Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Panasonic Luftwärmepumpe sehr laut
Verfasser:
Idp81
Zeit: 23.02.2018 07:03:02
0
2618361
Wir haben seit eineinhalb Jahren eine Panasonic Aquarea Wärmepumpe WH-SDC12F9E8/UD12FE8. Diese Anlage raubt uns den letzten Nerv. Bei den aktuellen Außentemperaturen von um die -5° C läuft sie dermaßen laut...haben mit einem einfachen Schalldruckmessgerät um die 75 dbA in 1 m Entfernung gemessen. Es ist eindeutig der Kompressor im Außengerät. Geht man mit dem Messgerät in die Nähe des Kompressors bei geschlossenem Gehäuse sind es mehr als 90 dbA. Man hört die Wäremepumpe im Betrieb durchs ganze Haus trotz geschlossener Fenster, so dass wir sogar regelmäßig davon aufwachen.
Bei Installation der Anlage wurden anfangs Fehler gemacht. Eine gestückelte Kältemittelleitung mit undichten Bördeln hat zu einem Kältemittelverlust und Störung der Anlage geführt. FI flog uns in der Estrich Aufheizphase mehrmals raus. Seitdem ist die Anlage auch erst so laut.
Eine Reparatur wurde durchgeführt. Kältemittelleitung getauscht.
Panasonic Kundendienst und Heizungsbauer sind der Meinung die Lautstärke sei OK, wobei sie die Anlage nicht auf Volllast gehört haben.
Sie wollen trotz mehrmaliger Mängelrügen nicht mehr vorbeikommen. Wir sollen beweisen dass ein möglicher Fehler von Anfang an bestand.
Was ich mich zudem frage ist, es ist ja bei Reparaturen an einer Wärmepumpe mit Kältemitteltausch eigentlich nach spätestens einem Monat eine Leckageprüfung durchzuführen, oder? Es gibt doch da eine EU Verordnung 517/ 2014. Nach dieser bin ich ja als Betreiber auch verpflichtet ein Anlagenbuch zu führen.
Die Installations und Reparaturbetriebe haben uns allerdings keinerlei Unterlagen zur Verfügung gestellt. Kein Installations- und Erstinbetriebnahmeprotokoll. Ich kenne nicht die Länge der Kältemittelleitung und aktuelle Füllmenge des R410A. Das müsste uns doch alles verfügbar gemacht werden oder? Zumal ich ja bei mehr als 2.4 kg Kältemittel eine jährliche Dichtigkeitsprüfung nachweisen können muss.
Wer kann mir Tipps geben was ich zum einen wegen der Lautstärke unternehmen kann ohne gleich einen Gutachter zu beauftragen. Kann ich irgendwie prüfen ob der Kompressor einen Defekt hat?
Und wie verhält es sich mit dem Anlagenbuch?
Gibt es dafür Vorlagen?

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 23.02.2018 07:53:20
0
2618369
Welche Vorlauftemperatur muss diese arme Maschine denn leisten?

Wie ist das System hydraulisch aufgebaut?

Gibt's ausschließlich Flächenheizung (am besten nicht mit Einzelraumregelung) oder Heizkörper (möglichst viele ohne Thermostate) im Haus?

Ein paar erste wichtige Informationen gibt's hier verlinkt: #generelle Tipps

Verfasser:
Idp81
Zeit: 23.02.2018 10:13:26
0
2618425
Ich glaube ich kann die Fragen nicht vollständig beantworten.
Wir haben im ganzen Haus Fußbodenheizung.
In den Räumen jeweils Thermostate die komplett geöffnet bleiben.
Die VL Temperatur ändert sich doch immer wieder je nach Außentemperatur. Wir haben eingestellt dass das gesamte Haus konstant auf 21 Grad beheizt ist.
Aktuelle VL Temparatur zeigt es z. Bsp. 27 Grad an.
Zum hydraulischen Aufbau kann ich leider keine Angaben machen. Ich bin da wirklich Laie.

Unabhängig aber von den Einstellungen usw. gibt es doch aber sicher für jede Anlage einen maximalen Lautstärkepegel den sie erreichen darf.
Und ich gehe davon aus dass man die Anlage im Haus in keinem Fall hören dürfte.
Das ist bei uns in jedem Winkel des Hauses der Fall.

Verfasser:
Tommeswp
Zeit: 23.02.2018 10:34:02
0
2618439
Kompressor im Aussenteil?
Gestückelte Kältemittelleitung?

Ist das ein Monoblock oder ist es keiner?

Bin grad zu faul, selbst zu recherchieren.

Verfasser:
Idp81
Zeit: 23.02.2018 10:53:59
0
2618452
Der Kompressor befindet sich im Außenteil. Es ist eine Splitanlage. Kältemittelleitung wurde bei Erstinstallation gestückelt was zu Leckagen führte. Mittlerweile nach einer Nachbesserung wurde die Kältemittelleitung erneuert. Ist nun am Stück.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 23.02.2018 10:54:46
2
2618454
Scheint eine Split zu sein, sonst hast du ja keine Kälteleitung.

Und bei dem Pfuschkram kann natprlich der Kompressor auch mechanisch einen weg haben

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 23.02.2018 11:46:15
0
2618477
Zitat von Idp81 Beitrag anzeigen
Ich glaube ich kann die Fragen nicht vollständig beantworten.
Wir haben im ganzen Haus Fußbodenheizung.
In den Räumen jeweils Thermostate die komplett geöffnet bleiben ...
Dann eventuell mal ein paar aussagekräftige Bilder von der Installation hier posten!

Wozu wird unnötig Strom für die Raumthermostate vergeudet wenn außentemperaturgeführte Heizkurvenparameter und sämtliche hydraulische Volumenströme passend justiert worden?

Kann's sein das der Lärm nur bei der Trinkwassererwärmung extrem ist ... oder ist das generell wenn der Verdichter läuft?

Verfasser:
rman
Zeit: 23.02.2018 12:14:24
0
2618496
Er mache ein Video und verlinke es hier. Schon anhand der Geräusche kann man oft beurteilen ob eine Schraube locker ist, der Verdichter ausgeschlagen oder normales Betriebsgeräusch.

Verfasser:
Idp81
Zeit: 23.02.2018 12:40:34
0
2618510
https://www.dropbox.com/sh/v1orgmsi7hkcynp/AABWtIfPMdMX7iWpUiRS4bxAa?dl=0

Verfasser:
Idp81
Zeit: 23.02.2018 13:48:08
0
2618541
Im Dropboxlink befinden sich einige Videos. Ich würde sagen am lautesten ist die Anlage am Morgen bei der Warmwasseraufbereitung. Hier haben wir eine Solltemperatur von 45 Grad festgelegt. Aber auch in den Heizintervallen untertags ist sie nie wirklich leise und immer im Haus zu hören. Warum die Einzelraumthermostate in Verbindung mit dieser WP gewählt wurden kann ich nicht sagen. Da habe ich mich auf die vermeintlichen Fachleute verlassen. Aber dieses Fachpersonal hat es auch 2 Mal geschafft viel zu viel Kältemittel in die Leitungen zu geben bis ich dann anhand der Installationsanleitung die richtige Menge berechnete was zu einem Ahhhh und Ohhhh führte. Da war es mit meinem Vertrauen in den Fachbetrieb hin...
Von was sollte ich am besten Fotos machen um ein aussagekräftiges Gesamtszenario widerzugeben?

Verfasser:
drink2
Zeit: 23.02.2018 18:49:00
0
2618664
Einfach neue kaufen..Reparatur kostet viel Geld und auch Zeit.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 23.02.2018 19:03:03
0
2618670
Vorweg wegen der zu lauten Verdichtergeräusche in Deinen Videos:
Das hört sich für mich wie das Verdichternageln beim Abtauuen an!
War beim Messen des Lärmpegels der Verdampfer am Anfang weiß (Vereist!)?

Wie groß ist der heizwasserseitige Gesamtsystemvolumenstrom und die Spreizung von Vor- und Rücklauf des Heizkreiswassers am Verflüssiger?
Diese Werte am besten mit dem separaten Wärmemengenzähler auslesen!

Dein 12 kW Bolide braucht schon einen gewaltigen Volumenstrom ... besonders bei der Enteisung des Verdichters!

Zitat von Idp81 Beitrag anzeigen
... würde sagen am lautesten ist die Anlage am Morgen bei der Warmwasseraufbereitung. Hier haben wir eine Solltemperatur von 45 Grad festgelegt. Aber auch in den Heizintervallen untertags ist sie nie wirklich leise und immer im Haus zu hören ...
Die Trinkwassererwärmung mit Luft-Wasser-Wärmepumpe sollte eigentlich grundsätzlich in den wärmsten Tagesstunden erfolgen, was bekanntlich nicht am Morgen ist - da könnte es helfen den Tanklademodus in den Bereich zwischen 13 und 16 Uhr stattfinden zu lassen!

Am sinnvollsten wären übrigens Fotos von Heizkreisverteilern und anderen Bereichen der Hausheizkreishydraulik genauso wie von den Kältemittelleitungen in verschiedenen Bereichen.

Verfasser:
rman
Zeit: 23.02.2018 19:57:00
0
2618701
Du schreibst "Wir haben seit eineinhalb Jahren eine Panasonic Aquarea Wärmepumpe WH-SDC12F9E8/UD12FE8"
D.h. im Prinzip gilt die Gewährleistung.

Jetzt muss man natürlich beweisen dass das Gerät die versprochenen technischen Parameter nicht einhält (Lautstärke). Das wird kaum mit deinem Gerät möglich sein. Also Gutachten.

Wenn weder Panasonic noch der HB von sich aus was tun wollen, dann hilft nur ein Anwalt + Sachverständiger.


Vielleicht haben andere hier eine bessere Idee...

Verfasser:
driver55
Zeit: 23.02.2018 20:06:54
1
2618709
Zitat von drink2 Beitrag anzeigen
Einfach neue kaufen..Reparatur kostet viel Geld und auch Zeit.

Wie kann man so einen Stuß von sich geben. Erst mal lesen und verstehen. Die Kiste ist gerade mal 1,5 Jahre alt!

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 23.02.2018 20:16:46
1
2618715
Zitat von rman Beitrag anzeigen
Du schreibst "Wir haben seit eineinhalb Jahren eine Panasonic Aquarea Wärmepumpe WH-SDC12F9E8/UD12FE8"
D.h. im Prinzip gilt die Gewährleistung.

Jetzt muss man natürlich beweisen dass das Gerät die versprochenen technischen Parameter nicht einhält (Lautstärke) ...
Meinst nicht auch, dass der Verdichter einer 12 kW Pumpe um einiges lauter ist, wenn die Hausheizkreishydraulik mit dieser Leistung (besonders bei den Abtauungen) nicht zurechtkommt!?!?

Bislang noch gar nix zum Thema Heizlast usw. mitbekommen!!! .>)

Verfasser:
winklernorbert28
Zeit: 23.02.2018 20:17:31
1
2618717
Wie alt ist überhaupt das Haus und wie groß ist die beheizte Fläche....Wenn ich dieses große Außenteil schon sehe, denke ich an ein Altbau der mit einer Luftwärmepumpe saniert worden ist....

Wenn es ein Neubau ist, dann ist die Sache schon 10mal zu groß....Durch die ganzen Takte, würde der Kompressor relativ schnell einen weck haben.

Verfasser:
FloHO
Zeit: 23.02.2018 20:47:54
0
2618726
Aha, also ein 1,2KW Gerät, das in der nächsten Woche bei -14° wieviel Leistung bringt?
Ja, so ein KFW50- Gartenhaus könnte man damit noch beheizen.

Jeder palavert immer gleich von überdimensioniert ohne die Gegebenheiten, Leistungskurven und Komfortbedarf der Bewohner zu kennen und zu verstehen.

Idp81 hat z.B. 21° Raumtemperatur, dies würde bei einem korrekt ausgelegtes Gerät nach Normtemperaturen z.B. auch nicht mehr funktionieren. Höchstens dann noch mit dem bösen E-Stab.

Verfasser:
pB
Zeit: 23.02.2018 21:16:22
4
2618739
Um die Spekulationen mal ein wenig mit Fakten zu hinterfüttern:

- Die Anlage fährt mit Puffer
- es ist ein HPM verbaut
- der HPM ist (theoretisch & praktisch) fernwartbar
- die Heizkreise sind nicht abgeglichen (14/16er Rohr)
- Verlegeabstand unklar, ziemlich sicher zu groß
- ob die Hzk-Pumpe ausreicht kann ich nicht sagen,
vermute aber, dass rel. knapp passend

- die Parameter-Einstellungen (zum jetzigen Zeitpunkt) sind unbekannt
- Überhöhung Puffer ?!
- Überhöhung Mischer ?
- Heizkurve? / Raumsoll (im Regler)?
- das Geräusch klingt sehr stark nach 100 Hz,
- und für 100 Hz ist das Geräusch in der Entfernung normal

- das kommt aber nur, wenn TWW-Bereitung UND kalt
oder bei sehr hoher Differenz Soll/ist UND kalt.
sonst sollte er bei der AT vielleicht mit 64 Hz laufen
-> irgendein Parameter hat da Schieflage

- die Anlage steht schalltechnisch ungünstig
- immerhin: der Holzverscchlag ist mittlerweile demontiert

- die genaue Füllmenge ist dem HB bekannt (Rep.-Rapport)
-> warum gibt er die nicht bekannt?
- die Leitungslänge beträgt (14) - 15 m

- auf die Wartungspflicht wurde ausdrücklich hingewiesen
- Was ist mit der Low-Noise-Schaltung? Von wann bis wann?
("richtig herum" programmiert?)

- die Maschine ist überdimensioniert

-------------

Insgesamt ist HB/GH/Inbetriebnehmer/Verkäufer
und KD-Situation "verzwickt" .

Ich würde mit hydr. Abgleich, Regleroptimierung beginnen
und parallel die Leistung reduzieren, sowie eine Nachtabschaltung eruieren.

Verfasser:
rman
Zeit: 23.02.2018 21:35:17
0
2618748
Zitat von pB Beitrag anzeigen
Insgesamt ist HB/GH/Inbetriebnehmer/Verkäufer
und KD-Situation "verzwickt" .

Viele Köche verderben den Brei.


Wenn du jetzt dran bist, dann brauchen wir nicht wild zu spekulieren.


@ldp81: kannst du die Kompressorfrequenz nicht auslesen?

Verfasser:
pB
Zeit: 23.02.2018 21:47:04
2
2618758
@rman: Danke für die Blumen,

aber - ganz ehrlich - ich bin nicht dran,
ich war dran.

Aber auf mich wollte keiner hören, bzw. meine Vorschläge umsetzen.

....und jetzt schlägt das Teil hier auf.

Hab das Ding sofort erkannt, ich habe bei techn. Dingen
ein absolutes Elefantengedächtnis.


Vielleicht geht jetzt langsam was....

Verfasser:
Idp81
Zeit: 24.02.2018 09:35:32
0
2618869
Vielen Dank pB für die Details zu unserer Anlage.
Uns liegen leider zu wenige Daten hierzu vor. Weder ein ausführliches Protokoll der Erstinstallation bzw. Inbetriebnahme. (leider nicht durch pB durchgeführt) Auch zu den erfolgten Reparaturen leider nicht.
Dies wird aktuell alles vom HB eingefordert.
Bzgl. der Leitungslänge habe ich lediglich eine mündliche Aussage auf der Basis wurde die Kältemittelfüllmenge von mir während der Nachbesserung errechnet und korrigiert.
Ich hätte gern alle Daten mal schwarz auf weiß in einem vernünftigen Reparaturbericht. Das ist aber sicher nicht Problem von pB. Ihm ist am wenigsten ein Vorwurf zu machen.
Die Einstellungen im HPM sind noch wie mit pB vorgenommen. (auch Flüsterbetrieb) Kleine Adaptionen der Solltemperaturen hin und wieder je nach Wetterlage. Sonst nix.
Nur was ich nicht verstehe ist wie es zu einer solch massiven Geeäuschentwicklung im Haus kommen kann.
Die Anlage läuft ab morgens 5 Uhr. Regelmäßig steht unser Sohn weinend am Bett weil er aufwacht und Angst bekommt wenn es in seinem Zimmer plötzlich so laut brummt.
Also für mich ist das nicht normal egal was hier geschrieben wird.
Und Panasonic wirbt ja auch nachweislich damit dass Ihre Wärmepumpen im Haus nicht zu hören sein sollen.

Außer natürlich sie ist nicht gut schallentkoppelt.
Und bezüglich der Überdimensionierung der Anlage: Diese wurde nach einem Vor-Ort-Termin von Panasonic so vorgeschlagen.
Wir werden in Kürze einen Anwalt und Sachverständigen beauftragen.
Aktuelle Mängelrüge läuft. Fristsetzung zur Nachbesserung läuft Ende KW9 ab.

Verfasser:
Idp81
Zeit: 24.02.2018 18:39:44
0
2619107
Frequenz hab ich grad mal ausgelesen, 57 Hz, und im ganzen Haus wieder das ekelhafte Brummen des Kompressors.
Ist übrigens nicht nur bei besonders kalten Temperaturen so laut sondern immer, auch ohne Abtauen oder dergleichen.

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 24.02.2018 19:05:17
0
2619121
@pB.
Kann denn die 12er Pan wirklich 100Hz!?!?

Zitat von Idp81 Beitrag anzeigen
Frequenz hab ich grad mal ausgelesen, 57 Hz, und im ganzen Haus wieder das ekelhafte Brummen des Kompressors.
Ist übrigens nicht nur bei besonders kalten Temperaturen so laut sondern immer, auch ohne Abtauen oder dergleichen.
Dann bitte mal nach dem Volumenstrom schauen!

