Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Durchflußmenge an Grohe Eurostyle 23569LS3 ist zu gering
Verfasser:
Hartmut Krause
Zeit: 01.08.2017 19:07:54
0
2533623
Hallo,
ich habe mir eine neue WT - Armatur gegönnt, da die alte defekt war. Habe eine Grohe Eurostyle 23569LS3 eingebaut und bin mit der Wasserdurchflussmenge im Vergleich zu der vorherigen Grohe Armatur nicht zufrieden. Bei einem Fließdruck von 4,0 bar laufen pro Minute lediglich 4 Liter durch. Da an diesem Wasserhahn manchmal auch ein Eimer befüllt wird ist das für mich eine echte Geduldsprobe. Ich verstehe ja, dass wir Wasser und somit auch Energie sparen sollen, aber das hier geht mir entschieden zu weit.
Eckhähne wurden erneuert, Anschlußschläuche sind nicht geknickt, Perlatorsieb ist sauber. Die Durchflußmenge mit der alten Armatur war sicherlich doppelt so hoch.
Hat jemand noch einen Trick auf Lager ?
MfG Hartmut

Verfasser:
v1o2c3
Zeit: 01.08.2017 20:09:27
1
2533647
Und ohne Perlator?
Was kommt den direkt an den Eckventilen?
Rohrleitung vor Armaturenmontage gespült?
Kartusche mal kontrolliert?
Was steht den im techn. Datenblatt (Durchflußdiagramm)?
Bist Du Selberschrauber oder Fachmann- / frau?

Verfasser:
Hartmut Krause
Zeit: 03.08.2017 12:29:03
0
2534155
Hallo, auch ohne Perlator ist die Durchflussmenge sehr gering, nicht höher wie mit Perlator. Direkt an den Eckventilen kommt merklich mehr Wasser an, sowohl beim Kalt- als auch beim Warmwasserventil. Die Kartusche habe ich bisher noch nicht ausgebaut und kontrolliert. In den technischen Daten zu dieser Armatur steht 5 Liter bei 3 bar. Auf der Rückseite des Anschlusses befindet sich unsere Küche, an dieser Grohe Armatur laufen unter gleichen Druckverhältnissen 7 Liter p. M. durch. Bin gelernter Elektriker, im Handwerk tätig, welcher in seinem Berufsleben seit ca 39 Jahren schon so manchen Wasserboiler, Durchlauferhitzer etc. montiert hat. Ich habe bereits meinen Lieferanten
( Installatuerbetrieb im Ort ) nach irgendwelchen Tricks gefragt um die Durchflussmenge zu erhöhen, aber lediglich die Antwort bekommen, dass dies vom Hersteller so gewollt sei, man würde mit dieser Armatur kräftig Wasser sparen. Hat die Kartusche evtl. noch mal einen Durchflussbegrenzer am Eingang?
MfG Hartmut

Verfasser:
schorni1
Zeit: 03.08.2017 12:41:22
1
2534160
Ich bin ja wirklich auch fürs Wasser und Energiesparen, aber wenn aus einem Hahn nur noch ein Rinnsal kommt ist selbst MEINE komfortzone verlassen. Das geht einfach NICHT!

Mal probeweise den Druck erhöhen oder nach nem begrenzer suchen.


Ich find so einhebelarmaturen mit Stufendurchfluss am besten. Da ist ein Widerstand für Normal/Spar-durchfluss, wenn man den Hebel darüber ausreisst kommt dann mehr Wasser.

Verfasser:
Hilli
Zeit: 03.08.2017 20:04:09
0
2534329
Einfach mal die Kartusche ausbauen oft setzt sich Dreck nach dem
Absperren davor.
Gruß Hilli

Verfasser:
Dietma
Zeit: 04.08.2017 23:06:34
0
2534670
Zitat von Hartmut Krause Beitrag anzeigen
Hallo, auch ohne Perlator ist die Durchflussmenge sehr gering, nicht höher wie mit Perlator. Direkt an den Eckventilen kommt merklich mehr Wasser an, sowohl beim Kalt- als auch beim Warmwasserventil. Die Kartusche habe ich bisher noch nicht ausgebaut und kontrolliert. In den technischen Daten zu[...]



Nein, einen Durchflussbegrenzer hat diese Armatur eingangsseitig nicht. Sie hat jedoch unter dem Hebel eine Innensechskantschraube mit der man den Wasserdurchfluss begrenzen kann.

Ich habe schon ein paar mal gehabt, dass diese Inbusschraube (2,5 mm) ab Werk auf Minimal- Durchfluss eingestellt war.

Die Schraube sitzt direkt unter weißen Kunststoffkappe.

Rechtsdrehung = kleiner Durchfluss => vertikaler Hebelwinkel wird reduziert

Linksdrehung = größerer Durchfluss => senkrechter Winkel des Hebels vergrößert sich


Vielleicht hilft das weiter ...?



Grüzi

Aktuelle Forenbeiträge
fdl1409 schrieb: Es gibt natürlich ein bedeutendes Potenzial an energetisch nutzbarem Rest- und Abfallholz. Die Holzverbrennung ist aber aus einer Vielzahl von Gründen äußerst problematisch: - schlechte Nutzung...
muscheid schrieb: Stop mal! 0°C ist ja nicht die minimale Außentemperatur. Die ist meist bei -12°. Um dabei die +10° innen zu halten braucht man schon 2,6 kw. Ohne Lüftung, ohne Heizunterbrechung. Generell ist ein...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Website-Statistik