Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Geisha ersetzt Brünhild
Verfasser:
donnermeister
Zeit: 16.01.2018 22:30:06
0
2597836
Geisha ersetzt Brünhild

Hallo Geishafans,

bei mir soll eine Geisha die 17 Jahre alte Brünhild ersetzen. Auf http://aquarea.smallsolutions.de/index.php?title=Anlage_Donnermeister habe ich angefangen das Projekt vorzustellen.

Ich habe ein EFH Bj. 2000 mit 113 m² WFL. Überall FBH, EG und DG je 5 Heizkreise. Die WP ist eine Bartl 4 LCI LWWP mit 7,6 kW Heizleistung. Es gibt einen Kompipuffer und zwei Mischergruppen. Das alles soll gegen eine Geisha und einen SHWT 200 Liter WW-Speicher ersetzt werden. Noch sind wir 3 Personen (Duscher, Seltenbader), WuKi wird bald ausziehen, dann sind wir zu zweit.

Von 2012 bis 2015 hatte ich einen Wärmezähler installiert. Der Wärmebedarf lag bei 10.300 bis 12.700 kWh/a. In dem Wärmebedarf ist etwas WW bei, kann aber nicht sagen welcher Anteil, denn ich nutze den Kombipuffer nur als Heizungspuffer. Das WW im Innentank wird nur auf VL-Temperatur vorgewärmt, die Nacherwärmung auf WW-Temperatur erfolgt mit einem DLE.

Ich will nach der Heizperiode, so ab Mai umbauen. Ursprünglich wollte ich das im Haus von einem Installateur machen lassen, je mehr ich darüber nachdenke, komme ich zur Überzeugung es doch selbst zu machen. Habe einen handwerklichen Beruf, bin Elektriker und habe auch schon einige Meter Kupferrohr gelötet. Möglicherweise reicht auch der Elektrikermeisterbrief als Nachweis für die BAFA-Förderung?

Würde mich über Meinungen zu meinem Vorhaben freuen.
Die wichtigste Frage für mich ist, reicht die Geisha um den Wärmebedarf zu decken?

Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 16.01.2018 23:12:34
0
2597853
Willkommen im Club! ;-)

Bist ja schon recht weit... würde dennoch gerne "vorne" anfangen:

Wie hoch ist die HL gemäß crinks Tool?
http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/enev-heizlast.html

Bitte alle Einzeleingaben und Einzelergebnisse hier einstellen.

Hast Du ein Leistungsdiagramm von Brünhild?

Wie hoch ist Brünhilds Heizstabanteil im Kernwinter?

Wie heisst eigendlich Dein Puffer? Hägen? :-))


Befürchte, dass Dein Eli-Meisterbrief beim Bafa nichts bringen wird...
"Fachunternehmererklärung hy. Abgleich" heisst es dort... oder so ähnlich.

Grüße
Motzi1968

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 17.01.2018 06:45:50
0
2597878
Bei einer Wärmemenge von knapp 13.000 kWh pro Jahr sollte die Panasonic WH-MDC05f3e5 monoenergetisch eigentlich ganz gut passen ... wie gut bzw. wie effizient die funzen wird, dass ist natürlich abhängig von der Betriebsweise, sowie den real gegebenen inneren und äußeren Wärmegewinnen und der "Qualität" Deiner Flächenheizung.

Der vorhandene im folgenden Bild zu sehende Pu-Mi-Gruppen-Firlefanz wird, nach dem was ich auf Deiner Seite im A-Club verstanden habe, ebenso wie die ERR komplett aus'm Haus eliminiert werden ...

(Bildquelle)

... das ist eine ziemlich gute Entscheidung.

Aber warum willst denn den AKS 750/200-E2/H2 nicht stehen lassen?
Den Invest für einen neuen Speicher würde ich mir sparen und den vorhandenen Kombispeicher, nach entsprechender Modifikation und Anbindung einer unter Umständen selbstgebauten Frischwasserstation, dann ausschließlich für die Trinkwassererwärmung nutzen!

Verfasser:
donnermeister
Zeit: 17.01.2018 09:23:14
0
2597934
Zitat von Motzi1968 Beitrag anzeigen

Wie hoch ist die HL gemäß crinks[...]


Normtemperatur, Innentemperatur, Fläche, Volumen und Bewohner kriege ich hin, aber was gebe ich bei H't ein? Einfach den vorgegebenen Wert lassen?

Zitat von Motzi1968 Beitrag anzeigen

Wie hoch ist Brünhilds Heizstabanteil im Kernwinter?


Genau NULL. Den Heizstab habe ich einmal kurz nach Hauskauf ausprobiert und ihm dann dauerhaft den Strom entzogen.

Zitat von Motzi1968 Beitrag anzeigen

Hast Du ein Leistungsdiagramm von Brünhild?


Kann ich nur



anbieten.

Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen

... "Qualität" Deiner Flächenheizung.


Da habe ich leider keine Unterlagen, keine Verlegeabstände, keine Heizkreislängen. Bin jedoch mit der FBH sehr zufrieden.

Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen

... Pu-Mi-Gruppen-Firlefanz wird, ..., ebenso wie die ERR ... eliminiert werden ...


Jepp, soll alles weg. Die ERR war sowieso nie in Betrieb.

Zitat von lowenergy Beitrag anzeigen

... den AKS 750/200-E2/H2 ... stehen lassen ... Frischwasserstation


Nee, ich mag KISS (Keep it simple, stupid). Das ist mir zu viel technischer Aufwand und Hägen ist so ein riesiges Teil, dann lieber 'nen kleinen 200 l WW-Speicher.

Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 17.01.2018 19:11:13
0
2598169
Zitat von donnermeister Beitrag anzeigen
Normtemperatur, Innentemperatur, Fläche, Volumen und Bewohner kriege ich hin, aber was gebe ich bei H't ein? Einfach den vorgegebenen Wert lassen?


Schau mal in Deinen 1999/2000er Bauunterlagen nach.
Der Wert H´T muss da irgendwo aufgeführt sein:
Bei den Bankunterlagen? KfW-Antrag?
Bei den Statikunterlagen (EnEV-Berechnungen, Heizlastberechnung, Wärmeschutznachweis)?
Ist wichtig!
Auch gleich schauen, ob die Wärmebrücken berechnet wurden, oder pauschal mit 0,05 W/(m²·K) angegeben sind.
Beispiel: Seite 3. Transmissionswärmeverlust.

Zitat von donnermeister Beitrag anzeigen
Das ist mir zu viel technischer Aufwand und Hägen ist so ein riesiges Teil, dann lieber 'nen kleinen 200 l WW-Speicher.
Ohne einen "neu" errichteten Speicher gibbet auch nix vom Bafa...

Diesen stromfresseden Pumpen-Mischer-Kabel-Kugelhahn-Friedhof taufen wir mal Gieselhär und der kann definitiv auch ... -> wech! ;-)


Grüße
Motzi1968

Verfasser:
MSBE
Zeit: 17.01.2018 19:26:44
2
2598185
Hi Motzi
ich denke das eine Heizlastberechnung oder ein H'T Wert nicht wichtig sind da 13000 Kwh zu stemmen sein sollten und bei Brünhild bei -7° AT nur noch 5 Kw kommen wobei der Heizstab nie nötig war.
Das passt schon!!!!

Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 17.01.2018 19:45:45
0
2598203
"Denke" auch das das passt... rechnen ist aber besser.

Üte ;-) schweigt sich ja ziemlich aus, was unter -7°C an Leistung aus der 4 LCI herauskommt.
Diagramme habe ich keine gefunden...

L 2/W35 = 7,6kW
L-7/W35 = 5,2kW
L-?/W35 = ?

Die Geisha hat ja bei -7°C ein "kleines" Loch
...

...
um darunter wieder auf Höchstleistung zu fahren.


donnermeister,
stell doch mal die Werte aus crinks Tool mit H´T 0,30 hier ein, solltest Du nichts finden.
Dann haben wir wenigstens einen weiteren Anhaltspunkt, was die HL betrifft.


Grüße
Motzi1968

Verfasser:
donnermeister
Zeit: 17.01.2018 20:47:34
0
2598264
Zitat von Motzi1968 Beitrag anzeigen

... donnermeister,
stell doch mal die Werte aus crinks Tool mit H´T 0,30 hier ein ...


Irgendwelche Unterlagen mit H'T habe ich beim Hauskauf nicht bekommen. EnEV-Berechnungen, Heizlastberechnung, Wärmeschutznachweis habe ich alles nicht.

Bitte sehr, hier Crinks Tool.

Norm-Außentemperatur: -14 °C
H'T 0.3
Temp. 21 °C
Hüllfläche 335 m²
Bruttovolumen 466 m³
Anzahl Bewohner 2
Fensterlüftung

Transmissionslast: 3518 W
+ Lüftungslast: 1054 W
+ Warmwasserlast: 400 W
= Gesamte Heizlast: 4971 W


Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 17.01.2018 21:07:59
1
2598276
Gut.
Bei H'T 0,35 sind es gut 5,5 kW, bei 0,40 (fürn EFH Bj. 2000 unrealistisch? Low? Winni?) gut 6,1.
Passt.
Denn:
https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/199288/Auslegung-wieviele-kW-braucht-die-WP

Dazu kommt, dass zukünftig nur 2P im Haus WW zapfen werden und der nachgeschaltete DLE (der bleibt doch, oder?) im Extremfall die komplette WW-Bereitung für 24...48h übernehmen kann.

Na dann wech mit der Nibelüngenfamilie!
:-))


Grüße
Motzi1968

Verfasser:
WilliHH
Zeit: 17.01.2018 21:35:20
0
2598296
Sollte es mal wirklich so kalt sein, dann gibt es noch den Heizstab. Die Normaußentemperatur hält nicht über Wochen an. Das sind vielleicht 1-3 Tage

Da hast du dir schon im Vorfeld schon einige Gedanken gemacht. Den Wärmemangenzähler zu installieren war eine gute Entscheidung. Wenn zum Gebäude eh keine Daten vorhanden sind, hast du wenigstens den Wärmebedarf über 3 Jahre.
Die Heizlastberechnung kann man sich eingentlich sparen, denn mehr als einstellen und probieren kannst du jetzt eh nicht.

Mit welcher Vorlauftemperatur läuft die jetzige Wärmepumpe? Was hat das Gerät an Strom verbraucht?

Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 17.01.2018 21:59:23
0
2598307
Die JAZ unter Dauerdrei:
http://aquarea.smallsolutions.de/index.php?title=Anlage_Donnermeister

Schätze eine 4,5 kann die Geisha hier schaffen, wenn ich mir vergleichbare Clubanlagen anschaue.

Wären bei 10.000 kWh ggü. einer drei satte 1.100 kWh weniger Strom (zzgl. dem ersparten Strom, wenn Giselhär entsorgt ist). Sagen wir mal 200 kWh?
Macht 1.300 und bei 0,25€/KWh sind das gute 300€ weniger Heizkosten/a.

Bei nem Gesamtinvest von (?) 5.000€ abzüglich Bafa...
Gut inverstiertes Geld wie ich finde, zumal Brünhild ja bereits seit 17Jahren in Xänten ;-) ihr unwesen treibt.


Grüße
Motzi1968

Verfasser:
donnermeister
Zeit: 17.01.2018 22:09:54
0
2598311
Ja, DLE wird bleiben. Der stört ja nicht, wenn er im WW-Strang ist. LS-Schalter aus und wenn wirklich mal 'ne Damenfußballmanschaft bei mir baden will, dann kann ich dem DLE wieder Strom geben.

Stromverbrauch von Brünhild je nach Winter 3500 bis 4400 kWh. Im Moment beträgt die VLT der FBH 27 °C und die Temp. im Speicher 32 °C. Die Heizungsregelung (Elfatherm E6) will den Speicher immer 5 K höher erwärmen als notwendig. Da habe ich sie aber etwas ausgetrickst, in dem ich in den Kesselfühler Widerstände eingeschleift habe, die den Wert um 5 K erhöhen.

Ich habe mich heute im Baumarkt umgesehen, wie das Angebot an Cu-Rohr und Fittingen aussieht. Alles da was ich brauche. Als ich dann die Preise von den Löt- und Pressfittings verglichen habe, kam ich zum Entschluss zu löten. Zumal ich alles da habe, Propanflasche, Brenner, Rohrschneider, Flussmittel, Lötzinn, Reinigungsvlies.

Ich hätte dann übrigens ab Mitte des Jahres zwei Misch-Pumpengruppen, zwei Alpha-Pumpen, einen Kombispeicher und eine WP zu verkaufen. :-)

Bei der BAFA probiere ich es einfach ganz frech und gebe Eigenmontage an. Als Nachweis der Fachkunde den Elektromeisterbrief. Es sei denn es findet sich bis Umbaubeginn ein Heizi der ein paar Taler bei mir verdienen will.

Die GWSH-Firma, die mir vor ein paar Jahren den DLE an die Wand gedengelt hat, wollte nicht. "Sind bis Juni ausgelastet ... baue kein Material ein, was der Kunde stellt ... Gesetzeslage erlaubt es nicht, da ich in die Garantie und Gewährleistung eintreten würde ..." bla bla. Dabei sollte er alles liefern und montieren. Nur die Geisha sollte er nicht liefern und montieren.

Verfasser:
donnermeister
Zeit: 18.01.2018 19:06:58
0
2598705
Brauche ich später Topmeter in den Heizkreisverteilern? Wenn ja, kann man die nachrüsten?


Verfasser:
lowenergy
Zeit: 18.01.2018 19:24:22
0
2598715
Am Heizkreisverteiler auf'm Bild sind doch einstellbare Volumenstrommessanzeiger dran ...!

Verfasser:
donnermeister
Zeit: 18.01.2018 20:03:25
0
2598729
Nee, messen tun die nix. Da kann man nur von 0 bis 10 einstellen. Ist nur eine Anzeige wie weit man aufgedreht hat.

Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 18.01.2018 21:14:02
3
2598753
Lass alles erstmal so wie es ist.

Machen wir später mit einem IR-Thermometer um eine möglichst gleiche Rücklauftemperatur aller Kreise (unter Berücksichtigung der jeweiligen Raumtemperatur und Spreizung) zu erreichen.

Im Zweifel erstmal alles voll auf:
-> Freier Duchfluss für freie Wassermoleküle! ;-)


Grüße
Motzi1968

Verfasser:
rman
Zeit: 18.01.2018 21:34:19
0
2598761
Hast du einen Schlammabscheider?
Der Heizungswässerchen schaut sehr schwarz aus.

Schreib die BAFA mal an, ob die deinen 50Hz Brief akzeptieren.

Wenn nicht findet sich ein anderer Weg.

Hast du 28er Kupfer verlegt?

Verfasser:
donnermeister
Zeit: 18.01.2018 21:59:42
0
2598773
Einen Schlammabscheider gibt es nicht. Es gibt im Rücklauf vom Kombispeicher zur WP so ein Ding, Schmutzfänger?



Hier mal Lampe dran gehalten. Ist mir noch garnicht aufgefallen, dass da so eine Brühe drin rum kreist. :-(



Ich habe noch nix verlegt. Oder meinst du die vorhandene Installation? Ja, WP -> Puffer -> Mi-Pu-Gru -> HKV alles 28er Cu.

Ich schreibe die BAFA an, wenn die meinen Antrag bearbeitet haben.

@Motzi, klar, erstmal bleibt alles. Da wird erst wieder nach dem Umbau auf Geisha dran rumgefummelt. Ist alles warm, keine Beschwerden von GöGa und WuKi.

Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 18.01.2018 22:20:54
0
2598780
Zitat von donnermeister Beitrag anzeigen
Ist alles warm, keine Beschwerden von GöGa und WuKi.


Ja, Brünhild von Üte macht nen guten Job... aber zwei Dekaden weiter ist eben ne höhere JAZ um _gut_ einen Punkt drin... bei überschabarem Invest.
Und bei _den_ Strompreisen in D lohnt sich das allemal.

Schönes Beispiel für einen gut durchdachten Tausch LWWP -> LWWP.


Grüße
Motzi1968

Verfasser:
donnermeister
Zeit: 20.01.2018 21:39:11
0
2599594
Ich hab da mal was gebastelt. Leider hat das immer mal wieder Aussetzer. Temperaturverläufe am Kombispeicher und HKV EG






Verfasser:
pinot
Zeit: 20.01.2018 22:32:53
0
2599602
Den Schmutzfänger den Du hast, habe ich erst vor kurzem entdeckt.
Geniales Teil.

Verfasser:
donnermeister
Zeit: 09.02.2018 09:48:12
0
2609892
Den BAFA-Antrag hatte ich vor vier Wochen abgegeben, gestern mal nachgefragt.

Zitat:
Aufgrund des sehr hohen Antragsaufkommens wird die Bearbeitung Ihres Antrags noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Nachdem Sie den Antrag nun gestellt haben, können Sie auf eigenes Risiko mit der Maßnahme beginnen.


Da es bei mir sowieso erst im April/Mai losgehen soll ist das kein Problem.

Dann hatte ich noch gefragt, ob denn der Meister im Elektrotechnikerhandwerk eine ausreichende Qualifikation für die Eigenmontage sei.

Zitat:
Eigenmontage ist nur dann zulässig, wenn Sie belegen können, dass Sie über dieselben Kenntnisse und Fertigkeiten wie ein Heizungsinstallateur verfügen.


Tja, ich brauche einen Heizungsinstallateur, wenn ich die Förderung in Anspruch nehmen möchte. Hab ich nicht. Und nun? Jemand im Forum, der an meinen Umbau ein paar Taler verdienen möchte?

Verfasser:
rman
Zeit: 09.02.2018 10:25:19
0
2609917
Zitat von donnermeister Beitrag anzeigen


Tja, ich brauche einen Heizungsinstallateur, wenn ich die Förderung in Anspruch nehmen möchte. Hab ich nicht. Und nun? Jemand im Forum, der an meinen Umbau ein paar Taler verdienen möchte?



Wenn dein Haus näher an Augsburg wohnen würde, dann wüsste ich jemanden.



Das mit der Eigenmontage muss sich mal der Kollege aus dem anderen Thread durchlesen der auch meinte dass er als Elektro-Ing. Eigenmontage machen kann...

Verfasser:
donnermeister
Zeit: 18.03.2018 17:55:45
0
2630542
Das Problem mit dem Heizungsinstallateur hat sich inzwischen in Wohlgefallen aufgelöst.

Andere Frage, ich habe doch diesen schönen riesigen Kombispeicher, genannt Hägen. :-) Den will ich aus der Heizungsanlage entfernen. Habe auch bereits einen Interessenten für ihn. WW wird dann später in einem 200 l SHWT WW-Speicher bevorratet.



Wie bekomme ich da das Wasser raus? Also ich meine das Wasser in dem TW-Innentank. Lt. Anleitung soll man beim Befüllen erst den Innentank, dann Außen befüllen. Beim Entleeren dann bestimmt entgegengesetzte Reihenfolge. Also erst außen ablassen, das ist leicht. Dann innen. Nur wie, da ist nix zum ablassen. Mit Druckluft in die WW-Seite und das Wasser aus der KW-Seite rausdrücken?

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 18.03.2018 19:45:52
1
2630589
So würde ich's machen ... erst das Wasser aus der Mutter (äußerer Behälter) lassen ... dann mit Druckluft das Kind (inneren Behälter) entwässern.

Aktuelle Forenbeiträge
Jens99 schrieb: Hi Wolfgang, Das wär toll wenn du Mal nachschauen könntest . Wie würde ich dann ein wickelfalzrohr durch eine Porenbetonwand...
daniel19 schrieb: Das hört sich doch schonmal gut an solche Werte wie unten ;) Der Kessel ist schon längers defekt, aktuell haben wir...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik

Geisha ersetzt Brünhild
Verfasser:
lowenergy
Zeit: 18.03.2018 19:45:52
1
2630589
So würde ich's machen ... erst das Wasser aus der Mutter (äußerer Behälter) lassen ... dann mit Druckluft das Kind (inneren Behälter) entwässern.
Weiter zur
Seite 2