Ihre Cookie-Einstellungen
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" akzeptieren Sie die Verwendung der Cookies. Die Daten, die durch die Cookies entstehen, werden für nicht personalisierte Analysen genutzt. Weitere Informationen finden Sie in den Einstellungen sowie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über Ihre anpassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Ihre Cookie-Einstellungen

Um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu bieten, setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite. Hier können Sie auswählen, welche Cookies Sie zulassen:
Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit Sie durch die Seiten navigieren und wesentliche Funktionen nutzen können. Dies umschließt die Reichweitenmessung durch INFOnline (IVW-Prüfung), die für den Betrieb des HaustechnikDialogs unerlässlich ist. Wir benutzen Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu ermitteln. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.
Optionale analytische Cookies
Diese Cookies helfen uns, das Nutzungsverhalten besser zu verstehen.Sie ermöglichen die Erhebung von Nutzungs- und Erkennungsmöglichkeiten durch Erst- oder Drittanbieter, in so genannten pseudonymen Nutzungsprofilen. Wir benutzen beispielsweise Analysecookies, um die Zahl der individuellen Besucher einer Webseite oder eines Dienstes zu ermitteln oder um andere Statistiken im Hinblick auf den Betrieb unserer Webseite zu erheben, als auch das Nutzerverhalten auf Basis anonymer und pseudonymer Informationen zu analysieren, wie Besucher mit der Webseite interagieren. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Alle
Foren
Welche Heizung für Neubau?
Verfasser:
braeunli
Zeit: 05.09.2017 14:18:23
0
2543459
Hallo liebes Forum :)

Wir planen ein EFH mit einer Heizlast von knapp 6kW mit FBH zu bauen. Mittelfristig werden wir zu 4. sein. Ich habe schon viel hier im Forum gelesen bezüglich welche Heizung. Aktuell schwanke ich zwischen Viessmann Vitodens W300 oder einer Weishaupt CGB-2-14. Beide können ziemlich gut nach unten modulieren und sind mir deswegen ins Auge gefallen.

Wichtig wäre mir bei der Auswahl, dass die jährlichen Wartungskosten möglichst gering sind, dh möglichst wenige Verschleißteile jährlich getauscht werden müssen (wie zB Brennerdichtung, Zünd- und Ionisierungselektrode).

Zu welcher Heizung würdet ihr mir raten? Wisst ihr bei welchem Modell die Wartungskosten langfristig am günstigsten sind? Welche WW Speicher empfehlt ihr dazu? 160 Liter sollten passen oder?

Danke schon jetzt.

LG

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 05.09.2017 14:28:40
0
2543462
Vitodens 300 W ist die erste Wahl.
Wäre genau meine Empfehlung gewesen.

CGB-2-14 habe ich, ist aber WOLF :)

Verfasser:
Turbotobi76
Zeit: 05.09.2017 14:29:02
5
2543463
Hi,

CGB-2-14 klingt eher nach Wolf und nicht nach Weishaupt.

Ich denke Viessmann ist da noch einen Tick hochwertiger als Wolf.

Wobei man bei einem Neubau 2017/18 Gas generell in Frage stellen sollte da gibt es modernere Alternativen.

Gruß Tobias

Verfasser:
braeunli
Zeit: 05.09.2017 14:44:04
0
2543466
Hallo Tobias,

habe mir die beiden moderneren Alternativen auch schon zu Gemüte geführt (Geisha oder Grabenkollektor), aber ich komme nach durchrechnen aller Varianten immer noch zu dem Schluss das ich mit Gas am Wirtschaftlichsten fahre.

@Solarzelle wie sind deine Erfahrungen mit der Wolf, auch im Hinblick auf Wartung / Verschleißteile? (Habe mich wohl vor lauter lauter vertippt)

Würdet ihr bei der W300 eher die 11kW oder 19kW Variante wählen?

