann und auch infolge Cororna-bedingtem Home Office sind wir seit Monaten teilweise ganztätig zu Viert oder zu Fünft zuhause.
Infolgedessen steigen die Temperaturen trotz Beschattung usw. tagsüber oft bis über 25/26 Grad an und lassen sich abends/nachts nur mühsam wieder etwas absenken.

Zum Schlafen unerträglich ...

Jetzt überlegen wir ganz akut, Photovoltaik und Proxon-Kühlfunktion nachzurüsten.
Deshalb suchen wir neutrale Information, was mit der Kühlfunktion tatsächlich möglich ist.

Gruß Ulrich

Verfasser:
thomas6789
Zeit: 30.07.2020 07:20:00
0
2992740
Hallo Ulrich,

bei uns im Prinzip eine ähnliche Situation mit Home-Office, aber nur mit zwei Personen. Meine Erfahrungen mit der Kühlfunktion sind weiterhin positiv. Um den gewünschten Effekt zu erhalten, sollte man die Kühlfunktion möglichst immer aktiv lassen, sodass sich die Wärmepumpe automatisch zuschaltet, sobald die eingestellte Temperatur überschritten wird. Da eine Lüftungsanlage natürlich nicht den Luftdurchsatz von mehreren Split-Klimageräten erreicht, sollte darauf geachtet werden, dass die Anlage möglichst lange am Stück läuft. Die Kühlfunktion sollte sich aktivieren bevor sich das Haus aufgeheizt hat, da man nicht erwarten darf, dass ein bereits auf 27 Grad aufgeheiztes Haus innerhalb kürzester Zeit auf 24 Grad abgekühlt werden kann. Aber man kann durch die Kühlfunktion verhindern, dass sich das Haus erst aufheizt.

Als Beispiel mal gestern den 30.07.:

Morgens kurz alle Fenster geöffnet, Temperatur im Haus um 9:00 Uhr ca. 22,5 Grad.
An der Proxon Anlage sind 20,5 Grad eingestellt, was bedeutet, dass sich die Kühlfunktion ab 23,5 Grad zuschaltet und sich unter 23,5 wieder abschaltet. Warum hier 3 Grad differenz vom Hersteller vorgesehen sind weis ich nicht, ist aber auch so in der Anleitung beschrieben und Absicht.

Um ca. 12-13 Uhr war eine Temperatur im Haus von ca. 23,5 Grad erreicht und die Kühlfunktion hat sich aktiviert. Stromverbrauch liegt dabei zwischen 400 und 800W, was bei einer PV Anlage an solchen sonnigen Tagen kein Problem ist. Den ganzen Tag über bis abends um 21:00 wurde die Temperatur um ca. 23,5 +/- 0,2 Grad gehalten. Im Schlafzimmer habe ich am Abend sogar eine Temperatur von 19,5 Grad gemessen, da ich die Luftzufuhr dort etwas erhöht habe und die Zimmertüre den ganzen Tag geschlossen war.

Ob noch niedrigere Temperaturen möglich wären kann ich nicht sagen, da ich bisher nicht unter 23,5 Grad gegangen bin, da dies die optimale Temperatur ist. Weniger wäre bei Außentemperaturen um ca. 30 Grad zu kalt. Man muss auch bedenken, dass durch die Kühlfunktion die Luft entfeuchtet wird und ein sehr hoher Luftaustausch stattfindet. Bei hohen Außentemperaturen muss man ohne Kühlfunktion die Lüftung auf 1 oder sogar auf Aus stellen, da ansonsten zu viel warme Außenluft angesaugt wird. Dadurch erhöht sich aber bis zum Nachmittag die Luftfeuchtigkeit und das Raumklima wird deutlich unangenehmer.

Leider gab es diesen Sommer bisher noch keine extremen Hitzetage wie in 2018/19 , deshalb steht der Härtetest noch aus. Der Juni war sogar der kälteste seit mehreren Jahren. Aber in den nächsten Tagen sollen die 30 Grad geknackt werden, dann werde ich nochmal berichten :-)

Verfasser:
A. Klein
Zeit: 30.07.2020 18:08:58
0
2992921
Hallo thomas,

das sind ja tolle Neuigkeiten. Und wie durch Zufall schaue ich gerade heute hier wieder mal rein. Da wir aktuell keine PV-Anlage haben würden mich noch die Eckdaten der PV interessieren und eine weitere Sache: Wie hast du die Luftzufuhr im Schlafzimmer erhöht? Bei mir kann das/hat das immer nur der Zimmermann-Servicetechniker gemacht? Ich wüsste gar nicht, wie ich die Luftwechselrate für einen Raum erhöhen könnte... Kannst du mir hier auch mal Auskunft geben?
Danke und Grüße,
alex

