Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Nibe F1255 WW optimieren MAZ nicht so gut
Verfasser:
matten666
Zeit: 01.02.2018 12:11:31
0
2605835
Hallo Forum,

heute meinen ersten Eintrag in der WP-Verbrauchsdatenbank gemacht.

Der ergab eine MAZ von 4,38. Das hat mich etwas ernüchtert.

Die WP spuckt 1702 KWh Wärmeerzeugung aus und 243 KWh BW.

Der Anteil ist ca. 14 % => Laut JAZ rechner bei NIBE mit 18 % BW Anteil bin ich bei 4,7 JAZ. Kann man wahrscheinlich nicht vergleichen.

Trotzdem habe ich das Warmwasser in Verdacht. Die richtige Einstellung ist bei uns schwierig zu finden.
Morgens brauchen wir Vorrat für 2x Duschen (Ich nur schnell drunter, Frau gerne länger und heißer).
Momentan klappt das ganz gut. Danach ist der Speicher in der Mitte (Sensor BW-Bereitung) bei ca. 10-15 Grad, oben nch über 40. Einstellung "Normal" mit Standardwerten von NIBE (Start 44 / Stopp 48 => oben ca. 51).

Allerdings möchte meine Frau auch abends "heißes" Wasser haben für 3x Wasser ins Gesicht und Schnulli von Tochter abspülen. Also ab 17 Uhr BW Sperre aufgehoben bis 20 Uhr. Dort dann wieder "Normal" Temperatur.

Montags und Donnerstags ist tagsüber von 7 - 17 Uhr keiner zu Hause, da ist BW komplett gesperrt. Die anderen Tage darf die WP morgens wieder aufheizen.
Nachts von 20-4 Uhr ist auch gesperrt.

Ich überlege jetzt, ob ich nicht das aufheizen morgens sparen kann und das abends aufgeheizte wasser morgnes noch nutzen kann.
Macht das jemand so?

Außerdem habe ich das Gefühl, dass die Verluste recht hoch sind.
Ich verliere in 8 Std ca. 5° im Speicher oben (50° bis 45°C).

WW-Bereitung läuft auf Automatik ohne Höchstleistung mit 60/0/0 min Vorrangeinstellung. Hat jemand Erfahrungswerte z.B. für die Pumpeneinstellung? Es kommt mir sehr schnell vor wie geladen wird. Evtl, sollte man lieber langsamer fahren, damit sich der Speicher auch im unteren Bereich gut durchwärmt.

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 01.02.2018 18:36:52
0
2606004
Mal zum Vergleich, meine MAZ Januar incl aller Verbraucher: 4,9

Hzg: 1560,2 kwh
Bw: 169,3 kwh
Stromverbrauch: 352,3 kwh

Bei mir wird Bw immer auf 52° Normal Einstellung bereitet ohne Sperre und Mittags wird immer per Zeitprogramm vollgeladen. Die Starttemp zum Laden hab ich sehr weit runtergenommen, glaube bei unten 36° und oben 44°. Sonst fängt er schon an zu laden wenn man mal etwas länger den Wasserhahn aufdreht und das kalte Wasser unten im Speicher den Fühlerwert nach unten zieht, was völlig unnötig und ineffizient ist.
Wieviele BW Takte hast du denn am Tag?

Verfasser:
driver55
Zeit: 01.02.2018 20:14:54
0
2606071
Also erfahrungsgemäß dauert's von 18 Uhr bis 6 Uhr gleich lang wie von 6 Uhr bis 18 Uhr. Sind meist ziemlich genau 12 Stunden. :-)
Nur, wenn abends nur 5 l heißes Wasser benötigt werden (Ihr geht also mit dem Dreck in's Bett :-)), dann reicht abends Aufheizen für Abend und Morgen.

Um jegl. Diskussion aus dem Weg zu gehen "Es gibt kein heißes Wasser", wird bei uns morgens und abends das Wasser auf Temp. 50° (Start ab <39°C) gebracht. (Da HT/NT-Zähler ganzjährig zu NT-Zeiten.)

Verfasser:
aleman4ever
Zeit: 01.02.2018 22:03:40
1
2606130
Hi,

um zu wissen, warum deine MAZ ist wie sie ist, fände ich es interessant zu wissen, wie du deine Heizung eingestellt hast und wie die Quelle und Senke aussieht.

Hast du deine WT Pumpe fixiert? Bei wieviel Gradminuten läuft deine Heizung? Welche Kurve? Pufferspeicher? Err? Heizlastberechnung? Frequenz Beschränkung des Verdichters?

Ist eine Zirkulationspumpe installiert?

Zwei Erwachsene und ein Kind? Wie hoch ist der Wasserverbrauch?

Mein erster Eintrag vom Januar 2017 war auch 4,8, dieses Jahr bin ich im Januar bei 5,87. Da ging noch was 😉

VG

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 01.02.2018 22:12:54
0
2606135
Zitat von matten666 Beitrag anzeigen
Außerdem habe ich das Gefühl, dass die Verluste recht hoch sind.
Ich verliere in 8 Std ca. 5° im Speicher oben (50° bis 45°C).[...]


Habe grad mal bei mir geschaut, in 8Std von 52C° auf 48C°.

Verfasser:
Becker3
Zeit: 01.02.2018 23:03:28
1
2606163
LOL hab heute ne E-Mail vom Admin der WP Verbrauchsdatenbank bekommen ob das denn mit rechten Dingen zu geht.
MAZ Nov, Dez und Jan bei ~6.3

Ein Geheimnis ist wohl WW.

Verfasser:
FranksBude
Zeit: 01.02.2018 23:18:26
0
2606169
Moin,

ich bin kein Admin, nur interessierter Nutzer.
Danke für deine umfassende Antwort und auch auf diesem Wege nochmal Glückwunsch zu den guten AZen. :)
Scheint die Woche der Verwechslungen zu sein - nicijan hat mich schon für fdl-Frank gehalten, du mich jetzt für hbrockmann...

Gruß
Frank

Verfasser:
Becker3
Zeit: 01.02.2018 23:36:06
0
2606175
LoL 2
Hörte sich so an als wäre es der Chef persönlich ;-)
Gibt paar Frank's hier :-)

Verfasser:
hbrockmann
Zeit: 02.02.2018 07:11:50
1
2606224
aber der admin der wp-datenbank heißt nicht frank..

und chef ist hier natürlich nur einer.. ;-)

Verfasser:
aleman4ever
Zeit: 02.02.2018 07:41:42
0
2606229
Zitat von Becker3 Beitrag anzeigen
LOL hab heute ne E-Mail vom Admin der WP Verbrauchsdatenbank bekommen ob das denn mit rechten Dingen zu geht.
MAZ Nov, Dez und Jan bei ~6.3

Ein Geheimnis ist wohl WW.


Wie fährst du denn aktuell Warmwasser? Hast du die Verdichter Drehzahl oder WT beschränkt/fixiert?

Verfasser:
matten666
Zeit: 02.02.2018 07:58:39
0
2606232
Moin,

danke für eure Antworten.
Ich bin schon am überlegen, ob es vielleicht an diesem bescheidenen Wärmemengenzähler liegt, der unter 5 l immer auf 0 geht. Hatten sehr viel minimumbetrieb mit Verdichter auf 20 Hz und WT-Pumpe auf 20 %, da zappelt der Durchfluss immer zwischen 0 und 5 und ist auch mal länger unten obwohl geheizt wird.
Mit der 8218R4 Firmware ist das übrigens deutlich besser. Also vielleicht noch mal den Februar abwarten.

