Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Erfahrung mit der Vaillant VWF 88/4 Luftwärmepumpe
Verfasser:
MartinFlexo
Zeit: 30.01.2017 15:55:24
0
2471088
Hallo ans Forum,

dieser Beitrag dient allen mit einer Luftwärmepumpe von Vaillant als Erfahrungsaustausch.

Wir haben seid letztes Jahr Oktober im unseren Neubau Bungalow 120qm, die
Luftwärmepumpe
Vaillant flexoCOMPACT exclusive VWF 88/4 mit aroCOLLECT VWL 11/4 SA Luft/Sole-Kollektor

Wir haben weder eine Solarthermie aufem Dach noch einen seperaten Pufferspeicher.
Unsere Anlage hat aber vom Heizungsbauer eine Hydraulische Weiche verpasst bekommen (wiso auch immer).

Nun haben wir die Anlage nur mit einer kleinen Grundeinweisung übergeben bekommen, wo die Grundeinstellungswerte auch kaum verändert wurden, also habe ich mich selber durch diversen Foren gewühlt und versucht passende Beiträge zu finden. Nur leider gab es kaum Personen mit der selben Anlage als Luftwärme Ausführung.
Das Hauptproblem war und ist der für mich der hohe Stromverbrauch dieser Anlage,
bei Außentemperaturen unter -5 'C hatten wir an Spitzentagen einen Verbrauch von bis zu 48 KW..ja das ist der Stromverbrauch, nicht der Thermische Wert.
Ich habe bei längeren Beobachtungen festgestellt das die Anlage beim Heizvorgang
2,1 - 2,3 KW Strom zieht. Unter diesen Wert lief sie nie.
Nun zu meinen Einstellungen. Stand 30.01.17 Außentemp. 3'C

Temp. Heizen Tag 22'C (erreichte Raumtemp. 22,7´C)
Temp. Heizen Nacht 22'C Laufzeit von 3 - 24 Uhr
Heizkurve 0,2
Minimaltemp. 15
Maximaltemp. 50
Vorlauftemp. 29
PV Pufferspeicher Offset 6K
Bivalenzpkt HZ -12
Bivelenzpkt WW -8
adaptive Heizkurve aus
Warmwassertemp. 47
Vorlaufsollwarmwass. 49
Komp. Hysterese 11K ( Frage was bewirkt weniger oder mehr)????
Kompress.start ab - 150 'min
Konf. Lüfter 80%
Umweltpumpe Sollwert 65%
Konf. Gebäude.WW 70%
Konf.Gebäude Heiz. Auto
max. Restförderhöhe 1100mbar


so das sind erstmal die aktuellen Einstellungen.
Also falls auch wer diese Anlage hat und für mich Tips zur Verbesserung hat oder selber seine Erfahrung damit beschreiben möchte immer herein, ich verfolge dieses Thread aufmerksam.

Verfasser:
robbelt
Zeit: 28.02.2017 12:27:26
0
2483411
Hallo,

leider noch keine Antworten hier, aber mich interessiert es auch. Also gebe ich mal meinen Senf dazu.

ich habe genau die selbe Anlage in einem 140qm kfw55 Haus mit KWL mit Wärmerückgewinnung, ohne Solarthermie und auch ohne Pufferspeicher in Sachsen und bin mit dem Verbrauch eigentlich ganz zufrieden. Vor allem, da der Winter bislang recht streng war.
Wir wohnen nun genau seit 3 Monaten im Haus und haben in der Zeit einen Stromverbrauch für die Wärmepumpe von 1300 kwh.

Wir haben in allen Räumen eine Raumtemperatur von 21-22 °C. Die Einzelraumregelungen habe ich alle außer Betrieb genommen (Alle HK-Ventile geöffnet) und selbst einen hydraulischen Abgleich durchgeführt. Ich benutze die Raumaufschaltung, da wir recht große Fenster in Richtung Süden haben, wodurch sich die Räume bei Sonneneinstrahlung ziemlich erwärmen.

Mit den Konfigurationsmöglichkeiten der Heizkurve bin ich noch nicht so recht zufrieden. Vielleicht hat dazu ja jemand eine Idee. Ich habe ursprünglich eine Heizkurve von 0,2 eingestellt. Die passt scheinbar ganz gut zum Haus, da so die Wunschtemperatur im Raum bei verschiendenen Außentemperaturen recht konstant gehalten wird. Wenn ich allerdings die Raumsolltemperatur an der Mutlimatic700 auf die Temp. setze die ich gerne im Haus haben möchte ist die Raumtemperatur am Ende genau 2,5 Grad zu hoch (auch mit Raumaufschaltung, die das eigentlich ausgleichen sollte). Da ich die Raumaufschaltung benutzen möchte kann ich aber nun die Raumsolltemperatur nicht einfach um die 2,5Grad reduzieren. Als Workaround habe ich nun an der Multimatic700 den Raumtemperatur-Offset-Wert auf die 2,5 Grad gesetzt. So passen nun die Raumtemperaturen, aber in der Multimatic wird natürlich die aktuelle Raumtemperatur falsch angezeigt (-2,5 Grad).

