Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Ringgrabenkollektor - Grenze der Möglichkeiten
Verfasser:
dyarne
Zeit: 21.07.2017 12:57:41
0
2527888
im neubau gibts hier ja bereits zahllose beipsiele. es ist bei rund 90% der neubauten möglich erdwärme als bessere aber nicht teurere alternative zu bsplw einer luftwärmepumpe umzusetzen.

spannender und viel herausfordernder ist die sanierung:
bestand, größere heizlasten, klein und bepflanzte gärten sind hier die herausforderungen.

Verfasser:
dyarne
Zeit: 21.07.2017 12:58:27
0
2527890
2 beispiele aus dieser woche möchte ich euch vorzeigen:
einmal ein großes altes doppelhaus, das auch noch erweitert werden soll. 16kw heizlast aber dafür auch ausreichend gartenfläche vorhanden.

das andere mal ein minigrundstück mit kleinem haus darauf, das kernsaniert und erweitert wird.

im ersten fall war die aufgabenstellung wie ich mit möglichst wenig aufwand einen 16kw-kollektor erschließe, auch die hydraulik wurde angepaßt und 2 x 400m DA40 verlegt. dieser kollektor wurde in 2,5h verlegt.
















Verfasser:
dyarne
Zeit: 21.07.2017 13:10:18
0
2527892
im zweiten fall - kleines haus mit minigrundstück mit 180m² (!) gartenfläche, kernsanierung, 6kw, - wurde eine vertikale verlegung geplant, da im bestand nur ein kleiner bagger aufs grundstück kann. der kann zwar nicht breit aber dafür tief baggern. idealerweise wird so etwas abschnittsweise gebaggert und verlegt um platz für den aushub zu haben.

hier wurde alles voraus ausgebaggert, dafür war kein platz zum gehen oder arbeiten mehr vorhanden.

also haben wir den halben kollektor auf der straße vorm haus konfektioniert (35m!!!) und aufs grundstück getragen und in den schlitz abgelassen.
verlegezeit war hier ca. 4,5h...
















Verfasser:
mausc
Zeit: 21.07.2017 13:28:02
0
2527898
Hallo,

sehe ich da eine Leiter in den tiefen Graben? Und das, wo du als "Sicherheitstyp" dabei warst?! ;)

Gruß
Martin

Verfasser:
dyarne
Zeit: 21.07.2017 14:39:48
0
2527924
hallo martin,
wir haben damit die schleifen beim verfüllen an den rand gedrückt, einen innen, einen außen und dazwischen verfüllt.

du hast recht daß der hinweis oben fehlt.

schmale, senkrechte schlitzgräben dürfen natürlich nicht betreten werden.
der kollektor wird hier - im idealfall direkt neben dem graben - 'parallel' vorkonfektioniert und dann einfach von oben abgelassen...


ps: ich schulde dir noch post. steht auf meiner liste muß nur dazu kommen...

Verfasser:
Brombaer
Zeit: 21.07.2017 14:58:14
1
2527935
Ich finde es cool dass Ihr so offen diese mittlerweile "Produkt" entwickelt habt und auch propagiert. Für mich war es damals zu spät, hätte es mich auch nicht getraut. Viele Anfänger beim Hausbau müssen sich erstmals einen Reim auf die vehement vorgetragenen "Ratschläge" der bezahlten Experten machen. Nicht immer einfach herauszufinden ob da nicht doch ein gewisses Eigeninteresse oder Unkenntnis eine Rolle dabei spielt.

Schön auch dass Ihr mittlerweile schlagkräftige Industriepartner habt, ab jetzt geht es sicher schneller voran.

Insgesamt kann man das gar nicht genug loben.

Verfasser:
mausc
Zeit: 21.07.2017 15:09:36
0
2527938
Sorry, aber das Bild war einfach eine Steilvorlage. :)

Man kann es aber meiner Meinung nach nicht oft genug betonen. Sobald es den ersten "Grabentoten" aus diesem Grund geben sollte, wäre alle positive PR der letzten Monate dahin.

Auf den letzten zwei Bildern sieht man ja dann das vorbildliche Vorgehen. Im Bestand muss halt manchmal auch improvisiert werden.

Gruß
Martin

PS: Kein Stress, ich bin studientechnisch zur Zeit auch ganz gut ausgelastet, trotzdem aber noch nach wie vor an der Sache dran. Wir können aber auch gerne mal zum Telefonhörer greifen... ;)

Verfasser:
winni 2
Zeit: 21.07.2017 15:46:32
0
2527951
Ja mausc, da scheint mir insbesondere der senkrechte Graben nicht
ohne zu sein.
Wenn da mal einer reinrutschen sollte?

Daher fragen ich mich, ob das Hantieren mit Leitern, Latten etc.
am Graben, um das Rohr an beide Seiten zu bringen, wirklich
sein muss?
Vielleicht wäre es besser beide Rohre schon oben zusammen-
zubinden und so gemeinsam einzubringen?

Grüsse

winni

Verfasser:
dyarne
Zeit: 04.10.2017 20:02:57
8
2553742
ein ganz besonderes projekt haben wir in den letzten tagen umgesetzt...

einen 60kw-RGK !

ein voll ausgebauter 4-kanter mit 500m² wohnfläche samt mehrgeschoßigem nebengebäude wurde von öl auf erdwärme umgestellt.

platz war da, die aufgabenstellung eine sehr spezielle, ideale aufteilung der flächen für minimalen grabaufwand zur erschließung, platz zum zwischenlagern des aushubs und eine symmetrische anbindung mit gleichlangen kreisen...

heraus kam so etwas wie ying/yang oder ein schmetterlingskollektor...




4 segmente, 8 kreise, 16 rohrbünde DA40, 3200m rohr, 3 bagger...

da mußte die profitruppe ran, unsere lehrverleger mike, klaus und rudi, die sonst nebenberuflich für bauherren die richtmeister geben...

klaus ist derjenige mit der saugheberanlage, mike und rudi haben selber RGK's in neubau und sanierung. mike ist der ersteller unserer zeitraffer und drohnenvideos...

ein solches hat er auch hier gebastelt...

60kw wie im flug...

verlegt haben die 3,2km 40-er rohr 4 mann in 2 tagen, wobei die 3 bagger die gleichzeitig im einsatz waren das limit gesetzt haben...





































das letzte bild ist besonders interessant.
der bauherr ist großindustrieller und hat das ziel im alter unabhängig und autark zu sein. er hat am tag der verlegung seine PV von 30kwp auf 40kwp erweitert.



hier sieht man im vordergrund die erdwärme, im hintergrund die PV und dazwischen die beiden e-autos...

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 05.10.2017 07:47:01
1
2553861
Tolles Projekt!

Kannst du sagen wie hoch der Heizölverbrauch vorher war und welche Wärmepumpen da eingesetzt werden?

Grüße
Frank

Verfasser:
Hopfensack
Zeit: 05.10.2017 21:46:32
0
2554194
Hey DJarne,

langsam wirst du mir unsympathisch, du fängst an zu übertreiben ;-)

Ein echt interessantes Projekt, lass Mal bitte Zahlen sprechen.

Verfasser:
denis_m
Zeit: 12.10.2017 08:38:25
0
2556369
Klasse Projekt. :-) Ihr macht mir langsam Angst. *g

Verfasser:
dyarne
Zeit: 02.12.2017 22:21:58
1
2577757
sorry , bin da noch ein paar antworten schuldig...
Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
Kannst du sagen wie hoch der Heizölverbrauch vorher war und welche Wärmepumpen da eingesetzt werden?

heizölverbrauch war rund 10-12.000l/a
kessel rund 20 jahre alt
holz wurde auch tlw verbrannt

zum einsatz kommt eine knv topline 1345 mit 40kw, kommt leider erst nächstes jahr modulierend raus.
ist eine 2-stufige maschine mit 2 kältemodulen...



wird aber nicht in der küche stehen sondern im technikraum ... ;-)


die anbindeleitung zum verteiler ist unterarmdick -> pe100rc in da75






die objekte der defossilisierung ... ;-)



so sah der kollektor vor ein paar wochen aus. mittlerweile ist bei uns alles weiß...









nächste woche soll inbetriebnahme sein. ich werde versuchen dabei zu sein.
schätze daß wir da jetzt bei 10-13° ungestörter erdreichtemperatur liegen...

Verfasser:
dyarne
Zeit: 02.12.2017 22:30:22
1
2577761
und hier das gegenbeispiel - ein RGK auf minigrundstück...

war die planung schon tricky mit doppelstockanteil so hat dann die baufirma einfach den kellerbau vorgezogen. es mußte dann zuerst baugrube und am schluß der gerade anteil außenrum verlegt werden.

wir haben aus der not eine tugend gemacht und den kollektor auf der kellerdecke konfektioniert...




























Verfasser:
dyarne
Zeit: 02.12.2017 22:39:39
0
2577764
ein paar zusatzbemerkungen...

hier sieht man bsplw wie bei senkrechter verlegung die schleifen 'um die ecke gebracht' werden - ziemlich unspektakulär.

auf einem der letzten bilder ist zu sehen wie die baugrube richtigerweise mit lehmigem aushubmaterial verfüllt und verdichter wird. dies ist einerseits wichtig damit man sich keinen pool rund um den keller zieht - es soll dort nicht mutwillig wesentlich mehr versickern als im gewachsenen boden, andererseits freut es den kollektor...

am vorletzten bild ist die nachbarliche lwp zu sehen. eine derartige aufstellung ist in A rechtlich nicht mehr haltbar. wenn sich hier ein nachbar beschwert muß der verdampfer weggestellt werden und ein ersatzplatz gesucht werden - hier gibt es durch die extrem ungünstige aufstellung 3 x 3dbA zuschlag auf den schallpegel was einer subjektiven verdopplung des geräusches gleichkommt...

-

ahja, den kollektorplan bin ich noch schuldig...



diese woche ist die anlage in betrieb gegangen - jetzt wird estrich ausgeheizt...

Verfasser:
dyarne
Zeit: 05.12.2017 13:19:37
1
2578801
und so siehts aktuell aus. aufheiztemperatur fast erreicht.







im mittleren bild sieht man die quelltemperaturen
rot -> sole-ein
grün -> sole-aus

aus zeitgründen wurde das ungedämmte (!) haus zugleich in eg und og ausgeheizt. und das bei temperaturen unter 0°. dennoch waren bisher nur 15° heizstabanteil nötig...

KNV gibt ja mittlerweile den RGK herstellerseitig zum estrich ausheizen frei. das kann durchaus € 1.000,- sparen.

dabei hilft natürlich auch daß sie den wohl einzigen regler haben der auch die quelle moduliert. man kann je nach auslegung und bodenklasse eine grenztemperatur einstellen. die wp schaltet dann nicht ab, sondern zieht genaus soviel leistung aus dem boden daß die grenztemperatur nicht überschritten wird...

wenn hier mehr zeit wäre könnte man geschoßweise ausheizen, dann wäre gar kein heizstabeinsatz nötig - trotz winter und ungedämmter unverputzter hütte...

Verfasser:
SMiak
Zeit: 05.12.2017 19:09:24
0
2578954
Hallo Arne,

mir gefällt insbesondere die Kombination aus kaltem waagerechtem Kollektor und warmen Kellergrubenkollektor. So würde ich dies auch gerne bei uns kombinieren, aber wir haben nur 3,5m bis zur Grundstücksgrenze, da würde sich der Kellergrubenkollektor mit dem waagerechten Kollektor überschneiden.

Danke für die Diagramme!

Viele Grüße
Maik

Verfasser:
dyarne
Zeit: 12.01.2018 13:10:59
1
2595714
servus maik,

bitte gerne... ;-)

man kann auch mit den durchmessern spielen um warmes u kaltes ende zu entkoppeln. hab ich hier ja auch gemacht...

ideal ist in so einem fall das abgetreppte ausheben der baugrube mit böschung und plateau für den kollektor...

Verfasser:
dyarne
Zeit: 12.01.2018 13:16:20
0
2595719
hier sieht man wie die sole nach dem ausheizen zurück gekommen ist...



es wird seitdem trockengeheizt/temperiert und im haus weitergearbeitet...

nur 500kwh mußte der heizstab drauflegen, der rest kam vom verdichter - und auch das nur weil aufgrund des zeitplans kein geschoßweises ausheizen möglich war.

der bezug nähert sich dem jahresbedarf...


Verfasser:
dyarne
Zeit: 12.01.2018 14:05:01
2
2595739
ein besonders extremes beispiel aus der steiermark. über 30 jahre altes 2-familienhaus, erweitert, ausgebaut und umgestellt auf erdwärme.

11kw heizlast für 2 wohnungen und wohnkeller.

kleines grundstück, verbaut mit altem baumbestand, hochbeeten, gartenhütte, etc...

der RGK ähnelt der schneckenverlegung einer fbh, gerade in doppelstock, unten schmal und warm, oben kalt und breit. nur in wenigen abschnitten in schleifen.

große herausforderung war hier der aushub, daher wurde abschnittsweise vom haus weg gearbeitet. 2 kreise in je 2 x 200m DA40. kaltes und warmes ende wurden also gleichzeitig übereinander verlegt.

am wendepunkt wurden kalte untere u warme obere lage miteinander verschweißt...


















die anlage läuft seit ende november mit einer arbeitszahl über 5...

es wurden bereits über 12.000kwh ins haus geliefert. die thermische sanierung ist noch nicht zur gänze fertig...






Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 12.01.2018 17:23:35
0
2595827
Geht nicht -> gibt's nicht!

Du hast echt für alles eine Lösung.

Die Kunden können sich sehr glücklich schätzen jemanden wie Dich zu haben...


Grüße
Motzi1968

Verfasser:
nicijan
Zeit: 13.01.2018 10:26:00
0
2596067
Zitat von dyarne Beitrag anzeigen
2 beispiele aus dieser woche möchte ich euch vorzeigen:
einmal ein großes altes doppelhaus, das auch noch erweitert werden soll. 16kw heizlast aber dafür auch ausreichend gartenfläche vorhanden.
das andere mal ein minigrundstück mit kleinem haus darauf, das kernsaniert und[...]
... das 60 KW Objekt


Schöne Bilder und ganz sicher eine saubere Arbeit mit der die Kunden zufrieden sind.
Jetzt würde mich zum Vergleich interessieren ob Dyarne zahlen nennt die er ganz sicher kennt.
Hier das Vorgehen wie wir erschlossen hätten und was das Netto zzg. Mwst gekostet hätte.
Objekt . Beschreibung . Preis TK . Preis RGK
16 KW . 4 x 14 m . 9.500 EUR . _______
06 KW . 2 x 12 m . 5.300 EUR . _______
60 KW . 12 x 20m . 32.000 EUR . _______

Preise betriebsfertig mit Schnittstelle im Heizraum zur WP Anbindung.

Verfasser:
dyarne
Zeit: 14.01.2018 18:06:01
0
2596797
danke motzi! ;-)

hat mir im sommerurlaub ein paar graue haare gekostet ... ;-)

mittlerweile freue ich mich sehr über 'normale' projekte. ich hab ja nicht endlos haare...

Verfasser:
dyarne
Zeit: 14.01.2018 18:37:40
1
2596809
Zitat von nicijan Beitrag anzeigen
Objekt . Beschreibung . Preis TK . Preis RGK

16 KW . 4 x 14 m .
2 x 2 x 200m DA40 -> komplettpaket mit planung/material/verlegung -> € 3.250,-
baggerarbeiten 26-tonner -> ca. 12,5h -> € 1.100,-


06 KW . 2 x 12 m .
2 x 300m DA32 -> komplettpaket mit planung/material/verlegung -> € 1.250,-
baggerarbeiten 6,5-tonner -> ca. 16h -> € 1.200,-


60 KW . 12 x 20m .
8 x 2 x 200m DA40 -> komplettpaket mit planung/material/verlegung -> € 9.000,-
baggerarbeiten 20-tonner -> ca. 38h -> 3.500,-
-------------------> 12-tonner -> ca. 20h -> 1.750,-
-------------------> 4,5-tonner -> ca. 28h -> 1.800,-

Verfasser:
dyarne
Zeit: 14.01.2018 18:48:09
0
2596816
grob überschlagen kostet der RGK ein drittel einer TB und die hälfte eines flächenkollektors.

ich hatte ein vergleichsangebot eines 60kw-kollektors, da wurde ein sondenfeld angeboten, das hätte € 50.000,- gekostet.


beispielpreise gibts hier im RGK-webshop






Aktuelle Forenbeiträge
Benutzernamen sind out schrieb: Hallo, ich habe folgendes Problem. Ich würde gerne eine Speicherpuffer an eine Kombitherme mit Durchlauferhitzer anschließen. Es geht um diese Therme: Weishaupt Thermo Condens WTC 25-A Ausf. C Anleitung...
JanOrz schrieb: Ich habe nun endlich die Zeit gefunden dem Heizungsbauer und dem Zuständigen bei Nibe eine email zu schreiben. Aufgrund einer optimalen Auslegung durch skyme mit gleich langen Kreisen (ca. 80m) und einer...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Wasserbehandlung mit Zukunft
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Website-Statistik

Ringgrabenkollektor - Grenze der Möglichkeiten
Verfasser:
dyarne
Zeit: 14.01.2018 18:48:09
0
2596816
grob überschlagen kostet der RGK ein drittel einer TB und die hälfte eines flächenkollektors.

ich hatte ein vergleichsangebot eines 60kw-kollektors, da wurde ein sondenfeld angeboten, das hätte € 50.000,- gekostet.


beispielpreise gibts hier im RGK-webshop





Weiter zur
Seite 2