Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Auslegung Heizkörper
Verfasser:
Whistler81
Zeit: 09.02.2018 20:18:59
0
2610221
Hallo,

im Rahmen unserer Sanierung steht aktuell der Austausch der Heizköper an.
Konkreter Anlass dies jetzt zu tun ist, dass wir durch das Entfernen des Balkons die Balkontüren/Fenster Kombination in 2 Räumen in ein großes Fenster umgewandelt haben. Hierdurch sind die Heizkörper, welche vormals nur unter dem Fensterteil waren, jetzt optisch deutlich zu klein für das neue Fenster.

Somit sind die Fenster bereits getauscht (U-Wert 1,15) und die übern Raum liegende oberste Geschossdecke ist ebenfalls bereits gedämmt (U-Wert 0,15). Die Fassadendämmung steht entweder gegen Ende Jahres oder nächstes Jahr an (gemäß Energieberater nach Dämmung U-Wert der Wand 0,19) .
Heizen tun wir mit einer Ölheizung von 1993. Da dies recht problemlos läuft und Öl aktuell nicht teuer ist, bleibt dieses solange bis der Ölpreis unangenehm hoch ist oder die Heizung das Zeitliche segnet. Falls diese Heizung (irgendwann mal) ersetzt wird sind Gas oder Pellets geplant (eher Gas).

Die neuen Heizkörper bleiben aber wohl deutlich länger als die alte Heizung im Haus. Daher sollen diese schon auf niedrigere Vorlauftemperaturen (55/45) ausgelegt sein. Nach Berechnung der Raumheizlast für einen der Räume komme ich darauf, dass wir in einem Raum wo aktuell ein 100cm Typ 22 Heizkörper ist zukünftig ein 160cm Typ 33 rein müsste.
Irgendwie befürchte ich das hier ein Fehler drin liegt. Immerhin hat der alte Heizkörper den Raum auch stets warm bekommen (klar bei höheren Vorlauftemperaturen).

Ist dies realistisch oder liegt hier irgendwo ein Fehler in der Rechnung?

Beispielraum:
Grundfläche 16,8m² - U-Wert Decke 0,15
Außenwandfläche 18m² - U-Wert 0,19
Fensterfläche 2,91m² - U-Wert 1,15 Ausrichtung Ost (eher Südost)
Volumen 42,94m³
Berechneter Wärmebedarf 1934W

Gruß

Verfasser:
schorni1
Zeit: 09.02.2018 20:54:23
0
2610236
Das ist unrealistisch viel, fast 2 kW.

Und der Luftwechsel??

Das sind auch noch so 15 bis 20 Watt /m2

Verfasser:
schorni1
Zeit: 09.02.2018 21:31:18
0
2610246
Alles in allem ca 600 W, max 700

Verfasser:
Whistler81
Zeit: 10.02.2018 01:01:53
0
2610304
So hab den Fehler gefunden. Hatte den Wert der aus der falschen Spalte genommen... Danke für die Hilfe!

Jetzt komme ich bei dem Beispielraum auf 710W max. Heizleistung (Innen 21°C, außen -12°C, 0,7 Luftwechsel/h).

Somit brauche ich dann auch nicht mehr den Typ 33 Heizkörper sondern komme gut mit Typ 22 hin. Auch bei den meisten anderen Räumen konnte ich wieder "abrüsten". Im Schnitt aller Räume liege ich jetzt bei einer Heizlast von rund 40W/m² (minimal 36 maximal 45).
Lediglich das Treppenhaus ist problematisch, da hier nur ein 60x60 Heizkörper hin passt schaffe ich es trotz Typ 33 nicht die benötigte Heizlast abzudecken. Aber ich denke mal im Treppenhaus ist das nicht so tragisch.

Die sonstigen Heizkörper sind jetzt, trotzdem ich viele von Typ 33 auf Typ 22 reduziert habe, weitgehend um ca. den Faktor 2 überdimensioniert. Bei neun Räumen sind hier 3 Ausreißer, das besagte Treppenhaus, ein Zimmer welches um den Faktor 3 zu groß dimensioniert ist und ein Raum der "nur" 1,6 mal zu groß ist.

Gäbe es, bei diesem Rahmenbedinungen, einen Vorteil trotzdem möglichst die Typ 33 zu verbauen? Die Typ 33 sind ca. 50% teurer als die 22er. Der Preis ist hierbei nicht der kritischste Punkt, aber ich sehe aktuell keinen Mehrwert durch die größeren Heizkörper.

Danke & Gruß

Verfasser:
schorni1
Zeit: 10.02.2018 08:35:52
0
2610332
Je größer die Heizkörper umso niedriger kann die Anlage gefahren werden.

Bei einem niedertemperatur Kessel verringert das die Wärme Verluste mitsamt den Rohrleitungen.
Bei einem Brennwertgerät verbessert sich die Brennwertnutzung.
Mit Auslegungstemperatur unter 40 grad wird die Anlage sogar Wärmepumpentauglich.

Aktuelle Forenbeiträge
uwh_de schrieb: Moin moin, das kann so nicht funktionieren! Du hast 2 Abnehmer (Kessel und Puffer) Dazu fehlt aber ein Fühler der das Umschaltventil in die richtige Position bringt. Es steht wahrscheinlich in Richtung...
Bookwood73 schrieb: Moin, so der Fühler ist getauscht. Der Fehler besteht weiterhin. Die Fehlermeldung Fehler Zündung kommt jetzt auch fast bei jedem anschalten. Der Brenner braucht vom Geräusch her auch immer 3 x bis...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Mit Danfoss ist alles geregelt
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik