Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
2018 Kosten pro kwh Wärme
Verfasser:
maja5
Zeit: 05.01.2018 10:15:12
0
2592112
Hallo,

ich habe für mich mal durchgerechnet, was ich in meinem MFH pro kWh Wärme bezahlen müsste, wenn ich heute (Januar 2018) die Anbieter wechseln würde.

Verivox Stand 5.1.18, Region 89xxx, ohne Prämien (Grundgebühr enthalten) :
Ökostrom: 0gCO2/kWh Enpure 26,4ct/ kWh
Ökogas: 0gCO2/kWh GrünerFunke: 5ct /kWh

Der Wärmebedarf des MFH in 2017 war: 27428 kwh für die Heizung und 4366 kWh für das WW.

Kostenseitig: 27037kwh Gas + 225 kwh Strom für Heizungskeller plus Schorni+Heizi.

Das gibt 1411,65€ Kosten pro Jahr für 31794kwh also 4,44ct/kwh Wärme

Meinen >12000kwh PV-Ertrag habe ich mal nicht eingerechnet, da er mit der Heizung nichts zu tun hat ausser den Heizungskellerstrom etwas zu verbilligen.
Genausowenig eingerechnet die Afa für die Heizungsinvestitionen (weil sehr individuell) und sonstige Kleinverbraucher im Heizungskeller (Bügeleisen, autom.RückspülFilter,...) habe ich drin gelassen.

Details zu meiner Heizung sind in meinem Profil.

Frage: Kann man CO2-neutrale Wärme derzeit billiger bekommen als für 4,44ct/kwh und was müsste man dafür tun/investieren?

Gruß
Manfred

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 05.01.2018 10:31:05
0
2592127
Geschätzte Verbrauchswerte?

Verfasser:
wildbarren
Zeit: 05.01.2018 11:13:00
1
2592165
Und das verbrannte Holz hast auch "vergessen"

WB

Verfasser:
maja5
Zeit: 05.01.2018 14:01:10
0
2592247
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Geschätzte Verbrauchswerte?

Gemessen

Verfasser:
maja5
Zeit: 05.01.2018 14:07:03
2
2592250
Zitat von wildbarren Beitrag anzeigen
Und das verbrannte Holz hast auch "vergessen"
WB

Ein halber Raummeter. Kosten "0".

Aber da das nicht über den WMZ geht wäre das zwar eine zusätzliche Aussage für den Dämmstandard des Hauses aber nichts was man oben einrechnen könnte.

Ändert also nicht an den Zahlen und würde selbst bei Berücksichtigung nur die Zahl verbessern, weil ich das Holz für den Kaminofen von eigenen Bäumen kostenlos beziehen kann.

Genauso habe ich übrigens die andere "Fremdwärme" Sonne und Menschen und Kochen und Backen und ... "vergessen".

Verfasser:
wildbarren
Zeit: 05.01.2018 14:56:21
17
2592283
die Majasche Rechnung kennen wir zwischenzeitlich. Deine Solaranlage hast auch vergessen, mit der heizt Du doch rund um die Uhr und das ganze Jahr.

WB

Verfasser:
maja5
Zeit: 05.01.2018 18:10:02
3
2592381
Zitat von wildbarren Beitrag anzeigen
Deine Solaranlage hast auch vergessen, mit der heizt Du doch rund um die Uhr und das ganze Jahr.

Du kennst immer noch den Unterschied zwischen Rechnung und Messung nicht.
Die STA ist drin.
Die Energie die von der STA genutzt wird ist in den 31790kwh vollständig enthalten
Die Betriebskosten der STA sieht man in den Stromkosten.

Hast du sonst noch nen konstruktiven Kommentar, der eventuell die Frage betrifft?

Verfasser:
Ex-Lurker
Zeit: 05.01.2018 18:32:13
6
2592386
"Schorni und Heizi" kosten Dich also zusammen pro Jahr 0,40 Euro? Da kann man ja fast über einen Umzug nackdenken - ist in Deiner Gegend alles so günstig?

Verfasser:
Stiller Mitleser
Zeit: 05.01.2018 18:34:33
8
2592390
Zitat von maja5 Beitrag anzeigen

Die Energie die von der STA genutzt wird ist in den 31790kwh vollständig enthalten
Die Betriebskosten der STA sieht man in den Stromkosten.


Falls sich mal mal ein Unbedarfter hierher verirrt: Magicmaja unterschlägt wie immer die Anschaffungskosten der STA. Vollkostenrechnung oder ROI ist ihm vollkommen fremd. Kann er mangels Intellekt nix mit anfangen. Also uffpasse.

Grüße

Verfasser:
winni 2
Zeit: 05.01.2018 18:49:08
5
2592395
Zu Deiner Frage, Manfred:

Die Jenni-Häuser dürften nach Deiner Berechnungsart die 4,44 Cent/kWh
ganz heftig schlagen....
http://jenni.ch/nullenergiehaus.html

Aber ob die wirtschaftlich sind, wäre die Frage, auch wenn ich die gut finde.

Grüsse

winni

Verfasser:
maja5
Zeit: 05.01.2018 19:02:31
1
2592408
Zitat von Stiller Mitleser Beitrag anzeigen
Falls sich mal mal ein Unbedarfter hierher verirrt: Magicmaja unterschlägt wie immer die Anschaffungskosten der STA. Vollkostenrechnung oder ROI ist ihm vollkommen fremd.

Naja, manche sollten eben weiter still bleiben.
Es gibt andere Themen, bei denen du vermutlich überforderst warst und daher den Inhalt nicht mitbekommen hast, in denen das Konzept meines Energiebedaters diskutiert wurde und wo eindeutig ein RoI von 20Jahren eine Vorgabe war der auch erreicht wird.

Ein RoI erwirtschaftet sich aus den reduzierten Betriebskosten gegenüber den Investitionskosten.

Hast du Betriebkosten mit weniger als 4,44ct/kWh mit 0gCO2/kWh?
Wenn ja: Welche Massnahme bzw Investition kannst du mir empfehlen um weiter runter zu kommen?

Das war die Frage, falls du sie falsch verstanden haben solltest.

Verfasser:
maja5
Zeit: 05.01.2018 19:15:42
0
2592412
Zitat von winni 2 Beitrag anzeigen
Zu Deiner Frage, Manfred:

Die Jenni-Häuser dürften nach Deiner Berechnungsart die 4,44 Cent/kWh
ganz heftig schlagen....
http://jenni.ch/nullenergiehaus.html
Aber ob die wirtschaftlich sind, wäre die Frage, auch[...]

Danke Winni,
Endlich einer der das Thema verstanden hat und konstruktiv angeht.

Mit Jenni dürfte man ca. auf 0,1 ct/kWh kommen. Also dürfte man bei 30.000kWh/a Bedarf für den Umbau mit RoI 20Jahre ca. 26000€ investieren.
Den Speicher in mein Haus einzubauen dürfte teurer sein. Der Platz für die Solarkollektoren fehlt mir auch.
Ich denke selbst beim Neubau dürfte ein Jenni Haus mehr als 26000€ Zusatzkosten verursachen.

Also passen auxh bei Jenni die Investionskosten nicht zu den Einsparungen.

Gruss
Manfred

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 05.01.2018 19:17:22
3
2592414
Das hast du auch nicht , denn deine viele grüne Farbe erzeugt bei der Herstellung und Vertrieb jede Menge co2

Ansonsten stell doch einfach mal die jahresabrechnung Deines Versorger ein .

Werte sind also mit einem wärmemengezähler gemessen?
Wieviel entfällt auf Gas für heizen und WW?
Wieviel Energie auf die STA für heizen und WW ?

Holz ist umsonst . Dann schmeiß alle andere Technik raus , dannsparst du richtig!

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 05.01.2018 19:20:05
0
2592418
Oh man , rechnen ist nicht deine Stärke , richtig ?

„Mit Jenni dürfte man ca. auf 0,1 ct/kWh kommen. Also dürfte man bei 30.000kWh/a Bedarf für den Umbau mit RoI 20Jahre ca. 26000€ investieren.“

Zeit: 05.01.2018 19:43:04
4
2592426
Zitat von maja5 Beitrag anzeigen
ich habe für mich mal durchgerechnet, was ich in meinem MFH pro kWh Wärme bezahlen müsste, wenn ich heute (Januar 2018) die Anbieter wechseln würde.


So mal aus der Hüfte überschlagen: Dein Nutzen aus der Solarthermie bringt dir bei 4,4ct/kWh runde 210€ abzüglich Stromkosten pro Jahr an Ertrag. Macht bei 20 Jahren wie viel? Was hat die Anlage gekostet?

Verfasser:
maja5
Zeit: 05.01.2018 20:25:20
0
2592442
Zitat von Allesgenauwissenwollender Beitrag anzeigen
So mal aus der Hüfte überschlagen: Dein Nutzen aus der Solarthermie bringt dir bei 4,4ct/kWh runde 210€ abzüglich Stromkosten pro Jahr an Ertrag. Macht bei 20 Jahren wie viel? Was hat die Anlage gekostet?

Komisch, dass ihr immer wieder auf der Solarthermie rumreitet. Ich hatte sie im Beitrag nichtmal erwähnt.

Die Frage war: Wer zahlt weniger als 4,4ct/kWh Wärme und hilft mir mit guten Ideen die sich lohnen um noch weiter herunter zu kommen.

Hast du weniger als 4,4ct/kWh bei 0gCO2/kWh?

Gegenüber z.B. einer WP mit AZ4 kommt man bei 32000kWh/a ca. 700€/a billiger in 20 jahren also 14000€.

Dafür kann man viel kaufen, bzw so viel billiger kann eine WP gar nicht sein um das zu erwirtschaften.

Also hast du konkrete Vorschläge oder nur Strohmänner?

Verfasser:
maja5
Zeit: 05.01.2018 22:05:38
0
2592473
Zitat von Allesgenauwissenwollender Beitrag anzeigen
Zitat von maja5 Beitrag anzeigen
[...]

So mal aus der Hüfte überschlagen: Dein Nutzen aus der Solarthermie bringt dir bei 4,4ct/kWh runde 210€ abzüglich Stromkosten pro Jahr an Ertrag. Macht bei 20 Jahren wie viel? Was hat die Anlage gekostet?
Du hast falsch gerechnet:
32000kWh bei 90% Nutzungsgrad Gas wären pro Jahr 411€ teurer.
Meine STA hat aber keine 8000€ gekostet.

Eine STA verbessert neben dem direkten Ertrag auch noch den Nutzungsgrad eines Gasbrennwerters weil sie speziell in den ineffizienten Zeiten alleine heizt.

Aber hier geht es nicht um eine STA.
Ich warte auf Vorschläge die billiger sind als 4,4ct/kwh bei 0gCO2/kwh.

Kommt da von dir was?

Zeit: 05.01.2018 22:49:34
3
2592492
Zitat von maja5 Beitrag anzeigen
Die Frage war: Wer zahlt weniger als 4,4ct/kWh Wärme und hilft mir mit guten Ideen die sich lohnen um noch weiter herunter zu kommen.


Du zahlst auch erheblich mehr, ignorierst es nur völlig.

Anschaffungskosten über die Lebensdauer abgeschrieben, Wartung, Schornsteinfeger, Gasanschluss, ...

Wenn ich die 6000€ die meine neue Gasheizung vor gut 2 Jahren gekostet hatte nur mal großzügig auf 20 Jahre bei meinen 5500kWh Verbrauch hochrechne sind das alleine 5,4ct/kWh. Ohne Schorni, Wartung oder irgendeinen Defekt.

Hast du diese Kosten alle nicht?

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 05.01.2018 22:56:00
1
2592496
Meinst du das ?

1.228,50 € für 27.000 kWh pro Jahr
4,55 Cent pro kWh
Grundpreis
264,25 € pro Jahr
22,02 € pro Monat
Gesamtpreis ohne Bonus
1.492,75 € pro Jahr
Sofortbonus auf den Abschlag
135,00 €
(0,50 Ct./kWh)
Sofortbonus
248,00 €
Gesamtpreis mit Bonus
1.109,75 € im ersten Jahr
113,15 € pro Monat (geschätzt / bei 12 Abschlägen pro Jahr)
Gültig seit
05.01.2018

Gibt es das auch mit grüner Farbe oder malst du selber ?

Verfasser:
maja5
Zeit: 06.01.2018 09:14:07
0
2592564
Zitat von Allesgenauwissenwollender Beitrag anzeigen

Du zahlst Anschaffungskosten über die Lebensdauer abgeschrieben, Wartung, Schornsteinfeger, Gasanschluss, ...

Schorni und Heizi ist wie oben beschrieben enthalten.
Bitte lesen.

Auf wieviele Jahre soll man denn den Gasanschluss abschreiben und die Heizkörper und die Dämmung und die Wände und die nicht vorhandene FBH?

Die Anschreibung habe ich wie jeder. Habe ich auch schon x-mal dargestellt, dass derzeit meine damalige Investition einen RoI von knapp 20Jahren hat.

Dass sich das so schnell rechnet liegt an dem damaligen Energieberater, der die richtige Beratung gemacht hat, an meinem Verhandlungsgeschick gegenüber den Handwerkern, an etwas Eigenleistung und natürlich an den Betriebskosten von 4,4ct/kwh bei 0gCO2/kwh.

Wir können in einem anderen Thema gerne über obige Kernelemente der Investition und der Afa diskutieren.

Ich warte immer noch auf eine sinvollen Vorschlag von dir das noch zu verbessern und die zugehörigen Investitionskosten, die natürlich wieder einen absehbaren RoI haben sollten.

Wenn da nichts kommt, brauchst du hier nicht weiter zu lesen.

Verfasser:
maja5
Zeit: 06.01.2018 09:49:26
0
2592578
Zitat von Georg Fiebig Beitrag anzeigen
Meinst du das ?

1.228,50 € für 27.000 kWh pro Jahr
4,55 Cent pro kWh
Grundpreis
264,25 € pro Jahr
22,02 € pro Monat
Gesamtpreis ohne Bonus
1.492,75 € pro Jahr

ne, meinte ich nicht. Ist so schon teurer als 4,4ct/kwh-Wärme hat keine 0gCO2/kwh..
Wenn man das in einem Kessel verfeuert wird das kWh wegen dem "schlechten" Nutzungsgrad sogar noch teurer.
Selber Grün angemalt verstopft es die Leitungen und brennt schlecht.

Kommt da noch was sinnvolles von dir?
Wenn nicht brauchts du hier nicht weiter mitzulesen.

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 06.01.2018 11:03:51
16
2592602
Zitat von maja5 Beitrag anzeigen
Kann man CO2-neutrale Wärme derzeit billiger bekommen als für 4,44ct/kwh und was müsste man dafür tun/investieren?



3100 kwh Strombezug a 26ct = 806 €
7200 kwh Einspeisung a 12,3ct = 885,6 €

Kosten: - 79,6 €

5100 kwh wurden insgesamt verbraucht: - 0,016€ pro kwh = - 1,56ct / kwh

Meine WP machte 10.000 kwh Wärme und benötigte dafür 2700kwh = -42,14€ = - 0,42 ct je kwh.

Man kann also CO2-neutrale Wärme derzeit billiger bekommen als für 4,44ct/kwh, nämlich für -0,42ct/kwh. Dafür braucht man eine WP/PV Kombination. Die Kosten dafür habe ich jetzt nicht beachtet, weil maja auch die STA und seine Gasbüchse nicht beachtet.

Wer Ironie findet, kann sie behalten ;-)

Verfasser:
Seevetaler
Zeit: 06.01.2018 11:06:30
4
2592604
Zitat von maja5 Beitrag anzeigen
Kostenseitig: 27037kwh Gas + 225 kwh Strom für Heizungskeller plus Schorni+Heizi.

Das gibt 1411,65€ Kosten pro Jahr für 31794kwh also 4,44ct/kwh Wärme

Dann hast du es also geschafft, aus 27037kWh Gas 31794kWh Heizwärme zu erzeugen.
Deine Heizungsanlage hat also einen Gesamtwirkungsgrad von ca. 117,5%...
Respekt - solltest du zum Patent anmelden...:-)

Verfasser:
maja5
Zeit: 06.01.2018 12:09:51
1
2592634
Zitat von Seevetaler Beitrag anzeigen
Zitat von maja5 Beitrag anzeigen
[...]

Dann hast du es also geschafft, aus 27037kWh Gas 31794kWh Heizwärme zu erzeugen.
Deine Heizungsanlage hat also einen Gesamtwirkungsgrad von ca. 117,5%...
Respekt - solltest du zum Patent anmelden...:-)

Wieder einer der nicht liest.
Natürlich gibt es noch einen Turbobooster der aus 1 kwh Strom über 200kwh Wärme produzieren kann.
Nennt sich STA.
Kostet im Betrieb fast nix, bringt aber viel.

Ist in den obigen Posts schon andiskutiert worden.

Also kann jeder einen Wirkungsgrad über 100% erreichen. Wärmepumpen leben davon, wenn es auch trotzdem nicht zu so günstigen kwh-Kosten führt.

Wird nix mit dem Patent. Ist Stand der Technik.

Gruss
Manfred

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 06.01.2018 12:54:04
2
2592655
Verarschen lasse ich mich ungern , tschüss

Aktuelle Forenbeiträge
gnika7 schrieb: Hi, 1. Die 6kW sollten reichen, denke ich. Habe auch KfW40 und eine Heizlast von ca.5,6 für 320qm. Ich denke mit 6er Nibe kommst du auch hin. 2. ERR: habe ich auch mit KNX. Bis jetzt nicht in Betrieb...
hanssanitaer schrieb: Warum setzt man sich eigentlich über geltenden Normen hinweg und meint vermeintlich irgendwas besser machen zu können? Wenn Küche und Bad oberhalb der Rückstauebene liegen, liegen sie oberhalb der Rückstauebene....
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Tanks und Behältern aus
Kunststoff und Stahl
Environmental & Energy Solutions
Website-Statistik

2018 Kosten pro kwh Wärme
Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 06.01.2018 12:54:04
2
2592655
Verarschen lasse ich mich ungern , tschüss
Weiter zur
Seite 2