Hier mal meine aktuellen Einstellungen (die ich gerade im Kopf habe):

Temp. Heizen Tag 19,5°C (wie beschrieben erreiche ich damit eine von Raumtemp. 22´C im Wohnzimmer)
Temp. Heizen Nacht 19,5°C
Heizkurve 0,2
PV Pufferspeicher Offset 6K
Bivalenzpkt HZ -20
Bivelenzpkt WW -20
adaptive Heizkurve aus
Warmwassertemp. 43
Komp. Hysterese 10K ( habe ich diese Woche von 7K erhöht, da die WP sonst zu oft taktet)
Kompress.start ab - 180'min (damit hatte ich bei Temp. unter 0°C ca 7 Takte am Tag)
Konf. Lüfter 80%
Umweltpumpe Sollwert 65%
Konf. Gebäude.WW Auto
Konf.Gebäude Heiz. Auto
max. Restförderhöhe 1100mbar

Gruß, Robbelt

Verfasser:
robbelt
Zeit: 28.02.2017 12:27:37
0
2483412
Hallo,leider noch keine Antworten hier, aber mich interessiert es auch. Also gebe ich mal meinen Senf dazu.ich habe genau die selbe Anlage in einem 140qm kfw55 Haus mit KWL mit Wärmerückgewinnung, ohne Solarthermie und auch ohne Pufferspeicher in Sachsen und bin mit dem Verbrauch eigentlich ganz zufrieden. Vor allem, da der Winter bislang recht streng war.Wir wohnen nun genau seit 3 Monaten im Haus und haben in der Zeit einen Stromverbrauch für die Wärmepumpe von 1300 kwh.Wir haben in allen Räumen eine Raumtemperatur von 21-22 °C. Die Einzelraumregelungen habe ich alle außer Betrieb genommen (Alle HK-Ventile geöffnet) und selbst einen hydraulischen Abgleich durchgeführt. Ich benutze die Raumaufschaltung, da wir recht große Fenster in Richtung Süden haben, wodurch sich die Räume bei Sonneneinstrahlung ziemlich erwärmen.Mit den Konfigurationsmöglichkeiten der Heizkurve bin ich noch nicht so recht zufrieden. Vielleicht hat dazu ja jemand eine Idee. Ich habe ursprünglich eine Heizkurve von 0,2 eingestellt. Die passt scheinbar ganz gut zum Haus, da so die Wunschtemperatur im Raum bei verschiendenen Außentemperaturen recht konstant gehalten wird. Wenn ich allerdings die Raumsolltemperatur an der Mutlimatic700 auf die Temp. setze die ich gerne im Haus haben möchte ist die Raumtemperatur am Ende genau 2,5 Grad zu hoch (auch mit Raumaufschaltung, die das eigentlich ausgleichen sollte). Da ich die Raumaufschaltung benutzen möchte kann ich aber nun die Raumsolltemperatur nicht einfach um die 2,5Grad reduzieren. Als Workaround habe ich nun an der Multimatic700 den Raumtemperatur-Offset-Wert auf die 2,5 Grad gesetzt. So passen nun die Raumtemperaturen, aber in der Multimatic wird natürlich die aktuelle Raumtemperatur falsch angezeigt (-2,5 Grad).Hier mal meine aktuellen Einstellungen (die ich gerade im Kopf habe):Temp. Heizen Tag 19,5°C (wie beschrieben erreiche ich damit eine von Raumtemp. 22´C im Wohnzimmer)Temp. Heizen Nacht 19,5°CHeizkurve 0,2PV Pufferspeicher Offset 6KBivalenzpkt HZ -20Bivelenzpkt WW -20adaptive Heizkurve ausWarmwassertemp. 43Komp. Hysterese 10K ( habe ich diese Woche von 7K erhöht, da die WP sonst zu oft taktet)Kompress.start ab - 180'min (damit hatte ich bei Temp. unter 0°C ca 7 Takte am Tag)Konf. Lüfter 80%Umweltpumpe Sollwert 65%Konf. Gebäude.WW AutoKonf.Gebäude Heiz. Automax. Restförderhöhe 1100mbarGruß, Robbelt

Verfasser:
robbelt
Zeit: 28.02.2017 12:30:40
0
2483414
Hallo,

leider noch keine Antworten hier, aber mich interessiert es auch. Also gebe ich mal meinen Senf dazu.

ich habe exakt die selbe Luftwärmepumpe in einem 140qm kfw55 Haus mit KWL mit Wärmerückgewinnung, ohne Solarthermie und auch ohne Pufferspeicher in Sachsen und bin mit dem Verbrauch eigentlich ganz zufrieden. Vor allem, da der Winter bislang recht streng war.
Wir wohnen nun genau seit 3 Monaten im Haus und haben in der Zeit einen Stromverbrauch für die Wärmepumpe von 1300 kwh.