Verfasser:
Fritzli
Zeit: 05.09.2017 14:45:46
3
2543469
Wieso denn im Jahre 2017 überhaupt noch Gas? 19 kW im Neubau-EFH? Die ist um etwa Faktor 3 zu gross!
Das lohnt sich mit Gasanschluss, Grundgebühr und Schornstein im Neubau langfristig nicht.

Mit 6 kW Heizlast sind die Thermen zudem in der Regel zu gross. Du wirst in der Regel 2 - 3 kW benötigen, das ist nicht viel mehr als die Minimalleistung.

Falls du etwas Platz im Garten hast, wäre das eine sinnvolle Alternative:
Ringgrabenkollektor Zukunft der Erdwärme

Falls der Platz etwas knapp ist:
Panasonic-WH-MDC05F3E5-5-kW-Monoblock-Luft-Wasser-Wärmepumpe

Verfasser:
winni 2
Zeit: 05.09.2017 14:48:07
2
2543470
Ja, zumal es im Neubau für eine Sole-Erdwärmepumpe mit JAZ 4,5,
was leicht zu schaffen ist, min. 4000,-- Euro Förderung gibt und kein
Gasanschluss gebraucht wird...
Die Sole-Wärmepumpe braucht fast keine Wartung, leicht in Eigen-
leistung machbar, keinen Schornsteinfeger, keine extra Grundgebühr..

Für eine Luftwärmepumpe mit JAZ 4,5, was schwerer zu erreichen ist,
gibt es immerhin noch min 1500,-- Förderung.

Grüsse

winni

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 05.09.2017 14:49:12
0
2543471
Ich habe die Wolf erst seit 3 Monaten, also praktisch keine Erfahrung.

Die war billiger, wie die Viessmann, daher habe ich sie nun.

Die 11 KW sollten reichen.
Für Warmwasser eher 200-300 Liter.

Verfasser:
braeunli
Zeit: 05.09.2017 15:33:09
0
2543484
Der Garten ist leider zu klein / der Boden zu schlecht für einen Grabenkollektor.

Eine Luftwärmepumpe lohnt sich wirtschaftlich nicht. Die Luftwärmepumpe müsste eine JAZ von 6,5 erreichen um an unserem Stromanschluss auf die selben Energiekosten zu kommen wie eine Gasbrennwertanlage.

Die Förderung für die Luftwärmepumpe bekomme ich auch nur nach hydraulischem Abgleich, da bleibt von der Förderung nicht mehr viel übrig.

Was bringt mir die die "moderene" Heizung wenn ich 700 € Strom exkl. Zähler habe statt 450€ Gas inkl. Zählerkosten. Selbst mit Schornsteinfeger und jährlicher Wartung komme ich mit Gas günstiger.

Ich freue mich auf weitere Infos über die genannten Gasbrennwertthermen.

LG

Verfasser:
Turbotobi76
Zeit: 05.09.2017 16:41:35
2
2543502
Hi

Du solltest dennoch wert darauf legen das die FBH auf sehr niedrige VL Temperaturen ausgelegt wird damit du in Zukunft flexibel bist. Wer weiß in 20 Jahren muss man vielleicht weg vom Gas.

Mit der W300 machst du nix falsch. 11 kw reicht locker aber die 19 kW ist technisch identisch also wenn die kleine teurer wäre geht die genauso.

Gruß Tobias

Verfasser:
Pia2
Zeit: 05.09.2017 16:50:41
0
2543507
Wir haben die Viessmann, 19kW + 160l Speicher, mit vier Leuten. In einem uralten Haus ohne Fassadendämmung, sprich dreimal so großer Heizlast wie Du sie haben wirst. Das Teil ist toll, aber viel zu leistungsstark für Dich. 11kW sind immer noch sehr reichlich. technisch sind sie gleich, kannst also die billigere nehmen. In der Übergangszeit läuft sie bei uns ohne Takten auf 1,9kW Min Leistung, da müsste sie bei Deinem Bedarf ja eigentlich noch mal drunter. Aber es gibt wohl kaum etwas kleineres?

