Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Grabenkollektor nähe Rostock in Planung
Verfasser:
DamiHRO
Zeit: 31.01.2018 21:54:28
0
2605594
Moin Leute,

vorab einmal einen großen Respekt an dieses Forum.
Top Hilfestellung und super Leute, ich lese jetzt schon seit einiger Zeit mit und bin total motiviert auch einen Grabenkollektor zu planen.

Nun zu unserem Projekt, ich versuche es so genau wie möglich zu Beschreiben.

Wir stehen gerade am Anfang zur Planung eines Bungalows in der Nähe von Rostock.

Ein paar Eckdaten dazu (alles noch in Planung, für Tipps bin ich offen):

- ca. 1000m² Grundstück (20x50m BxL)
- 170qm Wohnfläche mit Fußbodenheizung
- ich rechne mit 6-7 kW Heizlast, wobei ich das noch nicht genau sagen kann, da es noch nicht berechnet wurde
- Kein Pufferspeicher (wie im Forum schon oft empfohlen)
- Kaminofen für den offenen WZ, EZ und Küchenbereich
- mit Zentraler-Lüftungsanlage
- Wärmepumpe wurde mir Nibe ans Herz gelegt... habt Ihr Tipps für die Modelle?

Das schwerste Kriterium ist für mich die Planung bzw. der Verlegeplan.
Unser Haus nimmt schon sehr viel Fläche in anspruch, von daher hoffe ich, dass es für den Graben-Kollektor reicht?

Wichtig wäre für mich zu wissen, ob ich den Grabenkollektor auch entlang des Hauses planen könnte? Dort sind 3 Meter zum Nachbar platz. Ich würde den Kollektor schon gerne vom HWR Raum entlang des Grundstückes legen. Jedoch meldet der Planer einen Fehler.

Hier mal meine Planung:
Trenchplaner

Verfasser:
winni 2
Zeit: 01.02.2018 10:54:01
0
2605783
Hi, Danke für die Blumen, im Namen des Forums. :-)

Wird es einen Keller geben?
Ist das Haus wirklich so gross?
Ich komme da auf ca. 250 m2 Grundfläche des Hauses,
ohne Garagenecke. Viel für 170 m2 Wohnfläche, denke ich.

Gibt es einen angestrebten Dämmstandard? KfW-Klasse?

Slinky ist auf 3 Meter Abstand zum Nachbar waagerecht
verlegt schlecht. Senkrecht, z.B. in der Kellergrube verlegt,
ist möglich. Links hast Du noch weniger Abstand zur Grenze
eingezeichnet?
Hier z.B. ein Graben für ca. 5600 Watt Heizleistung, bei
lehmigem Sand: Plan 2.

5600 Watt Leistung sollten bei ordentlicher Dämmung mit
Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung eigentlich reichen.

Grüsse

winni

Verfasser:
winni 2
Zeit: 01.02.2018 11:13:40
0
2605798
Der Kollektor könnte übrigens auch unter den Büschen liegen.

Grüsse

winni

Edit: Dominik vielleicht überdimensioniert, vielleicht nicht? Kommt
auf den Dämmstandard an. Ein Bungalow ist geometrisch ungünstig
für die Wärmeverluste. Realtiv große Oberfläche im Verhältnis zur
Wohnfläche.

Verfasser:
DP13
Zeit: 01.02.2018 11:14:08
0
2605799
Hey.

Habe mich auch einmal an nem Vorschlag versucht. Dann wirds auf der "rechten" Grundstückseite (Westen?) nicht ganz so eng. die Die geraden Rohrstücke können einfach in die ausgehobene Baugrube reingelegt werden. Soll der Bagger am Rand einfach kurz ein bissl tiefer rein, Selbst ohne Keller muss man da ja wahrs. min. 1m ausheben oder?

Gruß, Dominik

Edit: Is überdimensioniert. also könnten im Hauptgarten die Gräben kürzer ausfallen.

Verfasser:
DamiHRO
Zeit: 01.02.2018 11:43:16
0
2605820
Moin,

danke für die schnellen Antworten.