@ Kevin:
Mittlerweile 2 Takte pro Tag (morgens ab 4 und abends ab 17 Uhr).
Rest ist gesperrt.
Start bei 36 wäre bei mir Sparprogramm. Hast du die 44 oben abgelesen? Ich denke die kann man nicht als Regelgröße angeben.

@ aleman4ever:
WT Pumpe ist nicht fixiert => Werkseinstellung
Der Verdichter startet bei -120 Gm oder was war gemeitn?
Kurve 4 +1 aber da bin ich noch am spielen Ziel RT soll so bei 21,5 liegen.
Kein Pufferspeicher
ERR nur Gast, Schlafen und Kind, Gast ist voll auf.
Heizlastberechnung so jetzt nur überschlägig ca. 6000 W (Grabenmaltool) ich habe auch etwas vom HB, muss ich noch mal durchgucken.
Keine Frequenzbeschränkung.

Zirkulation ist installiert, da wir das Bad etwas weiter weg haben vom HWR.
Ich habe dort bewusst die Grundfos PM Comfort Autoadapt genommen, aber zur Zeit sieht es so aus als zirkuliert sie GAR NICHT. Morgens muss man in der Dusche warten und abends am Waschbecken auch.

@Becker3:
Wie schafft man solch überirdische JAZ?



Zwei Erwachsene und ein Kind? Wie hoch ist der Wasserverbrauch?

Verfasser:
Becker3
Zeit: 02.02.2018 08:13:33
4
2606235
2 Erwachsene ohne Kind.

WMZ sollte schon zählen, daher WT-Pumpe manuell: min. 25%, aktuell 33%, bis 40%. Spreizung 3-3,5K.
VLT bis 0°C AT: 26°C, -10°C AT: 27°C

Frequenzsperre ab 45-50Hz.

Heizbetrieb läuft 24/7 mit 20-30Hz.

Warmwasser morgens per Zeitprogramm bis 39°C.
Vorm Duschen manuell bis 40-42°C, so dass der Speicher komplett umgeschlagen wird. Aufheizen erst am nächsten Morgen wieder.
WT-Pumpe fest 30%, ergibt 7K Spreizung bei 40Hz.... bis 8-8,5K Spreizung bei 50Hz.
WW-AZ um 4, teilweise auch bis 5.

Gelegentlich mal bis 55°C wenn die Sonne scheint, dann bei 3.

WM Heizung Januar: 1373kWh
WM WW Januar: 109kWh
Strom: 237

Davon muss man 0,65kWh abziehen da einmal WW mit 4% WT-Pumpe => ohne WMZ.

Wenn ihr euch sozusagen selber veräppelt indem ihr <5,0l/min fahrt bringt es nichts über die MAZ zu diskutieren.

Verfasser:
der_lolo
Zeit: 02.02.2018 09:35:45
4
2606266
Ich wunderte mich auch anfangs bzgl. Warmwasser - Thermosiphons am WW-Ausgang und am Tauscher Vorlauf haben wirklich viel geholfen...

Verfasser:
aleman4ever
Zeit: 02.02.2018 09:55:10
0
2606272
Die Grundfos habe ich auch und die war einer der Verursacher für erhöhten WW Verbrauch am Anfang. Meine war nämlich defekt und der Fühler falsch eingebaut.

Leuchtet bei dir das AutoAdapt in grün? Und wenn ihr WW nutzt, blinkt es? Ist der Fühler am Rücklauf vom WW eingebaut?

Empfehle dir das gleiche wie Becker: fixiere die WT Pumpe irgendwo bei 35%. Dann sollte dein Volumen über 5l/min sein. Da zählt der Wmz dann auch richtig und die WP schwingt nicht mehr sondern läuft geschmeidig durch.

Verfasser:
matten666
Zeit: 02.02.2018 10:47:34
0
2606301
Hallo,

@ der lolo
Über Thermosiphons habe ich schon gegrübelt, allerdings haben wir KFR Ventile in der Kalt- und Warmwasserleitung direkt hinter den Anschlüssen der Wärmepumpe.

@ aleman4ever
Bei uns blinkt das Autoadapt eigentlich durchgehend. Geleuchtet hat es eigentlich nur beim ersten Einschalten.
Die Aussage ist aber pauschal, da ich nicht 24h danebenstehe und warte dass sie was macht. Möchte noch mal testen, was passiert, wenn ich sie manuell auf 100% stelle, ob die Funktion überhaupt gegeben ist.
Fühler ist an WW Vorlauf aus Speicher angeschlossen. Der Rücklauf der Zirkulationsleitung ist an den separaten Zirkulationsanschluss an der Nibe angeschlossen, der nirgendwo in der Installationsanleitung auftaucht (wahrscheinlich aus guten Grund).
Meine einzige Idee ist noch, dass die Pumpe "verkehrtrum" arbeitet und aus diesem Zirkulationsrücklauf das Wasser Pumpen will und das nicht geht, da der WW Vorlauf das KFR Ventil hat.

Mit der WT Pumpe für den Heizbetrieb fixieren tue ich mir schwer. Wenn man die minimaldrehzahl festlegen könnte wäre das eine große Hilfe.
Wenn ich auf 35-40% festsetze könnte es doch sein, dass die WP das Haus nicht mehr ausreichend geheizt bekommt oder? Evtl. dauert es auch einfach ewig bis die Temperatur steigt oder denke ich da falsch.
Im Prinzip beschneide ich doch die WP in der Wärmeabgabe und der Verdichter kann nicht so hoch weil er die Wärme nicht los wird.


Werde WW noch mal umstellen auf morgens Normal vorm Duschen und dann Tagsüber auf ECO mit reduziertem Start von 36°. Muss dann hoffen, dass abends ein Zyklus fertig ist damit warm genug.
Ist dann zwar genau Legionellen-Brutbereich aber der nahezu vollständige Austausch morgens durch die Frau (WW-Bereitung-Sensor geht auf 13°C runter) sollte Schutz genug sein, da bekommen die Biester im Tank kalte füße.

Verfasser:
Becker3
Zeit: 02.02.2018 13:10:06
0
2606393
Zitat von matten666 Beitrag anzeigen

Mit der WT Pumpe für den Heizbetrieb fixieren tue ich mir schwer. Wenn man die minimaldrehzahl festlegen könnte wäre das eine große Hilfe.
Wenn ich auf 35-40% festsetze könnte es doch sein, dass die WP das Haus nicht mehr ausreichend geheizt bekommt oder? Evtl. dauert es auch einfach ewig bis die Temperatur steigt oder denke ich da falsch.
Im Prinzip beschneide ich doch die WP in der Wärmeabgabe und der Verdichter kann nicht so hoch weil er die Wärme nicht los wird.[...]

Ja Minimaldrehzahl wünschen wir uns schon länger, ist an Nibe kommuniziert.

Was hast du denn für einen Wärmebedarf ? Schwankt der stark weil z.B. Handwerk den ganzen Tag da sind die diverse Türen/Fenster komplett öffnen ?

Oder wohnst du schon drin und die AT schwanken so stark bei schlechter Dämmung, dass ein stark schwankender Wärmebedarf besteht über den Tag ?

Bei mir reicht es völlig wenn ich die WT-Pumpe alle paar Tage mal justiere.
Entweder wenn die Spreizung zu klein wird <3K oder es zu kalt wird.
Mehr als 32Hz habe ich noch nicht gebraucht.

Wenn du an einem Tag von 25 bis über 50Hz oder sogar 90Hz benötigst würde ich sagen lass die automatisch stehen.

Wenn aber im Bereich von 15Hz dann kannst du sie ruhig manuell fixieren.

Wenn du eine sehr steile Heizkurve hast, die WT-Pumpe manuell fixiert ist, und die VLT-Soll stark steigt, wird der Verdichter hoch drehen und auf VL-Soll regeln. Jetzt steigt die Spreizung, was gut ist für den Wirkungsgrad.