Wir haben in allen Räumen eine Raumtemperatur von 21-22 °C. Die Einzelraumregelungen habe ich alle außer Betrieb genommen (Alle HK-Ventile geöffnet) und selbst einen hydraulischen Abgleich durchgeführt. Ich benutze die Raumaufschaltung, da wir recht große Fenster in Richtung Süden haben, wodurch sich die Räume bei Sonneneinstrahlung ziemlich erwärmen.

Mit den Konfigurationsmöglichkeiten der Heizkurve bin ich noch nicht so recht zufrieden. Vielleicht hat dazu ja jemand eine Idee. Ich habe ursprünglich eine Heizkurve von 0,2 eingestellt. Die passt scheinbar ganz gut zum Haus, da so die Wunschtemperatur im Raum bei verschiendenen Außentemperaturen recht konstant gehalten wird. Wenn ich allerdings die Raumsolltemperatur an der Mutlimatic700 auf die Temp. setze die ich gerne im Haus haben möchte ist die Raumtemperatur am Ende genau 2,5 Grad zu hoch (auch mit Raumaufschaltung, die das eigentlich ausgleichen sollte). Da ich die Raumaufschaltung benutzen möchte kann ich aber nun die Raumsolltemperatur nicht einfach um die 2,5Grad reduzieren. Als Workaround habe ich nun an der Multimatic700 den Raumtemperatur-Offset-Wert auf die 2,5 Grad gesetzt. So passen nun die Raumtemperaturen, aber in der Multimatic wird natürlich die aktuelle Raumtemperatur falsch angezeigt (-2,5 Grad).

Hier mal meine aktuellen Einstellungen (die ich gerade im Kopf habe):

Temp. Heizen Tag 19,5°C (wie beschrieben erreiche ich damit eine von Raumtemp. 22´C im Wohnzimmer)
Temp. Heizen Nacht 19,5°C
Heizkurve 0,2
PV Pufferspeicher Offset 6K
Bivalenzpkt HZ -20
Bivelenzpkt WW -20
adaptive Heizkurve aus
Warmwassertemp. 43
Komp. Hysterese 10K ( habe ich diese Woche von 7K erhöht, da die WP sonst zu oft taktet)
Kompress.start ab - 180'min (damit hatte ich bei Temp. unter 0°C ca 7 Takte am Tag)
Konf. Lüfter 80%
Umweltpumpe Sollwert 65%
Konf. Gebäude.WW Auto
Konf.Gebäude Heiz. Auto
max. Restförderhöhe 1100mbar

Gruß, Robbelt

Verfasser:
robbelt
Zeit: 28.02.2017 12:45:06
0
2483422
Ups...mein erster Beitrag in diesem Forum ist ja völlig misslungen...(Mehrfachpost).
Mir wurde beim Versuch den Beitrag abzusenden eigentlich immer gesagt, dass der Captcha falsch sei. Nur ein mal wurde er abgesendet. Naja, wie dem auch sei... Vielleicht kann jemand aufräumen :)

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 28.02.2017 14:18:23
1
2483461
@ Vierfachbeitragsersteller

Vielleicht einfach mal registrieren, dann klappt's auch problemloser mit dem Erstellen von Beiträgen.

Verfasser:
driver55
Zeit: 28.02.2017 16:55:00
0
2483508
Ich kann zwar nichts direkt zu Deiner WP beitragen, lediglich aber mitteilen, dass ich selbst auch Besitzer ein Vaillant bin, wenn auch Sole. Läuft aber seit 2009 problemlos.

Prinzipiell halte ich Vaillant für eine Gute Wahl.
Es stellt sich somit vielmehr die Frage, ob Deine WP überhaupt zum Haus passt und wenn ja, ob diese passend zum Haus eingestellt ist.
Welche Heizlast hat denn Deine "Hütte". Die WP ist doch, wenn ich das richtig lese, eine 10 kW-WP!

