Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Hydraulikproblem nach Sanierung der Heizungsanlage
Verfasser:
mad.u
Zeit: 13.04.2018 16:33:45
0
2638702
Liebes Forum,

ich habe schon viel hier gelesen und auch einige Dinge aus dem Forum angewendet, stecke aber in einer Frage fest:

Vielleicht sind die Fragen auch leicht zu beantworten?
Auf einem Verteilerbalken im Kellergeschoss sind 3 HK und 1x WW angeschlossen.
Befeuert werden diese durch eine Quinta 85:

Heizkreis A: FBH im EG, 3-Wege Mischer dahinter eine Alpha2 32-40 mit RSK

Heizkreis B: HK im EG, elektr. Schieber im RL, Alpha2 25-40 mit RSK und Bypass via Schwerkraftbremse

Heizkreis C: HK im EG & OG, elektr. Schieber im RL, Alpha2 32-60 mit RSK und Bypass via Schwerkraftbremse

WW-Ladung: 500l Verticell, Magna2 32-40 mit RSK

Da auch Wärmemengenzähler vorhanden sind, kann ich die Fließrichtungen der RL gut erkennen.

Dadurch habe ich festgestellt, dass bei WW-Ladung oder auch teils durch benachbarte HK die Uhren der HK teils rückwärts laufen oder sich verlangsamen:

Dies geschieht im HK A wenn sich der Mischer im Mischbetrieb befindet oder im HK B & C über die Schwerkraftbremse.

Die WW-Ladung wurde dann auf Vorrangschaltung umgestellt.
Da die Quinta genug Reserven besitzt, sollte aber ein Mischbetrieb möglich sein.

Vorher war auch eine hydraulische Weiche mit einer Kesselkreispumpe verbaut, doch das funktionierte nie zufriedenstellend, da die Temp. im Sekundärkreislauf nicht erreicht wurden. Die oben genannten Rückflüsse waren auch hier teils vorhanden.

Übergangsweise habe ich die Kesselkreispumpe (Alpha2 32-40) wieder in den RL vor die Therme geklemmt, um die Flussrichtung zu unterstützen. Das funktioniert soweit, drückt aber bei geschlossenen HK einen Teil durch den WW-Speicher und kühlt diesen (in geringen Maßen) wieder runter.

Meine Fragen zu dieser Problematik:
1. Sind die Pumpen der HK unterdimensioniert?
2. Sollten auch RSK in die RL der HK, damit ein Rückfluss verhindert wird?
3. Werden Lösungen mit einer zusätzlichen Kesselkreispumpe überhaupt angewandt oder ist das Unfug?

Das Ganze soll ja auch aus energetischer Sicht sinnvoll sein.


Ich hoffe, ich habe euch nicht zu sehr verwirrt?
Eine Skizze könnte ich bei Bedarf ebenfalls erstellen.

Ich würde mich über Ideen/Ratschläge sehr freuen!
Danke!

Schönen Abend
mad.u

Verfasser:
pbergstein
Zeit: 13.04.2018 16:45:36
0
2638705
Was ist denn für eine Boilerladepumpe verbaut?

Und mit welcher Leistung läuft diese Pumpe?

Wahrscheinlich ist doch die Anlage nach dem Schema:

5.9 Anlage mit zwei Heizkreisen, Radiatoren und
Fussbodenheizung (Mischerkreis), witterungsgeführt
geregelt, Brauchwassererwärmung mittels
Boilerladepumpe



gebaut.

Wenn Du einmal die WW Ladepumpe auf die kleinstmögliche Stufe stellst?

Verfasser:
pbergstein
Zeit: 13.04.2018 16:56:24
0
2638708
Sorry hatte ich überlesen. Magna2 32-40

Die Pumpe hat schon ordentlich Leistung und der Boiler wahrscheinlich kaum Widerstand. Versuche die Pumpe so einzustellen, daß du eine ordentliche Spreizung bei Boilerladung hinbekommst.

Verfasser:
mad.u
Zeit: 13.04.2018 17:28:08
0
2638720
Danke für die schnelle Reaktion.

Ich kann die BL-Pumpe gern drosseln.
Ich war der Annahme, dass der höhere Durchsatz, die Therme mehr fordert?

Ich probiere es aus.

Gruß
mad.u

Verfasser:
pbergstein
Zeit: 13.04.2018 19:52:54
0
2638770
Diese Pumpe schafft locker einige m³ zu fördern.

