Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
WW-Zirkulation stilllegen - Vermeidung von Totleitungen
Verfasser:
Arne_
Zeit: 20.11.2017 18:19:16
0
2572566
Hi zusammen,
leider wurde bei mir im Bau vor 17 Jahren WW-Zirkulation installiert, mit Leitungen unterm Estrich. Da diese, wie generell, viel Wärmeverlust bedingen, habe ich schon seit langen die Zirkulations-Zeiten auf zwei kurze Laufzeiten (morgens u. abends) reduziert. Damit sollten die Leitungen für die Hygiene ausreichend durchströmt werden - allerdings sind in den meisten Fällen die Wartezeiten bei WW-Entnahme länger.

Daher habe ich mir überlegt, ob ich die Zirkulations-Pumpe nicht ganz ausbauen und die Zirkulations-Leitung dafür parallel an die WW-Leitung anschließe.

In etwa so wie hier skizziert:
existierende Installation


geplante Änderung


Damit würde die Flussrichtung in den Leitungen umgekehrt, die Wartezeiten noch etwas erhöht, dafür aber Totleitungen vermieden.

Hat das schon mal jemand gemacht? Erfahrungen, Meinungen?

Verfasser:
postler1972
Zeit: 20.11.2017 20:05:11
0
2572618
ich denke das dadurch Totleitungen vermieden werden. Aber dein Wärmeverlust reduziert sich daurch meiner Meinung nach nicht. Dann kannst du es auch lassen

Verfasser:
Onkel2012
Zeit: 21.11.2017 02:13:16
1
2572720
Mal ganz abgesehen davon, dass Dein Änderungswunsch praktisch nicht funktionieren würde, würdecich das Thema nicht überbewerten, da die "thermischen Verluste" ja innerhalb der Gebäudehülle bleiben.

Verfasser:
Stefanus89
Zeit: 19.01.2020 12:35:03
0
2894505
Hallo, liebe Forengemeinde!

Ich habe z.Z. dasselbe Problem. Schwerkraftzirkulation war über 20 Jahre in Betrieb, jetzt im Zuge vom Einbau eines Wärmepumpenspeichers möchte ich das ändern und auf die Zirkulation verzichten! VORAB EINS:

Mir ist um die Gefahr von Legionellen bewusst und das ist nur ein Gedanke! BITTE NICHT ALS LÖSUNGSVORSCHLAG betrachten und zur Not auf das Urteil eines Fachmannes hören!

Mein Gedanke: Könnte man nicht, wenn man die Zirkulationsleitung an die Warmwasserleitung legt, eine Art Wasserstrahlpumpe in das T-Stück setzen?! Diese zieht dann nach dem Venturi-Prinzip bei jedem Zapfvorgang Wasser AUS der ZL in die Warmwasserleitung. Es entsteht ein Kreislauf. Vielen Dank für euer Feedback!

Es grüßt,
der Stefan

Aktuelle Forenbeiträge
PaulSch schrieb: Super, danke Euch! Das hilft mir extrem weiter bzw. wenn es jetzt an die Anfrage beim Profi geht. Die Ziegel habe ich...
kathrin schrieb: @Mechatroniker Vielen Dank für die interessanten Zahlen! Grob überschlagen kommst du auf etwa 35000 kWh (Output) in...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Pumpen, Motoren und Elektronik für
Steuerung und Regelungen
Die ganze Heizung aus einer Hand
Website-Statistik