Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Geisha bivalent mit Oel-Brennwert und Heizkörper im EFH 1960
Verfasser:
KOKON66
Zeit: 21.01.2018 15:19:04
3
2599840
Geschätzte Forum Teilnehmer

Gerne möchte ich meine Geisha-Installation im unserem Altbau vorstellen.

Mit Eurem selbstlosen Einsatz mit Zeit und technischem Wissen, habt Ihr Eure
Erfahrungen in den vielen verschiedenen Threads ausführlich mitgeteilt.

An dieser Stelle herzlichen Dank und Lob an Euch alle, nur Euretwegen gibt es
meine Geisha-Installation.

Um es vorweg zu nehmen, die Geisha ist seit 5. Sept. 2017 in Betrieb.

Die geschichtliche Reihenfolge mit numerierten Untertiteln.

1. Das Haus
2. Die Heizung
3. 2011 Hauskauf (wie beschrieben übernommen)

1. Das Haus Einfamilien-Haus 1960, freistehend: EG 63m2, OG 63 m2
mit Anbau EG 35 m2, alles mit Keller.
Backstein-Mauerwerk, einschalig, nur 25 cm dick und Putz.
KEINE Fassaden-Dämmung.

Der Anbau EG: Laden mit Schaufenster u. Ladentüre. Einfach-Glas in Metall-Rahmen
Atelier (Bastelraum) 24m2, Holzfenster mit 2-fach Verglasung.
Dachboden: Beton, nicht gedämmt. First: Ost-West Ausrichtung.
Dach-Neigung nur 16 grad.

Sitzplatz: gedeckt, 10 m², grosse Schiebetür, Einfach verglast.
Nicht beheizt, Ausrichtung Süd (mit Wohnen, Essplatz und Küche)

Satteldach: Dach-Neigung nur 16 grad. Haus und Anbau nur Ziegel-Eindeckung. Keine Dämmung.
First-Ausrichtung: Nord-Süd.

Dachboden: Balkenlage 20 cm. Von Innen: HolzfaserPlatten, Luft (Elektrokabel)
und Heraklith-Platten 7 cm dick. ( bündig mit Balken-Oberkante)

Balkon: von 2 Zimmer im OG zugänglich, Richtung West.

AussenTreppe: vom Garten über Treppe Zugang in den Keller.

Garage: Im Keller integriert, Zugang über Abfahrt. 35 m², Platz für 2 Kleinwagen.

Fenster: Noch die originalen Holzfenster mit 2-fach Verglasung.

2. Die Heizung Alles Heizkörper, eher kleine mit wenig Wasser-Inhalt.
Ursprünglich wurde mit Kohle geheizt. Schwerkraft-Umlauf und offenes Expansions-Gefäss.

Holz-Heizung: Kombi-Ofen in der Küche für kochen und heizen, über Kachel-Ofen und
mit Wasser-Tasche an die Zentral-Heizung angeschlossen.
Spezial Umlauf-Pumpe in einem Guss-Gehäuse mit 4-Weg-Mischer.

Oel-Heizung: 1992 wurde eine Viessmann biferral 18 KW eingebaut, ohne Mischer.
Oel-Tanks: in Kunststoff, 2 x 1500 Liter.

Verbrauch: gemäss Auskunft vom Eigner: ca: 3000 liter Oel, und einige RM Holz.

WarmWasser: Elektro-Boiler 120 liter. Einbau vermutlich im Jahre 2005.


3. 2011 Hauskauf[/b] (wie beschrieben übernommen)
Neues Garage-Sektional Tor mit PUR-Hartschaumkern GSW 40mm Panel-Dicke.

März: komplett neues Elektro-Tableau und div. Elektro-Anpassung im Haus.
April: Bezug des Hauses.
Mai: Neue Haustüre in Kunststoff WERU

2012 Juni: An alte Viessmann neuwertiger Oelbrenner Elco Vectron, sowie
ein mech. Präzisions-Oelzähler von aqua metro Typ: VZO 4 montiert

Juli: Neues Ziegeldach mit Holzfaser-Platten 60mm Dicke. (auf Sparren)

2013 Sept: Neuer Oelbrennwert-Kessel Müba ultra clean. (ersetzt alte Viessmann)

Anstelle von Heizkörper sind im Flur u. Bad jetzt Deckenstrahlplatten von Zehnder montiert. (um Erfahrungen zu sammeln)
Sept: Deckenstrahl-Platte 0.6 x 3.0m: im Flur, (ersetzt Rohr-Hirschgeweih
von Holzherd mit Wassertasche und 4-Weg Pumpe).
Deckenstrahlplatte 0.6 x 2.0m: im Bad, ersetzt offenes Expansions-Gefäss
ab jetzt ein geschlossenes Heiz-System.
2014 März: Neue Kunststoff-Fenster, 2-fach Verglasung, 1.0 U-Wert.
für Anbau (Laden mit Atelier (Hobby-Raum)

Sept: Neue Kunstoff-Fenster, 3-fach Verglasung, 0.7 U-Wert.
im gesamten Ober-Geschoss, auch beide Balkon-Türen.

2015 Juli: Neue Kunstoff-Fenster, 3-fach Verglasung, 0.7 U-Wert.
Im gesamten Erd-Geschoss, auch beide Sitzplatz-Türen.
Alle Roll-Ladenkasten und Nischen dämmen.
Nov: Sämtliche Heizleitungen im gesamten Keller und Garage dämmen.

2016 Febr: Neuer Tiba-Holzherd 6KW jetzt ohne Wassertasche
aber mit Anschluss an Kachel-Ofen im Wohnzimmer.
Sept: Neue Kunstoff-Fenster, 3-fach Verglasung, 0.7 U-Wert.
In Garage: 4 Fenster, Waschküche: Fenster und Türe zur AussenTreppe.
2017 März: Sitzplatz-Verglasung alles neu. 2-fach Verglasung Ug—Wert 1.3

Mai: Dachboden dämmen mit Holzfaser-Platten. 100 mm (40 + 60 2-lagig)

Zur Info: KEINE Fassaden-Dämmung. Mauerwerk: 25 cm Backstein mit Verputz.

Immer noch die Heizkörper von 1960 (eher Kleine, mit geringem Inhalt).
KEINE Thermostaten, Keine Rücklauf-Verschraubungen. Vorlauf voll offen.
- im Anbau Ventile etwas reduziert, Raum-Temp. ca. 16-17 Grad.

Zum Oel-Verbrauch mittels mech. Oelzähler Nur Heizung, Warmwasser mit Elektro-Boiler.

2013-2014 1702 liter OHNE Holz, nur Brennwert-Kessel Müba (seit Sept.2013)
2014-2015 1871 OHNE Holz, nur Brennwert-Kessel Müba
2015-2016 1754 OHNE Holz, nur Brennwert-Kessel Müba
2016-2017 1587 Holz-Brikett 24 kg / 2.4 = ca. 10 lit. Oel
für Test mit neuem Tiba-Holzherd = Tip Top.

Die Müba ist mit einem Brenner von Hermann bestückt. Oel-Düse 0.3 / 80H vorher (0.4)
dies entspricht ungefähr einer Leistung von 13 KW. Bereits zu hoch für das Haus.
Mit der Müba wurde gleitend mit 45/35 gefahren. Ohne Mischer, immer voll offen.
Keine Absenkung, 24/7. Direkt in die Heizrohre (kein Buffer). Rücklauf gesteuert.
Steuerung Siemens Albatros 13.143.109 Raum-Thermostat und Aussen-Temperatur.
Flache Heizkurve: 0.6 Parallelveschiebung Offset: +1.5

Installation der Panasonic MDC-WH05F3E5 Geisha

Ziel: -massive Oel-Einsparung, rund 900 liter von ca. 1600 lit. Jahresbedarf.

-mit Geisha WP, ohne Heizstab. Bivalent – Alternativ.
also entweder Oel oder Geisha.

-Bivalenzpunkt geschätzt: bei +2° Aussentemperatur. (Norm-AT: minus 8°C)

Als Versuch vorgesehen, Verhalten bei bivalent – parallel.
Also Oeler und Geisha gleichzeitig.

Geisha-Einbindung, bivalent mit Oelbrennwertkessel von Müba 10-16 KW, 4 jahre alt.

Zwingende Vorgaben:- Weil Brennwert, KEINE Rücklauf-Anhebung in Oeler.

- Bei Service, Störungen oder Reparatur muss das Eine oder
Andere (Oeler oder Geisha) unabhängig weiterlaufen.

- auch hydraulisch mittels Kugelhahnen trennbar.

Anschluss an Kessel: -parallel, direkt in den Heizkreis-Vorlauf und Rücklauf.

-jetzt ohne Puffer im Rücklauf, Abtauung mit Heizkörper prüfen

(wenn nötig später Test mit Buffer im Rücklauf)

http://www.bilder-upload.eu/upload/file=9a6b15-1516539417.jpg

Verfasser:
KOKON66
Zeit: 21.01.2018 16:35:09
0
2599872
Guten Tag

Das möchte ich noch mit Fotos ergänzen, hat aber bisher nicht geklappt.

Verfasser:
Fuggarex
Zeit: 21.01.2018 16:51:36
0
2599877
Zitat von jogi54 Beitrag anzeigen
Zitat von alibaba1112 Beitrag anzeigen
[...]




Wenn du statt "Link" den Button "Bild" benutzt und bei dem Link "Der Link zu Deiner Datei"

http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=4c18b1-1516444348.jpg
show.php?file=
durch
upload/
ersetzt
http://www.bilder-upload.eu/upload/4c18b1-1516444348.jpg
dann klappt es auch mit der Anzeige hier im thread.


Probiere es mal so

Verfasser:
KOKON66
Zeit: 21.01.2018 20:31:18
0
2599992
Müba Heizkessel vor dem Umbau von links / von rechts




Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 21.01.2018 21:19:21
0
2600017
Hallo KOKON66,

da Du "nur" Deine Anlage und das Haus vorgestellt hast (danke dafür) und ich auch bei erneutem Lesen keine Frage deinerseits gefunden habe, möchte ich gerne eine stellen... ;-)

Hast Du mal ausprobiert bis zu welcher Außentemperatur die Geisha das Haus alleine, also ohne Öl und Holz, auf Wohlfühltemperatur halten kann?


Grüße
Motzi1968

Verfasser:
KOKON66
Zeit: 21.01.2018 21:36:16
0
2600025
Guten Abend Motzi,

Ich habe viel von Dir gelernt, auch von Deiner Anlage. Besten Dank.

zu Deiner Frage....
"Hast Du mal ausprobiert bis zu welcher Außentemperatur die Geisha das Haus alleine, also ohne Öl und Holz, auf Wohlfühltemperatur halten kann?"

Ja, habe ich, gemäss meinen Protokollen: Bei AT 2°C haben wir 20.5 - 21°C.
So haben wir auch vorher nur mit dem Oeler geheizt.

Wie Du schon bezüglich Geisha erwähnt hast, werden gute 100 kWh erzeut.
bei wenig Abtauungen auch etwas mehr.

Es werden noch einige Fotos und Tabellen folgen.

Gruss Roly

Verfasser:
KOKON66
Zeit: 21.01.2018 22:05:44
1
2600042
Geisha und Müba Hydraulik-Schema
- Oeler AUS / AUS




Verfasser:
KOKON66
Zeit: 21.01.2018 22:12:37
0
2600044
- Geisha mit Müba Heizkessel hydraulisch eingebunden




Verfasser:
KOKON66
Zeit: 21.01.2018 23:11:53
0
2600078
Energie-Verbrauchs-Tabelle



Dieses 4. Quartal vom Sept. Okt. Nov. Dez. 2017 haben wir nur 89 lit./ Oel gebraucht.

Im gleichem Zeitraum 2016 wurde 692 liter gebraucht. (kein Holz)

Bin sehr zufrieden.

Gruss Roly

Verfasser:
feanorx
Zeit: 22.01.2018 14:54:43
0
2600313
Hallo Roly,

interessanter Beitrag! Danke für die Infos.

Zitat von KOKON66 Beitrag anzeigen
...
Anstelle von Heizkörper sind im Flur u. Bad jetzt Deckenstrahlplatten von Zehnder montiert. (um Erfahrungen zu sammeln)
[...]


Sind diese Deckenstrahlplatten wasserführend so wie Heizkörper oder laufen die mit Strom?
Wie sehen die montiert aus, kannst du ein Foto machen? Wie sind die Erfahrungen?

Grüße
Feanor

Verfasser:
KOKON66
Zeit: 23.01.2018 12:50:29
1
2600800
Zitat von feanorx Beitrag anzeigen
Hallo Roly,

interessanter Beitrag! Danke für die Infos.

Zitat von KOKON66 Beitrag anzeigen
[...]


Sind diese Deckenstrahlplatten wasserführend so wie Heizkörper oder laufen die mit Strom?
Wie sehen die montiert aus, kannst du ein Foto machen? Wie sind die Erfahrungen?

Grüße
Feanor


- Ja, diese Deckenstrahlplatten sind wasserführend.
- Fotos und Erfahrungen werde ich bald nachliefern

Gruss Roly

Verfasser:
KOKON66
Zeit: 24.01.2018 19:29:21
3
2601546
Hier noch die ergänzenden Infos zu den Deckenstrahlplatten.

Mit dem Einbau der neuen Oel-Heizung Müba im 2013 wurde folgendes gemacht.
Entscheid Im Flur:
-keine klassische Heizwand (Begründungen will ich jetzt nicht aufzählen)

-aber eine Deckenstrahlplatte (kein Platz-Verlust)
-Innen keine Dämmung: Verlust soll Beton-Decke für OG-Boden temperieren



Entscheid im Bad:
-das ExpansionsGefäss wurde demontiert, jetzt ein geschlossenes System.
-Das Bad wurde mit diesem Ex-Gefäss und einem Heizlüfter geheizt.



-Jetzt im 2013, eine Deckenstrahlplatte (der klassische Heizlüfter entfernt).
Diese Platte ist Innen gedämmt.
Wichtig zu wissen:
-Bei einer gemessenen Temperatur im Raum von 20°C,
-ergibt eine gefühlte Temperatur von 21°C.

Versuch noch mit einem zusätzlichem elektr. Infrarot-Strahler.
-mit nur 400 / 800 Watt, nach 1 min. warme Strahlung.
-ein kleines Wandgerät wäre bei Bedarf an die Stelle vom alten Ex-Gefäss gekommen.

Feststellung nach Versuchen: kein Bedarf für ein zusätzliches Infrarot-Gerät.

Erfahrungen:
die Deckenstrahl-Platten sind jetzt 4 Jahre in Betrieb (Heizungswasser)
-keine Feuchte-Probleme, oder Rost über der Dusche.

-Beachten:
-Fliess-Geräusche in den Stich-Leitungen können sich auf die
Deckenstrahlplatten übertragen.

Bedenken: das Benutzer-Bedürfnis /-Verhalten spielt eine Rolle.

-bei uns: minimum 20.5°C bis 21°C Ziel-Temp. für die Heizung.
-wir sind zu viert. Junge 17, Mädchen 13, WAF und ich.

Alles im Allen sind wir sehr zufrieden.

Gruss Roly

Verfasser:
pinot
Zeit: 24.01.2018 20:59:23
0
2601601
Hey Roly,
danke für Info.

Ich bin aber brennend an weiterem Input interessiert.

Die Platten sind von Zehnder.
Macht der die nach Maß?
Kannst Du nen ca. Preis nennen?
Hast Du sie selbst lackiert?
Spürst Du die Wärmestrahlung?
Welche Vorlauftemp gibst Du der Platte?
Wie ist die Spreizung?
Wirst Du die Rohre so lassen oder hast Du noch eine Idee sie zu verkleiden?

Sorry für den Überfall.
Aber ich brüte schon einige Zeit an was ähnlichem.

Gruß
Herbert

Verfasser:
KOKON66
Zeit: 24.01.2018 22:40:11
1
2601646
Zitat von pinot Beitrag anzeigen
Hey Roly,
danke für Info.

Ich bin aber brennend an weiterem Input interessiert.

Die Platten sind von Zehnder.
Macht der die nach Maß?
Kannst Du nen ca. Preis nennen?
Hast Du sie selbst lackiert?
Spürst Du die Wärmestrahlung?
Welche[...]


An @pinot
Ja, die Platten sind von Zehnder, wurden in Deutschland gefertigt.
Am Besten ein Berater von Zehnder anfragen.

Ja, die werden genau nach den Haus spezifischen Bedarf gefertigt.

Die Platten wurden zu mir in die CH geliefert, von Zehnder -CH
also fixfertig lackiert.

Man spürt die Wärme-Strahlung je nachdem, also nicht so wie
beim Kachel-Ofen.
Ist auch nicht erwünscht, es sollte eine gleichmässige Verteilung erfolgen.

Zum Preis: die kleine Platte CHF 460.- Die grosse CHF 640.-

Der Vorlauf ist der gleiche wie der von Heizung, also je nach AT.

Bei uns bei AT 3°C ungefähr 35°C von der Geisha geliefert, Temp. am
Wärmemengen-Zähler gemessen.

Die 18 mm Rohre werden sicher nicht isoliert. Ich wollte Inox-Rohre.
Man könnte aber auch die mit weissen-Umhüllung nehmen, in C-Stahl.

Sonst weiter fragen.

Gruss Roly

Verfasser:
pinot
Zeit: 25.01.2018 08:46:22
0
2601763
Thanks.

Verfasser:
pinot
Zeit: 25.01.2018 10:48:06
0
2601825
Nee, noch ne Frage.
Wie sind die an der Decke befestigt?
Keine Schrauben zu sehen.
Schön.

Verfasser:
KOKON66
Zeit: 25.01.2018 13:32:00
0
2601893
An pinot

Noch eine Ergänzung:
- zu Deiner Frage bezüglich einer Verkleidung der sichtbaren Leitungen...

Wir nennen das "funktionales Technik Design" also des Künstlers Freiheit....




Für weitere Infos, oder kennst Du dies schon:

"zehnder-systems.ch"
- Heiz- und Kühldecken
download: - Produktbroschüre Zehnder als pdf-Datei
- geschlossene Deckensysteme und Deckensegel

Gruss Roly

Verfasser:
pinot
Zeit: 25.01.2018 13:57:09
0
2601905
"funktionales Technik Design"

Ich bin da voll bei dir aber ich muß das ja auch Frauchen verkaufen.

Nachmals Danke

Verfasser:
Jogi14
Zeit: 25.01.2018 15:11:40
0
2601945
Hallo KOKON66,
besten Dank für die Vorstellung Deiner Anlage. Eine Geisha bivalent zu betreiben, reizt mich eigentlich auch schon länger. Es wird sich zwar momentan kaum rechnen, aber egal.
Mein Bivalenzpunkt würde auch bei +2°C liegen. Darunter könnte meine Gasbrennwerttherme durchlaufen.
Was mir Sorgen bereitet, ist der Mindestdurchfluss. Mehr als 900 l/h bekomme ich durch mein Rohrnetz und Heizkörper nicht durch, ohne das akustische Probleme auftreten. Lässt sich auch nicht ändern, da alle Voreinstellungen schon so weit, wie möglich, offen sind.
Meine Fragen: Reicht Dein Geisha Durchfluss von 1150 l/h zum problemlosen Abtauen oder wirst Du einen Puffer nachrüsten ? Weißt Du, welchen Wasserinhalt Dein Rohrnetz incl. Heizkörper hat ?
Danke

Verfasser:
KOKON66
Zeit: 25.01.2018 16:58:44
0
2601985
An @Jogi14

Deine Fragen:
-Reicht Dein Geisha Durchfluss von 1150 l/h zum problemlosen Abtauen ?

Richtigstellung zum Verständnis:

die Geisha-Pumpe macht auf Stufe 1 volle 1150 lit/h beim heizen. (bei mir)
Im Schnüffel-Modus 900 lit/h
Beim Abtauen: volle 1760 lit/h (schwankt bis 1800 lit/h)

Kompressor- Hz steigt innert 45 sec auf 59 Hz und fällt ebenso schnell auf 0.
Der grosse Wasser-Umsatz dauert ca. 3 min.

(hat vom Rücklauf ca. 30°C bis 33°C zur Verfügung zum Abtauen.)

Der Wärmemengen-Zähler zählt die kWh oberhalb 1500 lit/h nicht mehr.
(Grund: geht nur bis 1.5 m3 / Stunde)

Die ganze Abtauung läuft sehr effizient ab, so meine Einschätzung.
Die Geisha schickt dann ca. 29°C in den Heizkreis, was sich aber
im Rücklauf nur sehr kurz 1 min. oder gar nicht bemerkbar macht.

Ich rede nicht von Heizkörper, dort spürt man sowieso nichts vom abtauen.

Fliess-Geräusch beim abtauen gut hörbar: im Flur, im WC, im Bad.
Die Steigleitungen sind Grund dafür.
Aber wir hören auch die WC-Spülung.... Das ganze Haus ist ringhörig..

Beim heizen mit dem Oeler und Geisha parallel = 1300 lit/h ist die Grenze.
Von den Heizkörper in allen Zimmern hört man nichts.


-Weißt Du, welchen Wasserinhalt Dein Rohrnetz incl. Heizkörper hat ?

Nein, weiss ich nicht. Mit den zierlichen Heizkörper eher knappes Volumen,
aber das Rohrnetz war auf Schwerkraft-Umlauf, also ohne Pumpe ausgelegt.

Diese haben entsprechende Durchmesser, und erlauben jetzt im
nachhinein mit einer Pumpe einen grossen Durchsatz.

-wirst Du einen Puffer nachrüsten ?

Nach den bisherigen positiven Erfahrungen auf keinen Fall.