Angenommen im Haus wird es kälter weil Spreizung*Volumenstrom zu gering sind, sinkt die RLT langsam ab, jetzt müsstes du die WT-Pumpe höher stellen um bei gleicher VLT mehr Wärme einzubringen.

Behalte einfach die RT und Spreizung im Auge, beides sehr träge Größen.

Verfasser:
dyarne
Zeit: 02.02.2018 14:11:12
0
2606424
gratuliere becker,

da hat sich das limitieren der volumenströme mal ausgezahlt um das potential der 1x55 zu zeigen...
Zitat von Becker3 Beitrag anzeigen
LOL hab heute ne E-Mail vom Admin der WP Verbrauchsdatenbank bekommen ob das denn mit rechten Dingen zu geht.
MAZ Nov, Dez und Jan bei ~6.3

was wird da bloß der feanorx sagen, der meint ja immer die kann nix ... ;-9

Zitat von feanorx Beitrag anzeigen
...und manch neue modulierende WP von Nibe läuft mit einer 3,3er JAZ...

Verfasser:
feanorx
Zeit: 02.02.2018 14:26:57
4
2606433
dyarne, das ist mal wieder unterstes Niveau von dir. Das kannst du doch besser.
Einfach so mal irgendwas über mich zu behaupten und irgendwas zu zitieren ohne Zusammenhang.

In dem Beitrag ging es darum das die Rahmenbedingungen passen müssen sonst läuft auch die Nibe schlecht wie zum Beispiel hier im Forum eine Anlage mit einer 3,3er JAZ.

Ich helfe immer gern solange es die Zeit zulässt und habe mittlerweile auch schon einigen Nibebesitzern geholfen ihre Anlage zu optimieren. Dann kann die WP auch gut laufen.

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 02.02.2018 19:29:37
0
2606561
Zitat von matten666 Beitrag anzeigen
Mittlerweile 2 Takte pro Tag (morgens ab 4 und abends ab 17 Uhr).
Rest ist gesperrt.
Start bei 36 wäre bei mir Sparprogramm. Hast du die 44 oben abgelesen? Ich denke die kann man nicht als Regelgröße angeben.[...]

Du kannst die Starttemp für jedes Programm im Servicemenü anpassen

Verfasser:
Kevin89
Zeit: 02.02.2018 19:35:30
0
2606565
Zitat von matten666 Beitrag anzeigen
Ich bin schon am überlegen, ob es vielleicht an diesem bescheidenen Wärmemengenzähler liegt, der unter 5 l immer auf 0 geht. Hatten sehr viel minimumbetrieb mit Verdichter auf 20 Hz und WT-Pumpe auf 20 %, da zappelt der Durchfluss immer zwischen 0 und 5 und ist auch mal länger unten obwohl geheizt wird.
Mit der 8218R4 Firmware ist das übrigens deutlich besser. Also vielleicht noch mal den Februar abwarten.[...]

Bitte mal testen, der WMZ sollte auch unter 5l zählen mit der Firmware, habe ich schon beobachtet, meine WT Pumpe läuft auch viel unter 5l.

Verfasser:
radis
Zeit: 02.02.2018 19:50:25
2
2606569
Zitat von matten666 Beitrag anzeigen
Hallo Forum,

heute meinen ersten Eintrag in der WP-Verbrauchsdatenbank gemacht.

Der ergab eine MAZ von 4,38. Das hat mich etwas ernüchtert.

Die WP spuckt 1702 KWh Wärmeerzeugung aus und 243 KWh BW.

Der Anteil ist ca. 14 % => Laut JAZ rechner bei[...]


Hallo matten,
deine MAZ ist eine völlig individuelle Angelegenheit und lässt sich nicht mit anderen Teilnehmern vergleichen - wohl aber lässt sich die MAZ durch optimierung verbessern!
Sie ist grundsätzlich abhängig von der Qualität der Quelle (möglichst hohe Eingangsteperatur) und der Senke (möglichst niedrige mittlere Verbrauchstemperatur)
Die Quelle wirst du i.A. kaum noch verbessern können, die Senke durch Optimierung der Heizkreise aber schon.
Zitat:
WW-Bereitung läuft auf Automatik ohne Höchstleistung mit 60/0/0 min Vorrangeinstellung. Hat jemand Erfahrungswerte z.B. für die Pumpeneinstellung? Es kommt mir sehr schnell vor wie geladen wird. Evtl, sollte man lieber langsamer fahren, damit sich der Speicher auch im unteren Bereich gut durchwärmt


14% sind ja nur ein geringer Teil des gesamten Projekts und entsprechend gering ist das Potenzial, hier etwas zu verbessern. Damit man überhaupt damit anfangen kann, wäre eine Abbild der WW-Bereitung aus dem Uplink (gezoomt) sehr nützlich. Kannst du ja mal hier einstellen. Ein großer Verlustfaktor ist aber immer die Zirkulation, weshalb z.B. ich wegen kurzer Wege darauf verzichtet habe.
Zitat:
Mit der WT Pumpe für den Heizbetrieb fixieren tue ich mir schwer. Wenn man die minimaldrehzahl festlegen könnte wäre das eine große Hilfe.
Wenn ich auf 35-40% festsetze könnte es doch sein, dass die WP das Haus nicht mehr ausreichend geheizt bekommt oder? Evtl. dauert es auch einfach ewig bis die Temperatur steigt oder denke ich da falsch.

Ja, da denkst du falsch!
1. Wenn du sie auf den o.a. Wert festsetzt, wirst du sehen, welche Temperaturdifferenz zwischen Vor-und Rücklauf sich nach ein paar Stunden eingestellt hat und kannst das dann noch anpassen.
2. Die WP moduliert trotzdem und sie ist es, die dir die Wärme ins Haus schaufelt, nicht die Heizkreispumpe, die verteilt nur die Wärme!
3. Bei mir hat die WP erst nach der Umstellung ein brauchbares Regelverhalten an den Tag gelegt und z.B. auch Durchlaufen der WP in den Übergangszeiten bis 10°AT ermöglicht.
4. So ist es hier vielen (nicht allen) Benutzern ergangen. Du kannst dich also auf viele Erfahrungen stützen.
5. Probieren geht über Studieren!
gruß radis

Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 02.02.2018 21:27:09
4
2606606
Zitat von dyarne Beitrag anzeigen
was wird da bloß der feanorx sagen, der meint ja immer die kann nix ... ;-9


Zitat von feanorx Beitrag anzeigen
dyarne, das ist mal wieder unterstes Niveau von dir. Das kannst du doch besser.
Einfach so mal irgendwas über mich zu behaupten und irgendwas zu zitieren ohne Zusammenhang.


Na-na-na-na-na Ihr WP- Alphamännchen (schimpf und Finger heb')!
Geht das schon wieder los?!

Gelbe Karte für dyarne (hat angefangen).
Kann er wieder auslösen indem er sich bei feanorx entschuldigt.

Feanorx möge zukünftig bitte nicht mehr so heftig (O-Ton: "unterstes Niveau") auf so einen Beitrag von dyarne reagieren.

Ihr(wir) verfolgen alle das gleiche Ziel, was in diesem Zusammenhang nicht mehr näher definiert werden muss.

Aber ganz speziell zwischen Euch beiden muss gelten:
Bitte zwingend 100% sachlich bleiben!

Danke.


Grüße
Motzi1968

Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 02.02.2018 21:42:59
1
2606611
Nochmal OT (eben vergessen)

Nachschlag:

Überlegt mal, wie weit der RGK _heute_ wäre, wenn sich Frank, Class und Bernd in den Anfangsjahren ähnlich wie ihr hier verhalten hätten:
Einer meint turbulente Strömung ist besser, der zweite meint laminar, der dritte meint es ist egal.