Gibt's einen separaten Wärmemengenzähler?
Da könntest sehr gut und relativ genau auslesen wieviel Heizkreiswasser im Umlauf ist!

Sollte keiner installiert sein, was ich nicht verstehen könnte, müsstest bitte mal die einzelnen Werte aller Volumenstromanzeigen zusammenzählen - ist aber relativ ungenau.

Deine 12 kW Pan (©by @Kanarenfrost) braucht übrigens ein bisschen mehr als 2000 Liter pro Stunde um einigermaßen rund laufen zu können! .>)

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 24.02.2018 19:11:28
3
2619123
Dann steht die Maschine nicht entkoppelt zum Haus und / oder eben der Kompressor geht mechanisch kaputt....

Ich habe mir eine Klima ans Wohnzimmer gesetzt per einfachem Wandträger.
hat auch seinen Grund: Kellersanierung dieses Jahr.

Danach kommt das Teil auf den Erdboden mit passendem Fundament und "Puffersandlage"

Im EG oder OG alles wunderbar aber im KG ist direkt an der Wand ein brummen hörbar und das ist nur eine 3kW Inverter Split Klima

Akustik ist eben ein heikles Thema...

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 25.02.2018 08:35:03
1
2619242
Mal ein kurzer Einwurf zum Thema ... ist aktuell ja auch hier bei uns wieder mal etwas kühler geworden.

Weil unser 4-Beiner nochmal vor die Tür musste war ich auf diesem Wege gestern Abend gegen 22:30 Uhr kurz draußen bei der Geisha ... da hat es mich verwundert, dass die Wärmepumpe um einiges mehr Geräusch imitierte, als ich es von ihr gewohnt bin. War ähnlich wie das bei der Tonaufnahme von @Idp81.

Habe dann mal unkompliziert etwas kräftiger am Monoblock rumgeruckelt und schwups war sie wieder so still wie ich's von ihr kenn.
Könnte ja sein, dass sich das Gehäuse bzw. Bauteile des Gerätes durch die Außentemperaturveränderungen verspannen ... !?!?
Drinnen im Haus war aber davon vorher hier nicht's zu hören gewesen.

@Idp81.
Drück doch Deine Maschine auch mal beherzt ein bisschen hin und her! .>)

War übrigens heute so gegen 8:15 Uhr kurz draußen ... die Geisha säuselt wie gewohnt fast lautlos vor sich hin ... obwohl die Lufttemperatur nicht besonders warm ist ...


Aktuelle Forenbeiträge
derjoerg schrieb: Ich danke allen für die vielen Antworten, wesentlich in meinem Fall scheint zu sein, dass ich aus dem System Eigentumsflasche in das System Tauschflasche wechseln will, dabei noch das Medium wechseln will...
Hanna1995 schrieb: Hallo zusammen, vielen Dank für eure tolle Hilfe bisher! Vier Fragen hätte ich dazu: - Bei unserer Rigole handelt es sich um eine "Rohrrigole mit Kiesschüttung". Darf ich diese wirklich über dem Graben...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Website-Statistik

Panasonic Luftwärmepumpe sehr laut
Verfasser:
lowenergy
Zeit: 25.02.2018 08:35:03
1
2619242
Mal ein kurzer Einwurf zum Thema ... ist aktuell ja auch hier bei uns wieder mal etwas kühler geworden.

Weil unser 4-Beiner nochmal vor die Tür musste war ich auf diesem Wege gestern Abend gegen 22:30 Uhr kurz draußen bei der Geisha ... da hat es mich verwundert, dass die Wärmepumpe um einiges mehr Geräusch imitierte, als ich es von ihr gewohnt bin. War ähnlich wie das bei der Tonaufnahme von @Idp81.

Habe dann mal unkompliziert etwas kräftiger am Monoblock rumgeruckelt und schwups war sie wieder so still wie ich's von ihr kenn.
Könnte ja sein, dass sich das Gehäuse bzw. Bauteile des Gerätes durch die Außentemperaturveränderungen verspannen ... !?!?
Drinnen im Haus war aber davon vorher hier nicht's zu hören gewesen.

@Idp81.
Drück doch Deine Maschine auch mal beherzt ein bisschen hin und her! .>)

War übrigens heute so gegen 8:15 Uhr kurz draußen ... die Geisha säuselt wie gewohnt fast lautlos vor sich hin ... obwohl die Lufttemperatur nicht besonders warm ist ...

Weiter zur
Seite 2