Alle
Foren
Einstellungen optimieren - Vaillant geoTHERM Luftwärmepumpe
Verfasser:
Apollo85
Zeit: 11.11.2017 04:14:04
0
2567426
Hallo Leute!

Ich würde in dieser Heizperiode gerne meine Einstellungen der Wärmepumpe optimieren und benötige dabei ganz sicher Hilfe, da ich Laie bin.


Erstmal zu den Gegebenheiten:

- Altbau (NRW Nähe Dortmund / Grenze Sauerland)
- 3 Etagen + Keller. 2 Etagen mit circa 65m² und Dachgeschoss circa 40m² die zu heizen sind. Treppenhaus hat bleibt unbeheizt
- Alles minimal von innen an den Wänden gedämmt
- Fenster wurden vor 5 Jahren alle komplett ersetzt
- EG und 1.OG ist komplett FBH und wird über Einzelraumregelungen gesteuert. DG hat 3 Niedertemperatur-Heizkörper. (DG ist allerdings zu 99% aus, da es das Schlafzimmer ist und wir es gerne kühl haben)


Verbaut sind:

- Vaillant VWL 102 / 3 S
- Vaillant VA Pufferspeicher VPS 300


So ist die Anlage zur Zeit eingestellt:




Sieht das auf den ersten Blick erstmal gut aus, oder sind da schon grobe Fehler zu erkennen?
Wo bietet sich Einsparungspotential?
Ich habe jetzt innerhalb von 11 Tagen 139kWh verbraucht. Das geht eigentlich, aber es ist ja auch noch nicht ansatzweise kalt.
Ist es sinnvoll die Maximaltemperatur zu erhöhen oder zu senken?

Liebe Grüße
Markus
Verfasser:
feanorx
Zeit: 11.11.2017 09:55:03
1
2567464
ui zuviele Starts, die WP taktet sich bald zu Tode

"Nachtabsenkung" fast permanent

Es fehlen ein paar Menus und wenn dann bitte die Daten ablesen wenn die WP läuft, am besten Anfang, Mitte und Ende eines Takts

Bist du mit WW zufrieden? die min von 30°C finde ich etwas tief, aber wenn es immer ausreichend WW gibt kann man es so lassen. Ansonsten höher einstellen

EIn gleichmäßiger Betrieb wäre besser, Err aus, Zeitprogramme heizen von 0-24Uhr oder 4-22Uhr und dafür Raumtemp runter auf 22 ..müsste man mal testen ob das nicht schon zu warm wird, im letzten Menu die Kompressorhysterese auf max, FBH und Heizkörper auf max Volumenstrom abgleichen mal abgesehen vom Schlafzimmer, RL Temps jedes Heizkreises mal überprüfen auf hydraulische Kurzschlüsse

Und dann ist das ja auch noch ein Kombispeicher oder? Den würde ich nur noch für WW nehmen und direkt in die Heizkreise gehen.

Wie sind zur Zeit am Ende eines längeren Heiztakts(nicht WW Erzeugung) die VL/RL Temps von der WP und wie die VL/RL vom Puffer zu den Heizkreisen? Optimal wäre wenn die sich nicht/wenig unterscheiden. Läuft die FBH Umwälzpumpe permanent und auf welcher Stufe und welches Modell ist es?
Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 11.11.2017 11:29:05
1
2567489
Wie sieht die Hydraulik denn überhaupt aus?
Nur FBH oder auch Radiatoren?

Und was mischt der Mischer?
Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 11.11.2017 12:58:55
1
2567511
Zitat von Tommeswp Beitrag anzeigen
Wie sieht die Hydraulik denn überhaupt aus?
Nur FBH oder auch Radiatoren?

Und was mischt der Mischer?


Zitat:

- EG und 1.OG ist komplett FBH und wird über Einzelraumregelungen gesteuert. DG hat 3 Niedertemperatur-Heizkörper. (DG ist allerdings zu 99% aus, da es das Schlafzimmer ist und wir es gerne kühl haben)


Das schlimmst was man machen kann...

Ausbauen mit HK... und dann nicht nutzen.... und die WP dann mit ERR abwürgen

ERR außer Betrieb nehmen und Heizkurve einstellen... Hier wird wieder am Regler Gas gegeben und per Einzelraumreglern gebremst..

geht aufs Material und kostet Strom, aber die WP schreit ja nicht :-D
Verfasser:
Apollo85
Zeit: 13.11.2017 09:58:57
0
2568243
Zitat von feanorx Beitrag anzeigen
ui zuviele Starts, die WP taktet sich bald zu Tode

"Nachtabsenkung" fast permanent

Es fehlen ein paar Menus und wenn dann bitte die Daten ablesen wenn die WP läuft, am besten Anfang, Mitte und Ende eines Takts

Bist du mit WW zufrieden? die min von 30°C finde ich etwas tief, aber wenn es immer ausreichend WW gibt kann man es so lassen. Ansonsten höher einstellen

EIn gleichmäßiger Betrieb wäre besser, Err aus, Zeitprogramme heizen von 0-24Uhr oder 4-22Uhr und dafür Raumtemp runter auf 22 ..müsste man mal testen ob das nicht schon zu warm wird, im letzten Menu die Kompressorhysterese auf max, FBH und Heizkörper auf max Volumenstrom abgleichen mal abgesehen vom Schlafzimmer, RL Temps jedes Heizkreises mal überprüfen auf hydraulische Kurzschlüsse

Und dann ist das ja auch noch ein Kombispeicher oder? Den würde ich nur noch für WW nehmen und direkt in die Heizkreise gehen.

Wie sind zur Zeit am Ende eines längeren Heiztakts(nicht WW Erzeugung) die VL/RL Temps von der WP und wie die VL/RL vom Puffer zu den Heizkreisen? Optimal wäre wenn die sich nicht/wenig unterscheiden. Läuft die FBH Umwälzpumpe permanent und auf welcher Stufe und welches Modell ist es?


Nachtabsenkung habe ich geändert. Ich habe jetzt auf Auto 0-24h gestellt. Einfach mal gucken wie sich das auf den Verbrauch etc auswirkt

Mit WW bin ich total zufrieden. Bisher immer warmes Wasser gehabt.

Ich mache nachher aktuelle Bilder von allen Einstellungen und lade die dann hier hoch

Die ERR sind alle auf max gestellt. Also Immer ganz offen. Das mit dem abgleichen etc sagt mir nichts. Ich bin kein Fachmann :(

Kompressorhysterese --> Finde ich nirgendwo in den Einstellungen

Wie kann ich das mit dem Heiztakt herausfinden? Wann muss ich da etwas ablesen (und was?)

Umwälzpumpe? Sorry, aber ich verstehe nur Bahnhof....
Verfasser:
spencer85
Zeit: 13.11.2017 10:15:19
0
2568249
Mach doch mal ein Paar Bilder von der Anlage und den Heizkreis-Verteilern. Dann kann man leichter erklären wie die Teile aussehen an denen du drehen sollst.

Gruß
Alexander
Verfasser:
Apollo85
Zeit: 13.11.2017 15:35:52
0
2568395
Hier aktuelle Einstellungen. Die WP ist ~10 Sekunden bevor ich die Bilder gemacht habe angegangen. War allerdings davor für 3h aus, da wir einen Stromausfall in der Strasse hatten.... Weiß also nicht wie sehr sich das auf die Werte auswirkt.




Ich habe den Durchfluss der FBH auf beiden Etagen voll aufgedreht. Unten diese Pumpe steht auch auf voll auf. Die ERR wie gesagt auch.

Und zu den ERR habe ich mal direkt eine Frage: Ich hab einen dort abgezogen. Ist das jetzt offen oder zu, wenn dieser Regler runter ist? Dann würde ich nämlich alle komplett demontieren und wäre fertig damit.
Und was ich mich Frage: Wieso sind die ERR an dem Rücklauf? Ist das Immer so? Gehören die nicht eigentlich an den Vorlauf? Oder ist das egal?

Wie sehen die Werte so aus? Der Verbrauch der letzten 2,5 Tage lag bei 67kWh effektivem Strom.
Verfasser:
feanorx
Zeit: 13.11.2017 22:09:32
1
2568619
erstmal bräuchte man noch die anderen Infos zu deiner Anlage um eine Lösung zu finden
Verfasser:
Apollo85
Zeit: 13.11.2017 23:52:13
0
2568661
Welche anderen Infos denn? Habe doch bisher alles soweit beantwortet oder nicht? Was fehlt denn noch?
Mal eine kurze Frage in der Bedienungsanleitung finde ich nichts. Im Menu C10 steht der Wert für die Heizkreispumpe auf 50%. Ist das richtig? Ich habe daran nichts verstellt, könnte es aber. Wieso steht die nur auf 50% wenn alles andere auf 100% steht? Sollte ich das ändern?
Verfasser:
lowenergy
Zeit: 14.11.2017 07:17:04
1
2568698
Nicht nur blind an den Einstellungen der Wärmepumpe drehen ... die Wärmesenke solltest in den Fokus nehmen!