Verfasser:
elkulk
Zeit: 30.07.2020 20:30:06
0
2992960
Zitat von thomas6789 Beitrag anzeigen
Hallo Ulrich,

bei uns im Prinzip eine ähnliche Situation mit Home-Office, aber nur mit zwei Personen. Meine Erfahrungen mit der Kühlfunktion sind weiterhin positiv. Um den gewünschten Effekt zu erhalten, sollte man die Kühlfunktion möglichst immer aktiv lassen, sodass sich die[...]
Hallo Thomas,

herzlichen Dank für Deinen Bericht! Das hört sich gut an.
Dass man die Anlage durchgängig ab dem gewünschten Grenzwert laufen lassen muss und sie nicht mal soeben runterkühlt, wird auch vom Hersteller klar und deutlich gesagt.
Derzeit stellen wir die Lüftung tagsüber immer aus, sobald die Zulufttemperatur die Innentemperatur überschreitet, aber wie Du schreibst steigt dadurch auch die Luftfeuchtigkeit auf ca. 50%, wodurch die Temperaturen noch etwas unangenehmer werden.

Zitat von A. Klein Beitrag anzeigen
Hallo thomas,

das sind ja tolle Neuigkeiten. Und wie durch Zufall schaue ich gerade heute hier wieder mal rein. Da wir aktuell keine PV-Anlage haben würden mich noch die Eckdaten der PV interessieren und eine weitere Sache: Wie hast du die Luftzufuhr im Schlafzimmer erhöht? Bei mir[...]

Die Luftzufuhr kann man bei unserer Anlage im HWR an den Verteilerrohren regeln.

Gruß Ulrich

Verfasser:
thomas6789
Zeit: 31.07.2020 06:55:37
0
2993040
Richtig, die Luftzufuhr kannst du im Technikraum an den Drehreglern verstellen. Die PV - Anlage hat 7KWp. Bei sonnigen Tagen kann man deshalb die Kühlfunktion einfach laufen lassen, da der Verbrauch immer abgedeckt ist.

Verfasser:
A. Klein
Zeit: 31.07.2020 07:26:41
0
2993042
Hallo,

die Kombi mit PV ist sicher genial für die Kühlung. Das Drehen an den (roten?) Reglern kenne ich, gebe aber offen zu, dass ich mich da nicht rangetraut habe, da ich ja noch nicht mal weiß, was da genau beim Drehen passiert. Teilweise läuft ja ein Rohr zu mehreren Zimmern - bei einem Regler. Wenn man dann dreht: Was passiert dann? Und in welche Richtung drehe ich sonst für mehr/weniger?
Ich würde ein Bild mitsenden, kann aber hier nichts hochladen..
Grüße,
alex

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 31.07.2020 08:06:27
0
2993055
Zitat von thomas6789 Beitrag anzeigen
Der Stromverbrauch liegt bei ca. 500-800W, was durch die vorhandene PV Anlage locker abgedeckt ist


Was ist denn als Kühlleistung angegeben ??

Meine normale Klimaanlage (Mitsubishi) zieht 300 Watt auf Low und schiebt dann ca 1-1,5kW Kälteleistung ins Wohnzimmer. Sie Läuft dann bei offener Bauweise des EG höchstens 60 MInuten, denn danach ist die Feuchtigkeit weg, das EG kalt und meine Frau friert

Verfasser:
thomas6789
Zeit: 31.07.2020 11:00:55
0
2993136
Die Kühlleistung liegt laut Hersteller bei ca. 2,6KW.

Aktuelle Forenbeiträge
jonny-sls schrieb: Hallo, erst jetzt habe ich die Antworten gesehn. Es wurde eine Stratos Pico 25 1-4, weil die noch vorhanden war. Die steht jetzt auf statisch und 1,2m. Damit pumpt sie knapp 1,1m³/h und ergibt etwa...
KlausTi schrieb: Hallo zusammen, habe die letzten Stunden so einiges über Wärmepumpen und Pufferspeicher gelesen, aber so richtig schlau geworden bin ich noch nicht… hat daher bitte jemand einen Link zu einem passenden...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Website-Statistik