Mit 160l Speicher kommen wir bisher gut aus, haben allerdings auch keine Regenwalddusch o.ä. und eine normalgroße Badewanne. Obs dann noch reicht, wenn die Kinder in 10 Jahren dem Duschwahn verfallen, werden wie sehen.

Ich würde eine Wärmepumpe schon sehr genau dagegenrechnen.

Wartung lag bisher bei 140,- inkl. Steuer und Kleinteile, war aber auch erst 2x. Der Schorni kommt jetzt nur noch alle drei Jahre, Preis habe ich nicht im Kopf.

Verfasser:
Pia2
Zeit: 05.09.2017 16:55:30
3
2543509
Zitat von braeunli Beitrag anzeigen
Die Förderung für die Luftwärmepumpe bekomme ich auch nur nach hydraulischem Abgleich, da bleibt von der Förderung nicht mehr viel übrig.[...]


Aber den würdest Du doch eh machen, das sind sowieso-Kosten.

Verfasser:
Wipperifx
Zeit: 05.09.2017 17:00:30
2
2543515
Zitat von braeunli Beitrag anzeigen
Der Garten ist leider zu klein / der Boden zu schlecht für einen Grabenkollektor.

Eine Luftwärmepumpe lohnt sich wirtschaftlich nicht. Die Luftwärmepumpe müsste eine JAZ von 6,5 erreichen um an unserem Stromanschluss auf die selben Energiekosten zu kommen wie eine Gasbrennwertanlage.[...]

Leg bitte deine Berechnung mal offen dar. Vom Gefühl her ist da ein dicker Fehler drin.

Verfasser:
braeunli
Zeit: 05.09.2017 17:08:39
0
2543521
Hallo Tobias

ich wollte die FBH auf eine Vorlauftemperatur von 30 Grad auslegen.

Preislich ist die Wolf mit 14kW ja unschlagbar.

Verfasser:
Fritzli
Zeit: 05.09.2017 17:25:14
4
2543534
Zitat von braeunli Beitrag anzeigen
Der Garten ist leider zu klein / der Boden zu schlecht für einen Grabenkollektor.

Eine Luftwärmepumpe lohnt sich wirtschaftlich nicht. Die Luftwärmepumpe müsste eine JAZ von 6,5 erreichen um an unserem Stromanschluss auf die selben Energiekosten zu kommen wie eine Gasbrennwertanlage.[...]


Ich behaupte mal: Unsinn.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 05.09.2017 19:00:15
1
2543556
@Fritzli.
Absolute Zustimmung!

Wenn ich den Schmarrn lese den der TS hier ablässt bekomm ich Plaque ... was ist das für'n gequirlter Quatsch.

Erstmal muss man abwarten, ob die Gasbüchse dann überhaupt angemessen laufen kann ... ein gutes Beispiel für absolut unpassende Verbrennungstechnik bei geringem Wärmebedarf in einem Neubau mal hier verlinkt: Vorhandene FBH-Hydraulik für Geisha geeignet?

Wenn der Anlagenbetreiber sich nicht selbst eine Waffel macht, ist bei Gasbrennwert ebenso wie bei Wärmepumpentechnik kaum ein wirklich effizientes Gesamtsystem zu erwarten! .>)

Verfasser:
flo79
Zeit: 05.09.2017 19:06:20
0
2543558
bräunli. Mal ein paar Fragen vorab:

Wie groß wird dein Haus? Dämmung rundum schaut wie aus?
6kw Heizlast berechnet oder nur einfach so geraten?
Wo wird gebaut/Klimaregion?
Wie groß Grundstück/Bodengutachten vorhanden?
Wie schaut die sonstige Heiztechnik aus? Gas allein kanns ja nicht sein.
Was kostet Gasanschluß?