Die aktuell vorhandene Hausheizkreishydraulik ist bestimmt mal wieder nicht für's wirklich effiziente Wärmepumpen geeignet!

Wäre denn ein Umbau denkbar?

Sämtliche Heizkörper und alle Flächenheizungskreise sollten mindestens mit identischer und zudem möglichst geringer Vorlaufwassertemperatur gefahren werden können ... dann kannst den Mischer entfernen und den Pufferspeicher sinnvoll in der Hydraulik integrieren bzw. den besser auch komplett aus der Hydraulik eliminieren!

Heizkörper mit geringerem Vorlauftemperaturniveau fahren zu können setzt voraus, dass in der Anlage ausreichend Volumenstrom funzt und natürlich die Wärmeaustauschflächen entsprechend großzügig dimensioniert sind!

Habe bei mir einfach die FbH hydraulisch hinter die Heizkörper geklemmt ... mit bis zu 1100 Liter Volumenstrom pro Stunde benötigt diese Wärmeverteilung max. +35°C im Vorlauf um auch noch bei Norm-Außentemperaturen ausreichend Wärmeeintrag in allen Räumen zu erhalten.

Hier ein weiteres Beispiel was im Bestandsgebäude gehen kann:
Zitat von skyme
Die FBH ist nach modernen Maßstäben äußerst weit (also ungünstig) verlegt, pro Raum gibt es nur ein paar Schlaufen. Merkwürdigerweise bin ich in den vergangenen Winter selbst an den kältesten tagen mit einem Maximum von 31°C Vorlauftemperatur ausgekommen.
Die Radiatoren wurden bisher mit hohen VLT gefahren. Im Moment habe ich die Radiatoren hinter den Mischer der FbH geklemmt und die Heizkurve etwas hochgedreht, um zu sehen wie weit ich mit den Radiatoren komme: Bei 0°C AT brauche ich etwa 33°C Vorlauftemperatur, um im Wohnzimmer im OG noch 22°C RT zu erreichen. Da die Heizkörper recht klein sind (häufig nur Typ 20), lässt sich da noch einiges rausholen ...
Verfasser:
Apollo85
Zeit: 14.11.2017 11:06:30
0
2568802
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
Nicht nur blind an den Einstellungen der Wärmepumpe drehen ... die Wärmesenke solltest in den Fokus nehmen!

Die aktuell vorhandene Hausheizkreishydraulik ist bestimmt mal wieder nicht für's wirklich effiziente Wärmepumpen geeignet!

Wäre denn ein Umbau[...]


Gröbere Umbauarbeiten sind erstmal nicht möglich. Kleinere Sachen, die ich selber machen kann evtl ja. Da ich aber wie gesagt Laie bin wird da nicht viel übrig bleiben.
Verfasser:
feanorx
Zeit: 14.11.2017 11:49:12
1
2568825
So wie die Anlage jetzt läuft wird die nicht lange halten und außerdem hat man noch hohe Heizkosten.
Der Verbrauch ist ja auch nicht sehr gering von daher bringt eine JAZ Verbesserung hier deutlich was.
Ein kleiner Umbau um den Puffer zu umgehen wird sich allein durch geringere Heizkosten nach 1-2 Jahren amortisiert haben. Das kann man auch selber machen.
Evtl macht man sogar "Gewinn" wenn man die überflüssigen Teile verkauft bekommt. Die dürften ja noch nicht so alt sein die WP läuft doch erst ca. 3-4 Jahre oder?

Ich kann mir vorstellen dass die Hydraulik passt für direkte Abnahme. Die WP ist sehr tolerant was die Spreizung im Heizkreis angeht. Habe fast das gleiche Modell nur als Sole Variante und Spreizungen im Heizkreis von 10-13k möglich. ca. 900l/h muss die Senke schaffen was fast jeder Altbau kann.

Wieviele Heizkreise sind insgesamt vorhanden und welchen Querschnitt haben die FBH Rohre und welchen die Anbindungsrohre? Mit den Daten kann man den möglichen Volumenstrom der Senke berechnen.