Es sollten alle Kreise hydraulisch abgeglichen werden, dazu gehört dann auch die richtige Pumpeneinstellung.


GrußPit

Verfasser:
OldBo
Zeit: 13.04.2018 21:34:00
0
2638811
Ein offener Verteiler könnte zusätzlich helfen.

Verfasser:
pbergstein
Zeit: 13.04.2018 23:10:32
0
2638830
@Oldbo

ich denke er hat keine Kesselpumpe.

Verfasser:
OldBo
Zeit: 14.04.2018 10:10:38
0
2638886
Moin Peter,

Zitat aus dem ersten Beitrag:
Übergangsweise habe ich die Kesselkreispumpe (Alpha2 32-40) wieder in den RL vor die Therme geklemmt, um die Flussrichtung zu unterstützen. Das funktioniert soweit, drückt aber bei geschlossenen HK einen Teil durch den WW-Speicher und kühlt diesen (in geringen Maßen) wieder runter.

Gruß

Bruno

Verfasser:
mad.u
Zeit: 14.04.2018 12:46:59
0
2638929
Danke für eure Beiträge!

@pbergstein

Ich habe die BLP gedrosselt, hat aber so noch nichts gebracht, da sie ja nun im Vorrangbetrieb arbeitet. Die Spreizung VL/RL war auch auf höherer Stufe bei über 10K und nahm mit Erhöhung der WW-Temp. dann ab.

@OldBo

Das wäre eine Idee, wenn die Kesselkreispumpe dauerhaft drin bleibt.
Dafür spricht derzeit die bessere Abfuhr der Wärme von der Therme und die Pumpen in den HK haben es leichter. Die BLP hat genug Power.

Energetisch gesehen nimmt die KK-Pumpe ca. 25 W (Alpha2 32-40).
Die HK-Pumpe C (Alpha2 32-60) für (EG + OG) läuft auf höchster Stufe (prop. 35W). Eine stärkere Pumpe könnte Fließgeräusche und möglicherweise keine energetische Einsparung bringen? Ist aber vermutlich eine Milchmädchenrechnung?


Gruß
mad.u

Verfasser:
pbergstein
Zeit: 14.04.2018 19:16:39
0
2639039
So wird das nichts.

Gibt es eine Kesselkreispumpe?

Dann würde ich an der Stelle der Boilerladepumpe ein Durchgangsventil mit Motor Auf/Zu einbauen, dann sollte es gut sein.

Verfasser:
mad.u
Zeit: 14.04.2018 21:41:34
0
2639072
Klasse, danke, ja das könnte funktionieren.
Die Kesselkeispumpe Alpha2 32-40 ist vorhanden.
Genügt diese, um den Speicher zu füllen?

Einen offenen Verteiler brauche ich dann sicherlich auch?

Danke für eure Ideen!

Gruß
Markus

Verfasser:
pbergstein
Zeit: 16.04.2018 14:12:47
0
2639550
Du brauchst keinen offenen Verteiler.

Verfasser:
mad.u
Zeit: 17.04.2018 15:23:09
0
2639894
Ok, danke!

Positives Feedback:
Durch die KKP habe ich endlich vernünftige Temperaturen in den Räumen und ich kann die FBH aktivieren, ohne dass sich die HK gegenseitig negativ beeinflussen.

Der motorbetriebene Kugelhahn ist bestellt und wird kurzfristig anstelle der BLP installiert.

Danke euch!
Ein tolles Forum!

Gruß
Markus

Verfasser:
wermingser54
Zeit: 18.04.2018 01:20:40
0
2640054
Ehm , elektronische Pumpen und Bypass !??
Da hat jemand was nicht verstanden.
hydraulischen Abgleich gemacht ?
auf jedenfall ist das nichts mit Fachwissen und Fachhandlung zu tun !
Gute Nacht !

Aktuelle Forenbeiträge
Stefan2601 schrieb: Eine V13 oder R333 sind Rohfilzbahnen. Die sind nicht zum schweissen geeignet. Die kann man nur als Zwischenlagen verwenden. Heißt, wird eine V13 oder R333 verwendet, muß darüber noch eine V60 nackt...
dyarne schrieb: das ist ja völlig normal wenn man die tiefen schichten der außenluft aussetzt. gerade die veränderung zeigt ja daß bei überdeckung ein ganz anderes feuchtes klima im kollektorbereich herrscht. der gewachsene...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Die ganze Heizung aus einer Hand
Website-Statistik