Gruss Roly

Verfasser:
Jogi14
Zeit: 25.01.2018 17:11:49
0
2601992
Dank Dir Roly,
dann kann ich es ja vergessen. 1800 l/h ist ja echt ne Hausnummer, für meine Anlage zuviel.
Muss ich dann irgendwann mal einen eigenen Faden aufmachen, ob und wie ein Puffer sinnvoll einzubinden wäre.
Viel Erfolg weiterhin.

Verfasser:
KOKON66
Zeit: 25.01.2018 17:30:06
0
2601995
Hallo Jogi14

Es ist nicht zwingend 1800 lit/h zu erreichen, zum Abtauen.

Es geht halt effizienter, schneller.

Meine Einschätzung ist, dass etliche Geishianer unter 1500 lit/h abtauen...

Vielleicht melden sich noch einige mit Ihren Abtau-Werten.

Gruss Roly

Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 25.01.2018 18:28:15
1
2602023
Zitat von Jogi14 Beitrag anzeigen
Mehr als 900 l/h bekomme ich durch mein Rohrnetz und Heizkörper nicht durch, ohne das akustische Probleme auftreten.


Auf HEP1 habe ich auch nicht mehr als 850...900l/h, beim Abtauen gibt es dennoch keine Probleme. Abtauen dann um die 1.500.
Denke mal, es wird bei Dir ähnlich ablaufen, es kann bei Dir natürlich sein, dass es für die ~2 Minuten dann Geräusche gibt.
In der Nacht, wenn hier alles mucksmäuschen still ist und die Geisha taut ab, kann ich das Rauschen in der Wandheizung (die Wärmeleitbleche übertragen den Schall) hören.
Das höre aber nur "ich", weil ich weiss, was da technisch passiert. Mrs. Motzi hört da gar nix.
Sie sieht allerdings auch nicht die Lampen im Haus flackern, wenn hier einige huntert Meter entfernt Wälzchen bis 200to. produziert werden und die Spannung im Netz mal wegen dem ein oder anderen zusätzlichem MWchen Last kurzzeitig in die Knie geht. ;-)

Aber wenn Du die Geisha bivalent mit Gas fahren möchtest und den B-Punkt auf 2°C legst, wirst Du eh so gut wei keine Abtauungen haben.


Grüße
Motzi1968

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 25.01.2018 19:19:44
0
2602048
Zitat von Jogi14 Beitrag anzeigen
... dann kann ich es ja vergessen ... irgendwann mal einen eigenen Faden aufmachen, ob und wie ein Puffer sinnvoll einzubinden wäre ...
Das meinst hoffentlich nicht ernst!

Auf gar keinen Fall einen Pufferspeicher installieren!

Z.b. bei uns pustet die HEP der Geisha auf Stufe 2 von 7 nach dem Umbau letztes Jahr nun im Heizmodus (Abtaubetrieb) zwar um 1000 (1500) Liter pro Stunde ... vorher mit Mischer in der Hydraulik waren aber beim Heatmode nicht mal 900 und beim Abtauen kaum 1400 Liter pro Stunde in unserer Wärmeverteilung bei HEP auf Stufe 2 unterwegs.

Verfasser:
Jogi14
Zeit: 25.01.2018 19:50:30
0
2602061
Danke an die Geisha-Profis,
das hört sich doch schon sehr viel besser an. Ist zwar noch Zukunftsmusik, aber lieber frühzeitig informieren.
Zuerst ist jedoch die Photovoltaikanlage am dransten.
Viele Grüsse

Aktuelle Forenbeiträge
de Schmied schrieb: Wie waren bei dir die Temperaturen in der Übergangszeit? Mir sind die 20° in der Heizkurve etwas zu niedrig, evtl kann man die Heizkurve etwas flacher bringen mit dem anheben auf 21° und den Endpunkt...
Timoto schrieb: Hallo zusammen, danke nochmal für die rege Teilnahme. Der Sachverständige hat mir eine Mängelliste an die Hand gegeben mit dem ich unseren Handwerker jetzt zum nachbessern auffordern kann. Unter anderem...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik

Geisha bivalent mit Oel-Brennwert und Heizkörper im EFH 1960
Verfasser:
Jogi14
Zeit: 25.01.2018 19:50:30
0
2602061
Danke an die Geisha-Profis,
das hört sich doch schon sehr viel besser an. Ist zwar noch Zukunftsmusik, aber lieber frühzeitig informieren.
Zuerst ist jedoch die Photovoltaikanlage am dransten.
Viele Grüsse
Weiter zur
Seite 2