Ist das ein selbstgenutztes Haus bzw kann man sicherstellen dass da keiner Heizkreise zu dreht?
Verfasser:
Apollo85
Zeit: 14.11.2017 14:38:24
0
2568908
Zitat von feanorx Beitrag anzeigen
So wie die Anlage jetzt läuft wird die nicht lange halten und außerdem hat man noch hohe Heizkosten.
Der Verbrauch ist ja auch nicht sehr gering von daher bringt eine JAZ Verbesserung hier deutlich was.
Ein kleiner Umbau um den Puffer zu umgehen wird sich allein durch geringere Heizkosten nach 1-2 Jahren amortisiert haben. Das kann man auch selber machen.
Evtl macht man sogar "Gewinn" wenn man die überflüssigen Teile verkauft bekommt. Die dürften ja noch nicht so alt sein die WP läuft doch erst ca. 3-4 Jahre oder?

Ich kann mir vorstellen dass die Hydraulik passt für direkte Abnahme. Die WP ist sehr tolerant was die Spreizung im Heizkreis angeht. Habe fast das gleiche Modell nur als Sole Variante und Spreizungen im Heizkreis von 10-13k möglich. ca. 900l/h muss die Senke schaffen was fast jeder Altbau kann.

Wieviele Heizkreise sind insgesamt vorhanden und welchen Querschnitt haben die FBH Rohre und welchen die Anbindungsrohre? Mit den Daten kann man den möglichen Volumenstrom der Senke berechnen.

Ist das ein selbstgenutztes Haus bzw kann man sicherstellen dass da keiner Heizkreise zu dreht?



Also heißt das jetzt, dass der erste Schritt der Ausbau des Puffers wäre? Ich werde später mal Bilder von der gesamten Anlage machen, da ich nicht mal weiß welches Bauteil genau das sein soll.
Die Rohre werde ich nachher messen müssen. Kann ich so nicht sagen. Gleiches gilt für die Heizkreise. Soweit ich weiß ist das aber nur einer für das ganze Haus?

Das Haus ist Eigentum. Habe auf alles Zugriff und kann ausschließen dass jemand irgendwo was zudreht.

Also mit den Einstellungen soll ich erstmal gar nichts machen?
Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 14.11.2017 15:08:16
0
2568925
Zitat von Apollo85 Beitrag anzeigen



Also heißt das jetzt, dass der erste Schritt der Ausbau des Puffers wäre? Ich werde später mal Bilder von der gesamten Anlage machen, da ich nicht mal weiß welches Bauteil genau das sein soll.

Hä?

Gegenfrage, was glaubst welche Aufgabe der VPS 300 hat?
Verfasser:
Apollo85
Zeit: 14.11.2017 15:35:29
0
2568934
Ich weiß diese Bezeichnungen lediglich aus der Rechnung. Was genau das sein soll weiß ich nicht. Man kann nicht alles wissen. Sonst müsste ich hier auch nicht um Hilfe suchen..
Wenn ich dich frage was genau ein ESX-Host ist, wirst du es mir wahrscheinlich auch nicht beantworten können...
Verfasser:
hbrockmann
Zeit: 14.11.2017 15:42:52
0
2568937
Zitat:
...
Wenn ich dich frage was genau ein ESX-Host ist, wirst du es mir wahrscheinlich auch nicht beantworten können...

doch, wobei esx eher veraltet ist und esxi zum einsatz kommt.. ;-)
Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 14.11.2017 16:37:41
2
2568960
Zitat von Apollo85 Beitrag anzeigen
Ich weiß diese Bezeichnungen lediglich aus der Rechnung. Was genau das sein soll weiß ich nicht. Man kann nicht alles wissen. Sonst müsste ich hier auch nicht um Hilfe suchen..
Wenn ich dich frage was genau ein ESX-Host ist, wirst du es mir wahrscheinlich auch nicht beantworten können...

Aber der VPS 300, welcher den überflüssigen Pufferspeicher für die Heizung in unmittelbarer Nähe zur Warmepumpe darstellt, wird wohl nicht zu übersehen sein, oder?
Hast dich denn nie gefragt, wofür der gut ist, bzw. welche Aufgabe der hat?

Ansonsten hilft heutzutage das Internet ungemein, Dinge zu identifizieren.

Das Ding + der Mischer ist überflüssig wie ein Kropf.
Direkter Heizbetrieb mit allen Heizkreisen, hydraulisch abgleichen, auf Regelung per Energieintegral umstellen, fertig.
Verfasser:
Apollo85
Zeit: 14.11.2017 19:33:49
0
2569068
Doch natürlich habe ich mich das schon mal gefragt. Aber bisher habe ich das nie weiter recherchiert und es ist in Vergessenheit geraten. Es hat halt irgendwie funktioniert.. Im Nachhinein frage ich mich auch wieso ich das nicht eher gemacht habe.




Der Puffer für den Heizkreis ist der kleine neben der WP. Der andere große ist der für WW.
Der Mischer ist der Meibes ST10.
Heizkreise habe ich einen einzigen der das ganze Haus versorgt und der für den WW-Puffer (falls ich den auch mitzählen muss?!). Die Rohre haben einen Umfang von 10cm, was einen Querschnitt von ~8cm² ergeben müsste.

Der Pufferspeicher für WW muss ja drin bleiben oder? Sonst hätte ich ja nie passend warmes Wasser...?!
Also bisher verstehe ich es so, dass der Heizpuffer und der Mischer raus sollen. Danach soll ein hydr. Abgleich an der FBH gemacht werden. Das würde mir schon einiges bringen bei der Anlage?
Wie aufwendig ist das ganze für eine Fachfirma und was würde mich sowas circa kosten?
Verfasser:
Apollo85
Zeit: 14.11.2017 20:00:03
0
2569086
Zitat von Apollo85 Beitrag anzeigen


Ach so und kann mir eventuell jemand eine gute Firma in Dortmund / Unna / Fröndenberg und Umgebung nennen, die sich auch wirklich mit sowas auskennt? Ich meine jetzt nicht mit der Demontage. Das können wahrscheinlich alle. Aber da muss ja sicher was an der Anlage in den Einstellungen etc geändert werden

Und was ist mit den ERR? Ich habe oben ein Bild gepostet wo ich einen abgezogen hatte. Wenn ich die abziehe von der Leitung ist der Kreis dann komplett offen? Oder ist der Kreis zu, wenn der Stift ganz raussteht? Alles dumme Fragen ich weiß...
Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 14.11.2017 20:42:06
0
2570095
Zitat von Apollo85 Beitrag anzeigen


- Vaillant VWL 102 / 3 S

Anhand deiner Bilder haste keine VWL 102/3 mit integrierten Warmwasserspeicher, sondern eine VWL 101/3, bzw. du hast noch nen separaten Warmwassereimer zusätzlich daneben zu stehen.

Dann schätze ich mal, das dein Temperaturfühler für den separaten Warmwasserspeicher extrem niedrig hängt, ansonsten kann ich mir die 20 Grad Speichertemperatur nicht erklären.
Verfasser:
HFrik
Zeit: 15.11.2017 06:06:13
1
2570211
Also für den Abgleich der Heizkreise mal per hand oder mit Infrarotthermometer fühlen ob einzelne Rückläufe wärmer sind als andere. richtig abgeglichen müssten sie, wenn nicht einzelne Heizkreisäufe eine deutlich andere Belastung haben, etwa gleich warm sein.
Werden einzelne Räume beim durchlaufen der Heizung zu warm, oder bleiben zu kalt? dann müsste man an dem Heizungsabgleich etwas ändern. Zum Heizungsabgleich sowie zum einstellen der Heizkurve finden sich hier im Forum genügend Anleitungen.
Verfasser:
lowenergy
Zeit: 15.11.2017 06:09:15
0
2570212
Zitat von Apollo85 Beitrag anzeigen
... kann mir eventuell jemand eine gute Firma in Dortmund / Unna / Fröndenberg und Umgebung nennen, die sich auch wirklich mit sowas auskennt? Ich meine jetzt nicht mit der Demontage. Das können wahrscheinlich alle. Aber da muss ja sicher was an der Anlage in den Einstellungen etc geändert werden ...
Am besten wäre ein Hanfkumpel aus'm Familien- oder Freundeskreis ... der könnte dich unterstützen und nach Deinen Angaben die Hydraulik mit umbauen ... die Einstellungen an der Wärmepumpe und auch den Abgleich der Wärmeverteilung machst am besten selbst!

Dann musst dich zwar mit dem ganzen Hirnschmalz in die Anlage eingrooven, aber so wird's wenigstens vernünftig und kostet dich zudem keine Unsummen.
Verfasser:
Apollo85
Zeit: 15.11.2017 08:10:55
0
2570228
Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen
Zitat von Apollo85 Beitrag anzeigen
[...]
Am besten wäre ein Hanfkumpel aus'm Familien- oder Freundeskreis ... der könnte dich unterstützen und nach Deinen Angaben die Hydraulik mit umbauen ... die Einstellungen an der Wärmepumpe und auch den Abgleich der Wärmeverteilung machst am besten selbst!

Dann musst dich zwar mit dem[...]


Den Abgleich würde ich selbst machen. Die Einstellungen wie Heizkurve etc auch.
Aber was ist mit so Sachen wie Hydraulikschema? Wenn der Mischer und der Heizpuffer rausfliegen - was ich mit der Heizart "Mischkreis"? Muss dass geändert werden? Welche Einstellungen sind sonst noch zu ändern damit die Anlage überhaupt funktioniert?

Einen Bekannten habe ich in diesem Bereich leider nicht. Und viele kennen sich einfach nicht aus oder wollen nur den schnellen Euro mit Unwissenden verdienen. Sieht man ja daran wie viele Dinge bei mir überflüssig / schlecht gemacht sind....
Verfasser:
HFrik
Zeit: 15.11.2017 08:38:47
0
2570241
Für die Einstellungen müsste man das Handbuch mal durchlesen - falls das nicht einer der Foristen von der eigenen Anlage hinreichend kennt. Da müsste man irgendwo einstellen könne ob es einen Mischer gibt.
Kannst Du mal die Rohre verfolgen und in einem einfachen Bildchen aufmalen wie die Dinge zusammenhängen? Dann weis man ob z.B. der Heizungspuffer seriell oder parallel im System hängt (ersteres wäre unkritisch, wenn auch sinnlos, zweiteres würde auch bei geschlossenen ERR funktieren, würde aber unnötig die Vorlauftemperatur erhöhen und die Effizienz senken wenn einige ERR zuverlässig immer offen sind / demontiert sind.
Die offen liegenden Teile der Rohre könnte man noch dämmen wenn man will.
Noch einen Blick auf das Typenschild werfen, ob die WP mit oder ohne innerem Speicher da steht. Nicht dass Dir ein Verkaufsgenie noch nen zweiten Wasserspeicher gleich mit verkauft hat.
Verfasser:
feanorx
Zeit: 15.11.2017 09:06:16
0
2570253
Ja wäre empfehlenswert sich einmal das Handbuch zu geben. Einen HB zu finden der sich damit auskennt ist wie eine Nadel im Heuhaufen zu suchen :)

Falls was unklar ist ..hier gibts schon viele Erfahrungen. Selber einstellen bringt dir am meisten dann weisst du genau wie die Anlage läuft und kannst gegebenenfalls optimieren.


Zu den Heizkreisen hast noch nix gesagt? Sind das 3 Verteiler die parallel vom Puffer abgehen? also jeweils 7 Kreise für eg und 1.og und 3 Kreise für die Heizkörper? Durchmesser von Leitungen zu den Verteilern? Durchmesser von den Rohren der Heizkreise?

Was für Modell ist der VPS 300 genau? Ist das nicht eigentlich ein Kombipuffer? Laut google sehen die ersten Treffer so aus. Wie heisst das Modell des WW Speicher?



Aktuelle Forenbeiträge
Rastelli schrieb: Hallo. Deine Spreizung, resp. Dein Vorlauf ist zu hoch. du brauchst mehr Volumenstrom. Erhöhe die Spannung von 8,5 auf...
Schwierig schrieb: Als erstes würde ich mal die Brennertaktsperre (HG09) auf Maximun (30 Minuten) setzen. Bei Dir vermutlich auf 7 Minuten (Werkseinstellung)....
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
Website-Statistik

Einstellungen optimieren - Vaillant geoTHERM Luftwärmepumpe
Verfasser:
feanorx
Zeit: 15.11.2017 09:06:16
0
2570253
Ja wäre empfehlenswert sich einmal das Handbuch zu geben. Einen HB zu finden der sich damit auskennt ist wie eine Nadel im Heuhaufen zu suchen :)

Falls was unklar ist ..hier gibts schon viele Erfahrungen. Selber einstellen bringt dir am meisten dann weisst du genau wie die Anlage läuft und kannst gegebenenfalls optimieren.


Zu den Heizkreisen hast noch nix gesagt? Sind das 3 Verteiler die parallel vom Puffer abgehen? also jeweils 7 Kreise für eg und 1.og und 3 Kreise für die Heizkörper? Durchmesser von Leitungen zu den Verteilern? Durchmesser von den Rohren der Heizkreise?

Was für Modell ist der VPS 300 genau? Ist das nicht eigentlich ein Kombipuffer? Laut google sehen die ersten Treffer so aus. Wie heisst das Modell des WW Speicher?
Weiter zur
Seite 2