Na?

Grüße
Motzi1968
(habe fertig)

Verfasser:
aleman4ever
Zeit: 02.02.2018 22:01:53
0
2606612
Zitat von matten666 Beitrag anzeigen
Hallo

@ aleman4ever
Bei uns blinkt das Autoadapt eigentlich durchgehend. Geleuchtet hat es[...]


Wenn du vermutest, das die Grundfos in die falsche Richtung pumpt: auf dem Metallrohr der Pumpe ist ein Pfeil der anzeigt, in welche Richtung sie pumpt. Sollte Richtung Rücklauf Brauchwasser der WP zeigen. Bei mir ist die Zirkulationsleitung am Rücklauf Brauchwasser montiert, nicht an der versteckten Zirkulationsleitung.

Mach doch mal ein paar Fotos von der WP und der Grundfos. Das hilft manchmal bei der Beurteilung.

Verfasser:
dyarne
Zeit: 03.02.2018 06:00:47
0
2606660
servus motzi,

unsachlichkeit ist sonst nicht meine art, aber schau dir doch mal an wie feanorx bei wirklich jeder gelegenheit gegen die nibe reingrätscht, ohne so eine maschine jemals aus der nähe gesehen zu haben.

da hab ich mich über die info von becker aus erster hand mal gefreut ... ;-)

ich hab damals auf der ersten seite von richards planungsfaden ja auch noch gemeint, modulation bei sole, wer braucht das?

mittlerweile seh ich es anders und habe die direkte umstellung und die vorzüge ja selber erfahren.

nie gesehene soletemperaturen, gesteigerte effizienz und vor allem mehr komfort mit dauerwarmen heizkörpern freuen mich tag für tag.

der letzte winter hatte bei uns +20% an heizgradtagen. dank gesteigerter arbeitszahlen und strompreisautomatik habe ich trotzdem 10% weniger bezahlt als im jahr zuvor ... ;-)

Aktuelle Forenbeiträge
uwh_de schrieb: Moin moin, das kann so nicht funktionieren! Du hast 2 Abnehmer (Kessel und Puffer) Dazu fehlt aber ein Fühler der das Umschaltventil in die richtige Position bringt. Es steht wahrscheinlich in Richtung...
Bookwood73 schrieb: Moin, so der Fühler ist getauscht. Der Fehler besteht weiterhin. Die Fehlermeldung Fehler Zündung kommt jetzt auch fast bei jedem anschalten. Der Brenner braucht vom Geräusch her auch immer 3 x bis...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Hersteller von Armaturen
und Ventilen
 
Website-Statistik

Nibe F1255 WW optimieren MAZ nicht so gut
Verfasser:
dyarne
Zeit: 03.02.2018 06:00:47
0
2606660
servus motzi,

unsachlichkeit ist sonst nicht meine art, aber schau dir doch mal an wie feanorx bei wirklich jeder gelegenheit gegen die nibe reingrätscht, ohne so eine maschine jemals aus der nähe gesehen zu haben.

da hab ich mich über die info von becker aus erster hand mal gefreut ... ;-)

ich hab damals auf der ersten seite von richards planungsfaden ja auch noch gemeint, modulation bei sole, wer braucht das?

mittlerweile seh ich es anders und habe die direkte umstellung und die vorzüge ja selber erfahren.

nie gesehene soletemperaturen, gesteigerte effizienz und vor allem mehr komfort mit dauerwarmen heizkörpern freuen mich tag für tag.

der letzte winter hatte bei uns +20% an heizgradtagen. dank gesteigerter arbeitszahlen und strompreisautomatik habe ich trotzdem 10% weniger bezahlt als im jahr zuvor ... ;-)
Weiter zur
Seite 2