Du schreibst von hohem "Stromverbrauch". Bis zu 48 kWh am Tag. Was ist denn hoch, bzw. welchen Wert dürfte sich die Anlage denn genehmigen unter -5°C? Merkst was? Du hast keinerlei Referenzen.
Auch die Leistungsaufnahme im Betrieb von 2,1 ...2,3 kW ist wohl absolut i.O.
Schon mal in den technischen Daten der Anlage gestöbert?
Bei WW-Aufbereitung geht der Wert noch (deutlich) nach oben.

Deshalb die Frage nach der Heizlast. Nach welchem KfW-Standard wurde gebaut?

Generell:
* keine ERR
* ausreichender Volumenstrom
* keine Nachtabsenkung
* WW-Aufbereitung über Zeitfenster; nach Möglichkeit, wenn's draussen am wärmsten ist

Verfasser:
almo
Zeit: 26.10.2017 14:29:16
0
2561222
Zitat von robbelt Beitrag anzeigen
Hallo,

leider noch keine Antworten hier, aber mich interessiert es auch. Also gebe ich mal meinen Senf dazu.

ich habe exakt die selbe Luftwärmepumpe in einem 140qm kfw55 Haus mit KWL mit Wärmerückgewinnung, ohne Solarthermie und auch ohne Pufferspeicher in Sachsen und bin[...]


Hallo,

wir planen momentan unser Eigenheim. Es wird wohl kfw 55 mit 160 qm werden + KWL.
Kannst du mir sagen, wieviel Stromverbrauch ihr in etwa für die Wärmepumpe, KWL und insgesamt benötigt?

schöne Grüße

Almo

Verfasser:
MartinFlexo
Zeit: 19.12.2017 15:46:17
0
2585025
Also wir hatten letztes Jahr einen Stromverbrauch für Warmwasser und Heizung von insgesamt 5235 KWh...dabei lag unser Tep. bei 23 -24 °C in der Stube.

Wohlgemerkt bei einer Heizkurve von 0,25
und einer eingestellten Temp.(Wunschtemp.) von 19,5 °C

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 19.12.2017 20:24:49
0
2585166
Zitat von MartinFlexo Beitrag anzeigen
... hatten letztes Jahr einen Stromverbrauch für Warmwasser und Heizung von insgesamt 5235 KWh...
Interessant wäre doch zusätzlich der mit Wärmemengenzähler ermittelte thermische Energieeintrag, den die Wärmepumpe ins Heizkreiswasser geleistet hat!

Ohne zu Wissen welcher Wärmemengenbedarf gegeben war, ist die Effizienz der Anlage wohl kaum abzuschätzen!

Entweder funzt die Wärmepumpe extrem ineffizient ... oder das Haus benötigt viel zu viel Wärme!

Würde die Wärmepumpe beispielsweise mit AZ4 laufen, wäre für einen 2016er Neubau mit etwa 120m² Wohnfläche ein Wärmebedarf von 20.940 kWh ja wohl unterirdisch viel!

.>)

Verfasser:
Stiller Mitleser
Zeit: 19.12.2017 20:26:14
1
2585169
Zitat von MartinFlexo Beitrag anzeigen
Also wir hatten letztes Jahr einen Stromverbrauch für Warmwasser und Heizung von insgesamt 5235 KWh...dabei lag unser Tep. bei 23 -24 °C in der Stube.

Wohlgemerkt bei einer Heizkurve von 0,25
und einer eingestellten Temp.(Wunschtemp.) von 19,5 °C


D.h., ihr habt in die 120m² um die 20 MWh Wärme geschoben? Das widerspricht deiner Beschreibung, dass das ein Neubau ist?

Grüße

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 19.12.2017 20:37:26
0
2585175
Zitat von MartinFlexo Beitrag anzeigen
... haben seid letztes Jahr Oktober im unseren Neubau Bungalow 120qm, die Luftwärmepumpe Vaillant flexoCOMPACT exclusive VWF 88/4 ... Anlage hat aber vom Heizungsbauer eine Hydraulische Weiche verpasst bekommen (wiso auch immer) ...
Ah ... nun ist's klar warum soviel Strom für die Wärmepumpe nötig ist!

Hydraulische Weiche ... immer wieder köstlich was so zusammengebastelt wird! .>)

Verfasser:
MartinFlexo
Zeit: 20.12.2017 20:15:33
0
2585674
Jub die Hyraulische Weiche ist der Energiekiller, aber so haben es die Jungs von Vaillant installiert.
Ich werde wohl im nächsten Jahr einen anderen Heizungsfritzen bitten mir das Teil zu entfernen..oder kennt ihr eine Lösung??

Aktuelle Forenbeiträge
Kabbs schrieb: Genau, im Angebot ist CA-Estrich genannt. Ich bin mir in...
MarcusIII schrieb: Danke das war eine hilfreiche Info, im Rücklauf gibt es zwei...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
 
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik