Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
sollten/können WC- und Küchenabfluss zusammenliegen?
Verfasser:
Peter Hoefer
Zeit: 06.02.2018 21:32:07
0
2608543
Guten Abend,
es ist geplant aus einer Küche eines Mehrfamilienhauses ein Badezimmer (inkl. WC) zu machen. Die Wohnung befindet sich im obertsen Stock, sodass sich das neue Badezimmer über den Küchen der anderen Wohnungen befinden würde. Die Frage die nun aufkommt ist, ob es zulässig ist für WC- und Küchenabfluss das gleich Fallrohr zu verwenden (ich denke da an eine etwaige Verstopfung, die zu einem Debakel in den untenliegenden Küchen führen könnte). Ich bin zugegebenermaßen absoluter Laie auf diesem Gebiet und konnte diesbezüglich keinerlei Richtlinien oder Normen finden, sodass ich für jede Antwort sehr dankbar wäre.

Freundliche Grüße
Peter Höfer

Verfasser:
arnc
Zeit: 06.02.2018 22:06:34
0
2608554
Zusammen wird es sehr oft gelegt nur muß das Fallrohr entsprechend groß sein
Nur Küchenstränge sind in der Regel nur um oder bis 70er das wäre dann nicht groß genug.

Unter Voraussetzungen geht es ab neueres 80er SML als Fallrohr.

Verfasser:
petpetson
Zeit: 07.02.2018 01:35:42
0
2608611
Hallo Peter,

also Abwasserrohre unterscheiden sich nicht für Küche oder WC ab einer bestimmten Stelle im Haus, weil dort ja alles zusammenfließt was im Haus an Abwasser entsteht.

Natürlich gibt es für die entsprechenden Anfallstellen (Waschbecken, Dusche, Urinal, WC, Badewanne, etc.) auch entsprechende Anschlussgrößen (Rohrdurchmesser), um die anfallenden Mengen bewältigen zu können. Dies weiß der Installateur. Sie enden jedenfalls alle auf der Etage in Fallrohren (eins oder mehrere). Eine Unterscheidung gibt es meines Wissens nicht.

Ein Küchenanschluss hat kann 50 mm Durchmesser haben (Waschbecken und Geschirrspüler) einen WC Anschluss ist hier nicht möglich.
Hat das Fallrohr 100 mm und fährt man mit passendem Abflussrohrdurchmesser zur Toilette, das geht (in der Regel auch 100 mm).

Verstopfung ist ja ein Sonderfall, das kann sogar von der Kanalisation bis in das Gebäude zurückgehen. Das können auch große Regenmengen sein die nicht gleich abfließen. Mach dir da nicht den Kopf.

Gr Peter

Verfasser:
hanssanitaer
Zeit: 07.02.2018 01:57:05
0
2608613
Fallstränge sind normalerweise wenigstens in DN70 ausgeführt.

Da kann man in jedem Fall mit einem Fäkalienhäcksler (Kleinhebeanlage) auch ein WC entwässern.

Wenn es sich um ein intaktes Kunststoffrohr DN70 handelt, würde ich auch ein modernes 3l WC anschließen. Die Wahrscheinlichkeit einer Verstopfung ist gering. Anders bei einem uralten zugewachsenen Gussrohr.


Unterm Strich ist ein WC oberhalb des Küchenfallrohres gar nicht so dumm, denn die Selbstreinigungswirkung der WC Abwässer ist deutlich besser als die der fettig klebrigen Küchenabwässer.
IMHO verstopfen Küchenfallstränge durch Fette und andere aushärtende Ablagerungen häufiger als WC Fallstränge.

Verfasser:
Thorfinn Hansen
Zeit: 07.02.2018 09:34:04
1
2608694
Zitat von hanssanitaer Beitrag anzeigen

IMHO verstopfen Küchenfallstränge durch Fette und andere aushärtende Ablagerungen häufiger als WC Fallstränge.[...]

Bei Küchenabwässer sind die Fette und vielen Schwebeteile eine Herausforderung.
Mit Abfallhäxlern wird das noch schlimmer. Deshalb verbieten viele Abwasserverbände deren Einsatz. Das ist dann der stetig sich verschlimmernde Fall

Bei Toilettenabwässern sind Windeln & Hygienebinden, Bekleidungsgegenstände oft verantwortlich für das unmittelbar auftretende "total desaster". Gegen Dummheit hilft aber kein Kraut.

Ich bestelle regelmässig den Sani zum Rohrfreimachen- bis jetzt war der "Fehler" jedesmal ein Gegenstand, der nicht über die Toilette entsorgt werden sollte.
Das tolle im EFH ist, dass der Verantwortliche leichter zu finden ist.

Verfasser:
arnc
Zeit: 07.02.2018 11:08:14
0
2608755
Der Machende muß dann entscheiden !!

70er Fallleitung wäre daher nicht zulässig, könnte aber unter Umständen genommen werden (eigenverantwortung)
Wobei die Leitung schon teils zugesetzt sein kann durch Fett und Co.

Hebeanlage Hächsler verursacht Kosten auch in der Montage und notwendiger öfterer Wartung, wäre auch eher die vorletzte Lösung.

Also umgänglicher Vorort Monteur wäre sicher notwendig......

Verfasser:
Peter Hoefer
Zeit: 08.02.2018 18:40:44
1
2609633
Vielen Dank für die Antworten!!

Verfasser:
Peter 1111
Zeit: 16.07.2019 15:43:55
0
2804121
Hallo an alle,

ich bin kein Handwerker oder Experte auf diesem Gebiet, habe aber eine Frage bzgl. Küche versetzen:

Wie kompliziert (oder einfach) ist es, Wasser/Abwasser Anschlüsse für eine Küche neu zu setzten an einer Wand, an der auf der anderen Seite die Badewanne liegt (Wasseranschluss ist in dieser Wand)?

Vielen Dank schon mal.

Peter

Aktuelle Forenbeiträge
Paule 5019 schrieb: . Zitat: Und wo liegt das Problem wenn ich zuerst das Magnetventil und danach den Druckminderer montiere? Dann...
Setano schrieb: Ich habe eine neue Vemutung zum Wasser: Das 50cm Tiefe (selbstgegrabene) Loch im Gewölbekeller war ca 6 Monate abgedeckt....
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Haustechnische Softwarelösungen
Website-Statistik