Also das Haus wird keinen Keller haben.
Also es wird ein Niedrigenergiehaus in Anlehnung an KFW, aber wir werden nicht über die KFW Leistungen beantragen. Haus wird mit Ytong gebaut.
An den Seiten sind jeweils 3 Meter Platz zum Nachbarn, hab da wohl etwas ungenau gezeichnet.
Es wird ca. 170m2 Wfl geben, die Grundfläche ist nicht so groß wie eingezeichnet, da das Haus nicht komplett Recheckig ist. Es werden noch zwei Flächen ausgesparrt bei Garage und Terrasse. Wusste aber nicht wie ich die einzeichne im Tool. Deshalb ist die Garage im Haus eingezeichnet, eigentlich ist die vorm Haus.

So ähnlich wie Du es gezeichnet hast @winni 2, war mein zweiter Vorschlag.
Sprich das der Kollektor erst an der Terrasse anfängt und einmal um das hintere Grundstück geht.

Die Tiefe kann auch noch variiert werden, da ich den Kollektor gerne vor dem erstellen der Grundplatte einbauen möchte. Sprich die Tiefe könnte ruhig bis auf 1.50 - 2.00 Meter gehen. Je nachdem was da besser ist? Bin noch totaler Laiie in dem Bereich.

@DP14 Danke auch Dir für dein Vorschlag, wollte den Kollektor wenn es irgendwie geht, nicht um das ganze Haus legen. Sondern lieber im hinteren Hausbereich bzw. wie schon gefragt, wenn es geht neben das Haus legen.

Verfasser:
winni 2
Zeit: 01.02.2018 11:51:40
1
2605827
Über 1,7 Meter Tiefe würde ich ohne Not nicht gehen.
Dann lieber in er Breite größer werden.
Hier mal 7000 Watt Leistung: Plan 3.

Ich würde aber eine niedrigere Heizlast anstreben.
Einen EnEV-Ausweis hast Du noch nicht?

Grüsse

winni

Verfasser:
DamiHRO
Zeit: 01.02.2018 13:03:30
0
2605857
@winni 2

Danke Dir für die schnelle Rückmeldung.
EnEV-Ausweis habe ich noch nicht, wollte aber schonmal ein paar Eckdaten abklären.
Der Rest ist in Arbeit. Ich denke das wir eine niedrigere Heizlast anstreben/haben werden.
Die verlegung des Grabenkollektors werde ich wohl so anstreben, wie Du es eingezeichnet hast.

Melde mich nochmal sobald ich mehr Infos habe.

Vielen Dank nochmal :)

Verfasser:
DamiHRO
Zeit: 23.02.2018 22:37:04
0
2618785
Hallo Leute,

hat etwas länger mit dem Grundstücksverhandlungen gedauert, aber jetzt geht es endlich weiter. Mit der Heizung und Heizlast sind wir leider noch nicht weiter, das bereitet mir auch etwas Kopfzerbrechen.

Aber vielleicht könnt Ihr mir in der Zwischenzeit noch ein paar andere Fragen beantworten.

- welche Anlage würdet Ihr im Moment empfehlen? Habe aus dem Forum jetzt viel Gutes über die Nibe F1245-6 PC und Nibe 1255-6 entnommen. Irgendwelche Vor-/Nachteile oder doch noch ein anderes Modell?

- Pufferspeicher soll man ja nicht machen, genau so wie eine ERR? richtig

- Was würdet Ihr für Warm-Wasser empfehlen? Eine bestimmte Kombi?
- Hab nächste Woche meine Termine mit den Heizungsbauern

@winni 2

sag mal deine beiden Vorschläge für das Verlegen: Plan2 und Plan3 sind für 2x300er Rohr ausgerichtet oder?

Lieben Gruß und vielen Dank

Verfasser:
winni 2
Zeit: 24.02.2018 10:39:49
0
2618895
Hi,

- die Nibe sind halt hier im Forum relativ bekannt und die modulierende
F 1255 - 6 hat wohl in der Leistungsklasse z.Z. noch keine Konkurrenz
auf dem Markt, die auch modulieren kann.
Ausser von Ablegern im Nibe-Konzern.
Ihr Vorteil ist auch, das sie einen breiten Leistungsbereich, bis ca. 7,5 kW,
abdecken kann und die Regelung sehr gut ist.
Es muss aber nicht umbedingt eine modulierende Wärmepumpe sein.
Andere können auch sehr effizient laufen, wenn Wärmequelle und Wärme-
senke stimmen.
Für die konkrete Wärmepumpen-Auswahl sollte man die Heizlast kennen.

- Richtig.

- Die F 1255 hat einen integrierten Warmwasserspeicher.
Ist halt die Frage, ob der ausreichend für Euren Verbrauch wäre.
Ansonsten gibt es die Wärmepumpe als F 1155 noch für nebenstehende
Speicher, die man für die Trinkwasserhygiene am besten als Hygiene-
speicher oder mit Frischwasserstation ausführt.

Ja, für 2 Rohre, die bis 7 kW ausreichend wären.

Grüsse

winni

Verfasser:
DamiHRO
Zeit: 24.02.2018 12:52:14
0
2618964
@winni 2

vielen Dank für deine schnelle Antwort.
Sobald die Heizlast fest steht melde ich mich.

Nochmal zur Nibe F 1255 - 6, gibt es da Erfahrungswerte mit dem integrierten Speicher, bei 3 Personen im Haushalt und zwischendurch mal Familienbesuch?
Hab keine Lust dann kalt zu duschen :D
Bin noch totaler Leihe, was die Heizungstechnik angeht.

Lieben Gruß

Verfasser:
winni 2
Zeit: 24.02.2018 17:54:44
0
2619086
Normal sollte der Speicher reichen, wenn nicht besondere
Warmwasserverschwendungsabsichten bestehen.

Wenn Du sicher immer Warmwasser haben willst und der
Speicher meistens reicht, könnte man eine solartauglichen
Durchlauferhitzer hinter dem Speicher einbauen. Der heizt
dann automatisch im Durchfluß zu, wenn die eingestellte
Warmwassertemperatur nicht mehr erreicht wird.

Grüsse

winni

Verfasser:
DamiHRO
Zeit: 12.08.2018 19:49:17
0
2669206
Hallo Leute,

melde mich endlich mal wieder zu Wort. Leider hat es mit der Erbengemeinschaft länger gedauert, so dass wir gerade in der Grundstücksvermessung sind. Diese soll hoffentlich kommende Woche erledigt sein. Läuft jetzt seit Anfang der Jahres. Schrecklich!

Nebenbei habe ich mich aber schon um den Heizi gekümmert.
Es wird eine Nibe 1255-6 werden. Planung erfolgt wie von Winni 2 vorgeschlagen in ca. 1,50m Tiefe.

Jetzt habe ich nochmal eine Verständnisfrage zum verlegen der Slinkys. Nicht das ich etwas falsch lege :D Hab jetzt schon einige Verlegeprojekte studiert.

Wenn ich 2x 300m Kollektor Plane, dann ist ein Kollektor hin und zurück im Graben kalt und der andere hin und zurück warm. Richtig?

Ich ziehe die Slinkys im Graben bis zum Ende und danach lege ich neue Slinkys ontop zurück. Sorry, etwas schwer von Begriff ;D aber sicher ist sicher. ; )

Lieben Gruß

Verfasser:
crink
Zeit: 12.08.2018 21:42:26
0
2669239
Hi,

winni hat doch schon Plan 3 verlinkt. Hier ist blau das kalte und rot das warme Ende. Du legst beide Rohre in den einen Graben (egal, ob Du bei kalt oder warm anfängst). Das Ende von beiden Rohren, das am kalten Grabenende liegt, verbindest Du mit dem kalten Soleverteiler. Und beide anderen Enden verbindest Du mit dem warmen Soleverteiler. Jedes der beiden Rohre hat also ein kaltes und ein warmes Ende.

Bitte nochmal genau informieren: Ringgrabenkollektor für Anfänger. Hier sind ganz viele weiterführende Informationen verlinkt.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
DamiHRO
Zeit: 12.08.2018 23:03:28
0
2669258
Sorry, denkfehler von mir. ;D
Ist natürlich klar, das beide Rohre übereinander gelegt werden und keins zurückgeführt wird. Das würde ja die Funktion des Kollektors zerstören.

Verfasser:
DamiHRO
Zeit: 19.08.2018 15:32:42
0
2672354
Hallo Leute,

ich würde Euch gerne mal das Angebot von meinem Heizi zeigen. Nur um sicher zu gehen, dass er es so einbaut, wie die Empfehlungen hier im Forum sind.

Angebot Heizi

Verfasser:
DamiHRO
Zeit: 19.08.2018 15:42:47
0
2672359
Dazu hat der die Fußbodenheizung angeboten mit Stellantrieben für 50% der Fläche?
Kann es sein, dass er nur 50% angeboten hat, da wir noch einen Kamin planen und wir eigentlich keine ERR geplant haben, jetzt wohl doch welche wegen dem Kamin hin müssen?

Danke Euch für die Hilfestellung. ;)

Verfasser:
winni 2
Zeit: 19.08.2018 18:44:25
0
2672415
Was mir da auffällt, wäre:

- Statt des MAG im Solekreis ist wohl so etwas besser, weil man den Solestand
visuell prüfen kann:
https://www.glo24.de/Vaillant-Ausdehnungsgefaess-Sole-Zubehoer-Ersatzteil-0020031984
(Bin da aber nicht 100 % sicher, das das ein MAG ersetzt. Hydraulik ist nicht
so meine Welt)

- Ein Überströmventil ist eine potenzielle Fehlerquelle, kostet Geld und ist mit
richtig betriebenen Heizflächen völlig überflüssig. Zumal die Niebe den
Volumenstrom, auch im Heizkreis, sehr weit runter modulieren kann.

- Ebenso überflüssig ist meist ein Extra Wärmepumpentarif und damit Extra-
Zählergebühr. Kann PV-Eigenstromnutzung auch erheblich komplizieren oder
unmöglich machen.
Man sollte aber für die Verbrauchs-Kontrolle einen ungeeichten Hutschienenzähler montieren lassen.

Zur ERR solltest Du den Heizi befragen. Könnte so nicht verkehrt sein.

Grüsse

winni

Verfasser:
DamiHRO
Zeit: 19.08.2018 21:01:45
0
2672483
Hi Winni,

vielen Dank für deine schnelle und kompetente Antwort. Ich spreche die Tage mit Ihm. Du meinst das Differenzdrucküberventil soll weg?

Lieben Gruß

Verfasser:
crink
Zeit: 19.08.2018 22:24:50
0
2672506
Hi,

noch was zum Angebot des Heizis: 2 Rohre mit 300 m Länge und 32 mm Außendurchmesser haben inkl. Soleverteiler, Anbindung an die WP und Wärmetauscher ca. 330 l Inhalt. Bei einer Solekonzentration von 22% brauchst Du dafür 73 l bzw. 81 kg Ethylenglykol (das wird normalerweise nach Gewicht und nicht nach Volumen verkauft). Dein Heizi will Dir aber mehr als die doppelte Menge Solekonzentrat verkaufen. Oder soll das die Fertigmischung sein? Dann ist das im Angebot viel zu wenig.

Das Überströmventil ist überflüssig, wenn mindestens die Hälfte der Heizkreise dauerhaft offen sind - was aus Effizienzgründen sowieso so sein sollte.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
DamiHRO
Zeit: 25.11.2018 20:01:26
0
2711191
Hallo Leute,

es geht mal wieder weiter bei uns *ihr merkt* es hat fast 1 Jahr gedauert mit dem Grundstück. Jetzt ist der Bauantrag abgegeben und wir können weiter machen.

Habe jetzt auch die genaue Berechnung der Heizlast durchgeführt.

Ich komme auf eine Gesamte Heizlast von 5722 W.

Jetzt habe den Kollektor im Zeichentool angepasst und bin noch etwas zur Grundstücksgrenze rüber. Was meint Ihr? Möchte den Kollektor vor der Bodenplatte legen.

Planung Neu

Ach noch eine Sache, warum wird im Planungstool keine Nibe 1255 vorgeschlagen?
Gibt es mitlerweile Probleme mit Nibe?


Lieben Gruß an Euch


PS: Der Link im Planungstool im Punkt 3. Boden für die "Anleitung" funktioniert nicht.

Verfasser:
DamiHRO
Zeit: 30.11.2018 10:47:04
0
2713337
Schade, noch keine Info. :(

Verfasser:
DP13
Zeit: 04.12.2018 12:39:57
0
2715149
Hallo Damian!

Soweit ich weiß schnurren alle 1255 weiterhin mit schön hohen Arbeitszahlen. Wieso diese nicht empfohlen wird. Keine Ahnung. Wird denn da überhaupt eine WP empfohlen? Wohl eher nur Anzahl der Kreise passend zu kw.

Planung schaut gut aus. Kann man so reinlegen wenn du mich fragst.

Viele Grüße,

Dominik

Verfasser:
winni 2
Zeit: 04.12.2018 13:01:48
0
2715157
Hi, Dein Thema ist mir irgendwie durchgegangen :-)

Sieht gut aus.
Ich würde nur H. nicht gedämmt ausführen sondern da kaltes
Ende und warmes Ende in einen Graben legen. Vielleicht ab
80 cm breit und die Rohre links und rechts an die Grabenwand
packen.
(In einer Erdwärmesonde laufen kalt und warm nur wenige cm
nebeneinander)
Die Slinkygräben würde ich in einer Tiefe durchziehen.
https://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=rttUfXPiEJUjGC4ctflw

Die Wärmepumpenliste im Tool wurde eine Weile nicht überarbeitet
und die Nibe würde da sicher reingehören.

Grüsse

winni

Verfasser:
DamiHRO
Zeit: 04.12.2018 13:27:38
0
2715173
Hi DP13 und winni 2,

danke für Euer Feedback.

Kurz zu Planung DP13, seit der überarbeiteten Fassung werden jetzt auch WP empfohlen.

@Winni kaltes und warmes Ende waren eigentlich so gedacht, dass beide in einen Graben in die Grabenkanten gelegt werden. Hab es im Tool irgendwie nicht hin bekommen : D Die Tiefe sollte eigentlich auch für alle 1,6m betragen.

Von daher geht die dann wohl so durch ;) Vielen Dank

Lieben Gruß

Verfasser:
crink
Zeit: 04.12.2018 14:55:26
0
2715193
Hi,

die Wärmepumpenliste im alten Tool wird nicht mehr gepflegt und ist veraltet. Momentan werden gerade neutrale WP-Klassen in den TrenchPlanner aufgenommen, die sind dann leichter handhabbar und müssen nicht dauernd an den aktuellen Stand der BAFA-Liste angepasst werden.

Viele Grüße
crink

Aktuelle Forenbeiträge
ThomasShmitt schrieb: Du bist auf dem richtigen Weg, hast es aber noch nicht ganz verstanden. Ich nehme mal an, dass Nachts keiner in der Halle ist, also wo sollte dann Feuchtigkeit herkommen? Die Luftfeuchtigkeit ist ja...
Do Mestos schrieb: nee, bitte nicht. Was helfen könnte, die Pumpe mal auf 5=100%, alle Heizkörper zu und dann mal mit zärtlicher Gewalt ein bischen dagegen klopfen. Kleiner Hammer oder Kopf vom Schraubendreher. Vielleicht...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik

Grabenkollektor nähe Rostock in Planung
Verfasser:
crink
Zeit: 04.12.2018 14:55:26
0
2715193
Hi,

die Wärmepumpenliste im alten Tool wird nicht mehr gepflegt und ist veraltet. Momentan werden gerade neutrale WP-Klassen in den TrenchPlanner aufgenommen, die sind dann leichter handhabbar und müssen nicht dauernd an den aktuellen Stand der BAFA-Liste angepasst werden.

Viele Grüße
crink
Weiter zur
Seite 2