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 05.09.2017 19:08:54
3
2543559
Beantwortet doch einfach die Fragen des Themenstarters und quatscht ihn nicht mit Wärmepumpenkram zu.

Verfasser:
Solarzelle
Zeit: 06.09.2017 08:17:08
0
2543652
Die Wolf ist echt günstig,

ich habe die Wolf + 300 Liter Solarspeicher und 4m² ST.

Verfasser:
LambdaSonde
Zeit: 06.09.2017 17:15:48
0
2543830
Habe gerade einen Neubau errichtet.
Überall FBH mit 1000ltr Speicher /10m²Solar.
Lüftungsanlage.
Geheizt wird im Winter mit einer Ölheizung TOB (Wolf)
4000ltr Öltank reicht für einige Jahre.
Keine Grundgebühr und Brennstoffkauf, wenn der Preis im Keller ist (wie jetzt gerade).
Vorbereitet ist alles für einen Pelletbrenner, wird aber wohl nie gebraucht werden.

Tankanlage kostet ca. 2400Euro(Gasanschluss ist teurer), TOB ca. 3500.-

Wärmepumpen sind m.E. nicht mehr aktuell.

Harald

Verfasser:
braeunli
Zeit: 06.09.2017 17:22:39
0
2543832
Um die ganzen Wärmepumpenfragen mal zu beantworten:

@flo79
Wie groß wird dein Haus? Dämmung rundum schaut wie aus? 170 m2 großes freistehendes EFH mit 42,5 cm Poroton Thermoplan S8 mit einem U-Wert von 0,18
6kw Heizlast berechnet oder nur einfach so geraten? "Geschätzt" der Architekt ist noch nicht komplett fertig, sollte aber ganz gut hinkommen. Das Haus wird etwas besser sein als KfW 70.
Wo wird gebaut/Klimaregion? Kreis Bad Kreuznach, Normaußentemperatur -12°C
Wie groß Grundstück/Bodengutachten vorhanden? Grundstück 511 qm groß, große Garage und Pool geplant. Bodengutachten von Anfang Juni, in den 8 Wochen vor der Bodenprobe hat es 186,6 mm geregnet.:
0-40 cm Ackerboden,
40-70 cm Schluff, stark sandig Wassergehalt 20,1%
70-150 cm Kies, stark sandig, stark schluffig mit Natursteinkomponenten Wassergehalt 10,4%
150-310 cm Sand, stark schluffig Wassergehalt 15,7%
310-500 cm Kies, stark sandig, schwach schluffig mit Natursteinkomponenten Wassergehalt 8,6%

Wie schaut die sonstige Heiztechnik aus? Gas allein kanns ja nicht sein.: Nur Gas

Was kostet Gasanschluß? 2000€ komplett

Optimistisch geschätzt sollte der Wärmebedarf bei ca. 10.000 kWh im Jahr liegen.
Was bei Gas inkl. Grundgebühr 430€ im Jahr oder 0,043€/kWh entspricht.

Bei einer Luftwärmepumpe mit einer JAZ von 3,43 (Durchschnittswert von hier: https://www.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/) würde ich dann knapp 2916 kWh Strom verbrauchen. Das würde mich ohne Grundgebühr, also über meinen normalen Stromzähler zusätzlich knapp 660€ jährlich oder 0,226€/kWh kosten.

Zusätzlich würde mich die Luftwärmepumpe in der Anschaffung mindestens doppelt so teuer kommen wie eine zB Wolf Brennwerttherme (ok da sind die Kosten für den Gasanschluss außen vorgelassen, die mitbetrachtet ist die Anschaffung genau so teuer wie für die Geisha Wärmepumpe, dafür habe ich aber das geringere Kostenrisiko falls die Wärmepumpe vorzeitig ausfällt).

Da meine bessere Hälfte aber gerne wärmer als üblich im Haus hat und wir beide gerne ausgiebig duschen, vermute ich dass wir auch keine bessere JAZ als 3,43 schaffen werden.

Für den Grabenkollektor würde sich unter Nutzung der gesamten unverbauten Grundstücksfläche gerade so 6kW Wärme erzeugen lassen, ich möchte aber nicht die gesamte Grundstücksfläche durch den Grabenkollektor nicht mehr aufgraben können. Und selbst mit einer JAZ von 4,5 für den Grabenkollektor wären die Stromkosten immer noch teurer als für Gas.

Hinzu kommt, dass die langfristigen Preisprognosen für Strom wesentlich ungünstiger aussehen als für Gas was über lange Jahre recht preisstabil ist.

Verfasser:
braeunli
Zeit: 06.09.2017 17:25:26
0
2543834
Welche Warmwasserspeicher würdet ihr denn empfehlen? Oder hängt das von der gewählten Therme ab?

Preislich tendiere ich aktuell zur Wolf, sind ja immerhin knapp 1000€ weniger. Die Leistungsdaten hören sich ansonsten auch vernünftig an.

Verfasser:
winni 2
Zeit: 06.09.2017 17:56:08
3
2543844
Nun kommt z.B. die Geisha aber im JAZ-Rechner des BWP mit 30 %
Warmwasseranteil auf eine JAZ von immerhin 4,33.
(Vorlauf 30 Grad, Rücklauf 26 Grad)
Deren Anschaffungskosten dürften eher geringer, als die Gasheizung
mit Gasanschluß/Abgasanlage kommen und die Gasheizung braucht
noch Wartung, mindestens 120,--/ Jahr, würde ich sagen, gelegentlich
Schornsteinfeger und dessen Abnahme der Anlage und Strom ver-
braucht sie dann auch noch...

Zusätzlich bietet die Wärmepumpe die Option eigenen "Brennstoff"
vom Dach zu verbrauchen, was mit Gas schwierig wird.

Grüsse

winni

Verfasser:
schorni1
Zeit: 06.09.2017 18:02:11
0
2543847
Schorni kostet jedes Mal ca 35-50€, bei Wolf all 2, bei Viessmann all 3 Jahre

Verfasser:
braeunli
Zeit: 06.09.2017 18:43:01
0
2543858
Hallo winni,

Selbst mit einer JAZ von 4,3 ist der Strom immer noch teurer als das Gas..

Ist die Geisha nicht eigentlich zu schwach mit Ihren 5kW?

Wenn man Wartungskosten aufführt, dann sollte man doch nicht vernachlässigen dass bei Wärmepumpen auch jährliche Wartungen empfohlen werden..

Aber weil ich die Wartungskosten so niedrig wie möglich halten möchte hatte ich ja extra gefragt, welche Thermen dort günstig sind :)

Solar kommt mir frühestens in 20 Jahren, mit der nächsten Heizung aufs Dach.

Lg braeunli

Verfasser:
flo79
Zeit: 06.09.2017 18:54:22
1
2543863
Kfw 70 gibts nimmer.
Nur Gas? Also einfach ENEV durch bessere Dämmung? Oder Lüftungsanlage?
Wie heizt Ihr den Pool? (Außenpool)

Aktuelle Forenbeiträge
Bauherr 2006 schrieb: Ja, das ist wirklich fein, dass alles wieder läuft. Wir haben...
ChrisCro77 schrieb: Ich habe die Regelung jetzt wieder in die Heizung gebaut und...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Environmental & Energy Solutions
Aktuelles aus SHKvideo
Website-Statistik

Welche Heizung für Neubau?
Verfasser:
flo79
Zeit: 06.09.2017 18:54:22
1
2543863
Kfw 70 gibts nimmer.
Nur Gas? Also einfach ENEV durch bessere Dämmung? Oder Lüftungsanlage?
Wie heizt Ihr den Pool? (Außenpool)
Weiter zur
Seite 2