Alle
Foren
Hydraulik WP Geisha, Kamintasche, Gaskessel mit Warmwasserbereitung
Verfasser:
Chopperharry
Zeit: 15.02.2017 21:06:40
0
2478739
Hallo liebes Forum,

hatte vor längerer Zeit schon einmal mit einem Grabenkollektor geliebäugelt, dieses aber Aufgrund des Aufwandes verworfen. Mein Plan besteht aber weiterhin meine Heizung auf Stand zu bringen.

http://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/167084/Auslegung-Sole-Waermepumpe-und-Grabenkollektor

Ich bin eifriger Mitleser in diesem Forum und mittlerweile auf die Geisha aufmerksam geworden. Habe hier das Angebot von Confort Market auf dem Tisch welches Unschlagbar ist.

Ich bin auf der Suche nach einer einfachen Hydraulik. Vielleicht wäre jemand von euch so nett und könnte hier einmal drüber schauen. Hier ist ja mächtig viel Potential unterwegs.

Zu meinen Gegebenheiten.

Vorhanden ist ein 20 kw Gaskessel ( Schäfer Interdomo) mit integrierten 120 Liter Brauchwasserspeicher. Kessel ist überdimensioniert.

7/7 kw Kaminofen mit Tasche ( Buderus KA 306)

500 Liter Pufferspeicher (Logalux 500 EW)

Hydraulisch ist dies aber zurzeit wohl alles andere als Optimal. Kamintasche speist den Puffer und wenn Vorlauf der Heizung kälter ist als der Puffer erfolgt die Umschaltung mittels Temperaturdifferenzregelung. Dann rödelt der ganze Pufferinhalt durch den Heizkreislauf inklusive Heizkessel.

Mein Plan ist es durch die vorhanden 10 KWp PV Anlage einen Großteil des Warmwasser mit der WP zu erzeugen und die Heizung zu unterstützen.
Kamintasche und Vorerst die Gasheizung sollen mit eingebunden werden. Gasheizung muss man dann zukünftig beobachten ob noch benötigt.

Optimal wäre die Regelung über die UVR von TA, aber das wäre einen andere Baustelle.

Ist die Erweiterung des vorhandenen 500 Liter Pufferspeichers mit einer FRIWA sinnvoll oder doch lieber ein neuer Brauchwasserspeicher? Der unter dem Gaskessel installierte Brauchwasserspeicher fällt dann wohl weg.

FBH und Heizkörper werden mit der gleichen Vorlauftemperatur gefahren ( spezielle FBH Rohr Rotex S 70).

Mehr Einzelheiten sind unter folgenden link zu finden.
https://www.dropbox.com/sh/6ab420384nws43z/AABuw6mORgIPfaQ9DQRAnvw3a?dl=0

Vielleicht könnt ihr mir helfen.
Danke und Gruß

Chopperharry
Verfasser:
lowenergy
Zeit: 16.02.2017 07:24:01
0
2478833
Zitat von Chopperharry Beitrag anzeigen
Ich bin auf der Suche nach einer einfachen Hydraulik. Vielleicht wäre jemand von euch so nett und könnte hier einmal drüber schauen. Hier ist ja mächtig viel Potential unterwegs.

Zu meinen Gegebenheiten.

Vorhanden ist ein 20 kw Gaskessel ( Schäfer Interdomo) mit integrierten 120 Liter Brauchwasserspeicher. Kessel ist überdimensioniert.

7/7 kw Kaminofen mit Tasche ( Buderus KA 306)

500 Liter Pufferspeicher (Logalux 500 EW)

Hydraulisch ist dies aber zurzeit wohl alles andere als Optimal.
Könntest es wohl vermutlich mit den vorhandenen Bauteilen bei dir grundsätzlich ungefähr wie folgt am simpelsten realisieren:



Den 120 Liter Kessel im Gaskessel, der aktuell für die Trinkwassererwärmung genutzt wird, solltest dann m. M. am besten abklemmen, eine Frischwasserstation, den Gaskessel und den wasserführenden Kaminofen dann direkt am Pufferspeicher installieren.
Verfasser:
Chopperharry
Zeit: 16.02.2017 20:00:36
0
2479078
Hallo Lowenergy,


danke für deinen Input. Ich hatte hier einen weiteren Kommentar von dir gesehen, der aber wohl wieder gelöscht wurde.
Darin schriebst du das anstatt des Mischers ein Umschaltventil eingebaut werden sollte.
Ich hatte das so übernommen........als ich das Bild reinstellen wollte war dein Kommentar weg.
Ich tue es mal trotzdem aber nicht gewiss ob dies richtig ist. Für mich würde das Umschaltventil im Vorlauf aber so keinen Sinn ergeben. Kannst du bitte mal erneut drüber schauen.

Danke und Gruß

Chopperharry

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 16.02.2017 21:00:55
0
2479101
Hey Chopperharry,

ich habe den Post selbst löschen lassen, da das m. M. gequirlter Schwachsinn von mir war!

Habe heute morgen gerade bei der Fernwärmeübergabestation im Heizungsraum gestanden, als meine Geisha draußen am Abtauen war ... dabei ist mir klarer geworden, dass es bei dir im Pufferspeicher mit dem kühlen Heizwasserstrom bei rund 1500 Liter pro Stunde ziemlich turbulent werden könnte ... also sollte möglichst wenig Volumenstrom über den Speicher gehen ... zudem der Vorlauf am Pufferspeicher ziemlich tief eingeleitet werden und mit einem Plattenwärmetauscher wäre unter Umständen weniger Turbolenzen im Puffer möglich. Schnelle Skizze zu diesen Gedanken kommt gleich!
Verfasser:
lowenergy
Zeit: 16.02.2017 21:27:16
0
2479109
Hier die nun variable Skizze (im A-Club updatebar!) zu meinen Überlegungen ...

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 17.02.2017 18:03:47
0
2479365
Verfasser:
Chopperharry
Zeit: 17.02.2017 22:00:58
0
2479451
Hallo Lowenergy,

danke dir für dein neues Schema, und die Erklärung im Club. Durch deine Erklärung steige ich auch hinter deine Denke...
Eine Frage, im Sommerbetrieb bei witterungsgeführten Motorventil zu....., bekomme ich den Speicher durchgeladen wenn der Vor und Rücklauf im Speicher beide unten sitzen?

Ich Danke dir für deinen Einsatz und dein Hilfsbereitschaft.

Gruß Chopperharry
Verfasser:
lowenergy
Zeit: 18.02.2017 08:01:15
0
2479501
Das der Vorlauf von der Geisha am Pufferspeicher ziemlich weit unten ist, das ist m. M. sehr gut.
Die Geisha hält nämlich die Spreizung zwischen Vorlauf- und Rücklauftemperatur konstant bei um 5 Kelvin ... wenn dann beispielsweise der Rücklauf nur +30°C hat ist's gut wenn der Vorlauf mit ~35°C nicht oben eingeladen wird!

Das Prinzip "Hochschaukeln" des Temperaturniveaus ist nämlich mit der Wärmepumpe die effizienteste Variante ... die Schichtung im Speicher dürfte ziemlich von allein funzen ... das warme Wasser steigt einfach nach oben und das kühlere bleibt unten.



Aktuelle Forenbeiträge
fdl1409 schrieb: Hi Zibbie, Variante 1 gefällt mir viel besser. Einmal ums Haus herum ist auch die Grundidee. Deine Heizlast ist viel zu hoch berechnet. Du hast den Wärmebrückenzuschlag mit 0,1 angenommen. Das ist...
maja5 schrieb: Hallo Jogi, Dass die Aussentemperaturführung alleine nicht ausreicht nehme ich bereits bei meiner teilgedämmten Hütte wahr. Die Sonne "stört" mit bis zu 4kw, dann wird ja der Haushaltsstrom auch überwiegend...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeige
 
Hersteller für Hauswasserinstallation
Website-Statistik